Das Wichtigste in Kürze
  • Kollagen-Kapseln können Sie zur Abschwächung der Faltenbildung sowie unterstützend zur Linderung von Gelenkschmerzen einnehmen.
  • In Kombination mit Hyaluronsäure liefern Kollagen-Kapseln besonders gute Ergebnisse in der Faltenreduktion.
  • Nehmen Sie Kollagen-Kapseln mit Vitamin C ein, um den Aufbau neuer Kollagenfasern in Ihrem Körper optimal zu unterstützen.

Kollagen-Kapseln-Test

Kollagen ist im Beautybereich vor allem als Faltenbekämpfer bekannt. Im Alter fördert es aber auch die Gesundheit der Gelenke. Laut gelenkexperten.com kann die regelmäßige Einnahme von Kollagen die Schmerzen bei bestehender Arthrose verringern, aber nicht in Gänze nehmen.

Kollagen-Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel können Sie einfach täglich mit etwa 200 ml Flüssigkeit schlucken und so Ihre körpereigene Kollagen-Produktion unterstützen.

In unserer Kaufberatung zum Kollagen-Kapsel-Vergleich von 2020 stellen wir Ihnen die Besonderheiten des Stoffes vor und welcher Kollagen-Typ sich besonders positiv auf die Gesundheit der Gelenke oder ein straffes Hautbild auswirkt. Außerdem erläutern wir Ihnen auf welche Produkteigenschaften Sie beim Kauf solcher Präparate achten sollten.

Kollagen-Tabletten mit weiteren Inhaltsstoffen – wie zum Beispiel Hyaluronsäure – eignen sich besonders gut, wenn Sie ein Produkt suchen, dass Ihnen bei regelmäßiger Einnahme eine straffere Haut verleiht.

1. Enthalten Kollagen-Kapseln Kollagen von Säugetieren und Fischen?

1.1. Kollagen hat positive Auswirkungen auf Haut und Gelenke

Wenn Sie Kollagen-Kapseln einnehmen können Sie Ihr Kollagen-Netz stärken und von der positiven Wirkung der Faltenminimierung profitieren.

Kollagen macht circa 30 % aller Proteine im menschlichen Körper aus.

Kollagen – englisch auch Collagen – ist ein Eiweiß, das im menschlichen Körper sehr reichhaltig vorkommt. Aus diesem Protein werden die sogenannten Kollagenfasern gebildet, die die Struktur von Haut, Knochen, Knorpeln und Zähnen stabilisieren.

Aufgrund der positiven Auswirkung auf die Haut kommt Kollagen häufig im Bereich der Anti-Aging-Produkte zum Einsatz. In der mittleren Hautschicht bilden sich aus den einzelnen Kollagenfasern sogenannte Kollagennetze, die diese Schicht voluminöser machen und damit ein straffes Hautbild erzeugen können.

Aber nicht das Kollagen alleine sorgt für eine faltenfreie Haut. Es wird zum einen von den elastischen Elastin-Netzen und zum anderen von einer gelartigen Schicht aus Hyaluronsäure – dem Feuchtigkeitsdepot der Haut – ergänzt. Diese drei Bestandteile sind ausschlaggebend für eine straffe, elastische und voluminöse Haut.

Je höher der Anteil von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure ist, desto faltenfreier ist Ihr Hautbild.

Im Alterungsprozess sinkt der Kollagengehalt im Körper jährlich um circa 1 %. Ihre Haut verliert also immer mehr an Spannkraft und Volumen und es entstehen Falten. Vergleichbar ist das mit einem Kissen, das nach und nach Füllmaterial verliert.

Nehmen Sie das Nahrungsergänzungsmittel Kollagen-Kapseln bei Gelenkbeschwerden ein.

Es gibt günstige Kollagen-Kapseln bei Rossmann oder dm.

Aber auch bei Gelenk- und Knochenbeschwerden oder bestehenden Krankheiten kommt Kollagen zum Einsatz. Es festigt zum einen Bänder und Sehnen, die Knochen und Gelenke zusammenhalten und zum anderen stärkt es das Knorpelgewebe, welches als eine Art Puffer zwischen den Knochen in den Gelenken wirkt. Besonders bei Arthrose-Patienten kann eine regelmäßige Einnahme von Kollagen so zu einer Schmerzlinderung führen.

1.2. Die Kollagen-Typen I, II und III sind die wichtigsten für den menschlichen Körper

Kollagen besteht aus einer Kette verknüpfter Aminosäuren und je nach deren Zusammensetzung werden im menschlichen Körper 28 Typen unterschieden. Dabei sind Typ I, II und III die wichtigsten und deshalb auch die Typen, die in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt werden.

Trinkampullen oder Kollagen-Kapseln mit Hyaluronsäure sind besonders geeignet um Falten zu reduzieren.

Es gibt auch Kollagen-Trinkampullen, die Sie anstelle von Kollagen-Kapseln einnehmen können.

  • Kollagen-Typ-I: wirkt positiv auf Haut, Sehnen, Knochen, Dentin (Zahnsubstanz) und Faserknorpel
  • Kollagen-Typ-II: wirkt positiv auf alle Knorpel-Arten (hyaline, elastische und Faserknorpel)
  • Kollagen-Typ-III: wirkt positiv auf Haut, Muskulatur und Blutgefäße

Leider ist nicht bei allen Kollagen-Präparaten kenntlich gemacht, welchen Kollagen-Typ diese beinhalten. Meist sind aber mindestens zwei der drei Arten verarbeitet.

Im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel werden meist Produkte mit Rinder-Kollagen oder marinem Kollagen – aus der Fischhaut – angeboten. Neben Kollagen-Tabletten finden Sie auch noch weitere Darreichungsformen, wie zum Beispiel Kollagen-Pulver oder Trinkampullen.

Die Vor- und Nachteile von Kollagen in Form von Kapseln im Vergleich zu Kollagen-Pulver, stellen wir Ihnen im folgenden Abschnitt übersichtlich dar.

  • einfach einzunehmen
  • bereits vordosiert
  • einfach überall mit hinzunehmen
  • oft teurer
  • eingeschränkt variable Dosierungsmöglichkeit

2. Kollagengehalt und weitere Inhaltsstoffe: Welche Kriterien sind laut Online-Tests von Kollagen-Kapseln entscheidend?

2.1. Kollagengehalt: Je älter Sie sind, desto höher sollte dieser sein

Hochdosierte Kollagen-Kapseln unterstützen ein glattes Hautbild und kommen besonders im Anti-Aging-Bereich zum Einsatz.

Die besten Kollagen-Kapseln haben einen Kollagengehalt von 500 mg oder mehr pro Kapsel.

Der Kollagengehalt von Kollagen-Tabletten variiert zum Teil stark – von rund 300 mg bis hin zu 1.000 mg pro Kapsel.

Auf der Produktverpackung finden Sie deshalb stets entsprechende Dosierungsempfehlungen der Hersteller, wie viele Kapseln Sie pro Tag einnehmen sollen.

Dabei hängt die Dosierung vor allem vom Einnahmegrund – ob zur Behandlung von Gelenkbeschwerden oder zur Faltenreduzierung – ab. Bei ersterem ist die empfohlene tägliche Dosis deutlich höher als bei zweiterem.

Zur Unterstützung der Gelenkgesundheit liegt die durchschnittlich empfohlene Kollagen-Dosis zwischen 1.900 und 6.000 mg täglich. Wohingegen Sie bei der Anwendung zur Straffung Ihres Hautbildes lediglich zwischen 500 und 1.200 mg Kollagen pro Tag zu sich nehmen müssen.

In gängigen Kollagen-Kapsel-Tests im Internet wird thematisiert, dass auch das Alter eine Rolle bei der Wahl der richtigen Dosierung spielt. Je älter Sie sind, desto weniger Kollagen wird von Ihrem Körper selbst nachproduziert und desto wichtiger ist es ihm dieses auf anderem Wege zur Verfügung zu stellen.

Suchen Sie ein Produkt, welches Sie zur Stärkung Ihrer Gelenke einnehmen können, dann empfehlen wir von Vergleich.org Ihnen hoch dosierte Kollagen-Kapseln. Je älter Sie sind, desto höher sollte dieser sein.

Möchten Sie Kollagen-Tabletten einnehmen, um Ihr Hautbild zu verbessern und Falten zu reduzieren, dann reicht eine geringere Dosis aus. Allerdings empfehlen wir Ihnen auch hier Ihr Alter zu berücksichtigen und je älter Sie sind, desto höher sollte der Kollagengehalt der Kapseln sein.

Tipp: Kollagen-Präparate sind zur dauerhaften Einnahme gedacht und sollten – um erkennbare Verbesserungen zu erzielen – mindestens 6 Monate lang täglich verzehrt werden.

2.2. Weitere Inhaltsstoffe: Vitamin C benötigt Ihr Körper um Kollagen aufnehmen zu können

Besonders Produkte im Schönheitsbereich beinhalten oft noch weitere wertvolle Inhaltsstoffe, die die Bildung von körpereigenem Kollagen oder anderweitig die Faltenreduktion unterstützen. Die häufigsten zugesetzten Stoffe samt deren Wirkung stellen wir Ihnen in der nachfolgenden Tabelle vor.

Inhaltsstoff Besonderheit & Wirkung
Hyaluronsäure

Kollagen-Kapseln mit Hyaluronsäure

  • Feuchtigkeitsdepot der Haut
  • gelartige Substanz, in der die Kollagenfasern eingebettet sind
  • lässt die Haut voluminös erscheinen
Coenzym Q10

Kollagen-Kapseln mit Q10

  • wichtig zur Energiegewinnung in den Zellen
  • Antioxidans, der freie Radikale bekämpft und damit Zellschäden reduziert
  • hemmt den Alterungsprozess der Zellen
Vitamin C

Kollagen-Kapsel mit Vitamin C

  • wird zur Bildung von Kollagenfasern benötigt
  • stimuliert die vermehrte Bildung von Kollagenfasern
  • sorgt dafür, dass Hyaluronsäure langsamer abgebaut wird
Um die optimalen Voraussetzungen zur Bildung von Kollagenfasern zu schaffen, empfehlen wir von Vergleich.org Kollagen-Kapseln zu kaufen, die Vitamin C enthalten. So müssen Sie nicht zusätzlich bei Ihrer Nahrungsaufnahme darauf achten auch wirklich genug des Vitamins zu sich zu nehmen.

Möchten Sie Kollagen-Tabletten zur Verbesserung Ihres Hautbildes einnehmen, dann empfehlen wir Ihnen ein Präparat zu wählen, dass zusätzlich Hyaluronsäure, Coenzym Q10 und Vitamin C enthält. So füllen Sie auch das Feuchtigkeitsdepot Ihrer Haut auf und tragen damit zur Faltenminimierung bei.

Wollen Sie Kollagen zur Stärkung Ihrer Gelenke einnehmen, dann reicht es aus Kollagen-Kapseln mit Vitamin C zu kaufen.

Tipp: Um Kollagen-Kapsel-Testsieger-Potenzial zu haben, sollten diese sowohl lactose- als auch glutenfrei sein. So müssen Sie bei einer bestehenden Unverträglichkeit und der Einnahme dieser Präparate keine Bedenken haben. Lactose- und glutenfreie Kollagen-Kapseln gibt es von Marken wie Vitamintrend, Neocell, Vitaworld, Doppelherz, Mayfair Nutrition, NUTRALIE, MaxMedix und Dr. Schneider.

Kollagen-Kapseln oder -Pulver mit und ohne Hyaluron gehören zur Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel.

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Kollagen-Kapseln

3.1. Was ist hydrolysiertes Kollagen?

Hautalterung

Laut Stiftung Warentest speichert das Kollagennetz ab dem 20. Lebensjahr weniger Feuchtigkeit, die Zellerneuerung verlangsamt sich und die Haut wird unelastischer. Sie wird dünner, trockener und schlaffer und es bilden sich erste Fältchen.

Bei hydrolysiertem Kollagen handelt es sich um enzymatisch verändertes Kollagen, welches gut wasserlöslich ist.

Dadurch ist es sehr gut bioverfügbar und kann leicht vom Körper aufgenommen werden.

Nahezu alle Kollagen-Tabletten enthalten diese Form des Kollagens, um eben eine gute Bioverfügbarkeit zu garantieren. Synonym werden häufig auch die Begriffe Kollagenhydrolysat oder Kollagen-Peptide verwendet.

3.2. Was ist besser – Kollagen-Kapseln oder Kollagen-Creme?

In Anti-Falten-Cremes ist häufig Kollagen enthalten. Durch den Auftrag der Creme auf die Haut, dringt diese in der Regel aber lediglich in die erste Hautschicht ein und nicht bis in die zweite, in welcher sich die Kollagennetze befinden.

Kurzfristig können diese Produkte ein straffes Hautbild erzeugen, da sie die Spannung der ersten Hautschicht erhöhen und damit Falten glatt ziehen. Langfristig unterstützen sie den Körper aber nicht dabei neue Kollagenfasern zu bilden.

Um langfristig Falten zu reduzieren und ein strafferes Hautbild zu bekommen, empfehlen wir von Vergleich.org Kollagen-Tabletten regelmäßig über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten einzunehmen. Dadurch werden neue Kollagenfasern in Ihrer mittleren Hautschicht gebildet, die von Innen heraus für eine straffere Haut sorgen.

3.3. Gibt es auch vegane Kollagen-Kapseln?

Es gibt kein pflanzliches Kollagen, sondern lediglich Obst und Gemüse, das die körpereigene Kollagen-Produktion anregt.

Obst- und Gemüsesorten, die die Bildung von körpereigenem Kollagen unterstützen sind zum Beispiel: Rote Beete, Tomaten, rote Paprika, Süßkartoffeln, Mango und Avocado.

Ja, es gibt auch vegane Kollagen-Kapseln. Allerdings ist dazu zu sagen, dass diese von der Industrie so genannt werden, aber kein reines Kollagen enthalten. Dieses kommt in der Natur nur als tierisches Produkt vor und kann somit nicht vegan sein.

Diese Tabletten beinhalten aber zahlreiche Extrakte verschiedener Lebensmittel und Kräuter, die die körpereigene Kollagen-Produktion anregen. In gängigen Kollagen-Kapsel-Tests im Internet schneiden sie im Vergleich zu Produkten mit tierischem Kollagen aber schlechter ab.