Das Wichtigste in Kürze
  • Da sich – im besten Fall – die eigene Leistung verbessert, sollte der Schwierigkeitsgrad der Sit-Up-Bank verstellbar sein. Je mehr Stufen die Bank zur Verfügung stellt, desto feiner kann die Intensität des Trainings eingestellt werden. Die besten Sit-Up-Bänke haben also viele Stufen. Wer eine Sit-Up-Bank kaufen möchte, die noch mehr Möglichkeiten bietet, wählt eine aus unserem Vergleich, die Halterungen für Trainingszubehör hat oder sogar Zubehör mitliefert.
  • Im Sit-Up-Bank-Vergleich wird schnell klar, dass auch das Material eine Rolle spielt. Der Rücken und das Gesäß liegen immerhin auf der Polsterung auf und sollen nach dem Training nicht wehtun. Da die Bank nach jedem Training gereinigt werden sollte, ist Kunstleder eine gute Wahl. Wer in seinem Zuhause nicht so viel Platz zur Verfügung hat, wählt am besten eine praktische, klappbare Sit-Up-Bank.
  • Dass Sit-Up-Bänke nur für Profis sind, ist Quatsch. Dennoch werden Anfänger beim Test der Sit-Up-Bank Probleme bekommen. Für die ersten Bauchmuskeln empfehlen wir eine Gymnastik-Matte. Hier geht es zu unserem Vergleich.

Bauchtrainer für Zuhause