Trekkingrucksack Test 2016

Die 7 besten Tourenrucksäcke im Vergleich.

AbbildungTestsiegerLowe Alpine Cerro Torre 65 – 85Tatonka YukonJack Wolfskin Rucksack Highland Trail XTPreis-Leistungs-SiegerOutdoorer Trek Bag 70Mountaintop TrekkingrucksäckHighlander Rucksack DiscoveryHigh Peak Kilimanjaro
ModellLowe Alpine Cerro Torre 65 – 85Tatonka YukonJack Wolfskin Rucksack Highland Trail XTOutdoorer Trek Bag 70Mountaintop TrekkingrucksäckHighlander Rucksack DiscoveryHigh Peak Kilimanjaro
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Kundenwertung
2 Bewertungen
20 Bewertungen
4 Bewertungen
94 Bewertungen
27 Bewertungen
44 Bewertungen
1 Bewertungen
geeignet fürViele Trekkingrucksäcke sind Unisex-Modelle für Damen und Herren. Große Outdoormarken stellen aber jeweils Damen- und Herrenmodelle her. Dies ist sinnvoll, haben Frauen doch einen anderen Körperbau als Männer. Die Rucksäcke für Damen sind deshalb oft kleiner und besitzen einen kürzeren Rücken. Außerdem sind die Schultergurte hier kürzer und die Hüftgurte stärker abgewinkelt. Für kurze Touren ist auch ein Unisex-Modell in Ordnung. Für ambitionierte Touren kaufen Damen am besten einen richtiges Damenmodell bevorzugen.HerrenHerrenHerrenunisexunisexunisexunisex
VolumenTrekkingrucksäcke gibt es mit einem Volumen von 70 bis 100 Litern. Für eine Trekkingtour können Sie sich an der unteren Volumengrenze orientieren. Sind Sie als Backpacker unterwegs, empfehlen wir ein größeres Volumen.

Bei vielen Modellen haben Sie außerdem die Möglichkeit das Volumen durch Einstellung der Kompressionsriemen und Kordelzüge zu vergrößern oder zu verkleinern. So kommen Angaben wie beispielsweise 65 + 20 l zustande.
65 + 20 l60 l50 + 5 l70 l70 + 10 l45 l50 l
Gewicht2,6 kg2,7 kg2,2 kg2 kg2,3 kg1,4 kg2,15 kg
MaterialPolyester und Polyamid sind sehr flexible und robuste synthetische Stoffe. Sie sorgen auch dafür, dass der Rucksack bis zu einem gewissen Grad wasserabweisende Eigenschaften aufweist.Polyester, PolyamidPolyester, PolyamidPolyester, AluminiumPolyester, PolyamidNylonPolyesterPolyester
KompressionsriemenJaJaNeinJaJaJaNein
BefestigungsmöglichkeitenJaJaJaJaJaJaNein
RegenhülleJaJaJaNeinNeinJaNein
Vorbereitung für TrinksystemJaJaJaJaNeinNeinNein
belüfteter NetzrückenJaJaNeinJaJaJaJa
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • robust
  • mit Frontzugriff
  • hoher Tragekomfort
  • hochwertige Verarbeitung
  • robust
  • übersichtliche Fächeraufteilung
  • hoher Tragekomfort
  • gute Verarbeitung
  • reflektierende Elemente
  • viele Verstaumöglichkeiten
  • hoher Tragekomfort
  • robust
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • hoher Tragekomfort
  • solide Verarbeitung
  • viele Verstaumöglichkeiten
  • angenehm zu tragen
  • angenehme Rückenpolsterung
  • solide Verarbeitung
  • leichtgängige Reißverschlüsse
  • geräumig
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • hoher Tragekomfort
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 41 Bewertungen

Trekkingrucksack-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Trekkingtouren sind mehrtägige Wanderungen fernab der Zivilisation. Das bedeutet die gesamte Ausrüstung muss mit auf den Outdoor Trip. Die Trekking Rucksäcke sind deshalb meist prall gefüllt und besitzen aus diesem Grund auch ein größeres Volumen als herkömmliche Rucksäcke. Das Volumen der Rucksäcke liegt dabei meist zwischen 70 und 100 Litern.
  • Nicht jedem passt jedes Rucksack Modell. Dazu ist der Körperbau zu individuell. Die Unterschiede sind besonders zwischen Damen-, Herren- und Kinder-Modellen sehr groß. Wichtig vor dem Kauf der Rucksäcke ist immer die Bestimmung des Einsatzortes, der Trageeigenschaften des Rucksacks und der generelle Sitz des Tragesystems. Am besten testet man den Outdoor Rucksack schon vor der Tour einmal auf einer kurzen Wanderung.
  • Wichtige Hersteller für Outdoor Taschen sind: Vaude, Jack Wolfskin, Osprey, Tatonka, Fjällräven, Gregory und Deuter.

trekkingrucksack test landschaft

Die Outdoor Branche erlebt seit einiger Zeit einen stetigen Aufschwung. Getragen durch den Wunsch der Kunden, die Natur fernab vom Alltag auf alle erdenklichen Weisen neu zu erleben, steigen die Umsätze in diesem Marktsegment zur Freude der Hersteller, wie Osprey, Deuter, Fjällräven oder Gregory, kontinuierlich. Und so gibt es auch immer wieder neue Arten sportliche Grenzen an und mit der Natur auszutesten. Doch manchmal muss es nicht der neuste Trend sein, der einen allein glücklich machen kann. Auch Altbewährtes boomt heute gerade bei jungen Menschen. Und so erlebt auch das Trekking einen ungeahnten Aufschwung. Nicht verwunderlich, denn was gibt es Schöneres als fremde Kulturen oder auch die unbekannte Natur fernab von Reisegruppen und Hotelhochburgen zu erleben. Deshalb sind der Vorstellung heute auch keine Grenzen mehr gesetzt. Ob Destinationen im nahen Ausland wie den Alpen, Dolomiten oder Island oder auch südlichere Reiseziele wie Mallorca oder Afrika, überall kann gewandert werden. Oder soll es doch lieber als Backpacker durch Südamerika gehen? Ambitionierte lockt vielleicht gar der Mount Everest auf Nepal Reisen.

Alles ist möglich und für jeden ist etwas dabei. Was man braucht ist die richtige Outdoor Bekleidung und Outdoor Ausrüstung. Das Wichtigste ist hier neben Wander-Schuhen , Zelt und Schlafsack natürlich der Trekkingrucksack. Deshalb haben wir uns diesen in unserem Trekkingrucksack Test 2016 genauer angeschaut und uns aufgemacht den besten Trekkingrucksack für Sie zu finden. Alle Trekking Einsteiger finden außerdem im Ratgeber zum Trekkingrucksack Vergleich die nötige Kaufberatung sowie alle wissenswerten Informationen auf einen Blick zusammengefasst.

1. Für was benötige ich einen Trekkingrucksack?

Trekking Rucksäcke, wie die Modelle aus dem Trekkingrucksack Test, braucht man, anders als einen herkömmlichen Wanderrucksack, auch Tourenrucksack genannt, für mehrtägige Wanderungen. Diese finden dabei oft weitab der Zivilisation statt, was aber in diesem Fall durchaus gewollt ist. Denn nicht umsonst bedeutet das englische Wort „trek“ im Deutschen so viel wie „schwieriger und langer Marsch“. Ein Nebeneffekt hier ist natürlich, dass man die gesamte Wanderausrüstung wie Zelt, Schuhe, Schlafsack, Isomatte, Kocher, Töpfe oder auch die Verpflegung die gesamte Reise lang transportieren muss. Und das sind meist bis zu drei Wochen wenn nicht sogar mehr. Das Volumen der Trekkingrucksäcke liegt zwischen 70 und 100 Litern. Für eine Trekkingtour reicht ein Tourenrucksack mit ca. 30-50 Litern. Ein Backpacker Rucksack sollte dagegen schon mindestens 70 Liter fassen können. Im Rucksack Preis-Vergleich fällt dann auch sehr schnell auf, dass Outdoor Rucksäcke von bekannten Herstellern wie z.B Deuter, dem Marktführer, Osprey oder auch Vaude ihren Preis haben. Für eine hohe Qualität bekommt man hier Taschen zu einem Preis von 230 bis 330 Euro. Führt man einen Tourenrucksack Vergleich durch, dann fallen die Preise zwischen 50 und 200 Euro.

2. Welche Rucksack-Typen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Rucksäcken, Schulrucksäcke für Kinder, Fahrradrucksäcke, Fotorucksäcke, Business Rucksäcke und Kofferrucksäcke. In unserem Trekkingrucksack Vergleich geht es uns aber um die Wanderrucksäcke. Und davon gibt es viele. Was ein Trekkingrucksack genau ist, haben wir schon erklärt. Der Vollständigkeit halber hier aber noch die zwei anderen Kategorien von Wanderrucksäcken, die Sie als Outdoorer kennen sollten.

Rucksack-Typ Information
Tagesrucksack, Daypack Tagesrucksäcke besitzen meist ein Volumen zwischen 25 und 30 Litern. Sie sind also im Gegensatz zu Trekkingrucksäcken sehr kompakt.
Tourenrucksack Tourenrucksäcke sind wie Trekkingrucksäcke für mehrtägige Touren konzipiert. Anders als beim Trekking hat man aber bei Touren die Möglichkeit abends in einer festen Unterkunft unterzukommen. Deshalb reicht hier auch ein Volumen von 30 bis 50 Liter bei den Taschen vollkommen aus.

3. Kaufkriterien für einen Trekkingrucksack

Früher eher steif und fest, sind Trekkingrucksäcke heute sehr flexibel gestaltet. Das heißt aber noch lange nicht, dass auch jedes Modell zu jedem Träger passt. Und auch der Einsatzort, die generellen Trageeigenschaften und der Sitz des Tragesystems spielen beim Kauf eine große Rolle. Beladen Sie den Rucksack also schon im Geschäft ausreichend mit Gewicht und tragen Sie ihn Probe. Führen Sie auch bei Tourenrucksäcken einen Tourenrucksack Test durch. Der richtige Sitz ist auch bei weniger Gewicht sehr wichtig. Wenn Sie Rucksäcke online kaufen, checken Sie zu Hause einfach die wichtigsten Kriterien aus dem Trekkingrucksack Test und schicken ihn zurück falls er nicht passt. Um einen Tourenrucksack Test durchzuführen können Sie sich größtenteils an den Trekkingrucksack Test halten.

trekkingrucksack pause

3.1. Das Volumen

Das Volumen ist ausschlaggebend dafür, wie viel Sie später in den Rucksack füllen können. Generell orientieren Sie sich bei der Suche am besten an der folgenden Faustregel: Das Gewicht sollte ein Viertel, also 20 % bis 25 % Ihres Körpergewichts nicht überschreiten. Das wären in der Regel in Etwa 10 bis 16 Kilo. Natürlich ist aber zusätzlich wichtig, was Sie mit dem Rucksack genau machen möchten. Als Leichtwanderer, dem es auf ein schnelles Vorankommen ankommt, wählt man sicherlich auch ein eher kleineres und leichteres Rucksackmodell oder einen Tourenrucksack, welcher weniger Liter fasst. Ein Backpacker Rucksack kann hingegen auch gerne robuster sein und mehr Liter fassen. Aber seien Sie sich bewusst: Die Leichtpackweise eines Trekkingrucksacks bietet viele Vorteile:

  • die körperliche Belastung fällt geringer aus
  • das Gehen längere Etappen ist möglich
  • mehr Sicherheit und Stabilität auf unebenen Wegen
  • größerer Trekkingspaß
  • Luxusgegenstände bleiben daheim
  • leichtes Zubehör ist meist teurer

3.2. Die Rückenlänge

Der Lowe Alpine Cerro Torre für Herren.

Der Lowe Alpine Cerro Torre für Herren.

Die Rückenlänge Ihres Rucksacks sollte in direkter Relation zu Ihrer Körpergröße stehen. Diese ist natürlich individuell, Rucksäcke sollten aber niemals höher als die Oberkante der Schulterblätter und niemals tiefer als die Oberkante Ihres Beckenknochens sitzen. Viele Outdoor Rucksäcke, wie z.B. von Vaude, Osprey oder Deuter, lassen sich heute im Bereich des Rückens verstellen. Hier kann meist zwischen 3 und 8 Einstellmöglichkeiten gewählt werden.

3.3. Der Hüftgurt

Der Hüftgurt ist unter den Gurten der wichtigste. Sie fragen sich wahrscheinlich warum. Das liegt wahrscheinlich daran, dass viele Personen denken, dass das gewicht auf den Schultern lasten sollte. Aber die Hauptlast liegt bei Trekkingrucksäcken und auch Tourenrucksäcken auf dem Becken. Deshalb sollte der Gurt hier auch gut gepolstert und außerdem auch atmungsaktiv sein. Achten Sie gerade bei Unisex-Modellen für Herren und Damen hier auf besonders auf Passgenauigkeit. Generell gilt: Je steifer und härter der Hüftgurt ist, desto mehr Gewicht kann transportiert werden. Entscheiden Sie sich für eine härtere Kategorie, dann müssen Sie aber auf einen Teil des Tragekomforts verzichten.

3.4. Das Tragesystem

Das Tragesystem ist für die Übertragung der Last auf die Schulter- und Hüftgurte zuständig. Das Tragesystem selbst besteht dabei aus einer Rahmenkonstruktion aus Schienen. Die Schienen können dabei wahlweise aus Aluminium oder Kunststoff bestehen. Kunststoff ist dabei sehr leicht, bricht aber auch leichter als Aluminium.

3.5. Die Polsterung

Der Jack Wolfskin Denali 60 für Outdoorerinnen.

Der Jack Wolfskin Denali 60 für Outdoorerinnen.

Eine zusätzliche Polsterung an Gurten und Rücken gibt dem Rucksack ein Mehr an Stabilität, was auch Ihnen letztendlich zugute kommt. Aber auch wenn eine gut durchdachte Polsterung hilfreich sein kann, der Rücken sollte dann doch nicht zu viel gepolstert sein. Hier ist ein leichter Mesh-Einsatz sinnvoll. Wer schon mal bei hohen Temperaturen einen Rucksack auf dem Rücken hatte, weiß sicherlich einen belüfteten Rücken doppelt zu schätzen.

3.6. Der Frontzugriff

Trekkingrucksäcke und Tourenrucksäcke mit Frontbeladung sind heute der Trend unter den Outdoor Rucksäcken. Aber ein Frontzugriff ist nicht nur ein Trend sondern außerdem auf Tour auch sehr nützlich. Über ihn kann der Inhalt in den Haupt-Taschen des Rucksacks über die Front entnommen werden. So entfällt die lästige Entnahme von oben, bei der der gesamte Rucksack ausgeräumt werden muss. Einen Nachteil hat das Ganze aber trotzdem. Der Rest des Rucksackinhalts rutscht dann nach vorne und der Tragekomfort wird bei vielen Rucksäcken geringer.

3.7. Das Material

Robust, funktional, flexibel, reißfest und hochwertig verarbeitet – das sind die Ansprüche an das Material eines heutigen Trekkingrucksacks. Häufig werden deshalb Materialien wie Polyester und Polyurethan eingesetzt. Diese sind zu dem wasserabweisend. Wichtig ist hier besonders die Unterscheidung zwischen wasserabweisend und wasserdicht. Egal ob es sich um den besten Trekkingrucksack handelt oder nicht, wasserdicht ist ein Trekking Rucksack in den seltensten Fällen. Deshalb empfehlen wir Ihnen im Trekkingrucksack Test den Kauf einer Regenhülle.

Tipp: Gegenstände wie eine Digitalkamera können auch ganz leicht in einer wasserdichten Plastiktüte verstaut werden.

3.8. Der Daypack

Der Daypack gehört zum Zubehör des Trekkingrucksacks. Er eignet sich immer dann, wenn bei einer Trekkingtour ein Zwischenziel erreicht und von dort aus, eintägige Wanderungen unternommen werden sollen, auf denen man nicht den gesamten Rucksackinhalt mitnehmen möchte. Gibt einem der Rucksack die Möglichkeit, nimmt man einfach die Deckeltasche oder eine andere Außentasche ab und nutzt diese als Daypack.

3.9. Die Ausstattung

Ausgestattet sind hochwertige Modelle meistens schon sehr gut. Wir sagen Ihnen im Trekkingrucksack Vergleich auf was Sie nicht verzichten sollten. Das wären die Tasche am Hüftgurt für kleine Utensilien, Flaschenhalter an der Seite, Befestigungsmöglichkeiten für Schuhe, Zelt und Wanderstöcke sowie Kompressionsgurte um das Rucksackvolumen optimal anpassen zu können. Ein Hinweis zu Ausstattung: Je geringer diese ausfällt, desto geringer ist natürlich auch das gesamte Rucksackgewicht.

4. Wichtige Hersteller und Rucksack Marken

Hier noch einige wichtige Hersteller und Trekkingrucksack Marken aus dem Trekkingrucksack Test 2016. Namen wie Osprey oder Deuter sind Ihnen dabei sicher schon bekannt.

  • Montane
  • Quechua
  • Vaude
  • The North Face
  • Salewa
  • ORTOVOX
  • Mountain Hardwear
  • High Peak
  • Gregory
  • Bergans
  • Arc’teryx
  • Berghaus
  • Exped
  • Haglöfs
  • Lowe Alpine
  • Osprey
  • Salomon
  • Millet
  • McKinley
  • Marmot
  • Mammut
  • Lundhags
  • Jack Wolfskin
  • Deuter
  • Fjällräven
  • Tatonka

5.  Wie kann man einen Trekkingrucksack packen?

Das folgende Video zeigt Ihnen wie Sie Ihren Rucksack packen, um das Gewicht optimal zu verteilen:

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Trekkingrucksack

6.1. Trekkingrucksack – wie sitzt er richtig?

Den Trekkingrucksack oder Tourenrucksack richtig einstellen ist nicht schwer. Das folgende Video zeigt wie es geht:

6.2. Trekking Rucksack – wo kaufen?

Trekkingrucksäcke und Tourenrucksäcke können Sie, wie auch die passenden Schuhe für die Tour, ganz einfach im Internet kaufen (z.B. von Ospray, Vaude, Gregory oder Tatonka). Hier ist die Auswahl sehr groß und Sie können schon mal nachlesen, was andere Kunden zu Ihrem Wunschprodukt zu sagen haben. Die andere Möglichkeit ist natürlich den Rucksack in einem Fachhandel zu kaufen. Dort bekommt man die Trekkingrucksack Beratung direkt vor Ort und Sie können die Ausrüstung hier auch testen. Denken Sie immer daran einen gründlichen Trekkingrucksack bzw. Tourenrucksack Vergleich durchzuführen.

Wo kann man einen günstigen Trekkingrucksack kaufen?

Günstige Trekkingrucksäcke findet man häufig bei Aldi oder Lidl im Angebot. Einen Trekkingrucksack dort für ein paar Euro zu kaufen ist selten eine gute Idee. Machen Sie sich dann lieber auf in ein Outdoor Outlet und kaufen sie ihr Trekkingrucksack Angebot dort.

6.3. Welcher Trekkingrucksack für Frauen?

Damenmodelle sind oft kleiner als Herrenmodelle. Sie besitzen zudem einen kürzeren Rücken und schmalere Schultergurte. Ein weiterer Unterschied zu Herrenmodellen ist der schmalere und stärker abgewinkelte Hüftgurt. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen beim Rucksack Kauf auch ein Damenmodell der großen Hersteller. Achten Sie zudem als Frau darauf, dass Sie nicht mehr als 12 Kilogramm in den Rucksack packen. Möchten Sie mehr mitnehmen und gehen mit Ihrem Partner auf Tour, trägt dieser sicherlich gerne den Rest Ihrer Ausrüstung den Berg hinauf.

6.4. Welcher Trekkingrucksack ist der beste?

Die Frage nach einem Trekkingrucksack Testsieger kann meist leicht mit einem Blick auf die Seite der Stiftung Warentest beantwortet werden. Leider hat Stiftung Warentest das letzte Mal in der Ausgabe 04/2000 einen Trekkingrucksack Testsieger gekürt. Falls Sie aber trotzdem ein paar Trekkingrucksack Tipps benötigen, lohnt sich ein Blick auf die Seite für Sie vielleicht trotzdem.

6.5. Trekkingrucksack Flugzeug – gibt es sowas?

Die meisten Reiseziele liegen oft nicht gerade vor der Haustür. Das Flugzeug ist oft die einzige Möglichkeit zu ausgewählten Zielen zu gelangen. Wie geben Ihnen ein paar Trekkingrucksack Tipps, mit denen es Ihr Rucksack ganz leicht durchs Check-in schafft. Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es bei jeder Fluggesellschaft eine Gepäck Freigrenze gibt. Überschreiten Sie diese nicht – sie liegt meist bei 23 Kilogramm – ist der Transport kostenlos. Um den Rucksack zu schützen, ist es sinnvoll ihn schon Zuhause mit Frischhaltefolie oder einem Müllbeutel zu umwickeln. Es gibt aber auch noch am Flughafen die Möglichkeit den Rucksack vor Ort fachgerecht verpacken zu lassen. Es gibt aber auch extra sogenannte Flightbags zu kaufen, die man immer wieder verwenden kann. So kann Ihrem Trekkingrucksack im Flugzeug nichts mehr passieren. Auch ein Fotorucksack ist meist für Flugzeuge zugelassen und bietet viel Stauraum für unterwegs.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Trekkingrucksack.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Outdoor

Outdoor Biwaksack

Biwaksäcke sind kleine Schutzhüllen, in denen Wanderer mit ihrem Schlafsack vor Wind und Regen geschützt sind und auch bei eisigen Temperaturen …

zum Vergleich

Outdoor Faltbarer Bollerwagen

Ein faltbarer Bollerwagen ist der ideale Begleiter für alle Lebenslagen – ob beim Einkauf, auf dem täglichen Weg zum Kindergarten mit dem …

zum Vergleich

Outdoor Elektrische Luftpumpe

Mit einer elektrischen Luftpumpe können Sie ohne körperliche Anstrengung ein Schlauchboot, eine Luftmatratze, ein Luftbett oder andere mit Luft zu …

zum Vergleich

Outdoor Fernglas

Ein Fernglas soll Ihnen helfen, weit entfernte Gegenstände zu sehen. Damit Sie es überall einsetzen können, sollten Sie auf möglichst kleine und …

zum Vergleich

Outdoor Funkgeräte

In unserem Test beschränken wir uns auf Handfunkgeräte, da diese die verbreitetste Art von Funkgeräten und für die meisten Aufgaben geeignet sind…

zum Vergleich

Outdoor GPS-Gerät

GPS-Geräte sind nicht mehr nur auf das Auto beschränkt. Mittlerweile gibt es auch Modelle, die das Navigieren beim Wandern und Fahrradfahren ü…

zum Vergleich

Outdoor Höhenmesser

Ein Höhenmesser (auch Altimeter) stimmt in seiner Funktion genau mit seinem Namen überein: Er misst die Höhe eines Objekts. Dabei liegt eine …

zum Vergleich

Outdoor Isolierflasche

Die Isolierflasche hält Heißgetränke wie Tee, Kaffee oder einfach Wasser über einen längeren Zeitraum heiß und kann mobil transportiert werden. …

zum Vergleich

Outdoor Jagdmesser

Ein Jagdmesser ist ein stabiles Outdoor-Messer, welches auch für jagdliche Arbeiten verwendet werden kann…

zum Vergleich

Outdoor Kajak

Das Kajak ist weit mehr als nur ein Paddelboot. Es ist eine Untergruppe der Kategorie Kanu und wird sitzend mit Blick in Fahrtrichtung gesteuert. …

zum Vergleich

Outdoor Karpfenliege

Eine Karpfenliege ist eine Liege, die während des Angelns von Karpfen als Ruhe- oder Schlafstätte verwendet wird. Aufgrund ihrer Bequemlichkeit …

zum Vergleich

Outdoor Klappmesser

Die Klinge eines Klappmessers darf laut deutschem Waffenrecht nicht länger als 8,5 Zentimeter sein. Achten Sie diesbezüglich beim Kauf daher immer …

zum Vergleich

Outdoor Klappspaten

Ein Klappspaten ist ein kleines Werkzeug zum Graben in der Erde. Er ist klein, handlich und lässt sich auf ein sehr kleines Maß zusammenfalten. …

zum Vergleich

Outdoor Kompass

Beim Kompass Kauf sollten Sie auf das Material des Geräts Acht geben: Je nach Verwendungszweck sollte es robust oder zum Beispiel wasserfest sein. …

zum Vergleich

Outdoor Multitool

Multi-Tools sind – ähnlich wie Taschenmesser – kleine und handliche Werkzeuge, die verschiedene Einzelwerkzeuge in sich vereinen. Meistens ist …

zum Vergleich

Outdoor Nachtsichtgerät

Nachtsichtgeräte werden nicht nur vom Militär und der Polizei eingesetzt. Mittlerweile dienen sie auch Privatpersonen oder Naturforschern auf ihren …

zum Vergleich

Outdoor Notfallrucksack

In einem Notfallrucksack lassen sich Medikamente und medizinische Geräte aufbewahren, um Sie im Notfall schnell und problemlos an den Einsatzort zu …

zum Vergleich

Outdoor Outdoormesser

Ein Outdoormesser gehört in Ihre Ausrüstung, wenn Sie sich gerne in der Wildnis aufhalten. Längere Ausflüge in der freien Natur sind häufig mit …

zum Vergleich

Outdoor Pfefferspray

Pfeffer- und Tränengassprays dürfen in Deutschland nur zur Tierabwehr oder in Fällen von Notwehr verwendet werden…

zum Vergleich

Outdoor Schlauchboot

Schlauchboote, wie vom Hersteller Sevylor, sind heute sehr vielfältig einsetzbar. Egal ob man seine Freizeit auf einem Badeboot am Badesee oder im …

zum Vergleich

Outdoor Stirnlampen

Ob beim Sport oder Gassi gehen am Abend, bei Outdoor-Aktivitäten wie Campen, Trekking oder Wandern oder beim Lesen unter der Bettdecke – …

zum Vergleich

Outdoor Strandmuschel

Das wichtigste Kriterium für eine Strandmuschel ist deren Stabilität: Sie muss Schutz vor Wind bieten und darf nicht wackelig sein…

zum Vergleich

Outdoor Sturmfeuerzeug

Sturmfeuerzeuge halten dank einer starken Flamme Wind und Wetter stand. In unserem Sturmfeuerzeug Test stellen wir die zahlreichen Arten vor…

zum Vergleich

Outdoor Trinkblase

Trinksysteme, z.B. von Deuter, Osprey, Camelbak oder Source, gelten als sinnvolles Zubehör für Rucksäcke. Die praktischen Trinkblasen für den …

zum Vergleich

Outdoor Trinkrucksack

Ein Trinkrucksack lässt sich wie ein gewöhnlicher Rucksack tragen, besitzt jedoch zusätzlich eine Schlauchführung, um eine Trinkblase integrieren …

zum Vergleich

Outdoor Wanderrucksack

Spricht man von einem Wanderrucksack, ist das meist der Überbegriff für all die verschiedenen Arten von Outdoor Rucksäcken, die es gibt. Man …

zum Vergleich

Outdoor Wanderstöcke

Wanderstöcke sollen beim Wandern Halt und mehr Sicherheit geben, daher ist ihre Stabilität auch das Hauptkriterium beim Wanderstöcke Kauf…

zum Vergleich