Campingtisch Test 2016

Die 7 besten Campingtische im Vergleich.

AbbildungTestsiegerOutwell Calgary M10T Relax – Alutab LightPreis-Leistungs-SiegerDeuba 4250525300536Relaxdays 10018248Ultranatura LindauCamp Active XY0002010T Relax Portable Single
ModellOutwell Calgary M10T Relax – Alutab LightDeuba 4250525300536Relaxdays 10018248Ultranatura LindauCamp Active XY0002010T Relax Portable Single
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Kundenwertung
8 Bewertungen
73 Bewertungen
128 Bewertungen
35 Bewertungen
27 Bewertungen
128 Bewertungen
47 Bewertungen
TypEin Campingtisch kann als Esstisch oder als Beistelltisch genutzt werden. Ein Esstisch muss hoch genug sein, um Platz für einen Stuhl zu bieten, während der Beistelltisch z.B. den Grill trägt.
Kann der Ess- oder Beistelltisch in Kofferform flach zusammengeklappt werden und hat einen Tragegriff, ist er ebenfalls ein Koffertisch.
Ess-/KoffertischBeistelltischEss-/KoffertischBeistelltischBeistell-/KoffertischBeistell-/KoffertischBeistell-/Koffertisch
Stabilität
Maße (L x B x H)90 x 90 x 68 cm70 x 70 x 70 cm183 x 72 x 76 cm50 x 48 x 61 cm75 x 55 x 60 cm75 x 55 x 60 cm60 x 45 x 59 cm
Gewicht7 kg2 kg16 kg1,8 kg2,8 kg2,8 kg1,9 kg
MaterialAluminium ist ein sehr leichtes Material und lässt sich dadurch gut transportieren, außerdem ist es rostfrei und wetterfest.

Kunststoffe wie Hartplastik sind ebenfalls sehr leicht und werden meist für Teile der Beine verwendet, um dem Tisch Halt auf dem Boden zu geben und ihn beweglicher zu machen.

Holz ist optisch ansprechend und hochwertiger, dafür aber schwerer und weniger witterungsgeeignet.
Bambus, AluminiumAluminiumKunststoff, MetallAluminiumAluminiumHartplastik, AluminiumMDF, Aluminium
Farbebraun-silbersilber-schwarzweiß-schwarzsilbersilbersilbersilber-holzig
zusammenklappbar
90 x 45 x 7 cm

Einzelteile

91 x 76 x 9 cm

71 x 47 x 5 cm

75 x 55 x 5 cm

75 x 55 x 3 cm

60 x 45 x 5 cm
wetterfestDer Gartentisch muss bei Wind und Regen nicht spontan weggepackt werden, wenn er wetterfest ist. Dauerhaft draußen und ohne Schutz sollte er jedoch nie für mehrere Wochen stehen, da die Witterung immer Materialien angreift.
höhenverstellbar
Vorteile
  • faltbar zur Kofferform mit Tragegriff
  • gutes Größe-Gewicht-Verhältnis
  • hochwertiges Material
  • auch in den Maßen: 120 x 90 x 68 cm erhältlich
  • inkl. Transporttasche
  • Sicherheits-Stopper
  • hitzebeständig
  • faltbar zur Kofferform mit Tragegriff
  • bietet für viele Leute Platz
  • zusammengeklappt komplett flach
  • gute Gewicht-Stabilität-Verhältnis
  • sehr leichter und schneller Klappmechanismus
  • zusammengeklappt komplett flach
  • faltbar zur Kofferform mit Tragegriff
  • Höhe von 60 cm auf 25 cm als Abstellfläche montierbar
  • zusammengeklappt komplett flach
  • faltbar zur Kofferform mit Tragegriff
  • Marmor-Look
  • zusammengeklappt komplett flach
  • faltbar zur Kofferform mit Tragegriff
  • Sicherheits-Stopper
  • Ausgleichsschraube für unebenen Untergrund
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 58 Bewertungen

Campingtisch-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Campingtisch ist einem Gartentisch ähnlich und lässt sich daran erkennen, dass er ein Falttisch und Klapptisch ist. Durch verschiedene Mechaniken kann er platzsparend zusammengefaltet und -geklappt werden, was seinen Transport erleichtert. Dadurch ist er besonders für Campingtouren oder für Picknicks geeignet.
  • Je nach Größe ist ein Campingtisch als Esstisch geeignet oder nur als Beistelltisch. Ist seine Höhe viel niedriger als 70 cm, passen Sie mit Ihrem Stuhl nicht mehr bequem an den Tisch. An diesem Wert orientiert gibt es zwei Campingtisch-Typen: den großen Esstisch und den kleinen Beistelltisch.
  • Viele Campingtische bestehen aus Aluminium, da dieses Material nicht nur wetterfest ist, sondern auch sehr leicht. Mit Transportgriffen an der Seite können manche Campingtische so zum Koffer gefaltet und wie einer getragen werden – der Campingtisch ist dann ein Koffertisch. Lediglich die Stabilität leidet darunter.

campingtisch test
Das Zirpengrillen verspricht einen super Sommer, denn selbst der frühe Morgen hält Sonnenschein für Sie bereit. Wenn der Reißverschluss Ihres Zeltes geöffnet wird und die warme Luft Sie guten Morgen heißt, dann riecht alles nach Campingzeit. Auf dem Campingplatz ist bereits reger Betrieb: Geschirr-Klappern ruft zum Frühstück, Flaschen vom Vorabend werden weggeräumt und Wohnwagen reisen an und ab. Wer campen will muss flexibel und auf engem Raum organisiert sein. Neben Autodachzelten, Campinggrills und stapelbarem Kochgeschirr ist ein Campingmöbel unerlässlich: der Campingtisch. Essen, Feiern, Schreiben, Erholen und Abstellen, alles passiert an, um und auf dem Campingtisch. Er findet ebenfalls im Garten, auf einem Festival und zu Besuch seinen Nutzen. Erfahren Sie mehr in unserem Campingtisch Test 2016 und überzeugen Sie sich selbst, welcher Ihr Campingtisch Testsieger ist und was die besten Campingtische überhaupt ausmacht.

1. Was ist ein Campingtisch?

Koffertisch

Praktisch: Auf diesem Bild sehen Sie keinen normalen Koffer, sondern einen Koffertisch. Er lässt sich durch seine Form problemlos transportieren.

Es gibt viele Tisch-Typen: beispielsweise den Schreibtisch, Esstisch, Küchentisch, Couchtisch oder Computertisch. Meistens sind sie starre Möbelstücke, die nur selten ihren Standort wechseln. Ein Campingtisch ist ein Klapptisch, der wie ein Esstisch – zum daran Sitzen oder wie ein Couchtisch als reine Abstellfläche für unterwegs funktionieren soll. Damit er sich gut transportieren lässt, ist er klappbar, hat teilweise Tragegriffe montiert oder ist ein Rolltisch. Um möglichst leicht zu sein, bestehen viele Campingtische aus Aluminium. Durch Klappmechanismen, praktisches Design und leichtes Material sind die meisten Campingtische zwar relativ instabil. Da er aber überwiegend für Ausflüge entwickelt wurde, ist ein leichter Transport wichtiger als die perfekte Standhaftigkeit.

2. Campingtisch-Typen: Die Maße bestimmen alles

Die verschiedenen Campingtisch-Typen lassen sich durch die Höhen-Maße bestimmen. Wenn Sie mit Ihrem Campingstuhl an den Tisch heranrücken können und gut mit den Beinen unter die Tischplatte passen, handelt es sich um einen Camping-Esstisch. Kleinere Modelle sind nur als Ablagefläche bzw. als Beistelltisch geeignet.

Genauere Details finden sie in der folgenden Tabelle von unserem Campingtisch Vergleich:

Camping-Esstisch Camping-Beistelltisch
campingmöbel beistelltisch
Merkmal: oft weitaus mehr Länge als Tiefe; genug Platz für Stühle/Hocker darunter
Klappmechanik: Tischplatte und Beine sind oft klappbar
geeignet für: mehrere Personen; zum daran Essen, Arbeiten, Ausruhen

 Vorteil: bietet viel Platz und ist stabil
Nachteil: groß und schwer

Merkmal: Länge und Tiefe ähneln sich meist; kein Platz für Stühle/Hocker darunter
Klappmechanik: die Beine sind entweder klappbar oder der Tisch wird in Einzelteile zerlegt
geeignet für: maximal zwei Personen, zum Abstellen von Dingen (z.B. einem Grill)

 Vorteil: klein, leicht, handlich, flexibel
Nachteil: weniger stabil; nicht zum daran Sitzen

Der Koffertisch: Lässt sich der Campingtisch komplett in der Höhe zusammenfalten und hat Tragegriffe an der Seite, kann er wie ein Koffer transportiert werden. Sowohl der Esstisch als auch der Beistelltisch können Koffertische sein.

Anhaltspunkte: Ihr Campingtisch sollte rund 70 cm hoch sein, wenn Sie daran bequem Essen wollen. Nur so bietet er genug Platz für den Campingstuhl und Ihre Beine. Die Tischplatten-Fläche müssen Sie danach wählen, wie viele Personen Platz daran finden sollen.

3. Kaufkriterien für einen Campingtisch: eine Kaufberatung

3.1. Maße

Outdoor Campingausrüstung:

Campingmöbel und Gartenmöbel müssen die Waage aus Nützlichkeit und einem praktischen Format halten. Was bringt Ihnen ein riesiger Smoker-Grill, der durch aromatisches Grillen und viel Grillfläche besticht, wenn Sie ihn nicht ins Auto bekommen und er gar nicht erst auf dem Campingplatz ankommt? Und was bringt Ihnen ein minimalistischer Tischgrill, wenn Sie beim Camping eine Gruppe aus zehn Leuten sind? Immer noch mehr als der Smoker, der nie am Zielort ankommt, aber trotzdem nicht genug, um einen gelungenen Grillabend zu haben. Ähnlich sieht es mit dem Campingtisch aus: Ein kleiner Camping-Beistelltisch reicht nicht, um gemeinsam daran das Grillgut zu genießen – er kann maximal das Campinggeschirr tragen. Ein großer Camping-Esstisch, der sich nicht weit genug einklappen lässt, bleibt zwangsweise wie der genannte Smoker daheim.

Prüfen Sie also vor dem Kauf des Campingtisches:

  1. den Platz in Ihrem Auto oder Wohnmobil
  2. wie viele Personen am Camping beteiligt sind und wie groß diese sind
  3. ob sie daran essen wollen oder nur den Campingkocher oder anderes Campingzubehör darauf abstellen wollen
  4. ob Ihre Campingstühle, wie Faltstühle, unter die Tischplatte passen

Lösungen zu den jeweiligen Bereichen:

  1. Koffertische sind besonders schmal und eignen sich bei sehr wenig Platz
  2. die meisten Camping-Esstische eignen sich für 4 bis 6 Personen, einige sogar für 8 – entsprechend steigen die Maße und das Gewicht
  3. achten Sie bei Platzmangel auf eine klappbare Tischplatte beim Esstisch; Beistelltische sind immer recht klein
  4. Camping-Esstische sind rund 70 cm hoch

3.2. Klappmechanismus

Das Markenzeichen von Campingtischen ist ihr Klapp- oder Faltmechanismus – weshalb sie als Falttische oder Klapptische bezeichnet werden. Sonst zählten sie nur zur Kategorie der normalen Gartentische. Jede Faltmechanik verringert die Stabilität,  fördert aber die Verringerung des Packmaßes. Wägen Sie also ab, wie stabil und verkleinerbar Ihr Tisch sein muss und finden Sie die goldene Mitte.

Wir wollen Ihnen mit unserem Campingtisch Test 2016 dabei helfen und haben für Sie eine Übersicht zur Thematik zusammengestellt:

Mechanismus Vor-/Nachteile
Beine einklappen schnell und ohne Werkzeug
Einklemm-Gefahr
Beine abschrauben getrenntes, optimiertes Verstauen
aufwändiger, häufig mit extra Werkzeug
Tischplatte falten reduziert Maße drastisch
Tisch wird instabiler

3.3. Höhenverstellbar

campingstuhl

Als Campingstuhl eignen sich auch Klapphocker und Falthocker, sogar der Angelstuhl.

Ist ein Campingtisch höhenverstellbar, können Sie einen großen Klapptisch oft zum Beistelltisch umfunktionieren. Dabei sind die Maße meist festgelegte Werte und nicht frei wählbar. Auch diese Mechanik verringert die Stabilität von Klapptischen, kann jedoch sehr praktisch sein. Überlegen Sie sich also, ob Sie Wert auf einen höhenverstellbaren Campingtisch legen. Wenn der Campingtisch ausziehbar ist, sieht es ähnlich mit dem „Flexibilität-Stabilitäts-Verhältnis“ aus.

3.4. Material und das Campingtisch-Set

Wie bereits erwähnt, ist ein beliebtes Material Aluminium: es ist leicht und wetterfest. Natürlich gibt es auch andere Materialien, wie Holz, beispielsweise beim „Campingtisch-Bambus“-Modell. Die Stabilität steigt, das Design ist ansprechender und langlebiger, dafür bringt das Modell mehr Gewicht auf die Waage und ist oft weniger flexibel. Wenn Sie viel Wert auf die optische Komponente der Tische legen, kann für Sie auch ein Campingtisch-Set interessant sein. Beim Falttisch sind beispielsweise Klappstühle inklusive, die im selben Design daher kommen und entsprechend passgenau unter die Tischplatte passen. Ein Campingtisch mit Stühlen eignet sich für Outdoor Camping-Neueinsteiger, die noch kaum Campingzubehör und Campingartikel besitzen.

4. Pflege und Reinigungstipps: wasserfest oder wasserscheu

Wenn der Camping-Tag im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fällt, müssen Sie bei den meisten Campingtisch-Modellen nicht gleich alles panisch zusammenräumen. Es wellt sich maximal leicht die Oberschicht der Kunststoffplatte, bei Aluminium hingegen kann noch nicht einmal Rost entstehen. Aus diesem Grund lassen sich die meisten Camping-Klapptische:

  • mit Wasser reinigen
  • mit leichtem Reinigungsmittel reinigen
  • mit einem Tuch trocknen

Notlösung bei wetterscheuen Campingtischen: Sollte Ihr Campingtisch Regen und schlechtes Wetter verabscheuen, da er kein Campingtisch aus Alu ist, können Sie eine wasserfeste Tischdecke auflegen und befestigen. Aber selbst „Regenmuffel“ vertragen einen feuchten Lappen zum Reinigen ihrer Oberfläche, wenn sie ihn ordentlich danach abtrocknen.

5. Stiftung Warentest: Campingführer

Wer seinen Campingtisch auf Herz und Nieren testen möchte, braucht einen guten Campingplatz. Die Stiftung Warentest gibt uns keine Tipps zum Campingtisch selbst, aber empfiehlt das Camping-Handbuch vom Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus (02/2015). Dieses stellt nicht nur 100 Campingplätze am Wasser in Mecklenburg-Vorpommern vor, sondern ist auch noch komplett gratis. Interesse? Es erwarten Sie:

  • eine Reportage über Mecklenburg-Vorpommern
  • viele Touren-Tipps
  • alle schönen Plätze von der Mecklenburgischen Seenplatte bis zur Ostseeküste und Rügen
  • eine Übersicht zu allen Zertifikaten
  • eine Kartenübersicht mit hilfreichen Symbolen zu Aktivitäten und Angeboten

Den Campingführer findest du hier: Klick mich!

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Campingtisch

6.1. Welche Campingtisch Hersteller gibt es?

Neben dem Hersteller von unserem Campingtisch Testsieger sind die besten Campingtische über verschiedene Marken verstreut. Wir haben Ihnen in unserem Campingtisch Test einige bekannte aufgelistet, die es sich lohnt zu kennen, wenn Sie einen Campingtisch kaufen wollen:

  • Brunner
  • Camp4
  • Crespo
  • Coleman
  • Dukdalf
  • Euro Trail
  • Bel Sol
  • Easy Camp
  • Fritz Berger
  • Outwell
  • Westfield Outdoors
  • Relaxdays
  • 10T Outdoor Equipment
  • Camp Active
  • Grizzly Pyle
  • Ultranatura
  • Deuba

6.2. Lohnt sich ein Campingtisch-Set?

Als Camping-Neueinsteiger kann ein Campingtisch-Set eine Überlegung wert sein, da die Campingstühle optisch mit dem Tisch harmonieren und optimal unter die Tischplatte passen. Meist sind die Campingstühle aber sehr klein und eher Campinghocker oder sogar ganz am Tisch angebaut. Legen Sie mehr Wert auf Komfort, lohnt sich eher ein separater Kauf der Campingstühle. Überzeugen Sie sich selbst von der Camping-Tafel und dem Koffertisch oder anderen „Camping Gadgets“ im folgenden Video:

6.3. Muss ein Campingtisch klappbar sein?

Die Klappmechanik vom Campingtisch ist sein Markenzeichen, da er zu der Kategorie der Falttische und Klapptische zählt. Nur dadurch kann der Klapptisch so gut verstaut und transportiert werden. Seine Beine können jedoch nicht nur eingeklappt, sondern bei manchen Modellen sogar abgeschraubt werden. Einzelteile lassen sich noch besser verstauen, auch wenn der Aufbau dadurch langwieriger wird. Bei größeren Tischen ist die Tischplatte in der Hälfte oft klappbar. Also ja: Outdoor lohnt er sich nur, wenn der Campingtisch klappbar ist. Sonst haben Sie es mit einem normalen Gartentisch zu tun.

6.4. Was bringt es, wenn der Campingtisch höhenverstellbar ist?

Wenn der Campingtisch höhenverstellbar ist, kann aus einem großen Campingtisch ein Beistelltisch werden. Er kann seiner Umgebung noch besser angepasst werden als ein Klapptisch ohne diese Funktion. Dadurch wird der Campingtisch allerdings immer instabiler, denn jede Klappfunktion verringert seine Stabilität. Wenn Sie einen sehr flexiblen Tisch benötigen, sind sie bei einem höhenverstellbaren Klapptisch genau richtig. Reicht Ihnen der Maximalwert in der Höhe und Sie wollen die Beinlänge nicht verringern, benötigen Sie diese Funktion nicht und bekommen so einen stabileren Tisch.

  • mehr Flexibilität
  • Camping-Esstisch kann zum Camping-Beistelltisch werden
  • Erwachsenen-Tisch kann zum Kinder-Tisch werden
  • Stabilität sinkt
  • geht der Mechanismus kaputt, kann der ganze Tisch nutzlos werden

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Campingtisch.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenmöbel

Gartenmöbel Ampelschirm

Ampelschirme unterschieden sich von anderen Sonnenschirmen durch die veränderte Anbringung ihres Mastes. Der Standfuß bei Ampelschirmen ist seitlich…

zum Vergleich

Gartenmöbel Bierzeltgarnitur

Holz ist schön, aber aufwändig. Wer die Festzeltgarnitur nur auf- und wieder abbauen möchte, wählt im Festzeltgarnitur Test die Sitz- und Tischfl…

zum Vergleich

Gartenmöbel Faltpavillon

Schutz vor Sonne, Regen und Wind: Mit einem Faltpavillon sind Sie während Ihrer Gartenfete für alle möglichen Wetterereignisse gerüstet. Achten …

zum Vergleich

Gartenmöbel Gartenbank

Die Gartenbank ist ein beliebtes Gartenmöbel für Garten oder Balkon, weshalb es sie in allen möglichen Farben, Formen und Materialien gibt…

zum Vergleich

Gartenmöbel Gartentisch

Gartenmöbel sind sehr unterschiedlich, besonders in ihren Anschaffungskosten. So auch der Gartentisch: Der Klapptisch aus Kunststoff und der stabile …

zum Vergleich

Gartenmöbel Gartentrampolin

Beim Kauf eines Gartentrampolins sollten Sie auf die Sicherheit achten. Ein Sicherheitsnetz und eine Randabdeckung gehören zum notwendigen Zubehör…

zum Vergleich

Gartenmöbel Geräteschuppen

Geräteschuppen bieten im Garten zusätzlichen Stauraum und müssen daher mindestens regendicht sein. Einige überstehen sogar Frost und Sturm…

zum Vergleich

Gartenmöbel Hängematte

Hängematten gibt es in verschiedenen Kategorien mit und ohne Gestell, je nachdem wo Sie diese aufhängen möchten. haben Sie keine Bäume oder eng …

zum Vergleich

Gartenmöbel Heizpilz

Der Heizpilz ist ein Heizstrahler in Pilzform und sorgt im Freien, sowohl in der Gastronomie als auch zuhause im Garten und auf Terrassen, für Wärme…

zum Vergleich

Gartenmöbel Heizstrahler

Gas-Heizstrahler verbrauchen finanziell gesehen zwar etwas mehr als Elektro-Heizstrahler und sind teurer in der Anschaffung, dafür bieten sie eine h…

zum Vergleich

Gartenmöbel Hollywoodschaukel

Beim Kauf einer Hollywoodschaukel gilt – billig ist oft auch schlechter. Achten Sie deshalb auf hohe Qualität und gute Verarbeitung der Materialien…

zum Vergleich

Gartenmöbel Pavillon

Ein mobiler Pavillon für Garten, Terrasse, Strand und Co. ist ein effektiver Schutz vor Sonne, Wind und Regen. Er ist bei Bedarf schnell aufgebaut …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sandkasten

Ein Sandkasten aus Kunststoff ist besonders leicht und kann ohne großen Aufwand transportiert werden. Ein Sandkasten aus Holz sieht schöner aus und …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sonnenliege

Sonnenliegen aus Rattan und Holz sind sehr stabil und witterungsbeständig. Stehen Ihre Gartenmöbel die meiste Zeit draußen, eignen sich diese …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sonnenschirme

Stabile Sonnenschirme gibt es schon für 60 Euro. Bei windgeschützten Terrassen und Balkonen erfüllen sie alle Anforderungen an eine solide …

zum Vergleich

Gartenmöbel Sonnensegel

Ein Sonnensegel kann nicht nur vor zu viel Sonneneinstrahlung schützen, es ist gleichzeitig auch häufig ein guter Windschutz und Regenschutz. Soll …

zum Vergleich

Gartenmöbel Strandkorb

Ob im Urlaub am Strand auf Sylt oder im heimischen Garten - den Strandkorb gibt es in zwei verschiedenen Designformen: Nordseeform und Ostseeform. …

zum Vergleich

Gartenmöbel Strandkorbhülle

Strandkörbe gibt es nicht nur am Strand, sondern auch im Garten und sie ähneln einer Sonnenliege mit Dach. Um vor Wettereinflüssen gefeit zu sein…

zum Vergleich

Gartenmöbel Trampolin

Trampoline eignen sich zum Fitnesstraining, da mehr als 400 Muskeln beim Springen und Hüpfen benutzt werden…

zum Vergleich