Lawinenrucksack Test 2016

Die 7 besten Lawinenrucksäcke im Vergleich.

AbbildungTestsiegerScott Air Mountain 20Preis-Leistungs-SiegerMammut Rocker Protection AirbagABS Vario Base UnitMammut Rocker Removable Airbagbca Float AvalancheThe North Face Patrol ABS 24Ortovox Free Rider 26 ABS
ModellScott Air Mountain 20Mammut Rocker Protection AirbagABS Vario Base UnitMammut Rocker Removable Airbagbca Float AvalancheThe North Face Patrol ABS 24Ortovox Free Rider 26 ABS
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Volumen30 l15 l15 - 40 l15 l42 l32 l26 l
Material
wasserabweisend
Polyester
Nylon
Polyester
Polyester
Polyester
Polyester
Nylon
Außen-|InnentaschenHüftgurttasche, Innenfach für LawinenausrüstungHüftgurttasche, Innenfach für Lawinenausrüstungvariabel je nach PacksackRückenfach, Innenfach für LawinenausrüstungNotfallfach für Schaufel, SondeHüftgurttaschen, Innenfach für LawinenausrüstungSicherheitsfach, Handy und Kamerafach
zusätzliche BefestigungenHelm-, Stock-, Pickel-, SkibefestigungSki-, SnowboardbefestigungProtektorvorrichtungSki-, SnowboardbefestigungHelm-, Ski-, PickelbefestigungSki-, SnowboardbefestigungHelm-, Pickel-, Ski-, Snowboardbefestigung
Kompressionsgurt
SicherheitsbeinschlaufeDie Sicherheitsbeinschlaufe verhindert, dass man den Rucksack in einer Lawine verliert.
Vorbereitung für Trinksystem
Lawinenairbagsystem
Alpride

P.A.S

ABS

R.A.S.

BCA Float

ABS Modulator

ABS
Vorteile
  • einfache Anbringung des Airbags
  • Auslöseeinheit mit geringem Gewicht
  • Einweg-Kartuschen
  • Auslöseeinheit mit geringem Gewicht
  • guter Schutz für Kopf, Nacken, Schultern, Brust
  • Fernauslösesystem
  • sehr variabel
  • Auslöseeinheit mit geringem Gewicht
  • sehr großer Airbag
  • einfache Anbringung des Airbags
  • Auslöseeinheit mit geringem Gewicht
  • einfache Anbringung des Airbags
  • Auslöseeinheit mit geringem Gewicht
  • Kartuschen selbstständig befüllbar
  • auswechselbares Airbagsystem
  • TÜV geprüft
  • inkl. Rückenprotektor und Signalpfeife
  • lässt sich leicht befestigen
  • sehr gute Verarbeitung
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Preisvergleich
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 22 Bewertungen

Lawinenrucksack-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
Das Wichtigste in Kürze:
  • Lawinenrucksäcke besitzen einen integrierten Lawinenairbag, der den Körper des Nutzers schützt und ihn an der Oberfläche der Schneemassen hält. Die Lawinenrucksack Funktion ist also ähnlich der von einem Autoairbag oder von Schwimmflügeln und Schwimmwesten.
  • Lawinenairbags können unterschiedlich konstruiert sein. Die bekanntesten Systeme sind die ABS Technik mit zwei separaten Lawinenairbags und die RAS Technik mit einem einzelnen Airbag, der aus dem Tourenrucksack entfernt werden kann.
  • Lawinenrucksäcke sind zwar ein guter Schutz, besser ist es jedoch einen Lawinenabgang gar nicht erst mitzuerleben. Aus diesem Grund empfehlen sich Vorbereitungskurse und eine gute und sorgfältige Planung von Skitouren.

lawinenrucksack test lawine

Das Ski- oder Snowboardfahren im Neu- oder Tiefschnee, fernab überfüllter Hänge, erfreut sich bei immer mehr Wintersportlern größter Beliebtheit. Auch Skitourengeher oder Eiskletterer befinden sich häufig in Gebieten, die alles andere sind als präparierte Hänge. Hier ist die Gefahr aber besonders hoch, Opfer einer Lawine zu werden. In der Regel sogar von einer, die von Einem selbst oder der eigenen Gruppe versehentlich ausgelöst wurde. Umso besser, wenn man weiß, wie man sich im Notfall verhalten sollte. Genauso wichtig wie das richtige Verhalten, ist aber auch eine gute Ausrüstung. Hier ganz vorne mit dabei ist ein Rucksack mit einem Lawinenairbag. Da sich dieser Bereich der Outdoor Ausrüstung stetig im Wachstum befindet und man als Käufer mit einer großen Auswahl an Rucksäcken konfrontiert wird, ist es wichtig sich vor dem Kauf einmal einen Überblick zu verschaffen. Dabei hilft Ihnen unser Lawinenrucksack Test 2016. Hier finden Sie den besten Lawinenrucksack für Ihre Bedürfnisse und im Ratgeber zum Lawinenrucksack Vergleich außerdem alles Wissenswerte rund um das Thema Lawinen und Equipment.

1. Was ist ein Lawinenrucksack und wie funktioniert er?

Bei einem Airbagrucksack, wie den Modellen aus dem Lawinenrucksack Test, handelt es sich um einen Rucksack, der je nach Hersteller mit einem oder zwei Luftkissen ausgestattet ist. Geht eine Lawine ab, dann kann durch die Betätigung des Auslösemechanismus der Lawinenrucksack Airbag ausgelöst werden. Dieser bläst sich auf und sorgt dafür, dass die Person, die von der Lawine erfasst wurde, an der Oberfläche bleibt und nicht unter den Schneemassen begraben wird. Zumindest nicht vollständig. Dieses Phänomen kennt man auch von Schwimmflügeln oder Schwimmwesten. Der Effekt wird gemeinhin auch als Paranuss-Effekt bezeichnet. Es wird damit die Tatsache ausgedrückt, dass in einer sich gleichmäßig bewegenden Masse von Teilchen kleinere immer nach unten sinken und die größeren immer nach oben gelangen. Der Auslösemechanismus befindet sich sehr oft am Schultergurt, kann aber auch in seltenen Fällen per Fernbedienung von einem Partner ausgelöst werden.

Wer sich die Frage stellt Lawinenrucksack ja oder nein? hat wahrscheinlich die Gefahr eines Lawinenunglücks noch nicht ganz verstanden. Allen anderen dürften die Vorteile dieser Art von Tourenrucksack schon bekannt sein:

  • bietet anders als ein Wanderrucksack genug Platz für die Lawinenausrüstung
  • erhöht die Überlebenschancen Verschütteter
  • große Auswahl an Systemen, die man ausprobieren sollte

2. Welche Lawinenrucksack-Typen gibt es?

Es gibt auf dem heutigen Markt eine Vielzahl unterschiedlicher Kategorien von Airbagsystemen. Möchte man einen Lawinenrucksack mit Airbag kaufen, dann kommt man um den Hersteller ABS eigentlich nicht herum. Dieser Hersteller setzt auf zwei separate Airbags, das bekannte ABS System. Wird einer beschädigt, dann kann der zweite immer noch zu einer Rettung beitragen. Die Airbags sind hier entweder fest eingebaut oder als Rückenplatte für Rucksäcke erhältlich. Auch bekannt ist das Removable Airbag System (R.A.S.), dieses besitzt aber nur einen einzelnen Airbag. Natürlich werden Ihnen auf der Suche nach dem besten Lawinenrucksack noch andere Systeme begegnen. Deshalb stellen wir Ihnen diese im Lawinenrucksack Test 2016 einmal genauer vor:

Airbag-System Information
Lawinenrucksack ABS
ABS, Ortovox, Dakine, Vaude, Deuter
Der Vorteil des Lawinenrucksack ABS Systems, das bevorzugt von ABS oder Ortovox verwendet wird, liegt in der Möglichkeit, das System per Funk von einem Partner auslösen zu lassen. Zudem bekommt man hier ein sehr großes Airbag Volumen geboten und ein Rückenprotektor lässt sich optional an die Rucksäcke anbringen. Nachteile dieser Rucksäcke mit ihrer Vario Base Unit sind der fehlende Kopf- und Nackenschutz und dass leere Kartuschen an den Hersteller zurückgesandt und von diesem ausgetauscht werden müssen.
Lawinenrucksack RAS
Mammut
Das Lawinenrucksack RAS System ist ein System, dass sich auswechseln lässt. Der Airbag lässt sich zudem sehr einfach einpacken und die Kartuschen sind äußerst leicht. Hier ist im Gegensatz zum ABS System jedoch keine Fernauslösung möglich und auch der Kopf- und Nackenschutz fällt eher gering aus.
Lawinenrucksack PAS
Mammut
Auch bei dem PAS System handelt es sich um ein auswechselbares System. Es bietet aber anders als die zwei bereits Genannten einen extra Kopf-, Nacken-, Schulter- und Brustschutz. Auch die Kartuschen sind sehr leicht. Der Airbag lässt sich leider nicht aus der Ferne auslösen und auch das Einpacken des Lawinenairbags vor der Outdoor Tour ist etwas zeitaufwändig und umständlich. Die Kartuschen müssen nach Leerung und zum Ersetzen an den Hersteller zurückgesandt werden.
Lawinenrucksack Alpride
Scott
Diese Vorrichtung lässt sich sehr leicht vom Nutzer einpacken und glänzt zudem mit einem sehr geringen Gewicht. Außerdem handelt es sich hier um Einweg-Kartuschen, die günstig vom Nutzer nachgekauft werden können. Das System ist auch gänzlich aus dem Rucksack entfernbar, sodass er auch als ganz normaler Rucksack für Outdoor Touren genutzt werden kann. Auch hier ist keine Fernauslösung möglich.
Lawinenrucksack JetForce
Pieps
Diese Rettungsausrüstung bietet die Möglichkeit einer mehrmaligen Auslösung. So ist man auch vor eventuell auftretenden Nachlawinen noch geschützt. Das System ist zudem akkubetrieben und arbeitet nicht wie die anderen mit herkömmlichen Gaskartuschen. Der integrierte Airbag ist vom Volumen her deutlich größer als die anderen, birgt jedoch auch ein hohes Gewicht, was nicht jedem Nutzer bei einem Tourenrucksack gefällt. Auch hier ist keine Fernauslösung möglich.
Lawinenrucksack BCA Float
BCA, K2
Das Lawinenrucksack BCA Float System besitzt ein sehr geringes Gewicht und zudem Kartuschen, die vom Nutzer selbst nachgefüllt werden können. Auch bei diesem Airbag Rucksack findet sich keine Fernauslösung und auch der Kopf- und Nackenschutz fällt sehr gering aus.

3. Kaufkriterien für einen Lawinenrucksack

Jetzt, da Sie alles über die Lawinenrucksack Funktion gelesen haben, machen Sie sich sicherlich auf die Suche nach Ihrem persönlichen Lawinenrucksack Testsieger. Aus diesem Grund sagen wir Ihnen im Lawinenrucksack Vergleich, auf was Sie beim Lawinenrucksack Kaufen, abgesehen vom Airbag, achten sollten.

3.1. Der optimale Sitz

Lawinenrucksack leihen

Nicht immer ist einen Lawinenrucksack kaufen eine gute Idee. Nutzt man ihn nur selten, bietet das Lawinenrucksack Mieten in Skigebieten sich eher an. Will man einen günstigen Lawinenrucksack kaufen, dann lohnt ein Blick auf die Internetseite von Ebay. Hier kann man einen Lawinenrucksack gebraucht erwerben.

Der Tourenrucksack sollte bequem, leicht und handlich sein. Niemals sollte er Sie stören oder Sie in Ihren natürlichen Bewegungen einschränken. Am besten liegt er nah am Körper an und bietet dadurch die Möglichkeit alle Reißverschlüsse schnell und gut zu erreichen. Diese sollten sich nämlich im Notfall auch mit nur einer Hand öffnen lassen.

3.2. Kartuschen

Wählbar sind Kartuschen aus Stahl oder aus Karbon. Karbon ist generell leichter. Achten Sie auch darauf, was Ihnen lieber ist: Einweg-Kartuschen oder Kartuschen, die, wenn sie leer sind, beim Hersteller neu bezogen werden müssen. Häufig gibt es Probleme bei Reisen mit dem Flugzeug bezüglich der Patronen. Das Mitführen von Gasgemischen ist nicht immer ganz einfach. Es gibt aber heute auch die Möglichkeit einen Rucksack ohne Patrone zu kaufen, dessen Airbag durch einen Akku ausgelöst wird.

3.3. Befestigungen und Taschen

Die Rettungsausrüstung besteht nicht nur aus dem Airbag, auch andere Ausrüstungsgegenstände für die Lawinenrettung werden im Notfall benötigt. Dazu zählen ein Lawinenpiepser, eine Lawinensonde oder eine Lawinenschaufel. Auch die Anschaffung eines Rückenprotektors ist sehr ratsam. Viele Rucksäcke bieten nicht nur Stauraum außen und innen für weitere Ausrüstung, in vielen ist auch noch eine Vorbereitung für ein Trinksystem integriert. So entfällt die Mitnahme von separaten Flaschen.

3.4. Die Fernauslösung

Der ABS Signal 25 von Dakine.

Der ABS Signal 25 von Dakine.

Mit Hilfe der Fernauslösung lässt sich der Airbag per Funk von einem Partner auslösen. Dies ist ein guter Schutz in Stresssituationen, falls man es nicht schafft den Mechanismus selbst zu betätigen.

4. Pflege und Reinigungstipps

  • Entfalten Sie zu Beginn jeder Saison Ihren Airbag und kontrollieren Sie ihn gründlich.
  • Einmal pro Jahr sollten Sie eine Probeauslösung (ohne Kartusche) vornehmen.
  • Nach einem Einsatz sollte die Kontrolle von Seiten des Händlers erfolgen.
  • Lagern Sie den Airbag an einem kühlen und trockenen Ort, getrennt von der Kartusche.
  • Waschen sie das Airbag System nur mit Wasser.

5. Lawinenrucksack Hersteller und Marken

  • ABS
  • Mammut
  • Black Diamond
  • Deuter
  • Evoc
  • Head
  • Vaude
  • The North Face
  • Salewa
  • K2
  • Dakine
  • Burton
  • Arva
  • Bergans
  • Scott
  • Ortovox
  • Haglöfs
  • BCA

lawinenrucksack skifahrer

6. Verhalten auf Skitouren

Stiftung Warentest

Leider hatte die Stiftung Warentest noch keinen Lawinenrucksack im Test. Deshalb kann von Seite der Stiftung Warentest hier auch keine Hilfe im Bezug auf einen Lawinenrucksack Testsieger erfolgen.

Ein Lawinenrucksack mit Airbag, z.B von ABS, Snowpulse oder Ortovox, ist ein guter Schutz. Besser ist es jedoch diesen Schutz gar nicht erst in Anspruch nehmen zu müssen:

  • Eigenen Sie sich genug Wissen an und zwar über das Gelände und den Umgang mit Schaufel und Sonde.
  • Checken Sie vor der Tour aktuelle Wetter und Lawinenberichte.
  • Legen Sie eventuelle Ausweichziele fest.
  • Seien Sie immer in einer Gruppe unterwegs.
  • Legen Sie Zeiten und Wegpunkte vorab fest.
  • Packen Sie die Ausrüstung schon ein paar Tage vor Beginn der Tour. Falls etwas fehlt, bleibt noch genügend Zeit die Sachen zu besorgen.
  • Speichern Sie sich die Notrufnummer lokaler Rettungsdienste oder der Bergrettung im Handy ab.
  • Informieren Sie Daheimgebliebene über Ihre Route.
  • Checken Sie zu Beginn der Tour in der Gruppe das Equipment.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Lawinenrucksack

Der BCA Float Avalanche Rucksack.

Der BCA Float Avalanche Rucksack.

7.1. Können Lawinenairbags Sturzverletzungen verhindern?

Der Lawinenrucksack Test zeigt, dass jedes System Verletzungen verhindern kann. Wie gut dies funktioniert, ist aber von System zu System unterschiedlich. Das PAS System vom Hersteller Mammut bietet beispielsweise einen sehr guten Schutz für Kopf-, Nacken- und Schulterbereich. Beim ABS System fällt der Schutz geringer aus. Zu betonen ist an dieser Stelle, dass keines der Systeme schlecht ist, es aber einige gibt, die je nach Bauart einen besseren Schutz bestimmter Bereiche bieten können.

7.2. Gibt es ein Verfallsdatum für die Auslöseeinheit?

Ja, die gibt es. Bei den Patronen hängt das Verfallsdatum stark mit den bereits durchgeführten Wiederbefüllungen zusammen. Nach 20 Mal ist hier meist Schluss. Schicken Sie die Patronen zwecks Wiederbefüllung beim Hersteller ein, dann müssen Sie sich aber keine Gedanken darüber machen. Die Hersteller führen eine Liste über die bereits durchgeführten Befüllungen und tauschen die Patrone dann anstandslos gegen eine neue aus. Das Verfallsdatum des Auslösegriffs finden Sie am jeweiligen Rucksack aufgedruckt.

7.3. Wie entsteht eine Lawine?

Geht eine Lawine ab, dann kommen meist mehrere Faktoren zusammen. In der Regel hat man zwei Schneeschichten, die übereinander gelagert sind – eine instabile Schicht und darüber eine brettartige Schicht. Ob sich diese beiden Schichten voneinander lösen, hängt mit dem Gefälle des Geländes zusammen und den auf sie wirkenden Kräften. Auch Niederschlag, Wind, Temperatur und der Mensch sind mögliche Einflussfaktoren.

Im folgenden Video spricht ein Profi über seine Erfahrungen mit Lawinenabgängen:

7.4. Wie schnell ist eine Lawine?

Eine Lawine kann je nach Bedingungen bis zu 300 km/h schnell werden.

7.5. Wie verhält man sich bei einer Lawine?

Wird man von einer Lawine erfasst, können ein paar Verhaltensweisen dazu führen, die Überlebenschancen zu steigern. Wir sagen Ihnen im Lawinenrucksack Test, welche dies genau sind. Zunächst sollte man versuchen mit Hilfe von Schwimmbewegungen an der Oberfläche zu bleiben. Kämpfen Sie gegen die Schneemassen an, damit Sie nicht untergehen. Befinden sich die Skier noch an den Füßen, versuchen Sie mit der Lawine mitzufahren. Wird die Lawine langsamer begeben Sie sich in eine Hockstellung und schützen Sie Brust und Gesicht mit Ihren Armen. Merken Sie, dass Sie in den Schneemassen untergehen zu drohen, dann lösen Sie den Airbag Ihres Rucksacks aus. Sind Sie unter der Lawine begraben, rufen Sie um Hilfe um andere der Gruppe auf sich aufmerksam zu machen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Lawinenrucksack.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Wintersport

Wintersport Schlitten

Es gibt verschiedene Arten von Schlitten. Sie sollten sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Rennrodel für den Sport haben möchten, oder ob ein …

zum Vergleich

Wintersport Schlittschuhe

Es gibt verschiedene Arten von Eislaufschuhen, auch häufig Ice Skate genannt. Eishockey Schlittschuhe richten sich an erwachsene Anfänger und Kinder…

zum Vergleich

Wintersport Schneeschuhe

Bei der Wahl der passenden Schneeschuhe sind einige Dinge zu beachten. Auf jeden Fall müssen die Schneeschuhe passen, sonst kommen Sie im Schnee …

zum Vergleich

Wintersport Skibrille

Skibrillen sollten bei jedem Wetter für die bestmögliche Sicht auf der Piste sorgen. Für lange Fahrten sind eine angenehme Passform und ein hoher …

zum Vergleich

Wintersport Skihelm

Es gibt verschiedene Arten von Skihelmen. Für den Pistenalltag sind Halbschalenhelme vollkommen ausreichend. Vollschalenhelme sind eher für die …

zum Vergleich

Wintersport Skischuhe

Achten Sie beim Skischuhe Kaufen darauf, ob es sich um Skischuhe für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis handelt. Schuhe für Anfänger haben …

zum Vergleich

Wintersport Skistöcke

Wie auch Ski Schuhe müssen Ski Stöcke zum Nutzer passen. Um den richtigen Skistock für die alpine Abfahrt zu finden, multipliziert man die eigene K…

zum Vergleich

Wintersport Snowboard-Boots

Für Anfänger und Fortgeschrittene eignen sich am besten Softboots von Burton, Adidas und anderen Herstellern. Mit diesen Snowboard Boots können Sie…

zum Vergleich