Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Suppenkocher erleichtert Ihnen das Kochen von Suppen, Babynahrung und die Herstellung von Milchalternativen wie Soja- und Mandelmilch. Durch eine Vielzahl an Funktionen können Mahlzeiten nicht nur im Suppenkocher gekocht, sondern auch warmgehalten werden. Viele Modelle verfügen über eine Mixer-Funktion, die Ihnen sogar das Schneiden von Gemüse, Obst oder anderen Zutaten praktischerweise abnimmt.

Suppenkocher-Test

1. Über welche Funktionen soll ein Suppenkocher für Ihre Küche unbedingt verfügen?

Welcher der beste Suppenkocher für Ihre Bedürfnisse zu Hause ist, sollten Sie vor allem nach den integrierten Funktionen entscheiden. Viele Hersteller bieten vollautomatische elektrische Suppenkocher an, die die gewünschte Mahlzeit nicht nur kochen, sondern auch vorher die Zutaten zerkleinern und nach dem Kochen das fertige Gericht über einen langen Zeitraum warmhalten können.

Im direkten Vergleich von Suppenkochern sollten Sie einen Suppenbereiter kaufen, der neben unterschiedlichen Kochprogrammen über ein automatisches Reinigungsprogramm verfügt. Dies spart zusätzlich Zeit und ermöglicht eine Reinigung auf Knopfdruck. Viele Suppenkocher sind gleichzeitig Mixer. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass Sie mit dem Suppenkocher unterschiedliche Rezepte ohne lästiges, zeitaufwendiges Gemüseschneiden zubereiten können.

Tipp: Viele Hersteller von Suppenkochern legen den Modellen praktische Rezeptbücher bei, aus denen Sie Inspiration für leckere Gerichte entnehmen können, die sich einfach zubereiten lassen und speziell auf die Herstellung im Suppenkocher zugeschnitten sind.

2. Worauf sollten Sie laut Tests von Suppenkochern im Internet beim Kauf besonders achten?

Suppenkocher von Philips, Moulinex und anderen bekannten Herstellern haben häufig einen stolzen Preis. Ob dieser gerechtfertigt ist, zeigt sich laut Online-Tests von Suppenkochern erst im regulären Einsatz des Geräts. Ein Indikator für die Qualität des Suppenkochers ist eine hochwertige Verarbeitung. Gefäße aus Glas halten hohe Temperaturunterschiede aus und sind im Gegensatz zu Aufsätzen aus Kunststoff vollkommen geschmacksneutral.

Die Messer im Inneren des Suppenkochers sollten aus rostfreiem Edelstahl gefertigt sein, um einen hygienischen Kochvorgang zu gewährleisten. Sollten Sie mit dem Suppenkocher auch Soja- oder Getreidemilch herstellen wollen, sollten Sie auf verstellbare Temperaturen während des Kochens Wert legen. Suppenkocher sind häufig Vollautomaten, die durch ein Bedienfeld am Gerät gesteuert werden. Achten Sie hier auf eine intuitive Steuerung der einzelnen Kochprogramme, damit der Einsatz des Suppenkochers stressfrei und einfach bleibt.

3. Welche Vorteile hat ein Suppenkocher im Gegensatz zum herkömmlichen Kochen?

Ein Suppenkocher kann laut unabhängigen Tests im Internet in Ihrer Küche vor allem Zeit und Nerven sparen. Nachdem Sie das passende Programm zur Herstellung einer Mahlzeit gewählt und alle Zutaten in den Suppenkocher gegeben haben, ist Ihr Kopf frei für all die anderen Aufgaben des täglichen Lebens.

Ein weiterer großer Vorteil des Suppenkochers ist die Timer-Funktion vieler Modelle. Damit lassen sich Speisen hervorragend vorbereiten und zu einem festen Zeitpunkt zubereiten. Der Suppenkocher ist zudem ein echter Alleskönner. Von Suppen über Milchshakes, Smoothies oder Sojamilch ist alles problemlos und einfach möglich. Sogar die Herstellung von Babynahrung können Sie mithilfe eines Suppenkochers stressfrei selbst übernehmen.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Suppenkocher Tests: