Bittersalz Test 2017

Die 7 besten Bittersalz-Produkte im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Nature Power Epsomsalz Kapseln Westlab 68731 Power Health 600775 Diaclean LRE-S-CH-1013-1 Central Apotheke Epsom Salz Vitalbad Bodfeld Apotheke Bombastus Bittersalz Bright Bridge 46910
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
12/2016
Kundenwertung
5 Bewertungen
15 Bewertungen
3 Bewertungen
5 Bewertungen
7 Bewertungen
45 Bewertungen
1 Bewertungen
Verwendung Medizin Badezusatz Medizin, Badezusatz Badezusatz, Garten Badezusatz Medizin Badezusatz
Darreichungsform Kapseln Granulat Granulat Pulver Granulat Pulver Granulat
Menge
Preis pro Kapsel/kg
Um größere Gartenflächen mit Bittersalz zu düngen, werden schnell mehrere Kilogramm dieses Produkts benötigt. Für die Anwendung als Medizinprodukt genügen dagegen meist schon ein paar Teelöffel.

Da medizinisches Bittersalz in der Herstellung deutlich höheren Qualitätsstandards entsprechen muss, ist es jedoch wesentlich teurer als Bittersalz in Düngemittelqualität.
0,6 kg
26,33 € pro kg
5 kg
3,18 € pro kg
1 kg
9,42 € pro kg
1 kg
5,79 € pro kg
1 kg
12,42 € pro kg
0,1 kg
21,30 € pro kg
0,5 kg
47,94 € pro kg
Empfohlene Anwendungsmenge ca. 2 Kapseln / Tag Vollbad: ca. 0,5 kg Medizin: ca. 3 TL / Einnahme
Vollbad: ca. 0,5 kg
Vollbad: ca. 0,5 kg
Garten: ca. 20 g / m²
Vollbad: ca. 0,5 kg Medizin: ca. 3 TL / Einnahme Vollbad: ca. 0,5 kg
als Abführmittel geeignetBittersalz kann, wenn es oral eingenommen wird, gegen Verstopfungen helfen und zur Vorbereitung einer Fastenkur angewendet werden. Ja Nein Ja Nein Nein Ja Nein
als Badezusatz geeignetBittersalz als Badezusatz kann helfen, einen Magnesium-Mangel auszugleichen. Über die Haut wird das Magnesium sogar deutlich besser aufgenommen als über die Verdauungswege. Nein Ja Ja Ja Ja Nein Ja
als Dünger geeignetBittersalz führt als Dünger auch Gartenpflanzen fehlendes Magnesium zu. Nein Nein Nein Ja Nein Nein Nein
wiederverschließbare Verpackung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • geeignet, um einen Magnesiummangel auszugleichen
  • reinigt nach Einnahme Leber und Galle
  • kein unangenehmer Geschmack wie bei der Epsomsalz-Lösung
  • geeignet, um einen Magnesiummangel auszugleichen
  • mildernde Wirkung bei verschiedenen Hauterkrankungen
  • wirksam zur Muskelentspannung
  • geeignet, um einen Magnesiummangel auszugleichen
  • auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet
  • für die innere und äußere Anwendung gleichermaßen geeignet
  • wirksam gegen Magnesiummangel bei Mensch und Pflanze
  • wirksam zur Muskelentspannung
  • Haut wird nach regelmäßiger Anwendung spürbar weicher
  • geeignet, um einen Magnesiummangel auszugleichen
  • wirksam gegen Wadenkrämpfe, Anspannung, Müdigkeit
  • sehr gute Wirkung gegen Verstopfung
  • auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet
  • angenehmer Geruch
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Bittersalz-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Bittersalz ist ein natürliches Mineral mit gesundheitsfördernder Wirkung und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Es ist geeignet, um einen Magnesiummangel auszugleichen und kommt außerdem als vorbereitendes Mittel für Heilfastenkuren zur Anwendung.
  • Magnesiumsulfat wird auch als Düngemittel eingesetzt. Denn auch bei Grünpflanzen wird mithilfe von Bittersalzen ein Magnesiummangel behandelt, der zu einer Gelb-Färbung der Blätter oder Nadeln führen kann.
  • Epsomer Bittersalz ist in Reinform als pulver- oder kapselförmiges Apothekenprodukt erhältlich. Bau- und Gartenmärkte bieten es als Düngemittelgranulat an und in der Drogerie bekommt man es mit ätherischen Ölen versetzt oder auch pur als Badesalz zu kaufen.

Bittersalz Test

Studien belegen, dass vom latenten Magnesiummangel bis zu 20 % der Bevölkerung betroffen sind. Die Symptome einer Unterversorgung mit Magnesium können von Kopfschmerzen über Muskelkrämpfe bis hin zu Müdigkeit und Reizbarkeit reichen und zu einer echten Belastung im Alltag werden.

Viele Betroffene greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln, ohne zu wissen, dass Magnesium über den Magen-Darm-Trakt deutlich schlechter absorbiert wird als über die Haut. Das beste Mittel zum Ausgleich des weit verbreiteten Magnesiummangels ist daher ein natürlich vorkommendes Mineral: Bittersalz. Im Badewasser aufgelöst hat es eine gesundheitsfördernde und entspannende Wirkung zugleich.

Erfahren Sie in unserem Bittersalz Vergleich, in welchen vielseitigen Kategorien Bittersalz außerdem zum Einsatz kommt:

  • Badesalz: Es überzeugt als Badezusatz bei Magnesiummangel.
  • natürliches Abführmittel: Es hilft zuverlässig bei Verstopfungen und eignet sich zur Vorbereitung einer Fastenkur.
  • Düngemittel: Regelmäßig eingesetzt kuriert es die unschöne Gelbfärbung bei Grünpflanzen.

1. Bittersalz: Natürlich gesund

Bittersalz = Magnesiumsulfat-Heptahydrat

Magnesium reguliert die Tätigkeit einer Vielzahl von Enzymen und ist damit für den reibungslosen Ablauf vieler Stoffwechselprozesse im Körper mit verantwortlich. Sulfat als natürlich vorkommende Schwefelverbindung wirkt verdauungsfördernd und hilft bei der Ausschwemmung von Schadstoffen aus dem Körper.

Bittersalz wird auch Epsom-Salz genannt, da im Jahr 1824 erstmals ein natürliches Vorkommen dieses Minerals in einem Salzbergwerk nahe der kleinen südenglischen Stadt Epsom entdeckt wurde. Es kam zunächst vor allem als Badesalz zur Anwendung und ist inzwischen besonders wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung bekannt.

Chemisch wird dieses Mineral als Magnesiumsulfat-Heptahydrat (Mg[SO4] • 7H2O) bezeichnet. Seine beiden Hauptbestandteile Magnesium und Schwefel (Sulfat) übernehmen wichtige Funktionen im menschlichen Körper.

Da viele Menschen zunehmend an Magnesium- und Sulfat-Mangelerscheinungen leiden, wächst der Bedarf an Nahrungsergänzungsmitteln, wie z.B. Basenpulver, die geeignet sind, solche zum Teil gravierenden Mineralmängel im Körper auszugleichen. Was viele nicht wissen: Magnesium wird transdermal (also über die Haut) sehr viel besser vom Körper aufgenommen als über die Verdauungswege.

Tipp: Einen Magnesiummangel können Sie mit einem Bitter-Salz-Bad besser ausgleichen, als über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.

Über die Jahre wurden allerdings immer mehr Anwendungsgebiete von Epsomer Bittersalz bekannt, die wir Ihnen in unserem Bittersalz Test 2016 / 2017 näher bringen möchten. Informieren Sie sich über unseren Bittersalz Vergleichssieger und erfahren Sie, welche positiven Eigenschaften dieses Naturprodukts Sie sich zunutze machen können.

2. Welche Anwendungsgebiete gibt es für Bittersalz?

Was tun gegen Verstopfung bei Kindern?

Für Kinder ist Bitter-Salz in der Regel kein geeignetes Abführmittel. Die Stiftung Warentest hat einige nützliche Hausmittel für Ihre von Verstopfung geplagten Kleinen zusammengetragen: Viel Bewegung regt die Darmaktivität an. Ihr Kind sollte außerdem viel Wasser trinken und genug frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen, denn auch Ballaststoffe wirken anregend auf die Darmaktivität.

Während das Epsomer Bittersalz kurz nach seiner Entdeckung zunächst hauptsächlich als Badezusatz zur Linderung diverser Hauterkrankungen populär wurde, ist es heute vor allem als medizinisches Abführmittel bekannt.

Doch auch als Düngemittel im Garten und auf Nutzflächen leistet Bitter-Salz nützliche Dienste. Informieren Sie sich im Folgenden über die vielfältige Wirkkraft von Epsomsalz.

2.1. Bittersalz als medizinisches Produkt

In der Medizin wird das Epsomer Bittersalz vor allem zum Ausgleich eines Magnesiummangels angewendet. Wenn Sie Bittersalz kaufen möchten, um Ihren Magnesiummangel auszugleichen, empfehlen wir Ihnen ein speziell dafür hergestelltes Epsomer Badesalz, z.B. das Epsom Salz Vitalbad der Central Apotheke.

Je nach Vorliebe sind auch Bittersalz-Badezusätze erhältlich, die mit ätherischen Ölen oder Aromastoffen versetzt sind und während des Bads anregende Düfte freisetzen, z.B. das Bright Bridge Epsom Salz mit Lavendelöl.

Hinweis: Lösen Sie für ein Magnesiumsulfat-Bad etwa 300 g des kristallinen Minerals in 37° warmem Badewasser auf und verbringen Sie zehn bis zwanzig entspannte Minuten im wohltuenden Wasser.

Wir fassen an dieser Stelle noch einmal die Vor- und Nachteile des Magnesiumsulfat-Bads gegenüber der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zusammen:

  • bessere transdermale Aufnahme des Magnesiums
  • zusätzliche muskelentspannende Wirkung
  • zusätzliche hautverbessernde Wirkung
  • für Schwangere und Kinder nur bedingt geeignet
  • bei regelmäßiger Anwendung zeitaufwendiger als die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels
Epsom-Salz

Epsom-Salz wird schon seit seiner Entdeckung im 19. Jahrhundert als Badesalz genutzt.

Bittersalz hilft jedoch nicht nur bei der Bekämpfung von Mangelerscheinungen, sondern verschafft auch Linderung bei akuter Verstopfung. Wählen Sie in diesem Fall unbedingt ein für die innere Einnahme bestimmtes Bittersalz einer Apotheke (z.B. das Bombastus Bittersalz der Apotheke Bodfeld) und halten Sie sich bei der Bittersalz-Dosierung an die Vorgaben auf dem Beipackzettel.

Manchmal wird das Bittersalz zur Darmreinigung angewendet. Wir möchten Ihnen allerdings nahe legen, eine Darmreinigung mit Bittersalz nicht ohne vorherige Absprache mit dem Arzt Ihres Vertrauens durchzuführen. Auch die sogenannte Leberreinigung mit Bittersalz gehört zu den bekannten Anwendungsgebieten dieses Mineralstoffs, die nur unter ärztlicher Aufsicht stattfinden sollte.

Viele Patienten stören sich am unangenehmen Geschmack der Bittersalz-Lösung und vermischen sie daher mit süßem Apfelsaft.

Tipp: Umgehen Sie den unangenehmen Geschmack der Bittersalzlösung, indem Sie anstelle des wasserlöslichen Pulvers geschmacksneutrale Bittersalz-Kapseln, z.B. Epsomsalz Kapseln der Marke „Nature Power“, einnehmen.

2.2. Epsom-Salz als Körperpflegeprodukt

Sie leiden nicht unter Magnesiummangel oder akuter Verstopfung? Dennoch könnte Epsom-Salz als Zusatz fürs Detox-Bad interessant für Sie sein. Denn damit können Sie Ihren Körper bei der Ausleitung belastender Giftstoffe unterstützen. Unter Sportlern und Sportmedizinern gilt Bitter-Salz außerdem als bevorzugtes Mittel zur Behandlung von Muskelverspannungen und leichten Sportverletzungen wie Zerrungen.

Hinweis: Verzichten Sie, wenn Sie in Bittersalz baden oder ein Bittersalz-Fußbad nehmen, auf Seifen und schäumende Zusätze. Diese Stoffe schränken die Wirkung des Magnesiumsulfats ein.

2.3. Bittersalz als Garten-Dünger

Bittersalz-Dünger Schneckenkorn Darmsanierung

Sie können den Bittersalz-Dünger in gelöster Form auch bequem mit dem Gießwasser ausbringen.

Nicht nur der Mensch sondern auch viele Pflanzen leiden an Magnesiummangel. Bei den Grünpflanzen und Nadelhölzern im heimischen Garten macht sich dieser Mangel als unschöne Gelb-Färbung der Blätter oder Nadeln bemerkbar. Abhilfe schafft auch in diesem Fall Magnesiumsulfat. Sogar der NDR hebt die Wirksamkeit von Bittersalz als Düngemittel lobend hervor.

Wir empfehlen Ihnen für die Regeneration Ihres Bodens und Ihrer Gewächse ein Bittersalz in Düngemittel-Qualität, das auf verschiedene Art und Weise ausgebracht werden kann:

  • Bittersalz auf dem Boden verstreuen
  • Bittersalz im Gießwasser auflösen
  • Bittersalz-Lösung mit Sprühflasche direkt auf die Unterseite der Blätter spritzen

Den Magnesiummangel Ihrer Blattgewächse behandeln Sie mit einer Lösung aus Bittersalz und Wasser, welche direkt auf die Unterseite der Blätter gesprüht wird.

Weniger ist mehr: Vermeiden Sie eine Überdosierung des Magnesiumsulfats. Jährlich etwa 20 g pro Quadratmeter Bodenfläche sind ausreichend, damit das Bittersalz seine Wirkung entfaltet.

Erfahren Sie im folgenden Video, warum Sie auch Ihrem selbst gezogenen Gemüse mit Epsomsalz etwas Gutes tun:

3. Kaufberatung für Bittersalz: Ein Mineral mit vielen Eigenschaften

Welches für Sie das beste Bittersalz ist, hängt ganz davon ab, welche Wirkung Sie sich davon versprechen. In unserem Bittersalz Test erfahren Sie, welche Produkte als Badezusatz oder für die innere Anwendung geeignet sind, und welches das richtige Heilmittel für Ihre welken Grünpflanzen ist.

Epsomsalz als Badezusatz Epsomsalz als Abführmittel Epsomsalz als Garten-Dünger
Badesalz

Sie möchten sich mit ausgiebigen Entgiftungs-Bädern oder einem Bittersalz-Fußbad etwas Gutes tun?

Sie können ein speziell für diesen Zweck in Apothekenqualität hergestelltes und in kleinen 500 – 1.000-Gramm-Tüten verpacktes Epsom-Salz verwenden, das auch in Verbindung mit speziellen Aromastoffen wie Lavendelöl erhältlich ist, z.B. das Epsom Salt von Westlab.

Genauso wirksam aber deutlich günstiger sind Bittersalz-Produkte zur Herstellung von Sole, wie sie in Floating-Anlagen verwendet wird. Dieses Salz erhalten Sie auch in größeren Mengen von bis zu 25 kg. (z.B. Bittersalz von Salz Schwarzmann)

Bittersalz-Abführmittel

Für die innere Anwendung empfehlen wir Ihnen in jedem Fall, nur Bittersalz-Produkte in Lebensmittelqualität zu verwenden, die von einer Apotheke hergestellt und auf ihre Qualität geprüft wurden.

Entscheiden Sie selbst, ob Ihnen ein günstiges Bittersalz-Pulver zusagt, z.B. das Bombastus Bittersalz der Apotheke Bodfeld, oder ob die deutlich teureren aber dafür geschmacksneutralen Bittersalz-Kapseln, z.B. von Nature Power, für Sie in Frage kommen.

Bei der oralen Einnahme ist von Bittersalz-Produkten in Industriequalität abzuraten, die für den menschlichen Verzehr nicht zugelassen sind.

Garten-Dünger Bittersalz

Mit Bittersalz werden Ihre Pflanzen wieder grün.

Egal ob Ihre Gewächse bereits leidend aussehen und dringend einer heilenden Behandlung bedürfen oder ob Sie mit dem Magnesiumsulfat nur vorbeugend Ihre Koniferen düngen möchten: Ein günstiges Bittersalz wie das der Marke Salz Schwarzmann erfüllt denselben Zweck wie die etwas teureren Produkte von Düngemittelherstellern wie Compo.

In vielen Düngermischungen für Ihren Rasen ist Bittersalz übrigens schon enthalten. Eine Extra-Behandlung mit Bittersalz ist bei ausreichender Düngung in der Regel also nicht notwendig.

4. Wichtige Hersteller und Marken

Hergestellt wird Bittersalz im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel-Industrie und von diversen Düngemittelherstellern. Wir haben hier die wichtigsten Hersteller und Marken für Sie aufgelistet:

  • Salz Schwarzmann
  • Bright Bridge Salts
  • Central Apotheke
  • Westlab
  • Diaclean
  • Hexeal Chemicals
  • Nature Power
  • Beauty Centre
  • Power Health

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Bittersalz

5.1. Wo kann man Bittersalz kaufen?

Je nachdem, für welche Anwendung Sie Bittersalz benötigen, ist es in Bau- und Gartenmärkten als Düngemittel oder als Nahrungsergänzungs- bzw. Arzneimittel in Apotheken und Drogerien erhältlich. Sie können Epsomer Bittersalz allerdings auch im Online-Handel bestellen.

Hinweis: Verwechseln Sie Bittersalz nicht mit Glaubersalz. Im Gegensatz zu Bittersalz ist Glaubersalz chemisch betrachtet ein Natriumsulfat. Beides wird im Zusammenhang mit Detox-Entgiftungs-Kuren zur Darmreinigung verwendet, allerdings ist Bittersalz in seiner Wirkung weniger aggressiv.

5.2. Wie wirkt Bittersalz?

Zur Vorbereitung auf das Heilfasten oder als Element einer Entgiftungskur kommt Bittersalz zur Anwendung, da es natürliche abführende Eigenschaften hat. Abhängig von der Bittersalz-Dosierung fängt es einige Stunden nach der Einnahme an zu wirken: Zunächst wird Wasser durch Osmose im Darm gebunden, sodass sich das Volumen des Darminhalts erhöht. Das höhere Volumen löst dann anschließend den Stuhldrang aus.

Um die für die Darmreinigung mit Bittersalz typischen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen zu vermeiden, achten Sie auf einen angemessenen Ausgleich des Flüssigkeits- und Elektrolytverlusts, indem Sie ausreichend trinken und salzige Speisen zu sich nehmen.

Die richtige Bittersalz-Dosierung hängt stark von Größe und Konstitution des Anwenders ab. Übliche Mengen für die einmalige Anwendung der Bittersalz-Kur sind etwa 1 bis 3 Teelöffel Bitter-Salz.

Auch SPIEGEL Online informiert über das Bittersalz, seine Wirkung und Anwendung und erklärt außerdem verschiedene Arten des Fastens vom Heilfasten bis zum Suppenfasten.

5.3. Kann ich Badezusätze aus Bittersalz selbst herstellen?

Badesalz Geschenkset

Sie können Badesalze auch selbst herstellen und hübsch verpackt in kleine Geschenke verwandeln.

Badezusätze mit Bittersalz aus Inhaltsstoff können ganz einfach Zuhause selbst hergestellt werden. Um 2 kg Badesalz herzustellen, benötigen Sie:

  • 1.000 g Meersalz
  • 600 g Bittersalz
  • 200 g Urea
  • 200 g Natron

Urea erhalten Sie in Ihrer Apotheke.

Gründlich miteinander vermischt ergeben diese Zutaten die Grundlage für Ihr selbst gemachtes Badesalz, welches Sie nach Belieben mit ätherischen Ölen wie Lavendelöl aromatisieren können.

5.4. Wann sollte man Bittersalz als Tannendünger im Garten streuen?

Beachten Sie, dass Bittersalz-Dünger nur innerhalb der Vegetationsphase, also von März bis September, ausgebracht werden sollte.

5.5. Ist Bittersalz geeignet, um damit die Wasserpflanzen im Aquarium zu düngen?

Bittersalz wird in der Aquaristik eingesetzt, um Wasserpflanzen notwendiges Magnesium zuzuführen. Es ist aufgrund seiner Wasserlöslichkeit besonders einfach anzuwenden, allerdings erhöht es die Sulfatkonzentration im Wasser. Es sollte daher nur sehr vorsichtig dosiert werden, um den Aquarium-Tieren nicht zu schaden.

Kommentare (2)
  1. Petra Stöckl sagt:

    Liebes Vergleich.org-Team,

    danke für den informativen Text! Ich wollte aber noch mal nachfragen, ob Bittersalz in der Schwangerschaft eingenommen werden darf. Ich würde mich über eine schnelle Rückmeldung freuen.

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo Frau Stöckl,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Bittersalz Vergleich.
      Von der Einnahme von Bittersalz während der Schwangerschaft möchten wir Ihnen grundsätzlich abraten. Viele Hersteller weisen darauf hin, dass ihr Bittersalz-Produkt für Schwangere und Kinder nicht geeignet ist. Auch bei der äußeren Anwendung von Bittersalz als Badezusatz empfehlen wir Ihnen, sich vorher mit Ihrem Arzt zu besprechen.

      Wir wünschen Ihnen beste Gesundheit,

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Naturheilkunde

Jetzt vergleichen
Baldrian Test

Naturheilkunde Baldrian Test

Baldrian ist eine Heilpflanze, die bei Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen gegeben werden kann. Auch zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden …

zum Test
Jetzt vergleichen
Bentonit Test

Naturheilkunde Bentonit Test

Neben der klassischen Heilerde gibt es Bentonit – eine Tonerde, entstanden aus Vulkanasche. Das Einzigartige des Bentonits ist seine enorme Fä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Flohsamen Test

Naturheilkunde Flohsamen Test

Flohsamen sind von Natur aus glutenfrei und vegan. Darum eignen sie sich besonders für Allergiker als natürlicher Ersatz für glutenreiche Produkte…

zum Test
Jetzt vergleichen
Heilerde Test

Naturheilkunde Heilerde Test

Heilerde hilft innerlich und äußerlich. So wirkt die Erde innerlich bei Magen-Darm-Beschwerden (Sodbrennen oder Durchfall) und äußerlich bei Haut…

zum Test
Jetzt vergleichen
Kieselerde Test

Naturheilkunde Kieselerde Test

Bei Kieselerde handelt es sich um ein natürliches Heilmittel, das aus fossilen Kieselalgen gewonnen wird und einen hohen Silizium-Gehalt aufweist. …

zum Test
Jetzt vergleichen
Knoblauch-Kapseln Test

Naturheilkunde Knoblauch-Kapseln Test

Knoblauch kommt in fast allen Kulturen der Welt als Gewürzpflanze zum Einsatz – vor allem in Balkanländern. Dort leiden die Menschen …

zum Test
Jetzt vergleichen
Kurkuma-Kapseln Test

Naturheilkunde Kurkuma-Kapseln Test

Kurkuma-Kapseln sind ein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel. Inhalt der oft vegetarischen Kapseln ist Curcumin-Extrakt, auch E100 genannt, der …

zum Test
Jetzt vergleichen
Mariendistel-Kapseln Test

Naturheilkunde Mariendistel-Kapseln Test

Aktuellen Untersuchungen zufolge, leiden ca. 67 % der Männer und 53 % der Frauen in Deutschland an Übergewicht. Der Hauptgrund liegt oft in einer…

zum Test