Nadeldrucker Test 2016

Die 7 besten Nadeldrucker im Vergleich.

AbbildungTestsiegerOKI ML6300FB SCEpson LQ 590Lexmark 2590+Preis-Leistungs-SiegerOKI Microline ML5100FBOKI Microline ML3390ecoEpson LQ 300+IIEpson LQ 690
ModellOKI ML6300FB SCEpson LQ 590Lexmark 2590+OKI Microline ML5100FBOKI Microline ML3390ecoEpson LQ 300+IIEpson LQ 690
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
09/2016
Kundenwertung
1 Bewertungen
7 Bewertungen
1 Bewertungen
17 Bewertungen
6 Bewertungen
5 Bewertungen
1 Bewertungen
Anzahl der NadelnEs gibt 9 Nadeldrucker und 24 Nadeldrucker. Der Wert gibt dabei die Anzahl der Nadeln im Druckkopf an. Je mehr Nadeln, desto näher liegen die einzelnen Punkte beieinander und desto feiner ist das Druckbild.2424242424924
Kompatibilitätkompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Apple kompatibel mit Windows
AuflösungJe höher die Auflösung, desto besser ist der Druck. Für Texte reichen in der Regel 300 x 300 dpi.360 x 360 dpi360 x 180 dpi360 x 360 dpi360 x 360 dpi360 x 360 dpi240 x 144 dpi360 x 180 dpi
Druckgeschwindigkeit400 Zeichen/Sekunde529 Zeichen/Sekunde556 Zeichen/Sekunde375 Zeichen/Sekunde390 Zeichen/Sekunde225 Zeichen/Sekunde529 Zeichen/Sekunde
Anzahl der DurchschlägeDie Anzahl der Durchschläge gibt an, wie viele Kopien Sie gleichzeitig erhalten können. Das Original wird dabei nicht mitgezählt.5434436
Lebensdauer Druckkopf
Lebensdauer Farbband
LAN-AnschlussJaNeinNeinNeinNeinNeinNein
USB-AnschlussJaJaJaJaJaJaJa
Parallel-AnschlussAlte Drucker-Schnittstelle mit Datenraten bis 2 MB/s.JaJaJaJaJaJaJa
Serieller-AnschlussVeraltete Schnittstelle bei der Daten nacheinander relativ langsam übertragen werden.JaNeinJaJaJaNeinNein
Geräuschpegel56 dB52 dB55 dB58 dB57 dB49 dB57 dB
Vorteile
  • geringer Platzbedarf
  • gute automatische Ausrichtung der Formulare
  • einfache Bedienung
  • geringer Platzbedarf
  • schneller Druck
  • gute Druckqualität
  • einfache Einrichtung
  • mit Linux kompatibel
  • hohe Durchschlagskraft
  • einfache Einrichtung
  • sauberer Einzug
  • gute Druckqualität
  • einfache Einrichtung
  • sauberer Einzug
  • gute Druckqualität
  • einfache Einrichtung
  • geringer Platzbedarf
  • sehr leise
  • einfache Einrichtung
  • gutes Schriftbild
  • sehr zuverlässig
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 26 Bewertungen

Nadeldrucker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Nadeldrucker gehören in die große Kategorie der Impact-Drucker. Der Druckkopf schlägt hier auf ein Farbband mit Nadeln ein, die auf einem Blatt ein Bild erzeugen. Durch diese Funktionsweise können auch mehrere Durchschläge hergestellt werden.
  • Nadeldrucker stellen heutzutage ein Nischenprodukt dar, welches von Ärzten, Reisebüros, Banken und an der Kasse genutzt wird, um schnell und einfach gute Schwarz-Weiß-Ausdrucke für einen Kunden zu liefern.
  • Wenn Sie einen Nadeldrucker kaufen, sollten Sie unbedingt auf die Druckgeschwindigkeit und die Lebensdauer von Farbband und Druckkopf achten, damit Sie möglichst lange etwas von dem Durchschlags-Drucker haben und auch nicht Tage auf einen einfachen Ausdruck warten müssen.

Nadeldrucker Test
Nadeldrucker geben den Druckcharme längst vergangener Zeiten wieder. Wenn der Druckkopf mit seinen 24 Nadeln langsam über das Farbband gleitet und die Spuren auf dem Papier hinterlässt, erfüllt sich der gesamte Raum mit den Aufprallgeräuschen der Nadeln. Manchmal kann man das schöne quietschende Geräusch mit einem Stück Kreide vergleichen, das über die Tafel quietscht und das Nackenhaar der Schüler zu Berge stehen lässt. Auch wenn die Geräuschkulisse in den letzten Jahren deutlich geringer geworden ist, sind die Nadeldrucker in Arztpraxen, Büros oder an Kassen dennoch bemerkbar.

Der Vorteil der Technologie liegt (trotz Geräuschkulisse) im Drucken von Durchschlägen. Ein Non-Impact-Drucker, der keinerlei physische Kraft zum Druck aufwendet, kann so etwas nicht leisten. In Banken werden Nadeldrucker als Sparbuchdrucker eingesetzt und in der Arztpraxis zum Druck von Krankenscheinen und für Rezepte. Das Tragen eines Gehörschutzes ist beim Betrieb eines solchen Druckers nicht erforderlich, da die meisten Geräte gerade einmal 60 dB schaffen. Dies ist die Lautstärke eines normalen Gesprächs. Die Frequenzen können aber manchmal unangenehmer werden.

Damit Sie die himmlischen Klänge der Drucker wirklich genießen können und nicht Angst haben müssen, dass der Matrixdrucker sofort explodiert, möchten wir Ihnen im Ratgeber zum Nadeldrucker Test 2016 nicht nur zeigen, woran Sie einen Nadeldrucker Testsieger oder den besten Nadeldrucker für Ihre Zwecke finden, sondern auch, wie Sie den Nadeldrucker einrichten und verwenden können.

1. Was ist ein Nadeldrucker?

Lexmark Nadeldrucker

Ein einfacher Nadeldrucker von Lexmark.

Der Nadeldrucker gehört wie der Typenranddrucker zu den Impact-Druckern. Das Kernstück eines Nadeldruckers bildet der Druckkopf, der mit 7, 8, 9, 12, 18 oder 24 Nadeln bestückt ist. Wenn der Druckvorgang aktiviert wird, schlagen sie auf ein Farbband und erzeugen danach ein Bild auf einem Blatt; es entsteht eine Reihe von Bildpunkten. Da das Druckbild aus einer Matrix zusammengesetzt ist, wird der Nadeldrucker auch als Matrixdrucker bezeichnet. Je mehr Nadeln vorhanden sind, desto enger können die einzelnen Bildpunkte gesetzt werden und desto feiner wird demnach auch das Druckbild. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei den Druckern zwischen 30 und 550 Anschlägen je Sekunde, dies unterscheidet sich natürlich nach Qualität des Ausdrucks und nach dem Modell des Druckers. Da eine A4-Normseite 1500 Zeichen hat, müssen pro Druck so 3 – 50 Sekunden eingeplant werden.

In den 1980er Jahren war der Nadeldrucker vor allem im Heim- und Kleinbürobereich weit verbreitet. Mittlerweile stellt es nur noch ein Nischenprodukt dar. Durch ihre geringe Auflösung (meist unter 360 x 360 dpi) und dem sehr hohen Geräuschpegel sind sie heute nicht mehr zeitgemäß und wurden von den Tintenstrahl- und Laserdruckern verdrängt. Dennoch werden die Drucker überall dort verwendet, wo Durchschläge benötigt werden. Neben Arztpraxen, Banken und Fahrkartendruckern wären hier auch Transportunternehmen und Baubetriebe zu nennen. Letztere erfreuen sich der robusten Bauweise der Drucker, da sie auch Staub und Dreck in einem gewissen Maße abkönnen, ohne den Dienst gleich ganz zu verweigern.

Die Nadeldrucker Vorteile im Überblick:
  • ermöglicht Drucken mit Durchschlägen
  • jede Art von Papier bedruckbar (auch Endlospapier)
  • geringe Verbrauchskosten
  • wartungsarm
  • dokumentenecht
  • wasserfeste Ausdrucke
  • hohe Lebensdauer der Drucker
  • hohe Lärmbelästigung
  • geringe Druckgeschwindigkeit
  • „abhörbar“ mittels spezieller Software
  • meist nur Schwarz-Weiß-Drucker

2. Welche Drucker-Typen gibt es?

Drucker-Typ Beispielfoto Kurzbeschreibung
Tintenstrahldrucker canon-pixma-ip7250 Die Art der Tintenstrahldrucker wollen wir in unserem Nadeldrucker Test 2016 nur am Rande erwähnen. Canon Drucker sind hier besonders gefragt. Es handelt sich bei diesen Modellen ebenfalls um Matrixdrucker, allerdings werden hier zur Bilderzeugung Düsen benutzt, die Farbe aus verschiedenen Patronen nutzen. Da keinerlei physischer Druck für die Bilderzeugung genutzt wird, gehören diese Matrixdrucker in die Gruppe der Non-Impact-Drucker.

Tintenstrahldrucker gehören zum Inventar der meisten Haushalte. Durch die verschiedenen Patronen lassen sich schnell und preiswert gute Bilder und Fotos drucken. Außerdem sind die Anschaffungskosten relativ gering, sodass diese Drucker die alltagstauglichsten Begleiter sind. Doch Vorsicht, die Tintenpatronen können auch eintrocknen.

Laserdrucker hp-laserjet-pro-p1102 In den 1970er Jahren hat Xerox den ersten Laserdrucker entwickelt. Nach dem Prinzip der Elektrofotografie werden hier Bilder erzeugt. Eine statisch geladene und rotierende Bildtrommel bildet den Kern des Laserdruckers. Ein Laser fährt die Trommel ab und entfernt die Ladung dort, wo sich die Farbe oder besser der Toner anlagern soll. Das Tonerabbild wird von dem statisch aufgeladenen Papier angenommen und durch Erhitzung fixiert. Laserdrucker sind vor allem für Vieldrucker, da die Anschaffungskosten relativ hoch sind, aber die Folgekosten deutlich niedriger. Im Bereich der Laserdrucker wird noch einmal zwischen Farblaserdruckern und monochromen Laserdruckern unterschieden.
Multifunktionsdrucker Mutifunktionsdrucker test Multifunktionsdrucker sind 3in1-, 4in1- oder 5in1-Drucker, die nicht nur drucken, sondern auch scannen und faxen können. Ein Drucker mit Nadeldruck-Verfahren sucht man hier vergebens. Nadeldrucker und Scanner gehören nicht zusammen, daher können auch Multifunktionsdrucker in unserem Nadeldrucker Test nur am Rande vorkommen. Hier sollten Sie eher nach guten Laser- oder Tintenstrahldruckern Ausschau halten, die über einen Scanner und die entsprechenden Funktionen verfügen.
WLAN-Drucker HP WLAN-Drucker WLAN-Drucker sind Netzwerkdrucker, die über das WLAN Daten empfangen und danach Drucken können. In unserem Nadeldrucker Test hat sich gezeigt, dass Nadeldrucker nicht netzwerkfähig sind, sondern meist nur Tintenstrahl- und Laserdrucker eine entsprechende Netzwerk-Schnittstelle aufweisen. Solche Drucker sind vor allem zu empfehlen, wenn in einem Haushalt oder Büro viele Personen denselben Drucker nutzen, da alle jederzeit zugreifen können.
AirPrint-Drucker Dell Airprint Drucker AirPrint-Drucker sind ebenfalls Netzwerkdrucker, die über eine WLAN-Schnittstelle verfügen. Die Besonderheit bei diesen Modellen ist, dass Sie die Apple Air-Print-Technologie unterstützen. Es handelt sich dabei um ein Protokoll mit dem Sie einfach vom iPhone, iPad oder Macbook auf einen Drucker zugreifen und drucken können. Einen Drucker mit Nadeldruck-Verfahren sucht man auch hier vergeblich. Vor allem wenn Sie viele Apple-Endgeräte nutzen, sollten Sie diese Technologie nutzen. Wenn Sie im Microsoft Windows und Android Universum beheimatet sind, ist die Funktion für sie nutzlos.
Fotodrucker Polaroid Fotodrucker Fotodrucker sollen Fotos in sehr guter Qualität drucken, da sie speziell auf dieses Medium optimiert wurden. Da der Begriff jedoch nicht geschützt ist, gibt es hochauflösende Tintenstrahlfotodrucker und Thermosublimationsdrucker (z. B. der Canon Drucker Selphy), die den Anspruch erheben, Fotodrucker zu sein. In unserem Nadeldrucker Test möchten wir die Modelle nur am Rande erwähnen, da die Auflösungen um mehr als das Zehnfache höher sind als beim einfachen Nadel-Matrix-Drucker. Auf das Erstellen von schnellen Sofortfotos sind sie optimiert und damit vor allem für Menschen zu empfehlen, die ihre Schnappschüsse schnell drucken müssen. Ein solcher mobiler Drucker ist zwar für Partys ganz nett, aber die Qualität kommt an hochwertige Farbdrucker nicht heran.

3. Kaufkriterien für Nadeldrucker: Darauf müssen Sie achten

In unserem Nadeldrucker Test waren alle Matrix-Drucker für den Schwarz-Weiß-Druck ausgelegt. Wenn Sie bunte Bilder erstellen wollen, sollten Sie daher eher einen Farbdrucker Test konsultieren. Sicherlich erlaubt die Nadeldrucker Funktionsweise auch den Einbau mehrerer Farbbänder, aber die Druckqualität ist für das Erstellen von Fotos zu gering.

Ob Star Drucker, Oki Nadeldrucker, Brother Nadeldrucker, NEC-Nadeldrucker oder Tally-Nadeldrucker: Die Auswahl an Druckern in diesem Bereich ist überschaubar. Oki ist natürlich der absolute Platzhirsch neben Epson. Daher werden Sie viele Oki Modelle in einem Nadeldrucker Vergleich finden. Die Unterschiede zwischen einem Oki Microline 390 FB, einem Oki ML 3390, einem Oki Microline 5100 FB, einem Oki Microline 380 oder einem Microline 280 sind meist relativ gering. Damit Sie dennoch wissen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen günstigen Nadeldrucker kaufen, soll Ihnen unsere Kaufberatung die wichtigsten Kriterien kurz erklären.

3.1. Nadeldruckertyp

Es gibt 24 Nadeldrucker oder 9 Nadeldrucker in unserem Nadeldrucker Test. Die Zahl gibt an, wie viele Nadeln der Druckkopf des Druckers hat. Modelle wie der Oki Microline 5100 FB, der Oki Microline 390 FB oder der Oki ML 3390 sind 24 Nadeldrucker. Der Vorteil der Nadeldrucker ist, dass die Bildpunkte des Druckbildes näher beieinanderliegen. Wenn die Anzahl der Nadeln 24 beträgt, wird das Bild deutlich feiner.

Tipp: Wenn Sie einen Drucker günstig kaufen wollen, sollten Sie sich die 9 Nadeldrucker (z. B. der Epson LQ 300+II) ansehen. Das Druckbild ist ein wenig schlechter, aber für einfache Durchschläge, Rechnungen und Transportscheine dennoch ausreichend.

3.2. Kompatibilität

Ein Nadeldrucker Testsieger muss nicht unbedingt der beste Nadeldrucker für Ihren Zweck sein. Auf die Kompatibilität des Druckers kommt es entscheidend an. Mit den meisten Microsoft-Betriebssystemen sind die Modelle aus dem Nadeldrucker Vergleich kompatibel. Die meisten Modelle sind mit Standard-Druckertreibern unter Windows 95, 98, ME, XP, Vista, 7 und 8 verwendbar. Bei den Apple-Betriebssystemen gibt es solche Druckertreiber zwar auch als Zubehör, aber hier einen kompatiblen Treiber zu finden, ist deutlich schwieriger. Wenn Sie einen zuverlässigen Nadeldrucker für einen MAC suchen, empfehlen wir Ihnen den Epson LQ 300+II, da hier die Standardtreiber von MAC OS X funktionieren. Wenn Sie mit Windows arbeiten, haben Sie eine breitere Auswahl und können zwischen dem Oki 3390, dem Lexmark 2590+, dem Oki Microline 390, dem Epson LQ 690, dem Oki Microline 590, dem Epson LQ 590, dem Oki ML 5100 FB, dem Oki Microline 5520 oder dem Oki Microline 5590 wählen.

3.3. Auflösung

Was sind dpi?

Dots per Inch (Bildpunkte je Zoll) ist die Einheit der Auflösung. Sie gibt an, wie fein das Druckbild eines Druckers ist. 360 x 180 gibt dabei an, wie viele Punkte in horizontaler und vertikaler Richtung gesetzt werden. Der Drucker kann in diesem Beispiel 360 Punkte in waagerechter und 180 in senkrechter Richtung setzen.

Bei der Auflösung gibt es bei einem Nadeldrucker Vergleich nur wenige Überraschungen. Bei den Oki-Modellen (egal ob Oki Microline 385, Oki Microline 320 oder Oki ML 590) beträgt die Auflösung meist 360 x 360 dpi. Für einfache Texte und Schwarz-Weiß-Drucke reicht diese Auflösung meist auch aus. Selbst die Nadeldrucker Epson Modelle mit 360 x 180 dpi lieferten noch gute Ergebnisse.

3.4. Anzahl der Durchschläge

Die meisten Flachbettdrucker aus unserem Druckertest erlauben den Druck von einer Seite mit 4 Durchschlägen. Falls Sie einen günstigen Nadeldrucker kaufen wollen, müssen Sie damit rechnen, dass dieser nur 3 Durchschläge oder weniger schafft. Profi-Drucker schaffen auch 5 Durchschläge und mehr. Verwendet wird hier meist spezielles Nadeldrucker Papier.

3.5. Lebensdauer eines Nadeldruckers

Zum Zubehör eines solchen Druckers gehört das Nadeldrucker Farbband und der Druckkopf. Diese beiden Teile des Druckerzubehörs verschleißen im Laufe eines Druckerlebens und müssen je nach Druckvolumen regelmäßig erneuert werden. Die Lebensdauer des Druckkopfes ist bei dem Oki Microline 3390, dem Oki ML 390 FB, dem Oki ML 5520 oder dem Oki Microline 1190 auf 200 Millionen Anschläge begrenzt. Eine A4-Normseite hat 1500 Anschläge oder Zeichen. Somit halten die meisten Druckköpfe 133.333 A4-Seiten. Bei Nadeldrucker Endlospapier handelt es sich um 3960 Meter, die beschrieben werden können.

Wichtiger ist jedoch das Farbband als Zubehör. Bei Modellen wie dem Oki Microline 390FB, Oki ML 5590, Oki Microline 385 oder Oki Microline 320 beträgt die Lebensdauer des Farbbands 2-4 Millionen Anschläge. Wenn man wiederum die Standard Seite mit 1500 Zeichen als Messwert nimmt, können 1333 bis 2666 Seiten gedruckt werden. Auch für ein großes Office sollten die Nadeldrucker Betriebskosten so relativ gering sein.

3.6. Anschlüsse

Oki Nadeldrucker

Microline ML 3390 Eco – ein zuverlässiger Nadeldrucker.

Bei den Anschlüssen gab es die größten Unterschiede im Nadeldrucker Vergleich. Wenn ein Nadeldrucker netzwerkfähig sein soll, benötigt er eine Netzwerkkarte (eine LAN- oder WLAN-Schnittstelle). Wenn Sie den Drucker günstig kaufen, sollten Sie mit einem solchen Extra nicht rechnen. Die Standard Flachbettdrucker haben meist nur einen USB-Anschluss, einen Parallel-Anschluss und einen Seriellen-Anschluss. Die letzten beiden Schnittstellen stellen Relikte aus der Vergangenheit dar, die im Zeitalter von Laptops, Netbooks, Tablets oder All-in-One-PCs immer mehr an Bedeutung verlieren. Aber einige Menschen suchen nach einem Nadeldrucker Anschluss der älteren Generation.

Der Nadeldrucker USB-Anschluss ist wirklich wichtig, da fast alle modernen Computer USB-Anschlüsse zu Verfügung stellen. Da USB 3.0 auch mit den Standards USB 2.0 oder 1.0 kompatibel ist, sollte die Verbindung kein Problem darstellen.

3.7. Geräuschpegel

Bei Flachbett-Nadeldruckern spielt der Geräuschpegel eine besondere Bedeutung, da die Modelle im Betrieb doch recht unangenehm sein können. Vom Oki Microline 590 Elite zum Epson LQ 300+II beträgt der Unterschied zwar vom Wert her nur eine Differenz von 8 Dezibel, aber Sie sollten bedenken, dass es sich um eine logarithmische Einheit handelt. Eine Änderung um 6 dB kann eine Verdoppelung der Lautstärke darstellen.

3.8. Gewicht

Aufgrund des Nadeldrucker Aufbaus sind die Modelle schwerer als herkömmliche Drucker. Daher haben wir Schwergewichte mit mehr als 7 kg und auch kleinere Modelle mit 4 kg untersucht. Falls Sie den Nadeldrucker mobil nutzen wollen, sollten Sie das Gewicht beachten, andernfalls ist es vernachlässigbar.

3.9. Hersteller und Marken

  • Brother
  • C.Itoh
  • Compuprint
  • Epson
  • Fujitsu
  • Lexmark
  • Oki-Systems
  • Olivetti
  • Star Drucker
  • Tally

4. Einrichtung eines Nadeldruckers

Wenn Sie sich für ein Nadeldrucker Oki Angebot (aus der Serie Micro-Line) entschieden haben, werden Sie sich fragen, wie Sie den Drucker am besten anschließen können. Normale A3-Drucker oder LED-Drucker werden meist mit einem USB-Kabel angeschlossen. Dies ist auch bei der Nadeldrucker Oki Serie Micro-Line der Fall. Aber auch Epson oder Star-Nadeldrucker haben diesen Anschluss. Wenn Sie einen älteren Standrechner haben, der über serielle oder parallele Schnittstellen verfügt, können Sie den Drucker auch dort anschließen. Nach dem Anschluss müssen Sie sehen, dass Sie den richtigen Treiber finden. Meist imitieren die Nadeldrucker alte Drucker, welche schon einen Standard Druckertreiber unter Windows- oder Mac-Systemen haben, sodass die Findung des passenden Treibers automatisch erfolgen sollte. Wenn der Nadeldrucker von Windows 7 nicht erkannt wird, sollte eine Treiber-CD beiliegen, die die Probleme beheben sollte.

Wenn Sie einen Drucker Preisvergleich erfolgreich durchgeführt und sich für einen Oki 590, einen Oki Microline 280 Elite oder einen Epson LQ 590 entschieden haben, können Sie mit dem Drucker nicht nur drucken. Manche Menschen machen auch richtige Musik mit Ihrem Oki ML 5910 oder dem Oki Microline 320 Elite, wie das folgende Video zeigt.

5. Nadeldrucker Betriebskosten

Epson Nadel-Drucker 350

Der Epson LQ 350 Nadel-Drucker mit Parallel-Anschluss und im Retro-Design.

Da der Nadeldrucker Preis relativ hoch ist, wird sicherlich die Frage aufkommen, wie hoch die Nadeldrucker Kosten sind. Egal ob Nadeldrucker für die Arztpraxis oder für das Transportunternehmen: Die Farbbänder für Nadeldrucker und die Anschaffung neuer Druckköpfe müssen berechnet werden. Ein neuer Druckkopf für den Nadeldrucker kostet ungefähr 100 Euro, wobei meist eine Druckkopf Reinigung als erstes vorgenommen werden sollte. Einige Drucker Shops übernehmen sogar die Erneuerung solcher Druckköpfe für 30 Euro. Das Farbband im Nadeldrucker muss regelmäßiger ersetzt werden. Allerdings kann man diese Bänder je nach Modell und Hersteller für 5 bis 15 Euro erwerben. Danach sollten wieder über 1000 Seiten gedruckt werden können. Insgesamt ergeben sich Druckkosten von 0,05 bis 0,08 Cent pro Seite beim Schwarz-Weiß-Ausdruck. Normale Laser- oder Tintenstrahldrucker sorgen für Kosten von 1 bis 3 Cent pro Seite. Nadeldrucker wie der Oki Microline 590 Elite oder Modelle von Epson und Lexmark haben demnach geringe Druckkosten und Wartungskosten.

6. Nadeldrucker Vergleich bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen eigenständigen Nadeldrucker Vergleich durchgeführt. Durch den Drucker Vergleich auf der Seite test.de vom 17.08.2015 können Sie aber dennoch sehen, worauf Sie beim Kauf eines Druckers achten müssen.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Nadeldrucker

7.1. Wie können Nadeldrucker abgehört werden?

Epson-Nadel-Drucker 350

Epson LQ 590 – ein sehr langlebiger Nadel-Drucker.

Im Mai 2009 machte die Universität Saarbrücken großes Aufsehen mit dem Abhören von Nadeldruckern. Sie nutzten ein Spracherkennungsprogramm, mit dem die Nadeldrucker abgehört wurden. Nach kurzer Eingewöhnungsphase des Druckers konnten Sie Rezepte von Arztpraxen abhören. Natürlich mit Zustimmung aller beteiligten Personen. Es benötigt jedoch ein Mikrofon am Drucker. Die Gefahr ist demnach theoretisch gegeben, aber praktisch gesehen werden meist nur 70 % des Ausdrucks unter idealen Bedingungen richtig abgehört.

7.2. Gibt es eine Word Schriftart, die wie Nadeldrucker Schrift aussieht?

Schriftarten wie Courier, Old Typewriter, OCR-A oder auch Erika imitieren alte Maschinenschrift aus den 60er Jahren.  Andere bevorzugen die Schrift Epson1. Sie sollten die verschiedenen Schriftarten selbst vergleichen, damit Sie am Ende die beste Schrift für Ihr Projekt in Nadel-Optik finden.

7.3. Wie lange hält ein Nadeldrucker?

Bei guter Pflege und regelmäßiger Wartung können Nadeldrucker bis zu 15 Jahre halten. Natürlich kommt es hier auch auf das tägliche Druckvolumen an. Aber auch heute funktionieren noch Nadeldrucker, die um 1990 gekauft wurden, wenn Sie regelmäßig ein neues Farbband bekommen und auch der Druckkopf gewartet wird.

7.4. Wer hat den Nadeldrucker erfunden?

Die Erfindung geht auf das führende Unternehmen Oki mit dem Modell Wiredot zurück. 1968 wurde dieses Modell vorgestellt. 2013 erhielt das Unternehmen für die Erfindung das Prädikat „technologisch wertvolles Erbe“ von der Information Processing Society of Japan.

Kommentare (2)
  1. Herbert Feuerteufel sagt: 22. Dezember 2015, 10:10 Uhr

    Beim Vergleichen von verschiedenen Druckern haben mich die Kosten für eine solch alte Technik fast erschlagen. Aber gut ich muss Durchschläge drucken und Nadeldrucker sind die einzige Alternative. Die Nadeldrucker Ebay-Angebote waren deutlich günstiger, daher habe ich ein älteres Modell gebraucht gekauft. Aber er ist so laut. Gibt es eventuell Wege, um die Lautstärke zu reduzieren? Ich habe das Modell schon im Keller zu stehen, aber es regen sich immer noch Personen auf, die das kreischende Geräusch als unangenehm empfinden. Gibt es da irgendetwas?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 22. Dezember 2015, 10:15 Uhr

      Sehr geehrter Herr Feuerteufel,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zum Nadeldrucker Vergleich. Uns ist bewusst, dass die Modelle sehr laut sind und vor allem unangenehme Frequenzen beim Drucken absondern. Zunächst könnten Sie versuchen, alte Mousepads aus Stoff unter den Drucker zu legen. Manchmal mindert dies die Geräuschkulisse. Ansonsten können wir Ihnen auch eine Schallschutzhaube für Nadeldrucker empfehlen. Die Schallschutzgehäuse oder Lärmschutzhauben werden über den Drucker gesetzt und absorbieren alle Geräusche. Allerdings müssen Sie je nach Größe mit Kosten zwischen 500 und 700 Euro rechnen.

      Weiterhin wünschen wir Ihnen wir Spaß mit dem Nadeldrucker,
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Drucken & Scannen

Drucken & Scannen 3D-Drucker

3D-Drucker sind heute nicht mehr nur in Form von Bausätzen für Tüftler und Bastler zu erwerben. Für den Hausgebrauch gibt es komplette Modelle, in…

zum Vergleich

Drucken & Scannen A3 Drucker

Je nach dem welchen Zweck der A3 Drucker erfüllen soll, ist auf Druckqualität, Druckgeschwindigkeit und Lautstärke zu achten…

zum Vergleich

Drucken & Scannen AirPrint-Drucker

Alle AirPrint-Drucker verfügen über eine WLAN-Schnittstelle und können mittels AirPrint eine schnelle und stabile Verbindung zum iPhone, iPad oder …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Dokumentenscanner

Neben den Hochleistungs-Dokumentenscannern, die aus dem Office-Bereich bekannt sind, gibt es auch mobile Scanner für den Hausgebrauch. Sie sind …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Drucker

Wenn Sie einen Drucker für den Bürobereich benötigen, sollten Sie darauf achten, dass das Druckerzubehör (wie die Tintenpatronen) preiswert ist …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Farblaserdrucker

Farblaserdrucker sind [year] längst nicht mehr nur als große Büromaschinen erwerbbar, sondern auch im Heimbereich angekommen. Dank der inzwischen …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Flachbettscanner

Mit einem Flachbettscanner lassen sich neben Textdokumenten auch Bilder, Fotos, Bücher und je nach Modell Dias oder Negative digitalisieren. Dafür …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Fotodrucker

In der Kategorie Fotodrucker gibt es zwei verschiedene Arten: Mobile und kompakte Drucker für das Smartphone und hochauflösende Drucker für den …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Fotoscanner

Obwohl immer mehr Bilder aufgenommen werden, ist das Fotos-Entwickeln seit Jahren in der Rückwärtsbewegung. Digitale Bilder sind besser vor …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Handscanner

Der Handscanner ist ein mobiler Scanner und gehört meist zur Kategorie der Dokumentenscannern. Er kann je nach Modell sowohl schwarz-weiß als auch …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Laser-Multifunktions…

Laser-Multifunktionsdrucker vereinen die Eigenschaften eines Laserdruckers mit denen gängiger Multifunktionsgeräte. Man unterscheidet zwischen …

zum Vergleich

Drucken & Scannen Laserdrucker

Beim Kauf eines Laserdruckers müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen Farblaserdrucker zum Drucken von Fotos benötigen oder einen Mono-…

zum Vergleich

Drucken & Scannen Multifunktionsdrucker

Sind Sie selbstständig oder drucken Sie privat recht viel, dann lohnt die Investition in einen schnellen Laserdrucker…

zum Vergleich

Drucken & Scannen Scanner

Es gibt zig unterschiedliche Arten von Scannern: Vom verbreiteten Flachbettscanner, über den Hand-Scanner bis hin zum äußerst spezialisierten Film…

zum Vergleich

Drucken & Scannen Tintenstrahldrucker

Zunächst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen einfachen Tintenstrahldrucker zum Drucken von Fotos haben möchten, oder doch ein …

zum Vergleich

Drucken & Scannen WLAN-Drucker

Es gibt verschiedene Arten von WLAN-Druckern. Tintenstrahldrucker sind die Klassiker und sollten verwendet werden, um Grafiken und Fotos in …

zum Vergleich