Das Wichtigste in Kürze
  • Zwei Arten von Fernsteuerungen finden sich den verschiedenen Tests von Steckdosenleisten mit Fernbedienung im Internet. Bei Modellen mit einer Handsteuerung erhalten Sie zumeist auch eine Vielzahl von Knöpfen, sodass jede Dose an der Steckdosenleiste mit Fernbedienung einzeln schaltbar ist. Nutzen Sie unterschiedliche Geräte wie eine Stehlampe und ein Radio, so können Sie sie separat steuern. Im Grunde findet sich immer noch ein Hauptschalter, mit dem Sie die komplette Funk-Steckdosenleiste ausschalten können. Wollen Sie die Steckerleiste dagegen ausschließlich über einen Hauptknopf steuern, weil beispielsweise eine Lichtinstallation daran angeschlossen ist, die auch nur gemeinsam leuchten soll, ist der Fußschalter ebenfalls interessant. Er hat den großen Vorteil, dass Sie ihn an eine bestimmte Stelle legen und nicht wie die Fernbedienung herumtragen. Ein Verlieren dieses wichtigen Knopfes ist demnach viel schwieriger als bei einer Fernbedienung. Sollte Ihnen das auch manchmal passieren, hat die beste Steckdosenleiste mit Fernbedienung wahrscheinlich einen Fußschalter.
  • Ein Kriterium im Vergleich der Steckdosenleisten mit Fernbedienung ist die Reichweite der Funksteuerung. An den angegebenen Werten für die maximale Entfernung sollten Sie sich allenfalls grob orientieren. Schon eine mit Drahtgeflecht verstärkte Trockenbauwand oder ein unabgeschirmtes Kabel können den Funk erheblich beeinträchtigen. Auch wenn Sie die Steckdosenleiste mit Fernbedienung im Obi, Hornbach oder einen anderen Fachgeschäft testen, kann sie sich bei Ihnen zu Hause anders verhalten. Am besten ist es, wenn Sie großzügig planen und möglichst wenige Hindernisse im Weg sind. Wollen Sie für innen eine Steckdosenleiste mit Fernbedienung in Form eines Fußschalters verwenden, kann Ihnen hierbei zugutekommen, sodass die meisten Möbel und Sitzgelegenheiten auf Füßen stehen und der Schalter somit ganz automatisch Sichtkontakt hat.
  • Wenn Sie eine Steckdosenleiste mit Fernbedienung kaufen, sollten Sie auch die verwendeten Batterien berücksichtigen. Mit den klassischen Mono- oder Mignonzellen, mit AA beziehungsweise AAA abgekürzt, nutzen Sie eine Standardgröße, die in fast jedem Geschäft erhältlich ist. Diese Batterien gibt es außerdem als Akkus, sodass Sie sie immer wieder aufladen können. Verwenden Sie die Fernbedienung nur gelegentlich, kann auch die sogenannten 23A-Batterien sinnvoll sein. Sie hat üblicherweise eine sehr lange Lebensdauer bei einer vergleichsweise geringen Größe und findet sich zumindest in den meisten Baumärkten. Kleine Knopfzellen wie eine CR2032 eignen sich nur, wenn Sie eine möglichst winzige und leichte Fernbedienung mit der Mehrfachsteckdose wollen. Diese erreichen weder die Haltbarkeit einer 23A-Batterie noch sind sie so universell zu finden wie die AA- und AAA-Batterien.

steckdosenleiste-mit-fernbedienung-test