WLAN-Drucker Test 2016

Die 7 besten WLAN-Drucker im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellHP LaserJet Pro MFP M277HP Envy 4520HP Deskjet 2540Samsung Xpress SL-M2026WDell C1760nwCanon Pixma MG2950Canon Pixma MG3550
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Kundenwertung
446 Bewertungen
298 Bewertungen
1.300 Bewertungen
144 Bewertungen
965 Bewertungen
149 Bewertungen
485 Bewertungen
WLAN-Drucker-TypFarblaserdrucker
gute Farbqualität für Grafiken und Texte
Tintenstrahldrucker
gute Farbqualität für Fotos, Grafiken und Texte
Tintenstrahldrucker
gute Farbqualität für Fotos, Grafiken und Texte
Laserdrucker
nur Schwarz-Weiß-Ausdrucke
Farblaserdrucker
gute Farbqualität für Grafiken und Texte
Tintenstrahldrucker
gute Farbqualität für Grafiken und Texte
Tintenstrahldrucker
gute Farbqualität für Fotos, Grafiken und Texte
AuflösungDie Auflösung wird in dots per Inch angegeben. Je mehr Bildpunkte je Zoll, desto besser ist die Bildqualität. Für Text und Grafiken reichen 600 x 600 dpi, bei Fotos sollten es wenigstens 1.200 x 1.200 dpi sein.
600 x 600 dpi

4.800 x 1.200 dpi

4.800 x 1.200 dpi

1.200 x 1.200 dpi

600 x 600 dpi

4.800 x 600 dpi

4.800 x 1.200 dpi
Druckgeschwindigkeit18 Seiten/min.9 Seiten/min.7 Seiten/min.20 Seiten/min.15 Seiten/min.8 Seiten/min.10 Seiten/min.
Kosten pro S-W-Ausdruckca. 3,3 ct.ca. 6,3 ct.ca. 4,2 ct.ca. 5,3 ct.ca. 3,3 ct.ca. 5,0 ct.ca. 4,1 ct.
LANJaNeinNeinNeinJaNeinNein
WLAN + WPSDas WiFi-Protect-Setup (WPS) sorgt für eine einfache WLAN-Einrichtung auf Knopfdruck.JaNeinJaJaJaNeinJa
AirprintJaJaJaJaNeinJaJa
BluetoothNeinNeinNeinNeinNeinNeinNein
DuplexdruckJaJaNeinJaNeinJaJa
ADFMit dem automatischen Dokumenteneinzug lassen sich große Stapel von Dokumenten schnell und automatisch kopieren.JaNeinNeinNeinNeinNeinNein
ScannerJaJaJaNeinNeinJaJa
Vorteile
  • intuitives Touchdisplay
  • leichte Installation
  • intuitives Touchdisplay
  • gutes Druckergebnis
  • klein und kompakt
  • sehr leise
  • klein und kompakt
  • leichte Installation
  • mit NFC
  • einfache Installation
  • sehr leise
  • gutes Druckergebnis
  • einfache Bedienung
  • klein und kompakt
  • einfache Bedienungsanleitung
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Tonermaus
  • Tinte24
  • Amazon
  • Ebay
  • T Online Shop
  • bueromarkt-ag.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • alza.de
  • bueromarkt-ag.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Office Partner GmbH
  • 365tageoffen
  • Amazon
  • Ebay
  • Tinte24
  • Tonermaus
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.6/5 aus 30 Bewertungen

WLAN-Drucker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt verschiedene Arten von WLAN-Druckern. Tintenstrahldrucker sind die Klassiker und sollten verwendet werden, um Grafiken und Fotos in hervorragender Qualität zu drucken. Laserdrucker sind aus Büros bekannt und dienen vor allem zum Drucken von Text-Dokumenten. Alle Modelle haben WLAN-Adapter und können sich als Netzwerkdrucker auszeichnen, die auch aus der Cloud drucken können.
  • Wenn Sie einen günstigen WLAN-Drucker kaufen, der in einem Büro zum Einsatz kommt, sollten Sie auf einen Scanner, den automatischen Dokumenteneinzug (ADF) und eine Duplexdruck-Funktion achten, damit schnell automatisch kopiert und beidseitig gedruckt werden kann.
  • Alle Modelle im WLAN-Drucker Test verfügen über einen USB-Anschluss zur kabelgebundenen Einrichtung, falls das Netzwerk versagt. Die WLAN Einrichtung sollte beim WLAN-Drucker jedoch kein Problem darstellen, da alle Geräte WPS (WiFi Protect Setup) haben und die Einrichtung auf Knopfdruck erfolgen kann.

WLAN-Drucker Test

Herkömmliche Netzwerk- oder USB-Drucker haben den Nachteil, dass zur Verbindung Kabel gezogen werden müssen. Wenn die Kabel unter dem Schreibtisch in einem vollkommen chaotischen Gewirr zusammenlaufen und eher an einen Dschungel erinnern als an ein Büro, sollten Sie sich fragen, ob es nicht die beste Zeit ist, um WLAN einzurichten und sich auch einen WLAN-Drucker anzuschaffen. Netzwerkdrucker haben nämlich den Vorteil, dass sie von allen Nutzern eines Netzwerkes benutzt werden können und ein WLAN oder WiFi-Netz gestattet die Nutzung losgelöst vom Kabel.

Sicherlich verfügen Canon Drucker oder Samsung Drucker auch über einen LAN-Anschluss, welcher ein Netzwerk herstellen kann, sodass mehrere Personen den Drucker nutzen können. Auch kann man die LAN-Kabel durch Kabelkanäle verstecken. Aber diese Installation erfordert Organisationstalent und handwerkliches Geschick. Außerdem könnten dafür eher bürountypische Hilfsmittel wie ein Akku-Bohrschrauber oder eine Bohrmaschine benötigt werden. Die einfachste Lösung für das Büro lautet als WLAN-Drucker. In unserem Ratgeber zum WLAN-Drucker Test 2016 möchten wir Ihnen nicht nur zeigen, wie Sie den besten WLAN-Drucker für Ihre Zwecke finden, sondern auch wie Sie das WLAN einrichten müssen.

1. Was ist ein WLAN-Drucker? Wie funktioniert ein WLAN-Drucker

Bei einem WLAN-Drucker handelt es sich um einen Netzwerkdrucker, der über eine WLAN-Schnittstelle oder einen fest verbauten WLAN-Adapter verfügt. So lässt sich relativ einfach ein Wireless-LAN-Netzwerk herstellen zur Übertragung der Daten auf den Drucker. Es handelt sich um ein Funknetzwerk, das Kabelverbindungen unnötig macht. Wenn Sie in Ihrem Haushalt einen WLAN-Router und verschiedene WLAN-Repeater (auch WLAN-Verstärker genannt) können Sie den Drucker einfach in Ihr Heimnetz integrieren und alle Nutzer können darauf zugreifen.

Die Funktionsweise eines WLAN-Druckers definiert sich nach den Druckerarten. Da Laserdrucker, Multifunktionsdrucker, Farblaserdrucker, Fotodrucker und Tintenstrahldrucker über WLAN verfügen können, sagt die Bezeichnung WLAN-Drucker nichts über die eigentliche Funktionsweise des Druckers aus. Er bietet lediglich eine WLAN-Schnittstelle. Vor der Benutzung müssen Sie natürlich den WLAN-Drucker einrichten und in das Heimnetzwerk integrieren. Beim WLAN-Drucker-Einrichten sollten Sie aber keine Probleme haben, da alle Geräte aus dem WLAN-Drucker Test 2016 über WPS (WiFi Protect Setup) verfügen und in kürzester Zeit auf Knopfdruck eingerichtet werden können.

Hier die Vor- und Nachteile eines Wireless-Druckers im Überblick
  • einfache und kabellose Einrichtung
  • kann von allen Nutzern eines Netzwerkes verwendet werden (egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop)
  • mit Airplay kann eine sehr schnelle Verbindung zum iPad, iPhone oder Macbook gewährleistet werden
  • die Verwendung mit einem WLAN-Printserver ist möglich
  • Drucken großer Dateien (z. B. Fotos) kann länger dauern

2. Welche Druckerarten gibt es?

In einem guten Drucker Test sollten Ihnen nicht nur gezeigt werden, wie Sie den besten WLAN-Drucker für Ihre Zwecke finden oder woran Sie einen WLAN-Drucker Testsieger erkennen, sondern auch welche Druckerarten und Typen es überhaupt gibt. In unserem WLAN-Drucker Vergleich wurden nur Dokumentendrucker untersucht. 3D-Drucker (oder 3-D-Drucker), die zum Drucken von Kunststoff dienen, auch Foliendrucker, Flachbettdrucker und virtuelle Drucker wie PDF-Drucker oder Postscript-Drucker wurden nicht untersucht.

Druckerart Beispielfoto Kurzbeschreibung
AirPrint-Drucker Airprint-Drucker AirPrint-Drucker sind Drucker für Macs. Die AirPrint-Schnittstelle wurde von Apple entwickelt und kann nur von Apple-Geräten genutzt werden. AirPrint ist ein spezielles Protokoll, das die WLAN-Technologie nutzt. Die Verbindung und Einrichtung via APP vom iPad oder iPhone ist besonders einfach und Bedarf nur weniger Klicks. Wenn Sie einen iPad WLAN-Drucker oder einen Drucker für das iPad suchen, sollten Sie auf AirPrint achten. AirPrint-Drucker aus der Brother MFC-Serie können sich sogar als A3-Drucker auszeichnen. Die Bezeichnung AirPrint-Drucker sagt ebenfalls nichts über die Funktionsweise aus. Es kann sich um Laserdrucker, Multifunktionsdrucker, Farblaserdrucker, Fotodrucker oder Tintenstrahldrucker handeln, die AirPrint nutzen.
Farblaserdrucker Farblaserdrucker Test Farblaserdrucker verfügen über 4 verschiedene Toner (für die drei Grundfarben und Schwarz), verschiedene Bildtrommeln und natürlich dem Laser. Die Bildtrommel ist statisch geladen und wird durch den Laser beschrieben. Wenn der Laser auf die Bildtrommel trifft, werden einzelne Punkte entladen. Der Toner kann sich dann darauf ansammeln. Der Toner wird danach auf das Papier gebracht und dabei leicht erwärmt. Gute Farblaserdrucker gibt es von Hewlett-Packard mit der Laserjet Pro MFP-Serie, aber auch Brother Drucker oder Samsung-Drucker sind in dieser Kategorie empfehlenswert. Ein Farblaserdrucker Test kann hier mehr Informationen geben.
Fotodrucker Polaroid Kodak Drucker Ein mobiler Drucker für unterwegs oder Reisedrucker wird benötigt, dann sollten Sie sich die Fotodrucker genauer ansehen. Über WLAN oder Bluetooth können sie relativ einfach mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden und dienen zum qualitativ hochwertigen Fotodruck. Sie sind klein und Drucken nur die gängigsten Fotoformate. Auf ein Display wird bei den Mini-Druckern meist verzichtet, da sie über Apps oder die Druckersoftware gesteuert werden. Canon Tintenstrahldrucker sind hier besonders bekannt. Jedoch gibt es auch Thermodrucker oder Thermsublimationsdrucker von Polaroid mit ähnlich guten Ergebnissen. Das Vergleichen der verschiedenen Verfahren lohnt sich hier.
Laserdrucker Samsung Laserdrucker Ein monochromer Laserdrucker kann nur Schwarz-Weiß drucken. Zum Druckerzubehör gehören hier demnach nur ein Toner und eine Bildtrommel. Besonders für Vieldrucker von Textdokumenten empfehlen sich solche Modelle, da die Anschaffungskosten meist höher sind als bei Tintenstrahldruckern, aber Druckkosten oder Folgekosten deutlich niedriger ausfallen. Für Wenigdrucker sind die Laserdrucker auch empfehlenswert, da hier keine Tinte oder Farbe eintrocknen kann. Weitere Informationen erhalten Sie in einem Laserdrucker Test. Brother Drucker, Samsung Drucker, die Epson-Workforce und die HP Officejet-Serie sind in diesem Bereich bekannt. Canon Drucker gibt es zwar, sind aber eher selten anzutreffen. LED-Drucker von Dell und anderen Hersteller gehören ebenfalls in diese Kategorie, da ihre Funktionsweise sehr ähnlich ist.
Multifunktionsdrucker Canon Multifunktionsdrucker Multifunktionsdrucker sind Drucker mit Scanner. Manchmal werden die Drucker auch als All-in-One-Drucker bezeichnet, weil sie mehrere Geräte vereinigen: Drucker, Scanner, Kopierer und teilweise Fax. Drucker mit WLAN können auch Multifunktionsdrucker sein, wenn Sie über einen Scanner oder einen Fax-Anschluss verfügen. Je nach den Funktionen können Sie als 3-in-1-Drucker, 4-in-1-Drucker oder 5-in-1-Drucker bezeichnet werden. Mehr Informationen liefert Ihnen ein Multifunktionsdrucker Test oder ein All-in-One-Drucker Test. Drucker mit Fax oder Drucker mit Scanner können Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker sein. Daher gehören Modelle der Canon Pixma Serie (z. B. MG 5650 oder MX 925) genauso dazu wie Modelle der Epson Workforce-Serie, der HP Officejet- oder der Epson Expression-Home Serie. Die Scan-Qualität liegt jedoch meist unter der Druck-Qualität.
Nadeldrucker oki-nadeldrucker Nadeldrucker stellen eine Randgruppe dar. Ricoh Drucker, Kyocera Drucker und Oki Drucker sind hier besonders bekannt. Die Besonderheit liegt hier in der Funktionsweise, da hier weder ein Laser noch ein Tintenstrahl zum Einsatz kommt. Hier schlagen Nadeln auf ein Farbband. Meistens handelt es sich bei den Ricoh Druckern, Kyocera Druckern oder Oki Druckern eher um Schwarz-Weiß-Drucker, die nur ein Farbband haben. Durch die Funktionsweise können Nadeldrucker Durchschläge erstellen, daher werden sie von Ärzten noch verwendet.
Tintenstrahldrucker canon-pixma-ip7250 Die Tintenstrahldrucker (auch Inkjet-Drucker genannt) sind wohl die klassischen Drucker, die im Heimbereich verwendet werden. Die meisten Drucker im Test stammen auch aus dieser Kategorie. Als Druckerzubehör werden die bekannten Druckerpatronen benötigt. Entweder verwendet das Gerät 2 oder 4 Druckerpatronen. Dabei handelt es sich um die 3 Grundfarben und Schwarz, die jeweils eine eigene Druckerpatrone darstellen. Wenn Ihr Drucker nur 2 Druckerpatronen hat, wurden die Grundfarben in einer Patrone zusammengefasst. Sobald eine Farbe der Druckerpatrone leer ist, müssen Sie eine neue Ersatzpatrone nutzen. Die Tinte wird hier mittels eines hohen Druckes auf das Blatt gedruckt. Über den Tintenstrahl wird der Drucker also definiert. Bekannte Modelle entstammen der Canon Pixma Serie (z. B. der MX925 oder der MG 5650), dennoch sind Modelle der Epson Expression Home und der HP Deskjet ebenfalls gut. In diesem Bereich finden sich meist gute CD-Drucker oder DVD-Drucker, die zur Erstellung von Labels dienen können. Detaillierte Informationen können Sie in einem Tintenstrahldrucker Test erhalten.

3. Kaufkriterien für WLAN-Drucker: Darauf müssen Sie achten

Die Auswahl an Druckern ist relativ groß. Neben Brother Druckern und Samsung Druckern zeichnen sich Canon Drucker meist besonders durch die Farbqualität aus. Dennoch liefert ein einfaches Gerät der HP Officejet oder der Epson Workforce-Serie gute Ergebnisse im Office-Bereich. Doch auch wenn Sie sich für einen Canon Multifunktionsdrucker mit besserer Farbqualität entscheiden, ist die Auswahl an Serien und Modellen noch groß. Damit Sie den besten WLAN-Drucker für Ihre Zwecke finden und nicht irgendeinen günstigen WLAN-Drucker kaufen, möchten wir Ihnen in unserer Kaufberatung zeigen, worauf Sie achten müssen.

3.1. Auflösung

Was sagt die Auflösung 1.200 x 600 dpi genau aus?

Ein WLAN-Printer mit 1.200 x 600 dpi kann 1200 Bildpunkte pro Zoll in waagerechter Richtung drucken und 600 Pixels in die senkrechte Druckrichtung.

Im WLAN-Drucker Test 2016 war auch die Auflösung am wichtigsten. Sie wird in dpi, also dots per inch gemessen. Der Wert gibt an, wie viele Bildpunkte oder Pixels in horizontaler und vertikaler Richtung gedruckt werden können. Laserstrahldrucker haben meist eine geringere Auflösung als Tintendrucker. Je höher die Auflösung, desto besser ist das Bild, daher werden für Fotos meist Tintenstrahldrucker genutzt.

3.2. Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit gibt an, wie viele Seiten pro Minute gedruckt werden können. In unserem WLAN-Drucker Test wurden nur Schwarz-Weiß-Ausdrucke überprüft. Samsung Drucker und Brother Drucker für den Office- oder Business-Bereich schaffen hier bis zu 20 Seiten pro Minute. Die Canon Drucker Pixma-Serien kommen meist nur auf 15 Seiten in den Druckertests. Zum Scannen und Kopieren im Heimbereich ist dies dennoch ausreichend. Das Vergleichen bei der Druckgeschwindigkeit lohnt sich, da besonders günstige Drucker von Canon, Hewlett-Packard oder Epson nur 5 – 10 Seiten pro Minute drucken können. Das Drucken der Steuererklärungen oder wissenschaftlicher Arbeiten kann hier einige Zeit in Anspruch nehmen.

3.3. Anschlüsse

Brother MFC J 5320DW 37- ein guter A3 Drucker.

Brother MFC J 5320DW 37- ein guter A3 Drucker mit hervorragender Druck-Qualität und guter Software.

Bei den Anschlüssen gab es im Druckertest kaum große Überraschungen. Einen USB 2.0 oder USB 3.0 Anschluss hatten alle Geräte, sodass Sie nicht jeden alten Rechner mit einem WLAN-Stick nachrüsten müssen. Einige Canon Drucker der Pixma Serie verfügten auch über eine Bluetooth-Schnittstelle und waren somit Bluetooth-Drucker. Mit einem Bluetooth-Drucker kann jedes Handy einfach auf den Drucker zugreifen, und somit als portabler Drucker dienen.

Die meisten Drucker im Vergleich hatten auch einen LAN-Anschluss, mit dem Sie ein kabelgebundenes Netzwerk herstellen können, falls Sie Probleme mit stabilen WLAN-Verbindungen in Ihrem Haus haben. Wenn Sie einen Drucker fürs iPad suchen, sollten Sie auf Geräte mit Air-Print zurückgreifen, da diese Schnittstelle von Apple entwickelt wurde und eine besonders einfache Kommunikation verspricht.

3.4. Weitere Funktionen und Druckerzubehör

Das wichtigste Druckerzubehör bei den Multifunktionsdruckern in unserem WiFi-Drucker Test ist sicherlich der Scanner. Er wird zum Scannen und Kopieren benötigt. Kopierer, Scanner und Drucker in einem Gerät – so sollten sich richtige Office-Drucker auszeichnen.

Ein guter WLAN-Drucker sollte weiterhin über einige Funktionen verfügen, die den Office-Alltag erleichtern. Dazu gehören der Duplexdruck und der automatische Dokumenteneinzug (ADF). Unter dem Duplexdruck versteht man das automatische beidseitige Drucken von Dokumenten. Duplex-Drucker stellen eine erhebliche Arbeitserleichterung dar, da der Duplexdruck nicht mehr manuell ausgeführt werden muss. ADF (automatic document feeder) steht für den automatischen Einzug eines Stapels an Dokumenten. Vor allem günstige Drucker der HP Deskjet Serie oder Samsung Drucker haben diese Funktion nicht. Bei solchen Druckern müssen Sie selber scannen. Randloser Textdruck ist übrigens ein Standard den alle WLAN-Drucker im Test erfüllten.

3.5. Wichtige Hersteller und Marken

  • Brother
  • Canon
  • Dell
  • Epson
  • Hewlett-Packard
  • Kyocera
  • Lexmark
  • Oki Systems
  • Samsung
  • Xerox

4. WLAN-Drucker einrichten – so gehts einfach

Wenn der Drucker WLAN hat, können zwar viele verschiedene Nutzer den gleichen Drucker verwenden, aber das WLAN muss erst einmal eingerichtet werden. Natürlich sollten Sie vorher den Drucker WLAN-fähig machen. Mit WLAN-Adapter funktioniert dies auch bei älteren Modellen. In unserem WLAN-Drucker Test möchten wir Ihnen auch zeigen, wie Sie den WLAN-Drucker einrichten müssen. Ein Drucker der Canon Pixma Serie soll im folgenden Video als Testobjekt dienen. Die Einrichtung erfolgt zuerst über USB mit den Druckertreibern und danach wird gezeigt, wie Sie das WLAN einrichten müssen und wie Sie den Drucker an das WLAN „anschließen“. Durch das Netzwerk kann ein solches Multifunktionsgerät auch ins Internet gehen und aus der Cloud drucken.

5. WLAN-Drucker Vergleich bei der Stiftung Warentest

canon pixma

Canon Pixma MX 925 – Tintenstrahldrucker mit einer sehr guten Druck-Qualität

Einen eigenständigen WLAN-Drucker Vergleich der Stiftung Warentest gibt es bisher noch nicht, daher können wir Ihnen auch keinen WLAN-Drucker Testsieger weiterempfehlen. Aber auf der Homepage der Stiftung Warentest finden sich 115 Drucker im Test vom 17.08.2015. Hier lassen sich auf günstige Drucker mit WLAN finden.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema WLAN-Drucker

6.1. Wie schließe ich einen WLAN-Drucker an?

Ob Lasermultifuktionsdrucker, Laser-Farbdrucker, Din-A3-Drucker oder gar A2-Drucker irgendwann muss der Drucker angeschlossen werden. Spaßvögel werden auf die Frage sicherlich antworten, dass Sie ein WLAN-Kabel nutzen sollten. Dennoch hat die Frage ihre Berechtigung, da unter Windows die Einrichtung per USB-Kabel am einfachsten ist. Die Druckertreiber und Software werden einfach von der CD installiert. Danach sollte im Ordner Geräte und Drucker eine Kopie vom PC-Drucker erstellt werden. Danach muss die Kopie zum Netzwerkdrucker erklärt werden. Der Anschluss wird nur noch von USB auf WLAN geändert. Bei der WLAN-Anschlusssuche werden der Netzwerkname und die SSID eingetragen.

6.2. Wie verbinde ich den WLAN-Drucker mit dem Laptop?

Samsung Laserdrucker

Samsung Xpress Laserdrucker – ausreichende Druck-Qualität für Textdokumente.

Wenn Sie beim Drucker WLAN nachrüsten (WLAN-Adapter für Drucker gibt es auf dem Markt) und beim Drucker WLAN einrichten konnten, stellt sich die Frage, wie sie den Drucker anschließen. Falls Ihr Laptop kein WiFi hat, empfiehlt sich das Nachrüsten durch ein WLAN-Stick. Dann können Sie den Laptop mit dem Drucker verbinden und müssen nur noch den WLAN-Drucker installieren. Wenn der WLAN-Drucker AirPrint hat, ist er ein guter Drucker für Laptops von Apple. Diese können sich über AirPrint einfach und ohne umständliche Installation verbinden. Auch iPad WLAN-Drucker sollten über die AirPrint-Technologie verfügen.

6.3. Wie installiere ich einen WLAN-Drucker?

Wenn Sie einen Drucker über WLAN einrichten wollen, müssen Sie den WLAN-Drucker installieren. Dafür sollten Sie die aktuelle Software von der Herstellerseite herunterladen. Das Drucker-Suchen und das WLAN-Drucker-Finden müssten danach automatisch erfolgen. Danach können Sie den WLAN-fähigen Drucker nutzen.

6.4. WLAN-Drucker für Wenigdrucker – welcher ist empfehlenswert?

Ein WLAN-Laserdrucker ist für Wenigdrucker empfehlenswert, da hier keine Tinte eintrocknen kann. Brother WLAN-Drucker oder Samsung WLAN-Drucker können sich hier als gute Multifunktionsgeräte auszeichnen. Ein kleiner WLAN-Drucker ist empfehlenswert, wenn Sie wenig Platz im Arbeitszimmer haben. Die Hewlett-Packard Deskjet Serie ist hier empfehlenswert.

Kommentare (2)
  1. Max Günther sagt:

    Relativ umfangreicher Vergleich zum Thema WLAN-Drucker, aber mich würde schon noch interessieren: Warum mein WLAN-Drucker immer offline ist?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Sehr geehrter Herr Günther,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem WLAN-Drucker Vergleich. Wenn Ihr Drucker als offline angezeigt wird, kann es viele Gründe haben. Als Erstes sollten Sie sich vergewissern, ob Ihr WLAN-Router angeschaltet ist. Außerdem muss sich der Drucker im gleichen WLAN-Netz befinden. Über das Display und das Menü Ihres Druckers können Sie die IP-Adresse und das Passwort des WLANs eingeben. Manche Drucker werden als offline angezeigt, wenn die Tintenfüllstandsanzeige zu gering ist. Auf dem Display sollte der Fehler dennoch ausgeschrieben sein. Beim Papierstau kann es ebenfalls zu einem solchen Problem kommen. Wenn auch das nicht hilft, sollten Sie den technischen Support kontaktieren.

      Ansonsten wünschen wir Ihnen (trotz der Probleme) noch viel Spaß mit dem WLAN-Drucker
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Drucken & Scannen

Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen 3D-Drucker Test

3D-Drucker sind heute nicht mehr nur in Form von Bausätzen für Tüftler und Bastler zu erwerben. Für den Hausgebrauch gibt es komplette Modelle, in…

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen A3 Drucker Test

Je nach dem welchen Zweck der A3-Drucker erfüllen soll, ist auf Druckqualität, Druckgeschwindigkeit und Lautstärke zu achten…

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen AirPrint-Drucker Test

Alle AirPrint-Drucker verfügen über eine WLAN-Schnittstelle und können mittels AirPrint eine schnelle und stabile Verbindung zum iPhone, iPad oder …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Dokumentenscanner Test

Neben den Hochleistungs-Dokumentenscannern, die aus dem Office-Bereich bekannt sind, gibt es auch mobile Scanner für den Hausgebrauch. Sie sind …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Drucker Test

Wenn Sie einen Drucker für den Bürobereich benötigen, sollten Sie darauf achten, dass das Druckerzubehör (wie die Tintenpatronen) preiswert ist …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Farblaserdrucker Test

Farblaserdrucker sind [year] längst nicht mehr nur als große Büromaschinen erwerbbar, sondern auch im Heimbereich angekommen. Dank der inzwischen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Flachbettscanner Test

Mit einem Flachbettscanner lassen sich neben Textdokumenten auch Bilder, Fotos, Bücher und je nach Modell Dias oder Negative digitalisieren. Dafür …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Fotodrucker Test

In der Kategorie Fotodrucker gibt es zwei verschiedene Arten: Mobile und kompakte Drucker für das Smartphone und hochauflösende Drucker für den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Fotoscanner Test

Obwohl immer mehr Bilder aufgenommen werden, ist das Fotos-Entwickeln seit Jahren in der Rückwärtsbewegung. Digitale Bilder sind besser vor …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Handscanner Test

Der Handscanner ist ein mobiler Scanner und gehört meist zur Kategorie der Dokumentenscannern. Er kann je nach Modell sowohl schwarz-weiß als auch …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Laser-Multifunktionsdrucker Test

Laser-Multifunktionsdrucker vereinen die Eigenschaften eines Laserdruckers mit denen gängiger Multifunktionsgeräte. Man unterscheidet zwischen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Laserdrucker mit Scanner Test

Längst gibt es Laserdrucker auf dem Markt, die allerlei Tricks auf Lager haben. Drucker, Scanner und Kopierer gibt es heute in einem, als …

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Laserdrucker Test

Beim Kauf eines Laserdruckers müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen Farblaserdrucker zum Drucken von Fotos benötigen oder einen Mono-…

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Multifunktionsdrucker Test

Sind Sie selbstständig oder drucken Sie privat recht viel, dann lohnt die Investition in einen schnellen Laserdrucker…

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Nadeldrucker Test

Nadeldrucker gehören in die große Kategorie der Impact-Drucker. Der Druckkopf schlägt hier auf ein Farbband mit Nadeln ein, die auf einem Blatt ein…

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Scanner Test

Es gibt zig unterschiedliche Arten von Scannern: Vom verbreiteten Flachbettscanner, über den Hand-Scanner bis hin zum äußerst spezialisierten Film…

zum Test
Jetzt vergleichen

Drucken & Scannen Tintenstrahldrucker Test

Zunächst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen einfachen Tintenstrahldrucker zum Drucken von Fotos haben möchten, oder doch ein …

zum Test