Das Wichtigste in Kürze
  • Durch die gute Durchlüftung von Kaltschaummatratzen sind diese auch für Allergiker gut geeignet. Sie sollten lediglich auf einen geeigneten Bezug achten, der bei mindestens 60 °C gewaschen werden kann. Wie der Vergleich der 180×200-cm-Kaltschaummatratzen zeigt, trifft dies auf die meisten Modelle zu. Auch viele günstige 180×200-cm-Kaltschaummatratzen haben einen allergikerfreundlichen Bezug.

1. Aus welchem Material sollte der Bezug der 180×200-cm-Kaltschaum-Matratze sein?

Ein 180×200-cm-Kaltschaummatratzen-Testsieger sollte einen Bezug haben, der sowohl pflegeleicht als auch angenehm auf der Haut ist. Dies wird durch eine Kombination aus Kunst- und Naturfasern erreicht. Ebenso gut geeignet sind biologisch abbaubare Kunstfasern aus Tencel bzw. Lyocell.

2. Warum sind 7 Liegezonen besser als 11?

Kaltschaummatratzen können 5, 7, 9 oder 11 Liegezonen haben. In unserem Vergleich wurden 180×200-cm-Kaltschaummatratzen mit 7 Zonen am besten bewertet, da diese für die meisten Menschen völlig ausreichen. Wenn Sie zwischen 160 und 200 cm groß sind, werden Sie in einem eigenen Test der 180×200-cm-Kaltschaummatratzen vermutlich kaum einen Unterschied zwischen Matratzen mit 7 und solchen mit 9 Zonen bemerken. Wer allerdings größer als 2 m ist, wählt am besten eine 180×200-cm-Kaltschaummatratze mit mehr Liegezonen.

3. Für wen sind 180×200-cm-Kaltschaummatratzen mit dem Härtegrad H2 geeignet?

H2 steht bei Kaltschaummatratzen für mittlere Härte. Am besten geeignet sind diese Matratzen für Menschen, die zwischen 60 und 80 kg wiegen.

4. Für wen sind 180×200-cm-Kaltschaummatratzen mit dem Härtegrad H3 geeignet?

Je höher die Zahl hinter dem „H“ ist, desto härter ist die Matratze. Dementsprechend sind H3-Kaltschaummatratzen etwas härter als H2-Modelle und besonders für Personen geeignet, die zwischen 80 und 100 kg schwer sind. Wer schwerer ist, sollte eine 180×200-cm-Kaltschaummatratze im Härtegrad H4 kaufen.

Kaltschaummatratze 180x200 Test