Tellerlattenrost Test 2017

Die 7 besten Tellerlattenroste im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Ravensberger MEDITEC variabel Ravensberger DUOMED variabel FMP Matratzenmanufaktur Rhodos EL Komfort Ravensberger DUOMED fix DaMi Dream Tellerlattenrost Froli Frolexus Lattenrost SENTINA starr Dunlopillo FHR Ergomagic KF 2
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,1sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
02/2017
Kundenwertung
4 Bewertungen
26 Bewertungen
6 Bewertungen
41 Bewertungen
24 Bewertungen
1 Bewertungen
5 Bewertungen
Anzahl Teller
bei 90 x 200 cm
Die Faustregel besagt: Je mehr Teller, desto mehr Komfort.
60 25 25 25 60 55 60
Material - RahmenDie meisten Tellerlattenrost-Rahmen sind aus Schichtholz (Buche) gefertigt. Der Komfort geht aber auch eher von den aus Kunststoff gefertigten Tellern, als von den Leisten aus. Schicht­holz Schicht­holz / Buche Schicht­holz / Buche massiv Schicht­holz / Buche Buche massiv Buche massiv Buche massiv
Anzahl Liegezonen 5 7 7 7 5 k. A. keine
BauhöheBeim Kauf eines Tellerlattenrostes ist zu beachten, dass der Rost aufgrund der Teller höher liegt als herkömmliche Lattenroste. Es sollten mindestens 2 cm von der Matratze im Bettrahmen versinken, damit diese nicht wegrutscht. Bei elektrischen Lattenrosten muss unterhalb des Rostes noch Platz für den Motor eingerechnet werden. 8 cm 9 cm 10,5 cm 8 cm 10 cm 8,8 cm 8,5 cm
max. Belastbarkeit 130 kg 130 kg 180 kg 130 kg 120 kg 120 kg 120 kg
elektrisch?
Hybrid?Lattenroste, die Leisten und Teller kombinieren.
Verstellbarkeit
wird aufgebaut geliefert
weitere Größen?
Vorteile
  • Über­größen (210/ 220 cm) erhält­lich
  • sepa­rate Schul­ter­ab­sen­kung
  • 13-fach ver­s­tell­bares Kopf- und Fuß­teil
  • Über­größen (210/ 220 cm) erhält­lich
  • varia­bles Fuß­teil
  • Sitz­rahmen
  • Kopf- und Fuß­teil ver­s­tellbar
  • zwei leise Motoren
  • Funk- oder kabel­ge­bun­dene Bedi­e­nung
  • sehr hohe Belast­bar­keit
  • ver­stärkte, sechs­fach ein­s­tell­bare Mit­tel­zone
  • Tel­le­r­e­le­mente für Schulter- und Becken­zone
  • geringe Leis­ten­ab­stände
  • Teller här­te­ver­s­tellbar
  • Schulter- und Becken­kom­fort­zone durch wei­chere Kappen
  • Über­größen (210/ 220 cm) erhält­lich
  • Becken- und Len­den­wir­bel­be­reich: indi­vi­du­elle Här­te­ver­stel­lung
  • Unter­fe­de­rungs­system passt sich Körper an
  • für alle Mat­ratzen geeignet (außer Ton­nen­ta­schen­feder-kern­ma­t­ratzen)
  • Kopf- und Fuß­teil ver­s­tellbar
  • Teller ein­zeln bewe­g­lich
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Tellerlattenrost-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Tellerlattenroste sind eine Alternative zum herkömmlichen Lattenrost, denn sie gelten als besonders flexibel und können dank der Teller auf Bewegungen des Schlafenden reagieren.
  • Rücken- oder Nackenschmerzen nach dem Aufstehen werden oft der Matratze zugeschrieben, doch diese muss nicht immer die Ursache sein. Der Lattenrost spielt hier ebenfalls eine wichtige Rolle.
  • Auf das Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze und die Kaufberatung kommt es an! Ein guter Lattenrost kann die positiven Eigenschaften der Matratze so verstärken, dass sie sich optimal dem Körper anpasst. Das ist gut für Wirbelsäule und Gelenke.

Schlafen, als würde man auf Wasser treiben...
Studien zufolge schläft der Mensch etwa ein Drittel seines Lebens und verbringt somit eine Menge Zeit im Bett. Daher ist es wichtig, dass wir auf einen gesunden Schlaf achten, um so z. B. Krankheiten vorzubeugen. Matratze und Lattenrost spielen dabei eine entscheidende Rolle. In unserem Tellerlattenrost-Vergleich 2017 erfahren Sie, für wen diese besonderen Lattenroste geeignet sind und was Sie beim Kauf beachten sollten.

1. Was ist ein Tellerlattenrost und wie funktioniert er?

härteverstellbarer Teller

Ein härteverstellbarer Lattenrost-Teller der Firma DaMi.

Dem Teller- oder Tellerfeder-Lattenrost wird oft nachgesagt, dass das Liegen dem Treiben auf Wasser ähnelt. Durch die auf den Latten befestigten Teller entsteht das Gefühl, als würde man auf Wasser schweben. Beim Tellerlattenrost wird teilweise oder komplett auf Federholzleisten verzichtet. Die Matratze liegt auf einem Lattenrost, das mit Tellern bestückt ist. Diese Teller können im Gegensatz zu einem normalen Lattenrost, das lediglich nach oben und unten schwingt, in alle Richtungen flexibel auf Bewegungen des Schlafenden reagieren. Das macht es bequem, denn es passt sich dem Gewicht und dem Körper an.

Die aus elastischem Kunststoff bestehenden Teller sind oft zu fünft oder sechst in einer Reihe angeordnet. Je breiter ein Bett ist, desto mehr Teller werden benötigt. Um eine Vergleichsgrundlage zu schaffen, haben wir uns in unserem Tellerlattenrost-Vergleich  auf Tellerrahmen-Lattenroste der Größe 90 x 200 cm beschränkt.

2. Welche Tellerlattenrost-Varianten gibt es?

Wollen Sie ein Tellerrost kaufen bzw. herausfinden, welches das beste Tellerlattenrost ist, sollten Sie zunächst über die verschiedenen Typen Bescheid wissen.

2.1. Fix

Bei einem Tellerlattenrost mit fixer oder starrer Telleraufhängung sind die Teller immer noch flexibel in ihrer Kipprichtung, aber die Aufhängung ist starr. Die Latten unter den Tellern sind nicht federnd und für diejenigen geeignet, die einen härteren Schlafuntergrund bevorzugen. Die verschiedenen Zonen des Tellerrahmens können in ihrer Höhe oder im Winkel nicht verstellt werden. Meistens ist solch ein fixes Lattenrost günstig.

2.2. Variabel

Der Sieger unseres Tellerlattenrost Tests.

Ein verstellbarer Tellerlattenrost der Firma Ravensberger.

Variable oder verstellbare Tellerlattenroste besitzen oft mehrere Zonen (fünf oder sieben), bei denen Winkel und Höhe beliebig einstellbar sind. So kann z. B. der Kopf-, Becken- oder Fußbereich variiert werden. Hier gibt es auch die Möglichkeit des Sitzrahmens, bei dem der Rost so eingestellt wird, dass man in sitzender Position im Bett verweilen kann. Dies ist für Menschen geeignet, die viel Zeit lesend oder mit dem Laptop im Bett verbringen, und für ältere oder kranke Menschen.

2.3. Tellerlattenrost mit Motor

Ist das Lattenrost verstellbar, lassen sich einzelne Zonen in Winkel und Höhe verändern. So auch beim Tellerrost mit Motor. Das Einstellen funktioniert mit einer Fernbedienung (kabelgebunden oder per Funk). Einige Tellerlattenroste besitzen sogar mehrere separate Motoren. Denken Sie daran, dass Sie bei elektrischen Lattenrosten unterhalb des Bettes mehr Platz einplanen müssen. Die Motoren benötigen oftmals bis zu 13 cm Luft unter dem Lattenrost. Es gibt auch Varianten mit extra flachem Motor zu kaufen.

2.4. Hybride Modelle

Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Leisten und Tellern. Oft gilt: Je weniger Teller, desto billiger der Lattenrost. So sind z. B. Modelle mit 25 Tellermodulen und 24 Leisten als 7-Zonen-Lattenrost schon ab 150 Euro erhältlich. Bei den hybriden Modellen befinden sich die Teller gewöhnlicherweise im Nacken- und Beckenbereich.

2.5. Teller-Rollroste

Bei einem oft günstigeren Teller-Rollrost oder Rolllattenrost sind die Leisten, auf denen die Teller montiert sind, teilweise mit dem Rahmen verschraubt. Der Hauptunterschied zwischen Tellerfeder-Lattenrost und Teller-Rolllattenrost ist, dass sich letzterer zusammenrollen lässt. Hier existieren keine Hybridmodelle.

  • vereinfachter Transport
  • geringerer Anschaffungspreis
  • bessere Möglichkeiten zum Verstauen, da aufrollbar
  • es muss vermehrt auf die Qualität der Matratze geachtet werden
  • starre und unnachgiebige Leisten (außer beim Federlatten-Rollrost)
  • nicht verstellbar

3. Kaufkriterien: Auf diese Kategorien müssen Sie achten

Tellerlattenroste als Bausatz?

Die meisten Tellerroste werden, wenn Sie z. B. ein Lattenrost online kaufen, montiert geliefert, sodass Sie sich keine Sorgen um den Aufbau machen müssen. Sehr günstige Modelle zur Selbstmontage können allerdings auch erworben werden, wobei Kunden oft von Schwierigkeiten beim Aufbau berichten, wie z. B. dass eine Montage alleine nicht zu bewerkstelligen oder sehr zeitintensiv ist.

3.1. Maße & Bauhöhe

Tellerlattenroste gibt es in unterschiedlichen Größen. Aus Gründen der Vergleichbarkeit beziehen wir uns in unserem Tellerlattenrost Vergleich lediglich auf Rahmen der Größe von 90 x 200 cm. In der Auflistung sehen Sie weitere Größen. Beim Kauf ist zu beachten, dass der Rost aufgrund der Teller höher liegt als herkömmliche Lattenroste. Es sollten mindestens 2 cm von der Matratze im Bettrahmen versinken, damit diese nicht wegrutscht. Unsere Modelle weisen eine Bauhöhe zwischen 8 und 10,5 cm auf. Wenn Sie sich für Bettrahmen interessieren, besuchen Sie unseren Tagesbett-Vergleich 2017.

Tellerlattenrost-Größen

  • 80 x 190 cm /90 x 190 cm / 100 x 190 cm / 140 x 190 cm
  • 80 x 200 cm / 90 x 200 cm / 100 x 200 cm / 120 x 200 cm / 140 x 200 cm
  • Sondergrößen: 80 x 210 cm / 90 – 140 x 210 cm
  • Sondergrößen: 80 x 220 cm / 90 – 140 x 220 cm

3.2. Material

Unser Überblick zu gängigen Tellerlattenrost-Tests zeigt: Die meisten Modelle sind aus Buche massiv bzw. Schichtholz gefertigt. Im Gegensatz zu etwa Birke handelt es sich bei Buche um ein sehr stabiles und hochwertiges Holz. Es gibt aber auch Modelle aus Zirbenholz. Oft ist das Holz mit einer Folien- oder Kunststoffbeschichtung versehen. Herkömmliche Lattenroste bestehen meistens ebenfalls aus sechs bis sieben verleimten Lagen Schichtholz. Aus welchem Material die Leisten sind, ist bei Tellerlattenrosten nicht so wichtig, da der Komfort in erster Linie von den Tellern ausgeht.

3.3. Verstellbarkeit

Wer im Bett nicht nur schlafen, sondern auch lesen, Fernsehschauen oder mit dem Laptop arbeiten will, sollte sich einen verstellbaren Rost zulegen; vor allem auf die Verstellbarkeit des Kopfteiles sollte dann geachtet werden. Bei der Verstellbarkeit ist es dem Anwender überlassen, ob er sein Rost manuell verstellen oder auf elektrische  Modelle zurückgreifen möchte.

Ist ein Lattenrost elektrisch verstellbar, kann das vor allem für alte Menschen eine große Hilfe darstellen. Daher kommen elektrische Lattenroste auch oft in Krankenhäusern oder Seniorenheime zum Einsatz.

3.4. Anzahl der Liegezonen

Die meisten Tellerlattenroste haben fünf oder sieben Zonen, die auf die Matratze einwirken und so den Körper stabilisieren können. Dies ist für die Druckpunktbelastung bei Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfern von Bedeutung.

Die Zonen & ihre Funktion

  • Zone 1: elastische Lagerung des Kopfes
  • Zone 2: Stützen des Halswirbelbereichs
  • Zone 3: Halten der Schulter in einer natürlichen Form
  • Zone 4: Lordoseunterstützung (der Bereich, wo sich die Wirbelsäule leicht Richtung Bauch krümmt)
  • Zone 5: Einsinken des Beckenbereichs
  • Zone 6: flexible Lagerung der Oberschenkel
  • Zone 7: Einsinken der Füße und Unterschenkel, damit Blutgefäße nicht abgeklemmt werden

Hinweis: Es ist ratsam, beim Kauf von Lattenrost und Matratze darauf zu achten, dass Lattenrost und Matratze dieselbe Zoneneinteilung besitzen. Außerdem gilt: Je mehr Liegezonen, desto besser.

3.5. Belastbarkeit

Die meisten unserer Modelle im Tellerrahmen-Vergleich sind auf eine Belastbarkeit von 120 bis 130 kg ausgelegt. Einige Modelle bieten sogar eine Belastungsgrenze von 180 kg. Bei Übergewicht sollten Sie auf die Belastungsgrenze Ihres Tellerrahmens achten, um die Funktionen des Lattenrostes optimal ausnutzen zu können. Bei einem Gewicht über 180 kg wird es schwierig, einen geeigneten Tellerlattenrost zu finden. Hingegen gibt es normale Lattenroste, die auf bis zu 250 kg ausgelegt sind.

3.6. Preis

Die Tellerlattenroste sind in der Anschaffung oft teurer als normale Roste, besonders wenn man auf die motorisierte Variante zurückgreifen möchte. In unserem Vergleich liegt die Preisspanne für fixe Tellerrahmen-Lattenroste bei etwa 150 bis 300 Euro, bei variablen Rosten zwischen 170 und 340 Euro und bei Tellerlattenrosten mit Motor bei 350 bis 440 Euro. Preislich beste Tellerlattenroste sind meist Teller-Rollroste mit knapp 100 Euro.

Hinweis: Im Allgemeinen kann man sagen, je mehr Teller, desto hochwertiger und teurer ist das Lattenrost. Tellerlattenrost-Vergleichssieger wäre ein Rost mit 60 Tellermodulen. (Wie viele Teller Lattenroste haben, hängt natürlich auch davon ab, ob es sich um hybride Modelle handelt oder nicht.)

4. Was ist besser: Tellerrahmen oder Lattenrost?

die Wirbelsäule bildet eine Gerade

Insbesondere für Seitenschläfer ist der Tellerlattenrost geeignet, da die Wirbelsäule bei richtiger Einstellung der Zonen eine gerade Linie bilden kann.

Welcher Lattenrost denn nun der bessere ist, kommt immer darauf an, wie man am liebsten schläft. Bevorzugen Sie eine härtere Unterlage, dann reicht auch ein herkömmliches Lattenrost aus (siehe hierzu unser Lattenrost-Vergleich 2017 und Elektrischer Lattenrost-Vergleich 2017). Tellerrahmen gelten im Allgemeinen als die bessere Alternative für Menschen, die gerne auf weicherem Untergrund schlafen. Es sollte aber darauf geachtet werden, eine nicht zu weiche Matratze zu kaufen, da dies gegenteilige Effekte haben kann. An dieser Stelle könnte Sie auch unser Matratzen-Vergleich 2017 interessieren.

Bei körperlichen Beschwerden, wie etwa Rücken-, Nacken- oder Beckenschmerzen, kann ein Tellerlattenrost die bevorzugte Wahl sein, denn die einzelnen Tellermodule passen sich ideal an den Körper an. Hier liegt auch ein Vorteil: Der Körper wird nicht nur in der Breite, sondern auch in der Länge unterstützt. Auch ist eine Entlastung des Körpers bis zum Rand möglich, was bei normalen Lattenrosten nicht der Fall ist, bei denen der Körper nur in der Mitte des Bettes optimal gefedert wird.

Seiten-, Rücken- und Bauchschläfer haben unterschiedliche Auflagepunkte im Bett, weshalb es auch zu unterschiedlichen Beschwerden kommen kann, wenn Lattenrost und Matratze nicht genau auf die Druckpunkte abgestimmt sind. Hier sind Tellerlattenroste besonders geeignet, um Problemen vorzubeugen. Wie gut sind Tellerlattenroste im Vergleich zu herkömmlichen Lattenrosten nun eigentlich? Das Ergebnis sehen Sie in der folgenden Tabelle:

Tellerlattenrost Herkömmlicher Lattenrost
Vorteile 
  • passt sich an Körperkontur an
  • Unterstützung des Körpers in Quer- und Längsrichtung
  • orthopädische Vorteile
  • geeignet für Schlafende, die weichen Untergrund bevorzugen
  • kostengünstig in der Anschaffung
  • kann mit allen Arten von Matratzen kombiniert werden
  • geeignet für Schlafende, die harte Unterlage bevorzugen
  • es gibt auch Modelle mit Belastungsgrenzen bis 250 kg
Nachteile
  • erhöhte Anschaffungskosten
  • Probleme mit Federkernmatratzen
  • nicht geeignet für Schlafende, die harte Unterlage bevorzugen
  • nicht für stark übergewichtige Personen geeignet
  • Unterstützung des Körpers nur in Querrichtung
  • keine Unterstützung des Körpers am Bettrand; Federung nur optimal in Bettmitte
  • Latten können nicht jede Bewegung ausgleichen
  • nicht geeignet für Schlafende, die weichen Untergrund bevorzugen
Zusammenfassung: Fragen Sie sich selbst, wie Sie schlafen und ob Sie eine härtere oder weiche Unterlage bevorzugen. Haben Sie bereits körperliche Beschwerden, dann sollten Sie auf Tellerlattenroste zurückgreifen. Wichtig ist aber, dass es nicht nur auf die Art des Rostes ankommt, sondern auch auf das Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze.

5. Wichtige Hersteller & Marken

  • Ravensberger
  • Dunlopillo
  • Bast
  • FMP Matratzenmanufaktur
  • Froli
  • Knowhow
  • DaMi
  • Otten
  • Lattoflex
  • Dormando
  • Beco
  • Benninger
  • Dormiente
  • Tempur
  • Optimo

Auf das Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze kommt es an.

6. FAQ

6.1. Welcher Tellerlattenrost für welche Matratze?

Nutzern von Kalt- oder Formschaum und Latexmatratzen wird geraten, auf Tellerrahmen zurückzugreifen. Tellerroste sind für alle Matratzen geeignet; meistens empfehlen die Hersteller Matratzen aus ihrem eigenen Sortiment als passend. Von der Verwendung von Federkernmatratzen wird aber abgeraten, da diese eine besonders große Auflagefläche benötigen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Matratze keinesfalls höher als 25 cm ist, da sonst die Teller ihre Wirkung verlieren.

6.2. Wie sollte ich die Teller einstellen? Lattenrost wie einstellen?

Wichtig ist die individuelle Einstellung der Lattenrost-Teller. Dabei kommt es sowohl auf Größe und Gewicht des Schlafenden an als auch auf die Schlafgewohnheiten. Seitenschläfer sollten vor allem die Schulterbereichszone so einstellen, dass diese die beste Unterstützung bietet. Rückenschläfer sollten auf die Lordosenstütze im Lenden- und Halswirbelbereich achten. Das Tellerlattenrost für Bauchschläfer sollte so eingestellt sein, dass es in der Mitte weicher als am Rand oder dem Kopfende ist. Sie

Im folgenden Video der Firma Hillebrand Liegen+Sitzen sehen Sie, wie Sie z. B. eine Teller-Unterfederung von Lattoflex optimal einstellen:

6.3. Was sagt eigentlich die Stiftung Warentest zu Tellerlattenroste?

Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass Rückenschläfer fast immer das Nachsehen haben, denn die Latten oder Teller geben im Rumpfbereich oft zu sehr nach. Allerdings kann dies für Seitenschläfer wiederum von Vorteil sein, da die Wirbelsäule dann eine Gerade bildet. Einen spezifischen Telllerlattenrost-Test, der sich nur mit Tellerlattenrosten beschäftigt und auch einen Tellerlattenrost-Vergleichssieger benennt, gibt es von der Stiftung Warentest allerdings noch nicht.

6.4. Wie lange brauche ich, um mich an meinen neuen Lattenrost zu gewöhnen?

Sie sollten einige Tage einplanen, bis Sie die Teller bzw. Leisten individuell auf Ihre Schlafgewohnheiten und eventuellen körperlichen Beschwerden eingestellt haben. Hierbei handelt es sich um einen normalen Gewöhnungsprozess.

Kommentare (2)
  1. fuxx79 sagt:

    Hallo Leute,
    ich habe einen Tellerlattenrost, bei dem man Kopf- und Fußteil verstellen kann. Meistens lasse ich das Kopfteil beim Schlafen angehoben. Ist das schlecht für meinen Rücken oder Nacken? Sollte ich es lieber runterstellen, wenn ich schlafen möchte?

    Danke

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo fuxx79,

      vielen Dank für Ihre Frage. Besser ist es, wenn Sie beim Schlafen das Kopfteil des Lattenrostes nach unten regulieren, sodass Ihre Halswirbelsäule gerade ist. Es ist sogar schädlich, wenn Sie das Kopfteil während des Schlafens hochgestellt lassen, da sonst Ihr Nacken in Schräglage ist. Das kann Nacken- oder Brustwirbelsäulenprobleme zur Folge haben. Am besten das Kopfteil nur hochstellen, wenn Sie im Bett lesen, TV schauen oder mit dem Laptop arbeiten.

      Viel Freude mit Ihrem Tellerlattenrost,

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Schlafen

Jetzt vergleichen
Babymatratze Test

Schlafen Babymatratze

Eine Matratze für Babys sollte mittelweich bis hart sein, da der Kopf Ihres Babys nur 2-3 cm tief einsinken sollte. Es gibt sie zumeist in den Maß…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kaltschaum-Topper Test

Schlafen Kaltschaum-Topper

Bei Kaltschaum handelt es sich um eine Schaumstoffart, die besonders atmungsaktiv, punktelastisch und strapazierfähig ist. Zudem ist Kaltschaum für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kaltschaummatratze Test

Schlafen Kaltschaummatratze

Die Kaltschaummatratze ist für Sie zu empfehlen, wenn Sie recht unruhig schlafen, sich also im Schlaf viel drehen und ein ungefähres Körpergewicht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kindermatratze 70 x 140 cm Test

Schlafen Kindermatratze 70 x 140 cm

Hochwertige Kindermatratzen verhelfen nicht nur zu erholsamem, gesundem Schlaf, sondern bieten auch der noch im Wachstum befindlichen Wirbelsäule gen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kindermatratzen Test

Schlafen Kindermatratzen

Der Unterschied einer Kindermatratze zu einer Matratze für Erwachsene besteht darin, dass sie keine Liegezonen hat und auch nicht haben sollte. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappmatratze Test

Schlafen Klappmatratze

Die Klappmatratze ist das ideale Gästebett, denn sie kann nach der Benutzung praktisch zusammengeklappt werden und als Sitzmöbel dienen oder im Bett…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Latexmatratze Test

Schlafen Latexmatratze

Das wichtigste Kriterium beim Kauf einer Latexmatratze ist der Härtegrad. Der hängt davon ab, wie viel Körpergewicht Sie haben. H1 eignet sich fü…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost 140 x 200 cm Test

Schlafen Lattenrost 140 x 200 cm

Lattenroste 140 x 200 cm eignen sich für große Einzelbetten sowie kleinere Doppelbetten. Der Abstand zwischen den einzelnen Leisten sollte zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost 90 x 200 cm Test

Schlafen Lattenrost 90 x 200 cm

Ein Lattenrost (90x200) trägt maßgeblich zu erholsamen Schlaf bei. Die Größe von Lattenrost und Matratze müssen übereinstimmen, dabei stellt ein…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektrischer Lattenrost Test

Schlafen Elektrischer Lattenrost

Ein elektrischer Lattenrost lässt sich am Kopf-, Mittel- oder Fußteil mit einer Fernbedienung einstellen. Besonders motorisch eingeschränkte, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost Test

Schlafen Lattenrost

Den Stellenwert von Lattenrosten sollten Sie nicht unterschätzen, denn sie tragen extrem zu einem gesunden Schlaf bei…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luftbett Test

Schlafen Luftbett

Aufblasbare Betten sind beliebte Gästebetten für den Besuch, da sie sich leicht verstauen und schnell aufblasen lasen. Zudem eignet sich die luftige…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 140 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 140 x 200 cm

Für Betten der Größe 140 x 200 cm werden Matratzen in derselben Größe benötigt. Sie eignen sich für Einzelschläfer, bieten aber auch zwei …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 80 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 80 x 200 cm

Eine 80 x 200 cm Matratze kann nicht nur als Folgemodell für eine Kindermatratze fungieren, sondern ist ebenso für schmale Erwachsene oder als G…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 90 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 90 x 200 cm

Eine Matratze 90x200 hat die Aufgabe, die Wirbelsäule während des Schlafens – sowohl in Rücken- als auch in Seitenlage – in eine waagerechte …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzen Test

Schlafen Matratzen

Es gibt verschiedene Arten von Matratzen. Latexmatratzen sind sehr langlebig und bequem. Trotzdem haben Kaltschaummatratzen und Federkernmatratzen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzenauflage Test

Schlafen Matratzenauflage

Matratze zu hart? Eine gute Auflage kann Abhilfe schaffen. Das Modell sollte zu Ihren Schlafgewohnheiten passen - nicht andersherum…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzenschoner Test

Schlafen Matratzenschoner

Als Matratzenschoner werden Matratzenunterlagen und Matratzenauflagen bezeichnet. Sie haben die Funktion, Nässe, Schmutz und Mikroorganismen von …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollmatratze Test

Schlafen Rollmatratze

Eine Rollmatratze ist eine durch Druckluft komprimierte zusammengerollte Matratze. Dadurch kann sie leichter transportiert werden. Außerdem wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollrost Test

Schlafen Rollrost

Rollroste sind preisgünstige Lattenroste, die sich zusammenrollen lassen. Auf diese Weise sind sie z.B. gut für Gästebetten geeignet und man kann …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taschenfederkernmatratzen Test

Schlafen Taschenfederkernmatratzen

Gute Körperanpassung, hohe Punktelastitzität und eine weitreichende Luftzirkulation - dies sind die Hauptmerkmale bester Taschenfederkernmatratzen. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tonnentaschenfederkernmatratze Test

Schlafen Tonnentaschenfederkernmatratze

Eine Tonnentaschenfederkernmatratze ist eine spezielle Art von Federkernmatratze: Ihre Federn sind bauchig rund, also nach außen gewölbt, und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
XXL-Lattenrost Test

Schlafen XXL-Lattenrost

Ein XXL-Lattenrost zeichnet sich nicht etwa durch besonders große Maße aus, sondern es handelt sich um einen Lattenrost, der besonders großes …

zum Vergleich
vg