Bohrhammer Test 2016

Die 7 besten Bohrhämmer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellMetabo UHE 2850Makita HR 2470Bosch Professional GBH 2 28 DFVBosch PBH 2800 REEinhell TH-RH 900 1Bosch PBH 2100 REMannesmann M12590
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Kundenwertung
55 Bewertungen
177 Bewertungen
319 Bewertungen
77 Bewertungen
86 Bewertungen
320 Bewertungen
142 Bewertungen
LeistungsaufnahmeEin Bohrhammer sollte wenigstens ein Leistung von 700 Watt haben, damit er für alle Einsatzgebiete geeignet ist.1.010 Watt780 Watt850 Watt720 Watt900 Watt550 Watt850 Watt
Schlagzahl/minDie Schlagzahl sollte nicht zu hoch sein. 4000-4500 Schläge sind hier optimal.4.4004.5004.0004.0004.1005.8003.200
Maximale SchlagkraftDie Schlagkraft sollte wenigsten 2 Joule betragen. Mehr ist hier nicht schlecht.2,8 Joule2,7 Joule3,2 Joule2,6 Joule3 Joule1,7 Joule1,7 Joule
Getriebe2-Gang-Getriebe können im 2. Gang mehr Leistung abrufen. Der erste Gang ist langsamer und gestattet ein sehr sauberes Arbeiten.2-Gang2-Gang1-Gang1-Gang1-Gang1-Gang1-Gang
Bohrstärke in Beton|Stahl28|13 mm24|13 mm28|13 mm26|13 mm26|13 mm20|13 mm20|12 mm
Gewicht3,4 kg2,9 kg3,1 kg3,2 kg4,3 kg2,2 kg7 kg
BesonderheitBohrkronen mit 68 mm Durchmesser verwendbarmit Koffer & SeitengriffvibrationsarmTestsieger Stiftung Warentest Note (2,0)
test 03/2015
mit Koffermit Koffermit Bohrer und Meißel
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • gute Handhabung
  • Schnellspannfutter (SDS-plus) zum Wechsel
  • gute Leistung
  • gute Verarbeitung
  • handliches Gewicht
  • auch zum Meißeln und Stemmen geeignet
  • gute Verarbeitung
  • sehr langes Kabel
  • Schnellspannfutter (SDS-plus) zum Wechsel
  • gute Verarbeitung
  • handliches Gewicht
  • Schnellspannfutter (SDS-plus) zum Wechsel
  • gute Leistung
  • sehr preiswert
  • Schnellspannfutter (SDS-plus) zum Wechsel
  • gute Verarbeitung
  • sehr handliches Gewicht
  • Schnellspannfutter (SDS-plus) zum Wechseln
  • guter Preis
  • gute Leistung
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • crowdfox
  • redcoon
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • rotopino.de
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • bueromarkt-ag.de
  • redcoon
  • Amazon
  • Ebay
  • Alternate
  • computeruniverse.net
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • bueromarkt-ag.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Conrad.de
  • check24.de
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.9/5 aus 44 Bewertungen

Bohrhammer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Gute und leistungsstarke Bohrhämmer sollten wenigstens 800 Watt Leistung haben, damit genug Power für alle Arbeiten vorhanden ist.
  • Mit einem 2-Gang Getriebe kann man die Schlag- und Drehzahl deutlich erhöhen. Besonders bei starkem Beton haben diese Maschinen einen deutlichen Vorteil, da sie leichter in das Material eindringen können.
  • Akku-Bohrhämmer wurden von uns nur am Rande getestet. Für massiven Stahlbeton sind sie nicht geeignet, da sie eine zu geringe Leistung haben. Außerdem haben die Modelle (z. B. der Bosch Uneo Maxx) keine Meißelfunktion.

Handwerker arbeitet mit Elektro-Meissel
Das Problem ist bekannt – man möchte in eine Betonwand ein Loch bohren und die normale Bohrmaschine beginnt heiß zu laufen. Ein Bohrhammer kann die einfache Lösung sein. Durch die Kombination von Bohr- und Stoßbewegungen kann der Bohrer schnell in den Beton oder Stein eindringen.

Die modernen SDS-Schnellspannsysteme erlauben den schnellen Wechsel des Bohrers. Mit einem richtigen Bohrhammer kann man nicht nur leicht Löcher bohren, sondern auch eine Wand mit dem Meißel bearbeiten. In einem gut sortierten Haushalt sollte kein Bohrhammer fehlen. Vor allem Heimwerker können sich an einem guten Bohrhammer von Metabo, Bosch oder Makita lange erfreuen. Damit Sie wissen, worauf Sie bei dem Kauf eines Bohrhammers achten müssen, soll der Ratgebertext zum großen Bohrhammer Test 2016 Sie über alle Produkte auf dem Markt informieren und Ihnen die Unterschiede aufzeigen. Außerdem geben wir noch wichtige Tipps zur Nutzung eines elektrischen Bohrhammers.

1. Was ist ein Bohrhammer?

Ein Bohrhammer vereinigt die Arbeitsschritte des Bohrens und Hämmerns. Löcher können so einfacher in mineralisches Material (wie Ziegelsteine oder Beton) gebohrt werden. Durch die zusätzliche Schlagbewegung mit mehr als 4000 Schlägen pro Minute wird das Material zermürbt. Durch die Drehbewegung kann die Schneide des Bohrers in den Stein eindringen und den Staub nach außen befördern. Die Bedienung erfolgt bei solchen Geräten meistens von Hand und ohne mechanische Hilfsmittel. Nach Art der Antriebsenergie kann man pneumatische und hydraulische Bohrhämmer unterscheiden.

Werkzeugtyp Funktionen Charakterisierung
Akku-Schrauber Bohren und Schrauben Mit einem Akku-Schrauber kann man Löcher in Holz und auch Stein bohren. Schauben lassen sich auch mit ihnen einziehen.
Bohrmaschine Bohren und Schrauben Die Bohrmaschine kann das gleiche wie ein Akku-Schrauber, allerdings ist hier die Leistung wesentlich höher.
Bohrhammer Bohren und Hämmern Bohrhämmer kommen dort zum Einsatz, wo Bohrmaschinen nicht mehr ausreichen. Wenn ein Loch nur schwer mit einer Bohrmaschine gebohrt werden kann, kommt ein Bohrhammer in Sekunden hindurch. Die Schlagkraft von 2 Joule ist natürlich beeindruckend bei den elektrischen Modellen.
Schlagbohrmaschine Bohren und Schrauben Schlagbohrmaschinen können wie Bohrhämmer auch schlagen. Der Schlag von den Schlagbohrmaschinen wird rein mechanisch über verschiedene Wellen erzeugt. Der Impuls der Schläge ist deutlich höher, so werden 33000 Schläge pro Minute erreicht. Der große Unterschied liegt jedoch in der Schlagkraft. Die 2 Joule vom Bohrhammer werden nicht einmal ansatzweise erreicht. Schlagbohrmaschinen sind damit kräftiger als Bohrmaschinen, kommen aber an die Ergebnisse von Bohrhämmern nicht heran. Dafür kann man mit ihnen wesentlich sauberer arbeiten, da sie weniger Kraft aufbauen und leichter zu beherrschen sind.

Doch welche Vor- und Nachteile hat ein Bohrhammer?

  • sehr leistungsstark
  • kann auch in härtestem Stein einfach ein Loch bohren
  • gut für Abrissarbeiten geeignet
  • eher für gröbere Arbeiten gedacht
  • sehr laut
  • hohes Gewicht der Maschinen

2. Welche Arten von Bohrhämmern gibt es?

Unser Preis-Leistungs-Sieger von Bosch

guter elektrischer Bohrhammer von Bosch

Hinsichtlich der Antriebsweise lassen sich verschiedene Bohrhämmer unterscheiden. Damit sie den Überblick über alle Arten haben, sollen diese hier einmal vorgestellt werden.

2.1. Pneumatischer Bohrhammer

Pneumatische Bohrhämmer werden mit Druckluft betrieben. Kern des Bohrhammers ist ein durch Druckluft betriebener Kolben, der auf ein Schlagstück drückt, welches auf eine einsteckende Bohrstange schlägt. Die Druckluft kann mittels Kugel- und Flatterventile gesteuert werden. Für die bohrende Bewegung sorgt eine Umsetzvorrichtung, die beim Rückprall eine Drehung des Schlagstückes und der Bohrstange bewirkt. Während der Entlastung wird der Bohrer umgesetzt. Das Gewicht dieser Modelle liegt zwischen 10 und 50 kg. Außerdem wird eine Bohrsäule und Lafette benötigt. Pneumatische Bohrhammer kommen vor allem im Bergbau zum Einsatz. Für den Einsatz in Haus oder Garten kann man kleinere Bohrhämmer auch mieten.

2.2. Hydraulischer Bohrhammer

Seit 1973 gibt es auch hydraulische Bohrhämmer. Der erste hydraulische Bohrhammer wurde von Vig Romell konstruiert. Der Ingenieur war bei Atlas Corpo, einem schwedischen Industriekonzern, tätig. Ein hydraulische Bohrhammer unterscheidet sich nur geringfügig von einem pneumatischen Modell. Das Antriebsmedium ist hier natürlich eine Hydraulikflüssigkeit (Öl). Sie kommen ausschließlich im Bergbau vor und wiegen ungefähr 150 kg.

2.3. Elektrischer Bohrhammer

Der elektrische Bohrhammer kommt dort zum Einsatz, wo keine Druckluft verfügbar ist. Gegenüber einem pneumatischen Hammer ist die Leistung deutlich geringer. Der Vorteil gegenüber Schlagbohrmaschinen besteht darin, dass weniger Schläge mit einer höheren Einzelkraft abgegeben werden. Im normalen Haushalt und Garten sind sie ein unverzichtbares Hilfsmittel, vor allem wenn man in feinsten Stahlbeton schnell und einfach bohren möchte. Aber auch bei Abrissarbeiten ist die Meißelfunktion sehr hilfreich, besonders wenn Sie gerade keinen Stemmhammer zur Hand haben.

2.3.1. Funktionsweise eines Bohrhammers?

Der Bohrhammer hat einen in axialer Richtung beweglichen Bohrer. Die Energie für den Schlag wird über ein Schlagwerk erzeugt. Hier gibt es hauptsächlich zwei Varianten: Ferderschlagwerke und pneumatische Schlagwerke. Letztere haben sich in den letzten 15 Jahren auf dem Markt durchgesetzt. Letztlich ist bei beiden Schlagwerken eine beweglich Masse für die Schlagenergie des Bohrers verantwortlich. Aufgrund des pneumatischen Schlagwerkes werden sie von den Herstellern auch als pneumatische Bohrhämmer bezeichnet, allerdings ist die Bezeichnung missverständlich, das ein echter pneumatischer Bohrhammer mit reiner Druckluft betrieben wird und deutlich größer ist.

Was ist ein Schlagbolzen?

Der Schlagbolzen besteht aus gehärtetem Stahl. Neben der Übertragung des Impulses soll es auch die Maschine mit einem Dichtring gegen Staub und Verschmutzungen schützen.

Das pneumatische Schlagwerk ist der neue Standard. Aus diesem Grund wollen wir das Funktionsprinzip genauer erklären. Das pneumatische Schlagwerk eines elektrischen Bohrhammers besteht aus einem Exzenterrad, Kolben und Schlagbolzen. Das Exzenterrad ist das Antriebslager und dient zur Umsetzung der Rotationsbewegung des Elektromotors in eine Hubbewegung des Kolbens. Durch die Rückwärtsbewegung des Kolbens entsteht ein Unterdruck. Er zieht den Schläger zurück. Ein Überdruck entsteht durch die Vorwärtsbewegung, der den Schläger beschleunigt. Er trifft auf einen Schlagbolzen und gibt die kinetische Energie ab. Der Impuls kann auf den Werkzeugschaft oder den Meißel übertragen werden. Damit dem Nutzer keine Probleme bei der Benutzung entstehen, sind Bohrhämmer mit einer Sicherheitskupplung versehen. Neben der Blockierung des Bohrers soll eine Beschädigung der Mechanik verhindert werden.

Bosch PBH 2800 RE-1

Besonderheit ist beim Bohrhammer, dass der Bohrer eine Axial- und Drehbewegung ausführen muss. Bei Schlagbohrmaschinen hingegen sind Bohrer und Spannfutter miteinander verbunden, so dass das Spannfutter für die Axialbewegung mit verantwortlich ist. Diese Konstruktionsweise ist für einen Bohrhammer ungeeignet. Durch die Spannung des Bohrers im Futter könnte sie durch Vibrationen gelockert werden. Außerdem würde durch die größere Masse des Futters mehr kinetische Energie verloren gehen. Seit 1975 gibt es das SDS-Plus Schnellspannsystem. Die Konstruktionsweise sieht vor, dass der Bohrer in seiner Drehachse ungefähr 1 cm Spiel hat. Für sehr große Bohr- und Meißelhämmer gibt es ein SDS-Max System. Diese Systeme werden bei den Professional-Serien von Makita für 575 € und von Bosch für 420 € vertrieben. Solche Modelle sollten nur zum Einsatz kommen, wenn wirklich viel mit einem Bohrhammergearbeitet werden muss.

2.3.2 Das Schnellspannsystem der Werkzeuge

Der Begriff des SDS-Systems bezeichnet Bohrerschaft-Systeme, die speziell für Bohrhämmer genutzt werden. Es sind Schnellspannsysteme, bei denen der Bohrer nur eingesteckt werden muss. Ein hantieren mit Bohrfutterschlüssel wie bei anderen Werkzeugen entfällt. Der Bohrerschaft ist mit speziellen Nuten versehen, die eine bessere Übertragung der Kraft gewährleisten. Die Abkürzung SDS hat im Laufe der Zeit verschiedene Bezeichnungen von Bosch erhalten. Zunächst stand es für „Steck-Dreh-Sitz“. Später nutzte man die Bezeichnung „Spannen durch System“. Mittlerweile nennt Bosch es „Special Direct System“. Mittlerweile sind die Patente für SDS-Plus ausgelaufen und fast alle Hersteller nutzen das System von Bosch. Weiterentwicklungen dieses Systems sind nicht mehr auf dem Markt. Allerdings gibt es verschiedene Schaftdurchmesser. Bohrer müssen für die speziellen Durchmesser separat erworben werden. Die Systeme sind untereinander nicht kombinierbar. An dieser Stelle sollen die verschiedenen SDS-Systeme kurz in einer Tabelle vorgestellt werden.

SDS-System Schaftdurchmesser Charakterisierung
SDS-max 18 mm Das SDS-max-System wird von sehr schweren Bohrhämmern genutzt, die als professioneller Bohrhammer gekennzeichnet sind. Besonderheit ist hier, dass die Auflagefläche für die Drehmomentübertragung bei 160 Quadratmillimeter liegt. Dadurch wird besonders viel Energie auf das zu bohrende Material übertragen.
SDS-top 14 mm Das SDS-top System wurde von Bosch entwickelt. Es sollte vor allem bei kleineren Maschinen eine bessere Energieübertragung gewährleisten. Auf dem Markt konnte sich das System nicht durchsetzen, daher hat Bosch 2009 die Produktion eingestellt.
SDS-plus 10 mm Es ist die erste entwickelte Variante eines solches Bohrsystems, die noch bei vielen Modellen heute der Standard ist. Seit 1975 gibt es das SDS-plus-System.
SDS-quick 6,5 mm Das SDS-Quick-System wurde 2013 neu von Bosch entwickelt und wird hauptsächlich bei den Akkubohrhammern Bosch-Uneo und Bosch-Uneo Maxx verwendet.

2.4. Akkubohrhammer

guter Akkuschrauber von Bosch

Ein akzeptabler Akkuhammer von Bosch, der auch Stiftung Warentest in der Ausgabe 03/2015 überzeugt hat.

Mittlerweile gibt es von den meisten Herstellern wie Bosch, Makita, Ryobi, DeWalt, Kress, Metabo, Skil, Worx, Black & Decker und Hitachi Akkubohrhämmer. Sie werden auch kurz als Akkuhämmer bezeichnet. Geimeinsam ist den Maschinen, dass sie alle recht klein sind. Außerdem ist das Schnellspannfutter für kleinere Bohrer konstruiert, so dass man für den Akkuhammer extra Bohrer benötigt. Großer Nachteil ist, dass sie keine Meißelfunktion besitzen. Man kann mit ihnen zwar recht schnell Löcher bohren, aber für Abrissarbeiten sind sie gar nicht geeignet. Vorteil liegt natürlich bei den akkubetriebenen Geräten auf der Hand. Die Bohrhämmer haben kein Stromkabel und können sehr flexibel eingesetzt werden.Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 03/2015 alle möglichen Akkuschrauber, Akkuhämmer, Bohrmaschinen, Bohrhämmer und Schlagbohrmaschinen getestet. In der Rubrik Akkuhämmer wurde nur ein Produkt von Stiftung Warentest überprüft. Der Bosch Uneo Maxx konnte immerhin mit der Note 2,4 ein gutes Ergebnis einfahren. Selbst Stiftung Warentest meinte, dass sie zwar gut Schlagbohren können, aber auf anderen Gebieten eher mittelmäßig sind.

3. Was ist beim Kauf eines Bohrhammers zu beachten?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten Ihren Bohrhammer zu kaufen. Neben dem Kauf im Baumarkt kann auch ein Online-Kauf in Frage kommen. Der Kauf in einem Baumarkt wie Bauhaus hat natürlich den Vorteil, dass Sie sich das Gerät genau ansehen können und verschiedene Schwächen in der Konstruktion von vornherein sehen können. Die Auswahl bei Bauhaus ist jedoch gegenüber dem Internet deutlich geringer. Sicherlich können die Baumärkte mit ihren Eigenmarken von Lux  oder Wisent mit einem sehr günstigen Preis überzeugen. Die billigen Bohrhämmer sind aber von der Leistung und Handhabung deutlich schlechter als unser günstigstes Produkt von Einhell und auch nur 20 € billiger.

3.1. Leistungsaufnahme

guter Bohrhammer von Metabo

bester Bohrhammer im Test von Metabo

Bei Baumarkt-Maschinen spielt die Leistung immer eine große Rolle. Am hartnäckigsten hält sich immer noch das Gerücht, dass eine höhere Leistung auch mehr Power bedeutet. Außerdem ist mehr meist immer besser. Wir können diese Aussage nicht so pauschal stehen lassen. Sicherlich kann mehr Leistung manchmal besser sein, allerdings wird sie nicht für alle Aufgaben benötigt. Es hängt ganz von der Verwendung des Bohrhammers ab. In unserem Bohrhammer Test hat sich gezeigt, dass 700 Watt eine wichtige Grenze darstellen. Geräte, die deutlich weniger Leistung bringen, sind nur für gelegentliche Arbeiten geeignet und laufen im Dauerbetrieb schnell heiß. Daher können wir den Bosch PBH 2100 RE nur für gelegentliche Abrissarbeiten empfehlen. Weitaus besser eignen sich zum häufigeren Einsatz Modelle wie der Preis-Leistungs-Sieger von Bosch, oder die Profi-Maschinen von Makita und Metabo. Mit ihnen war auch ein Dauereinsatz problemlos möglich. Die beste Leistung hatte der Bohrhammer Testsieger von Metabo. Die 1010 Watt waren bestens für den Dauereinsatz geeignet. Trotzdem ist dieses Modell eher etwas für Profis und weniger für normale Hobbyheimwerker.

Tipp: Eine Leistung von 700 Watt hat sich im Bohrhammer Vergleich 2016 als notwendig erwiesen, um auf wirklich allen Gebieten gute Leistungen zu erhalten. Mehr als 1000 Watt sind allerdings selbst für den Dauerbetrieb im normalen Hausgebrauch nicht notwendig.

3.2. Schlagzahl pro Minute

guter Bohrhammer von Bosch

einfacher Bohrhammer von Bosch

Die Schlagzahl der Bohrhammer sollte nicht zu hoch sein, da sonst die einzelnen Schläge zu wenig Kraft besitzen. Sie sollte aber auch nicht zu gering sein, da sonst die Arbeit zu viel Zeit in Anspruch nimmt. In unserem Bohrhammer Test hat sich gezeigt, dass eine Schlagzahl von 4000 Schlägen pro Minute unbedingt notwendig ist. Die höchste Anzahl an Schlägen konnte der Bosch PBH 2100 RE vorweisen. Die Schlagzahl mag sich zwar sehr gut anhören, allerdings haben die einzelnen Schläge eine Power von unter 2 Joule. Vor allem für Abrissarbeiten sind sie nicht geeignet. Die Modelle von Metabo, Makita und Einhell konnten hier angemessenere Schlagzahlen vorweisen. Ein Bohrhammer sollte 4000 – 4500 Schläge pro Minute schaffen.

3.3. Maximale Schlagkraft

Die maximale Schlagkraft ist besonders bedeutend, da Sie hieran ablesen können, wie viel Kraft ein einzelner Schlag hat. In unserem Bohrhammer Test hat sich gezeigt, dass eine Schlagkraft von 2 Joule wenigstens vorhanden sein sollte, damit der Bohrhammer auch eine gute Arbeitsleistung hat. Die besten Modelle stammten von Makita und Einhell. Sie hatten eine Schlagkraft von fast 3 Joule. Der Bohrhammer Testsieger von Metabo liegt mit 2,8 Joule nur knapp dahinter. Der Preis-Leistungs-Sieger von Bosch hatte ebenfalls recht akzeptable Werte bei der Schlagkraft. Der Bohrammer Bosch PBH 2100 RE hatte im Bohrhammer Test den niedrigsten Wert und konnte nicht überzeugen. Er sollte wirklich nur zum gelegentlichen Einsatz verwendet werden.

3.4. Getriebe

Bei dem Getriebe kann man zwischen einem 2-Gang- und einem 1-Gang-Getriebe unterscheiden. Letztlich können Modelle mit einem 2-Gang-Getriebe zusätzliche Leistung abrufen. Vor allem wenn man sauber Bohren will, kann dies von Vorteil sein. Im ersten Gang kann man relativ langsam mit dem Bohren beginnen und möglichst genau anvisieren. Wenn man den zweiten Gang zuschaltet kann man das Loch relativ schnell bohren. Es gibt nur wenige Modelle mit einem 2-Gang-Getriebe. Unser Testsieger von Metabo ist ein solches Gerät. Im Bohrhammer Vergleich hat sich gezeigt, dass diese Modelle einige Vorteile haben, allerdings kann ein geübter Nutzer auch mit einem günstigeren Bohrhammer gute Ergebnisse beim Bohren erzielen.

3.5. Bohrstärke in Stahl und Beton

Bohrhammer Test

das günstigste Produkt im Bohrhammer Vergleich von Mannesmann

Bei der Bohrstärke gab es nur wenige Unterschiede. Die hochwertigen Bohrhämmer von Metabo und Makita und können Beton bis zu einem Durchmesser von 28 mm und Stahl bis 13 mm Bohren. Diese Einstellung benötigen eher Profis. Bohrhämmer, die für den einfachen Hausgebrauch ausreichend sind, brauchen nur eine Bohrstärke von 26 mm in Beton und 13 mm in Stahl. Diese Bohrstärke sollten sie jedoch besitzen, da kleinere Modelle, wie der Bosch PBH 2100 RE, nicht für jede Tätigkeit einsetzbar sind. Wenn man wirklich Spaß an seinem Bohrhammer haben möchte, sollte man ein etwas hochwertigeres Produkt kaufen.

3.6. Gewicht

Das Gewicht spielt eine große Rolle beim Bohrhammer. Vor allem bei der Nutzung im Dauereinsatz sollte man das Gewicht der verschiedene Modelle im Auge behalten. Es variiert zwar nur zwischen 2 und 4 kg, allerdings kann vor allem der Bohrhammer von Einhell nach wenigen Minuten sehr schwer werden. In unserem Bohrhammer Test hatte der Bosch PBH 2100 RE das handlichste Gewicht und konnte sehr einfach bedient werden. Bei Metabo und Makita wurde versucht ein Kompromiss zwischen Größe und Leistung zu finden. Sie sind deutlich handlicher als das Modell von Einhell, können aber mit mehr Leistung aufwarten.

3.7. Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 03/2015 auch Bohrhämmer getestet. Den Testsieg konnte der Bosch PBH 2800 RE mit einer Note von 2,0 einfahren. Die Stiftung Warentest hat nur 6 Modelle getestet, nur 3 Modelle wurden mit Gut bewertet. Der DeWalt D25124K schaffte es auf den zweiten Platz. Von Makita wurde der HR2610 getestet und kam auf Platz 3. Allerdings kann man dieses Modell nicht mehr im Handel erwerben. Insgesamt wurden von der Stiftung Warentest eher ältere Modelle getestet.

4. Wichtige Hersteller und ihre Produkte

Damit Sie wirklich einen guten Überblick über den aktuellen Markt bekommen, möchten wir an dieser Stelle die größten und wichtigsten Hersteller kurz vorstellen. Vor allem sollen auch noch andere Modelle aus deren Produktpalette kurz beschrieben werden.

4.1. Bosch

Bosch blau

GBH 2-28 DFV – ein sehr guter Kompakthammer

Die Robert Bosch GmbH wurde 1886 von Robert Bosch gegründet. Die Firmengeschichte beginnt mit der Gründung der „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ in Stuttgart. Zunächst wurden nur Niederspannungmagnetzünder für Gasmotoren hergestellt. 20 Jahre später stellte Bosch den ersten Magnetzünder für ein Auto her. Die erste Fabrik von Bosch eröffnete 1901. Die Firma konnte sich im Laufe der Zeit stetig vergrößern und nach dem 2. Weltkrieg einige wegweisende Erfindungen im Bereich der Automobilbranche vorweisen. Neben ASB und ESP ist hier die Lambda-Sonde zu nennen. Auf dem Gebiet der Elektrogeräte für das Handwerk war der Hersteller nicht untätig. 2003 wurde der erste Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Akku entwickelt. Im Bereich des Bohrhammers hat Bosch eine sehr beachtliche Auswahl. Neben der Home-Series, die ausführlich als Akkuhammer und normaler Bohrhammer in der Tabelle und dem Text bereits vorgestellt wurde, soll es hier vor allem um die Produkte aus der professional Serie gehen.

Sie sind bei Bosch durch die Produktbezeichnung GBH gekennzeichnet. Der Bosch GBH 2-28 DFV versucht die Eigenschaften der Hochleistungsgeräte mit denen der Kompaktklasse zu verbinden.  Die Leistung des Bohrhammers beträgt 850 Watt. Man erreicht damit eine Schlagenergie von 3,2 Joule bei einer Schlagzahl von 4000 Schlägen pro Minute. Auch Hohlbohrkronen bis zu 68 mm können mit der Maschine genutzt werden. Die professional Modelle verfügen meist über das bekannte SDS-plus Schnellspannbohrfutter. Daher können auch hier die Bohrer schnell und ohne Probleme gewechselt werden. Laut Bosch selbst soll die Leistung 30 % höher sein als bei den Home Series Modellen. Ein richtiges Profiwerkzeug ist der Bosch Professional GSH 5 CE. Er hat eine Schlagenergie von 8,3 Joule, schafft jedoch nur 2900 Schläge pro Minute. Bosch selbst wirbt mit 40 % weniger Vibrationen als bei den anderen Modellen. Die Geräte sind hochwertig verarbeitet, so besteht der Korpus nicht aus einfachem Plastik, sondern aus Metall. Ein Problem bleibt, der Bohrhammer hat das SDS-max Bohrfutter. Es müssen also die richtigen Bohrer nachgekauft werden.

4.2. DeWalt

guter Bohrhamer von Dewalt in gelb schwarzer optik

gute Noten bei Stiftung Warentest – der DeWalt D25124K

DeWalt ist eine Marke des Herstellers Black & Decker. Der Hauptsitz der amerikanischen Firma befindet sich in Towson bei Baltimore. Die Marke selbst ist eher im Profi-Bereich angesiedelt und umfasst ungefähr 200 Produkte. Raymond DeWalt hat 1924 ein eigenständiges Unternehmen gegründet. Bekannt wurde er als Erfinder der Radial-Arm-Kreissäge. Es folgte eine Phase der Expansion bis 1947. Zwei Jahre später wurde die Dewalt Inc. an die American Machine & Foundry Co. Inc. verkauft. Erst 1960 ging die Firma DeWalt in den Besitz von Black & Decker über. In Deutschland hat Black & Decker 1994 seine Profiprodukte auf die Marke DeWalt umgestellt. Ein relativ kleines und kompaktes Modell von Dewalt ist der Bohrhammer D25124 K. Er hat eine Leistung von 800 Watt und eine Schlagzahl von 4300 Stößen pro Minute. Die Energie eines einzelnen Schlages beträgt hier 2,8 Joule. Vor allem bei dem Gewicht kann das Modell punkten, da es nur 2,6 kg beträgt. Im Bohrhammer Test war es ein sehr handliches und praktisches Modell, das auch gut auf Leitern verwendet werden konnte, da es relativ leicht war. Die Stiftung Warentest hat der Bohrhammer ebenfalls in der Ausgabe 03/2015 überzeugt. Er schaffte den zweiten Platz mit der Gesamtnote 2,2.

4.3. Makita

guter Bohrhammer von Makita

kompakt und klein – der Makita HR2450

Makita ist ein bekanntes japanisches Elektrounternehmen. Das Unternehmen wurde 1915 von Mosaburo Makita gegründet. Damals war es eine Ankerwicklerei und Motoren-Reparaturwerkstatt. Seit 1977 ist auch die Makita Werkzeug GmbH in Deutschland aktiv. 1991 hat Makita das deutsche Traditionsunternehmen Dolmar aufgekauft. Der Hersteller hat mit 850 verschiedenen Produkten aus dem Bereich der Elektrowerkzeuge ein sehr beeindruckendes Sortiment. Es werden alle Preisklassen angeboten. So kann man von Makita einfache Bohrhämmer für den Hobbyheimwerker und Profiwerkzeug für den Dauereinsatz erwerben.

Aus dem unteren Preissegment stammt der HR2450. Es handelt sich um einen leichten und kompakten Bohrhammer mit einer Leistung von 780 Watt. Die Schlagzahl mit 4500 Stößen pro Minute ist in Ordnung. Auch die Schlagenergie mit 2,3 Joule ist für Abrissarbeiten zum Stemmen von Fliesen oder Beton gut geeignet. Mit einem Gewicht von 2,4 kg ist der Bohrhammer sehr handlich. Da es einen Dreh-und Schlagstopp gibt, lässt sich das Modell gut auf einer Leiter benutzen.

Bohrhammer Test

bester Bohrhammer von Makita – der Makita HR2811FT

Für richtige Profis hat Makita natürlich ein besonderes Modell. Der HR2811FT hat eine zusätzliche Vibrationsdämpfung und ist besonders für längere Abrissarbeiten gedacht. Das Modell bringt immerhin 800 Watt auf. Damit kann man bis zu 4500 Schläge pro Minute abgeben. Ein einzelner Schlag kann dabei eine Kraft von 2,9 Joule entwickeln. Neben einer Rutschkupplung, die den Hammer vor Beschädigungen schützen soll, hat das Modell auch ein eingebautes LED-Licht. Es dient zur Beleuchtung des Arbeitsbereiches. Vor allem beim Bohren in Ecken kann das ein großer Vorteil sein.

4.4. Metabo

Kaum ein anderer Hersteller ist so bekannt bei Bohrmaschinen wie Metabo. 1923 baute Albert Schnizler in Nütringen seine erste Handbohrmaschine. Ein Jahr später gründete er die Schnitzler GmbH. 1932 erfolgte die Umbenennung in die Metabowerke Closs, Rauch & Schnitzler KG. Nachdem die Firma 1948 wiederaufgebaut wurde, war eine Verlagerung des Firmensitzes erforderlich. Das Unternehmen baute in Steinach ein neues Werk. 1999 wurde die Produktpalette umgestellt und die Firma Elektra Beckum in Meppen übernommen. 2004 verlagerte auch Metabo erste Standorte nach Shanghai aus. Metabo selbst stellt nur Bohrmaschinen aller Art für das Metallindustrie und Bauhandwerk her.

kleiner Bohrhammer von Metabo aus Kunststoff

Metabo KHE 2444
– günstig und klein

Der Testsieger von Metabo stellt ein Modell der mittleren Preisklasse dar. Daneben gibt es natürlich noch Bohrhämmer aus dem unteren Preissegment und für den Profibereich. Diese wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Der Metabo KHE 2444 ist ein sehr preisgünstiges Modell. Anders als beim Testsieger besteht der Korpus aus einfachen Kunststoff. Die Leistung von 800 Watt ist für den einfachen Hausgebrauch ausreichend. Die Schlagzahl von 5400 Stößen pro Minute ist etwas hoch. Trotzdem erreicht der Bohrhammer eine Energie von 2,3 Joule, die vollkommen ausreichend ist. Zum schnellen Werkzeugwechsel wird auch hier das SDS-plus-System verwendet. Natürlich bietet Metabo auch große Bohrhämmer an.  Der Hersteller wirbt hier mit einem besonders vibrationsarmen Modell.

In unserem Bohrhammer Test hatten die Modelle in der Handhabung die besten Ergebnisse. Leider sind sie sehr teuer. Der Metabo KHE 32 hat eine Leistung von 900 Watt. Er schafft zwar nur eine Schlagzahl von 3800 Stößen pro Minute, allerdings kann er eine Kraft von 3,5 Joule aufbringen. Besonders hochwertig ist das Aluminium Druckgussgehäuse. Mit einem Gewicht von 3,6 kg ist das Profiwerkzeug von Metabo noch relativ leicht, wenn man die Leistung bedenkt. Falls man den Bohrhammer mehrmals in der Woche nutz, ist er sehr zu empfehlen. Für einen gelegentlichen Gebrauch ist er schon eher überdimensioniert.

4.5. Kress

guter Bohrhammer von Kress

Kress 800 PSE – ein sehr hochwertiges Modell

Das Unternehmen Kress wurde 1928 von Christian Kress gegründet. Zu beginn war es ein Elektroinstallationsgeschäft mit Werkstatt für die Elektrik von Automobilen. Ein Jahr später wurden bereits Kleinmotoren für Gleich- und Wechselstrom entwickelt. 1960 wurde eine neue Fabrik in Bisingen gebaut. 1964 begann man Vielzweckmaschinen zum Bohren, Drechseln, Drehen, Sägen und Schleifen zu entwickeln. Kress produziert mittlerweile weltweit und vertreibt die Produkte in 60 Ländern. Bei den Bohrhämmern hat Kress eine recht große Auswahl. Vom Preis her befinden sich die Maschinen auf einem Niveau mit Metabo. Im Bohrhammer Test konnte vor allem der Kress 800 PSE überzeugen. Es handelt sich um einen Bohrhammer mit einer Leistung von 800 Watt. Das Modell hat eine Schlagzahl von 4900 Stößen pro Minuten. Die Schlagstärke beträgt trotzdem noch 3,2 Joule und ist auch für größere Abrissarbeiten geeignet. Besonders überzeugenden war der Sanftanlauf, den dieses Modell besaß. Trotz allem ist das Modell von Kress eher für Profis gedacht als für den normalen Hausgebrauch.

5. Häufige Fragen

Für besonders eilige Nutzer, möchten wir hier die wichtigsten Fragen zum Thema Bohrhammer beantworten.

5.1. Welches Fett benutzt man für Bohrhämmer?

Die modernen Bohrhämmer besitzen alle ein SDS-Bohrfutter. Natürlich braucht man für dieses Bohrfutter spezielle Bohrer. Neben den Bohrern wird aber auch Fett benötigt, damit die Bohr- und Schlagfunktion das Bohrfutter nicht beschädigt oder der Bohrer ganz stecken bleibt. Aus diesem Grund sollte die Steckverbindung immer gut gefettet und von Staub und Dreck befreit sein. Schmierfett gibt es von allen Herstellern, wir empfehlen das Schmierfett von Makita, da es die besten Ergebnisse erbringt. Zum richtigen Ölen lohnt sich außerdem oftmals der Kauf einer richtigen Fettpresse.

5.2. Wann sollte man einen Bohrhammer nutzen?

Bohrhämmer werden dort eingesetzt, wo Bohrmaschinen und Schlagbohrmaschinen nicht mehr genug Leistung haben. Vor allem bei Bohrungen in Beton und harte Steine (Natursteine, fehlerhaft gebrannte Ziegel) sollten Bohrhämmer zum Einsatz kommen. Neben dem Bohren können sie auch Meißeln. Daher kommen sie des Öfteren bei Abrissarbeiten zum Einsatz. Mit ihnen kann man schell und relativ einfach Löcher in Wände stemmen oder ganze Wände abreißen. Bei dem Einsatz eines Bohrhammers sollte man vor allem auf das Gewicht achten, da sie schnell sehr schwer werden können.

5.3. Welchen Bohrer für den Bohrhammer?

Es gibt verschiedene Schnellspannfutter für die Bohrhämmer. Von den meisten Herstellern wird das SDS-plus-System verwendet. Besonders gute Bohrer gibt es in diesem Bereich von Makita. Bei großen Maschinen kann das System SDS-max verbaut sein. Die Bohrer sind deutlich teurer und haben einen dickeren Schaft. Allerdings ist ein Set mit den wichtigsten Bohrern, nicht unter 75 zu erwerben. Die Akkuhämmer von Bosch haben meist das SDS-quick-System. Es werden hier spezielle und kleinere Bohrer benötigt. Im Bohrhammer Test hat sich gezeigt, dass gute Bohrer hier von Connex stammen.

5.4. Welcher Bohrhammer ist für den Hausgebrauch ausreichend?

Bohrhammer von Bosch im Einsatz

So setzt man einen Bohrhammer richtig ein

Für den gelegentlichen Einsatz am eigenen Haus können wir unseren Preis-Leistungs-Sieger empfehlen. Er ist relativ robust und für den Einsatz in allen Bereichen gedacht. Wenn man ein wirklich günstiges Modell haben möchte, weil man es nur für einen Abriss oder ein Loch in der Wann benötigt, kann man auch zu dem Bohrhammer von Mannesmann greifen. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch relativ groß, dass er nicht sehr langlebig ist, das berichten zumindest die Amazon-Kundenrezensionen.

5.5. Wie viel Joule Leistung braucht ein Bohrhammer?

Es ist immer schwer hier konkrete Werte anzugeben. In der Regel sollte die Leistung dem Bauvorhaben angemessen sein. In unserem Bohrhammer Test hat sich gezeigt, dass 2 Joule vorhanden sein sollten, damit der Bohrhammer auch für alle möglichen Arbeiten eingesetzt werden kann.

5.6. Wer hat den Bohrhammer erfunden?

Der erste Bohrhammer wurde 1914 von der Firma Fein erfunden. Es war bereits eine elektrische Bohrmaschine mit pneumatischen Schlagwerk. Allerdings sah sie deutlich größer aus und ein Schnellspannfutter war ebenfalls noch nicht vorhanden. In Serie gingen die Maschine erst 1932, als Bosch die Bohrhämmer baute. Sie besaßen ein Drallschlagwerk und auch eine Sicherheitskupplung. Ab 1967 baute die Firma Hilti Bohrhämmer. Die Produktion steigerte die Bekanntheit von Hilti in Deutschland.

5.7. Was muss man bei der Benutzung von einem Bohrhammer beachten?

Wie bei allen technischen Geräten sollte man einige Regeln bei der Nutzung beachten.

  • Das Tragen von ausreichender Sicherheitskleidung ist zu empfehlen. Die Kleidung sollte alle Körperteile bedecken. Außerdem sollten eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe getragen werden.
  • Da Bohrhämmer relativ laut sind, sollten Sie nicht in der Ruhezeit die Maschine nutzen. Denken Sie auch an Ihre Nachbarn!
  • Andere Personen sollten einen Abstand von 2-3 Metern zu dem Bohrhammer lassen, damit sie nicht von herumfliegenden Steinen getroffen werden.
  • Benutzen Sie keinen Bohrhammer, wenn Sie Medikamente nehmen, die die Wahrnehmung verändern können.
  • Sie sollten nur wirklich passendes Zubehör benutzen. Meist werden ein Spitzmeißel und verschiedene Bohrer mitgeliefert als Einsteiger-Zubehör. Beim Nachkauf sollte man jedoch darauf achten, das das Zubehör für das eigene Schnellspanfutter geeignet ist.

In dem folgenden Video können Sie einen richtigen Bohrhammer im Einsatz sehen.

Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kommentare (2)
  1. kossibaer sagt:

    Ich glaube nicht, das der Bosch Bohrhammer GBH 2-28 DFV stolze 7 Kg auf die Waage bringt, eher sind es 3 Kg.

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Hinweis zu unserem Bohrhammer-Vergleich.

      Sie haben natürlich Recht – da war uns wohl ein Tippfehler unterlaufen. Wir bitten das zu entschuldigen und haben die Angabe natürlich korrigiert.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Bohrer

Jetzt vergleichen

Bohrer Abbruchhammer Test

Ein Abbruchhammer kommt zum Einsatz, wenn der einfache Bohrhammer versagt. Es gibt in dieser Kategorie leichte Stemmhämmer für das Aufstemmen von W…

zum Test
Jetzt vergleichen

Bohrer Akku-Bohrschrauber Test

Akku-Bohrschrauber dienen zum Bohren in Stein, Metall, Kunststoff und Holz. Bei der Einrichtung des Hauses, der Wohnung oder der Küche sorgt er für …

zum Test
Jetzt vergleichen

Bohrer Bohrmaschine Test

Die Bohrmaschine ist ein praktisches Werkzeug für jeden Haushalt, mit dem Löcher in Wände, Holz oder Metall gebohrt werden können. Der wohl …

zum Test
Jetzt vergleichen

Bohrer Metallbohrer Test

Metallbohrer bohren in Aluminium, Eisen, Kupfer, Messing und Stahl. Aber sie eignen sich auf für Kunststoffe…

zum Test
Jetzt vergleichen

Bohrer Steinbohrer Test

Steinbohrer sind Aufsätze für Bohrmaschinen, um Löcher in Wänden für Dübel vorzubereiten. Die unterschiedlichen Typen richten sich nach den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Bohrer Tischbohrmaschine Test

Tischbohrmaschinen sind Präzisionswerkzeuge, die aus einem kleinen Bohrtisch, einer Bohrsäule und einer eingebauten Bohrmaschine bestehen. Mit ihnen…

zum Test