Poliermaschine Test 2017

Die 7 besten Poliergeräte im Vergleich.

Kingbarney Exzenter Kingbarney Exzenter
TecTake Profi Exzenter TecTake Profi Exzenter
SKIL 9955 MA SKIL 9955 MA
Einhell CC-PO 90 Einhell CC-PO 90
Bosch GPO 14 CE Professional Bosch GPO 14 CE Professional
Makita 9237CB Makita 9237CB
Einhell BT-PO 1100/2 E Einhell BT-PO 1100/2 E
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Kingbarney Exzenter TecTake Profi Exzenter SKIL 9955 MA Einhell CC-PO 90 Bosch GPO 14 CE Professional Makita 9237CB Einhell BT-PO 1100/2 E
Vergleichsergebnis ¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
02/2017
Kundenwertung
bei Amazon
20 Bewertungen
77 Bewertungen
33 Bewertungen
19 Bewertungen
13 Bewertungen
4 Bewertungen
15 Bewertungen
Produkttyp Rota­ti­ons­sch­leifer
Lack, Holz, Metall
Rota­ti­ons­sch­leifer
Lack, Holz, Metall
Win­kel­po­lierer
Lack, Holz, Metall, Natur­stein
Auto-Polier­ma­schine Win­kel­po­lierer
Lack, Holz, Metall, Natur­stein
Rota­ti­ons­sch­leifer
Lack, Holz, Metall
Win­kel­po­lierer
Lack, Holz, Metall, Natur­stein
LeistungJe höher die Wattzahl, desto kraftvoller arbeitet die Maschine. Eine Poliermaschine sollte mindestens 700 Watt besitzen. 710 W 710 W 1.300 W 90 Watt 1.400 W 1.200 W 1.100 W
Drehzahl im Leerlauf 6.800 U/Min 6.300 U/Min 3.000 U/Min 3.700 U/Min 3.000 U/Min 3.200 U/Min 3.500 U/min
Netzbetrieb Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Kabellänge 3 m 3 m 4 m 2 m 4 m 4 m 4 m
Polierteller-Durchmesser:
50 mm Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
125 mm Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein
150 mm Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein
180 mm Ja Ja Ja Nein Ja Ja Ja
240 mm Nein Nein Nein Ja Nein Nein Nein
Gewicht 2,3 kg 2,5 kg 2,9 kg 1,91 kg 2,5 kg 3,4 kg 0,8 kg
Vorteile
  • schlanke Bau­form und gute Gewichts­ver­tei­lung
  • ergo­no­misch geformter Gehäu­s­e­kopf
  • Spe­zial­ku­gel­lager mit langer Lebens­dauer
  • inkl. Zubehör
  • frei regu­lier­bare Hub­ge­schwin­dig­keit
  • mit Dau­er­be­trieb-Schalter
  • Sanft­an­lauf mög­lich
  • inkl. Zubehör und Koffer
  • leise
  • gleich­mä­ß­iger Lauf
  • Seiten- und Bügel­hand­griff
  • leicht und hand­lich
  • robust
  • scho­nende Behand­lung der Lackie­rung
  • inkl. Textil-Polier­haube und Syn­thetik-Polier­haube
  • hand­lich
  • auch Dau­er­be­trieb kein Pro­blem
  • mit Schwing­zahl-Regu­lie­rung
  • hand­lich
  • gute Polie­r­er­geb­nisse
  • Sanft­an­lauf mög­lich
  • leis­tungs­stark und robust
  • sch­neller Papier­wechsel dank Klett­haf­tung
  • inkl. Zubehör
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 119 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 143 €
  • Ebay ca. 144 €
  • Amazon ca. 137 €
  • Ebay ca. 1245 €
  • Amazon ca. 28 €
  • Ebay ca. 28 €
  • Amazon ca. 219 €
  • Ebay ca. 278 €
  • Amazon ca. 199 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 55 €
  • Ebay ca. 49 €

Poliermaschinen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Politur per Hand ist sehr anstrengend. Aus diesem Grund gibt es Poliermaschinen. Das sind Werkzeuge, die zum Glätten von Oberflächen, zum Beispiel Autolacken verwendet werden. Man verwendet sie meist, nachdem man eine Fläche mit einer Schleifmaschine bearbeitet hat.
  • Poliermaschinen können nach zwei Methoden arbeiten. Mit einer Rotationsbewegung oder einer Exzenterbewegung. Bei der Rotationsbewegung rotiert der Polierteller. Bei der Exzentermaschine ist die Bewegung des Tellers leicht rotierend und elliptisch, also nicht ausschließlich rotierend. Die trotzdem vorhandene leichte Rotation wird durch ein speziell in der Maschine angebrachtes Getriebe hervorgeberacht, das eine Zentrifugalkraft erzeugt.
  • Als Polieraufsätze gibt es sogenannte Polierpads in unterschiedlichen Härtegraden. Härtere Pads werden für gröbere Arbeiten verwendet, weichere für den anschließenden Feinschliff. Weiteres wichtiges Zubehör beim Polieren sind: Autopolitur, Versiegelungen und Wachse, sowie Poliertücher für die Politur per Hand.

Poliermaschine Test Poliermaschine

Das Auto gilt in fast allen Ländern der Erde als das beliebteste Fortbewegungsmittel. Es ist ständig im Einsatz, um uns bequem von A nach B zu bringen und das unter allen Bedingungen und äußeren Einflüssen. In vielen südlichen Ländern dient das Auto als reiner Gebrauchsgegenstand. Das zeigt sich besonders an den häufig zu beobachtenden rabiaten Einparkversuchen. Es wird also schnell klar: das Auto ist für viele Menschen ein reiner Gebrauchsgegenstand. Eine große Ausnahme bilden hier die Deutschen. Hierzulande hat fast jeder (meist männliche) Mitbürger eine emotionale Beziehung zu seinem Gefährt. Regelmäßige Autowäschen – am besten mit Autoshampoo, Felgenbürste und Autowaschbürste – und eine ausgiebige Autopflege sind an der Tagesordnung. Und wehe, es findet sich mal ein Kratzer in der Lackierung: Dann geht für die Meisten schon mal die Welt kurzzeitig unter.

Damit das ab jetzt nicht mehr so sein muss, schaffen wir Abhilfe mit unserem Poliermaschinen-Vergleich 2017. Denn die Poliermaschine ist die Wunderwaffe, die Sie selbst gegen Lackschäden einsetzen können. Wichtige Infos zum Thema finden Sie im nachfolgenden Ratgeber. Die besten Poliermaschinen für Ihre Bedürfnisse haben wir im obigen Poliermaschinen-Vergleich zusammengestellt.

1. Eine Poliermaschine – was ist das?

Die Bosch GPO 14 CE Professional von Bosch

Die Bosch GPO 14 CE Professional von Bosch

Eine Poliermaschine funktioniert ähnlich wie ein Winkelschleifer. Sie ist ein Werkzeug, das zum Glätten von Oberflächen, besonders von Autolacken, verwendet wird. Der Lack wird mit Hilfe von Poliermaschinen abgetragen, bis Kratzer komplett ausgeschliffen sind oder Kanten so gebrochen werden, dass man sie optisch nicht mehr sehen kann. Auch Metallteile oder Gestein können mit einer Poliermaschine bearbeitet werden. Sie wird im Anschluss zum Schleifen verwendet, wenn alle gröberen Unebenheiten zuvor entfernt wurden. Poliermaschinen besitzen immer ein Rechts- und Linksgewinde. Dieses ist an einer durchgehend horizontalen Welle befestigt. An der Welle mit ihrem Gewinde sind die Polierscheiben entweder mit einer Mutter oder mit Klemmbacken befestigt. Solch eine Art der Gewinde-Vorrichtung sorgt dafür, dass während des Arbeitsvorgangs die montierte Polierscheibe nicht einfach abfallen kann. Poliermaschinen sind bekanntlich unglaublich kraftvoll arbeitende Geräte. Je höher die Umdrehungszahl dabei pro Minute ist, desto stärker ist die Leistung des Geräts einzuschätzen. Ab 2000 Umdrehungen pro Minute lässt sich ein solches Gerät als stark einstufen. Poliermaschinen sind, das zeigt unser Poliermaschinen-Vergleich, vielfältig einsetzbar, für eine optimale Leistung ist bei diesem Gerät die Wahl der passenden Polierscheiben jedoch äußerst wichtig.

2. Arten von Poliermaschinen

2.1. Exzenterpoliermaschine

  • Der Polierteller bewegt sich auf einer elliptischen Bahn und rotiert nicht.
  • geeignet für Anfänger
  • kein Zwangsantrieb (bleibt bei Verkantungen und Druck stehen)
  • hologrammfreies Polieren (Hologrammeffekte entstehen durch mikrofeine Kratzer)
  • Technik leicht erlernbar
  • günstig
  • handlich
  • leise
  • geringe Drehzahl
  • weniger leistungsstark

2.2. Rotationspoliermaschine

  • Rotationsmaschinenteller rotieren abwechselnd nach links und rechts
  • hohe Leistungskraft
  • Poliererfahrung nötig
  • größere Hitzeentwicklung
  • teurerer Kaufpreis

Tipp: Natürlich sind beide Arten, also Exzenterpoliermaschinen und auch Rotationspoliermaschinen, für die Autopolitur geeignet.

3. Kaufkriterien für Poliermaschinen: Darauf müssen Sie achten

Winkelschleifer, Exzenterschleifer und Poliermaschine

Der Winkelschleifer eignet sich für grobe Schleifarbeiten. Die Schleifscheibe dreht sich dabei schnell um die eigene Achse. Der Exzenterschleifer schleift mit einer exzentrischen Bewegung und eignet sich besonders für gewölbte Flächen. Die Poliermaschine arbeitet wie der Winkelschleifer in rotierenden Bewegungen. Deshalb bezeichnet man sie auch als Winkelpolierer. Sie wird zum Polieren, oft nach dem Schleifen, verwendet

3.1. Wattzahl

Eine Poliermaschine sollte immer mindestens eine Leistung von 700 Watt und mindestens 2000 Umdrehungen pro Minute schaffen. Nur dann ist auch ein ordentliches und kraftvolles Arbeiten mit ihr möglich. Bei der Auswahl unserer Produkte für den Poliermaschinen-Vergleich haben wir besonderes Augenmerk auf dieses Kaufkriterium gelegt.

3.2. Drehzahlregulierung

Um ein gutes Polierergebnis zu erreichen, sollte die Drehzahl am Gerät eingestellt werden können. Gerade wenn Sie noch nie mit einer Poliermaschine gearbeitet haben, ist dieser Punkt wichtig. So können Sie problemlos mit einer niedrigen Drehzahl starten. Das Polieren fällt in einem niedrigen Drehzahlbereich einfacher und die Gefahr, die Lackierung zu beschädigen fällt somit auch geringer aus.Zudem sollte das Gerät eine Drehzahlkonstanthaltung aufweisen. Die Startdrehzahl sollte bis auf 500 – 600 Umdrehungen pro Minute einstellbar sein und optimalerweise sollte das Gerät einen Sanftanlauf besitzen. Bei Versagen der Stromquelle und anschließendem Einschalten der Sicherung, sollte das Gerät nicht wieder von alleine anlaufen können.

3.3. Gewicht

Die Frage nach dem Gewicht bildet bei der Poliermaschine eine individuelle Kaufentscheidung. Jeder muss hier selbst entscheiden, was am besten passt. Jedoch ist eine leichtere Maschine natürlich für längere Arbeiten immer angenehmer zu bedienen. Wir haben in unserem Poliermaschinen-Vergleich Geräte zwischen 2 und 3 Kilogramm für Sie zusammengestellt.

3.4. Kabellänge

Um ordentlich an beispielsweise einer Karosserie arbeiten zu können, ohne eine störende Verlängerung benutzen zu müssen, sollte das Kabel mindestens 4 Meter und länger sein.

3.5. Durchmesser des Poliertellers

Große Polierteller erschweren das Arbeiten an kompliziert geformten Fahrzeugen. Das Idealmaß für Polierteller liegt zwischen 120 und 150 Millimeter Durchmesser. 180 Millimeter und mehr sind beim Arbeiten eher hinderlich.

3.6. Hersteller

Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Hersteller in diesem Produktsegment vor. Einige finden Sie auch in unserem Poliermaschinen-Vergleich 2017.

Hersteller Information
Einhell Einhell ist ein deutsches Werkzeugunternehmen mit Sitz in Landau an der Isar. Die Holding des Einhell Konzerns ist im Prime Standard der Deutschen Börse dotiert.
AEG Das Unternehmen wurde 1883 in Berlin von Emil Rathenau als „Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektricität“ gegründet.
Makita Makita ist ein japanisches Unternehmen, das Elektrowerkzeuge herstellt. Es gibt Produktionsstätten in Japan, China, USA, UK, Rumänien, Brasilien, Kanada und Deutschland.
Bosch Das deutsche Unternehmen wurde 1886 von Robert Bosch gegründet. Tätig ist man hier als Automobilzulieferer, Hersteller von Gebrauchsgütern und Industrie und Gebäudetechnik.
3M 3M ist ein weltweit agierender Multi-Technologiekonzern mit Hauptsitz in St. Paul/Minnesota, USA. Das Unternehmen stellt hauptsächlich Klebeprodukte für den Handwerksgebrauch her.
Westfalia Westfalia ist ein Spezialversandhaus für Werkzeug, Elektronik, Haus und Garten, Autozubehör, Landwirtschaft und Freizeit.

4. Poliermaschine – die richtige Nutzung

Weitere Arten von Poliermaschinen

Es gibt auch Druckluftpoliermaschinen, die sich besonders für schwer zugängliche Stellen eignen. Poliermaschinen mit Akku besitzen den Vorteil, dass sie kein Kabel besitzen. Sie sind durch ihre Akkus jedoch trotzdem leistungsstark. Die Akkus haben auch eine lange Lebensdauer.

In diesem Abschnitt finden Sie wichtige Hinweise zum Polieren mit einer Poliermaschine.

  • Kleben Sie reine Kunststoffteile vor der Politur unbedingt ab. Müssen Sie lackierte Kunststoffteile polieren, tun Sie dies nur mit einem geringen Druck. Machen sie Pausen, damit der Lack abkühlen kann und verwenden Sie gegebenenfalls Gleitsprühmittel um die Lackierung an diesen Stellen zusätzlich zu kühlen.
  • Verwenden Sie beim Polieren Polierpads mit unterschiedlichen Härtegraden. Diese sollten nicht zu hart sein, denn das kann sich schädlich auf den Lack auswirken. Weiche Pads sind deutlich materialschonender.

Tipp: Der Durchmesser des Polierpads sollte immer etwas größer sein als der Durchmesser des Poliertellers. Ansonsten kann es passieren, dass der Polierteller die Lackierung beschädigt. Alle von uns im Poliermaschinen-Vergleich aufgeführten Hersteller liefern Ihnen Pads zum Gerät gleich mit. Kaufen Sie diese irgendwann nach, orientieren Sie sich an dieser Größe.

  • Als Politur verwenden Sie Schleifpasten zur Ausbesserung von Unebenheiten und Hochglanzpolituren, um Kratzer am Auto zu entfernen und lackschonender zu arbeiten.
  • Tragen Sie die Politur auf das Polierpad auf. Vorsicht: Nicht auf den Lack auftragen.
  • 4-6 erbsengroße Tupfer eignen sich für ca. 40 x 40 cm Lackfläche.
  • Verweilen Sie beim Polieren nie zu lange auf einer Stelle, arbeiten Sie optimalerweise nach dem „Kreuzgang“- Muster (Maschine in gleichmäßigen Bewegungen im Schachbrettmuster mit Kreiselbewegungen über den Lack bewegen).

Tipp: Üben Sie auf Ecken, Kanten und Rundungen nur minimalen Druck aus und gleiten Sie leicht über diese Zonen hinweg. Der Polierschwamm liegt hier erfahrungsgemäß nicht voll auf. So wirkt an diesen Stellen die Kraft immer nur auf wenige Quadratzentimeter.

  • Anfänger arbeiten zu Beginn mit dem geringstmöglichen Druck und dem sanften Pad.
  • Wenn Sie so kein Polierergebnis feststellen können, erhöhen sie den Druck, die Drehzahl oder die Härte des Pads.
  • Nach der Politur verwenden Sie spezielle Versiegelungen mit schützenden Substanzen und Wachsen.
  • Zum Abschluss gehen Sie per Hand noch einmal mit einem Poliertuch über eventuelle Unebenheiten.

5. Wartung und Pflege einer Poliermaschine

Kratzer

Kratzer, die bis auf die Grundierung reichen, sind ein Fall für die Lackauffüllung beziehungsweise eine Neulackierung. Hier hilft auch die beste Poliermaschine nichts. Kratzer, die bis auf die Grundierung gehen, erkennen Sie an der zum Lack abweichenden Farbe. Bei allen anderen Kratzern können Sie eine Poliermaschine verwenden.

Nach dem Gebrauch der Poliermaschine sollte diese immer direkt einer Reinigung unterzogen werden. Dazu nehmen Sie das Gerät zunächst vom Netzbetrieb. Zunächst reinigen Sie das Kabel, da dieses die ganze Zeit auf dem Boden gelegen hat. Hierfür eignet sich ein normales Mikrofasertuch. Danach können Sie die Maschine mit einem Allzweckreiniger putzen und anschließend bei Bedarf noch ein bisschen Kunststoffpflege verwenden. Sollte sich an den Stütztellern viel Politur befinden, bauen Sie diese ab und waschen sie im Waschbecken mit heißem Wasser. Zur Not können Sie sie auch einweichen lassen. Wenn Sie eine Maschine besitzen, bei der die Pads mit Hilfe eines Klettstücks an der Maschine befestigt werden, können Sie auch das Klettstück reinigen. Das geht indem Sie es trocken abschrubben. Zum Abschluss reinigen Sie noch die Absauglöcher einfach mit normalen Wattestäbchen. Die Kohle, die sich im Motor befindet sollte alle 1-2 Jahre ausgetauscht werden um deren Zustand zu überprüfen. Das ist aber ein Wartungspunkt, der nicht allzu oft anfällt. Bei der Wartung und Pflege sollten Sie immer auch die Herstellerangaben in der Bedienungsanleitung berücksichtigen.

6. Poliermaschinen im Test

Wichtig für die Kaufentscheidung sind für Kunden natürlich auch immer Produkttests und Kundebewertungen. Stiftung Warentest führt regelmäßige Tests zu verschiedenen Produkten durch. Leider gibt es aber noch keinen Poliermaschinen-Test von Stiftung Warentest. Dafür hat die Gesellschaft für Technische Überwachung GTÜ 2012 einen Poliermaschinen-Test durchgeführt. Die GTÜ ist die größte amtlich anerkannte Kfz-Überwachungsorganisation.

Poliermaschinen-Vergleichssieger wurde die PE 14-2 von Flex. Um das herauszufinden, wurden insgesamt acht Geräte aus unterschiedlichen Preisklassen getestet. Testobjekt war ein polierbedürftiger VW Golf älteren Baujahrs. Die Prüfung umfasste 12 Einzelwertungen in den vier großen Kategorien Ausstattung, Anwendung, Wirkung und Preis. Fazit des Poliermaschinen-Tests: Die teureren Geräte, von Flex und Kunzer ließen die billigeren Produkte in allen Kategorien weit hinter sich. Die höheren Anschaffungskosten lohnen sich also.

Poliermaschine Test Poliertuch

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Poliermaschinen

7.1. Wo kann ich mir Poliermaschinen leihen?

Wenn Sie sich nicht extra eine Poliermaschine kaufen möchten, können sie diese auch bei den einzelnen Herstellern oder in Baumärkten leihen. Zudem gibt es unterschiedliche Internetseiten, die auf den Verleih unterschiedlicher Geräte spezialisiert sind. Dort kann man auch ohne Probleme eine Poliermaschine leihen.

Die BT-PO 90 von Einhell

Die BT-PO 90 von Einhell

7.2. Welchen Polieraufsatz verwende ich für was?

Es gibt unterschiedliche Polieraufsätze, die der Hersteller auch meist zum Gerät mitliefert. Die festeren Pads eignen sich für die gröberen Arbeiten mit einer groben Schleifplatte und einer hohen Drehzahl. Weichere Pads eignen sich für den Feinschliff. Die ganz weichen, häufig gewaffelten Pads sind für das Aufbringen des Wachses und die Versiegelung.

7.3. Was muss eine Poliermaschine alles können?

Eine Poliermaschine sollte nicht weniger als 700 Watt besitzen und mindesten 2000 Umdrehungen pro Minute schaffen. Sie sollte aus einem massiven, verschleißfesten Material bestehen und hochwertig verarbeitet sein. So hält sie auch dauerhafte und schwierige Einsätze ohne Ausfall problemlos durch. Je geringer die Drehzahl übrigens ist, desto einfacher ist der Poliervorgang. Und Sie verhindern so auch noch schwerwiegende Beschädigungen am Material.

7.4. Gibt es Poliermaschinen für Anfänger und Profis?

Für Profis eignen sich Poliermaschinen mit einer festen Drehzahl. Für Einsteiger sind Geräte mit einer verstellbaren Drehzahl besser.

7.5. Welche Politur soll ich verwenden?

Der Zustand des Autolacks bestimmt gemeinhin die Wahl der geeigneten Politur. Ist der Lack neu oder schon grundgereinigt, dann behandelt man ihn mit einem Hartwachs. Dieses schützt vor Witterungs- und Umwelteinflüssen. Zudem bringt es Glanz und einen Abperleffekt mit sich. Matte oder verwitterte Lacke lassen sich am besten mit ei-ner Autopolitur mit hohem Schleifmittelanteil behandeln. Mit deren Hilfe wird die zerstörte Lackschicht abgetragen, der Grauschleier verschwindet und die Farbe des Lacks wird aufgefrischt.

Vergleichssieger
Kingbarney Exzenter
sehr gut (1,3) Kingbarney Exzenter
20 Bewertungen
118,99 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Einhell CC-PO 90
gut (1,7) Einhell CC-PO 90
19 Bewertungen
28,22 € zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Poliermaschine.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Autopflege

Jetzt vergleichen
Autopolitur Test

Autopflege Autopolitur

Autopolituren sorgen für mehr Glanz auf der Haube. Durch das Entfernen von Schlieren und Staub werden auch matte Lacke, die jahrelang vernachlässigt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Autoshampoo Test

Autopflege Autoshampoo

Ein Autoshampoo sorgt für Glanz auf der Haube und den Felgen. Einige Produkte haben auch den sogenannten Lotuseffekt, bei dem Wassertropfen von der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Autostaubsauger Test

Autopflege Autostaubsauger

Autostaubsauger sind kleiner und leichter als herkömmliche Haushaltsstaubsauger. Aus diesem Grund sind die Sauger auch bestens für den Einsatz im Auto…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Autowachs Test

Autopflege Autowachs

Wachs sollte alle paar Wochen zur Lackversiegelung oder nach einigen Autowäschen neu aufgetragen werden, um Ihrem Auto einen optimalen Schutz zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Auto-Waschbürste Test

Autopflege Auto-Waschbürste

Mithilfe einer Autowaschbürste lassen sich Autos, Wohnmobile, Lkw und sogar das Motorrad gründlich und gleichzeitig schonend reinigen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bremsenreiniger Test

Autopflege Bremsenreiniger

Bremsenreiniger lohnen sich nicht nur zum Reinigen von Auto- oder Fahrradbremsen; man kann sie auch zum Entfetten von Metallteilen sowie zum Entfernen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eiskratzer Test

Autopflege Eiskratzer

Eiskratzer sind im Winter für viele Autofahrer zum Entfernen der Eisschichten auf den Scheiben unabdingbar…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Felgenbürste Test

Autopflege Felgenbürste

Keine Autoreinigung ohne ordentliche Felgen- und Reifenpflege: Mit der Felgenbürste lässt sich Schmutz und Dreck entfernen, damit die Felge wieder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Felgenreiniger Test

Autopflege Felgenreiniger

Die Autofelge sorgt nicht nur für die Stabilität des Rades, sondern wertet das Auto optisch auch noch auf. Damit die Felgen immer sauber blitzen und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Flugrostentferner Test

Autopflege Flugrostentferner

Flugrost ist Eisenstaub, der durch die Luft verbreitet wird und sich auf Metallen niederlässt. Er setzt sich auf die Oberfläche, greift das Material …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kühlerfrostschutz Test

Autopflege Kühlerfrostschutz

Kühlerfrostschutz basiert auf Glykol und bewahrt Ihren Motor auch vor Korrosion und Überhitzung. Dabei unterscheidet man zwischen silikathaltigen und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lederpflege Test

Autopflege Lederpflege

Lederpflege eignet sich zur Pflege von Ledererzeugnissen: Von kleinem Zubehör wie Armbänder und Gürtel über Autoledersitze bis hin zu großem Mobiliar …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Motoröl Test

Autopflege Motoröl

Motorenöl ist ein wichtiges Zubehör aller Autos. Fast so wichtig wie ein Reifen Wechsel beim Auto oder Motorrad ist deshalb auch der regelmäßige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Polsterreiniger Test

Autopflege Polsterreiniger

Das beste Mittel für die regelmäßige und gründliche Reinigung Ihrer Polstermöbel ist ein chemischer Polsterreiniger, der nicht nur sichtbare Flecken …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Reinigungsknete Vergleich

Autopflege Reinigungsknete

Reinigungsknete fürs Auto dient der Lackpflege und erlaubt eine einfache Entfernung von hartnäckigen Verschmutzungen, die eine normale Autowäsche …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rostumwandler Test

Autopflege Rostumwandler

Rostumwandler sind chemische Substanzen, die Eisenoxide (Rost) in stabilere und festere Eisenverbindungen umwandeln. Sie werden daher gerne zur …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Scheibenfrostschutz Test

Autopflege Scheibenfrostschutz

Scheibenfrostschutz ist für Autofahrer im Winter ein unverzichtbares Hilfsmittel, um die Front- und Heckscheibe auch bei Temperaturen unter dem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Scheibenreiniger Test

Autopflege Scheibenreiniger

Ein Scheibenreiniger löst hartnäckigen Schmutz, Schlieren und Schnaken von Ihrer Windschutzscheibe. Damit Sie während der Fahrt immer freie Sicht … 1 2 3 4 5 6 7

zum Vergleich