Vollformatkamera Test 2016

Die 7 besten Vollformatkameras im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellNikon D750Sony Alpha 7 IICanon EOS 6DSony Alpha 7 KBCanon EOS 5D Mark IIISony SLT-A99VLeica Q 116
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Kundenwertung
87 Bewertungen
56 Bewertungen
136 Bewertungen
87 Bewertungen
72 Bewertungen
33 Bewertungen
3 Bewertungen
Kamera-TypUnterschieden wird zwischen digitalen Spiegelreflexkameras (DSLRs) und spiegellosen Systemkameras (DSLMs). Beide Typen können mit einem Bildsensor im Vollformat ausgestattet sein.DSLRDSLMDSLRDSLMDSLRDSLRDSLM
Auflösung24,3 Megapixel24,3 Megapixel20,2 Megapixel24,3 Megapixel22,3 Megapixel24,3 Megapixel24 Megapixel
inkl. Objektiv
24 - 120 mm

28 - 70 mm

24 - 105 mm

28 - 70 mm

28 mm
ISO-WertDer ISO-Wert gibt die Lichtempfindlichkeit des Sensors an. Dabei gilt: umso höher der Wert, umso besser bewältigt die Kamera schlechte Lichtbedingungen. Dadurch nimmt allerdings auch das Bildrauschen zu.100 - 12.80050 - 25.600100 - 25.600100 - 25.600100 - 25.600100 - 25.600100 - 50.000
Belichtungszeit1/4.000 s - 30 s1/8.000 s - 30 s1/4.000 s - 30 s1/8.000 s - 30 s1/8.000 s - 30 s1/8.000 s - 30 s1/16.000 s - 60 s
AutofokusDer Autofokus stellt automatisch mit Hilfe von Sensoren das anvisierte Motiv scharf. Ausschlaggebend für einen guten Autofokus ist nicht nur die Geschwindigkeit des Systems, sondern auch die Anzahl der Fokus-Punkte und deren Platzierung.
SerienbildtempoIst das Serienbildtempo hoch, können Sie mehr Bilder in kürzerer Zeit aufnehmen.
Displaygröße3,2 Zoll3 Zoll3 Zoll3 Zoll3,2 Zoll3 Zoll3 Zoll
WLAN-KompatibelIst die Kamera WLAN-Kompatibel, können Sie über das integrierte Wi-Fi Ihre Aufnahmen auf Geräten wie Smartphone, PC oder Fernseher Speichern oder Wiedergeben.JaJaJaJaNeinNeinJa
Display neigbarJaJaNeinJaNeinJaNein
integrierter BlitzJaNeinNeinNeinNeinNeinNein
VideoqualitätFull HDFull HDFull HDFull HDFull HDFull HDFull HD
Gewicht762 g599 g680 g417 g948 g735 g655 g
Vorteile
  • hervorragende Bildqualität
  • sehr kompakt
  • sehr gutes Autofokussystem
  • leises Auslösegeräusch
  • robustes Gehäuse
  • gute Haptik
  • sehr gute Bildstabilisierung
  • übersichtliches Menü
  • hervorragende Bildqualität
  • gute Haptik
  • sehr kompakt
  • einfache Bedienung
  • GPS-Funktion
  • robustes Gehäuse
  • gute Haptik
  • wenig kratzempfindlich
  • robustes Gehäuse
  • sehr gutes Autofokussystem
  • sehr gut verarbeitet
  • natürliche Farbwiedergabe
  • gute Haptik
  • sehr gute Bildstabilisierung
  • leises Auslösegeräusch
  • hervorragende Bildqualität
  • sehr kompakt
  • einfache Bedienung
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Foto-Hamer
  • rutten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • TECHNIKdirekt.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Foto-Hamer
  • europafoto
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • notebooksbilliger
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • Alternate
  • Amazon
  • Ebay
  • Lecuit
  • Foto-Hamer
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 11 Bewertungen

Vollformatkamera-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Vollformatkamera hat einen besonders großen Sensor eingebaut und kann dadurch Fotos in sehr hoher Qualität liefern. Die Bilder zeichnen sich durch viel Detailreichtum, Brillanz und Dynamik aus, da sie äußerst viele Bildinformationen gespeichert haben.
  • Beim Kauf einer Vollformatkamera sind einige Kriterien wie Auflösung, Rauschverhalten oder Autofokus zu berücksichtigen. Generell bieten Vollformatkameras den Vorteil, dass auch bei schlechten Lichtverhältnissen Aufnahmen mit sehr geringem Bildrauschen gelingen.
  • Egal ob Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera im Vollformat –  die Investition in eine Vollformatkamera lohnt sich für jeden, der professionelle Ansprüche an seinen Apparat hat und Wert auf hochwertige Fotografien legt.

Vollformatkamera Test

Während im Jahr 2010 weltweit noch 136 Millionen digitale Fotokameras verkauft wurden, ging dieser Wert 2014 laut einer Statistik bereits auf 75 Millionen zurück. Kein Wunder: Dank der technisch gut ausgestatteten Smartphones trägt heutzutage fast jeder seinen Fotoapparat in der Hosentasche mit sich. Im Kontrast dazu ist allerdings die Nachfrage nach Spiegelreflex- und Systemkameras in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Denn wer sich trotzdem eine Kamera anschaffen möchte, achtet besonders auf Funktionsreichtum und Top-Qualität. Auf der Suche nach genau diesen Eigenschaften werden heute immer mehr Menschen in der Kategorie des Vollformats fündig. In unserem Vollformatkamera Test 2016 stellen wir Ihnen zunächst die Vor- und Nachteile einer Vollformatkamera vor. Unsere Kaufberatung soll Ihnen im Folgenden helfen, anhand wichtiger Kaufkriterien die für Sie beste Vollformatkamera zu finden.

1. Was ist eine Vollformatkamera?

Ursprung im Analogen

Der Begriff des Vollformats stammt aus der analogen Fotografie: Die Negative, die aus den analogen Filmen hergestellt werden, haben die Abmessung 24 x 36 mm.

Der Begriff der Vollformatkamera war lange Zeit nur Profis geläufig, doch mittlerweile knipsen auch immer mehr Hobbyfotografen mit diesem Kamera-Typ. Die Vollformatkamera hat die Fotografie nicht revolutioniert, doch bedarf es einer eigenen Vollformatkamera-Definition.

Anders als bei der Unterscheidung zwischen Spiegelreflexkamera und Systemkamera ist bei der Vollformatkamera die Sensorgröße entscheidend. Ein Sensor wandelt das in die Kamera einfallende Licht so um, dass es digital gespeichert werden kann. Er entspricht also dem Film bei der Analogkamera und nimmt das Bild auf. Vollformatsensoren haben eine Größe von 36 x 24 mm und sind damit deutlich größer als die Sensoren, die üblicherweise in Spiegelreflex- oder Systemkameras zu finden sind. Noch deutlicher wird die Größe im Vergleich mit Kompaktkameras: bei Maßen von etwa 6,2 x 4,6 mm ist ein Vollformatsensor so groß wie rund 30 Sensoren von Kompaktkameras.

Dank dieser größeren Bauart des Sensors können bei Vollformatkameras wesentlich mehr Bildinformationen und Details gespeichert werden. Des Weiteren gibt der Vollformatsensor zusätzlichen Einfluss auf die Schärfentiefe und lässt viel eigene Steuerung mit Schärfe und Unschärfe zu. Welche Vor- und Nachteile eine Vollformatkamera genau bietet, haben wir Ihnen hier zusammengefasst:

  • viel Detailreichtum und sehr klare Bilder dank hoher Auflösung
  • auch bei schlechteren Lichtverhältnissen scharfe Aufnahmen mit geringem Bildrauschen
  • viele Bildinformationen ermöglichen größere Abzüge in der Vergrößerung
  • kreativer Einsatz von selektiver Unschärfe möglich
  • höhere Anschaffungskosten auch für passende Objektive
  • große Bilddateien benötigen hohe Speicherkapazität
  • höheres Gewicht und größere Maße möglich

Tipp: Die Investition in eine Vollformatkamera lohnt sich für Hobbyfotografen, die professionelle Ansprüche an das Gerät, dessen Leistung und ihre Fotografie haben.

2. Kategorie Vollformat: Mit oder ohne Spiegel?

Vollformatkameras lassen sich in keine eigenständigen Typen untergliedern, da ihre weiteren Eigenschaften davon abhängen, ob es sich im Grunde um eine Spiegelreflex- oder spiegellose Systemkamera handelt. Eine Vollformat Kompaktkamera gibt es im Grunde nicht. Sobald die Größe ihres Sensors das Vollformat erfüllt, können sowohl Spiegelreflexkameras als auch spiegellose Systemkameras gleichzeitig als Vollformatkamera bezeichnet werden.

digitale Spiegelreflexkamera spiegellose Systemkamera
Bezeichnung Nikon_D810_Vollformatkamera

DSLR – digital single lense reflex

Sony_Alpha_7R_Vollformatkamera01

DSLM – digital single lense mirrorless

Aufbau Die Digitalkamera besitzt einen klappbaren Spiegel, der das Bild auf den optischen Sucher projiziert. Wird der Auslöser gedrückt, schwingt der Spiegel zurück, sodass das Licht auf den Sensor fällt. Die Systemkamera kommt ohne beweglichen Spiegel zwischen Sucher und Sensor aus. Stattdessen dient ein elektronischer Sucher oder das Display als Ersatz.
Eigenschaften präzise Darstellung des Bildausschnitts möglich, dafür hohes Kamera-Gewicht sehr kompakte Bauweise, gut für Urlaubs- und Reportagefotografie

Möchten Sie also eine Vollformatkamera kaufen, sollten Sie sich zunächst überlegen, ob Sie lieber mit einer Spiegelreflexkamera oder mit einer Systemkamera fotografieren. Auch wenn die Kategorie Vollformat noch sehr neu auf dem Markt ist, gibt es bereits einige Modelle aus beiden Bereichen. Die jeweils besten haben wir für Sie in unserem Vollformatkamera Test verglichen.

3. Kaufkriterien für Vollformatkameras: Darauf müssen Sie achten

3.1. Bildqualität

Der große Vorteil einer Vollformatkamera und der Grund, weshalb sich immer mehr Fotografie-Begeisterte für den Erwerb einer solchen entscheiden, ist die sehr hohe Bildqualität. Hierbei spielt erneut der große Vollformatsensor die entscheidende Rolle.

Vollformatkamera Sony Alpha Vergleich

3.1.1. Auflösung

Eine Vollformatkamera löst in der Regel mit 20 bis 36 Megapixeln auf, eine Auflösung von rund 24 Megapixel ist bereits sehr gut. Doch auch DSLRs und DSLMs ohne Vollformat bringen es heutzutage auf ähnlich hohe Werte. Der Unterschied: die Sensorfläche.

In den meisten Spiegelreflex- und Systemkameras ohne Vollformat ist der sog. APS-C Sensor verbaut. Dieser bietet mit etwa 22 x 14 mm eine ordentliche Sensorfläche, die des Vollformats ist jedoch knapp dreimal so groß. Eine Kamera mit APS-C Sensor bringt also auf dem kleineren Sensor die gleiche Zahl an Pixel unter. Das bedeutet, dass bei gleicher Auflösung das Vollformat mehr Fläche pro Pixel bietet und somit jedes Pixel mehr Licht aufnehmen kann. Setzten Sie den digitalen Zoom der Kamera ein, kann die Bildqualität, wie bei jeder Digitalkamera, jedoch trotzdem sinken. Beachten Sie also beim Kauf, dass eine besonders hohe Auflösung im Zusammenhang mit dem Vollformatsensor auch eine besonders gute Bildqualität bedingen kann.

3.1.2. ISO-Wert und Bildrauschen

Die Tatsache, dass ein Vollformatsensor dank seiner Größe mehr Platz für die Pixel bietet, wirkt sich besonders auf das Rauschverhalten aus. Rauschen bezeichnet fehlerhafte Pixel in einer Bilddatei, die z.B. nicht die richtige Farbe oder Helligkeit haben. Generell gilt: Ein niedriger ISO-Wert führt zu weniger Bildrauschen und ein höherer ISO-Wert steigert das Rauschen. Umso größer die Zellen des Bildsensors jedoch sind, umso geringer fällt auch das Rauschen aus. Eine Eigenschaft der Vollformatkamera ist also, dass auch bei hohem ISO-Wert das Rauschverhalten deutlich weniger ausgeprägt ist als bei Kameras mit kleineren Sensoren. Sie können somit auch bei schlechteren Lichtbedingungen noch sehr gute Fotos schießen. Dabei ist egal, ob es sich um eine Canon im Vollformat oder eine Vollformatkamera von Sony handelt.

Tipp: Achten Sie bei Ihrer Vollformatkamera auf eine möglichst große Spanne des ISO-Wertes. So können Sie bei jedem Umgebungslicht die optimale Einstellung treffen.

3.1.3. Farbtiefe und Schärfentiefe

Bei einem Format von 36 x 24 mm bietet der Vollformatsensor automatisch mehr Platz für Bildinformationen. Dadurch können sich Bilddetails besser entfalten, die Farben gehen besser ineinander über und die Bilder wirken generell natürlicher. Sie haben die Möglichkeit, auch kleinere Ausschnitte des Bildes ohne großen Qualitätsverlust zu vergrößern. Die Farbtiefe ist bei Kameras im Vollformat deutlich optimiert. Farbtiefe bedeutet, dass mehr Farbabstufungen möglich sind, was z.B. bei Portraitaufnahmen von Bedeutung sein kann. Auch der Dynamikumfang, d.h. die Spanne von hell bis dunkel, ist bei größerem Sensor besser. Dies zeigt sich vor allem bei sehr kontrastreichen Bildern wie Aufnahmen von Sonnenuntergängen.

Die Schärfentiefe ist beim Vollformat geringer als bei üblichen DSLRs oder DSLMs. Dadurch ist es beispielsweise leichter, Bilder mit verschwommenem Hintergrund zu schießen und einzelne Details gezielt scharf zu stellen. Zudem werden steilere Unschärfe-Übergänge möglich. Somit bietet eine Vollformatkamera seinem Besitzer viele Möglichkeiten zum Spiel mit ihren technischen Funktionen und zur eigenen Steuerung.

3.2. Autofokus und Serienbildtempo
Leica: Sonderstellung
mit speziellem Charakter

Die Vollformatkameras der Traditionsmarke Leica besitzen aufgrund der speziellen Hersteller-Philosophie keinen Autofokus und nehmen somit eine Sonderstellung ein. Stattdessen muss eine manuelle Fokussierung betrieben werden.

Mit Hilfe des Autofokus können moderne Kameras – egal ob Modell im Vollformat oder Kompaktkamera – automatisch das anvisierte Motiv scharf stellen. Dafür gibt es Sensoren in verschiedenen Autofokus-Systemen. Je hochwertiger die Kamera, umso höher ist die Anzahl dieser Sensoren und umso raffinierter ihre Anordnung. Deshalb sind auch in Vollformatkameras die Autofokus-Systeme meist sehr präzise und leistungsstark. Möchten Sie eine Vollformatkamera mit besonders gutem Autofokus, achten Sie also auf Typ, Platzierung und Zahl der Sensoren.

Das Serienbildtempo gibt an, wie viele Bilder maximal pro Sekunde aufgenommen werden können. Auch hier sind Vollformatkameras mit durchschnittlich 5 bis 6 Bildern pro Sekunde bei sehr hoher Auflösung auf einem technisch hohen Stand.

3.3. Bedienung

digitale Vollformatkamera Sony

Diese Vollformatkamera von Sony besitzt ein schwenkbares Display.

Egal ob eine Vollformatkamera von Canon, eine Nikon-Vollformat oder eine Sony-Kamera im Vollformat – in ihrer Bedienung unterscheiden sie sich in der Regel nicht von anderen Spiegelreflex- oder Systemkameras der entsprechenden Marke. Die Materialität und Größe des Kameragehäuses ist ebenfalls nicht abhängig vom Vollformat, vielmehr entscheidet auch hier der Unterschied Spiegelreflex- oder spiegellose Systemkamera. Eine Vollformat-DSLR ist meist größer und schwerer als eine DSLM im Vollformat. Systemkameras ohne Spiegel sind oft kompakter und kleiner bei gleichbleibend hochwertiger Verarbeitung.

Das Display einer Vollformatkamera hat generell eine Größe von 3 bis 3,2 Zoll, was etwa einer 7 bis 8 cm Diagonale entspricht. Dabei weisen die Monitore oft eine Auflösung von mehr als 1,2 Mio. Bildpunkten auf und können häufig per Touchscreen bedient werden. Besonders ist, dass einige Vollformatkameras ein neigbares Display besitzen. Der Schwenk-Mechanismus bei diesem Displaytyp sorgt für eine flexible Bildkontrolle und ist vor allem bei Aufnahmen aus extrem hohen oder tiefen Positionen hilfreich.

3.4. Konnektivität

Das Internet ist heutzutage auch im Zusammenhang mit der Fotografie nicht mehr wegzudenken. Daher müssen Sie sich auch bei der Auswahl ihrer Kamera über die gebotenen Funktionen und Ihre eignen Ansprüche bewusst werden. Möchten Sie Ihre Bilder möglichst zeitnah ins Netz laden oder mit Freunden teilen, sollten Sie sich für eine Vollformatkamera mit WLAN-Funktion entscheiden. Dadurch ist Ihnen ein unkompliziertes Weitergeben Ihrer Fotos ohne Kabelsalat garantiert. Gleichzeitig können Sie dank WLAN Ihre Kamera auch von einem PC oder Smartphone aus steuern. Einige Modelle  haben zudem einen GPS-Empfänger integriert. Dieser hat die Funktion, die aufgenommenen Dateien automatisch mit den empfangenen Standortinformationen zu versehen. Selbst wenn die Kamera ausgeschaltet ist, können so die Daten der Reise aufgezeichnet werden. Beachten Sie allerdings, dass die Kamera bei aktivierter WLAN-Funktion einen höheren Akku-Verbrauch haben kann.

3.5. Qualität von Filmaufnahmen

Die besonders hohe Bildqualität von Vollformatkameras spiegelt sich auch in der Video-Funktion wider. Um Videos in Full-HD zu drehen, können Sie auf eine spezielle Videokamera oder einen Camcorder getrost verzichten. Stattdessen können Sie Ihre Vollformatkamera dazu nutzen, Aufnahmen in einer HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln zu machen. Damit allerdings auch die Audio-Qualität den höchsten Standards entspricht, sollten Sie darauf achten, dass die Kamera auch einen Anschluss für externe Mikrofone besitzt. Berücksichtigen Sie für lange Video-Einsätze außerdem auch eine möglichst lange Laufzeit beim Akku der Kamera.

3.6. Zubehör

3.6.1. Objektiv
Vollformat Objektive sind hochwertig und unerlässlich

Für eine Canon im Vollformat bietet der Hersteller auch das passende Objektiv.

Neben des üblichen Zubehörs für Kameras wie Tasche oder Tragegurt kommt es bei der Vollformatkamera vor allem auf das passende Objektiv an. Dieses kann vom gleichen Hersteller sein, doch die meisten Kameras im Vollformat weisen auch eine hohe Kompatibilität mit Objektiven anderer Anbieter auf.

Welche Objektive für das Vollformat geeignet sind, können Sie der Kennzeichnung der einzelnen Hersteller entnehmen. Im Folgenden haben wir Ihnen die Bezeichnung von vier verschiedenen Marken aufgelistet:

  • Canon: EF
  • Nikon: FX
  • Sigma: DG
  • Tamron: Di

Einige Kameras können Sie gleich inklusive passendem Objektiv erwerben. Ob es sich dabei um ein Objektiv mit Weitwinkel oder ein Teleobjektiv handelt, können Sie anhand der Brennweiten-Angabe in mm entnehmen. Diese gibt an, wie weit die Brennweite mit dem jeweiligen Objektiv verkürzt oder verlängert werden kann. Ein Objektiv mit einer Brennweite von 24 bis 105 mm bietet z.B. einen sehr flexiblen Zoombereich von Weitwinkel- bis Tele-Perspektive.

Passende Objektive: Wichtig ist, dass Sie für Ihre Vollformatkamera ein Objektiv verwenden, das den gesamten Sensorbereich ausnutzt und sich die Auflösung somit nicht reduziert. Eine Vollformatkamera mit einem schlechten, niedrigauflösenden Objektiv macht auch keine besseren Bilder als eine Kamera mit kleinerem Sensor und guter Linse.

3.6.2. Speicherkarten
Doppelt gesichert

Einige Vollformatkameras stellen gleich zwei Steckplätze zur Bildspeicherung bereit. Ein CF-Karten-Slot wird dabei meist um einen Slot für SDHC-Karten ergänzt. So wächst nicht nur der gesamte Speicher, vielmehr wird eine zusätzliche Absicherungs-Option für die Dateien geschaffen.

Da eine Vollformatkamera dank der hohen Auflösung auch sehr große Bilddateien liefert, sind auch Speicherkarten mit einer hohen Kapazität notwendig. In die meisten Kameras im Vollformat können einfache SD-Karten eingesetzt werden, wichtiger ist allerdings die Unterstützung des SDHC-Formats. SDHC-Karten sind eine Weiterentwicklung der SD-Karten und haben eine deutlich größere Speicherkapazität (bis zu 32 GB), sind allerdings auch teurer in der Anschaffung.

Viele Vollformatkameras unterstützen außerdem CompactFlash (CF) Speicherkarten. Diese haben mit bis zu 256 GB die höchste Speicherkapazität, sind sehr robust und haben eine lange Lebensdauer. Dadurch sind sie für Dateien einer Vollformatkamera besonders gut geeignet.

4. Bekannte Hersteller und Marken

Vollformatkamera Nikon Objektiv Tragegurt

Die Vollformatkamera von Nikon kommt mit Objektiv und Tragegurt.

Von Beginn an dominieren vor allem drei Marken die Produktion von Vollformatkameras:

  • Canon: Das japanische Unternehmen mit Sitz in Tokio wurde 1937 gegründet und ist seit 2002 in Westeuropa Marktführer bei Digitalkameras.
  • Nikon: Das bereits 1917 gegründete Unternehmen stammt ebenfalls aus Japan und stellt neben Fotoapparaten und Objektiven auch Mikroskope her.
  • Sony: Der 1946 entstandene Konzern ist auf Unterhaltungselektronik spezialisiert und ist der drittgrößte japanische Elektronikkonzern.

Aktuelle Vollformatkameras von Canon sowie Modelle von Nikon und Sony finden Sie unter anderem in unserem Vollformatkamera Test 2016. Doch mittlerweile sind auch Vollformatkameras von Leica und Pentax im Handel erhältlich. Wann weitere Hersteller nachziehen, scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.

5. Vollformatkameras bei der Stiftung Warentest

Auch wenn die Stiftung Warentest sich noch nicht exklusiv mit dem Vollformat beschäftigt hat, haben schon einige Vollformatkameras in allgemeinen Kamera-Tests positive Erwähnung gefunden. So brachte die Stiftung Warentest im Juli 2015 ein Spezialheft  zur Digitalfotografie heraus, in dem sie für Einsteiger und Profis die besten Kameras untersucht hat. Unter anderem mit dabei: die Vollformatkamera Nikon D750 und die Sony Alpha 7 II, wobei letztere mit ihrer Gesamtnote von 1,6 (gut) besonders stark abgeschnitten hat. In der Ausgabe 03/2016 wurden ebenfalls unterschiedliche Digitalkameras mit optischem, mit elektronischem und ohne Sucher auf ihre Eigenschaften hin getestet.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Vollformatkamera

6.1. Was kann eine Vollformatkamera?

Eine Vollformat Systemkamera oder eine Spiegelreflexkamera im Vollformat bietet zunächst die gleichen Funktionen wie eine DSLR oder DSLM ohne Vollformat. Aufgrund des weitaus größeren Sensors kann eine digitale Vollformatkamera im Unterschied jedoch Bilder in besonders hoher Qualität liefern. Dank ihrer hohen Auflösung zeigen die Bilder viel Detailreichtum und Dynamik. Auch bei schlechteren Lichtverhältnissen gelingen Aufnahmen mit sehr geringem Bildrauschen. Die geringe Schärfentiefe der Kameras mit Vollformatsensor bietet zudem extra viel Spielraum im Bereich Schärfe/Unschärfe und einzelne Details lassen sich dadurch besonders gut hervorheben.

6.2. Welche Vollformatkamera ist für Einsteiger geeignet?

Vollformatkamera Sony Bildqualität

Vollformatkameras liefern Bilder von besonders hoher Qualität.

Generell sind Vollformatkameras für Hobbyfotografen geeignet, die besonders Wert auf qualitativ hochwertige Fotografien legen und Spaß daran haben, sämtliche Funktionen Ihres Geräts auch auszuprobieren. Für Einsteiger, die sich nicht zu sehr mit der Technik beschäftigen möchten, empfiehlt sich der Kauf einer Vollformatkamera inklusive Objektiv. Suchen Sie eine Vollformatkamera für die Mittelklasse oder soll die Vollformatkamera günstig sein, müssen Sie eventuell bei der Auflösung oder bei zusätzlichen Funktionen wie neigbarem Display oder WLAN-Kompatibilität Abstriche machen. Egal ob Anfänger oder Profi, in unserem Vollformatkamera Vergleich können Sie Ihren persönlichen Vollformatkamera Testsieger finden.

6.3. Welche Objektive gibt es für Vollformatkameras?

Objektive für das Vollformat werden von den Herstellern dieser Kamera-Kategorie angeboten. D.h. kaufen Sie eine Canon im Vollformat, können Sie auch direkt das passende Objektiv dazu erwerben. Es gibt allerdings auch entsprechende Objektive von anderen Marken wie Sigma, Tamron, Samyang oder Venus Optics. Achten Sie dabei auf die richtige Kennzeichnung der Hersteller, ob das gewünschte Objektiv für das Vollformat geeignet ist. Die Objektiv-Typen reichen dabei von Telezoom über Weitwinkel bis Fish-Eye.

6.4. Welches Zubehör brauche ich für eine Vollformatkamera?

Egal ob Vollformat-Systemkamera oder Spiegelreflexkamera im Vollformat – die Auswahl an Zubehör ist enorm. Neben einem Objektiv können dabei je nach Bedarf auch Haltegurte, Kamerataschen oder sogar Fotorucksäcke von Nutzen sein. Informieren Sie sich beim Hersteller, welches Zubehör bereits im Lieferumfang enthalten ist. Einige Ratschläge für die Entscheidung, ob Sie lieber einen Kameragurt oder eine Handschlaufe benutzen wollen, finden Sie hier:

Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kommentare (2)
  1. SarahFitschen sagt:

    Da meine Canon mit APS-C Sensor so langsam den Geist aufgibt, bin ich am überlegen mir eine Kamera mit Vollformat zu kaufen. Lohnt sich denn der Umstieg von apsc zu vollformat?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo Frau Fitschen,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Vollformatkamera Vergleich.

      Ob sich der Umstieg auf eine Vollformatkamera lohnt, hängt zunächst von Ihren persönlichen Ansprüchen an Ihre Fotografie ab.
      Generell können Sie mit einer Kamera mit Vollformatsensor qualitativ hochwertigere Bilder aufnehmen, die besonders viele Bildinformationen gespeichert haben und ein geringes Bildrauschen aufweisen. D.h. möchten Sie z.B. auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Fotos schießen oder große Abzüge in der Vergrößerung anfertigen, haben Sie mit einer Vollformatkamera die beste Wahl getroffen.

      Viel Spaß mit Ihrer neuen Kamera wünscht Ihnen das Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Kamera & Foto

Jetzt vergleichen

Kamera & Foto 360 Grad Kamera Test

Mit 360 Grad Kameras ist es möglich, Fotos und Videos aus allen Richtungen aufzunehmen und sich damit in eine so genannte virtual reality (eine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Action-Cam Test

Action Cameras sind vor allem für schnelle und trotzdem scharfe Aufnahmen bekannt. Mountainbiker, Snowboarder, Surfboarder und Skateborder nutzen die…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Blitzgeräte Test

Blitzgeräte sind nicht nur Hilfsmittel für Profis. Amateur-Fotografen können mithilfe automatischer oder manueller Blitze die Qualität ihrer Fotos…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Bridgekamera Test

Bridgekameras "überbrücken" die Lücke zwischen kleinen, digitalen Kompaktkameras und den großen, flexiblen Spiegelreflexkameras und Systemkameras…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Camcorder Test

Der beste Camcorder für Sportaufnahmen in hoher Qualität weiß mit potenter 4k-Auflösung und einer Bildfrequenz von 50 fps zu überzeugen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Canon-Objektiv Test

Das Hauptkriterium zur Unterscheidung von Objektiven ist die Brennweite. Man unterscheidet zwischen Objektiven, mit denen man zoomen bzw. die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Diascanner Test

Durch den Trend zu digitalen Fotos werden fotographische Filme wie Dias und Negative immer seltener und auch Diashow-Leinwände für die im Original …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Digitaler Bilderrahmen Test

Digitale Bilderrahmen sind die moderne Variante der darstellenden Fotografie. Sie ermöglichen eine permanente Darstellung unzähliger Bilder, ohne …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Digitalkamera Test

Spiegelreflexkameras, Universalkameras, Kompaktkameras, Systemkameras und Reisezoomkameras gehören in die Familie der Digitalkameras. Die Kategorien …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Einbeinstativ Test

Wer bei seinen Fotografien eine längere Belichtungszeit benötigt, kann auf das Einbeinstativ zurückgreifen, damit die Aufnahmen nicht verwackeln. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Einwegkamera Test

Die Einwegkamera ist unter vielen Namen bekannt: Wegwerfkamera, Einmalkamera und Hochzeitskamera. Ist der eingelegte Film vollgeknipst, wird das ganze…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Fotorucksack Test

Ein Fotorucksack ist ein praktisches Transportmittel für Ihre Foto-Ausrüstung. Die meisten Modelle bieten Platz für mindestens eine DSLR Kamera mit…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Kameragurt Test

Ein Kameragurt dient zur Sicherung der Spiegelreflexkamera, Systemkamera oder Kompaktkamera am Körper, ohne dass die Kamera in eine Tasche gepackt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Kameratasche Test

Kamerataschen gibt es als Hardcase-Versionen für Digitalkameras oder als richtige Taschen mit Zusatzfächern und Tragegurten für Kompakt- und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Kompaktkamera Test

In der Kompaktkamera-Kategorie kommt es wie bei keiner anderen auf die Größe an: Je kleiner, desto besser. Und da liegt die Herausforderung. Wä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto ND-Filter Test

ND-Filter sind Hilfsmittel zur Verwendung mit einer Spiegelreflexkamera. Während digitale Spiegelreflexkameras (DSLRs) mit Auto-Fokus und hoher …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Outdoor-Kamera Test

Die Outdoorkamera ist für den Einsatz außerhalb der eigenen vier Wände am besten geeignet, da sie kompakt gebaut ist und sich gut und sicher …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Polfilter Test

Polfilter in der Fotografie werden auf das Objektiv – vor die Linse der Kamera – geschraubt. Sie polarisieren Licht (1,5 - 2 Blenden), um …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Quadrocopter Test

Drohnen in Form von Quadrocoptern sind Klein- bis Kleinstfluggeräte für Anfänger und Fortgeschrittene…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto SD-Karte Test

Beim SD-Karten kauf sollten Sie vor allen Dingen auf die Class der Karte achten. Diese gibt die minimale Übertragungsrate einer SD-Karte an. Je hö…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Selfie-Stick Test

Wer sich selbst allein oder zusammen mit anderen mit dem eigenen Smartphone fotografieren will, nutzt dafür die vorhandene Front-Kamera. Das Handy in…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Sofortbildkamera Test

Bilder aus Sofortbildkameras - häufig auch Polaroid genannt - liegen qualitativ immer unter solchen von Spiegelreflexkameras oder Systemkameras. Daf…

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Spiegelreflexkamera Test

Spiegelreflexkameras bilden die Königsklasse unter den Fotokameras. Sie machen hervorragende Bilder. In ihrem Inneren befindet sich ein klappbarer …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Stativ Test

Fotos auf drei Beinen: Stative dienen der Bildstabilisation bei Kameras und Smartphones, um gerade bei längeren Belichtungszeiten Verwackler zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Systemkamera Test

Systemkameras stehen Spiegelreflexkameras in nichts nach: Was Bildqualität und Funktionsreichtum angeht, müssen sich die kompakteren Fotoapparate …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Teleobjektiv Test

Bei Teleobjektiven handelt es sich im allgemeinen Sprachgebrauch um Wechselobjektive für eine Kamera. Im Gegensatz zu einem Standard- bzw. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Unterwasserkamera Test

Digitale Unterwasserkameras unterscheiden sich kaum von anderen Digitalkameras. Sie können aber zusätzlich zum Landgebrauch auch im Meer oder See …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto UV-Filter Test

UV-Filter helfen dabei, störende Lichteffekte auf der Linse der Kamera zu verhindern, die zu einem Kontrastverlust oder Blaustich führen. Dies …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Wärmebildkamera Test

Eine Wärmebildkamera ist keine Kamera im engeren Sinne: Statt die sichtbaren Frequenzbereiche des Lichts aufzuzeichnen und abzubilden, erfasst sie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Weitwinkelobjektiv Test

Sie möchten gerne möglichst viel aufs Foto bekommen? Sie möchten Ihren Bildern mehr Schärfentiefe und mehr räumliche Tiefe verleihen? Sie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Kamera & Foto Wildkamera Test

Mit Hilfe einer Wildkamera kann man nicht nur wilde Tiere wie Rehe, Wildschweine, Füchse und Co. bei Tag und Nacht unbemerkt beobachten, auch als …

zum Test