Das Wichtigste in Kürze
  • Inulin gehört zur Kategorie der Präbiotika und ist ein Mehrfachzucker bzw. gesunder Ballaststoff. Wenn Sie an einer Fructoseintoleranz leiden, sollten Sie ein anderes Präbiotikum einnehmen, um Ihre gesunden Darmbakterien aufzubauen. Inulin kann Ihre Darmflora stärken, Ihre Verdauung anregen und so auch indirekt beim Abnehmen helfen. Beachten Sie bitte: Viel hilft nicht viel. Die Wirkung von Inulin-Pulver kann zu Nebenwirkungen führen, wenn Sie eine zu hohe Dosis wählen. Das beste Inulin-Produkt rät zu einer Tagesdosis von 5 g, die als besonders verträglich gilt. Eine Unverträglichkeit kann sich durch Blähungen und Durchfall äußern.
  • Eine weitere positive Wirkung von Inulin ist, dass es die Aufnahmefähigkeit Ihres Körpers von Magnesium und Calcium erhöht. Wenn Sie zu einem Mangel an diesen beiden Mineralstoffen neigen, empfehlen wir Ihnen Inulin zu kaufen, das zusätzlich beide Stoffe enthält. Hierbei handelt es sich eher um Kapsel-Produkte. Eine gute Alternative hierzu ist, dass Sie das reine Pulver in Milchprodukte mischen und so die Calcium- und Magnesiumaufnahme steigern.
  • Im Präbiotika-Vergleich ist Inulin ein süßlich schmeckender Ballaststoff und hinterlässt im Gegensatz zu beispielsweise Flohsamenschalenpulver, das stark aufquellt, im Mund einen angenehmen Geschmack. Wissenschaftliche Inulin-Tests konnten zudem zeigen, dass sich das Pulver positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Als Diabetiker erleiden Sie so weniger starke Schwankungen Ihrer Zuckerwerte. Sie sollten in jedem Fall ein Produkt ohne Zusatzstoffe wählen, damit Sie keinen versteckten Zucker zu sich nehmen, sondern nur gesunde Ballaststoffe.
Inulin Test Chicorèe

Inulin ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Neben Chicorée (besonders in der Chicoréewurzel) sind unter anderem auch Agaven, Lauch, Artischocken und Topinambur reich an dem gesunden Ballaststoff.