Gaskocher Test 2016

Die 7 besten Gaskocher im Vergleich.

AbbildungTestsiegerCampingaz BivouacPreis-Leistungs-SiegerSemptec faltbarer Profi-GaskocherEdelrid Kiro STCampingaz Twister 270 PlusMSR PocketRocketOptimus Crux Lite Terra SoloCampingaz Bleuet 206 Plus
ModellCampingaz BivouacSemptec faltbarer Profi-GaskocherEdelrid Kiro STCampingaz Twister 270 PlusMSR PocketRocketOptimus Crux Lite Terra SoloCampingaz Bleuet 206 Plus
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
08/2016
Kundenwertung
17 Bewertungen
33 Bewertungen
12 Bewertungen
25 Bewertungen
12 Bewertungen
12 Bewertungen
12 Bewertungen
Kocher-TypKompaktbrenner
leicht zu verstauen, weniger standfest
Gaskocher mit externer Kartusche
größeres Packmaß, sehr standfest
Kompaktbrenner
leicht zu verstauen, weniger standfest
Kompaktbrenner
leicht zu verstauen, weniger standfest
Kompaktbrenner
leicht zu verstauen, weniger standfest
Kompaktbrenner
leicht zu verstauen, weniger standfest
Kompaktbrenner
leicht zu verstauen, weniger standfest
Leistungmax. 2.600 Wmax. 3.500 Wmax. 3.000 Wmax. 2.900 Wmax. 2.900 Wmax. 3.000 Wmax. 1.250 W
BrennstoffButan / Propan Ventil-KartuschenButan / Propan Ventil-KartuschenButan / Propan Ventil-KartuschenButan / Propan Ventil-KartuschenButan / Propan Ventil-KartuschenButan / Propan Ventil-KartuschenButan / Propan Stechkartuschen
Verbrauch
Brenndauer
190 g/h
ca. 1 h (mit Kartusche CV 270 Plus)
160 g/h
ca. 3 h (mit Kartusche CA-500)
240 g/h
ca. 1,5 h (mit Kartusche Edelrid 450)
210 g/h
ca. 1 h (mit Kartusche CV 270 Plus)
228 g/h
ca. 1 h (mit Kartusche MSR 8oz)
153 g/h
ca. 1,5 h (mit Kartusche 230 g)
90 g/h
ca. 2 h (mit Kartusche C206)
Piezozündung
(kein Feuerzeug nötig)
Gewicht950 g154 g84 g263 g85 g272 g370 g
Besonderheitextra breite Topfträgerzusammenklappbarinkl. Transporttaschemit Windschutzzusammenklappbarinkl. Kochtopf und Pfannemit Windschutz
Vorteile
  • kocht sehr schnell
  • gute Verarbeitung
  • sehr einfache Handhabung
  • auch für große Töpfe geeignet
  • Flamme gut zu regulieren
  • steht stabil
  • kocht schnell
  • einfache Handhabung
  • auch für große Töpfe geeignet
  • Flamme gut zu regulieren
  • kocht sehr schnell
  • auch für große Töpfe geeignet
  • gute Verarbeitung
  • Flamme gut zu regulieren
  • kocht sehr schnell
  • kompakt und handlich
  • gute Verarbeitung
  • sehr leichter Aufbau
  • Flamme gut zu regulieren
  • extrem kleines Packmaß
  • einfache Befestigung der Kartusche
  • Flamme gut zu regulieren
  • kocht sehr schnell
  • lässt sich praktisch ineinander stapeln
  • kocht schnell
  • sehr kompakt und handlich
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.6/5 aus 19 Bewertungen

Gaskocher-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Gaskocher ist beim Camping das, was eine voll ausgestattete Küche in den eigenen vier Wänden ist. Bei beinahe allen Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Trekking kann man mit dem kleinen Gasbrenner einfache Gerichte kochen, ohne dass ein Stromanschluss nötig ist. Benötigt werden lediglich der Gaskocher-Aufsatz und Gaskartuschen.
  • Es gibt kompakte Gaskocher, bei denen die Gaskartusche selbst als Standfuß genutzt wird. Diese eignen sich nur für kleine Töpfe, da sie sonst leicht umfallen. Wer für mehrere Personen kochen will, greift zum Gaskocher mit Schlauch, der an die externe Kartusche angeschlossen wird. Dieser nimmt in der Campingausrüstung zwar etwas mehr Platz ein, steht dafür aber stabiler.
  • Der beste Gaskocher steht nicht nur sicher, er braucht auch einen Windschutz, sonst geht die entstandene Wärme zu leicht verloren. Sollte kein Windschutz inklusive sein, empfiehlt es sich, diesen zusätzlich zu erwerben.

Gaskocher Test
Outdoor Fans wollen auch unterwegs nicht auf eine heiße Suppe oder den frisch gebrühten Kaffee verzichten. Eine voll ausgerüstete Küche kann man beim Wandern und Campen meist nicht erwarten. Abhilfe schaffen verschiedene Campingkocher wie z.B. ein Gaskocher. Gaskocher nutzen – wie es der Name schon sagt – Gas als Brennstoff. Das Gas ist sehr leicht, sodass die Kocher und ihre Kartuschen die Ausrüstung nicht zu sehr beschweren. Darüber hinaus brennt es sauber und rußfrei – ein Vorteil gegenüber alternativen Benzinkochern. Schaut man sich auf dem Markt für Campingzubehör um, sieht man sich mit einer enorm großen Auswahl an Produkten konfrontiert, deren Preisspanne von unter 20 bis über 100 Euro reicht. Daher haben wir den Gaskocher Test 2016 gemacht und uns mit Qualität und Sicherheit der verschiedenen Modelle auseinandergesetzt. Getestet wurden einflammige Produkte, da Gaskocher zweiflammig (Duo Gaskocher) oder Gaskocher vierflammig eher für den Einsatz in einem Wohnwagen geeignet sind als fürs Trekking. Worauf Sie bei der Suche nach Ihrem Gaskocher Testsieger achten müssen, erfahren Sie im Ratgeber zum Gaskocher Vergleich.

1. Was ist ein Gaskocher?

Optimus bietet ein praktisches Gaskocher Set inklusive Topf und Tasse an.

Optimus bietet ein praktisches Gaskocher Set inklusive Topf und Tasse an.

Fernab der Zivilisation sein Camp aufzuschlagen hat für viele Outdoor-Begeisterte einen besonderen Reiz. Kein Strom, keine Heizung, kein fließendes Wasser: Survival pur! Unterwegs eine Küche dabeihaben geht nicht, denken Sie? Geht doch, sagen wir! Um auch außerhalb eines Campingplatzes mit Campingküche warme Gerichte, Tee oder Kaffee zubereiten zu können, gehört ein kleiner Kocher unbedingt ins Gepäck. Gerade auf längeren Touren, wenn die Rucksäcke bereits mit Zelten und Kleidung vollgepackt sind, darf dieser weder zu viel Platz einnehmen, noch zu viel Gewicht mitbringen.

Für diesen Fall sind Gaskocher optimal. Sie funktionieren quasi wie ein Camping Gasherd: Ein Gaskocher besteht aus einem Gaskocher Aufsatz mit Ventil und einer Gaskartusche. Er erzeugt Wärme durch das Verbrennen von Flüssiggas. Dabei handelt es sich meist um ein Gemisch aus Butan und Propan. Die Gase verbrennen – im Gegensatz zu Benzin oder Petroleum – ohne Rückstände oder unangenehme Gerüche zu hinterlassen. Das Flüssiggas befindet sich in speziellen Gaskocher-Kartuschen, die sich durch ihr geringes Gewicht auszeichnen. Sie sind sowohl online als auch in Campingshops und Outdoorshops erhältlich. Durch das Gaskocher Ventil kann die Flamme sehr gut reguliert werden. Beim Kochen mit dem Gaskocher entstehen zudem kaum Geräusche.

Das verwendete Gas hat jedoch auch Nachteile. Gemische mit Butan können bei niedrigen Temperaturen nicht verwendet werden, da es dann flüssig bleibt. Außerdem nimmt die Leistung der Campingkocher mit fallender Temperatur und Brenndauer ab. Wer Expedition in nördliche Länder oder großer Höhe unternehmen möchte, sollte daher eher einen Benzinkocher oder Spirituskocher verwenden.

An dieser Stelle haben wir im Gaskocher Test 2016 die Vor- und Nachteile der praktischen Campingartikel noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

  • sehr klein
  • leicht
  • sofort einsatzbereit
  • lassen sich gut regulieren
  • hinterlassen keine Rückstände
  • stinken nicht
  • geräuscharm
  • nicht für sehr kalte Umgebungen geeignet
  • bei längerer Brenndauer sinkt die Leistung

2. Welche Gaskocher-Typen gibt es?

Gaskocher ist nicht gleich Gaskocher. Man kann die Geräte in verschiedene Kategorien einteilen, ähnlich wie eine gasbetriebene Campinglampe. Je nach Einsatzzweck eignen sich die unterschiedlichen Arten von Gaskochern mehr oder weniger zum Camping. Welche Campingausrüstung die beste Wahl für Sie ist, hängt z.B. davon ab, für wie viele Personen Sie kochen möchten. Die folgende Tabelle im Gaskocher Test hilft Ihnen, sich für den besten Gaskocher für Ihre Outdoor-Küche zu entscheiden.

Gaskocher-Typ Besonderheiten
Kompaktbrenner Bei dieser Art Gaskocher dient die Gaskartusche selbst als Standfuß. Der Gaskocher mit Düse wird direkt oben aufgesetzt. Daher eignen sie sich nur für kleine Töpfe, da sie durch den hohen Schwerpunkt leicht umfallen können. Kompakte Gasbrenner kann man nach der Art des Gaskocher Anschlusses nochmals unterscheiden:

  • Gaskocher für Stechkartuschen werden in die Kartusche eingestochen. Die Modelle haben den Vorteil, dass es die Gasbehälter fast überall in Outdoorshops, Campingshops oder sogar in Baumärkten gibt. Man muss sich also keine Gedanken über den passenden Gaskocher Anschluss machen. Allerdings kann die Kartusche, wenn Sie einmal geöffnet wurde, nicht wieder verschlossen werden. Will man den Kocher weiter transportieren, muss er auf der Kartusche bleiben und nimmt mehr Platz weg.
  • Kompaktbrenner für Ventilkartuschen werden aufgeschraubt. Nach Benutzung kann man sie einfach wieder abnehmen. Die Kartusche bleibt dicht und kann separat verstaut werden. Der Nachteil ist allerdings, dass die Anschlüsse von Hersteller zu Hersteller variieren und es schwer sein kann, passende Gasflaschen zu finden.
Gaskocher mit Schlauch und externer Kartusche Gaskocher mit Schlauch funktionieren nur mit Ventilkartuschen. Der Kocher mit Düse hat einen eigenen, stabilen Standfuß. Durch den niedrigen Schwerpunkt beim Kochen stehen auch große Töpfe sicher. Der Anschluss an die Kartusche erfolgt über einen kurzen Schlauch, sodass der Gasbehälter beim Kochen in ausreichendem Abstand zur Flamme positioniert werden kann. Der Nachteil dieser Modelle besteht in einem etwas höheren Gewicht und Packmaß.

Der beste Gaskocher für Alleinreisende, die Ihr Camp an nur einem Ort aufschlagen wollen, ist sicher ein Kompaktbrenner für Stechkartuschen. Für Trekking-Touren, bei denen Sie die Nacht immer wieder an unterschiedlichen Orten verbringen, ist ein Modell für verschließbare Ventilkartuschen sinnvoller. Sollen mehr als zwei Personen bekocht werden, empfehlen wir einen Kocher mit externer Kartusche.

3. Kaufberatung für Gaskocher: Darauf müssen Sie achten

Gaskocher mit externem Schlauchanschluss von Semptec.

Gaskocher mit externem Schlauchanschluss von Semptec.

Wer Camping liebt, braucht das richtige Campingzubehör. Dazu gehört neben Outdoorbekleidung, Trekking-Rucksack, Outdoor-Schuhen, GPS-Geräten, Schlafsack und Familienzelt auch ein guter Campingkocher. Auf einem Campingplatz stehen Ihnen mitunter Campingtisch, Campingstühle, Campingtoilette, Campingdusche und vielleicht auch eine Campingküche zur Verfügung. Draußen in der Natur findet man diesen Luxus dagegen selten – schließlich passen Campingmöbel auch nicht in Rucksäcke und sind umständlich zu transportieren.

Bei all der notwendigen Campingausrüstung kommt auch finanziell so einiges zusammen. Da ist es verständlich, dass man einen Gaskocher günstig kaufen möchte. Im Gaskocher Vergleich finden Sie Produkte in einer Preisspanne von ca. 15 bis 50 Euro. Natürlich gibt es auch Modelle namhafter Outdoor-Marken, die deutlich teurer zu Buche schlagen können. Dieses Campingzubehör hat häufig zusätzliche Funktionen, die man aber nicht immer benötigt. Wir haben deshalb an dieser Stelle im Gaskocher Test eine Reihe von wichtigen Kriterien zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, Ihren Gaskocher Testsieger zu finden.

3.1. Leistung des Camping-Kochers

Der Hersteller Campingaz gehört zu den beliebtesten Herstellern von Gaskochern und Campinggrills.

Der Hersteller Campingaz gehört zu den beliebtesten Herstellern von Gaskochern und Campinggrills.

Die Leistung eines Gaskochers gibt an, wie viel Hitze Sie damit erzeugen können. Die meisten Hersteller geben die Gaskocher Leistung in Watt, seltener in Kilowatt an. Es gibt aber auch abweichende Angaben in Kilokalorien (kcal) oder in BTU, die allerdings mit der Watt-Angabe nur schwer zu vergleichen sind. Im Gaskocher Test haben wir uns daher auf Watt als gängigste Einheit für die Leistung beschränkt.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Watt, desto mehr Gas wird verbrannt und desto mehr Hitze wird erzeugt. Gerade wenn es darum geht, in kurzer Zeit etwas zu erhitzen, ist eine höhere Leistung für Ihre Campingküche empfehlenswert. Herunterregeln kann man die Leistung schließlich immer. Der beste Campingkocher kann allerdings eine noch so hohe Leistung besitzen – wenn Wind weht und die Flamme nicht abgeschirmt wird, werden Sie lange auf Ihre heiße Suppe warten. Ergänzen Sie Ihren Campingkocher also um einen Windschutz und ggf. ein Hitzeschild, welche verhindern, dass die Wärme zur Seite oder zum Boden abstrahlt. Wenn Sie einen Gaskocher zum Camping auf einem Campingplatz suchen, kann diese Funktion auch ein Campingschrank übernehmen.

3.2. Brennstoff für den Gasbrenner

Kartuschen für Gaskocher gibt es zum Einstechen oder Aufschrauben - je nach Art des Gaskochers.

Kartuschen für Gaskocher gibt es zum Einstechen oder Aufschrauben – je nach Art des Gaskochers.

Als Brennstoff für Gasbrenner kommt freilich nur Gas infrage. Doch welches Campingzubehör ist das richtige für den Outdoor-Einsatz? Standardmäßig verwenden die Kartuschen Gaskocher ein Gemisch aus Propan und Butan. Ganz ähnlich wie bei Sturmfeuerzeugen sollten Sie sich an die Angaben des Gaskocher Herstellers halten. Gaskartuschen mit Butan haben den Nachteil, dass sie bei Temperaturen unter -0,5 °C nicht mehr zünden. Dann bleibt das Flüssiggas nämlich einfach flüssig.

Beachten Sie auch: Je länger die Kartusche im Einsatz ist, desto stärker kühlt sie sich ab. Das heißt, nicht nur eine niedrige Umgebungstemperatur schränkt den Einsatz von Flüssiggas-Gemischen mit hohem Butan-Anteil ein. Für Expeditionen in den Norden oder in große Höhen sollte man daher entweder auf ein spezielles Gas ohne Butan oder mit höherem Propan-Anteil umsteigen oder alternativ einen Camping Kocher oder Sturmkocher mit Benzin oder Petroleum als Brennstoff wählen.

Die Gaskartuschen gehören zum Campingzubehör vieler Outdoor-Marken und sind vor allem in Geschäften für Survival Ausrüstung erhältlich. Oft gibt es auch in Baumärkten eine Abteilung für Campingbedarf. Damit Ihr Gaskocher Camping tauglich ist, muss immer genügend Ersatz vorhanden sein.

Tipp: Eine Gaskocher Zündsicherung verhindert, dass Gas austritt, wenn der Kocher nicht entzündet wird. So kann es nicht zu einer gefährlichen Verpuffung kommen.

3.3. Piezo Zündung

Ein heißer Kaffee am Morgen? Mit einem Gaskocher muss man auch beim Camping nicht darauf verzichten.

Ein heißer Kaffee am Morgen? Mit einem Gaskocher muss man auch beim Camping nicht darauf verzichten.

Wo mit Gas als Brennstoff hantiert wird, ist eine Piezo-Zündung besonders empfehlenswert. Bekannt ist der Piezo-Effekt z.B. von Feuerzeugen. Auf Knopfdruck kommt es zum Aufbau einer elektrischen Spannung, die sozusagen den zündenden Funken erzeugt. Im Endeffekt macht die Piezo-Zündung die Verwendung von Feuerzeugen oder Streichhölzern zum Entzünden des Gaskochers überflüssig. Praktisch ist die Funktion vor allem in windigen oder feuchten Regionen, in denen Sie sonst sehr lange brauchen, um eine Flamme zu erhalten. Der Gaskocher funktioniert nicht, wenn kein Feuer da ist, um ihn zu entzünden. Da ist es einfacher, wenn man per Knopfdruck den Gaskocher anmachen kann. Grundsätzlich macht auch ein Windschutz Camping einfacher.

Allerdings: Piezo-Zündungen funktionieren nicht immer zuverlässig. Sie kennen das Phänomen auch von Feuerzeugen. Gerade bei niedrigen Umgebungstemperaturen sind dann mehrere Knopfdrücke nötig, bis der Funke überspringt. Daher empfehlen wir, zur Sicherheit zusätzlich zu jedem Gaskocher mit Piezo-Zündung immer Feuerzeug und Streichhölzer als Teil der Survival Ausrüstung mitzunehmen, damit Ihr Camp im Zweifelsfall nicht sogar ohne Camping Kocher auskommen muss.

3.4. Verbrauch und Brenndauer

Camping Zubehör hin oder her, auch der beste Gaskocher aus dem Gaskocher Vergleich nützt Ihnen nichts, wenn ihm vorzeitig der Brennstoff ausgeht. Wir haben Ihnen in der Tabelle im oberen Bereich zusammengestellt, wie viel Gas die Modelle aus dem Gaskocher Test pro Stunden verbrauchen. Abhängig ist dieser Wert auch von der verwendeten Gaskartusche. Je weniger Inhalt in der Kartusche ist, desto niedriger ist normaler Weise auch der Druck, was bedeutet, dass mit zunehmender Brenndauer der Gasdruck nachlässt und damit auch die Leistung. Manche Modelle haben auch einen Gaskocher Druckminderer, der den Druck auf einen bestimmten Wert reduziert und verhindert, dass sich der Gasbehälter zu schnell entleert. Dadurch wird eine gleichmäßigere Leistung garantiert.

Dennoch gilt grundsätzlich: Je niedriger der Verbrauch im Zusammenspiel mit der angegebenen Leistung des Outdoor Kochers ist, desto effizienter setzt dieser den Brennstoff in Wärmeenergie um. Kalkulieren Sie vor Ihrem Outdoor Trip möglichst genau, wie viele Kartuschen Sie für Ihre Ausrüstung benötigen und beziehen Sie in Ihre Kaufentscheidung auch die Flaschengas-Preise mit ein, da nicht jede Kartusche zu jedem Kocher passt. Besonders im Ausland kann es mitunter schwierig werden, die richtigen Kartuschen für Ihren Gaskocher zu finden. Im Gegensatz zu einem Spirituskocher ist ein Gaskocher Nachfüllen eben nicht an jeder Tankstelle möglich. Hat man keine Kartuschen mehr zur Hand, wird das Camping schnell ungemütlich. Sinnvoll ist es, einen Gaskocher Adapter für Modelle mit Ventilanschluss dabeizuhaben. Damit kann der Kocher aus dem Gaskocher Test auch mit handelsüblichen Stechkartuschen benutzt werden.

3.5. Bekannte Outdoor-Marken und Gaskocher-Hersteller

  • Campingaz
  • Trangia
  • Hobo
  • Esbit
  • Enders
  • Kochmann
  • Ardes
  • Bartscher
  • Berger
  • CADAC
  • Cago
  • CF Parker
  • Edelrid
  • EOE
  • Garcima
  • Highlander
  • HPV
  • Jetboil
  • MSR
  • Neumärker
  • Optimus
  • Outwell
  • Paella World
  • Primus
  • Tristar

4. Gaskocher benutzen

Egal ob Sie tragbare Gaskocher zum Trekking, Gaskocher für Wohnmobile (z.B. Hockerkocher) oder einen Gaskocher zum Angeln suchen, einige Hinweise gelten für jede Campingausrüstung der Kategorie Gaskocher. Wenn Sie den Gaskocher anschließen, sei es per Stechanschluss oder über ein Ventil zum Schrauben, gehen Sie äußerst vorsichtig vor. Es darf kein Gas austreten, da sonst die Gefahr einer Verpuffung besteht. An sich ist ein Gaskocher ja sehr pflegeleicht – maximal die Gaskocher Düse reinigen, schon ist das Gerät sauber und einsatzbereit.

Einen Gaskocher im Zelt zu verwenden, ist übrigens nicht empfehlenswert. Der Kocher strahlt beispielsweise auch nach unten Hitze ab, und so besteht die Gefahr, dass der Zeltboden schmilzt. Auch kann der Gaskocher mit dem Topf sehr leicht umkippen und dann wird Camping Zubehör wie Schlafsack und Isomatte nass und schmutzig. Nicht zuletzt besteht Erstickungsgefahr. Daher kommt ein Gaskocher als Zeltheizung selbst mit Heizaufsatz ebenfalls nicht in Frage. Kochen Sie lieber in der geöffneten Apsis (Vorzelt) Ihres Zeltes, allerdings sollten Sie diese Variante nur nutzen, wenn die Wetterbedingungen Ihnen keine andere Wahl lassen. Wichtig: Die Hitze der Flamme kann die leichten Kunststoffmaterialien der Zeltwand beschädigen.

Mit Windschutz Camping genießen: Am besten kochen Sie Ihre Gaskocher Gerichte mit ausreichend Abstand zu Ihrem Zelt und bauen ein separates Tarp als Windschutz und Überdachung auf. So ist das Brandrisiko auf ein Minimum reduziert und das entstehende Kohlendioxid wird für keinen Camper gefährlich. Als Gaskocher für Wohnwagen oder für den Innenbereich eignet sich am ehesten ein Hockerkocher aus dem Campingbedarf. Diese Produkte unterscheiden sich allerdings von denen aus unserem Gaskocher Test und wurden daher in den Gaskocher Vergleich nicht mit aufgenommen.

Im folgenden Video finden Sie eine Reihe weiterer Tipps rund um das Kochen leckerer Gerichte auf Ihrem Campingkocher:

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Gaskocher

5.1. Gaskocher: Wie lange hält eine Kartusche?

Hocker Gas Kocher benötigen große Gasflaschen und können z.B. für Woks verwendet werden.

Hockerkocher benötigen große Gasflaschen und können z.B. für Woks verwendet werden.

Wie lange Sie mit einer Kartusche Ihren transportablen Gaskocher betreiben können, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. von der Größe der Kartusche. Hinzu kommt der Verbrauch. Die meisten Hersteller von Gaskochern geben an, wie viel Gramm Gas pro Stunde verbrannt wird. Dies kann Ihnen als Orientierungshilfe dienen, wenn es darum geht zu ermitteln, wie viele Kartuschen Sie benötigen. Bedenken Sie dabei: Je weiter sich der Behälter leert, desto mehr sinkt der Gasdruck und desto mehr nimmt die Leistung des Geräts ab.

5.2. Wie heiß wird ein Gaskocher?

Wie heiß ein Campinggaskocher wird, hängt von der Art des Brennstoffs ab, d.h. von der Zusammensetzung des Gas-Gemischs. Propan-Butan-Gemische brennen mit normaler Luft mit einer Maximaltemperatur von 1925 °C. Mit reinem Sauerstoff lässt sich noch eine höhere Temperatur erreichen, allerdings ist es doch eher unwahrscheinlich, dass Ihnen dieser bei Ihrer nächsten Camping-Tour zur Verfügung stehen wird. Da Gaskocher sehr schnell sehr heiß werden, kann mit ihnen auch besonders schnell gekocht werden.

5.3. Wie viel kW braucht ein Gaskocher?

Je mehr Leistung ein Gaskocher hat, desto effektiver erwärmt er das Kochgeschirr und die darin befindlichen Flüssigkeiten oder Speisen. Mit hoher Leistung kocht das Wasser per Express! Die meisten Anbieter geben die Leistung in Watt an. 1 Kilowatt entspricht 1.000 Watt, sodass Sie die Werte leicht umrechnen können. Ein günstiger Gaskocher hat oft eine niedrigere Leistung als ein teurer.

5.4. Welche Töpfe für Gaskocher?

Gaskocher Geschirr besteht in der Regel aus Aluminium. Das Metall ist nicht nur besonders leicht, was für Outdoor-Ausrüstung immer ein Pluspunkt ist. Es leitet die Wärme auch schnell und optimal weiter. So müssen Sie kein Gas unnötig verschwenden, um etwa einen Topf oder eine Pfanne aus Edelstahl erst einmal zu erwärmen. Allerdings sollten Sie die Flamme des Gaskochers stets gut regulieren, da die hohen Temperaturen durchaus auch Aluminium zum Schmelzen bringen können.

5.5. Welchen Gaskocher empfiehlt Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest prüft regelmäßig die unterschiedlichsten Produkte rund um Haus, Garten und Freizeit. Campingartikel wie Gaskocher waren bisher allerdings nicht darunter. Daher verweisen wir an dieser Stelle auf unseren ausführlichen Gaskocher Test, in dem wir auch einen Gaskocher Testsieger gekürt haben.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Gaskocher.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Camping

Camping 2-Personen-Zelt

In einem 2-Personen-Zelt finden bis zu zwei erwachsene Personen einen Schlafplatz, der vor Kälte, Wind und Regen schützt. Dabei ist es größer als …

zum Vergleich

Camping 3-Personen-Zelt

Ein 3-Personen-Zelt bietet mehr Platz als ein 2-Personen-Zelt, welches häufig nur für einen Reisenden plus Gepäck ausreicht. Im 3-Personen-Zelt …

zum Vergleich

Camping 4-Personen-Zelt

4-Personen-Zelte gibt es in unterschiedlichen Zelt-Typen, wie z.B. Tipi-, Kuppel- oder Tunnelzelt. Tipi-Zelte haben eine angenehme Stehhöhe, während…

zum Vergleich

Camping 6-Personen-Zelt

Ein 6-Personen-Zelt ist ein geräumiges und mobiles Lager, in dem bis zu 6 Personen Unterschlupf finden. Oft ist es in zwei bis drei separate …

zum Vergleich

Camping Campinggeschirr

Campinggeschirr kann meistens in einem Set für mehrere Personen gekauft werden. In der Regel besteht ein Geschirr-Set für den Camping-Urlaub aus …

zum Vergleich

Camping Campingstuhl

Campingstühle sollten vor allem stabil und robust sein. In jedem Fall gilt es vor dem Kauf zu prüfen, ob der Stuhl für das eigene Körpergewicht …

zum Vergleich

Camping Campingtoilette

Eine Campingtoilette ist ein mobiles WC, das die Camping-Ausrüstung für das Wohlbefinden während des Campingurlaubs aufwertet: Nächtliche …

zum Vergleich

Camping Einmannzelt

Einmannzelte bieten ein bis zwei Personen eine mobile Unterkunft, z.B. im Campingurlaub, auf Festivals oder auch bei Trekkingtouren…

zum Vergleich

Camping Elektrische Kühlbox

Ob Autokühlbox, Campingkühlbox oder Kühltasche, Kühlboxen können Lebensmittel nicht nur transportieren, sondern auch kühlen und teilweise wä…

zum Vergleich

Camping Familienzelt

Familienzelte sind meistens große Zelte, die mehrere Abteile besitzen oder genug Platz für eine Handvoll Personen bietet. Die besten Familienzelte …

zum Vergleich

Camping Hüttenschlafsack

Dass ein Hüttenschlafsack warm ist, ist nicht das vorderste Ziel. Wichtiger ist, dass ein Inlett Schlafsack eine hygienische Barriere zwischen Ihnen …

zum Vergleich

Camping Igluzelt

Igluzelte sind die modernen Klassiker unter den portablen Campingbehausungen: Zwei überkreuz gespannte Zeltstangen tragen Innen- und Außenzelt und …

zum Vergleich

Camping Isomatten

Isomatten schützen vor einem übermäßigen Wärmeverlust beim Schlafen in der freien Natur. Dabei gilt: Je dicker die Matte, desto besser die Wä…

zum Vergleich

Camping Kühlbox

Kühlboxen sind tragbare Geräte, die man zum Kühlen von Speisen und Getränken verwendet. Kühlboxen gibt es in unterschiedlichen Varianten zu …

zum Vergleich

Camping Kühltaschen

Eine Kühltasche ist im Vergleich zur Kühlbox leichter und kostengünstiger, jedoch weniger stabil. Sie eignet sich daher eher für die sporadische …

zum Vergleich

Camping Luftmatratze

Luftmatratzen gibt es für den Pool, als Luftbett zu Hause oder als leichte Liegematte oder Thermomatte für Reisen und Camping im Outdoor-Bereich. …

zum Vergleich

Camping Schlafsack

Für laue Nächte empfiehlt sich ein Sommerschlafsack. Solche Modelle sind leicht und überzeugen mit einem handlichem Packma…

zum Vergleich

Camping Selbstaufblasbare Is…

Selbstaufblasbare Isomatten bieten eine sehr gute Wärmeisolation und verfügen über einen mit offenporigem Schaumstoff gefüllten Kern. Öffnen Sie …

zum Vergleich

Camping Taschenlampen

Unser Taschenlampen Vergleich zeigt: Eine hochwertige Taschenlampe ist bruchfest, hat eine lange Leuchtdauer und eine hohe Leuchtkraft, welche in …

zum Vergleich

Camping Taschenmesser

Beim Kauf eines Taschenmessers gilt es vor allem den Produkttyp zu beachten. Möchten Sie ein klassisches Schweizer Taschenmesser mit mehreren …

zum Vergleich

Camping Thermobecher

Thermobecher sind die kleinen Brüder der Thermoskanne und somit die perfekten Begleiter für unterwegs. Mit ihnen hat man sein Lieblingsgetränk …

zum Vergleich

Camping Thermoskanne

Thermoskannen gibt es schon seit 1920. Heute findet man sie fast in jedem Haushalt rund um die Welt. Durch die verwendeten Materialien und die …

zum Vergleich

Camping Tipi Zelt

Das moderne Tipi ist rund, mit spitzem Dach und wurde dem Tipi Zelt der Indianer im nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents nachempfunden. Wä…

zum Vergleich

Camping Wurfzelt

Wurfzelte bauen sich automatisch in wenigen Minuten auf. Der Abbau kann bei einigen Pop-up-Zelten aber sehr lange dauern und erfordert manchmal etwas…

zum Vergleich

Camping Zelt

Auch wenn die Zelte verschiedene Bezeichnungen haben, beim Kauf werden trotzdem die gleichen Kriterien angewendet. Kein Zelttyp ist wirklich perfekt, …

zum Vergleich

Camping Zeltheringe

Bei Zeltheringen handelt es sich um Verankerungsstifte, die in erster Linie dazu benutzt werden, um Zelte an einem bestimmten Ort in einer bestimmten …

zum Vergleich