Akku-Bohrschrauber Test 2016

Die 7 besten Akku-Bohrschrauber & Akkubohrer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBosch PSR 18 LI-2Metabo BS 18Ryobi RCD18022LMakita 6271DWAEPreis-Leistungs-SiegerMakita DF330DWJBosch Professional GSREinhell TC CD 12 Li
ModellBosch PSR 18 LI-2Metabo BS 18Ryobi RCD18022LMakita 6271DWAEMakita DF330DWJBosch Professional GSREinhell TC CD 12 Li
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
09/2016
Kundenwertung
488 Bewertungen
8 Bewertungen
63 Bewertungen
335 Bewertungen
100 Bewertungen
208 Bewertungen
177 Bewertungen
AkkutypEs gibt Lithium-Ionen-Akkus, die besonders langlebig sind und keinen Memory-Effekt haben. Nickel-Cadmium Akkus sind billiger, halten aber nicht so lange.18-V-Lithium-Ionen-Akku18-V-Lithium-Ionen-Akku18-V-Lithium-Ionen-Akku12-V-Nickel-Cadmium-Akku10,8-V-Lithium-Ionen-Akku10,8-V-Lithium-Ionen-Akku12-V-Lithium-Ionen-Akku
AkkukapazitätDie Kapazität gibt an, wie viel Energie dem Akku zu Verfügung steht. Je höher die Kapazität, desto länger kann der Akku arbeiten. Die meisten Produkte gibt es mit verschiedenen Akkukapazitäten.2,5 Ah2,0 Ah1,5 Ah1,9 Ah1,3 Ah2,0 Ah1,3 Ah
max. LeerlaufdrehzahlZum Schrauben werden geringe Drehzahlen bis 600 U/min verwendet. Beim Bohren sollte man schon über 1000 U/min nutzen.1.340 U/min1.650 U/min1.600 U/min1.300 U/min1.300 U/min1.300 U/min1.050 U/min
max. Drehmoment
Das Drehmoment gibt an, wie stark der Akkubohrer eine Schraube anziehen kann. Je höher das Drehmoment, desto fester kann eine Schraube angezogen werden.
46 Nm48 Nm50 Nm30 Nm30 Nm15 Nm20 Nm
Gänge2222222
Rechts-LinkslaufDer Bohrkopf kann in beide Richtungen drehen.JaJaJaJaJaJaJa
ErsatzakkuJaJaJaJaJaNeinNein
ArbeitslichtJaJaNeinNeinJaJaNein
TransportkofferJaJaJaJaJaNeinJa
Gewicht1,3 kg1,6 kg2,3 kg1,5 kg1 kg0,9 kg1,1 kg
Vorteile
  • starker Motor
  • liegt gut in der Hand
  • lange Akkulaufzeit
  • inkl. Bandmaß, Bohrerkassette und Bit-Satz
  • sehr hochwertiges Bohrfutter
  • Bits können am Gerät aufbewahrt werden
  • geringe Akkuladezeit durch Schnell-Ladegerät
  • liegt gut in der Hand
  • inkl. Bohrerkassette und Bit-Satz
  • liegt gut in der Hand
  • geringe Akkuladezeit (22 min)
  • sehr leicht und für längere Einsätze geeignet
  • geringe Akkuladezeit durch Schnell-Ladegerät
  • kompaktes Format
  • wertiges Bohrfutter
  • liegt gut in der Hand
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 60 Bewertungen

Akku-Bohrschrauber-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Akku-Bohrschrauber dienen zum Bohren in Stein, Metall, Kunststoff und Holz. Bei der Einrichtung des Hauses, der Wohnung oder der Küche sorgt er für einen schnellen und problemlosen Möbelaufbau.
  • Drehzahl und Drehmoment sind bei Akkuschraubern wichtige Größen. Je höher das Drehmoment, desto besser können lose Schraube angezogen und feste Schrauben gelöst werden. Zum Schrauben reichen Werte von 600 U/min, beim Bohren sollten es eher 1000 U/min sein.
  • Achten Sie auch auf einen leistungsstarken Akku. Lithium-Ionen-Akkus sind sorgen für lange Laufzeiten und kurze Ladezeiten. Bei langen Arbeiten sollten Sie einen Ersatzakku dabei haben, damit Sie Ihre Arbeit nicht ständig unterbrechen müssen. Professionelle Akku-Bohrschrauber haben zwar nur Akkuladezeiten von einer halben Stunde, doch wenn diese Pause aber zur falschen Zeit gemacht werden muss, kann sie nervig sein.

Akku-Bohrschrauber Test
Ein einfacher Akku-Bohrschrauber ist handlich, klein und leicht. Mit ihm können Sie sich die Träume Ihrer Kindheit erfüllen. Wenn der Akku-Schrauber im Handwerkerholster sitzt, die Schrauben aufgereiht wie in einem Patronengurt sind und ein Ersatzakku in der Tasche liegt, kommt sogar manchmal ein wahres Western-Feeling auf. Anzeichnen, Anvisieren und Abdrücken ist hier die Devise. Anders als bei Bohrmaschinen ist nicht einmal mehr der Netzstecker erforderlich. Nur die Akkus müssen zur Vorbereitung ein Weilchen im Ladegerät verbringen, aber moderne Lithium-Ionen-Akkus halten dafür auch ziemlich lang.

In unserem Akku-Bohrschrauber Test 2016 werden wir Ihnen nicht nur die Unterschiede zwischen Metall-Hybrid-Akkus und Lithium-Ionen-Akkus aufzeigen, sondern auch viele weitere Spezifikationen zu einer umfangreichen Kaufberatung zusammenfassen.

1. Der Akku-Bohrschrauber im Überblick

Ein Akku-Bohrschrauber (auch Akkubohrschrauber geschrieben) ist ein Akkuschrauber mit Bohr-Funktion und damit ein handgeführtes Elektrowerkzeug. Er wird über einen Elektro-Motor angetrieben und sowohl zum Schrauben als auch zum Bohren verwendet.

Im Gegensatz zur klassischen Bohrmaschine besitzt der Akku-Bohrschrauber kein Netzteil. Stattdessen kommt ein Akku zum Einsatz, welcher in einer separaten Ladestation aufgeladen werden muss, bevor der Spaß beginnen kann. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden ist daher die Anschaffung eines Ersatzakkus sinnvoll. Aus der Produkttabelle von unserem Akku-Bohrschrauber-Test können Sie entnehmen, bei welchen Geräten ein solcher Zweitakku bereits im Lieferumfang enthalten ist.

Akku-Bohrschrauber Bits

Bits werden im Gerät verankert und versenken sich im Kopf der Schraube, welche gelöst oder festgedreht werden soll.

Akku-Bohrschrauber verfügen über eine sogenannte Rutschkupplung. Diese sorgt dafür, dass die Schrauben nicht zu stark angezogen werden und verhindert dadurch Schäden an den Bits wie auch den Schrauben selbst. Übersteigt das Drehmoment einen bestimmten Wert, wird der Antrieb automatisch abgekoppelt und der Motor dreht einfach durch, anstatt sich weiter in die Schraube zu fressen. So sitzen am Ende alle Schrauben gleich fest im Material.

Im Haushalt findet der Akku-Bohrschrauber viele Anwendungsbereiche: Beim Aufbau von Möbeln, kleinen Montagearbeiten und selbstverständlich bei Umzügen. Durch den Akkubetrieb können diese Elektrowerkzeuge unabhängig vom Stromnetz verwendet werden.

Memory-Effekt

Der Memory-Effekt wurde das erste mal von der NASA beobachtet. Er bezeichnet die Anpassung von NiCd-Akkus an den Stromverbrauch des Nutzers. Wird der Akku häufig nicht vollständig entladen, entsteht ein permanenter Kapazitätsverlust.

Bei haushaltsüblichen Bohrschraubern kommen nur zwei Akku-Typen zum Einsatz: Der Lithium-Ionen-Akku (auch Li-Ionen-Akkus oder Lithium-Akkus genannt) sowie der Nickel-Cadmium-Akku (auch NiCd-Akku genannt). Li-Ionen-Akkus gewinnen zunehmend an Popularität, da sie eine geringere Ladezeit und keinen Memory-Effekt haben. Letzterer sorgt für Probleme, wenn Akkus nicht richtig entladen werden.

Akkus dürfen auf keinen Fall in den normalen Hausmüll getan werden, sondern müssen gesondert recycelt werden. Gerade Cadmium ist ein hochgiftiger Stoff. Entsorgen Sie einen beschädigten Akku umgehend.

Kurz zusammengefasst: Die Vor- und Nachteile eines Akku-Bohrschraubers im Vergleich zu einer regulären Bohrmaschine.

  • klein und handlich – ideal für Arbeiten auf Leitern oder im Garten
  • kabellos
  • verwendbar an Orten fernab jeglicher Stromversorgung
  • kann nicht nur Bohren, sondern auch Schrauben
  • Akku muss geladen werden
  • hat weniger Kraft als eine netzbetriebene Bohrmaschine

Wir sind der Meinung: Ein guter Akku-Bohrschrauber sollte (ähnlich wie eine Stichsäge) in keinem Heimwerker-Haushalt fehlen. Vielleicht benötigen Sie aber auch eine andere Art von Akkuschrauber? Damit Sie bei den unterschiedlichen Geräten nicht den Überblick verlieren, stellen wir Ihnen in unserem Akku-Bohrschrauber Test 2016 noch einige ähnliche Geräte tabellarisch vor.

2. Welche Akku-Schrauber-Typen gibt es?

In der Kategorie der Akkuschrauber lassen sich verschiedene Elektrowerkzeuge unterscheiden. Neben den einfachen Bohrschraubern gibt es Akku-Schlagschrauber und Akku-Bohrhämmer. Eine Tabelle soll Ihnen die wichtigsten Unterschiede näher bringen.

Akkuschrauber-Typ Kurzbeschreibung
Akku-Bohrhammer

Akku-Bohrhammer

Ein Akku-Bohrhammer kann nicht nur Bohren, sondern vor allem auch zum Schlagen verwendet werden. Er besitzt dafür ein sogenanntes Schlagwerk. Schnell und regelmäßig werden hier Stöße in Schlagrichtung abgegeben, die das Material aufbröseln. Gleichzeitig dreht sich der Bohrer und schlägt dadurch kleine Stückchen heraus.

Wenn Sie in Stein, Beton oder anderes Material bohren, welches extrem widerstandsfähig ist, bringt der Bohrhammer eine erhebliche Arbeitserleichterung.

Akku-Schlagbohrer

Akku-Schlagbohrer

Ein Akku-Schlagbohrer oder auch Akku-Schlagbohrschrauber ist dem Bohrhammer insofern ähnlich, dass er ebenfalls härtere Materialien bearbeiten kann. Allerdings unterscheidet sich die Mechanik im Innern der Geräte grundlegend voneinander.

Der Schlagbohrer erzeugt zudem wesentlich mehr Schläge in derselben Zeitspanne, die jeder für sich jedoch schwächer ausfallen. Der Nutzer empfindet den Betrieb daher eher wie eine Vibration und weniger wie einzelne Schläge. In Leichtbeton oder Ziegel kann der Schlagbohrer mühelos Löcher hauen, bei sehr harten Materialien kommt er allerdings an seine Grenzen.

Akku-Bohrschrauber

Akku-Bohrschrauber

Akku-Bohrschrauber (auch Akku-Bohrmaschine oder Akkubohrer genannt) sind für den normalen Haushaltsgebrauch bestens geeignet. Sie können sowohl schrauben als auch bohren und bewältigen mühelos die allermeisten Aufträge (Möbel zusammenschrauben, Rauchmelder montieren, Bilder aufhängen, …). Moderne Akku-Bohrschrauber haben sogar ein 2 Gang-Getriebe. Der erste Gang ermöglicht geringere Drehzahlen zum Schrauben, während der zweite Gang höhere Drehzahlen zum Bohren erlaubt.

Größter Vorteil ist der Preis: Für diese einfachen Geräte, deren Leistung geringer ist als etwa die von Akku-Schlagbohrschraubern, müssen Sie mit Anschaffungskosten von nur 40 bis 200 Euro rechnen.

Akkuschrauber

Mini-Akkuschrauber

Auch Mini-Akkuschrauber genannt. Diese Geräte werden nur zum Schrauben verwendet. Sie besitzen kein Bohrfutter, das zur Aufnahme eines Bohrers geeignet wäre. Die meisten Modelle werden mit den entsprechenden Bits, einem Akku-Ladegerät und zugehörigem Koffer geliefert. Dieses Werkzeug ist vor allem zum Zusammenschrauben von Möbeln gedacht und als Heimwerker-Standardgerät dann zu empfehlen, wenn eine Bohrmaschine bereits im Haushalt vorhanden ist.

In unserem Akkuschrauber Test finden Sie die passenden Modelle.

Wenn Sie ein stärkeres Gerät möchten, sollten Sie sich bei den Bohrern umsehen, die mit Netzteil betrieben werden.

3. Kaufberatung für Akku-Bohrschrauber: Darauf müssen Sie achten

Bosch Akku-Bohrschrauber oder eher Makita Akku-Bohrschrauber: Die Auswahl an Werkzeugen ist sehr groß. Profis raten manchmal zu teuren Metabo Akkuschraubern, DeWalt-Akkuschraubern oder Bosch Werkzeugen der Profi-Serie, aber braucht man sie wirklich für den Garten oder im Haushalt? In diesem Teil von unserem Akku-Bohrschrauber Test möchten wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien vorstellen.

3.1. Akkutyp

Akkuschrauber im Garten

Der Akku-Bohrschrauber ist vom Stromnetz unabhängig. Wenn Sie im Garten werkeln, können Sie auf lästige Verlängerungskabel verzichten.

Beim Akkutyp lassen sich zwei verschiedene Arten unterscheiden. Lithium-Ionen-Akkus (Li-Ionen-Akkus) sind die aktuellsten Modelle. Daneben gibt es aber auch noch Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd-Akkus), die preiswerter sind. Im Akku-Bohrschrauber-Set sind meist ein Ersatz-Akku und ein Akku-Ladegerät enthalten.

Vorteil der Lithium-Ionen-Akkus (in der Regel Lithium-Polymer-Akkus) ist, dass sie über eine höhere Kapazität verfügen und auch keinen Kapazitätsverlust aufweisen. Eigenständige Entladungen gehören beim Li-Akku ebenfalls der Vergangenheit an. Vor allem, wenn Sie den Bohrschrauber sehr häufig verwenden, sollten Sie auf Lithium-Ionen-Akku-Batterien setzen.

Die Hersteller haben alle verschiedene Akkus, die von ihnen selbst produziert werden. Wenn Sie jetzt denken, dass es eventuell Eneloop Akkus oder Bionx Akkus von Akku King gibt, die sie verwenden können, müssen wir Sie enttäuschen. Sie sollten nur Makita Akkus oder Bosch Akkus in der jeweiligen Maschine verwenden. Manchmal gibt es sie in einem günstigen Akkupack. Doch auch wenn Sie die Makita Akkus nachbestellen, sollten Sie auf die Akkuspannung in Volt achten. Nur wenn die Akkuspannung in Volt dem Gerät entspricht, können Sie richtig arbeiten.

Wenn Sie einen günstigen Akku-Bohrschrauber kaufen wollen und das Modell nur gelegentlich benutzen, können Sie auch weiterhin zu Metall-Hybrid Akkus greifen. Länger als ein oder zwei Jahre werden die mobilen Schrauber jedoch nicht halten.

3.2. Akkukapazität

Die Akkukapazität wird in Amperestunden (Ah) gemessen. Je höher der Wert, desto mehr Energie kann vom Akku gespeichert werden. Ein Akkuschrauber mit 3 Ah hat zwar eine höhere Kapazität als ein Gerät mit 1,3 Ah, muss aber nicht zwangsläufig länger laufen. Die Akkulaufzeit hängt nämlich entscheidend von den Drehzahleinstellungen und dem genutzten Drehmoment ab.

Anders gesagt: Wenn Sie dem Bohrer wirklich alles abverlangen, ist der Akku nach endlicher Zeit leer. Bei starken Bohrschraubern setzen die Hersteller daher auch entsprechend größere Akkus ein. Die Modelle aus unserem Akku-Bohrschrauber Test haben zwischen 1 und 2 Ah und sind von der Akkulaufzeit her doch relativ ähnlich.

3.3. Leerlaufdrehzahl

Makita 10 Volt Schrauber

Makita Akkuschrauber mit umfangreichem Zubehör.

Die Leerlaufdrehzahl gibt an, wie schnell sich das Bohrfutter drehen kann. Gute Modelle aus dem Akku-Bohrschrauber Test haben 2 Gänge, in denen eine Drehzahl von teilweise mehr als 1.300 U/min eingestellt werden kann. Akku-Schrauber, die vorrangig für das Schrauben verwendet werden, haben meist nur geringe Drehzahlen von bis zu 600 U/min, damit die Schrauben sorgsam hereingedreht werden und das Holz dabei nicht splittert.

Auch wenn Sie günstige Produkte kaufen, sollten Sie die Drehzahlen vergleichen und das zu Ihrem jeweiligen Projekt passende Modell auswählen.

Bei der Verwendung lauter Arbeitsgeräte sollten Sie auf einen Gehörschutz nicht verzichten, um Schalltraumata zu vermeiden. Eine Schutzbrille verhindert zudem, dass kleine Partikel Ihre Augäpfel verletzen.

3.4. Drehmoment

Das Drehmoment gibt Auskunft über die Haltekraft. Dabei handelt es sich um die Kraft, mit der ein Motor etwas bewegen oder festhalten kann. Letztlich zeigt der Wert, wie stark der Motor ist. Die Einheit des Drehmoments ist Newtonmeter (Nm). Wenn Sie dickere Schrauben mit einem Durchmesser von 6 mm schrauben oder lösen möchten, sollten Sie auf mindestens 30 Nm bestehen. Für einfache Schrauben beim Möbelbau reichen in der Regel 15 – 30 Nm.

3.5. Zubehör

Metabo Akku-Bohrschrauber Set

Metabo BS 18 – ein sehr hochwertiges Bohrschrauber Set.

Ein Schnellspannbohrfutter, mit dem Schraubaufsätze besonders leicht am Gerät befestigt werden können, haben alle Modelle im Akku-Bohrschrauber Vergleich. Wichtiger ist es, auf das Akkuladegerät und das Akkupack zu achten. Vor allem im Profi-Bereich gibt es immer Ersatzakkus. Bei der Bosch PSR 18 LI-2t etwa ist das der Fall und auch bei den Makita-Bohrschraubern werden Ersatzakkus mitgeliefert.

Beim Akku Ladegerät sollten Sie darauf achten, ob es sich um ein Schnellladegerät handelt, das in weniger als 30 Minuten eine Batterie laden kann. Metabo Akkuschrauber oder DeWalt Akkuschrauber haben meist standardmäßig ein solches Schnellladegerät. Es lohnt sich also, das Zubehör zu vergleichen.

Ein Transportkoffer ermöglicht Ihnen das einfache Tragen der verschiedenen Akku-Bohrschrauber-Komponenten. Er senkt außerdem das Risiko, dass etwas verloren geht. Normalerweise liefern alle Hersteller einen solchen Transportkoffer als Zubehör mit.

3.6. Gewicht

Bosch Akku-Schrauber der Serie GSR, Makita Schrauber oder Einhell Akku-Bohrschrauber aus unserem Akku-Bohrmaschine Test haben ein geringes Gewicht von etwa 1 kg. Dabei ist der Akku bereits eingerechnet. Bei einem höheren Gewicht sollten Sie bedenken, dass Sie das Elektrowerkzeug immer in der Hand halten.

Wenn ein Bohrschrauber 3 kg oder mehr wiegt, kann er vor allem bei dauerhaften Arbeiten schnell schwer werden. Abhängig ist das nicht zuletzt von Ihrer persönlichen Kondition. Wir empfehlen daher prinzipiell den Kauf eines leichteren Modells von 1 bis 2 kg Gewicht.

Bosch-Bohrschrauber

3.7. Wichtige Marken und Hersteller

  • AEG
  • Berlan
  • Black & Decker
  • Bosch
  • DeWalt
  • Einhell
  • Fein
  • Festool
  • Hitachi
  • Makita
  • Mannesmann
  • Metabo
  • Milwaukee
  • Ryobi

4. Akku-Bohrschrauber Vergleich bei anderen Testmagazinen

  • 1. Akkubohrschrauber Test bei „Selbst ist der Mann“

    Die Heimwerkerzeitschrift „Selbst ist der Mann“ hat in der Ausgabe 11/2010 Akkuschrauber untersucht. Akku-Bohrschrauber Testsieger im Profibereich des Akkubohrer Tests wurde der Festool T15+3 mit der Gesamtnote 1,4. Der Makita BDF441RFE reihte sich dahinter mit der Note 1,6 ein. Platz 3 belegte der AEG BS 14 C Li-302C mit der Bewertung 1,7.

    Im Bereich der Heimwerkergeräte erreichte die Ryobi LCD 1402 die höchste Note mit 2,0. Auf Platz 2 kam die Bosch PSR 14,4 Li-2 mit dem Urteil 2,2. Der Skil Skildriver 18V schnitt mit dem Ergebnis 2,3 relativ gut ab und landete noch vor Modellen von Black & Decker oder Worx.

  • 2. Akku-Bohrschrauber Vergleich bei Stiftung Warentest

    Einen Akkuschrauber Test der Stiftung Warentest gab es in der Ausgabe 05/2011. Akku-Bohrschrauber Testsieger wurde die Kress 180 AFB mit der Ryobi LCD 18022B mit der Gesamtnote 1,9. Die Makita BDF343RHE reihte sich dahinter mit dem Gesamturteil 2,0 ein. Die Bosch PSR 14,4 Li-2 und die Metabo BS 14,4 LT Impuls bekamen beide die Wertung 2,1.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Akku-Bohrschrauber

5.1. Welcher Akku-Bohrschrauber ist gut?

Einhell Akku-Bohrschrauber

Einhell Akkuschrauber – ein einfaches und preiswertes Modell.

Das hängt natürlich von Ihren Projekten ab. Wenn Sie nur gelegentlich Möbel aufstellen oder einen Holzgartenzaun reparieren, reicht ein günstiger Akkuschrauber aus. Sollen hingegen auch besonders große Schrauben in eher widerspenstigen Materialien festgezogen werden, ist ein Drehmoment von 30 Nm oder mehr und eine solide Leerlaufdrehzahl empfehlenswert.

Stellen Sie sich am besten die Frage, wie oft Sie das Gerät verwenden wollen. Wenn Sie es ohnehin nur einmal im Vierteljahr aus dem Koffer holen, genügt auch ein preiswerter Nickel-Cadmium Akku statt eines hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus.

5.2. Seit wann gibt es Akku-Bohrschrauber?

Von Black & Decker stammte bereits 1914 die erste Bohrmaschine in Form eines Pistolengriffes. Die erste Akku-Bohrmaschine wurde von Black & Decker 1961 mit Nickel-Cadmium Zellen erfunden. Robert H. Riley Jr. gilt heute als Erfinder. Ein Jahr später folgte das erste Gartengerät mit Akkumulator. Es handelte sich um eine Heckenschere.

5.3. Welcher Akku ist für Akku-Bohrschrauber gut?

Am besten sind Lithium-Ionen-Akkus. Es gibt keinen Memory-Effekt und die Leistung ist deutlich besser. Wir empfehlen Ihnen den Kauf von Schraubern mit Li-Akkus, da sie länger halten und auch immer einsatzbereit sind. In unserer Kaufberatung in Kapitel 3 finden Sie nähere Informationen.

5.4. Was ist besser – Akku-Bohrschrauber oder Akku-Bohrhammer?

Die kommt natürlich auf das Einsatzgebiet an. Wenn Sie in Holz, Metall oder Kunststoff bohren und schrauben möchten, sollten Sie einen Akku-Bohrschrauber verwenden. Die meisten Wände Ihrer Wohnung werden diesem keine Schwierigkeiten machen. Bei einer tragenden Stahlbeton-Wand kommt er jedoch an seine Grenzen. Falls Sie dort, oder in Stein bohren bzw. meißeln möchten, müssen Sie einen Bohrhammer verwenden. Doch Vorsicht: Schrauben können Sie damit nicht.

5.5. Wie viel Ah sollte ein Akku-Bohrschrauber haben?

Je höher die Kapazität (in Amperestunde Ah) eines Bohrschraubers ist, desto mehr Energie steht ihm zu Verfügung und desto länger kann er laufen. Für den Heimbereich reichen in der Regel 1 bis 2 Ah aus. Im Baustellenbereich kommen größere Modelle mit 3 bis 4 Ah zum Einsatz. Mit Zunahme der Kapazität nimmt auch das Gewicht zu, daher sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie wirklich leistungsstarke Modelle mit mehr als 2 Ah benötigen. Ein Ersatzakku im Koffer ist einfacher zu transportieren als ein schwerer Akku in der Maschine.

Der Bosch Professional GSR 14,4-2Li ist übrigens einer der leichtesten Schrauber seiner Klasse. Das folgende Video zeigt, was er kann.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Akku-Bohrschrauber.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Bohrer

Bohrer Abbruchhammer

Ein Abbruchhammer kommt zum Einsatz, wenn der einfache Bohrhammer versagt. Es gibt in dieser Kategorie leichte Stemmhämmer für das Aufstemmen von W…

zum Vergleich

Bohrer Bohrhammer

Gute und leistungsstarke Bohrhämmer sollten wenigstens 800 Watt Leistung haben, damit genug Power für alle Arbeiten vorhanden ist…

zum Vergleich

Bohrer Bohrmaschine

Die Schlagbohrmaschine ist nach der Handbohrmaschine das einfachste Gerät um Löcher in Wände, Holz oder Metall zu bohren…

zum Vergleich

Bohrer Steinbohrer

Steinbohrer sind Aufsätze für Bohrmaschinen, um Löcher in Wänden für Dübel vorzubereiten. Die unterschiedlichen Typen richten sich nach den …

zum Vergleich

Bohrer Tischbohrmaschine

Tischbohrmaschinen sind Präzisionswerkzeuge, die aus einem kleinen Bohrtisch, einer Bohrsäule und einer eingebauten Bohrmaschine bestehen. Mit ihnen…

zum Vergleich