Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Camping-Fernseher mit 12 V nutzt direkt den Strom Ihrer Autobatterie, anstatt den Wechselstrom aus der Steckdose erst umzuwandeln. Mit einem externen Netzteil lässt er sich problemlos auch an einer 230V-Steckdose nutzen.
  • Die Bilddiagonale liegt üblicherweise zwischen 15 und 25 Zoll und die Lautsprecher fallen klein aus. Aus kurzer Distanz ist beides kein Nachteil und der niedrige Stromverbrauch schont Ihre Akkus.
  • Mit einer DVB-T-Antenne können Sie in den meisten Regionen Deutschlands und vielen in Europa TV-Sender empfangen. Bei DVB-S2 benötigen Sie noch eine Satellitenschüssel, empfangen dafür aber eine große Vielfalt an Programmen.

camping-fernseher-test
Wollen Sie auch unterwegs im Wohnmobil nicht auf die gewohnte TV-Unterhaltung oder große Sportveranstaltung verzichten, kann sich die Anschaffung eines Fernsehers mit 12V-Kfz-Adapter lohnen. Diesen schließen Sie ganz einfach an die 12-Volt-Steckdose Ihres Fahrzeugs an und können das gewohnte Programm entweder mit einer Antenne und Satellitenschüssel empfangen.

Passend für den begrenzten Platz beim Camping sind die TV-Geräte zumeist relativ klein. Welche Bildschirmdiagonale für welche Zwecke sinnvoll ist und auf welche Funktionen Sie nicht verzichten sollten, erfahren Sie in unserem Camping-Fernseher-Vergleich 2020.

wohnwagen-mit-fernseher

1. Wie kann man den Stromanschluss und -verbrauch beim Camping-Fernseher im Blick behalten?

camping-mit-fernseher

Die Batterie im Wohnwagen liefert genug Strom, um einen kleinen Flachbildfernseher über Tage zu betreiben.

Während es bei Ihrem LG-Fernseher oder dem Samsung-Modell für das Wohnzimmer höchstens zweitrangig erscheint, wie hoch der Stromverbrauch ist, spielt diese Überlegung beim Camping-Fernseher eine wichtige Rolle. Statt bis zu 200 Watt für einen großen LED-Fernseher müssen je nach Modell und Diagonale nur 15 bis 30 Watt bereitstehen. Wenn Sie einen Camping-Fernseher kaufen, der in etwa diesen Stromverbrauch besitzt, würde eine durchschnittliche Autobatterie 40 Fernseh-Stunden erlauben.

Zusätzlich ist die Stromversorgung wesentlich einfacher gestaltet als bei den Fernsehern für den Hausgebrauch. Statt den Wechselstrom aus der Steckdose erst im Gerät in Gleichstrom umzuwandeln, nutzen Sie direkt den Gleichstrom aus dem Wohnmobil. Mit dem separaten Netzteil können Sie auch einen günstigen Camping-Fernseher dennoch ganz normal an jedem passenden Stromanschluss verwenden.

Nur bei Kfz-Systemen mit 24 Volt sollten Sie darauf achten, dass die Schaltung der TV-Geräte das auch unterstützt. In der Regel wird darauf aber vom TV-Hersteller gut sichtbar hingewiesen.

Fazit: Mit dem Camping-Fernseher gelingt die Inbetriebnahme besonders leicht. Die Verbindung mit dem Bordnetz kann direkt über den beiliegenden Kfz-Adapter erfolgen. Ist die Stromversorgung hergestellt, benötigen Sie nur noch ausreichend guten Empfang, der bei allen Camping-TV-Geräten mindestens per Satellit und Antenne möglich ist.

Tipp: Der sehr praktische Stromanschluss des Camping-Fernsehers mit 12 V bietet sich auch für Gartenhäuser mit eigener Stromerzeugung an. Solaranlagen und zugehörige Akkus arbeiten ebenfalls mit Gleichstrom und Sie sparen sich einen Spannungswandler. Für erste Anregungen zu dieser Nutzung empfehlen wir von Vergleich.org die Praxis-Tests von Gartenmagazin.net und c’t

wohnmobil-strand-und-fernsehen

2. Verschiedene Kategorien von Camping-Fernsehern: Schlanker ohne Laufwerk

Die Modelle in den verschiedensten Camping-Fernseher-Tests im Internet ähneln sich in vielen Bereich von der Ausstattung bis hin zu den Bildwerten, aber zwei Typen lassen sich gut voneinander abgrenzen:

Art Eigenschaften
Camping-Fernseher mit DVD-Player
fernseher-mit-dvd
+ viele Funktionen in einem Gerät
+ nur ein Stromanschluss nötig
+ spielt auch CDs und ähnliches ab
- Gehäuse ist etwas dicker
- teurer als ohne DVD-Player
Camping-TV ohne Laufwerk
fernseher-ohne-dvd
+ schlankes Gehäuse
+ spielt per USB und HDMI/AV dennoch fast alles ab
+ etwas günstiger
- zusätzlicher Player belegt weiteren Stromanschluss und Platz

Entscheiden Sie sich für ein Gerät mit DVD-Spieler, sind mehrere Funktionen über einen einzelnen Stromanschluss verfügbar. DVDs und ganz normale Musik-CDs können auf dem kleinen Fernseher abgespielt werden. Auch wenn Sie dies eher selten vorhaben sollten, besteht zumindest die Möglichkeit dazu, die ansonsten nur mit einem weiteren externen Abspielgerät gegeben wäre.

Für Ihr gewohntes Fernsehprogramm genügt dagegen die Camping-TV-Anlage ohne DVD. Da die Fernseher allesamt analoge sowie digitale Video-Anschlüsse und einen USB-Port besitzen, können Sie dennoch andere Geräte anschließen und zum Beispiel frisch geschossene Urlaubsbilder per USB-Stick anschauen.

Tipp: Für DVDs müssen Sie die Auflösung des Fernsehers nicht beachten. Selbst das einfache HD ready bietet eine wesentlich höhere Qualität als ein Film von DVD.

solar-und-sat-im-garten

3. Kaufkriterien der Camping-Fernseher: Ist man mit einem Receiver für alle Empfangsarten gut beraten?

Unabhängig von den Ergebnissen diverser Tests von Camping-Fernsehern im Internet gibt es eine Reihe von Grundfunktionen, die jeder Flachbildfernseher beherrscht. Das hängt mit den Digital-Tunern beziehungsweise Receivern in den Camping-Fernsehern zusammen, die von Haus aus digitale Funksignale verarbeiten und darstellen können.

Nicht nur der beste Camping-Fernseher, sondern auch das einfachste Modell beherrscht:

  • Empfang via DVB-T2 und DVB-S2 mit Sat-Schüssel
  • Anschluss eines analogen und eines digitalen Abspielgeräts
  • Wiedergabe von MP3-Musik über USB
  • Fotos und ein paar Videoformate per USB

3.1. Die Größe bestimmt der Platz im Wohnwagen

camping-tv-12v

Robust, nicht zu groß und stromsparend sollte der Outdoor-Fernseher sein.

Bei der Bildschirmgröße in Zoll gibt es eine Breite Auswahl. Vor allem nach unten sind kaum Grenzen gesetzt, wobei weniger als 10 Zoll auch für eine einzelne Person schon sehr klein sind.

Da der Stromverbrauch schneller als die Größe der Bilddiagonale wächst, findet sich kaum ein Hersteller, der deutlich über 30 Zoll große Flachbildfernseher mit 12-Volt-Anschluss anbietet.

Eine typische Größe sind zwischen 20 und 25 Zoll, was einem durchschnittlichen Computerbildschirm entspricht. Damit können Sie auch in kleiner Runde ausreichend viel sehen und der Platzbedarf im Wohnwagen hält sich auch bei Wandmontage in Grenzen.

3.2. Die Auflösung wird von der Diagonale und dem Einsatzgebiet beeinflusst

Vor allem bei einigen günstigen Marken, die Sie manchmal auch im Angebot bei Aldi oder Lidl finden, können Sie die veraltete Auflösung HD ready finden. Diese liefert ungefähr halb so viele Bildpunkte wie Full-HD.

Auch bei einem Bildschirm mit 20 Zoll werden Sie jedoch Mühe haben, den Qualitätsunterschied zu Full-HD mit eigenen Augen festzustellen. Ab 30 Zoll oder mehr dagegen ist der Griff zur besseren Auflösung Full-HD ratsam.

Tipp: Schauen Sie gern Fotos auf dem Fernseher an, empfehlen wir von Vergleich.org unbedingt einen Fernseher mit Full-HD-Auflösung zu wählen.

Tipp: Die öffentlich-rechtlichen Sender sind bei Nutzung von Sat-Anlagen nur in HD ready zu sehen, frei empfangbare Privatsender sogar mit noch geringerer Auflösung. Für die Empfangsart genügt ein entsprechend einfacher Camping-Fernseher, der bei höherwertigen Videos oder Fotos aber Qualitätseinbußen mit sich bringt.

satellitenfernsehen-beim-camping

3.3. Bei Tag auf die Helligkeit achten

Die Angaben zur Leuchtkraft der Hintergrundbeleuchtung beziehen sich stets auf einen kompletten Quadratmeter. Dennoch muss ein kleiner Fernseher von etwa 20 Zoll nicht mehr als 200 Candela aufweisen, da Sie an einem solchen Gerät in geringem Abstand sitzen. Je weiter Sie sich beim Fernsehen entfernen, umso höher muss der Wert sein.

Dass einige Hersteller und selbst bekannte Marken wie Philips mitunter auf diese Angabe verzichten, liegt zunächst an der Schwierigkeit einer genauen und vor allem vergleichbaren Messung. Hier sollten Sie sich insbesondere auf Ihre eigenen Augen verlassen, ob Helligkeit und Kontrast für Sie angemessen sind.

Wie bei der Helligkeit spielt der Abstand zum Fernseher auch bei der Lautsprecherleistung eine Rolle. Bei der üblicherweise kurzen Distanz und der geringen Raumgröße im Wohnwagen sind niedrige Werte zwischen 5 und 10 Watt für beide Lautsprecher zusammen ausreichend.

Hinweis: An einem ausreichend schattigen Platz und bei Nacht spielt die Helligkeit nur noch eine untergeordnete Rolle. Lediglich bei hellem Tageslicht ist eine hohe Leuchtkraft von Vorteil.

3.4. Die Receiver bestimmen Programmvielfalt und Aufwand

fernsehen-im-freien-mit-12-volt

Auch wenn die Erholung im Vordergrund steht, brauchen Sie auf Nachrichten und Sport nicht verzichten.

Beim Camping von Bedeutung sind vor allem die Receiver für DVB-T und DVB-S, die derzeit jeweils eine „2“ angefügt haben für die zweite Generation des jeweiligen Standards.

Am einfachsten ist der terrestrische Empfang mit einer kleinen Antenne. Darüber können Sie eine Auswahl öffentlich-rechtlicher Sender und mit einer Smartcard auch die verschlüsselten Privatsender anschauen. Diese Programme werden in Full-HD gesendet, aber es gibt vor allem im ländlichen Bereich und in ungünstiger Tallage Empfangsprobleme.

Mit einer passenden Sat-Schüssel für das Wohnmobil steht Ihnen die größte Auswahl an Programmen zur Verfügung und der Empfang funktioniert bei exakter Ausrichtung europaweit.

Den DVB-C-Receiver benötigen Sie für den Kabelanschluss, der aber im Outdoorbereich eigentlich nie vorhanden sein wird. Wollen Sie den Camping-Fernseher aber auch zuhause nutzen, kann er durchaus sinnvoll werden.

Eigentlich besitzen alle Fernseher heutzutage einen sogenannten Triple-Tuner, der alle Receiver in einem vereint. Vergewissern Sie sich jedoch, dass „DVB-T2“ explizit angegeben ist, sonst könnte es sich um ältere Lagerware handeln, von der Sie Abstand nehmen sollten.

3.5. Extras sinnvoll nutzen

Ein Smart-TV gehört mittlerweile zum Standard. Beim Camping fehlt es jedoch im Allgemeinen an einer ausreichend leistungsstarken Internetverbindung. Schon ein einzelner gestreamter Film überschreitet 1 Gigabyte mühelos und damit nicht selten das Monatsvolumen eines Mobilfunkvertrages. Nur wenn Sie mit unbegrenztem Volumen surfen können, lohnt sich ein solcher integrierter Smart-TV.

Das Vorhandensein des USB-Ports ist für die Kaufberatung fast unerheblich. Einen Flachbildfernseher ohne USB werden Sie kaum finden. Ist aber eine Aufnahmefunktion integriert, können Sie mittels mobiler Festplatte oder USB-Stick das Live-Fernsehen anhalten und zurückspulen oder Aufnahme von einzelnen Sendungen programmieren und diese später anschauen.

Tipp: Aufnahmefunktion, Videorekorderfunktion, PVR (privater Videorekorder) und DVR (digitaler Videorekorder) sowie TimeShift sind allesamt Begriffe für ein und dieselbe Funktion.

led-tv-camping

4. Verwenden Camping-Fernseher erprobte Bildschirmtechnologien?

LCD oder LED?

Ein einfacher Fernseher besitzt ein LCD-Gitter, welche die im Hintergrund leuchtende LED-Lampe verdunkeln kann oder nur bestimmtes Licht durchlässt und damit einzelne Farben erzeugt. Es handelt sich um einen LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung, der zu Marketingzwecken gern als LED-Fernseher bezeichnet wird.

Da ein Camping-Fernseher nicht zu groß sein darf und wenig Strom verbrauchen soll, werden im Grunde nur LED-Fernseher mit der speziellen Ausstattung für den Stromanschluss angeboten. Die Technik ist verlässlich, sehr haltbar und außerdem günstig zu produzieren.

OLED-Displays in vielen LG-Fernsehern oder QLED-Display und ganz neu auch Micro-LED in Samsung-Fernsehern lohnen sich nur für große Bildschirmdiagonalen und insbesondere der Stromverbrauch ist deutlich höher als beim klassischen LED-TV. Für den Outdoorbereich sind diese auch wegen der deutlich höheren Preise von meist über 1.000 Euro kaum geeignet.
fernseher-im-wohnmobil

5. Die Ergebnisse verschiedener Camping-Fernseher-Tests im Überblick

Bei Stiftung Warentest findet sich eine Sammlung von annähernd 400 Fernsehgeräten, die die diversen Tests des Instituts über sich ergehen lassen mussten. Einen Camping-Fernseher-Testsieger gibt es aber nicht, da auf das Vorhandensein des 12-Volt-Steckers kein Wert gelegt wurde.

Obwohl 400 TV-Geräte allein in einem großen Elektromarkt gefunden werden könnten, lohnt sich zumindest der Blick auf die Ergebnisse nach Marken. Unter Berücksichtigung aller Kriterien finden sich auf den ersten sechs Plätzen fünf Geräte von LG. Lediglich auf Platz fünf konnte sich ein Panasonic-Fernseher einordnen.

Dazu finden sich einige allgemeine Kaufberatungen, die Ihnen weitere Tipps für den Kauf an die Hand geben können. Unter anderen bei der Hessisch Niedersächsischen Allgemeinen und auf Caravaning.de sind hilfreiche Anmerkungen zusammengetragen worden.

Orientierungshilfe können neben Camping-Fernseher-Tests auch die bekannten Marken für Camping-TVs bieten. Die Geräte sind schon länger in Umlauf und die Hersteller besitzen die entsprechenden Erfahrungen, was ein Fernseher für Wohnwagen und Wohnmobil braucht. Dazu zählen etwa:

  • Grundig
  • Telefunken
  • Reflexion
  • Lenco
  • Xoro
  • Gelhard
  • Medion
  • Philips
  • Gelhardt
  • Megasat

dvb-t-receiver-mit-antenne

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Camping-Fernseher

6.1. Kann ein Camping-Fernseher auch zuhause genutzt werden?

Die Besonderheit eines Camping-Fernsehers ist das externe Netzteil. Dieses benötigen Sie für den Anschluss an das normale Stromnetz, während im Wohnmobil der direkte Anschluss an die 12-Volt-Dose ausreicht.

Somit können Sie den Campingfernseher sowohl Zuhause als auch unterwegs problemlos verwenden und haben keine Nachteile im Vergleich zu einem ansonsten identischen LED-TV ohne 12-V-Stecker.

6.2. Ist auch ein Akkubetrieb des Camping-Fernsehers möglich?

Grundlegend ist der Akkubetrieb bei der Nutzung im Wohnwagen schon realisiert. Die Autobatterie, die dafür im Einsatz ist, kann aber kaum als tragbar bezeichnet werden. Im Gegenzug reicht ihre Kapazität für viele Betriebsstunden aus.

Ein leichter Akku erreicht üblicherweise nicht die Kapazität, um selbst einen Camping-Fernseher mit wenig Strombedarf ausreichend lange zu versorgen. Ein durchschnittlicher Notebook-Akku würde beispielsweise kaum 2 Stunden durchhalten – trotz der energiesparenden LED-Technik.

Tipp: Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen für den komplett mobilen Einsatz des TV-Geräts einen Blick auf unsere Übersicht tragbarer Fernseher mit eingebautem Akku. Den Link finden Sie über Kapitel 1.