Inversionsbank Test 2017

Die 7 besten Schwerkrafttrainer im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell MAXXUS Schwerkrafttrainer 4260244714125 Klarfit Inversionsbank 10004647 Klarfit FIT6-Relax Zone Basic 10009798 MOVIT Rückentrainer Gravity 4048821471506 Klarfit Relax Zone Pro Inversionsbank 4260322378553 SportPlus Inversionstisch SP-INV-010 Body Coach Schwerkrafttrainer 28550
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
01/2017
Kundenwertung
14 Bewertungen
6 Bewertungen
9 Bewertungen
70 Bewertungen
41 Bewertungen
59 Bewertungen
48 Bewertungen
maximaler NeigungswinkelDer maximale Neigungswinkel beträgt in der Regel 180°. Das bedeutet, dass Sie kopfüber an den Füßen hängen.

Einige Inversionsbänke lassen sich sogar auf 200° einstellen. Hierbei wird der gleiche Effekt erzielt wie bei 180°, allerdings liegt man mit dem Rücken nicht mehr an der Auflagefläche an und hängt – gefühlt – noch freier in der Luft.
180° 200° 200° 180° 180° 180° 180°
verstellbare Winkeleinstellung
stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

20, 40, 60, 80, 180°

20, 40, 60, 180°
Einstellungsmöglichkeit für verschiedene Körpergrößen
22-fach höh­en­ver­s­tellbar

26-fach höh­en­ver­s­tellbar

26-fach höh­en­ver­s­tellbar

26-fach höh­en­ver­s­tellbar

20-fach höh­en­ver­s­tellbar

17-fach höh­en­ver­s­tellbar

26-fach höh­en­ver­s­tellbar
max. Körpergröße in cm 145 – 206 cm 145 – 193 cm 147 – 198 cm 147 – 198 cm 147 – 198 cm 154 – 199 cm 147 – 198 cm
max. Belastbarkeit in kgDie maximale Belastbarkeit gibt an, mit welchem Körpergewicht die Inversionsbank maximal belastet werden kann.

Diese Grenze sollte nicht überschritten werde, da sonst die Stabilität des Geräts und damit die Sicherheit für Ihre Gesundheit nicht länger gewährleistet sind.
160 kg 136 kg 136 kg 136 kg 150 kg 135 kg 100 kg
FeststellbandBei stufenlos einstellbaren Neigungswinkeln gelingt die Fixierung über ein Feststellband unter dem Schwerkrafttrainer.

Bevor Sie das Gerät also nutzen können, müssen Sie zunächst einstellen, bei welchem Winkel das Feststellband greifen soll, um die Neigung zu beschränken und zu fixieren.
Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein
Neigungs-FixiersystemIm Gegensatz zum Feststellband können Sie beim Neigungs-Fixiersystem den Neigungswinkel einstellen und arretieren, während Sie auf der Inversionsbank liegen.

Möchten Sie also langsam (bspw. mit einer 20°-Neigung) anfangen und den Inversionseffekt anschließend mit einer stärkeren Neigung steigern, müssen Sie die Inversionsbank dafür nicht verlassen, sondern können alles bequem liegend über das Neigungs-Fixiersystem einstellen.
Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Sicherheitsgriffe Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Polsterung
Schaum­stoff­polster an Aufla­ge­bank und Knöchel­fi­xie­rung

Schaum­stoff­polster an Knöchel­fi­xie­rung

Schaum­stoff­polster an Knöchel­fi­xie­rung

Schaum­stoff­polster an Knöchel­fi­xie­rung

Schaum­stoff­polster an Aufla­ge­bank und Knöchel­fi­xie­rung

Schaum­stoff­polster an Aufla­ge­bank und Knöchel­fi­xie­rung

Schaum­stoff­polster an Knöchel­fi­xie­rung
zusammenklappbar Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
Abmessungen in cm
H x L x B
143,5 x 142 x 74,5 cm 220 x 150 x 74 cm 140 x 102 x 60 cm 150 x 124 x 75 cm 146 x 159 x 78 cm 159 x 116 x 67,5 cm 155 x 116 x 67,5 cm
Gewicht in kg 35,5 kg 20 kg 22,4 kg 20 kg 24,5 kg 24,5 kg 28 kg
Vorteile
  • lie­gend arre­tierbar dank Nei­gungs-Fixier­system
  • für sehr viele Kör­per­größen geeignet
  • hohe max. Belast­bar­keit
  • sehr kom­for­table Pols­te­rung
  • für viele Kör­per­größen geeignet
  • hoher max. Kipp­winkel: freie Inver­sion
  • für viele Kör­per­größen geeignet
  • hoher max. Kipp­winkel: freie Inver­sion
  • für viele Kör­per­größen geeignet
  • sehr variabel höh­en­ver­s­tellbar
  • für viele Kör­per­größen geeignet
  • hohe max. Belast­bar­keit
  • für viele Kör­per­größen geeignet
  • für viele Kör­per­größen geeignet
  • Siche­rungs­gurt zur Fixie­rung des Ober­kör­pers an der Aufla­ge­fläche
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • king-of-sports.de

Inversionsbänke-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Zivilisationskrankheit Rückenschmerzen breitet sich immer weiter aus – neben Operationen, Therapien und Schmerzmitteln gibt es Möglichkeiten, den Schmerzen eigenständig den Kampf anzusagen.
  • Eine dieser Möglichkeiten ist die Inversionsbank: Der Körper wird kopfüber gelegt bzw. aufgehängt, wodurch sich die Wirbelsäule strecken und erholen kann.
  • So können auch Bandscheiben und in Mitleidenschaft gezogene Nervenstränge profitieren, indem das enge Raumangebot im Rücken zumindest kurzzeitig Platz für Entspannung anbietet.

bandscheibe strecken inversionsbank

Der Mensch ist das einzige Säugetier, das sich permanent auf zwei Beinen fortbewegt. Die Vorteile dieser evolutionären Entwicklung sind gemeinhin bekannt, allerdings hat sich unser Körper nach wie vor nicht perfekt an den aufrechten Gang angepasst. Dies macht sich nicht zuletzt an unserem fragilen Rücken bemerkbar: So verwundert es nicht, dass im Jahr 2015 rund 5,6 % der Arbeitsunfähigkeitstage auf Rückenschmerzen zurückzuführen waren (Quelle: DAK).

inversionsbank vergleich

Inversionsbänke bieten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Oft fällt das Zauberwort Prävention, aber was hilft, wenn das Rückenleiden bereits da ist? Neben Physiotherapie und schonendem Sport greifen viele Rückengeplagte häufig zu Schmerzmitteln, um ihren Alltag zu bewältigen.

Um eine bewährte und effektive Methode vorzustellen, die hierbei häufig keine Erwähnung findet, haben wir den Inversionsbank-Vergleich 2017 durchgeführt. Hier finden Sie neben unserem Inversionsbank-Vergleichssieger eine ausführliche Kaufberatung, die alle wesentlichen Fragen rund um Inversionsbänke beantwortet und Ihnen hilft, die beste Inversionsbank für Ihre Bedürfnisse zu finden. Zudem haben wir ein Interview mit dem Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperten Prof. Dr. Ingo Froböse geführt, dessen Aussagen zu einzelnen Aspekten der Inversionsbänke in die entsprechenden Kapitel eingebettet sind.

1. Endlich mal richtig abhängen: Befreien Sie sich von Rückenschmerzen

Alles auf den Kopf stellen

Inversion leitet sich von dem lateinischen Wort inversio ab, welches Umkehrung bedeutet. Im Fall der Inversionsbank heißt das: Der Körper wird umgekehrt, also auf den Kopf gestellt. Damit ist auch schon viel über die Funktionsweise der Inversionsbank verraten.

Was für den Körper gilt, gilt in diesem Fall übrigens auch häufig für den Schmerz: Viele rückengeplagte Nutzer konnten mithilfe der Inversionsbank den Rücken derart entspannen, dass der Schmerz bei regelmäßiger Nutzung fortwährend ferngehalten werden konnte. Zusammengefasst: Eine Inversionsbank ist gut für den Rücken.

Eine Inversionsbank, u. a. auch Schwerkrafttrainer, Inversionstisch oder, aus dem Englischen, Hang Up genannt, gehört zu den Rückentrainings-Geräten. Der Aufbau ist sehr einfach: Eine Auflagefläche, die den Oberkörper stützt, und eine Fußhalterung sind an einem Gestell befestigt, in dem Sie sich ansonsten frei bewegen können. Der Nutzer fixiert seine Beine in der Fußhalterung und lässt sich langsam nach hinten kippen, bis der Kopf tiefer liegt als die Füße. Hier erlauben verschiedene Schwerkrafttrainer unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten: Sie können relativ gerade, etwas steiler liegen oder sich im Extremfall komplett kopfüber hängen lassen.

Dadurch wird die Wirbelsäule gestreckt und die einzelnen Wirbel etwas auseinander gezogen. Die Bandscheiben können sich so wieder ein kleines Stück entspannen und verringern hierdurch den Druck auf die Nervenstränge, die entlang der Wirbelsäule verlaufen. Darüber hinaus kann die Wirbelsäule so besser mit Rückenmarksflüssigkeit versorgt werden, wodurch nach dem Rücken aushängen die Schmerzanfälligkeit reduziert wird.

In erster Linie werden dadurch (Strecken/Aushängen; Anm. d. Red.) alle Strukturen des Rumpfes entlastet, vor allem die Bandscheiben und die dazugehörigen Bänder, was im Alltag kaum bis gar nicht vorkommt. Durch die Entlastung können die Strukturen der Wirbelsäule besser mit der Flüssigkeit ernährt werden, denn nur durch einen Wechsel von Be- und Entlastung ist die Versorgung dieser Strukturen möglich.

Prof. Dr. Ingo Froböse
(Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte)

2. Welche Inversionsbank-Typen gibt es?

inversionsbank testbericht

Typischer Aufbau einer Inversionsbank.

Da es keine unterschiedlichen Schwerkrafttrainer-Typen gibt, möchten wir in unserem Inversionsbank-Vergleich auch einen kleinen allgemeinen Rückentrainer-Vergleich durchführen, in dem wir verschiedene Geräte-Kategorien für das Rückentraining gegenüberstellen.

2.1. Inversionsbank

Die Inversionsbank ist ein Hängestreckgerät, das nicht auf den Aufbau von Rückenmuskulatur, sondern auf das Aushängen des Rückens abzielt, damit sich Wirbel, Bandscheiben und Nerven entspannen können.

Für erste Erfolge reichen bereits einige Minuten am Tag, gegebenenfalls kann das Gerät auch nur einige Male in der Woche genutzt werden. Dies hängt stark davon ab, wie gut Ihr Körper auf das Strecken reagiert, wie sich das Schmerzbild verändert und was Ihnen persönlich gut tut.

Wichtig: Das in den Kopf steigende Blut kann unangenehme Nebeneffekte auslösen. Außerdem sollten Sie mit dem Gerät ausreichend vertraut sein, um auch aus dem „Kopfstand“ wieder alleine in die Ausgangsposition zurückkehren zu können.

Deshalb tasten Sie sich langsam ran und stellen Sie nach und nach den Neigungswinkel immer steiler ein, so wie es Ihnen angenehm ist. Gerade der Rückweg sollte vorsichtig gestaltet werden, da es dabei zu einer plötzlichen Blutverschiebung in Richtung Beine kommt.

Prof. Dr. Ingo Froböse
(Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte)

2.2. Rückentrainer

rückentrainer

Typischer Übungsablauf auf einem Rückentrainer.

Viele Trainierende legen den Fokus häufig auf die Bauchmuskeln, da diese leicht zu trainieren sind und optisch natürlich schneller ins Gewicht fallen als der Rücken. Allerdings ist auch ein starker unterer Rücken von großer Bedeutung, damit die gesamte Rumpfmuskulatur bei der Entlastung der Wirbelsäule helfen kann. Für ein solches Bauch- und Rückentraining gibt es eine Vielzahl an Übungen und Geräten, wobei der typische Rückentrainer dank seines simplen und dem Schwerkrafttrainer zunächst ähnelnden Aufbaus an dieser Stelle genauer betrachtet werden soll.

Der Rückentrainer sollte Sie auf Höhe der oberen Oberschenkel stützen. Rücken, Beine und Kopf sollten in der Ausgangsposition eine gerade Linie bilden. Anschließend können verschiedene Übungen durchgeführt werden, indem der Oberkörper vornüber gebeugt wird. Besonders hieran ist, dass das Training ausschließlich über das eigene Körpergewicht funktioniert und es sich dadurch um eine verhältnismäßig schonende Rückenübung handelt. Anschließend kann der Rückentrainer in den meisten Fällen problemlos wieder zusammengeklappt und platzsparend verstaut werden.

Achtung: Bevor Sie einen Rückentrainer kaufen und mit dem Rückentraining beginnen, sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten – insbesondere, wenn Sie bereits mit Rückenproblemen zu kämpfen haben. Tasten Sie sich anschließend langsam und behutsam an verschiedene Übungen für die Inversionsbank heran, um Ihren Rücken nicht zu überfordern.

2.3. Bauchtrainer

bauchtrainer rückentraining

Bauchtrainer für rückenschonendes Training.

Um die gesamte Rumpfmuskulatur zu stärken und kein einseitiges Training zu betreiben, das gegebenenfalls sogar zu Haltungsschäden führen kann, ist es wichtig, auch die Bauchmuskulatur zu trainieren. Hierfür gibt es natürlich zahlreiche Möglichkeiten, nicht zuletzt auch die einfachen Sit-ups auf der Gymnastikmatte. Dennoch möchten wir eine Möglichkeit genauer vorstellen, die insbesondere für Rückenpatienten eine schonende Option darstellt.

Der Bauchtrainer führt Sie durch die Bewegungen, die bei einem Sit-up zu bewältigen sind und stabilisiert so den gesamten Übungsablauf. Hierdurch können Fehlhaltungen beim Training und eine Überbelastung des Rückens, beispielsweise durch ruckartige Bewegungen, vermieden werden.

Da der Aufbau recht filigran ist, viele Modelle zudem klappbar sind und auch preislich keine hohen Hürden genommen werden müssen (Einstiegsgeräte ab circa neun Euro), bietet der Bauchtrainer eine gute Option, das Training der Rumpfmuskulatur optimal abzurunden.

2.4. Latzugstation

latzugstation rückentraining

Flexible Trainingsmöglichkeiten mit der Latzugstation.

Die Latzugmaschine als weiteres Beispiel für die schier unendliche Anzahl an Fitnessgeräten und Rückentrainern ist bereits deutlich flexibler einsetzbar als der Inversionstisch oder der Rücken-Trainer. Dies geht jedoch auch auf Kosten eines deutlich sperrigeren Aufbaus, welcher verhindert, dass das Gerät ohne Weiteres zusammengeklappt und verstaut werden kann. Hier ist also schon deutlich mehr Platz oder am besten gleich ein Fitness-Raum in den eigenen vier Wänden nötig.

Je nach Übung kann mit der Latzugstation dafür vielseitig trainiert werden:

  • vordergründig Rückenmuskulatur: Gewicht wird sitzend mit den Armen kopfüber nach unten gezogen
  • Armmuskulatur: Übung wie für Rücken, allerdings können mit einer engeren Griffhaltung Bizeps und Trizeps verstärkt mittrainiert werden
  • Beinmuskulatur: Übungen im Stehen können je nach Ausführung auch Beinmuskelgruppen ansprechen

2.5. Warum nun die Inversionsbank?

rückenstrecker rücken strecken

Das eigene Körpergewicht zieht die Wirbel auseinander wie bei einem Akkordeon.

Die Inversionsbank hat einen Effekt, den kein anderes Rückengerät erzeugt. Sie ist nicht für die Stärkung der Rückenmuskulatur, sondern für das Strecken und Dehnen der Wirbelsäule verantwortlich. Demnach ist sie keine Konkurrenz für den Rücken- oder Bauchtrainer, sondern alle Geräte sinnvolle Ergänzungen füreinander. Das Nutzen einer Inversionsbank ist beispielsweise nach einem Bandscheibenvorfall sinnvoll, nach dem in der Regel noch kein intensives Rückentraining möglich ist.

Kurzfristige Erfolge können mit solchen Geräten erzielt und somit auch ein Teil der Beweglichkeit bzw. der Schmerzfreiheit wiederhergestellt werden. […] Bei bestehenden/akuten Problemen sollte vor Einbindung einer neuen Therapie-/Trainingsform [aber] immer mit fachkundigem Personal, am besten dem betreuenden Arzt, Rücksprache gehalten werden.

Prof. Dr. Ingo Froböse
(Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte)

Insbesondere Menschen, die bereits mit Rückenproblemen zu kämpfen haben, können mit einem Inversionsgerät für eine spürbare Entlastung und Entspannung des Rückens sorgen. Oftmals bietet es sich in der akuten Schmerzphase an, zunächst auf allzu intensives Rückentraining zu verzichten. Hier kommen eher physiotherapeutische, sanfte Übungen zum Einsatz. Um trotzdem eine schnelle Besserung herbeizuführen, kann ein Rückenstrecker eine ernsthafte Option sein. Wir stellen die Vor- und Nachteile der Schwerkrafttrainer gegenüber üblichen Bauch- und Rückentrainern noch einmal vor:

  • entspannt Wirbelsäule, Bandscheiben und Muskulatur
  • Bandscheiben können wieder etwas zurückweichen: weniger Druck auf Nerven
  • Wirbelsäule wird besser mit Rückenmarksflüssigkeit versorgt
  • Geräte lassen sich oft zusammenklappen und platzsparend verstauen
  • es können auch – anspruchsvolle – Bauchmuskelübungen gemacht werden
  • kein Training der Rückenmuskulatur
  • vorsichtige Nutzung notwendig: Blut fließt Richtung Kopf
  • gewöhnungsbedürfte Haltung: je nach Einstellungsgrad kopfüber

Ein weiterer Vorteil ist die leichte Anwendbarkeit, die spielend einfach gelingen kann. Überzeugen Sie sich mit folgendem YouTube-Video selbst davon, dass der Luft-Kopfstand einfacher ist, als er klingt.

3. Kaufkriterien für Inversionsbänke: Darauf müssen Sie achten

Bevor Sie den passenden Schwerkrafttrainer kaufen, sollten Sie sich anhand der Kaufkriterien aus unserem Inversionsbank-Vergleich vergewissern, welche die beste Inversionsbank für Ihre Ansprüche ist. Auch eine günstige Inversionsbank oder Marke kann beispielsweise völlig ausreichen, wenn Sie Ihre Anforderungen bereits abdeckt.

3.1. Maximaler Inversionswinkel

inversionsbank nutzen

Je steiler der Neigungswinkel, desto höher die Inversionswirkung.

Je stärker der Neigungswinkel ausfällt, desto stärker ist auch die Dehn- und Streckwirkung auf die Wirbelsäule. Für viele Rückenpatienten reicht die Entlastung bereits vollkommen aus, wenn sie mit dem Kopf leicht nach unten geneigt auf der Auflagefläche liegen.

Dennoch ist es von Vorteil, wenn die Inversionsbank so weit geneigt werden kann, dass Sie komplett kopfüber hängen und die Wirbelsäule maximal entlastet wird. Dies entspricht einem Neigungswinkel von 180°, ausgehend von der Ursprungsposition. Einige Schwerkrafttrainer lassen sich sogar um bis zu 200° neigen, wodurch eine freie Inversion entsteht: Der Rücken hat keinen Kontakt mehr zur Rückenlehne, Mensch und Trainingsgerät sind nur noch über die Fußfixierung miteinander in Berührung – Sie können sich im wahrsten Sinne des Wortes an den Füßen aufhängen.

Ob 180° oder 200°: Die Inversionswirkung ist quasi identisch. Allerdings entsteht bei der freien Inversion noch einmal ein anderes Körpergefühl, wenn Sie auch gefühlt in der Luft hängen.

Alleine das Hinlegen entlastet die Wirbelsäule in ihrer „Arbeitsebene“, weshalb auch schon sanfte Neigungswinkel einen Dehnreiz auswirken, aber natürlich nicht so große Effekte erzielen wie steilere Winkel.

Prof. Dr. Ingo Froböse
(Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte)

3.2. Verstellbarkeit des Winkels

winkeleinstellung schwerkrafttrainer

Je mehr Einstellungsmöglichkeiten der Rückenstrecker bietet, desto individueller können Sie ihn an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Die Verstellbarkeit des Winkels ist wichtig, um Intensität und Effekt optimal auf die eigenen körperlichen Bedürfnisse anzupassen. Während für manche die freie Inversion das einzig Wahre ist, empfinden andere dies als zu extrem und gegebenenfalls zu unangenehm. Hier ist es dann wichtig, ausreichend Einstellungsmöglichkeiten am Gerät vorzufinden. So kann ein Neigungswinkel eingestellt werden, der die benötigte Wirkung erzeugt, gleichzeitig aber kein unangenehmes Körpergefühl oder Beschwerden auslöst.

Wenn Sie sich hier besonders flexible Einstellungsmöglichkeiten wünschen, sollten Sie auf eine stufenlose Verstellbarkeit achten. Während einige Geräte feste Einstellungsstufen vorgeben, bieten andere die Möglichkeit, den Winkel frei zu wählen. Dies muss in beiden Fällen eingestellt werden, bevor Sie das Gerät verwenden.

Bei Inversionstischen der Premiumklasse lassen sich die Neigungswinkel sogar mit einem Feststellhebel fixieren, während Sie sich auf der Liege befinden. So können Sie direkt erproben, welcher Neigungswinkel gerade der Richtige für Sie ist, ohne dafür ständig die Fußfixierung lösen und Veränderungen am Gerät vornehmen zu müssen.

3.3. Körpergrößen und Maximalgewicht

höhenverstellbarkeit

Ihr Inversionstisch sollte zwingend auf Ihre Körpergröße ausgelegt sein.

Ein wesentlicher Aspekt ist natürlich, ob der Schwerkraft-Trainer überhaupt auf Ihre Körpergröße und Ihr Gewicht ausgelegt ist. Die meisten Inversionstrainer decken eine recht große Spanne ab und eignen sich für Personen von knapp 1,50 m bis rund 2 Metern Körpergröße.

Besonders kleine und große Menschen, die diese ungefähren Grenzwerte erreichen, sollten in unserer Tabelle auf die exakten Angaben der jeweiligen Modelle achten, um am Ende auch ein passendes Trainingsgerät zu kaufen.

Wenn auch weitere Personen das Inversionsgerät nutzen sollen, ist eine größere Spanne natürlich von besonderem Nutzen.

Ebenso wichtig wie die Angaben zur Körpergröße ist der Punkt des Gewichts: Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie unbedingt darauf Acht geben, dass Ihr Körpergewicht die maximale Belastbarkeit des Produktes nicht überschreitet. Diese liegt in der Regel zwischen 100 und 160 kg, sodass Sie bei einem Gewicht von unter 100 kg in der Regel freie Auswahl haben. Wiegen Sie über 100 kg, ist der Blick auf die maximale Belastbarkeit aber dringend zu empfehlen.

Lieber zu viel als zu wenig: Wenn Ihr Gewicht ungefähr die maximale Belastbarkeit Ihres Wunschmodells beträgt, sollten Sie gegebenenfalls auf ein Produkt mit höherer Belastbarkeit zurückgreifen. Gewichtsschwankungen, auch durch Muskelaufbau, sind nie ganz auszuschließen und können im Zweifelsfall die Stabilität der Inversionsbank gefährden.

3.4. Polsterung

polsterung rückentrainer

Die Fußpolsterung sollte obligatorisch sein.

Da Ihr Körper nur über die Fußhalterung fest mit dem Inversionstisch verbunden ist, ist eine Fußpolsterung besonders wichtig. Ist die Fußfixierung nicht ausreichend gepolstert, kann dies schnell unangenehm bis schmerzhaft werden. Dieses Ausstattungsmerkmal sollte Ihr Schwerkraft-Trainer also unbedingt aufweisen.

Darüber hinaus ist vor allem die Polsterung der Auflagefläche interessant: Nicht alle Hersteller aber bieten eine gepolsterte Rückenfläche an. Hier ist Ihr persönlicher Anspruch entscheidend: Während manch einer gut auf die Polsterung verzichten kann (insbesondere natürlich bei der freien Inversion), empfinden andere eine ungepolsterte Auflagefläche als zu hart.

Ein Blick in das Schlafzimmer oder auf die eigenen Sitzgelegenheiten kann hier womöglich als Orientierung dienen: Schlafen Sie lieber auf harten Matratzen und nutzen Sie im Alltag problemlos Stühle bzw. Bänke ohne gepolsterte Rückenlehne? Dann ist wohl auch eine Polsterung der Auflagefläche nicht zwingend erforderlich und sollte nicht oberstes Kaufkriterium sein. Mögen Sie es hingegen auch in anderen Lebensbereichen lieber gut gepolstert, sollten Sie auch beim Inversionstrainer nicht auf diesen Aspekt verzichten.

3.5. Klappbarkeit

inversionstisch klappbar

Schmal, weil klappbar.

Aufgebaut können Inversionsbänke einigen Raum in Anspruch nehmen: Mit einer Länge von einem bis zwei Metern und einer Breite von rund 60 bis 80 cm ist der Schwerkrafttrainer nicht zu übersehen.

Umso wichtiger ist es, dass die Inversionsbank klappbar ist, um bei Nichtbenutzung platzsparend verstaut werden zu können. Insbesondere, wenn Sie ohnehin ein eher stark begrenztes Platzangebot in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus haben, sollten Sie diesen Punkt achten.

Haben Sie hingegen einen eigenen Fitnessraum und ohnehin nicht vor, die Geräte bei Nichtnutzung beiseite zu stellen, können Sie dieses Merkmal natürlich stärker vernachlässigen.

3.6. Abmessungen und Gewicht

Ähnlich wie die Klappbarkeit können auch die Abmessungen und das Gewicht eine bedeutende Rolle spielen – insbesondere, wenn der Schwerkrafttrainer keinen festen Platz, beispielsweise im eigenen Fitnessraum, hat.

Wenn sich das Gerät zudem nicht zusammenklappen lässt, sind die Abmessungen und das Gewicht von umso größerer Relevanz. Schließlich soll das Trainingsgerät möglichst wenig Platz einnehmen und zudem leicht verschiebbar sein. Dies gelingt bei einem 17 kg schweren Inversionstisch natürlich leichter als bei einem 35 kg schweren.

inversionsbank vergleich

4. Nicht auf die lange Bank schieben: So können Sie Ihren Rücken aushängen

Die folgende Tabelle bietet einen exemplarischen Einblick in verschiedene Positionen und Neigungswinkel bei der Nutzung von Schwerkrafttrainern. Natürlich stehen mehr als die hier dargestellten Neigungswinkel zur Auswahl, allerdings soll hier ein Einblick in die groben Nutzungsmöglichkeiten des Schwerkrafttrainers gewährt werden. Machen Sie den Inversionsbank-Test und tasten Sie sich langsam über einige Tage oder Wochen an die verschiedenen Neigungswinkel heran.

Position und Winkel Beschreibung
Ausgangsposition

inversionsbank bandscheibenvorfall

  • passen Sie das Gerät zunächst an Ihre Körpergröße an
  • stellen Sie dann den gewünschten Neigungswinkel am Inversionstisch ein
  • fixieren Sie anschließend Ihre Füße fest in der Fußhalterung
  • halten Sie sich an den Griffen fest und verlagern Sie langsam das Gewicht nach hinten
  • führen Sie diese gleitende Bewegung durch, bis der Schwerkrafttrainer den zuvor eingestellten Neigungswinkel erreicht hat
Leichte Inversion

inversion anwendung

 

  • gerade zu Beginn bietet sich ein sanfter Neigungswinkel an
  • der Kopf liegt etwas tiefer als die Füße
  • der Körper wird leicht gestreckt
  • die Position ist recht angenehm, weil das Blut nicht so schnell und stark in den Kopf strömt
  • wenn ein sanfterer Neigungswinkel bereits die erhoffte Besserung der Rückenbeschwerden bewirkt, ist es nicht zwingend erforderlich, dass steilere Winkel ausprobiert werden
Volle/Freie Inversion

übungen für inversionsbank

  • für eine besonders intensive Wirkung der Inversion bieten sich steilere Neigungswinkel an
  • insbesondere die volle bzw. freie Inversion (wenn auch kein Kontakt mehr zur Rückenlehne besteht) strecken die Wirbelsäule besonders stark und können gegebenenfalls Abhilfe leisten, wenn leichtere Neigungswinkel keine Besserung brachten
  • das Blut strömt schnell in den Kopf, weshalb Sie diese Übung nur für wenige Minuten, bei entsprechender Fitness und mit Erfahrung bei der Nutzung einer Inversionsbank machen sollten
  • über Gewichtsverlagerung und Sicherheitsgriffe ist das Wiederaufrichten möglich

5. Gibt es einen Inversionsbank-Test der Stiftung Warentest?

Leider gibt es bislang keinen Inversionsbank-Test der Stiftung Warentest. Neben dem fehlenden Schwerkrafttrainer-Test sucht man auch generell vergeblich nach einem Rückentrainer-Test. Immerhin befasst sich die Stiftung Warentest aber mit der Thematik Rücken im Allgemeinen: So existieren verschiedene Meldungen, zum Beispiel über gezieltes Rückentraining, Informationen zum Rückenschmerz und rückenbedingten Ausfallzeiten.

rückentraining gesund

Ein gesunder Rücken kann für ein völlig neues Körper- und Lebensgefühl sorgen.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Inversionsbank

6.1. Was bringt eine Inversionsbank?

Eine Inversionsbank dehnt und streckt den Rücken. Die einzelnen Wirbel werden ein wenig auseinander gezogen und die Bandscheiben bekommen Raum, um sich minimal zurückzubewegen und den Druck auf die Nerven zu mindern.

Menschen mit Rückenproblemen können auf diese Weise dafür sorgen, dass bestehender Rückenschmerz gelindert werden kann und bei regelmäßiger Anwendung nicht wieder auftaucht. Zum Beispiel bietet sich eine Inversionsbank nach einem Bandscheibenvorfall an, um Bandscheiben und Nerven zu entlasten und in geringen Maßen sogar zu deren Regeneration beizutragen. Die Inversionsbank wirkt also effektiv gegen Rückenschmerzen.

Bedenken Sie: Die Inversionstherapie kann kein Ersatz für ein gesundes Maß an Bewegung und einen angemessenen Muskelaufbau sein. Um Rückenproblemen vorzubeugen oder zu begegnen, sollten Sie daher neben Ihrem persönlichen Inversionsbank-Vergleichssieger auch auf andere Trainingsmöglichkeiten zurückgreifen.

Es bleibt […] in erster Linie ein Dehnreiz/Entlastung auf den Rumpf, was zur Entspannung beiträgt, aber langfristig wenig echte Trainingseffekte hat, wie beispielsweise die Kräftigung der Muskulatur oder eine Anpassung des Bindegewebes. […] Wenn eine pathologische Veränderung in der Muskellänge vorliegt und es gilt, diese zu beheben, können auch Langzeiterfolge erzielt werden. [Auch] [w]enn Bindegewebe oder Faszien mechanisch gelöst werden, […] kann sich ein langfristiger Effekt einstellen.

Prof. Dr. Ingo Froböse
(Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte)

6.2. Wie lange sollte ich eine Inversionsbank nutzen?

schwimmen-rueckentraining

Ein gesundes Maß an Bewegung und sportlicher Aktivität, beispielsweise durch Schwimmen, ist für einen dauerhaft gesunden Rücken unerlässlich.

Bei dieser Frage muss unterschieden werden zwischen der Nutzungsdauer pro Anwendung und der generellen Anwendungsdauer über Wochen, Monate oder Jahre.

Zunächst die Nutzungsdauer pro Anwendung: In der Regel reichen einige Minuten pro Tag völlig aus. Dies können zwei bis drei oder auch mal zehn Minuten sein. Bei einem Neigungswinkel von mindestens 20° können so schon erste positive Effekte erzielt werden. Achten Sie hierbei auch stets darauf, wie sich Ihr Wohlbefinden entwickelt. Nutzen Sie das Gerät nur so lange, wie es Ihnen gut tut.

Gleiches gilt für die generelle Nutzung des Schwerkrafttrainers: Prinzipiell können Sie die Inversionsbank nutzen, so lange sie Ihnen ein positives Gefühl für Ihren Körper verleiht. Achten Sie mit zunehmenden Alter allerdings verstärkt darauf, ob Sie den körperlichen Anforderungen des „Über-Kopf-Stehens“ noch vollends gewachsen sind und gegebenenfalls weniger steile Neigungswinkel einstellen sollten.

6.3. Wie oft sollte ich eine Inversionsbank nutzen?

dauer-nutzung-inversionsbank

Einige Minuten reichen bereits, um erste Effekte zu spüren.

Um positive Effekte zu spüren, reicht häufig schon eine einmalige Nutzung am Tag für wenige Minuten aus. Zum Teil können auch schon bei einer wöchentlichen Anwendung der Inversionsbank Erfolge erzielt werden.

Tasten Sie sich hier vorsichtig an das richtige Pensum heran, um Ihrem Körper die individuelle Behandlung zukommen zu lassen, die er benötigt.

6.4. Gibt es Risiken bei der Nutzung einer Inversionsbank?

Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die den Gebrauch einer Inversionsbank gefährlich machen können. Hierzu zählen:

  • Augenleiden
  • hoher Blutdruck
  • Mittelohrentzündungen
  • Prothesen im Hüft- oder Kniebereich
  • Knochenschwäche
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • bestimmte Medikamente wie Gerinnungshemmer
  • Schwangerschaft
  • und einige weitere Punkte

Wenn einer dieser Aspekte auf Sie zutrifft oder Sie sich generell unsicher sind, ob Sie die körperlichen Voraussetzungen für das Über-Kopf-Hängen erfüllen, sollten Sie in jedem Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt halten, bevor Sie sich eine Inversionsbank kaufen und mit den Inversionsbank-Übungen beginnen. Erst wenn Ihr behandelnder Arzt keine Einwände hat, sollten Sie sich behutsam an den eigenen praktischen Inversionsbank-Test herantasten.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Inversionsbank.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Schmerzen & Gelenke

Jetzt vergleichen
Ellenbogenbandage Test

Schmerzen & Gelenke Ellenbogenbandage

Ellenbogenbandagen werden verwendet, um Schmerzen oder Entzündungen im Gelenk und dem umgebenden Gewebe zu reduzieren und die Heilung zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Flossing Band Test

Schmerzen & Gelenke Flossing Band

"Flossing", also das lokale Abbinden von Muskeln oder Gelenken, ist eine relativ neue Therapiemethode, die Schmerzen lindern und die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handgelenkbandage Test

Schmerzen & Gelenke Handgelenkbandage

Eine Handbandage dient der Stabilisation und Ruhigstellung des Handgelenks. Die Bandage wird entweder präventiv eingesetzt, um Überreizungen oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizkissen Test

Schmerzen & Gelenke Heizkissen

Elektrische Heizkissen sind ein praktisches Hilfsmittel gegen Kälte oder zur Behandlung von chronischen Verspannungen und Schmerzen. Meist bestehen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kinesiologie-Tape Test

Schmerzen & Gelenke Kinesiologie-Tape

Ein Kinesiologietape unterstützt die Heilung von Muskeln oder Gelenken, indem es diese durch das Taping stabilisiert, anders als andere Sporttapes …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kirschkernkissen Test

Schmerzen & Gelenke Kirschkernkissen

Kirschkernkissen können aufgeheizt und bei Schmerzen und Verspannungen sowie zur Entspannung als Wärmekissen auf den Körper gelegt werden. Ebenso k…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kniebandage Test

Schmerzen & Gelenke Kniebandage

Eine Kniebandage stabilisiert das Kniegelenk und die Kniescheibe. Sie kann prophylaktisch, z. B. im Sport, eingesetzt werden, um bestimmte …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Knieschoner Test

Schmerzen & Gelenke Knieschoner

Knieschoner sind Polsterungen, welche das empfindliche Knie vor Schlägen schützen. Nur dank Knieschützern können Sportarten wie Volleyball oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kniewärmer Test

Schmerzen & Gelenke Kniewärmer

Bei Knieschmerzen, die bei Überbelastungen, kalten Temperaturen oder Arthrose auftreten, werden häufig Kniewärmer als konservative …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nierenwärmer Vergleich

Schmerzen & Gelenke Nierenwärmer

Nierenwärmer schützen den unteren Rückenbereich vor Unterkühlung der Organe und der Muskulatur…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Reizstromgerät Test

Schmerzen & Gelenke Reizstromgerät

Die Anwendungsgebiete der Elektrostimulation liegen ursprünglich in der Medizin und im Sport zur Schmerztherapie sowie zur Rehabilitation geschwä…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rotlichtlampe Test

Schmerzen & Gelenke Rotlichtlampe

Rotlichtlampen (auch Wärmelampen und Infrarotlampen genannt) strahlen Infrarotlicht ab und regen die Durchblutung an. Dadurch lösen sich …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schulterbandage Test

Schmerzen & Gelenke Schulterbandage

Die Schulter ist das beweglichste, dadurch aber auch das empfindlichste Gelenk des Menschen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sprunggelenkbandage Test

Schmerzen & Gelenke Sprunggelenkbandage

Eine Sprunggelenkbandage dient in erster Linie der Stabilisation des Sprunggelenks nach einem (Sport-) Unfall. Gleichzeitig sorgt die Fußbandage für…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wärmepflaster Test

Schmerzen & Gelenke Wärmepflaster

Wenn Ihre Verspannung tief sitzt, ist eine längere Behandlung mit dem Wärmepflaster notwendig. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen eine Packung mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wärmflaschen Test

Schmerzen & Gelenke Wärmflaschen

Eine Wärmflasche verbreitet nicht nur ein wohliges Gefühl, sondern hat auch eine medizinische Wirkung: sie lindert Bauchschmerzen…

zum Vergleich
vg