Schwingschleifer Test 2016

Die 7 besten Schwingschleifer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellBosch Professional GSS 230 AVEBosch Professional GSS 23 AEMakita BO3711Bosch PSS 300 AEBosch PSS 250 AEBosch PSM 200 AESMannesmann M12333
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Kundenwertung
10 Bewertungen
16 Bewertungen
136 Bewertungen
4 Bewertungen
75 Bewertungen
58 Bewertungen
64 Bewertungen
NennaufnahmeleistungLeistung in Watt (bei Elektrowerkzeugen handelt es sich um die aufgenommene Leistung) - die tatsächlich erbrachte Leistung ist niedriger.300 Watt190 Watt190 Watt250 Watt250 Watt200 Watt200 Watt
StromzufuhrNetzbetriebNetzbetriebNetzbetriebNetzbetriebNetzbetriebNetzbetriebNetzbetrieb
Schwingzahl im LeerlaufGemessen wird die Schwingzahl in Umdrehungen pro Minute (U/min). Je höher die Schwingzahl, desto höher der Materialabtrag pro Minute.16.000 - 22.000 U/min14.000 - 24.000 U/min4.000 - 11.000 U/min14.000 - 24.000 U/min14.000 - 24.000 U/min6.000 - 26.000 U/min6.000 - 11.000 U/min
DrehzahlautomatikBei Schwingschleifern mit Drehzahlautomatik kann die Drehzahl an die zu bearbeitende Oberfläche angepasst werden.
StaubabsaugungDurch eine eingebauten Staubfang oder Anschluss für einen Staubsauger wird anfallender Staub direkt aufgenommen.JaJaJaJaJaJaJa
Schleifpapier inkl.
Transportkoffer
Schleiffläche92 x 182 mm92 x 182 mm93 x 185 mm115 x 230 mm92 x 185 mm92 x 182 mm90 x 187 mm
Gewicht2,4 kg1,7 kg1,6 kg1,8 kg1,6 kg1,4 kg2,2 kg
Vorteile
  • hohe Motorleistung
  • Schleifpapier einfach einzuspannen
  • besonders gute Schwingungsdämpfung
  • sehr handlich
  • inklusive Schleifpapier
  • vibrationsarm
  • bequemer Papierwechsel
  • besonders solide Schleifplatte
  • inklusive Schleifpapier
  • jedes Schleifpapier passt
  • vibrationsarm
  • bequemer Papierwechsel
  • liegt gut in der Hand
  • inklusive Schleifpapier
  • ergonomischer Griff
  • vibrationsarm
  • leistungsstarker Motor
  • inklusive Schleifpapier
  • vibrationsarm
  • ergonomischer Griff
  • inklusive Schleifpapier
  • kann vielseitig eingesetzt werden
  • schlanker Griff
  • stufenlose Drehzahl
  • liegt gut in der Hand
  • vibrationsarm
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 68 Bewertungen

Schwingschleifer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit der Hilfe eines Schwingschleifers sparen Sie nicht nur Zeit, sondern vor allem viel Kraft, denn ein solches Gerät übernimmt einen Großteil der manuellen Arbeit beim Schleifen.
  • Auf das Schleifpapier kommt es an! Schwingschleifer werden nicht nur für das Aufrauen von Oberflächen und andere Vorschleifarbeiten eingesetzt. Sie eignen sich auch, um Oberflächen den letzten Schliff zu verleihen.
  • Die besten Schwingschleifer besitzen eine integrierte Staubabsaugung, die ein weitgehend schmutzfreies Arbeiten ermöglicht, und den Schwingschleifer gleichzeitig gesundheitsverträglicher macht.

Schwingschleifer gehören mittlerweile bei vielen Heimwerkern als Standardausrüstung in den Werkzeugkasten. Richtig so, denn handliche Schwingschleifer können bei unterschiedlichsten Heimarbeiten zum Einsatz kommen. Wenn es zum Beispiel darum geht, große und schwer erreichbare Flächen zu schleifen, stoßen Sie mit herkömmlichem Schleifpapier schnell an Ihre Grenzen. Ob Sie zum Beispiel ein Werkstück für Ihren Garten auf das anschließende Streichen vorbereiten oder Lack und Farbreste entfernen wollen – beim Kauf eines Schwingschleifers sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. In unserem Schwingschleifer Vergleich 2016 erfahren Sie daher, welches Modell zu unserem Schwingschleifer Testsieger geworden ist und was es zu beachten gibt!

Schwingschleifer Vergleich Schwingschleifer Test

1. Wie funktioniert ein Schwingschleifer?

Schwingschleifer (auch Rutscher oder Sander genannt) sind handgeführte Elektrowerkzeuge, die dazu benutzt werden, Oberflächen zu schleifen. Ein Qualitätsmerkmal der besten Schwingschleifer ist, dass sie für wenig Abtrag und ein feines Schliffbild sorgen. Je nach dem, welche handwerkliche Arbeit durchgeführt werden soll, können Sie zwischen verschieden strukturierten Ausätzen und Schleifscheiben wählen. Das Schleifpapier kann entweder mit Hilfe einer Kletthaftung oder einer Klemmvorrichtung an der Schwungplatte befestigt werden. Einige Modelle verfügen zudem über eine Staubabsaugung, die das abgetragene Material in einem Staubbeutel sammelt.

Bosch Schwingschleifer GSS

Ein klassischer Schwingschleifer mit rechteckiger Schleifplatte.

2. Welche Schwingschleifer-Typen gibt es?

Generell wird bei Schwingschleifern zwischen drei Kategorien unterschieden. Auch wenn alle Schwingschleifer Arten grundsätzlich zum Schleifen von Oberflächen eingesetzt werden, gibt es jeweils kleine, aber feine Unterschiede.

2.1. Klassische Schwingschleifer

Einen klassischer Schwingschleifer erkennen Sie ganz einfach an der rechteckigen Schleifplatte, die von einem Motor angetrieben wird. Sie schwingt in möglichst kleinen und rotierenden Bewegungen. So wird das zu bearbeitende Material nach und nach abgetragen. Durch die kreisförmige Bewegung der Schleifplatte entstehen eventuell sichtbare Spuren auf dem bearbeiteten Material.

2.2. Exzenterschleifer

Im Gegensatz zu klassischen Schwingschleifern weisen Exzenterschleifer eine runde Schleifplatte auf. Sie kombinieren exzentrische Schwingbewegungen mit einer Kreisbewegung. Je nach dem, wie viel Druck Sie auf den Exzenterschleifer ausüben, erhöht sich die Abtragsleistung. Sie eignen sich besonders gut zum Feinschleifen von Flächen, da durch die Dreh- und Schwingbewegung grobe Spuren auf dem Schleifgut vermieden werden. Mit dieser Art von Schwingschleifer können Sie also auch Glas- oder Kunststoffflächen bearbeiten.

  • Die Schleifscheibe des Exzenterschleifers sitzt exzentrisch auf dem Antrieb des Geräts – Sie rotiert folglich. So können die für den Schwingschleifer typischen, kreisrunden Rillen vermieden werden.
  • Mit einem Exzenterschleifer können Ecken schwer bearbeitet werden, da die Schleifscheibe des Geräts rund ist.
  • Vergleichsweise teurer als Schwingschleifer.

2.3. Getriebeexzenterschleifer

Dieser Schwingschleifer Typ weist ähnliche Merkmale wie herkömmliche Exzenterschleifer auf. Jedoch sind sie zusätzlich mit einem Getriebe ausgestattet, womit sich in der Regel zwei unterschiedliche Stufen einstellen lassen – der Grobschliff mit einem hohen Abtrag und der Feinschliff, zum Beispiel zum Polieren.

Schwingschleifer Holz Schleifen

3. Kaufkriterien für Schwingschleifer: Darauf müssen Sie achten

Schwingschleifer kommen oft bei langen Arbeiten zum Einsatz, denn um kleine Flächen zu schleifen, können Sie auch auf einfaches Schleifpapier zurückgreifen. Testen Sie daher das Gerät vor dem endgültigen Kauf – liegt der Schwingschleifer beim Hantieren nicht gut und bequem in der Hand, sollten Sie sich eventuell für ein anderes Modell entscheiden. Damit Sie wissen, was es beim Kauf zu beachten gilt, haben wir folgende Kaufkriterien hier in unserem Schwingschleifer Vergleich 2016 für Sie aufgeschlüsselt.

3.1. Absaugvorrichtung

Beutel ausleeren!

Sollte Ihr Schwingschleifer mit einer Absaugvorrichtung ausgestattet sein, dürfen Sie nicht vergessen, diese auch regelmäßig auszuleeren!

Einige Schwingschleifer sind mit einer Absaugvorrichtung ausgestattet. Sie sorgt dafür, dass das abgetragene Material und Feinstaub schon während des Schleifens beseitigt werden. Diese landen dann direkt in einem Staubbeutel oder in einer Auffangbox. Andere Schwingschleifer besitzen zudem einen Anschluss für Staubsauger, was einerseits die Saugleistung erhöht, andererseits auch unpraktisch sein kann.

3.2. Vibration

Dass die Vibration des Schwingschleifers sich auf den Körper des fleißigen Handwerkers überträgt, ist leider nur schwer vermeidbar. Damit Arme und Hände auch bei längerem Arbeiten nicht müde werden, sollten Sie einen Schwingschleifer mit wenig ausgeprägter Vibration kaufen.

3.3. Kabellänge

Ein zu kurzes Kabel kann schnell zum Störfaktor werden. Zwar können Sie natürlich auch zu einem Verlängerungskabel greifen, aber ausreichend lange Kabel erleichtern die Arbeit enorm, ohne zu stören. Außerdem sollte das Kabel an der Austrittstelle verstärkt sein, um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten.

Makita BO3711

Der Schwingschleifer von Makita überzeugt mit seinem leichten Gewicht!

3.4. Gewicht

Das Gewicht Ihres Schwingschleifers hat enormen Einfluss auf die auszuführende Schleifarbeit. Zum einen erhöht sich durch mehr Gewicht auch der Druck, der auf die Schleifscheibe ausgeübt wird, was wiederum zu einem größeren Abtrag führt. Wenn Sie jedoch zum Beispiel Wände oder Decken schleifen, müssen Sie das Gewicht des Schwingschleifers logischer Weise auch stemmen können. Diese Aufgabe kann schon nach kurzer Zeit sehr anstrengend und unangenehm werden, also ist hier ein geringeres Gewicht von Vorteil.

3.5 Scheibendurchmesser

Der Scheibendurchmesser der Schwingscheibe kann von Hersteller zu Hersteller variieren. Welche Größe Sie wählen, hängt davon ab, welche Arbeit Sie ausführen sollen und wie groß die Oberfläche ist, die Sie bearbeiten wollen. Bei einigen Schwingschleifern ist diese Scheibe auch austauschbar.

3.6 Drehzahlautomatik

Bei Schwingschleifern mit Drehzahlautomatik kann die Drehzahl an die zu bearbeitende Oberfläche angepasst werden. Eine höhere Drehzahl ist sinnvoll für gröbere Arbeiten, eine kleinere Drehzahl jedoch für empfindliche Oberflächen.In der folgenden Tabelle haben wir die Vorteile der Drehzahl für Sie aufgelistet:

AusstattungVorteile

Drehzahlautomatik
  • mindestens zwei wählbare Stufen
  • höhere Drehzahl für grobe Schleifarbeiten
  • niedrigere Drehzahl für feine Schleifarbeiten
  • bessere Kontrolle über den Abtrag

4. Pflege und Reinigungstipps

Die Reinigung von Schwingschleifern verhält sich relativ problemlos. Da sie in der Regel nur durch Feinstaub verunreinigt werden, reicht eine Reinigung mit Hilfe einer kleinen Bürste oder etwas Druckluft vollkommen aus. Achten Sie jedoch darauf, das Papier und den Staubbeutel der Absaugvorrichtung (falls vorhanden) regelmäßig auszutauschen.

5. Schwingschleifer Hersteller

Für Elektrowerkzeuge wie Schwingschleifer empfiehlt es sich, auf bekannte Marken und Hersteller mit qualitativ hochwertigen Produkten zu setzen. Wird am falschen Ende gespart, ist ein sicheres Arbeiten nicht immer gewährt. Daher finden Sie hier in unserem Schwingschleifer Test eine Auflistung der besten Schwingschleifer Hersteller.

  • Bosch
  • Makita
  • Einhell
  • Metabo
  • Obi
  • Bauhaus
  • Festool
  • AEG
  • Black+Decker
  • CMI
  • Conrad
  • Kress
  • Meiste Craft
  • King Craft
  • DeWalt
  • Skil

In diesem Video werden Ihnen mehrere Modelle unterschiedlicher Marken vorgestellt:

Schleifpapier einspannen Bosch

So können Sie das Schleifpapier bequem einspannen!

6. Das richtige Schleifpapier

Schwingschleifer sind unter anderem vielseitig einsetzbar, weil man bei ihnen das Schleifpapier wechseln kann. Wenn Sie beispielsweise hartnäckige Farbreste entfernen wollen, sollten Sie auf ein möglichst grobes Papier für Ihren Schleifer setzen. Möchten Sie jedoch eine Lackoberfläche polieren, gibt es auch sogenannte Polierscheiben. Schwingschleifer einiger Marken können nur mit dem Schleifpapier des gleichen Herstellers verwendet werden. Andere Modelle sind auch für den Gebrauch mit Papier von „No-Name“-Herstellern geeignet. Welches Schleifpapier mit Ihrem Schwingschleifer kompatibel ist, kann zu einem erheblichen Kostenfaktor werden – informieren Sie sich also bereits vor dem Kauf!

7. Schwingschleifer im Test

Die Stiftung Warentest hat zehn Winkel- und Schwingschleifer im Preissegment zwischen 12,50 und 34 Euro getestet (Ausgabe test 7/2010). Als „gut“ wurde keines der getesteten Geräte befunden, allerdings drei als „mangelhaft“. Laut Stiftung Warentest habe es vor allem Probleme in der Haltbarkeitsprüfung gegeben, da viele Geräte aufgrund eines frühzeitigen Motorschadens ausfielen. Am besten schnitt der Schwingschleifer Testsieger des Herstellers Black+Decker ab.

Schwingschleifer Schleifpapier benutzt

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Schwingschleifer

8.1. Wofür benutzt man einen Schwingschleifer?

Schwingschleifer sind Werkzeuge, die  zum Schleifen oder Polieren unterschiedlichster Oberflächen eingesetzt werden. Je nach dem, für welches Modell Sie sich entscheiden, kann die Oberfläche entweder grob oder fein bearbeitet werden. Durch den Einsatz verschiedener Papiere kann auch die Funktion des Schwingschleifers variieren.

Exzenterschleifer Schwingschleifer Bosch

Im Gegensatz zum Schwingschleifer hat der Exzenterschleifer eine runde Schleifplatte.

8.2. Schwingschleifer oder Exzenterschleifer – Was ist besser?

Zwischen Schwingschleifern und Exzenterschleifern bestehen einige Unterschiede. Was für Ihren heimwerklichen Bedarf das beste Modell ist, hängt von Faktoren, wie der Größe der zu bearbeitenden Fläche, dem zur Verfügung stehendem Budget, usw. ab. Im Gegensatz zu klassischen Schwingschleifern verfügen Exzenterschleifer in der Regel über eine runde Schwingplatte, die exzentrisch rotiert und gut geeignet für flächige Werkstücke ist. Schwingschleifer können jedoch für kleine Werkstücke und schmale Kanten genutzt werden.

8.3. Kann man Schwingschleifer ausleihen?

Schwingschleifer und andere Elektrowerkzeuge lassen sich problemlos über entsprechende Leihdienste oder im Baumarkt (z.B. Obi, Bauhaus, etc.) ausleihen. Fragen Sie einfach bei dem entsprechenden Anbieter nach und informieren Sie sich über Preise und Leihdauer.

8.4. Welches Schleifpapier für den Schwingschleifer?

Diese Werkzeuge können mit unterschiedlich groben Schleifpapieren ausgestattet werden. Wenn Sie zum Beispiel hartnäckige Farbreste entfernen wollen, sollten Sie auf ein möglichst grobes Schleifpapier setzen. Möchten Sie jedoch eine Lackoberfläche polieren, gibt es auch sogenannte Polierscheiben. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Schwingschleifer Test!

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Schwingschleifer.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Schleifer

Jetzt vergleichen

Schleifer Bandschleifer Test

Der Bandschleifer ist eine eher grobe Schleifmaschine, die vor allem zur Vorbearbeitung genutzt wird, um alten Lack oder alte Beize zu entfernen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Schleifer Deltaschleifer Test

Deltaschleifer oder Dreieckschleifer gehören in die Kategorie der Schwingschleifer und dienen zum Schleifen von kleineren Flächen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Schleifer Elektrohobel & Holzhobel Test

Elektrohobel sorgen für eine gleichmäßige und schnelle Abtragung der Oberfläche von Holzwerkstücken…

zum Test
Jetzt vergleichen

Schleifer Exzenterschleifer Test

Gute Exzenterschleifer können nicht nur Metall, Kunststoff und Holz schleifen, sondern auch das Auto polieren…

zum Test
Jetzt vergleichen

Schleifer Multifunktionswerkzeug Test

Multifunktionswerkzeuge dienen zum Schleifen, Polieren und Sägen von Holz, Metall und Zementfugen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Schleifer Trockenbauschleifer Test

Trockenbauschleifer dienen im Innenausbau zum Abschleifen von Rigips-Platten und den Gips dazwischen. Durch den Teleskopstab stellen sie eine …

zum Test