Bauchtrainer Test 2017

Die 7 besten Bauchtrainer im Vergleich.

Finnlo Ab & Back Trainer 3869 Finnlo Ab & Back Trainer 3869
SportPlus AB Plank SP-ALB-011 SportPlus AB Plank SP-ALB-011
Finnlo Tricon Finnlo Tricon
Christopeit BG 2 Christopeit BG 2
SportPlus Abdominal Trainer SportPlus Abdominal Trainer
MediaShop 5 Minutes Shaper MediaShop 5 Minutes Shaper
Finnlo AB Dominox Finnlo AB Dominox
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Finnlo Ab & Back Trainer 3869 SportPlus AB Plank SP-ALB-011 Finnlo Tricon Christopeit BG 2 SportPlus Abdominal Trainer MediaShop 5 Minutes Shaper Finnlo AB Dominox
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
03/2017
Kundenbewertung
79 Bewertungen
196 Bewertungen
160 Bewertungen
68 Bewertungen
196 Bewertungen
321 Bewertungen
57 Bewertungen
Typ Bauchbank Bauchbank Bauchbank Bauchbank Bauchbank Bauchbank Boden­trainer
zusammenklappbar Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein
Trainierte Muskeln Bauch, Rücken, Rumpf, Po, Schul­tern Bauch, Rumpf, Po, Ober­schenkel, Schul­tern Bauch, Rumpf Bauch, Rumpf, Arme Bauch, Rumpf, Po, Ober­schenkel, Schul­tern Bauch, Po Bauch
maximales Traggewicht 150 kg 100 kg 130 kg 110 kg 100 kg 100 kg k.A.
Polsterung
Rücken-, Trai­nings- und Bein­polster

Trai­nings- und Bein­polster

Ergo-Polster mit Unter­leibs­aus­spa­rung

Trai­nings-, Hand­griff- und Bein­polster

Trai­nings- und Bein­polster

Trai­nings- und Bein­polster

ergo­no­misch geformtes Kopf­polster mit Dreh­ge­lenk
verstellbar Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein
Gewicht 21 kg 8 kg 12,6 kg 13 kg 8 kg 11 kg 4 kg
Maße 156 x 68 x 95 cm 102 x 51 x 90 cm 112 x 51 x 92 cm 135 x 58 x 84 cm 102 x 51 x 90 cm 152 x 55 x 35 cm 68 x 42 x 10 cm
Besonderheit Viel­fach ver­s­tellbar, dadurch Win­kel­trai­ning mög­lich, Han­tel­ab­lage inte­griert mit Trai­nings­com­puter In 12 Stufen auf die eigene Kör­per­größe ein­s­tellbar Wird mit Han­teln und Elas­tik­bän­dern gelie­fert, Bedi­e­nungs­an­lei­tung mit Trai­nings­hin­weisen mit Trai­nings­com­puter mit Trai­nings­com­puter Dreh­ge­lenk in der Kopf­stütze, Power­belt im Lie­fer­um­fang ent­halten, somit mehr Übungen mög­lich
Vorteile
  • Trai­nieren von sehr vielen Mus­keln mög­lich
  • stabil und rutsch­fest
  • leichte Mon­tage
  • sehr gute Übungs­an­lei­tung
  • 4-fach ver­s­tellbar
  • stabil und rutsch­fest
  • leichte Mon­tage
  • sehr gute Übungs­an­lei­tung
  • stabil und rutsch­fest
  • ver­s­tell­bare Höhe
  • sehr gut auch für Rücken­übungen
  • güns­tiger Preis
  • leichte Mon­tage
  • stabil und rutsch­fest
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • leichte Mon­tage
  • leise
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • leichte Mon­tage
  • stabil und Rutsch­fest
  • für Anfänger geeignet
  • seit­li­ches Auf­stützen der Arme mög­lich
  • stabil und gut ver­ar­beitet
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 179 €
  • Ebay ca. 183 €
  • Hammer.de ca. 229 €
  • Sport-Tiedje ca. 200 €
  • idealfit.de ca. 168 €
  • Amazon ca. 65 €
  • Ebay Preis prüfen
  • OTTO ca. 70 €
  • Amazon ca. 99 €
  • Ebay ca. 104 €
  • Amazon ca. 50 €
  • Ebay Preis prüfen
  • trainer-4you ca. 55 €
  • OTTO ca. 70 €
  • Rakuten.de ca. 59 €
  • Amazon ca. 59 €
  • Ebay Preis prüfen
  • OTTO ca. 70 €
  • Amazon ca. 58 €
  • Ebay ca. 89 €
  • OTTO ca. 90 €
  • Rakuten.de ca. 90 €
  • real,- Onlineshop ca. 90 €
  • Amazon ca. 45 €
  • Ebay ca. 59 €
  • Hammer.de ca. 60 €
  • fahrradtopshop ca. 57 €
  • idealfit.de ca. 50 €

Bauchtrainer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Bauch- oder Rückentrainer lässt es sich jeden zweiten Tag trainieren. Die einzelnen Übungen sollten mit dem jeweiligen Fitnessgerät bis zur Muskelerschöpfung durchgeführt werden.
  • Sport, um die Muskeln im Bauchbereich zu formen, muss nicht immer auf dem Boden und mit einem Bauchmuskeltrainer durchgeführt werden. Auch Produkte wie eine Hantelbank oder ein Roller sind gute Alternativen fürs Training.
  • Beim Kauf Ihres Geräts sollten Sie auf drei wesentliche Dinge achten: das maximale Körpergewicht, auf welches das Fitnessgerät ausgelegt ist, die Muskelgruppen, die trainiert werden können und, wohnt man in einer kleinen Wohnung, vielleicht auch ein vorhandener Klappmechanismus.

Frau macht Crunches Gymnastikball bauchtrainer test

Ob nun das neue Jahr mit guten Vorsätzen beginnt oder die Badehosen- und Bikini-Saison ansteht: den Wunsch nach körperlicher Fitness haben viele Menschen. Im Alltag ist dieses Bedürfnis neben Job und anderen Verpflichtungen oft nur schwer umzusetzen, die Zeit für Sportkurse und Training im Fitnesscenter ist begrenzt. Abhilfe leisten Fitnessgeräte für zuhause. Ob nun Bauch weg Training, Bauchmuskeltraining oder Krafttraining – Hersteller von Brauchtrainern für den Heimgebrauch versprechen all das. Dennoch entspricht das nur selten der Wahrheit, wie der Überblick über Bauchtrainer-Tests zeigt. Viele Bauchtrainer sind entweder nutzlos oder nur für das Rückentraining gut. Andere trainieren zwar Ihren Bauch, schaden aber Ihrem Rücken, wenn Sie noch untrainiert sind.

In unserer Übersicht über Bauchtrainer-Tests 2017 stellen wir Ihnen die beliebtesten und besten Bauchtrainer vor, beantworten die wichtigsten Fragen zum Bauch- und Rückentraining und informieren Sie darüber, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

1. Bauchmuskeltraining

Bauchmuskeln sind die am schwersten zu trainierenden Muskeln. Um sich ein Sixpack aufzubauen, brauchen Sie Ausdauer und Geduld. Oft werden Bemühungen schnell wieder eingestellt. Dabei sind die Muskeln im Bauch wichtig. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern haben auch allerlei medizinische Vorteile. Sie sorgen zum Beispiel durch Ihren korsettartigen Aufbau dafür, dass die Organe an ihrer richtigen Stelle sitzen bleiben. Außerdem stabilisieren sie die Körpermitte – wirken so etwa einem Hohlkreuz entgegen und sorgen für eine aufrechte Körperhaltung. Am bekanntesten sind die vorderen Bauchmuskeln, die das begehrte Sixpack bilden. Doch nicht nur ihnen sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit widmen. Die weniger sichtbare, seitliche Bauchmuskulatur hat einen größeren Anteil an den gesundheitlichen Vorteilen.

Es ist jedoch umstritten, ob Bauchmuskeltrainer und Rückentrainer wirklich sinnvoll sind. Man kann theoretisch den gleichen Effekt mit Übungen ohne Geräte erzielen. Jedoch stabilisieren die Bauchtrainer aus den einschlägigen Bauchtrainer-Tests teilweise den Rücken oder machen das Training insgesamt leichter. Sie können daher auch als Rückentrainer eingesetzt werden. Außerdem wirkt eine Anschaffung motivierend für den Käufer.

2. Bauchtrainer FAQ

Der Ab Dominox 42 Bauchtrainer von Finnlo.

Der Ab Dominox 42 Bauchtrainer von Finnlo.

2.1 Wie oft sollte ich den Bauchmuskeltrainer benutzen?

Nicht öfter als jeden zweiten Tag! Ihre Muskeln brauchen etwas Zeit um sich zu erholen, außerdem benötigen sie die Zeit um zu wachsen. Alle paar Wochen sollten Sie außerdem die Übungen wechseln, da sich Ihre Muskeln an die speziellen Übungen gewöhnen. Neue Übungen bringen neue Reize. Außerdem wird Ihnen so nicht so schnell langweilig.

2.2 Wie lange dauert eine Trainingseinheit?

Das hängt ganz von Ihnen und Ihrem Durchhaltevermögen ab. Starten Sie – gerade wenn Sie am Anfang untrainiert sind – langsam und gewöhnen Sie Ihren Körper an das Krafttraining. Muskeln wachsen allerdings nur, wenn Sie sie reizen. Wenn Sie also an den Punkt gelangen, an dem Sie eigentlich nicht mehr können, probieren Sie es noch mit ein bis zwei weiteren Wiederholungen, um das Muskelwachstum zu stimulieren.

2.3 Kann ich mit einem Crosstrainer meine Bauchmuskeln aufbauen?

Falls Sie gehofft haben, Ihren Crosstrainer auch für das Training der Muskeln im Bauch einsetzen zu können, müssen wir Sie im Hinblick auf diverse Bauchtrainer-Tests leider enttäuschen. Crosstrainer trainieren die Bein-, Arm-, Brust-, Schulter- und Rückenmuskulatur gut, aber leider nur zu einem ganz geringen Maße die Bauchmuskulatur.

2.4 Was bringen elektrische Bauchtrainer?

Der Bauchtrainer wird entweder vorne oder seitlich an den Bauch angelegt.

Der Bauchtrainer wird entweder vorne oder seitlich an den Bauch angelegt.

Der elektrische Bauchmuskeltrainer ist in der Szene hoch umstritten. Funktioniert er wirklich? Aus dem elektrischen Bauchtrainer – einem Gürtel, den man sich um den Bauch schnallt – entweichen kleine Stromstöße, die angeblich die Muskeln im Bauch stimulieren. Durch die Stromstöße spannen sich die Muskeln kurz an und entspannen sich wieder. Sie verrichten demnach Arbeit, wodurch Kalorien verbraucht werden. Der Bauchtrainer Gürtel kann zwar unterstützend beim Aufbau von Bauchmuskeln wirken, ohne Krafttraining, Ausdauertraining und gesunde Ernährung ist ein Erfolg jedoch fraglich. Außerdem handelt es sich – im Gegensatz zu den meisten manuellen Bauchtrainern – nicht gleichzeitig um einen Rückentrainer. Preislich gehen die Modelle bei etwa 100 Euro los.

Jedoch sollten Sie beachten, dass mit den manuellen Bauchtrainern nicht nur Muskeln, sondern auch Motorik und Koordination trainiert werden. Das ist bei den Gürteln nicht der Fall. Auch der positive Effekt auf die Gesundheit, den Sport normalerweise hat, stellt sich nicht ein.

2.5 Wie lange dauert das Bauchmuskeltraining, bis man einen Effekt sieht?

Das ist eine Frage, die nicht leicht zu beantworten ist. Ob Ihre Bauchmuskeln zu sehen sind, hängt nicht nur von Ihrem Bauchmuskeltraining, sondern auch von Ihrem Körperfettanteil ab. Sie werden erst bei einem geringen Körperfettanteil von unter 10% sichtbar.

Die drei Schlüssel zum Erfolg sind also: Krafttraining, Ausdauertraining und die richtige Ernährung.

Transfette: Gift für Ihren Körper

Transfette sind gehärtete pflanzliche Öle. Sie werden erhitzt, um Sie beispielsweise länger haltbar und streichbarer zu machen. Auf diese Fettsäuren sollten Sie unbedingt Ihrer Gesundheit wegen verzichten, denn sie verkalken Ihre Arterien und erhöhen das Risiko eines Herzinfarktes. Transfette sind vor allem in Fertiggerichten, Margarine, Süßigkeiten, Chips und Suppengewürzen enthalten. Gehärtete Fette sind kennzeichnungspflichtig, auf der Packung muss also der Hinweis „Pflanzliches Öl, teilweise gehärtet“ vermerkt sein. Achten Sie beim nächsten Einkauf darauf.

2.5.1 Die richtige Ernährung

Selbst stundenlanges Training nützt nicht viel, wenn Sie Ihre Ernährung nicht anpassen. Die absoluten Figurkiller- Fast Food und Soft Drinks – sind hinreichend bekannt. Für ein richtiges Sixpack sollten Sie jedoch, das empfehlen diverse Bauchtrainer-Tests, nicht nur darauf verzichten. Vor allem in den Abendstunden gehören Kohlenhydrate und gesättigte Fette nicht auf Ihren Teller (siehe auch unseren Vergleich zu Kohlenhydratblockern). Gesättigte Fettsäuren sind vor allem in tierischen Milchprodukten wie Käse, Sahne und Schmalz enthalten, aber auch in fettem Fleisch und Wurst – zum Beispiel in Salami oder Leberwurst – sowie in Fertiggerichten, Chips und Schokolade. Jedoch sollten Sie nicht vollständig auf Fette verzichten, da Ihr Körper diese braucht. Auch Ihre Muskeln benötigen Energie, die aus den Fetten gewonnen werden kann. Neben den gesättigten gibt es auch ungesättigte Fette. Diese kann Ihr Körper größtenteils im Gegensatz zu den gesättigten Fettsäuren nicht selbst herstellen. Ungesättigte Fettsäuren sind generell gesund und spielen bei der Reduzierung des Körperfettanteils eine große Rolle. Avocados, Olivenöl, Nüsse und Oliven enthalten viele einfach ungesättigte Fettsäuren. Die besonders wichtige, mehrfach ungesättigte Fettsäure Omega-3, ist in Fischarten wie Lachs, Thunfisch, Hering und Makrele sowie in Tofu und Rapsöl (Omega-3) enthalten.

Des Weiteren sollten Sie, das empfehlen einige Bauchtrainer-Tests, viele Eiweiße und Ballaststoffe zu sich nehmen. In Fisch, hellem Fleisch wie Hühnchen, Nüssen, Eiern und Hülsenfrüchten ist viel Eiweiß enthalten. Ballaststoffe finden sich vor allem in Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. Sie quellen im Magen auf, sodass das Sättigungsgefühl schneller einsetzt. Auch scharfe Gerichte sind vorteilhaft. Vor allem Chili löst einen Effekt aus, der auch Thermogenese genannt wird. Schärfe setzt nämlich Wärme im Körper frei. Der Körper reagiert, indem er schwitzt. Dadurch werden der Energieverbrauch und gleichzeitig auch die Fettverbrennung gesteigert. Auch folgende Lebensmittel gehören unbedingt auf Ihren Speiseplan:

  • Äpfel
  • Tomaten
  • Vollkornnudeln statt normaler Nudeln
  • Müsli statt gezuckerten Cornflakes
  • Ungesalzene, ungeröstete Nüsse
  • Frische Kräuter, dafür weniger Salz
  • Jogurt, magerer Quark, Buttermilch und Kefir
  • Sojaprodukte und Milch anstelle von Sahne

Tipp: Mit Küchengeräten wie dem Schnellkochtopf oder dem Dampfgarer können Sie einfach und schnell fettarme Speisen zubereiten.

Ihre Ernährung umzustellen bringt nichts, wenn Sie weiterhin Soft-Drinks trinken. Cola, Fanta und Co. sollten auf keinen Fall täglich konsumiert werden. Fruchtsäfte sind zwar gesund, enthalten jedoch viel Zucker und sollten daher eher als Schorle getrunken werden. Wasser und Grüner Tee hingegen enthalten keine Kalorien, wirken sich aber positiv auf den Stoffwechsel und somit auf den Kalorienverbrauch aus.

2.5.2 Ausdauer-Training
Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat zwar noch keinen speziellen Bauchtrainer-Test durchgeführt, dafür gibt es einen einen Heimtrainer Test aus dem Jahr 2013. Den vollständigen Test finden Sie hier.

Mindestens genauso wichtig wie die richtige Ernährung ist das Ausdauer-Training, auch Cardio-Training genannt. Hierbei geht es vorrangig um Ihre Fitness. Sie bauen dabei zwar kaum Bauchmuskulatur auf, dafür verbrennen Sie Fettpolster und sorgen so dafür, dass Ihre Muskeln sichtbar werden. Ausdauer entwickeln Sie vor allem beim Joggen, Schwimmen, Radfahren, Fußball oder Inlineskaten. Für den Ausdauersport gibt es zwei verschiedene Varianten: Entweder Sie trainieren lange Zeit am Stück mit mittlerer Geschwindigkeit oder Sie – das gilt hauptsächlich für das Joggen – setzen auf ein kurzes und intensives Training. Letztere Trainingsmethode nennt sich High Intensity Interval Trainings (HIIT). Sie laufen sich ca. zehn Minuten lang warm. Darauf folgt eine 15-minütige Phase, in der Sie zwischen Sprint- und Trabgeschwindigkeit alle 30 Sekunden wechseln. Anschließend laufen Sie sich einige Minuten lang aus. Wichtig ist vor allem, dass Sie regelmäßig Sport treiben. Nur so steigern Sie Ihre Fitness und bauen auch wirklich Fett ab.

2.6 Wie kann ich mich zum Bauchmuskeltraining motivieren?

Ist die Motivation kurz nach Kauf des Bauchtrainers noch besonders hoch, lässt sie sehr oft nach einigen Wochen nach. Was können Sie also tun, um Ihre Motivation beizubehalten? Folgende Tipps aus dem Bauchtrainer Vergleich sollen Ihnen dabei helfen:

  • Schreiben Sie ein Fitness-Tagebuch, indem Sie Ihre Erfolge festhalten. Wenn Sie möchten, zeigen Sie es in regelmäßigen Abständen einer anderen Person, so dass diese Ihre Fortschritte mitverfolgen kann. Das erhöht zusätzlich den Druck, am Ball zu bleiben.
  • Optimalerweise ziehen Sie das Programm mit einer anderen Person zusammen durch. So können Sie sich gegenseitig anstacheln und fühlen sich verpflichtet zu trainieren, selbst wenn Sie keine Lust haben.
  • Der Klassiker: Kleben Sie sich Bilder von Ihrem Traumkörper an den Kühlschrank. Wenn Sie Ihn das nächste Mal öffnen, werden Sie an Ihr Ziel erinnert.
  • Zähneputzen hilft, wenn Sie das nächste Mal der Heißhunger auf Schokolade packt.

Silhouette of athletic girl running down the road to a sunset

3. Die verschiedenen Typen von Bauchtrainern

3.1 Boden oder Bank?

Generell wird zwischen den Bodengeräten und den Bauchmuskeltrainern mit Bank unterschieden. Auf einer Bank werden die Füße durch eine Vorrichtung fixiert, so dass sie nicht verrutschen können und in ihrer Position bleiben. Ihre Bauchbank sollte verstellbar sein und Auflage- und Liegepolster besitzen. Der Preis für Bauchbänke liegt bei etwa 100 Euro aufwärts. Die Vor- und Nachteile der Bauchtrainer Bank sind:

  • effektivste Trainingsmethode
  • für alle Fitnesslevels geeignet
  • teuer
  • braucht viel Platz

Bodentrainer, wie aus dem Bauchtrainer Vergleich, sind hingegen um einiges günstiger und zudem platzsparender, da sie meistens auseinandergebaut beziehungsweise zusammengeklappt werden können. Die Geräte bestehen meist aus u-förmig gebogenen Stahlrohren. Durch Ihre Form unterstützen Sie die Bewegungen und sind vor allem für Einsteiger geeignet. Gleichzeitig zum Bauchtraining machen Sie auf solchen Geräten auch ein Rückentraining und schonen Nacken und Bandscheiben. Sie sollten darauf achten, dass Ihr Modell gepolstert ist. Leider sind diese Bauchtrainer und Rückentrainer aufgrund ihrer starren Form nicht für jede Körpergröße geeignet. Sehr große und sehr kleine Menschen können sie mitunter nicht verwenden. Diese Art von Bauchtrainern ist ab etwa 30 Euro erhältlich.

3.2 Die Alternative: Der Bauchtrainer Roller

Nur für Trainierte mit guter Fitness: Eine Alternative stellen die Rollräder dar, die in kniender Position vom Körper weg- und dann wieder herangezogen werden. Wer regelmäßig Sport macht, hat damit kaum Schwierigkeiten. Menschen mit Rückenproblemen sollten aber Ihre Finger von einem Bauchtrainer Roller lassen. Er richtet sonst mehr Schaden an, als er wirklich nützt. Bodenrollräder kosten etwa 10 Euro.

Wenn Sie sich einen Bauch Trainer kaufen, ist zumindest in der Anfangszeit Ihre Motivation zu trainieren höher als ohne das Gerät. Dennoch müssen Sie den Bauchtrainer auch auf Dauer einsetzen, damit Effekte sichtbar werden. Überlegen Sie sich daher gut, ob und wie viel Geld Sie investieren wollen.

4. Die wichtigsten Kaufkriterien

Bauchtrainer machen das Training zu Hause einfacher.

Bauchtrainer machen das Training zu Hause einfacher.

Nachdem Sie sich nun für die für Sie passende Art von Bauchtrainer für den Heimgebrauch entschieden haben, informieren wir Sie nun im Bauchtrainer Vergleich darüber, welche Aspekte Sie beim Kauf beachten sollten.

4.1 Maximales Körpergewicht

Fitnessgeräte haben eine bestimmte Traglast, die sich von Gerät zu Gerät unterscheidet. Meistens liegt diese Tragelast zwischen 100 und 150 Kilogramm.

4.2 Muskelgruppen, die trainiert werden

Leider werden bei den meisten Bauchtrainern nicht alle, sondern nur einige Muskeln intensiv trainiert. So kommen oft entweder die oberen oder die unteren Bauchmuskeln zu kurz. Andere Bauchtrainer trainieren wiederrum den gesamten Rumpf, sprich Rücken-, Brust- und Bauchmuskulatur. Achten Sie also auf eine große Vielfalt bei den möglichen Übungen.

4.3 Klappmechanismus

Wenn Sie Ihren persönlichen Bauchtrainer Vergleichssieger zusammenklappen können, lässt er sich gut verstauen. Das bietet sich besonders an, wenn Sie nur wenig Platz zur Verfügung haben. Allerdings ist die Hemmschwelle beim Training größer, wenn Sie das Gerät immer vorher aufbauen müssen. Am besten eignet sich also ein fester Platz für Ihren individuellen Bauchtrainer-Vergleichssieger, wo es niemanden stört.

5. Die besten Bauchtrainer

In unserer Übersicht von Bauchtrainer-Tests stellen wir Ihnen nun die besten Modelle der Kategorien Bauchtrainer Bank, Bauchtrainer Boden und Bauchtrainer Gürtel vor, damit Sie schnell mit Ihrem Bauch-weg-Training beginnen können.

5.1 Die besten Bank-Bauchtrainer

Eine Bauchtrainer Bank für den Heimgebrauch empfiehlt sich vor allem für Sportler, die ein solches Gerät bereits im Fitnessstudio kennengelernt haben. Die Anschaffungskosten sind deutlich höher, daher sollten Sie wissen, worauf Sie sich einlassen. Auf der Bank sind keine Bewegungsabläufe vorgegeben oder werden gar unterstützt, wie es bei dem Bodentrainer der Fall ist. Oft sind diese Geräte gleichzeitig Bauch und Rückentrainer. Hier sind die besten Modelle der verschiedenen Bauchtrainer-Tests 2017:

Modell Erklärung
Christopeit BG2 Der BG2 Bauchtrainer von Christopeit ist eine praktische Bank für das Bauch-weg-Training. Sie wiegt nur 13 Kilogramm und ist schnell zusammenklappbar. Die Fußhalterung ist zudem höhenverstellbar. Die maximale Traglast liegt bei 110 Kilogramm. Im Lieferumfang sind außerdem zwei kleine Hanteln und ein Elastikband enthalten – nicht in bester Qualität, aber für den gelegentlichen Gebrauch ausreichend. Mit den Extras können Sie auf dem Bauchtrainer Übungen für die Arm- und Brustmuskulatur sowie die Rückenmuskulatur machen. Auf das Produkt gibt es zwei Jahre Garantie, außerdem hat es ein GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit). Im Lidl-Onlineshop können Sie den Bauchtrainer online kaufen für 43 Euro, bei Amazon kostet er um die 55 Euro.
Physionics RKTN01 Dieses Modell von Physionics ist Bauch- und Rückentrainer in einem, besitzt aber nicht viele Extras. Es ist zusammenklappbar und mit nur 8 Kilogramm sehr leicht. Außerdem lässt sich das Beckenpolster so verstellen, dass das Gerät von Personen zwischen 1,60 und 2 m Körpergröße nutzbar ist. Die maximale Traglast liegt bei 120 Kilogramm. Allerdings ist der Stand dieses Trainers nicht sehr stabil, auch die Verarbeitung des Geräts ist nicht immer erstklassig. Der Preis von nur 27 Euro ist unschlagbar.
Finnlo Tri-Con Finnlos Bauchtrainer ist im Vergleich teurer als seine Vorgänger in diversen Bauchtrainer-Tests, bietet aber mehr Ausstattung. Auch dieses Modell ist ein Bauch- und Rückentrainer. Insbesondere Rückenübungen, wie die Dehnung der Wirbelsäule, werden durch dieses Gerät erheblich vereinfacht. Es ist zwölfstufig verstellbar und passt sich somit perfekt an Ihre Größe bis minimal 1,60 m an. Die Haltegriffe machen es vor allem für Untrainierte einfacher, auf dem Bauchtrainer Übungen zu absolvieren. Tri-Con wiegt nur 12,6 Kilogramm, ist zudem zusammenklappbar und dementsprechend platzsparend zu verstauen. Die maximale Traglast liegt bei 130 Kilogramm. Für 100 Euro können Sie den Bauchtrainer kaufen.

5.2 Die besten Boden-Bauchtrainer

Die Boden-Bauchtrainer sind vor allem für Einsteiger gedacht. Mit ihnen können Sie leichter und mit mehr Spaß Ihre Bauchmuskulatur aufbauen ohne dabei den Rücken und die Wirbelsäule zu belasten. Auch die unteren Rückenmuskeln werden bei diesem Gerät mittrainiert und stärken so den Rücken. Das Ergebnis diverser Bauchmuskeltrainer-Tests: Für Einsteiger ist es das perfekte Gerät für das Bauch-weg-Training.

Modell Erklärung
Ultrasport AB Trainer Das Modell von Ultrasport lässt sich dank Schnellschrauben schnell aus- und ineinanderklappen und platzsparend verstauen. So können Sie auf Ihrem Bauchtrainer schnell mit den Übungen anfangen. Der Abstand zwischen Bügel und Kopfablage ist so weit, dass dieses Gerät für kleine Personen unter 1,70 m nicht geeignet ist. Sie können den Bauchtrainer für etwa 25 Euro kaufen.
TV Das Original Roll Maxx Das Modell Roll Maxx wiegt etwa 2,8 Kilogramm, besitzt ein gepolstertes Kopfteil und einen ebenfalls gepolsterten Stahlrahmen. Das Modell ist eher kompliziert zusammenklappbar und nimmt daher dauerhaft Platz ein. Dieses Gerät ist besonders für größere Menschen geeignet und für Sportler unter 1,70 m nicht zu empfehlen. Es kostet um die 20 Euro.
Hammer AB Sensation Der Hammer Bauchtrainer kommt mit mehr Extras als seine zwei Vorgänger in den verschiedenen Bauchmuskeltrainer-Tests. Er besitzt einen Minicomputer, der die Bauchtrainer Übungen mitzählt sowie die Gesamtzeit und den Kalorienverbrauch dokumentiert. Im Lieferumfang sind außerdem noch Zusatzgewichte enthalten, die zwar für Anfänger noch nicht geeignet, später aber durchaus von Nutzen sind. Die Trainingsmatte ist allerdings sehr dünn. Die Kosten liegen bei rund 40 Euro.

Tipp: Es ist wichtig, dass Sie nicht immer die gleichen Übungen wie Dips, Crunches und Sit ups machen. Lassen Sie sich inspirieren: Die Hersteller bieten auf Youtube und auf Ihren Marken Homepages Bauchtrainer Anleitungen an.

5.3 Die besten elektrischen Gürtel

In zahlreichen Rezension wird die Wirksamkeit eines elektrischen Bauchtrainers bestätigt, allerdings nur, wenn kein Fett zwischen Oberfläche und Muskeln liegt. Der elektrische Bauchtrainer baut nämlich kein Fett gezielt ab, sondern stimuliert hauptsächlich die Muskeln. Um Abzunehmen ist also – wie immer – auch eine Ernährungsumstellung und Ausdauertraining von Nöten.

Das beliebteste Modell ist der Gürtel Beurer EM 35. Er kostet nur ca 33 Euro und besitzt fünf verschiedene Trainingsprogramme. Außerdem ist er flexibel einstellbar und für Bauchumfänge zwischen 75 und 150 Zentimetern geeignet.

5.4 Die Alternativen aus dem Teleshop

Der Abtrak-Bauchtrainer ist vor allem durch das Teleshopping bekannt.

Der Abtrak-Bauchtrainer ist vor allem durch das Teleshopping bekannt.

In Teleshops und im Internet gibt es immer wieder neue Angebote, die Ihnen dabei helfen sollen, Bauchmuskulatur aufzubauen. Das geht natürlich nicht so spielend leicht, wie es Ihnen in der Werbung versprochen wird. Um abzunehmen brauchen Sie nicht nur Krafttraining für den Bauch, sondern genauso ein Ausdauertraining und eine gesunde Ernährung.

Ein über Teleshops vertriebenes Gerät ist der AbTrak Bauchmuskeltrainer, ein Bauchtrainer auf dem Sie nach Herstellerangaben „schwingend“ Bauchmuskeln bekommen sollen. Es kostet um die 90 Euro, wiegt 15 Kilogramm und ist zusammenklappbar. Käufer auf Amazon berichteten oftmals davon, dass das Gerät sehr schnell kaputt geht und an den Knien schlecht ausgepolstert ist. Ob es wirklich funktioniert, ist auch umstritten.

6. Die wichtigsten Hersteller

  • Christopeit: Christopeit ist ein deutscher Hersteller von Sportgeräten, die unter anderem über Lidl und Rossmann vertrieben werden.
  • Crane: Das Unternehmen stellt Fitnessgeräte und-ausrüstung her, die über Aldi-Süd vertrieben werden.
  • Circle Fitness: Circle Fitness vertreibt hochwertige Fitnessgeräte und hat seinen Sitz in Taiwan.
  • Hammer: Hammer vertreibt Fitnessgeräte über das Internet und über Hammer-Stores, die es in vielen deutschen Städten gibt .
  • Kettler: Das deutsche Unternehmen ist breit aufgestellt. Es produziert neben Fitnessgeräten auch Fahrräder, Kinderartikel und Freizeitmöbel. Es wurde 1949 gegründet und beschäftigt etwa 2.000 Mitarbeiter.
  • Physionics: Das 2005 gegeründete Unternehmen hat Niederlassungen in vielen verschiedenen Ländern und stellt neben Fitnessgeräten hauptsächlich medizinische Geräte her.
  • Slendertone: Slendertone ist eine Niederlassung des irischen Unternehmens Bio-Medical Research Ltd (BMR) und stellt Produkte zur Muskel- und Körperstraffung her. Slendertone vertreibt nicht nur Bauchtrainer Gürtel, sondern auch welche für Arme und andere Körperteile.

Wer seinen Bauch trotz allem lieber ohne Unterstützung trainieren möchte, findet zum Abschluss im folgenden Video ein paar Anregungen:

Vergleichssieger
Finnlo Ab & Back Trainer 3869
sehr gut (1,4) Finnlo Ab & Back Trainer 3869
79 Bewertungen
179,00 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
SportPlus AB Plank SP-ALB-011
gut (1,5) SportPlus AB Plank SP-ALB-011
196 Bewertungen
64,99 € zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Bauchtrainer.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Fitnessgeräte

Jetzt vergleichen
Beckenbodentrainer Test

Fitnessgeräte Beckenbodentrainer

Beckenbodentrainer trainieren die vielschichtigen und miteinander verwobenen Bereiche, die zum Beckenboden gehören…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Crosstrainer Test

Fitnessgeräte Crosstrainer

Crosstrainer gelten als Alternative zum Fitness-Studio für Zuhause. Sie trainieren effektiv viele Muskelgruppen gleichzeitig…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ellipsentrainer Test

Fitnessgeräte Ellipsentrainer

Ein Ellipsentrainer-Testsieger zeichnet sich durch eine sehr gute Verarbeitung, eine enorm hohe Schwungmasse und eine lange Garantiezeit aus. Seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ergometer Test

Fitnessgeräte Ergometer

Beim Thema Ergometer sind meistens Fahrradergometer gemeint. Sie dienen als Ausdauersportgeräte im Fitnesscenter, bei medizinischen Untersuchungen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gartentrampolin Test

Fitnessgeräte Gartentrampolin

Beim Kauf eines Gartentrampolins sollten Sie auf die Sicherheit achten. Ein Sicherheitsnetz und eine Randabdeckung gehören zum notwendigen Zubehör…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handergometer Test

Fitnessgeräte Handergometer

Ein Handergometer wird bei körperlichen Einschränkungen im Beinbereich für ein Ausdauertraining mit den Armen eingesetzt. Bei den kleinen Geräten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hantelbank Test

Fitnessgeräte Hantelbank

Anders als Multifunktions-Kraftstationen sind diese Trainingsgeräte recht kompakt: Die Hantelbank für zuhause ist zwar in ihrem Funktionsumfang …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Inversionsbank Test

Fitnessgeräte Inversionsbank

Die Zivilisationskrankheit Rückenschmerzen breitet sich immer weiter aus – neben Operationen, Therapien und Schmerzmitteln gibt es Möglichkeiten, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kraftstation Test

Fitnessgeräte Kraftstation

Kraftstationen bieten die Möglichkeit, mit einem einzigen Gerät als Heimtrainer eine große Anzahl an Muskelgruppen zu trainieren…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Laufband Test

Fitnessgeräte Laufband

Laufbänder sind schon lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr von Fitnessstudios, im Gegenteil: Immer mehr Leute wollen unabhängig von monatlichen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Liegeergometer Test

Fitnessgeräte Liegeergometer

Ein Liegeergometer ist ein Heimtrainingsgerät, das wie ein Fahrradtrainer funktioniert. Durch die zurückgelehnte Sitzposition werden die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Minitrampolin Test

Fitnessgeräte Minitrampolin

Nichts verbrennt mehr Kalorien und ist zudem gelenkschonender als ein Trampolin. Die Zauberworte heißen Jumping-Fitness und Swing Balance. Eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Punchingball Test

Fitnessgeräte Punchingball

Der Punchingball, oft auch als Boxball, Punching-Ball oder Boxbirne bezeichnet, ist ein frei beweglicher Ball, der zu den wichtigsten Trainingsgerä…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollentrainer Test

Fitnessgeräte Rollentrainer

Rollentrainer bieten für Radfahrer eine gut Möglichkeit, ihre Technik, Schnelligkeit und Fitness in einer kontrollierten Umgebung zu verbessern. Sie…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rudergerät Test

Fitnessgeräte Rudergerät

Anders als bei so manchem Hometrainer werden mit einem Rudergerät sehr viele Muskelpartien des Körpers angesprochen. Das Ganzkörpertraining ist …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stepper Test

Fitnessgeräte Stepper

Bei einem Stepper werden relativ viele Muskeln bewegt. Die Muskelgruppen an den Oberschenkel, Waden und der Hüftmuskulatur werden trainiert…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Swing-Stepper Test

Fitnessgeräte Swing-Stepper

Ein Swing-Stepper ist ein Stepper, der neben der Auf- und Ab-Bewegungen auch seitliche Bewegungen möglich macht. Dadurch erweitert sich der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trampolin Test

Fitnessgeräte Trampolin

Trampoline eignen sich zum Fitnesstraining, da mehr als 400 Muskeln beim Springen und Hüpfen benutzt werden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vibrationsplatte Test

Fitnessgeräte Vibrationsplatte

Ein neuer Fitness-Trend ist in den Wohnzimmern Deutschlands angekommen. Neben Crosstrainern und Steppern haben nun auch Vibrationsplatten ihren Weg …

zum Vergleich
vg