Babywiege Test 2017

Die 6 besten Stubenwiegen im Vergleich.

KOKO Kufenwiege KARLA KOKO Kufenwiege KARLA
BabyBjörn Wiege Harmony BabyBjörn Wiege Harmony
Roba Komplettwiegenset Roba Komplettwiegenset
Roba Stubenbett 4 in 1 Roba Stubenbett 4 in 1
ALVI Schaukelwiege Komplettset ALVI Schaukelwiege Komplettset
STODOMED Hängewiege STODOMED Hängewiege
Abbildung Vergleichssieger
Modell KOKO Kufenwiege KARLA BabyBjörn Wiege Harmony Roba Komplettwiegenset Roba Stubenbett 4 in 1 ALVI Schaukelwiege Komplettset STODOMED Hängewiege
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
26 Bewertungen
24 Bewertungen
188 Bewertungen
123 Bewertungen
3 Bewertungen
4 Bewertungen
Material Wiege Mas­siv­holz
Buche
Netz­ge­webe
100 % Poly­ester
Holz
MDFMit­tel­dichte Holz­fa­ser­platte & Mas­siv­holz
Holz
MDFMit­tel­dichte Holz­fa­ser­platte & Mas­siv­holz
Holz
Schicht­holz aus Pappel
Holz
Flecht­korb aus Natur­weide
Material Rollen keine Rollen vor­handen keine Rollen vor­handen Plastik Plastik Plastik keine Rollen
Decken­be­fes­ti­gung
Liegefläche (L x B) 88 x 55 cm 72 x 36 cm 90 x 40 cm 80 x 43 cm 90 x 40 cm 76 x 49 cm
Maße (L x B x H) 71 x 93 x 70 cm 79 x 58 x 65 cm 93,5 x 53 x 150 cmHöhe inkl. Himmel 85 x 48Breite mit Kufen: 72 cm x 78 cmHöhe mit Himmel: 146 cm 105 x 53 x 142 cm 80 x 54 x 30 cm
Alterssempfehlung
max. Gewicht
Geburt – ca. 6 Monate
15 kg
ab Geburt – ca. 6 Monate
8 kg
ab Geburt – ca. 6 Monate
15 kg
Geburt – Klein­kindalter
15 kg
Geburt – ca. 6 Monate
k.A.
Geburt – ca. 6 Monate
15 kg
Wiegefunktion feststellbar Nein Nein Ja Nein Ja Nein
Rollen feststellbar
keine Rollen

keine Rollen

keine Rollen
Öko-Tex Standard 100 Ja Ja Nein Nein Ja Nein
weitere Ausführungen
Bächen Blau, Bär­chen Rosa

z.B. Heart­b­reaker, Adam und Eule

z.B. Heart­b­reaker, Adam und Eule

z.B. Glücks­bringer

z.B. Blau
Ausstattung Kalt­schaum­ma­t­ratze, Kissen, Decke, Bett­wä­sche, Nest­chen, Himmel & Him­mel­stange Matratze Vlies­ma­t­ratze, Kissen, Decke, Bett­wä­sche, Nest­chen, Himmel & Him­mel­stange Vlies­ma­t­ratze, Kissen, Decke, Bett­wä­sche, Nest­chen, Himmel & Him­mel­stange, Stoff­boxen, Kufen, Rollen Vlies­ma­t­ratze, Kissen, Decke, Bett­wä­sche, Nest­chen, Himmel & Him­mel­stange Schaum­stoff­ma­t­ratze, Kissen, Decke, Nest­chen, Bal­da­chin
Vorteile
  • Mat­rat­zen­bezug abnehm- & waschbar bei 40 °C
  • geruchs­frei
  • sch­nell und ein­fach auf­zu­bauen
  • größer als die meisten Baby­wiegen
  • viele ver­schie­dene Designs erhält­lich
  • auch ohne Aus­stat­tung oder nur mit Mat­ratze und Himmel erhält­lich
  • alle Designs auch in gewachstem Natur­holzton erhält­lich
  • Gewebe der Wiegebis 40 °C und Mat­ratzebis 60 °C waschbar
  • Wiege schau­kelt sanft durch Babys Bewe­gungen
  • luft­durch­läs­siges Mate­rial
  • sehr stabil
  • frei von Gerüchen
  • ein­fa­cher Aufbau
  • umfang­reiche Aus­stat­tung
  • nied­liche Designs
  • viel­seitig ver­wendbar: Bei­s­tell­bett, Stu­ben­wagen, Baby­wiege, Sitz­bank
  • zusätz­li­cher Stau­raum unter dem Bett
  • stabil
  • in bekannten Roba Designs erhält­lich
  • sch­nell und ein­fach auf­ge­baut
  • kom­p­lette Aus­stat­tung in nied­li­chem Design
  • Mat­rat­zen­bezug bei 30 °C waschbar
  • Tra­ge­seile sind von der Länge her ein­s­tellbar
  • Bal­da­chin über die ganze Länge des Bettes gezogen werden
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • inkl. Feder zum Auf- und Abwippen
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Babywiege bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5/5 aus 15 Bewertungen

Babywiegen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Baby schläft in den ersten drei Lebensmonaten laut Statistik etwa 16–18 Stunden über den ganzen Tag verteilt (Quelle: statista). Damit es dabei bequem und sicher liegt, ist die Wahl des Schlafortes sehr wichtig.
  • In einer Babywiege können Sie Ihr Baby sanft in den Schlaf wiegen und ihm so ein wohlig schaukelndes Gefühl wie im Mutterleib verschaffen.
  • Besonders praktisch sind Babywiegen mit Rollen – so können Sie Ihr Baby überall mit hinnehmen wo Sie sich gerade aufhalten.

Babywiege Test

Bevor ein Baby auf die Welt kommt, müssen die zukünftigen Eltern einige Besorgungen tätigen und dabei an so vieles denken. Man wird dabei regelrecht mit Informationen überflutet und weiß gar nicht, was wirklich wichtig und notwendig ist. Eines ist dabei jedoch ganz sicher unabkömmlich: Ein Schlafplatz für Ihren Sprössling.

Es gibt die verschiedensten Orte, an denen man sein Baby betten kann: Vom Gitterbett über das Beistellbett bis hin zum Stubenwagen sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt. Da ein Säugling in den ersten Lebensmonaten auch am Tage häufig und viel schläft, bietet es sich an, einen Ort zu wählen, den Sie immer im Auge behalten können. Eine Babywiege ist dabei die erste Wahl, denn sie ist nicht nur leicht verstellbar – viele Modelle auch mit praktischen Rollen –, sondern lässt das Baby durch die Schaukelfunktion auch sanft in den Schlaf gleiten.

Wir helfen Ihnen mit unserem Babywiegen-Vergleich 2017 und der nachfolgenden Kaufberatung Ihren persönlichen Babywiege Vergleichssieger zu finden. Dabei stellen wir Ihnen nicht nur die unterschiedlichen Babywiege-Typen vor, sondern fassen für Sie auch wichtige Kaufkriterien zusammen. Außerdem versorgen wir Sie mit hilfreichen Informationen rund um das Thema Babyschlaf.

1. Welche Babywiege-Typen gibt es?

2.1. Kufenwiege

Babywiege Kufenwiege

Eine klassische Babywiege aus Holz.

Eine Kufen- oder auch Schaukelwiege ist die klassische Babywiege. Der Name ist selbsterklärend: Über breite, halbrunde Kufen an beiden Enden der Wiege wird das Gestell zum Schaukeln gebracht.

Einige Kufenwiegen haben sogar Rollen unterhalb der Kufen, was sie noch beweglicher macht. So können Sie ganz einfach Ihre Schaukelwiege an den Ort Ihrer Wahl verrücken. Um die Schaukelfunktion wieder zu aktivieren, werden die Rollen einfach nach oben geklappt.

Hinweis: Die Kufen sind an der untersten Stelle des Kreisbogens nicht richtig „rund“, weshalb die Wiege nicht flüssig zu schaukeln scheint. Dies ist jedoch durchaus gewollt, denn so bremst die Babywiege automatisch beim Schaukeln ab, was als Sicherung dient, damit das Baby nicht in der Kufenwiege hin- und herrutscht.

2.2. Pendelwiege

Babywiege Pendelwiege

Eine Pendelwiege ohne Ausstattung.

Das Gestell einer Pendelwiege bleibt immer fest stehen. Die Wiege wird über eine Aufhängung an beiden Enden bewegt. Eine Besonderheit ist die Feststellfunktion: Hierfür wird ein Bolzen durch Gestell und unteren Teil des Wiegekorbes gesteckt, was die Wiege unbeweglich macht. So können Sie verhindern, dass Ihr kleiner Liebling durch seine eigenen Schlafbewegungen die Korbwiege zum Pendeln bringt.

Pendelwiegen sind alle mit feststellbaren Rollen versehen – so können Sie Ihren Schatz stets in Ihrer Nähe platzieren und über seinen Schlaf wachen. Wollen Sie die Wiege jedoch an nur einem bestimmten Ort belassen, können Sie bei den meisten Modellen die Rollen einfach abmontieren. So sorgen Sie für noch mehr Stabilität.

2.3. Hängewiege

Babywiege Haengewiege

Eine Feder bringt die Hängewiege zum Auf- und Abwippen.

Wie bei ihren Vorgängern, ist auch die Funktion einer Hängewiege vom Namen abzuleiten: Sie hängt für gewöhnlich mittels Deckenbefestigung an der Zimmerdecke, aber auch andere Montagemöglichkeiten sind nicht undenkbar – beispielsweise unter der Treppe. Spezielle Schaukelhaken, entsprechende Dübel und stabile Zugseile, bzw. solide Federn, sorgen für die nötige Sicherheit.

Die Wiege wird dann wie eine Schaukel auf dem Spielplatz vor- und zurückbewegt, bzw. von rechts nach links geschaukelt. Die Höhe des Korbes kann dabei individuell eingestellt werden.

Was Hängewiegen so besonders macht, sind die Federn, die zwischen Deckenbefestigung und Wiegenaufhängung gespannt werden. Diese ermöglichen auch ein Auf- und Abwippen des Wiegekorbes und sorgen so zusätzlich für beruhigende Bewegungen, die an die Zeit im Mutterleib erinnern.

Alle Vor- und Nachteile von Hängewiegen auf einen Blick:

  • Wiegebewegung in verschiedene Richtungen möglich
  • Sanftes Auf- und Abwippen dank Feder möglich
  • Höhe individuell anpassbar
  • teilweise belastbarer als Standwiegen
  • ortsgebunden
  • Montage teilweise aufwendiger, da Anbringung einer Deckenbefestigung notwendig ist

2. Ist eine Babywiege wirklich notwendig?

Babywiege Klavierzimmer

Eine Babywiege kann überall platziert werden, wo Sie sie brauchen.

Eine Stubenwiege bietet auf jeden Fall einige Vorteile:

sie ist mobil und kann dort hingestellt werden, wo Sie sich gerade befinden,

sie beruhigt das Baby durch sanfte Schaukelbewegungen,

einige Modelle sind als Beistellbett umfunktionierbar.

Jedoch muss man bei dem riesigen Angebot an Babyausstattung stets im Blick behalten, was wirklich wichtig und für einen selbst nötig ist. Stellen Sie sich folgende Fragen, um herauszufinden, ob sich die Anschaffung einer Babywiege für Sie lohnt:

  • Ist meine Wohnung so groß, dass der Weg zum Kinderzimmer zu weit wäre, um schnell bei meinem Baby zu sein?

    Diese Frage können Sie klar mit JA beantworten, wenn Sie in einem Haus oder einer Wohnung mit mehreren Etagen leben.
  • Habe ich keine anderen Möglichkeiten mein Baby abzulegen, abgesehen vom Babybett im Kinderzimmer?

    Alternativen zur Korbwiege zeigen wir Ihnen weiter unten auf.
  • Brauche ich wirklich eine Wiegefunktion, um mein Baby zu beruhigen?

    Wahrscheinlich nehmen Sie Ihren Säugling lieber auf den Arm zum Trösten.
  • Möchte ich die Stubenwiege auch in der Nacht als Babybett benutzen?

    Dies ist dank der Feststellfunktion möglich. Beachten Sie aber die im Vergleich zum Kinderbett kleineren Maße der Babywiege.
Babywiege Baby im Korb

Ein Baby schläft fast überall – Hauptsache Mama und Papa sind in der Nähe.

 3. Alternativen zur Stubenwiege

Wahrscheinlich sind Sie sich bei dem Überangebot an Babyartikeln gar nicht sicher, ob es nun eine Babywiege, ein Stubenwagen oder ein Beistellbett sein soll, oder ob überhaupt irgendwas davon nötig ist. Tatsächlich nehmen viele Eltern ihr Kind mit ins eigene Bett – das bietet vor allem den Vorteil, dass man nicht jedes Mal extra aufstehen muss, um das Baby in der Nacht zu stillen, bzw. zu füttern oder zu beruhigen. Im Gegensatz zu früher weiß man heute auch, dass das Familienbett kein Risiko hinsichtlich des Plötzlichen Kindstods darstellt – man sollte allerdings einige Regeln beachten. Einige Tipps zum sicheren Babyschlaf bieten wir Ihnen weiter unten.

In der folgenden Tabelle haben wir alle Möglichkeiten, Ihr Baby zu betten, zusammengefasst:

Kategorie  Beschreibung
Babybett

babywiege-babybett

Ein Babybett oder auch Gitterbett gibt es für gewöhnlich in zwei Größen: 70 x 140 cm oder 60 x 120 cm. Durch den höhenverstellbaren Boden ist Ihr Baby auch dann noch sicher gebettet, wenn es mobiler wird und sich allein aufsetzen oder hinstellen kann.

Viele Babybetten haben drei herausnehmbare Sprossen, die es dem Kleinkind ermöglichen, selbstständig aus dem Bett zu klettern. Außerdem sind einige Gitterbetten zum Juniorbett umbaubar und so sehr lange verwendbar.

Stubenwagen

babywiege-stubenwagen

 

Ein Stubenwagen ist dank seiner Rollen an jeden gewünschten Ort zu verschieben und ermöglicht es dem Baby so, immer in der Nähe seiner Bezugsperson schlafen zu können. Die meisten Stubenwagen sind mit ihrem Flechtkorb zudem ein echter Hingucker.

Mit seiner kleineren Liegefläche von ca. 90 x 40 cm ist er nicht so lange in Verwendung wie das Babybett, was jedoch auch nicht nötig ist, da Babys mit zunehmendem Alter weniger schlafen und mobiler werden.

Babywiege

babywiege

Eine Babywiege bietet ähnliche und sogar noch weitere Vorzüge wie ein Stubenwagen, denn dank ihres geringen Gewichts und/oder der montierten Rollen, lässt sie sich ebenfalls einfach an einen anderen Ort verstellen. Ein schöner Zusatz ist die Wiegefunktion, mit der das Baby in den Schlaf geschaukelt werden kann.

Die ebenfalls kleine Liegefläche bietet dem Baby noch mehr Geborgenheit, die zusammen mit dem Geschaukel an die Zeit im Mutterleib erinnert.

Beistellbett

babywiege-beistellbett

Ein Beistellbett wird an eine Seite des Elternbetts montiert. So ist das Baby stets in der Nähe seiner Mama und fühlt sich sicher und geborgen. Auch für die frischgebackene Mama ist dies nur von Vorteil, denn so muss sie nachts nicht erst aufstehen und das Baby aus dem Bett heben, um es zu füttern oder zu beruhigen.

Halbwegs begabte Heimwerker bauen ihr Babybett zum Beistellbett um und haben so noch länger das Vergnügen eines großen Familienbetts.

Baby-Reisebett

babywiege-reisebett

Ein Baby-Reisebett kann mit einem Einhängeboden ausgestattet werden und ermöglicht es den jungen Eltern so, ihr Kleines auf zwei Ebenen zu betten, je nachdem wie klein oder mobil das Baby schon ist. So müssen Sie sich nicht bis ganz nach unten bücken, um Ihr Baby rauszuheben.

Dank seines leichten Gewichts und der teilweise an einem Ende des Bettes vorhandenen Rollen, lässt sich das Reisebett prima durch die ganze Wohnung schieben. Außerdem lässt es sich sehr klein zusammenfalten und dadurch schnell und einfach verstauen.

Laufgitter

babywiege-laufgitter

Das Laufgitter gibt es in verschiedenen Formen, z.B. quadratisch oder 6-eckig. Es hat oftmals eine größere Liegefläche als andere Baby-Schlafstätten. Ein großer Vorteil ist der höhenverstellbare Boden, durch den das Laufgitter auch dann noch in Verwendung ist, wenn das ältere Baby nicht mehr so viel schläft wie am Anfang. So kann der Zögling bei heruntergelassenem Boden ungestört spielen und erste Versuche starten, sich an den Stäben hochzuziehen.

Dank der Rollen ist auch ein Laufgitter mobil, sodass das Kind immer im Auge behalten werden kann.

Babytrage / Tragetuch

babywiege-babytrage

Eine Babytrage oder ein Tragetuch bietet Ihnen die Option, Ihr Baby stets bei sich zu haben und dabei trotzdem die Hände frei zu haben. Das Baby wird so durch Ihren Geruch, Ihren Herzschlag und Ihre Bewegungen beruhigt und schläft ganz friedlich, während Sie sich um den Haushalt oder dergleichen kümmern.

Für Neugeborene ist ein Tragetuch von Vorteil, da es sich besser an das kleine Würmchen anpassen lässt. Mit einer Babytrage können auch ältere Babys und Kleinkinder getragen werden, auf Wunsch auch auf dem Rücken. Achten Sie unbedingt auf die richtige Haltung, auch Anhock-Spreiz-Stellung genannt.

Babywippe

babywiege-babywippe

Eine Babywippe ist klein und handlich und kann einfach durch die Wohnung an den gewünschten Ort getragen werden. Dank des Gurtsystems ist Ihr Baby immer sicher festgeschnallt und kann so nicht aus der Wippe rauspurzeln. Zum Schlafen ist sie eigentlich nicht gedacht, aber dank der verstellbaren Rückenlehne, lässt sie sich einfach in Liegeposition bringen.

So kann Ihr Baby ein kleines Nickerchen halten und muss dazu nicht extra herausgenommen und hingelegt werden. Zum längeren Mittagschlaf sollten Sie Ihr Baby dennoch in eine der anderen Schlafstätten legen, um Haltungsfehler zu vermeiden.

4. Kaufkriterien für Babywiegen: Darauf müssen Sie achten

In unserem Babywiege Vergleich 2017 haben wir viele Stubenwiegen unter die Lupe genommen und für Sie herausgefunden, worauf Sie bei einem Kauf achten müssen. So finden Sie garantiert die beste Babywiege für Ihre Ansprüche.

4.1. Abmessungen

Damit sind zum einen die Maße des Gestells, zum anderen die Größe der Liegefläche gemeint. Dabei gilt aber nicht „je größer, desto besser“, denn Sie wollen die Wiege ja in verschiedene Räume mitnehmen können und oft ist der Platz doch eher eng bemessen. Auch eine kleinere Liegefläche stellt keinen Nachteil dar, im Gegenteil: gerade für Neugeborene sind kleine und enge Schlafplätze gemütlicher, da sie sich so nicht verlorenen und an die Zeit in Mamas Bauch erinnert fühlen.

4.2. Altersempfehlung

Einige Hersteller geben Altersempfehlungen für Ihre Kinderwiegen an. Diese sind – bis auf jene Modelle, die sich zur Sitzbank umbauen lassen – meist auf 6 Monate begrenzt. Genauer sind jedoch Gewichtsangaben, die Sie bei vereinzelten Marken finden, denn jedes Baby entwickelt sich unterschiedlich und manch ein Kind ist mit 5 Monaten schon zu groß oder schwer für eine Wiege, während ein anderes mit 7 Monaten noch locker reinpasst.

4.3. Material und Verarbeitung

babywiege babybjoern

Die Babywiege Harmony von BabyBjörn ist aus luftdurchlässigem Netzgewebe gefertigt.

Die meisten Babywiegen aus unserem Babywiege-Vergleich 2017 sind aus Holz gefertigt. Achten Sie unbedingt auf die Verarbeitung des Holzes, denn herausstehende Splitter stellen eine Verletzungsgefahr dar.

Außerdem sollte die Stubenwiege unbedingt stabil stehen – das ist nicht nur für die Wiegefunktion, sondern zur allgemeinen Sicherheit ungemein wichtig.

4.4. Qualität der Rollen

Leider sind fast alle mitgelieferten Rollen bei den Produkten unseres Babywiege Vergleichs eher mangelhaft. Sie sind teilweise aus billigem Plastik und lassen sich nur schwer schieben, bzw. rollen. Außerdem knickten die Rollen einiger Modelle ab und stellten so eine große Gefahr dar.

Unser Tipp: Besorgen Sie sich hochwertigere Rollen im Baumarkt oder online und tauschen Sie sie gegen die mitgelieferten aus. Achten Sie dabei auf den passenden StiftdurchmesserDer Stift ist der Teil der Rolle, der in das vorgebohrte Loch gesteckt oder gedreht wird. Sein Durchmesser sollte mit dem der Bohrung übereinstimmen..

4.5. Ausstattung

babywiege roba

Roba ist ein bekannter Babyausstatter und bietet verschiedene Komplettwiegensets an.

Viele Babywiegen werden als Komplettset angeboten. Das ist für Sie natürlich ein riesen Vorteil, da Sie Geld und Zeit sparen können und gleich die passende Ausstattung mitgeliefert bekommen. Zu einem Komplettwiegenset gehören für gewöhnlich folgende Dinge:

  • Matratze
  • Kopfkissen
  • Decke
  • Bettwäsche
  • Nestchen
  • Himmel
  • Himmelstange

Aber Achtung: Leider lässt die Qualität und Verarbeitung der Ausstattung teilweise zu wünschen übrig.

Besonders die Matratzen sind oftmals von minderer Qualität und viel zu dünn. Auch wenn Babys noch leicht sind, ist eine gute Matratze sehr wichtig. Achten Sie auf Material und Luftdurchlässigkeit der Matratze, damit keine Überhitzungsgefahr besteht. Außerdem sind abnehm- und waschbare Matratzenbezüge ein echtes Muss, damit Ihr Baby eine hygienische Schlafumgebung vorfindet.

Babywiege Komplettset 4in1

Einige Hersteller, unter anderem Roba, bieten ein 4 in 1 Komplettset an, welches sich von Stubenwagen zu Babywiege, Beistellbett oder Sitzbank umbauen lässt.

4.6. Feststellfunktion

Eine schöne Besonderheit einiger Babywiege-Modelle ist die Feststellfunktion. Mit dieser können Sie die Wiege fixieren und sichergehen, dass Ihr Baby nicht durch seine Schlafbewegungen den Schaukelwagen zum Schwingen bringt, bzw. die Wiege nicht zur Seite kippt, wenn sich Ihr Baby dreht.

5. Bekannte Marken und Hersteller

  • Roba
  • Alvi
  • KOKO
  • BabyBjörn
  • TecTake
  • Infantastic
  • STODOMED
  • Christiane Wegner
  • Easy Baby

6. Sicherer Babyschlaf – das sollten Sie beachten

schlafendes Baby Babywiege

Beachten Sie einige Regeln zum Thema sicherer Babyschlaf.

Beim Thema Babyschlaf trifft man überall auf Warnungen vor dem Plötzlichen Kindstod. Mit den nachfolgenden Tipps senken Sie die Risiken hierfür erheblich:

  • Halten Sie die Raumtemperatur bei 16–18 °C.
  • Platzieren Sie das Kinderbett im Schlafzimmer.
  • Rauchen Sie nicht im Schlafzimmer.
  • Legen Sie sich nicht alkoholisiert oder unter Einfluss von Schlafmitteln neben das Baby.
  • Vermeiden Sie Kuscheltiere oder Kissen im Babybett.
  • Benutzen Sie lieber einen Schlafsack als eine Bettdecke.
  • Achten Sie auf eine feste und luftdurchlässige Unterlage.
  • Sorgen Sie für ausreichend Belüftung im Babybett.
  • Setzen Sie Ihrem Baby keinesfalls eine Mütze auf den Kopf.
  • Legen Sie Ihr Baby nicht unbeaufsichtigt auf den Bauch.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Babywiegen

7.1. Wie lange ist eine Babywiege nutzbar?

Viele Hersteller empfehlen eine Nutzung von Geburt bis zum 6. Lebensmonat. Das ist ein reiner Richtwert an dem Sie sich orientieren können. Die tatsächliche Nutzungsdauer hängt von Ihrem Baby ab. Vielleicht ist es schon früher zu groß für die Wiege oder es passt noch 1–2 Monate länger hinein. Auch wenn es mobiler wird und anfängt sich auf den Bauch zu drehen, ist die Wiege eventuell zu klein und niedrig um genug Raum und Sicherheit zu bieten.

7.2. Wo kaufe ich am besten eine Babywiege?

Die Möglichkeiten, sich eine Babywiege zu beschaffen, sind groß. Abgesehen vom Onlinekauf, bei dem Sie sicher die größte Auswahl vorfinden, können Sie Ihre Wiege in Babyfachmärkten oder Möbelhäusern wie beispielsweise Ikea erwerben. Vielleicht wollen Sie gar keine neue, sondern eine gebrauchte Babywiege günstig kaufen? Dafür lohnt es sich unter anderem, bei Ebay vorbeizuschauen.

7.3. Wie baue ich eine Babywiege selber?

Sie wollen für Ihren kleinen Schatz eine ganz individuelle Babywiege selber bauen? Dann schauen Sie sich das folgende Video an, in dem sehr schön gezeigt wird, was Sie alles benötigen und wie Sie vorgehen müssen:

7.4. Hat die Stiftung Warentest einen Babywiegen-Test durchgeführt?

Leider hat die Stiftung Warentest noch keinen Babywiege-Test veröffentlicht.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Babywiege bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
KOKO Kufenwiege KARLA
gut (1,5) KOKO Kufenwiege KARLA
26 Bewertungen
149,95 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Babywiege Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Babybedarf