AmazonBasics DSLR-Kamerarucksack AmazonBasics DSLR-Kamerarucksack
Abbildung Testsieger
Modell AmazonBasics DSLR-Kamerarucksack
TestergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Kundenwertung
bei Amazon
622 Bewertungen
Meinung des testenden Redakteurs
Der AmazonBasics DSLR-Fotorucksack wurde nicht grundlos unser Preis-Leistungs-Sieger: Zwar gehört er eher zur Kategorie "City/Action/Sport" und ist damit generell kleiner und leichter als die Outdoor-Konkurrenz, dafür aber auch absolut wasserdicht. Zusätzlich bietet er vergleichsweise viel Stauraum.
Fotorucksack-Typ Die von uns getesteten Fotorucksäcke lassen sich prinzipiell in zwei Typen einteilen:
Abenteuer-/Outdoor-Rucksäcke für Expeditionen, längere Reisen, zum Klettern oder für Wandertouren.
City/Action/Sport-Rucksäcke für urbane, spontane Foto-Sessions, bei denen die Kamera schnell verfügbar sein soll (bspw. bei Sport-Events), tendenziell leicht und möglichst unkompliziert konstruiert.
City / Action / Sport
Testergebnisse: Tragekomfort und Handhabung
Gewichtung: 30 %
Tragekomfort Hier haben wir die Kamera-Rucksäcke darauf getestet, wie komfortabel sie in voll gefülltem Zustand sind. ++
Polsterung Unter Polsterung verstanden wir bei unserem Fotorucksack-Test, wie gut die Gurte und der Rückenteil gepolstert sind und wie stark die Belastung für den Rücken ist. ++
Handhabung Unter Handhabung verstanden wir neben der Haptik des getesteten Fotorucksacks vor allem, wie gut und logisch zugänglich die einzelnen Taschen und Fächer sind. +++
Teil-Ergebnis
Tragekomfort und Handling

26 von 30 Punkten
Testergebnisse: Verarbeitung und Wetterschutz
Gewichtung: 30 %
Verarbeitung
und Stabilität
Wie gut sind die Modelle aus unserem Kamerarucksack-Test verarbeitet? Neben der Schutzhülle und den Nähten haben wir uns vor allem die Reißverschlüsse und Klettverschlüsse angesehen. Zudem: Wie stabil ist der Fotorucksack insgesamt?
++
gut ver­ar­beitet
Schutzfunktion Eine der relevantesten Fragen beim Kauf eines neuen Fotorucksacks ist sicherlich: Wie sehr ist mein Kamera-Equipment geschützt? Hier haben wir uns insbesondere die Innenpolsterung angesehen und entsprechend bewertet. +
akzepta­bler Schutz
Wasserdichtigkeit Während Kamerarucksäcke gegen starken Wind in der Regel gut geschützt sind, sieht es bei Regen oft ganz anders aus:
Bei unserem Fotorucksack-Test haben wir starken Regen simuliert und unsere Test-Rucksäcke entsprechend mit Wasser bearbeitet.
Kritisch sah es dabei nur bei den Reißverschlüssen aus.
+++
Teil-Ergebnis
Verarbeitung und Wetterschutz

25 von 30 Punkten
Kapazität und Ausstattung
Gewichtung: 30 %
Raumaufteilung Hier bewerteten wir die generelle Raumaufteilung der Modelle aus unserem Kamerarucksack-Test: Wie sinnvoll bzw. praktikabel wurden die jeweiligen Taschen und Fächer platziert? ++
gut durch­dacht

Platz für zusätzliches Kameragehäuse Vielen Fotobegeisterten ist eine Kamera nicht genug – oft wird unterschieden zwischen einer Kamera zum Fotografieren und einer anderen zum Filmen. Nein
Anzahl Objektive 6 bis 7
Platz für Blitzgerät Ja
Platz für Stativ Ja
Platz für Laptop/Notebook Nein
Platz für Tablet Ja
Platz für externe Festplatte Ja
Platz für Drohne Ja
Speicherkarten-Fach Nein
Akku/Batterie-Fach Ja
Fach für Filter und Blenden Ja
Telefon/Smartphone-Fach Ja
Teil-Ergebnis
Kapazität und Austattung

23 von 30 Punkten
Features
Gewichtung: 10 %
als Handgepäck geeignet Die meisten Airlines erlauben Handgepäck in den Durchschnittsmaßen von ca. 55 x 40 x 25 cm. Bei einem Fotorucksack mit kleineren Maßen sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite. Ja
Trinkflaschenhalterung Nein
Regenhaube Ja
Tragegurt größenverstellbar Ja
Tragegurt abnehmbar Nein
Reflektorstreifen Nein
verstärkter Boden Nein
Standfüße Nein
Teil-Ergebnis
Features

3 von 10 Punkten
Allgemeines
Öffnung Objektiv-Fach vorne
Material Poly­ester, Nylon
in folgender/n Farbe/n erhältlich Schwarz
Gewicht 915 g
Maße
(L x B x H)
27,9 x 15,5 x 36,8 cm
Vor- und Nachteile
  • gut durch­­­dachtes Innen­­de­­sign
  • in Rela­tion zur Größe sehr viel Stau­raum
  • her­vor­ra­gendes Hand­ling
  • ver­g­leichs­weise leicht
  • kein spe­zi­elles Spei­cher­karten-Fach
  • keine Trink­fla­schen­hal­te­rung
Produktdetails Produktdetails
Zum Angebot Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Fotorucksack bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Fotorucksäcke-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Fotorucksäcke eignen sich hervorragend für den möglichst komfortablen Transport Ihres Kamera-Equipments – beim Fliegen, Wandern, Bergsteigen und selbst beim Klettern.
  • Spezielle Kamerarucksäcke lassen sich grundlegend in zwei Kategorien einteilen: City-Fotorucksäcke sowie Outdoor-Rucksäcke. Letztere sind tendenziell massiger und schwerer, bieten dafür aber wesentlich mehr Platz für Ihr Equipment und sind deutlich besser gepolstert.
  • Achten Sie beim Kauf darauf, ob Ihr neuer Fotorucksack wasserdicht (oder zumindest mit einer Regenhülle versehen), innen wie außen ausreichend gepolstert ist und zudem, ob er genug Stauraum für Ihre Ausrüstung bietet.

fotorucksack test

Die meisten ambitionierten Hobby-Knipser und erst recht professionelle Fotografen erreichen irgendwann in ihrer Karriere den Punkt, an dem der Ehrgeiz und die Leidenschaft für den perfekten Schnappschuss dafür sorgen, dass Sie neben der Kamera mit Standard-Kit-Objektiv nicht nur ein Wechselobjektiv mit auf Reisen nehmen, sondern gleich mehrere – neben dem vergleichsweise schweren Teleobjektiv bspw. noch zwei mit unterschiedlich festen Brennweiten.

fotorucksack-outdoor-wanderrucksack-fotorucksack mit laptopfach

Fotorucksäcke gibt es für alle Zwecke und jede passende Situation: Fotosessions in der Stadt oder auch für lange Natur-Wanderungen.

Wechselobjektive gibt es allerdings nicht nur für große Spiegelreflexkameras von Canon, Nikon, Panasonic oder Olympus, sondern auch für spiegellose Systemkameras und andere Kompaktkameras, bspw. von Hersteller Sony – seit ca. 2010 verkaufen sich diese kleineren Profi-Kameras stetig besser auf dem deutschen Markt (Quelle: GfK) und auch hier lassen sich die Objektive wechseln.

Natürlich gehört neben wechselbaren Objektiven noch eine ganze Reihe anderes Kamera-Equipment transportiert: Blitzgeräte, Filter, Ersatzakkus, Gegenlichtblenden, Stative, ein Fernauslöser nehmen dabei schnell viel Platz weg. Wenn nun auch noch ein Notizbuch, ein Laptop (mitsamt externer Festplatte) und eine Trinkflasche dazukommen, führt kein Weg mehr vorbei am Erwerb eines zugleich stabilen wie stilgerechten Fotorucksacks.

In unserem großen Fotorucksack-Test 2017 haben wir die aktuellen Modelle genau unter die Lupe genommen und verraten Ihnen in unserer Kaufberatung, auf welche Kriterien Sie beim Kauf eines solchen Schmuckstücks besonders achten sollten: Gehören Sie bspw. zur Kategorie Abenteuer-Fotograf (mit Hang zum Wandern, Campen, Klettern), sollten Sie neben einem möglichst wetter- wie wasserfesten Modell auch auf einen hohen Tragekomfort achten.

1. Fotorucksack-Test 2017: So haben wir getestet

tabellenkriterien-gewichtung

Einen Fotorucksack zu testen, kann nicht bedeuten, diesen wie ein technisches Gerät nach komplett objektiven Maßstäben auseinander zu nehmen und technische Werte zu ermitteln (das vom Hersteller angegebene Gewicht allerdings haben wir in allen Fällen korrigiert). Stattdessen achteten die Tester aus unserem Sport- und Freizeit-Ressort auf die Kriterien, die beim Einsatz Ihres neuen Fotorucksacks tatsächlich von Bedeutung sind:

  • fotorucksack-wasserdicht

    Die Modelle in unserem Kamerarucksack-Test haben wir u.a. ausgiebig auf Wasserdichtigkeit getestet.

    Tragekomfort und Handling:
    Wie bequem ist der Rucksack insgesamt, wie angenehm liegt er vollends mit Ausrüstung gefüllt auf dem Rücken? Wie gut sind die Gurte und der Rückenteil gepolstert? Wie liegt der Rucksack in der Hand und wie logisch zugänglich sind die einzelnen Taschen und Fächer?

  • Verarbeitung und Wetterschutz:
    Wie stabil ist der Rucksack insgesamt? Wie gut sind die Nähte, Reiß- und Klettverschlüsse verarbeitet? Wie sehr ist das Kamera-Equipment geschützt und wie stabil ist die Innenpolsterung? Letztlich: Ist der Fotorucksack komplett wasserdicht oder gelangt noch Wasser durch die Reißverschluss-Nähte?
  • fotorucksack-schnallen-fototasche aus leder

    Während die meisten Kamerarucksäcke auf Reißverschlüsse setzen, schließt man dieses Exemplar mit wahlweise Schnallen oder Knöpfen.

    Kapazität und Ausstattung:
    Wie sinnvoll und praktikabel wurden die jeweiligen Taschen und Fächer platziert (Raumaufteilung)? Für welche Ausrüstung bietet auch ein kleiner Fotorucksack Platz, worauf müssen Sie verzichten?

  • Features:
    Welche sonstigen Eigenschaften hat der Fotorucksack – können Sie ihn bspw. auch als Handgepäck aufgeben? Lässt er sich an einen Trolleygriff befestigen und verfügt er über Standfüße sowie einen verstärkten Boden?

2. Zwei Fotorucksack-Typen für jeden Anlass: City-Trips und Outdoor-Expeditionen

Ganz grundlegend lassen sich Foto- oder Kamerarucksäcke in zwei Typen unterteilen: Jene Modelle für mehr oder weniger spontane Ausflüge in der Stadt, solche für die Action- und Sport-Fotografie sowie solche für größer angelegte Reisen, Expeditionen oder andere Outdoor-Abenteuer. Die genauen Merkmale und wie Sie den für Sie am besten geeigneten Fotorucksack-Typen erkennen, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Fotorucksack-Typ Beschreibung
City-Fotorucksack

fotorucksack-daypack

 

Zur Kategorie City/Action/Sport gehören grundlegend jene Fotorucksäcke, mit denen Sie bspw. spontane Nachmittags-Ausflüge unternehmen können und dennoch die wichtigsten Bestandteile Ihres Foto-Equipment mit dabei haben. Zudem sind diese zumeist kleineren Rucksäcke so konzipiert, dass Sie möglichst schnell auf Ihre Kamera zugreifen können.

vergleichsweise klein, leicht und handlich
unkomplizierter Zugriff auf Kamera-Equipment

nicht immer genug Platz für die gesamte Ausrüstung
tendenziell nicht so fein verarbeitet wie ein größerer Outdoor-Rucksack

Outdoor-Fotorucksack

fotorucksack-outdoor-fotoraschen für spiegelreflexkameras

Outdoor- oder Trekking-Fotorucksäcke gelten als wesentlich professioneller als die kleineren kompakteren Exemplare der Kategorie City. Outdoor-Fotorucksäcke gelten als sehr robust und reisefähig – hier können Sie sicher gehen, wirklich keine elementaren Teile Ihrer Ausrüstung zurücklassen zu müssen.

tendenziell sehr robust und solide
hervorragend geeignet für lange Wanderungen und Outdoor-Abenteuer
sehr viel Platz für große Kamera-Ausrüstung

eher sperrig und kein direkter Zugriff auf das Equipment
weniger geeignet für kurze Touren und spontane Ausflüge

3. Tragekomfort und Handling: Je mehr Polsterung, desto besser

fotorucksack-polsterung

Gerade die großen wie tendenziell schweren Outdoor-Fotorucksäcke aus unserem Test sind besonders gut gepolstert.

In erster Linie ist auch ein Fotorucksack vor allem eins: ein Rucksack! Und das Wichtigste bei diesem ist, dass er auch vollends mit Kamera-Equipment bestückt komfortabel getragen werden kann, ohne an den falschen Stellen zu ziehen. Beinahe ebenso wichtig war uns beim Testen der Rucksäcke das Handling – mit anderen Worten: Wie gut sind die einzelnen Fächer und Taschen zugängig?

Spätestens bei längeren Wanderungen mit Ihrem neuen Fotorucksack, prall gefüllt mit wuchtiger Kamera-Ausrüstung, werden Sie bemerken: Gut gepolsterte Tragegriffe sind elementar! Hat der Hersteller hier am falschen Ende gespart, nutzen Ihnen auch gutes Handling und wetterfeste Reißverschlüsse wenig.

fotorucksack-handling

Auf das richtige Handling kommt es an: Fotorucksäcke lassen sich nicht nur von vorne oder hinten öffnen (oben), es gibt auch Modelle mit Teil-Öffnungen zur Seite hin (unten).

vgl-logo-fotorucksackUnser Fotorucksack-Test hat gezeigt, dass schwerere Outdoor-Rucksäcke dank verstärkter Polsterung prinzipiell bequemer zu tragen sind. Neben den Tragegurten ist vor allem auch der Rücken besser gepolstert als bei den kleineren City-Modellen, was gerade bei längeren Touren auch notwendig ist.

Während Sie bei den größeren Outdoor-Fotorucksäcken in den meisten Fällen erst nach dem Absetzen Zugriff auf die Kamera und Objektive erhalten (durch Reißverschlüsse auf der Rückenseite und unter den Tragegurten), ist dies bei den kleineren Exemplaren auch möglich, wenn Sie den Fotorucksack noch auf dem Rücken tragen.

4. Verarbeitung und Wetterschutz: Achten Sie auf die Reißverschlüsse!

fotorucksack wasserdichte kameratasche - kameratasche wasserdicht

Zwar ist eine mitgelieferte Regenhülle gerade bei langen Wanderungen und Outdoor-Expeditionen ein nützliches Feature, viele Modelle (links ein Fotorucksack aus Leder und Baumwolle) sind aber bereits ausreichend wasserdicht fabriziert.

Nicht nur von unserem Fotorucksack-Testsieger sollten Sie erwarten können, dass er Ihre wertvolle Kamera-Ausrüstung trocken und sicher durch schwieriges Terrain und vor allem durch schlechte Wetterlagen bringt.

Für unseren Fotorucksack-Test simulierten wir für die Ermittlung der Wasserdichtigkeit starken Regen sowie einen unfreiwilligen Tauchgang. Die Ergebnisse zeigten auf, dass insbesondere die Front-Reißverschlüsse nicht immer ausreichend wasserdicht konstruiert sind, egal ob bei Outdoor- oder City-Fotorucksäcken.

fotorucksack-wasserdichtigkeit-nasses inlay

Die große Schwachstelle einiger Fotorucksäcke sind die Front-Reißverschlüsse. Lichtblick: Im Normalfall braucht auch sehr starker Regen lange, bis er durch das Material an den Reißverschlüssen dringt.

Neben der Wasserdichtigkeit sollten Sie insbesondere auf die Innenpolsterung achten: Nur, wenn die gepolsterten Trennwände (das „Inlay“) zugleich flexibel verstellbar und stabil genug sind (also nicht unfreiwillig verrutschen), ist Ihr Foto-Equipment ausreichend geschützt.

vgl-logo-fotorucksackVergleich.org empfiehlt: Achten Sie beim Kauf eines neuen Kamerarucksacks auch darauf, ob eine Regenhülle vom Hersteller mitgeliefert wird. Falls keine vorhanden ist, kann dies unter Umständen bedeuten, dass der Fotorucksack schlichtweg wasserdicht fabriziert wurde. Detaillierte Informationen dazu entnehmen Sie unserer Produkt-Tabelle.

5. Kapazität und Ausstattung: Auch für Laptops und Tablets sollte noch Platz sein

fotorucksack-outdoor-ausrüstung

Bevor Sie sich einen neuen Fotorucksack kaufen: Stellen Sie sicher, dass er auch langfristig genug Platz für Ihre Ausrüstung bietet.

Bevor Sie sich einen neuen Fotorucksack kaufen, sollten Sie natürlich genau reflektieren: Wie groß ist meine Ausrüstung mittlerweile und auf welche Teile davon möchte ich bei meinen Foto-Sessions bzw. Outdoor-Expeditionen auf keinen Fall verzichten?

Die meisten Fotorucksäcke aus unserem Test unterscheiden sich vor allem bei Fächern und Taschen für die Aufbewahrung bzw. den Transport von Laptops/Notebooks, Tablets und auch Speicherkarten. Gerade bei letzteren sind sie mit kleinen speziellen Fächern am besten bedient.

Zwar hat jeder Fotograf seine eigenen, ganz speziellen Vorlieben und Vorstellungen vom nötigen Equipment – die folgende Auflistung gibt Ihnen dennoch einen guten Überblick über die Möglichkeiten, die Ihnen offenstehen:

Was genau ist eigentlich Vlogging?

Unter Vlogging versteht man die regelmäßige, oft tägliche Aufnahme sowie das Bearbeiten und anschließende Veröffentlichen eines Videos auf einer entsprechenden Plattform (bspw. Vimeo oder YouTube), ähnlich einem visuellen Tagebuch-Eintrag.

Der Begriff leitet sich indirekt vom bekannteren Blogging ab (ein Neologismus aus „Web“ und „Log“, also Logbuch), nur dass beim „Vlogging“ geäußerte Gedanken mit einer Videokamera aufgezeichnet werden: „Video-Logging“ oder (eingedeutscht) „Vloggen“.

  • eine Spiegelreflex- bzw. DSLR-Kamera mit aufgesetztem Kit-Objektiv (18-135 mm)
  • Objektiv (bspw. 24-105 mm)
  • Zoomobjektiv (bspw. 70-200 mm)
  • Objektiv mit fester Brennweite
    (bspw. 50 mm)
  • ein Aufsteck-Blitzgerät
  • ein aufsteckbares Mikrofon
    (bspw. zum Vlogging)
  • ausreichend Ersatz-Akkus
  • Speicherkarten (SD-Karten)
  • Filter und Gegenlichtblenden
  • Zwischenringe (bspw. 12 und 25 mm)
  • ein Fernauslöser
  • ein Stativ (oder Einbeinstativ)
  • ein Laptop bzw. Notebook
    (zur Foto- und Bildbearbeitung vor Ort)
  • ein Tablet-Computer
  • ein Belichtungsmesser
  • optional: eine Drohne
fotorucksack-stativ

Auch der Transport eines Stativs ist mit einem Kamerarucksack für gewöhnlich kein Problem. Zumeist ist dafür Platz an der Seite (links) oder, dank einer ausklappbaren Tasche, an der Frontseite (rechts).

Die ausgewählten Hersteller in unserem Fotorucksack-Test haben sich für teils stark unterschiedliche Raumaufteilungen entschieden – deren jeweilige Sinnhaftigkeit und Praktikabilität wurden von uns anhand der folgenden Fragen entsprechend bewertet:

  • Sind ausreichend viele Taschen und Fächer vorhanden?
  • Wurde der verfügbare Platz sinnvoll genutzt?
  • Lässt sich die oben angegebene Ausrüstung problemlos unterbringen?
  • Lässt sich der Platz individuell variieren oder bleibt wenig Spielraum für Anpassungen?
fotorucksack-ausruestung-ipod-tablet-telefon-smartphone-kamera umhängetasche

Neben Stativ, Blitzgerät und Co. ist in vielen Fotorucksäcken auch Platz für Ihren Tablet-Computer (links) sowie Ihr Smartphone und kleine Dinge, die ansonsten leicht verloren gehen – gut sichtbar durch Klarsicht-Taschen (rechts).

vgl-logo-fotorucksackVergleich.org rät: Nicht selten wächst die vorhandene Kameraausrüstung binnen weniger Monate unverhofft an und so mancher Fotobegeisterte setzt gar auf eine Zweitkamera (eine zum Fotografieren, eine andere zum Filmen, bspw. wegen eines klappbaren Displays). Haben Sie die Entwicklung Ihres Kamera-Equipments vor dem Kauf im Blick!

6. Features: Nicht alle Fotorucksäcke gehen als Handgepäck durch

fotorucksack-features

Einige Fotorucksäcke verfügen über spezielle Tragegurte, die das schnelle Herausziehen der Kamera ermöglichen, aber dafür die Schultern einseitig belasten (links). Andere Modelle bieten zusätzliche Fächer am Bauchgurt (bspw. für Ihr Portemonnaie).

In jedem guten Fotorucksack-Vergleich und auch bei unserem Test darf natürlich die Bewertung der entsprechenden Features nicht fehlen: Oft sind es erst die kleinen Dinge, die das gute Stück perfekt machen. Fragen wie die folgenden hielten wir bei unseren Test-Modellen relevant für Sie:

  • Bekomme ich den Fotorucksack beim Fliegen noch ins Handgepäck?
  • Was kann ich neben der Fotoausrüstung noch transportieren?
  • Sind die Tragegurte größenverstellbar und kann ich sie im Zweifelsfall gar abnehmen?
  • Wie sicher steht der Kamerarucksack auf dem Boden und ist dieser zusätzlich verstärkt?

Achtung: Die durchschnittlichen Maximal-Maße, die Airlines für zugelassenes Handgepäck angeben, betragen ca. 55 x 40 x 25 cm.

Das folgende Video veranschaulicht, wie viel Kamera-Equipment sich selbst in einem kleinen Fotorucksack verstauen lässt.

7. Fragen und Antworten rund um den Fotorucksack

Fotorucksack-Test der Stiftung Warentest?

Tatsächlich hat sich auch die Stiftung Warentest bereits um einen Kamerarucksack-Test bemüht, allerdings stammt dieser vom August 2005. Die Experten dort raten, beim Kauf vor allem auf Modelle mit leichtgängigen Reißverschlüssen zu setzen. Es wird empfohlen, darauf zu achten, das Gewicht der Ausrüstung möglichst gleichmäßig zu verteilen.

7.1. Wann lohnt sich der Kauf eines Fotorucksacks?

Pauschal wäre unsere Antwort: Sobald in Ihrer Kameratasche nicht mehr genug Platz für Ihr Foto-Equipment ist, sollten Sie darüber nachdenken, zumindest zu einem kleinen Fotorucksack zu wechseln. Ganz so einfach machen wir es uns aber nicht.

Der Kauf eines speziellen Rucksacks für Ihre Fotoausrüstung und insbesondere eines Fotorucksack für 2 Kameras lohnt sich vor allem dann, wenn Sie Fotografieren und Filmen nicht nur als Hobby, sondern auch als Leidenschaft verstehen und nicht länger darauf verzichten möchten, in speziellen Momenten das passende Zubehör griffbereit zu haben. Im Folgenden haben wir die Vor- und Nachteile eines großen Fotorucksacks gegenüber einer Kameratasche bzw. Fototasche noch einmal für Sie gegenübergestellt:

  • sehr viel mehr Platz und Stauraum
  • lässt sich bequemer transportieren
  • verleitet dazu, mehr Equipment herum zu tragen als möglicherweise notwendig

7.2. Wie reinige ich meinen Kamera-Rucksack am besten?

fotorucksack-innenpolsterung-rucksack mit kamerafach

Bei einigen Kamerarucksäcken lässt sich das Innenpolster unkompliziert herausnehmen.

Wir raten Ihnen von der Reinigung Ihres Fotorucksacks mit der Waschmaschine ganz grundlegend ab und empfehlen Ihnen stattdessen, bei der Außenhaut auf eine Seifenlösung zu vertrauen und den Rucksack im Anschluss mit einer Bürste sowie lauwarmem Wasser zu säubern.

Bei der Innenpolsterung sollten Sie die verschmutzten Stellen mit einem Mikrofasertuch säubern – bei den meisten Modellen aus unserem Fotorucksack-Test können Sie die Polsterung praktischerweise entnehmen und die einzelnen Polsterwände manuell reinigen.

Vorsicht mit der Waschmaschine! Einige Fotorucksäcke enthalten neben Schaumstoffen auch Pappe zur Stabilisierung der Innen- wie Außenwände, welche allerdings besonders anfällig für eine Reinigung in der Waschmaschine ist.

Falls Sie sicher sind, dass Ihr Rucksack keine Pappe enthält und Sie sich (bspw. bei schweren Verunreinigungen) doch für eine Säuberung in der Waschmaschine entscheiden, empfehlen wir Ihnen dennoch, mit nicht mehr als 20 Grad zu waschen und auf den Schleudergang zu verzichten.

fotorucksack-reissverschluss-tasche

Nicht alle Fotorucksack-Hersteller setzen bei ihren Modellen auf Reißverschlüsse (bspw. jenes ganz links im Bild).

Neben der Außenhülle nutzen sich mit der Zeit allerdings auch beim besten Fotorucksack die Reißverschlüsse ab. Wenn Sie eine gewisse Schwergängigkeit bemerken, empfehlen wir den Einsatz eines Wattestäbchens in Kombination mit dem Kriechgel WD-40 – auf diese Weise halten Sie die Verschlüsse für lange Zeit geschmeidig.

7.3. Was sind die bekanntesten Hersteller und Marken von Fotorucksäcken?

Obwohl seit geraumer Zeit auch bekannte Hersteller von Kameras und Objektiven eigene Fotorucksäcke und -taschen produzieren (bspw. Sony, Canon, Olympus und Nikon) wird der Markt vor allem von altbekannten Rucksackherstellern dominiert. Zu den traditionell großen und gemeinhin sehr verlässlichen Namen gehören insbesondere die folgenden:

  • Lowepro
  • Jack Wolfskin
  • Mantona
  • Manfrotto
  • Vanguard

Die folgenden Hersteller von Kamerarucksäcken sind bislang weniger bekannt, aber gewannen in den letzten Jahren stark an Bedeutung:

  • Bagsmart
  • XTREMplus
  • K&F
  • Constructa
  • Cullmann
  • Neewer
  • Tarion
  • AmazonBasics
  • Hama
  • Genesis
  • Thule
  • Rollei
  • Burton
  • Evecase

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fotorucksack Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Kamera-Zubehör

Jetzt vergleichen
Blitzgeräte Test

Kamera-Zubehör Blitzgeräte

Blitzgeräte sind nicht nur Hilfsmittel für Profis. Amateur-Fotografen können mithilfe automatischer oder manueller Blitze die Qualität ihrer Fotos …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Diascanner Test

Kamera-Zubehör Diascanner

Durch den Trend zu digitalen Fotos werden fotographische Filme wie Dias und Negative immer seltener und auch Diashow-Leinwände für die im Original zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Digitaler Bilderrahmen Test

Kamera-Zubehör Digitaler Bilderrahmen

Digitale Bilderrahmen sind die moderne Variante der darstellenden Fotografie. Sie ermöglichen eine permanente Darstellung unzähliger Bilder, ohne sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Einbeinstativ Test

Kamera-Zubehör Einbeinstativ

Wer bei seinen Fotografien eine längere Belichtungszeit benötigt, kann auf das Einbeinstativ zurückgreifen, damit die Aufnahmen nicht verwackeln. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fotobox Test

Kamera-Zubehör Fotobox

Eine Fotobox (auch Lichtzelt genannt) ist ein mobiles Fotostudio zum Aufnehmen von Objekten bei möglichst gleichmäßiger Ausleuchtung ohne große (oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fotokoffer Test

Kamera-Zubehör Fotokoffer

Mit einem soliden Fotokoffer können Sie Ihr Kamera-Equipment auch auf längeren Reisen und damit "outdoor" vor Staub, Wind, Regen und vor allem vor …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kameragurt Test

Kamera-Zubehör Kameragurt

Ein Kameragurt dient zur Sicherung der Spiegelreflexkamera, Systemkamera oder Kompaktkamera am Körper, ohne dass die Kamera in eine Tasche gepackt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kameratasche Test

Kamera-Zubehör Kameratasche

Kamerataschen gelten als ideale Transportmöglichkeit für Ihr Equipment, insbesondere für Wechselobjektive und kleineres Kamera- und Fotozubehör wie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwebestativ Test

Kamera-Zubehör Schwebestativ

Mit Hilfe von Schwebestativen bzw. Steadicams kann man auch als Laie erstaunlich wackelfreie Filmaufnahmen produzieren. Wie gewöhnliche Stative sorgen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
SD-Karte Test

Kamera-Zubehör SD-Karte

Beim SD-Karten-Kauf sollten Sie vor allem auf die Class der Karte achten. Diese gibt die minimale Übertragungsrate einer SD-Karte an. Je höher die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Selfie-Stick Test

Kamera-Zubehör Selfie-Stick

Wer sich selbst allein oder zusammen mit anderen mit dem eigenen Smartphone fotografieren will, nutzt dafür die vorhandene Front-Kamera. Das Handy in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stativ Test

Kamera-Zubehör Stativ

Insbesondere für Langzeitbelichtungen und Zeitraffer-Aufnahmen, aber auch für ungünstige Lichtverhältnisse benötigen Sie ein Stativ, um bei der …

zum Vergleich