Das Wichtigste in Kürze
  • Bei der Abkürzung MFT, sie steht für Micro Four Third, handelt es sich um einen Anschluss für Objektive. MFT-Kameras verkaufen Panasonic und Olympus. Beide Hersteller bieten eine große Auswahl, wenn Sie sich eine MFT-Kamera kaufen möchten. In der Regel handelt es sich hierbei laut Online-Tests von MFT-Kameras um Systemkameras. Dies zeigt auch ein Blick in die Tabelle unseres MFT-Kamera-Vergleichs. Meist werden die Gehäuse ohne Objektiv sowie in verschiedenen Sets mit Objektiven angeboten, sodass Sie sich das passende Set heraussuchen können.
  • Die Ausstattung hängt auch vom Verwendungszweck ab. Sind Sie viel unterwegs und wollen ein paar Schnappschüsse festhalten, empfiehlt sich die kleinste MFT-Kamera mit geringen Abmessungen und leichtem Gewicht. Besonders leichte Modelle wiegen unter 400 g und sind damit ideal für Wanderungen und Reisen. Möchten Sie hingegen professionelle Fotos schießen, sollten Sie sich für die beste MFT-Kamera entscheiden. Sie bietet die bestmögliche Ausstattung mit Bildstabilisator und Autofokus.
  • Wichtige Merkmale von Micro-Four-Third-Kameras sind die Auflösung, der ISO-Wert und die Videoauflösung. Günstige MFT-Kameras bieten meist 16 Megapixel, ISO 25.600 und Full-HD-Videos. Gute MFT-Kameras lösen mit 20 Megapixel und mehr bei Fotos auf und filmen in UHD/4K-Auflösung. Weitere praktische Merkmale sind eine MFT-Kamera mit GPS, WLAN und Bluetooth sowie USB- und HDMI-Anschluss, damit Sie Ihre Aufnahmen vielfältig übertragen können.

mft-kamera-test