Bohrständer Test 2016

Die 7 besten Bohrständer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellProxxon BFB 2000Wabeco Bohr- und FräsständerWolfcraft TecmobilKWB Bohrmobil 778400Wolfcraft 5027000Wolfcraft 3406000Proxxon MB200
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Kundenwertung
28 Bewertungen
23 Bewertungen
89 Bewertungen
65 Bewertungen
74 Bewertungen
29 Bewertungen
15 Bewertungen
Bohrständer-TypStandbohrständerMassiver Bohrständer für präzises Arbeiten. Nicht sehr mobil.StandbohrständerMassiver Bohrständer für präzises Arbeiten. Nicht sehr mobil.mobiler BohrständerKein Hebelarm, viele Möglichkeiten des Ansetzens, aber ein wenig ungenauer als Standbohrständer.mobiler BohrständerKein Hebelarm, viele Möglichkeiten des Ansetzens, aber ein wenig ungenauer als Standbohrständer.StandbohrständerMassiver Bohrständer für präzises Arbeiten. Nicht sehr mobil.StandbohrständerMassiver Bohrständer für präzises Arbeiten. Nicht sehr mobil.StandbohrständerMassiver Bohrständer für präzises Arbeiten. Nicht sehr mobil.
für StandardbohrmaschineEine Standardbohrmaschine benötigt einen Durchmesser von 43 mm.
Ø 20 mm
ArbeitshöheDie Arbeitshöhe gibt an, wie hoch ein Werkstück sein kann, das bearbeitet werden soll.25 cm35 cmflexibelflexibel30,5 cm24 cm25 mm
HubDer Hub gibt an, wie tief gebohrt werden kann.65 mm71 mm320 mm320 mm85 mm55 mm40 mm
GrundplatteDie Grundplatte beschreibt, wie groß die Arbeitsfläche ist.20 x 20 cm30 x 18 cm20 x 31 cm16 x 16 cm22 x 12 cm
Gewicht7 kg14 kg1,6 kg1,2 kg7,1 kg3,7 kg2,2 kg
Maße (H x T X B)51,4 x 35,2 x 22,4 cm50 x 18 x 30 cm32 x 15,5 x 15 cm32 x 15,8 x 7,2 cm57,8 x 24,5 x 15 cm52,5 x 21,3 x 8 cm27,9 x 21,6 x 7,6 cm
WinkeleinstellungDurch die Winkeleinstellung können Sie auch Löcher im 45° Winkel bohren.JaNeinJaJaNeinNeinJa
Vorteile
  • standsicher
  • sehr genau
  • Feingewindeschraube für sehr exakte Bohrungen
  • standsicher
  • sehr genau
  • vertikale und horizontale Bohrachse
  • Absaugvorrichtung für Staubsauger
  • rutschfeste Gummifüße
  • gute Verarbeitung
  • standsicher
  • genau
  • standsicher
  • einfache Einstellungen
  • gute Verarbeitung
  • relativ klein und handlich
  • standsicher
  • sehr genau
  • gute Verarbeitung
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 24 Bewertungen

Bohrständer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Bohrständer oder Bohrmaschinenständer dient zur Aufnahme einer Bohrmaschine und ermöglicht das präzise vertikale Bohren. Mit diesem Zubehör kann eine extra Tischbohrmaschine zuverlässig ersetzt werden.
  • Es gibt zwei verschiedene Arten von Bohrständern: Die mobilen Bohrständer werden vor allem genutzt, um präzise Löcher in Holzbalken oder Wände zu bohren. Die Standbohrständer sind zum Bearbeiten von Metallschienen, Holzleisten und auch Kunststoffschienen gedacht.
  • Auch wenn Sie einen günstigen Bohrständer kaufen, sollten Sie auf die Standfestigkeit achten. Nichts ist schlimmer als Feinwerkzeug, das zu viel Spiel hat und in alle Richtungen wackelt.

Bohrständer Test

Im Laufe eines Lebens lernt der Heimwerker mit vielen Materialien umzugehen. Für das Bohren in die Steinwand braucht er einen Bohrhammer und einen Steinbohrer, für die Holzbearbeitung sollte er eine Stichsäge, einen Schwingschleifer und auch eine Werkbank sein eigen nennen. Und für das schnelle Schrauben von Maschinenbauschrauben bietet sich ein Schlagschrauber an. Doch was macht man mit den Aluminiumschienen, die man für Teppichkanten oder als Kantenschutz beim Fliesenlegen verwendet? Zum Schneiden sollte entweder der Winkelschleifer oder besser eine einfache Eisensäge zum Einsatz kommen. Mit einer Feile können dann eventuelle Ungenauigkeiten abgearbeitet werden. Doch wie bekommt man Löcher in die Teppichschiene zum Befestigen.

Die Antwort des Heimwerkers ist bekannt: Anzeichnen, körnen, den Bohrmaschinenständer oder die Tischbohrmaschine justieren und das Zahnkranzbohrfutter langsam auf das Werkstück über den Hebel absenken. In unserem Ratgeber zum Bohrständer Test 2016 wollen wir Ihnen demnach nicht nur einen Bohrständer Testsieger präsentieren, sondern auch zeigen, wie Sie den besten Bohrständer zum Bohren Ihrer Projekte finden.

1. Was ist ein Bohrständer?

Wofür werden Bohrständer genutzt?
  • zum Vorbohren von Metallschienen als Kantenschutz für Teppiche und Fliesen
  • zum Vorbohren von Leisten und Bretter
  • zum präzisen Bohren bei Bastelarbeiten oder den Modellbau

Ein Bohrständer oder Bohrmaschinenständer ist letztlich ein Bohrmaschinenhalter, der das vertikale Bohren erleichtern soll. Es gibt verschiedene Arten, aber meist bestehen Bohrmaschinenhalter aus einem Standfuß, mindestens einer Säule mit Rückholfeder, einem Hebelarm zum Absenken und einer Halterung für die Bohrmaschine. Im Gegensatz zur Standbohrmaschine oder Tischbohrmaschine ist das eigentliche Bohr-Werkzeug nicht integriert. Vor allem für Heimwerker eignet sich ein solches Modell, da es recht präzise ist und anders als die Standbohrmaschine oder die Tischbohrmaschine weniger Platz einnimmt.

In der Kategorie der Bohrständer lassen sich grundlegend zwei Werkzeuge unterscheiden. Am bekanntesten sind die richtigen Standbohrständer, die so ähnlich wie Standbohrmaschinen aussehen, einen stabilen Standfuß mit Arbeitsbereich haben und langsam auf ein Werkstück abgesenkt werden, welches sich zwischen Grundplatte und der Halterung für die Bohrmaschine befindet. In diesem Bereich gibt es gute Proxxon und Wabeco Bohrständer, die sehr standfest sind. Die Hersteller Metabo, Bosch und Wolfcraft enttäuschen hier eher, da die Bohrmaschinenständer deutlich schwergängiger sind und keine Winkeleinstellung bieten.

Daneben gibt es mobile Bohrständer. Das gerade Bohren ohne Bohrständer kann manchmal recht schwierig sein. Für genaue Arbeiten auf Baustellen an größeren Balken oder Wänden gibt es deshalb Bohrmaschinenführungen, die eigentlich jede Bohrung zum Erfolg führen sollten. Sie bestehen aus einer runden Standfläche, die an der Wand oder dem Balken aufsetzt. Einen Tisch besitzen die Modelle nicht, sondern nur am oberen Ende eine Bohrmaschinenhalterung, die langsam über 2 Säulen abgesenkt wird. Wenn Sie beim Heimwerken also sichergehen wollen, dass ein Loch in der Wand wirklich gerade ist, ist ein mobiler Bohrständer die bessere Wahl.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile eines Bohrständers im Überblick:
  • einfaches Einstellen der Bohrständer durch Schnellspanner
  • Bohrer kann kaum weglaufen – sehr präzises Bohren
  • teilweise auch für Winkelbohrungen geeignet
  • schnelles Bohren von mehreren Löchern in einer Leiste
  • braucht Platz in der Werkstatt
  • Einzel-Bohrungen brauchen länger

2. Welche Bohrständer-Typen gibt es?

Mobiler Bohrständer Standbohrständer
Bohrständer Wolfcraft Bohrmaschinenzubehör
  • klein und handlich – einfacher Transport
  • sehr flexibel einsetzbar – keine vorgegebene Werkstückhöhe
  • Winkelbohrungen als Standard
  • ungenauer als Standgeräte
  • nicht für die Metallbearbeitung geeignet
  • sehr genaue Bohrungen
  • standsicher
  • auch für die Metallbearbeitung geeignet
  • etwas sperrig
  • nur hochwertige Modelle haben eine Winkeleinstellung
Wenn ein Bohrständer mobil ist, kann er schnell und einfach transportiert werden. Sie können demnach auf der Baustelle an Ort und Stelle bohren. Sie werden genauere Ergebnisse als beim freihändigen Bohren erreichen, aber nicht an die Ergebnisse von Präzisions-Bohrständern heran kommen. Allerdings zeigt sich im mobiler Bohrständer Test, dass nur die Geräte zum Bohren an Wänden geeignet sind. Die meisten Bohr- und Fräsständer haben in der Werkstatt einen festen Platz und können Holz, Metall und Kunststoff bearbeiten. Sie dienen zum Bohren von Aluminiumprofilen für den Haushalt oder zum Vorbohren von Zaunbrettern für den Garten. Gute Proxxon oder Wabeco Bohrständer können auch für winklige Bohrungen genutzt werden. Als Zubehör für besonders präzises Arbeiten ist ein Schraubstock für Bohrständer empfehlenswert. Für besonders kleine Arbeiten sollten Sie einen Mini-Bohrständer nutzen.

3. Kaufkriterien für Bohrständer – eine kleine Kaufberatung

Proxxon Bohrständer

Proxxon MB 200 – ein guter Ständer für die Bohrmaschine.

Halter für die Bohrmaschine gibt es in ausreichender Zahl. Famag Bohrständer oder auch der Duss Bohrständer KB 43 sind bekannt. Doch brauch es einen hochwertigen Bosch Bohrständer S7 oder reichen auch einfache von Wolfcraft oder KWB als Zubehör aus? In diesem Teil unseres Bohrmaschinenständer Test möchten wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien für einen Bohr- und Frästisch näher bringen.

3.1. Durchmesser der Bohrmaschinenhalterung

Ob Bohrständer Wolfcraft Modell oder Duss Bohrständer: Meist können Sie handelsübliche Bohrmaschinen mit einem Durchmesser von 43 mm benutzen. Der Hersteller Proxxon bietet auch für kleinere Arbeiten spezielle Bohrständer mit 20 mm Halterung für die Bohrmaschine an. Wenn Sie also einen Maschinenhalter 43 mm suchen, sollten Sie schnell fündig werden.

3.2. Arbeitshöhe

Die Arbeitshöhe ist nur bei Bohrvorrichtungen mit Standfuß notwendig. Die Höhe gibt an, wie hoch ein Werkstück maximal sein darf, das bearbeitet werden soll. In der Regel sind 20 bis 30 cm bei einem Bohrständer Metabo- oder dem Bohrmaschinenständer Bosch-Modell möglich. Solche Bohrständer für die Bohrmaschine sind im Alltag völlig ausreichend.

3.3. Grundplatte

Ähnlich wie eine Bohrmaschine mit Ständer oder eine Standbohrmaschine hat ein Bohrständer eine Grundplatte oder den Standfuß. Je größer der Standfuß, desto mehr Auflagefläche hat der Bohrständer. Der Halter für die Bohrmaschine steht demnach stabiler. Außerdem wird dieses Element als Bohrtisch verwendet. Wenn es sich um einen Bohrständer mit Kreuztisch handelt, kann auch ein Maschinenschraubstock zum präziseren Arbeiten genutzt werden.

Tipp: Wenn Sie eine kleine Werkstatt mit einer schmalen Werkbank haben, sollten Sie auf die Maße und vor allem die Ausladung der Bohrmaschinen-Ständer achten, damit der Bohrtisch auch einen Platz in Ihrem Heimwerkerreich erhält.

3.4. Gewicht

KWB Bohrmobil

KWB Bohrmobil – ein handlicher Bohrständer im Einsatz auf Baustellen.

Bei handgeführten Elektrowerkzeugen spielt das Gewicht eine Rolle, da Sie die Modelle die ganze Zeit in der Hand halten müssen. Die Bohrmaschinen-Halterung sollte nicht zu leicht sein, wenn es ein standfestes Modell sein soll. Wir empfehlen hier Metabo Bohrständer oder auch einen Bohrmaschinenständer von Bosch mit wenigstens 7 kg. Schwerer ist hier meist besser und standsicherer.

Bei einem mobilen Bohrmaschinenständer ist dies natürlich nicht der Fall. Da Sie ihn mit der Bohrmaschine halten müssen, empfehlen wir hier, auf ein Gewicht von weniger als 2 kg zu achten.

3.5. Schnellverstellung und Werkzeugneigung

Die werkzeuglose Schnellverstellung der Bohrmaschinen-Ständer war bei allen Modellen problemlos möglich. Egal ob Bullcraft Bohrständer oder Bosch Bohrmaschinenständer, die Hersteller versuchen, die Einstellungen möglichst einfach zu halten.

Wenn der Bohrständer schwenkbar ist, können Sie auch Winkeleinstellungen tätigen. Bei mobilen Bohrmaschinenständern ist dies meist möglich. Bei den Standmodellen habe nicht alle die Funktion. Vor allem wenn Sie auch 45° Bohrungen vornehmen wollen, ist dies notwendig. Einen variablen Tiefenstopp hatten alle Modelle als Bohrmaschinenzubehör, sodass Sie genau einstellen können, wie tief der Bohrer in das Holz eindringen soll.

3.6. Wichtige Marken und Hersteller

  • Bosch
  • Connex
  • DeWalt
  • Draper
  • Dremel
  • Duss
  • Eibenstock
  • Fein
  • Festool
  • Flex
  • KWB
  • LUX
  • Mafell
  • Makita
  • Mannesmann
  • Mauk
  • Metabo
  • Milwaukee
  • Powerfix
  • Proxxon
  • Rothenberger
  • Röhm
  • Silverline
  • Unimet
  • Wabeco
  • Westfalia
  • Wolfcraft

4. Bohrständer Vergleich bei der Stiftung Warentest und anderen Testmagazinen

Bohständer Wolfcraft Modell

Einfacher Bohrständer von Wolfcraft.

Die Stiftung Warentest konnte bisher noch nicht für das Bohren mit Ständer begeistert werden. Wenn Sie also nicht einen Bohrständer selber bauen wollen, sondern ein gutes und kaufbares Produkt suchen, sollten Sie die Heimwerkzeitschrift „Selbst ist der Mann“ konsultieren. In der Ausgabe 08/2008 wurden die Halter der Bohrmaschine unter die Lupe genommen. Der Bohrmaschinenständer Bosch DP 500 Professional ging als Testsieger mit der Note 1,7 hervor. Der Wabeco 24400 landete hier auf Platz 2 mit der Gesamtnote 1,9. Auf Platz 3 landete der Wolfcraft 5023000 mit dem Testergebnis 2,0. Ein Bohrmaschinenständer Metabo Modell kam über den vierten Platz nicht hinaus.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Bohrständer

5.1. Welche Bohrmaschine für den Bohrständer nutzen?

Das senkrecht Bohren ohne Bohrständer ist manchmal nicht so einfach. Doch wenn man sich einen neuen und hochwertigen Bohrmaschinenständer gekauft hat, kommt unweigerlich die Frage, ob die alte Maschine dafür überhaupt taugt. Grundsätzlich können Sie jede Bohrmaschine einspannen, die einen normalen Durchmesser von 43 mm. Dies sind alle handelsüblichen Baumarkt-Modelle. Für wirklich präzise Arbeiten sollten Sie aber eine hochwertige Schlagbohrmaschine von Bosch, Makita oder Metabo wählen. Ein 2-Gang-Getriebe mit verschiedenen Drehzahleinstellungen kann ebenfalls hilfreich bei der Verwendung einer Bohrmaschine-Tischhalterung sein.

5.2. Bohrständer: Wie das Werkstück fixieren?

Bohrmaschinenzubehör

Bohrständer Bosch DP 500 – ein einfaches und gutes Modell zum Bohren.

Ob Bohrmaschinenständer im Eigenbau, Ständer für die Handbohrmaschine oder gekaufter Bohrständer von Dremel: Am Ende muss irgendwie das Werkstück beim Bohren festgehalten werden. Sicherlich kann man das Werkstück einfach festhalten. Allerdings ist die Gefahr des Abrutschens durchaus gegeben. Wenn Sie wirklich ganz sicher gehen wollen, sollten Sie das Werkstück mit Schraubzwingen fixieren, oder bei kleinen Metallteilen ein Maschinenschraubstock verwenden.

5.3. Bohrständer: Welcher ist empfehlenswert?

Welches der beste Bohrständer für Ihre Zwecke ist, müssen Sie natürlich selbst entscheiden. Die besten Bohrständer für Modellarbeiten sind die besonders stabilen Geräte von Wabeco und Proxxon. Wenn Sie eher einen mobilen Bohrständer suchen, sind die Wolfcraft-Modelle empfehlenswert. Sie können leicht eingestellt werden und sind dennoch robust und präzise.

5.4. Wie einen Bohrständer selber bauen?

Es macht eigentlich keinen Sinn, einen Bohrmaschinenständer selber zu bauen. Sicherlich braucht man nur eine Grundplatte, eine Führungssäule oder Zahnstange mit Hebel und Ruckholfeder und eine Halterung für die Bohrmaschine. Aber die Einzelteile so einzustellen, dass sie wirklich präzise ineinandergreifen, ist sehr schwer. Vom Bohrmaschinenhalter-selber-Bauen raten wir deshalb ab und wollen Ihnen durch ein Video nur kurz zeigen, wie schwierig der Aufbau eines einfachen Modells schon sein kann.

Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kommentare (1)
  1. Bohrteufel666 sagt:

    Nicht der schlechteste Vergleich, den es über die Bohrständer gibt. Allerdings hätte ich mich doch gefreut, wenn Magnetbohrständer oder stationäre Magnetbohrmaschinen wenigstens am Rande erwähnt werden. Macht nichts, dann mache ich das mal für euch. Wer wirklich präzise Löcher bohren will, nutzt eine Magnetbohrmaschine. Die Besonderheit: Es befindet sich ein Elektromagnet im Boden, der auf Knopfdruck aktiviert werden kann und ein Verziehen des Bohrers unmöglich macht. Die Maschine wird immer an Ort und Stelle gehalten. Sicherlich ihr habt nur die Halter verglichen, aber die präzisen Elektrowerkzeuge hätte man zumindest erwähnen können. Mit mehr als 2000 Euro sind sie zwar ein wenig teurer, dafür bohrt man immer senkrecht. Ich erwarte kein Lob und weiß, dass ihr mir dankt. Bis bald!

    Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Werkstatt

Jetzt vergleichen

Werkstatt Drechselbank Test

Eine Drechselbank oder auch der Drechselautomat wird genutzt, um Rotationskörper aus Holz, Elfenbein, Horn, Bernstein, Alabaster, Serpentin, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Sackkarre Test

Sackkarren können genutzt werden, um schwere Gegenstände zu transportieren, ohne sie tragen zu müssen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Schraubstock Test

Ein Schraubstock dient als dritte Hand zum Festhalten von Werkstücken beim Schneiden, Sägen oder Schleifen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Schraubzwingen Test

Schraubzwingen sind Spannmittel, um Werkstücke zu fixieren. Die Klemmen werden entweder mit einem Gewinde auf Spannung geschraubt, mit einem Hebel in…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Schwerlastregal Test

Schwerlastregale sind besonders stabil und können mehrere hundert Kilogramm Gewicht tragen. Daher eigenen Sie sich besonders gut für die Lagerung …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Steckschlüsselsatz Test

Steckschlüsselsätze dienen zum Festziehen und Lösen von Maschinenschrauben. Sie kommen bei Arbeiten am Auto und Motorrad, aber auch im Haus und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Werkbank Test

Eine Werkbank ist ein Arbeitstisch für Heimwerker und Bastler. Ausgestattet ist der Tisch, je nach Modell, mit Schubladen und Stauraum…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Werkstattwagen Test

Werkzeugwagen sind die üppigere Variante vom Werkzeugkoffer. Mehrere Schubladen ermöglichen das Einsortieren von großem und kleinem Werkzeug…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Leerer Werkzeugkoffer Test

In einem Werkzeugkoffer werden Hammer, Zange und Co. verstaut, um im Zweifel das wichtigste Handwerker-Zubehör beisammen zu haben. In ihnen können …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkstatt Werkzeugkoffer Test

Werkzeugkoffer haben oft viele Teile, doch nicht alle davon werden unbedingt benötigt. Für den Hausgebrauch kann auch ein eher knapp bemessenes …

zum Test