Fotokoffer Test 2017

Die 7 besten Kamerakoffer im Vergleich.

AmazonBasics Kamerakoffer AmazonBasics Kamerakoffer
B&W Outdoor-Case B&W Outdoor-Case
Vanguard Supreme Fotokoffer Vanguard Supreme Fotokoffer
DEMA Universalkoffer DEMA Universalkoffer
Anndora Kamerakoffer Anndora Kamerakoffer
Brubaker Fotokoffer Solidguard Brubaker Fotokoffer Solidguard
HMF Fotokoffer 14402-02 HMF Fotokoffer 14402-02
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell AmazonBasics Kamerakoffer B&W Outdoor-Case Vanguard Supreme Fotokoffer DEMA Universalkoffer Anndora Kamerakoffer Brubaker Fotokoffer Solidguard HMF Fotokoffer 14402-02
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
15 Bewertungen
78 Bewertungen
18 Bewertungen
68 Bewertungen
16 Bewertungen
29 Bewertungen
10 Bewertungen
Material Während früher vor allem auf Aluminium als Material für Fotokoffer gesetzt wurde, ist heute Kunststoff sehr viel beliebter, da es weniger schwer ist und nicht so leicht zerbeult. Hart­plastik Plastik (Poly­­pro­­pylen) Kunst­stoff
stahl­ver­stärkt
Plastik (Polye­thylen) Aluminium Aluminium Aluminium
Volumen ca. 48 Liter ca. 74 Liter ca. 40 Liter ca. 35 Liter ca. 21 Liter ca. 23 Liter ca. 28 Liter
Features
staubdicht Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
kälteabweisend Ja Ja Ja Nein Ja Nein Nein
wasserdicht Das Kürzel IP beschreibt die international anerkannte Norm zur jeweiligen Schutzart; in diesem Fall zur Wasserdichtigkeit (bei Koffern).

Fotokoffer mit einem IP-Wert von 6 sind gegen starkes Strahlwasser geschützt, Modelle mit einem IP-Wert von 7 auch gegen "zeitweiliges Untertauchen".
Erst ab einem IP-Wert von 8 besteht ein Schutz gegen "dauerndes Untertauchen".

bis 1 Meter Tiefe

was­ser­ab­wei­send

bis 5 Meter Tiefe

bis 4 Meter Tiefe
abschließbar
Zusa­t­z­­­sch­­­loss not­wendig

Zusat­z­­sch­­loss not­wendig

Zusatz­sch­loss not­wendig

Zusat­z­­sch­­loss not­wendig

Zah­­len­­kom­­bi­na­­tion

mit Schlüssel

Zah­len­kom­bi­na­tion
inkl. Hartschaum-Polsterung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Zubehör
Tragegurt Nein Nein Nein Nein Ja Nein Nein
Transportrollen Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein
automatisches Druckausgleichsventil Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein
Gummi-Standfüße Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja
Allgemeines
Farbe Schwarz Schwarz Schwarz Schwarz Schwarz-Silber Schwarz Silber-Schwarz
Maße (L x H x B) 55,6 x 34,8 x 24,9 cm 66 x 49 x 23 cm 46,5 x 36,5 x 19,5 cm ca. 56 x 42 x 21 cm 40 x 25 x 18 cm 34 x 46 x 15 cm 46 x 36,5 x 16,5 cm
Gewicht 7 kg 7 kg 4,7 kg ca. 4,7 kg 2,5 kg 0,9 kg ca. 2,45 kg
Vorteile
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Fotokoffer Test bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Fotokoffer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem soliden Fotokoffer können Sie Ihr Kamera-Equipment auch auf längeren Reisen und damit „outdoor“ vor Staub, Wind, Regen und vor allem vor Erschütterungen schützen – manche Exemplare sind gar bis 5 Metern Tiefe wasserdicht.
  • Unterschieden wird zwischen den einzelnen Kamerakoffer-Modellen vor allem bei der Verschlusstechnik: Fotokoffer mit Zahlenkombination haben bspw. den Vorteil, dass keine zusätzlichen Schlüssel nötig sind; bei Exemplaren mit Zusatzschloss kann man dieses hingegen frei wählen.
  • Achten Sie beim Kauf eines neuen Fotokoffers neben der Transportmöglichkeit (Handgriff, Tragegurt oder Transportrollen) vor allem auch darauf, ob sie explizit auch vor Kälte schützen und zudem wasserdicht sind.

fotokoffer test

Welcher angehende Hobby-Fotograf kennt das nicht? Schnell gerät man mit dem eigenen Kamera-Equipment an seine Grenzen: Neben dem Kit-Standard-Objektiv gesellt sich alsbald ein größeres, es folgt das Tele-Objektiv, später eine Makro-Linse und schließlich neben Objektiven mit fester Brennweite auch Farbfilter sowie Mikrofon- und Blitzaufsätze. Das alles geht dabei natürlich gut ins Geld – und daher ist der Wunsch entsprechend groß, teures Fotozubehör sicher aufzubewahren.

In unserem Fotokoffer-Vergleich 2017 haben wir die besten Fotokoffer, die Sie derzeit kaufen können, genauer unter die Lupe genommen und verraten Ihnen im Folgenden, worauf Sie neben den verschiedenen Verschluss-Methoden (bspw. Zahlenschloss und Schlüssel) noch achten sollten.

1. Ein Fotokoffer lohnt sich nicht nur für Kamera-Equipment

fotokoffer-zuschneiden

Ein Kamerakoffer eignet sich nicht nur für Foto-Equipment. Hier im Bild sehen Sie die Hartschaumplatten, die Sie nach Belieben zuschneiden können.

Das Interesse der deutschen Bevölkerung am Fotografieren ist seit Jahren ungebrochen – 2016 bspw. gaben etwa 8 % der Befragten an, sie seien besonders am Fotografieren interessiert, mehr als 27 % aber zumindest „mäßig interessiert“ (Quelle: IfD Allensbach).

Gerade Kamerataschen, Fotorucksäcke und zunehmend auch Fotokoffer werden zudem immer beliebter – dabei kann man gerade einen so genannten Kamerakoffer bzw. Kamera-Hardcase auch für ganz andere Dinge nutzen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick:

  • Kamera- und Foto-Equipment (auch bspw. für Camcorder)
  • andere elektronische Geräte wie Laptops, Auflade- und Messgeräte
  • externe Festplatten und andere Speichermedien
  • als Waffenkoffer für Pistolen und Revolver (Schießsport)

Ihr neuer Fotokoffer lässt sich also schnell auch zu einem Universalkoffer verwandeln, je nachdem was die jeweilige Situation von ihm verlangt. Möglich wird dies durch die darin enthaltene Schaumstoffpolsterung, die individuell angepasst werden kann, was größtmögliche Stabilität für Ihr Equipment garantiert – in Kapitel 3.3 erklären wir Ihnen dies ausführlicher.

2. Welche Verschluss-Typen gibt es bei einem Kamerakoffer?

Wie bei vergleichbaren Produkten mit Schließsystem gibt es auch bei den Modellen aus unserem Fotokoffer-Vergleich unterschiedliche Arten des Verschlusses. Wir haben dazu die folgende tabellarische Übersicht für Sie erstellt:

Verschluss-Art Beschreibung
Zahlenkombination

fotokoffer-zahlenkombination

Fotokoffer mit Zahlenkombination erinnern an klassische Aktenkoffer – das Aufklappen der Schlossverdeckung wirkt dabei durchaus stilvoll, zudem gelten sie als vergleichsweise sicher.

kein Herumtragen von zusätzlichen Schlüsseln notwendig
vergleichsweise sicher

Zahlenkombination kann vergessen werden

Wir empfehlen, im Smartphone oder online eine Notiz zu hinterlassen!

inkl. Schlüssel

fotokoffer-mit-schluessel

Wer kein Problem damit hat, den Schlüsselbund zusätzlich zu verstärken, dem sei ein Fotokoffer mit Schlüssel nahegelegt.

vergleichsweise sicher
Ersatzschlüssel nachbestellbar

Schlüssel kann brechen oder verloren gehen

mit Zusatzschloss

fotokoffer-zusatzschloss

Die mit Abstand häufigste Variante unter den Modellen aus unserem Kamerakoffer-Vergleich ist ein Fotokoffer mit Zusatzschloss – dies bedeutet ebendas: Zusätzlich zum Koffer sollten Sie bereits über ein kleines Schloss verfügen, mit dem Sie den Koffer gegen fremdes Einwirken schützen.

Schloss kann selbst gewählt werden

oft passen nur sehr kleine Schlösser
Zusatzkosten für ein Gepäckschloss – ab etwa € 8

3. Unsere Kaufberatung: Worauf Sie beim Fotokoffer-Kaufen achten sollten

fotokoffer-rollen

Manche Fotokoffer verfügen neben dem obligatorischen Handgriff auch über Transportrollen.

3.1. Transport nicht nur per Handgriff möglich

Wie es sich für einen richtigen Koffer gehört, sind sämtliche Modelle aus unserem Fotokoffer-Vergleich mit einem Handgriff versehen – allerdings sind auch andere Transportmöglichkeiten denkbar. Einige Exemplare lassen sich durch einen entsprechenden Tragegurt bspw. auch zur besonders stabilen Kameratasche umfunktionieren und wieder andere verwandeln sich durch Transportrollen zu einem Kamera-Rollkoffer.

3.2. Nicht alle Fotokoffer sind auch kälteabweisend

Als ambitionierten Fotografen ist Ihnen vermutlich noch mehr wichtig als „nur“ der sichere Transport von Kamera, Objektiven und Speicherkarten – ebenso wichtig ist der Schutz gegen Wasser und Kälte und damit generell ungünstige Wetterlagen.

Während sämtliche Modelle aus unserem Kamerakoffer-Vergleich absolut staubresistent sind (also den Inhalt vor Staub schützen), sollten Sie bei entsprechendem Bedarf auch auf ausgewiesenen Kälteschutz achten.

Bestens gerüstet: Fotokoffer mit Druckausgleichsventil sind zwar zumeist etwas teurer (ab ca. € 100), dafür allerdings wird Ihr Kamera-Equipment vor Unter- und Überdruck geschützt, bspw. bei Flugreisen.

Canon, Sony oder Nikon?

Dem Fotokoffer ist gleichgültig, ob Sie eine Systemkamera von Sony, Teleobjektive von Tamron, eine Spiegelreflexkamera aus Canons EOS-Reihe oder eine Olympia-Kompaktkamera mit Unterwassergehäuse besitzen. Sie können die Schaumstoff-Polsterung also je nach Belieben verändern bzw. für Ihr jeweiliges Equipment anpassen.

Als wirklich „wasserdicht“ gilt ein Kamerakoffer erst dann, wenn dieser Wasserdruck mindestens eine halbe Stunde lang standhält. Während dies bei einigen Exemplaren zwischen 1 bis maximal 5 Meter kein Problem darstellt, sind andere Fotokoffer lediglich „wasserabweisend“, was normalerweise bedeutet, dass ihnen auch Regen nichts anhaben sollte.

Die international anerkannte Normierung der Wasserdichtigkeit wird durch das Kürzel IP beschrieben – Fotokoffer mit einem IP-Wert von 6 sind gegen starkes Strahlwasser geschützt, Modelle mit einem IP-Wert von 7 auch gegen „zeitweiliges Untertauchen“. Erst ab einem IP-Wert von 8 besteht jedoch ein Schutz gegen „dauerndes Untertauchen“.

Falls Sie unbedingt auf Nummer sicher gehen wollen, empfehlen wir Ihnen also, zu einem wirklich wasserdichten Fotokoffer mit einem IP-Wert von mindestens 67 zu greifen.

fotokoffer-wasserabweisend

Einige Modelle aus unserem Fotokoffer-Vergleich sind nicht nur spritzwassergeschützt, sondern gehören gar der Kategorie wasserdicht (bis zu 5 Metern) an.

3.3. Hartschaum-Polsterung: Was nicht passt, wird passend gemacht

Da die Hersteller natürlich nicht wissen können, welches Kameramodell und wie viele und vor allem welche Objektivtypen in welchen Größen Sie ihr eigen nennen, sind Fotokoffer mit einer Schaumpolsterung ausgestattet, die sich individuell, also nach Ihren Bedürfnissen anpassen lässt.

Die Polsterung entsprechend Ihren Bedürfnissen zurechtzuschneiden, erfordert ggf. etwas Übung – falls Sie hier Probleme haben sollten, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf das folgende Video:

4. Fragen und Antworten rund um den Kamerakoffer

4.1. Gibt es von einem Fotokoffer-Modell auch verschiedene Größen?

Das ist vom jeweiligen Modell abhängig – in den meisten Fällen gibt es tatsächlich unterschiedliche Ausführungen der Hartschalen-Kamerakoffer. Wägen Sie im Voraus gut ab, welche Größe sich für sie eignet. Selbst der beste Fotokoffer wird schnell nutzlos, wenn er sich letztlich als zu groß und erst recht als zu klein herausstellt.

Stellen Sie sich dabei die folgenden Fragen, die alle Auswirkungen auf die mögliche Modellgröße haben:

  • Wie wahrscheinlich ist es, dass ich in nächster Zeit noch Objektive oder anderes Kamera-Zubehör nachkaufe?
  • Für welche anderen Dinge oder welches sonstige elektronische Equipment würde ich meinen persönlichen Fotokoffer-Vergleichssieger noch verwenden?
  • Will ich hauptsächlich meinen Fotokoffer nutzen oder in manchen Situationen auch zur Kameratasche oder dem Fotorucksack umschwenken?
fotokoffer-robust

Fotokoffer sind naturgemäß sehr viel stabiler und robuster als gewöhnliche Kamerataschen oder Fotorucksäcke.

4.2. Wurden Fotokoffer oder andere Kamerataschen bereits von der Stiftung Warentest untersucht?

Da sich die Stiftung Warentest in Sachen Fotografie bisher ausschließlich auf Kameras konzentrierte und Fotozubehör weitestgehend außer Acht ließ, gibt es bisher auch keinen Fotokoffer-Test.

An Kamera-Tests mangelt es der Stiftung dafür jedoch nicht: Um Ihren Fotokoffer auch mit den neuesten Kreationen von Canon, Panasonic, Nikon und Tamron zu füllen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf diesen Digitalkamera-Test vom März 2017.

4.3. Was sind die wichtigsten Hersteller und Marken von Fotokoffern?

Zu den wichtigsten Herstellern und Marken aus den meisten Fotokoffer-Tests gehören zunächst Vanguard , B&W, Mantona und DEMA. Gerade Mantona hat sich in den letzten Jahren durch qualitativ sehr anspruchsvolle Produkte im Bereich Sport und Fotografie einen Namen gemacht. Sämtliche Hersteller im Überblick:

  • Mantona
  • Vanguard
  • B&W
  • Anndora
  • Brubaker
  • DEMA
  • AmazonBasics
  • HMF
  • TecTake
  • Calumet
  • Albu
  • Dörr
  • Explorer Cases
  • HPRC
  • MTB
  • Lowepro
  • Peli
  • Sumdex
Vergleichssieger
AmazonBasics Kamerakoffer
gut (1,5) AmazonBasics Kamerakoffer
15 Bewertungen
108,76 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
DEMA Universalkoffer
gut (1,8) DEMA Universalkoffer
68 Bewertungen
50,87 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fotokoffer Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Kamera-Zubehör

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Blitzgeräte

Blitzgeräte sind nicht nur Hilfsmittel für Profis. Amateur-Fotografen können mithilfe automatischer oder manueller Blitze die Qualität ihrer Fotos …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Diascanner

Durch den Trend zu digitalen Fotos werden fotographische Filme wie Dias und Negative immer seltener und auch Diashow-Leinwände für die im Original zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Digitaler Bilderrahmen

Digitale Bilderrahmen sind die moderne Variante der darstellenden Fotografie. Sie ermöglichen eine permanente Darstellung unzähliger Bilder, ohne sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Einbeinstativ

Wer bei seinen Fotografien eine längere Belichtungszeit benötigt, kann auf das Einbeinstativ zurückgreifen, damit die Aufnahmen nicht verwackeln. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Fotobox

Eine Fotobox (auch Lichtzelt genannt) ist ein mobiles Fotostudio zum Aufnehmen von Objekten bei möglichst gleichmäßiger Ausleuchtung ohne große (oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Fotorucksack

Ein Fotorucksack ist ein praktisches Transportmittel für Ihre Foto-Ausrüstung. Die meisten Modelle bieten Platz für mindestens eine DSLR Kamera mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Kameragurt

Ein Kameragurt dient zur Sicherung der Spiegelreflexkamera, Systemkamera oder Kompaktkamera am Körper, ohne dass die Kamera in eine Tasche gepackt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Kameratasche

Kamerataschen gibt es als Hardcase-Versionen für Digitalkameras oder als richtige Taschen mit Zusatzfächern und Tragegurten für Kompakt- und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Schwebestativ

Mit Hilfe von Schwebestativen bzw. Steadicams kann man auch als Laie erstaunlich wackelfreie Filmaufnahmen produzieren. Wie gewöhnliche Stative sorgen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör SD-Karte

Beim SD-Karten-Kauf sollten Sie vor allem auf die Class der Karte achten. Diese gibt die minimale Übertragungsrate einer SD-Karte an. Je höher die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Selfie-Stick

Wer sich selbst allein oder zusammen mit anderen mit dem eigenen Smartphone fotografieren will, nutzt dafür die vorhandene Front-Kamera. Das Handy in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Kamera-Zubehör Stativ

Fotos auf drei Beinen: Stative dienen der Bildstabilisation bei Kameras und Smartphones, um gerade bei längeren Belichtungszeiten Verwackler zu … 1 2 3 4

zum Vergleich
vg