Das Wichtigste in Kürze
  • Fast jeder 20-Liter-Rucksack ist für den Alltag geeignet. Für Schule, Büro und Universität ist ein gutes Ordnungssystem wichtig. Bei Outdooraktivitäten rücken Eigenschaften wie Gewicht, Wasserfestigkeit und Platz für Sport-Equipment besonders in den Fokus. In jedem Fall sollten Sie auf eine Polsterung mit Belüftung achten.

1. Welcher 20-Liter-Rucksack passt zu mir als Outdoor-Fan?

Wenn Sie viel Outdoorsport machen, sollten Sie vor allem auf ein gut gepolstertes und belüftetes Rückensystem achten. Als 20-Liter-Fahrradrucksack eignen sich Modelle mit geringem Eigengewicht. Bei längeren Fahrradtouren ist es von Vorteil, wenn Sie sich gleich einen 20-Liter-Rucksack kaufen, der mit einem Trinksystem kompatibel ist. Eine Befestigung für Wanderstöcke ist sehr nützlich und etwas, auf das Sie achten sollten, wenn Sie vor allem nach einem 20-Liter-Wanderrucksack suchen. In der obigen Tabelle des 20-Liter-Rucksack-Vergleichs haben wir angegeben, welche Modelle über diese Funktionen verfügen. Planen Sie längere Strecken mit mehr Gepäck, sollten Sie sich einen 20-Liter-Trekkingrucksack genauer anschauen. Geräumige 20-Liter-Rucksäcke wie die von Tatonka, Vaude oder Mammut, eignen sich besonders für solche Touren. Auch auf die richtige Einstellung der Gurte kommt es an. Machen Sie mit Ihrem 20-Liter-Rucksack eine Test-Wanderung mit allem, was sie brauchen und prüfen Sie, ob alles am richtigen Ort sitzt.

2. Gibt es einen Alles-in-Einem-Rucksack für Alltag und Freizeit?

Ja, die gibt es! In unserem 20-Liter-Rucksack-Vergleich haben wir für Sie die Einsatzmöglichkeiten der einzelnen Modelle aufgelistet. Alle Modelle unseres Vergleichs eignen sich als 20-Liter-Tagesrucksack und sind als Handgepäck zugelassen. Das sind zum Beispiel klassische Modelle wie der Deuter Rucksack Walker 20, der Fjällraven Räven und der Dakine Garden.

Darüber hinaus gibt es 20-Liter-Rucksäcke, die eher einen sportlicheren Charakter haben sowie Modelle, die besonders geeignet sind für die Bereiche Schule, Universität oder Büro. Sportlichere Modelle zeichnen sich zum Beispiel durch eine Öffnung für einen Trinkschlauch oder Halterungen für Sport-Equipment aus.

Soll Ihr Rucksack primär im beruflichen Kontext zum Einsatz kommen, dann sollten Sie auf ein gut organisiertes Fächersystem achten. Ein gepolstertes Laptopfach sowie Netz- und Steckfächer helfen bei der Organisation des Rucksackinhalts.

Ein Alles-in-Einem-Rucksack muss also alle diese Eigenschaften mitbringen. Solche Allrounder finden Sie im vorderen Teil der Tabelle.

3. Wie wasserdicht muss mein Rucksack sein?

Hier kommt es vor allem auf den Einsatzbereich an. Die meisten Rucksäcke sind wasserabweisend. Bei einem kurzen Regenschauer sollte der Inhalt Ihres Rucksacks sicher und trocken bleiben. Wasserdicht ist ein Rucksack nur, wenn er extra verschweißte Nähte hat und entsprechend imprägniert wurde. Ein wasserdichter Rucksack ist deswegen meist etwas teurer und hat wenig Extras.

Da bei einem starken Regenschauer selbst der beste 20-l-Rucksack baden geht, sollten Sie sich für längere Trekking- oder Fahrradtouren für ein Modell mit Regenhülle entscheiden. In der obigen Tabelle haben wir angegeben, ob im Lieferumfang des Rucksacks eine Regenhülle enthalten ist.