Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Wurstfüller können Sie Würste aller Art ganz einfach selbst herstellen. So wissen Sie ganz genau, welche Zutaten bei der Produktion verwendet wurden, was den Genuss noch steigert.
  • Manuell bedienbare Modelle, wie aus unserem Wurstfüller-Vergleich, werden über eine Kurbel bedient. Elektrisch betrieben wird meist nur ein Fleischwolf mit Wurstfüller.
  • Je mehr Wurstfüller-Aufsätze im Lieferumfang enthalten sind, desto mehr Möglichkeiten haben Sie, Würste mit unterschiedlichem Durchmesser herzustellen.

Wurstfüller TestWurst selbst herzustellen, ist für Fleischliebhaber ein wunderbares Hobby. Der größte Vorteil bei der Herstellung von Würsten im Eigenheim ist, dass Sie genau wissen, was drinnen ist. So können Sie auf Schadstoffe oder Gewürze verzichten, die Ihnen nicht guttun oder schmecken.

Für die Herstellung von Bockwurst, Currywurst, Wiener Würstchen & Co benötigen Sie einen Wurstfüller, mit dem das verarbeitete Fleisch in den Saitling oder Darm gepresst wird. Produkteigenschaften wie Material, Bauart und Handhabung entscheiden darüber, wie leicht die Verarbeitung von Fleisch zu Wurst vonstattengeht.

In unserem Wurstfüller-Vergleich 2020 möchten wir Sie daher über die wichtigsten Kaufkriterien informieren, damit Sie mit dem besten Wurstfüller schmackhafte Fleischgerichte zubereiten können.

1. Wie funktioniert ein Wurstfüller?

Die Funktionsweise dieser Küchenmaschine ist eigentlich ganz simpel: das fertige Wurstbrät wird in den Zylinder der Maschine gegeben und anschließend mithilfe einer Kurbel über eine Öffnung in den Darm gefüllt.

Wenn Sie ein ganzes Stück Fleisch haben und dieses erst zu einer Fleischmasse verarbeiten müssen, benötigen sie einen Fleischwolf und, falls am Fleisch noch Knochen sind, eine geeignete Knochensäge oder ein Elektromesser.

Entlüftungsventile im Kolben der Wurstmaschine verhindern, dass beim Pressvorgang zu viel Luft in den Darm gefüllt wird. Ist nämlich zu viel Luft in der Wurst vorhanden, beginnt diese viel schneller zu schimmeln.

2. Wurstfüller: horizontal oder vertikal?

Wurstfüller kaufen

Wenn der Wurstfüller mit einer Schraubenzwinge befestigt wird, ist ein Verrutschen während der Wurstproduktion nicht möglich.

In unseren Wurstfüller-Vergleich haben wir zwei verschiedene Typen von Wurstfüllmaschinen aufgenommen: horizontale und vertikale Wurstfüller. Ein elektrischer Wurstfüller wurde in diesem Umfang nicht berücksichtigt, da es sich hierbei meist um einen Fleischwolf mit Wurstfüller handelt. Nachfolgend möchten wir Ihnen horizontalen und vertikalen Wurstfüller näher vorstellen und Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile der jeweiligen Ausführungen näherbringen:

2.1. Horizontaler Wurstfüller

Bei der horizontalen Wurstfüllermaschine ist die Verdichtung der Wurstmasse besser als bei der vertikalen Wurstfüllmaschine. Bei dieser Wurstpresse entstehen hier auch bei mehreren Liter Wurst kaum Luftblasen in der Wurst. Allerdings müssen diese Modelle meist mit einer Schraubenzwinge am Tisch befestigt werden, damit das Gerät bei der Wurstverarbeitung nicht hin- und her rutscht. Die Produkte aus unserem Wurstfüller Vergleich sind jedoch alle mit Fußnoppen ausgestattet, damit der Füller bei der Verarbeitung von Wurst standfest ist.

Eine manuelle Wurstfüllmaschine, der horizontal verarbeitet wurde, weißt folgende Vor- und Nachteile auf:

  • keine Luftblasen in der Wurst
  • für sehr breiiges Fleisch geeignet
  • einfacher zu reinigen
  • im Zylinder verbleibt ein relativ großer Rest

2.2. Vertikaler Wurstfüller

Die vertikale Wurstfüllermaschine eignet sich besonders gut für die private Küche, da diese Wurstspritze nicht mithilfe einer Schraubenzwinge an dem Tisch befestigt werden muss. Die meisten vertikalen Wurstfüller haben ein hohes Eigengewicht, sodass das jeweilige Modell nicht verrutschen kann.

Nachfolgend nun die wichtigsten Vor- und Nachteile des vertikalen Wurstfüllers:

  • sehr gute Stabilität ohne Schraubenzwinge
  • für flüssiges Brät geeignet
  • einfach zu reinigen
  • oft recht hoch und schwer zu verstauen

3. Kaufberatung für Wurstfüller: Worauf sollte man achten?

Damit Sie unter den bekanntesten Herstellern wie Royal Catering, Ricoo, Beeketal und Vertes die Marke finden, die am besten zu Ihnen passt, haben wir die wichtigsten Kategorien aufgelistet, die bei der Kaufentscheidung zu beachten sind:

3.1. Betriebsart

Bei den Produkten aus unserem Wurstfüller-Vergleich handelt es sich ausschließlich um manuell bedienbare Modelle. Hierbei wird das Fleisch mithilfe einer Kurbel in die Wurstumhüllung gedrückt. Da das Fleisch mit einem hohen Druck in den Darm gedrückt werden muss, ist das Vorwärtsdrehen meistens sehr schwergängig.

Das Rückwärtsdrehen ist hingegen sehr einfach, sodass ohne große Probleme eine neue Ladung Fleisch in die Wurstfüllermaschine gegeben werden kann.

3.2. Füllmenge

Wurstfüller

Meist wird der Wurstfüller aus Aluminium, Edelstahl oder Eisen hergestellt.

Bei dieser Kategorie kommt es darauf an, für wie viele Personen Sie Würste herstellen möchten. Wenn für ein großes Grillfest diverse Wurstarten hergestellt werden sollen und sie nicht ständig Wurstmasse in den Behälter nachfüllen möchten, empfehlen wir Ihnen einen Wurstfüller mit einer Füllmenge von 5 bis 7 Litern.

Wenn Sie hingegen nur für sich oder Ihre kleine Familie Würste herstellen möchten, genügt eine Maschine mit einem Füllvolumen von 2 bis 4 Litern.

3.3. Material

Damit der Wurstfüller-Test im eigenen Haushalt gelingt, sollten die Geräte vorzugsweise aus Aluminium, Edelstahl oder Eisen bestehen. Hin und wieder werden auch Geräte aus Kunststoff verkauft, die wir wegen ihrer mangelnden Stabilität und Langlebigkeit nicht empfehlen. Ein Wurstfüller muss in jedem Fall rostfrei sein, damit die Hygienestandards gewährleistet werden können.

Das Material Eisen eignet sich vor allem deswegen besonders gut, da es sehr schwer ist und die Stabilität somit besonders hoch. Ein Verrutschen ist bei Modellen aus diesem Material kaum möglich. Aber auch Modelle aus Aluminium und Edelstahl sind meistens schwer verarbeitet, damit es nicht zum Verrutschen kommt.

3.4. Aufsätze

Wurstfüller

Je mehr Aufsätze der Wurstfüller hat, desto mehr Wurstsorten können Sie herstellen.

Aufsätze mit unterschiedlichem Durchmesser eignen sich dafür, unterschiedlich dicke Würste herzustellen. So können Sie Bockwurst, Blutwurst, Currywurst und andere Wurstarten mit ein und demselben Gerät herstellen.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Wurstfüller

▶ Achten Sie zusammengefasst darauf, dass es vertikale und horizontale Wurstfüller gibt. Beide eignen sich für den privaten Gebrauch und sind leicht zu reinigen.

4.1. Welches Fleisch wird im Wurstfüller verarbeitet?

In der Regel wird für die Zubereitung von Wurst Rinder- oder Schweinefleisch verwendet. In den letzten Jahren geht der Trend jedoch vermehrt auch zu Pute, Lamm oder sogar vegetarischen Zutaten. Diese Würste werden meist nicht so dick, wie eine Bockwurst.

Das Fleisch wird in der Regel bereits vom Metzger zerkleinert. Falls Sie das Fleisch selbst zu einer Wurstmasse verarbeiten möchten und noch dicke Knochen daran hängen, empfehlen wir Ihnen zusätzlich zum Fleischwolf eine Knochensäge. Beim Metzger können Sie auch einen Natur- oder Kunstdarm kaufen, den Sie anschließend Zuhause mit Ihrem persönlichen Wurstfüller-Testsieger mit der Fleischmasse befüllen.

In einer übersichtlichen Tabelle haben wir Ihnen die beliebtesten Wurstsorten aufgelistet:

Wurstsorten Beschreibung
Bockwurst Die Bockwurst wird aus Schweinefleisch hergestellt und ist sehr dick. Hierfür wird der Wurstfülleraufsatz mit dem breitesten Durchmesser verwendet. Ihren Namen hat die Wurst bekommen, da sie in früheren Zeiten gerne zum Bockbier verspeist wurde. Die Bockwurst wird meist in einem Topf mit viel Wasser gekocht.
Currywurst Die Currywurst ist zu einem Markenzeichen Deutschlands geworden und wird vor dem Servieren mit einem Messer oder einer Aufschnittmaschine in mundgerechte Stückchen zerteilt. Tatsächlich wird sie je nach Region mit unterschiedlichem Fleisch zubereitet. Die Currywurst wird jedoch immer mit Gewürzketchup und Currypulver serviert.
Wiener Würstchen Die „Wiener“ ist eine Brühwurst im Saitling die im Gegensatz zum „Frankfurter“ im Geschmack etwas milder ist. Das Wiener Würstchen wurde von einem Frankfurter in Wien erfunden. In der österreichischen Hauptstadt wird die Wurst paradoxerweise „Frankfurter“ genannt.
Weißwurst Die Weißwurst wird traditionell mit süßem Senf und einer frischen Brezn (Brezel) serviert. Vom Ur-Bayer wird die Weißwurst auch nur bis zum Mittag gegessen. Weißwürste bestehen aus reinem Schweinefleisch und werden beim Verzehr aus dem Darm gezuzelt (gesaugt).

4.2. Wie schnell wird Wurst im Wurstfüller zubereitet?

Wurst kann im Wurstfüller sehr schnell zubereitet werden, vorausgesetzt das Fleisch, das Sie zu Wurst verarbeiten möchten, ist bereits so weit fertig, um in den Darm gefüllt zu werden:

  • füllen Sie die Wurstmasse in den Zylinder
  • stülpen Sie den kompletten Darm über die Öffnung des Wurstfüllers
  • betätigen Sie die Kurbel, um die Wursthülle zu füllen

Innerhalb von wenigen Minuten können Sie so Wurst jeglicher Art herstellen und sie bei Bedarf mithilfe einer Aufschnittmaschine in mundgerechte Stücke teilen. Damit die Wurst besonders gut schmeckt, können Sie diese mithilfe einer sogenannten Lakespritze oder Pökelspritze mit Marinade verfeinern.

Wie Sie eine Bratwurst selber herstellen, erfahren Sie im nachfolgenden Video:

4.3. Wie reinige ich einen Wurstfüller?

Das sagt die Stiftung Warentest

In einem Bericht der Stiftung Warentest (im April 2014) wird die Wichtigkeit der Reinigung der Geräte zur Herstellung von Lebensmitteln behandelt. Dazu zählen Wurstfüller, Fleischwölfe aber auch die Lakespritze bzw. Pökelspritze. Bakterien, die bei der Herstellung entstehen können, tragen laut der Stiftung Warentest maßgeblich zur verkürzten Haltbarkeit des fertigen Produktes bei. Achten Sie daher nach der Zubereitung ganz genau auf die Reinigung Ihres Wurstfüllers. Einen eigenen Wurstfüller-Test bietet das Prüfinstitut jedoch nicht.

Vor allem Teile des Gerätes, die im direkten Kontakt mit den Lebensmitteln stehen, müssen sehr gründlich gereinigt werden. Dadurch verhindern Sie die Bildung von Bakterien in Ihrem Wurstfüller.

In einem ersten Schritt müssen Sie den Wurstfüller leeren. Entnehmen Sie in einem weiteren Schritt der Wurstfüller-Bauanleitung des Herstellers, wie Sie den Zylinder, die Dichtung, die Füllrohre und Kolben auseinander schrauben können und reinigen Sie jedes einzelne Teil sehr gründlich mit Wasser und etwas Spülmittel. Bei manchen Modellen können Sie die Einzelteile in den Geschirrspüler geben. Achten Sie auch hier auf die Anweisungen des jeweiligen Herstellers.

4.4. Ist ein Fleischwolf mit Wurstfüller sinnvoll?

Wenn Sie nicht nur die Wurst, sondern auch das Fleisch selbst zubereiten möchten, ist ein Fleischwolf mit Wurstfüller sehr sinnvoll.

Das Fleisch, das zerkleinert werden soll, wird in den dafür vorgesehenen Trichter gefüllt und über eine Förderschnecke transportiert, um anschließend zerhackt zu werden.

Die Fleischmasse, die dadurch gewonnen wird, kann anschließend direkt mit demselben Gerät zu Wurst weiterverarbeitet werden.