Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Resveratrol-Kapseln enthalten keine Magnesiumsalze und weisen so eine sehr gute Bioverfügbarkeit auf.

1. Was ist Resveratrol?

Resveratrol gehört zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe, genauer zu den Polyphenolen, und ist ein starkes Antioxidans, das Ihre Zellen vor der Zerstörung durch freie Radikale schützt.

Reich an Resveratrol sind besonders die Schale von roten Trauben, Erdnüsse und der japanische Staudenknöterich. Letzterer ist auch meist der Resveratrol-Lieferant in Resveratrol-Kapseln, die dem Nahrungsergänzungsbereich zuzuordnen sind.

In der Tabelle unseres Resveratrol-Kapsel-Vergleiches finden Sie alle relevanten Angaben zu den Produkten, die auf deren Verträglichkeit schließen lassen. Wir empfehlen Ihnen Resveratrol-Kapseln zu kaufen, die gluten- und laktosefrei sowie ohne künstliche Zusätze hergestellt wurden. Diese gelten als sehr gut verträglich.

2. Wie wirken Resveratrol-Kapseln?

Die Wirkungen von Resveratrol-Kapseln sind laut gängigen Resveratrol-Kapsel-Tests im Internet leider bislang noch nicht durch Studien belegt.

Die Einnahme soll aber unterstützend beim Abnehmen helfen und der Entstehung von Falten vorbeugen. Aber auch in Bezug auf die Gesundheit werden den Resveratrol-Tabletten positive Eigenschaften nachgesagt. So soll der Stoff vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes wirken.

Wir empfehlen Ihnen, sich eine große Packung Resveratrol-Kapseln zu kaufen, denn so haben Sie einen Vorrat, der für lange Zeit reicht. Gängig sind Verpackungsgrößen mit 90 Kapseln, es gibt aber auch Produkte, die über 100 Kapseln beinhalten.

3. Haben Resveratrol-Kapseln Nebenwirkungen?

Wie im Bereich der Wirkung sind auch im Bereich der Nebenwirkungen von Resveratrol bislang kaum Studien durchgeführt worden. Bei einer Überdosierung kann es aber laut Resveratrol-Erfahrungen zu Magen-Darm-Beschwerden wie zum Beispiel Übelkeit, Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen kommen.

Eine wissenschaftlich belegte Empfehlung zur Dosierung von Resveratrol fehlt demnach auch und wir raten Ihnen, sich genau an die Herstellerangaben zu halten. Diese haften für die auf der Verpackung von ihnen angegebenen Werte.

Beachten Sie auch, dass strikt davon abgeraten wird, Resveratrol einzunehmen, wenn Sie andere Medikamente einnehmen. Mit einigen Arzneimitteln können Wechselwirkungen auftreten. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vorab Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten und mit ihm die Einnahme des Resveratrols abzustimmen. Auch wenn Sie schwanger sind oder stillen, raten wir Ihnen, vor einer Einnahme dringend mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Resveratrol-Kapsel-Test