Das Wichtigste in Kürze
  • Im Vergleich zwischen 160×200-cm-Kaltschaummatratzen und anderen Matratzenarten wie zum Beipiel Vicso- oder Komfortschaum haben Kaltschaummatratzen ein mittelhartes und festes Liegegefühl, was sie für jeden Schlaftyp, also auch für Bauchschläfer, geeignet macht. Auch Menschen, die sich nachts viel drehen und bewegen, treffen mit einer Kaltschaummatratze die richtige Wahl.

1. Aus welchem Material sollte der Bezug sein?

Der Bezug sollte sowohl pflegeleicht sein als auch über eine angenehme Haptik verfügen. Dies wird am besten erreicht durch eine Kombination aus Kunst- und Naturfasern. Auch der biologisch abbaubare Kunststoff Tencel bzw. Lyocell ist ideal geeignet. Im Vergleich fällt auf, dass gerade günstige 160×200-cm-Kaltschaummatratzen einen Bezug aus Polyester haben. Polyester ist pflegeleicht und recht angenehm auf der Haut, kommt jedoch nicht an das angenehme Gefühl von Naturfasern wie Baumwolle heran.

2. Wann ist eine Kaltschaummatratze (160 x 200 cm) für Allergiker geeignet?

Im Grunde sind alle Kaltschaummatratzen für Allergiker geeignet, da Hausstaubmilben es deutlich schwerer haben sich einzunisten als beispielsweise bei Federkernmatratzen. Bevor Sie jetzt aber das erstbeste Modell kaufen und später im Test der 160×200-cm-Kaltschaummatratze doch einen Milbenbefall bemerken, sollten Sie sich den Bezug genauer anschauen. Allergiker sollten eine 160×200-cm-Kaltschaummatratze kaufen, deren Bezug bei 60 °C in der Maschine gewaschen werden kann. Einige Hersteller beugen zusätzlich einem Milbenbefall vor, indem Sie den Bezug mit Aloe Vera oder Silber veredeln.

3. Wie viele Liegezonen sind sinnvoll?

Zur Auswahl stehen Kaltschaummatratzen mit 5, 7, 9 oder 11 Liegezonen. Man könnte meinen, mehr Zonen seien besser. Testsieger verschiedenster 160×200-cm-Kaltschaummatratzen-Tests im Internet haben jedoch meist 7 Zonen. Mit 7 Liegezonen unterstützt eine Kaltschaummatratze alle Körperbereiche von Personen ideal, die zwischen 160 und 200 cm groß sind. Dies trifft auf die meisten Erwachsenen in Deutschland zu, deshalb werden 7 Zonen von uns am besten bewertet. Wer größer oder kleiner ist, wählt am besten eine 160×200-cm-Kaltschaummatratze mit entsprechend mehr oder weniger Liegezonen.

4. Welchen Härtegrad sollte die Kaltschaummatratze haben?

Der Härtegrad ist wichtig, um nicht zu stark in die Matratze einzusinken und nicht auf zu hartem Untergrund zu liegen. Sie können hierbei auf Ihr Gefühl vertrauen, besser ist es jedoch, sich am Körpergewicht zu orientieren. Wer weniger als 60 kg wiegt, wählt am besten eine weiche H1-Kaltschaummatratze. Bei einem Gewicht bis 80 kg sind sie auf einer 160×200-cm-Kaltschaummatratze mit dem Härtegrad H2 gut aufgehoben. 160×200-cm-Kaltschaummatratzen im Härtegrad H3 sind für Personen bis 100 kg ideal. Wer mehr wiegt, benötigt eine harte H4-160×200-cm-Kaltschaummatratze.

Kaltschaummatratze 160x200 Test