Das Wichtigste in Kürze
  • Volumenpuder – auch als Ansatz- oder Haarpuder bekannt – ist ein Stylingprodukt für die Haare. Der Puder wird entweder mit den Fingern ins trockene Haar oder direkt auf den Haaransatz gegeben.
  • Haarpuder sind zunächst weiß, verschmelzen jedoch nach dem Einmassieren mit Ihren Haaren und hinterlassen keinen weißen Film oder einen Grauschleier. Sie verschaffen Ihrer Mähne so ohne viel Aufwand sehr viel Textur und Volumen.
  • Gehen Sie besser sparsam mit Ansatzpudern um. Eine zu große Menge kann das Haar schnell verkleben und zu einem unangenehmen Haargefühl beitragen. Zudem lässt sich der Puder nur schwer wieder auskämmen und muss meist mit Shampoo herausgewaschen werden.

volumenpuder haare

Für viele Frauen gibt es nichts Schlimmeres als plattes, feines Haar zu haben. Zu dieser Erkenntnis kam eine Erhebung von Best For Planning im Jahr 2013. Fast 21 Prozent der befragten Damen gaben dabei an, unter diesem Haarproblem zu leiden.

Davon sind jedoch keineswegs nur Frauen betroffen. Auch Männer verzweifeln morgens vor dem Spiegel, wenn die eigene Mähe ohne Volumen flach am Kopf anliegt. Wenn Sie Ihren feinen Haaren den Kampf ansagen wollen, stehen Ihnen zahlreiche Styling-Produkte zur Verfügung, die Ihrer Haarstruktur etwas mehr Griffigkeit verleihen.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen Produkten für nasses und trockenes Haar. Zu letzteren gehört auch der Volumenpuder, den Sie ohne viel Übung einfach in die Haare massieren können. Wie Sie dabei am besten vorgehen und wie vielseitig der Haarpuder wirklich ist, erfahren Sie in unserem Volumenpuder-Vergleich 2020.

dry shampoo

Die Anwendung von Volumenpuder ist sehr einfach. Sie benötigen keinerlei Beauty-Vorwissen oder Geschick im Umgang mit Frisuren.

1. Volumenpuder-Vergleich 2020: Eignet sich Haarpuder besonders gut für voluminöse Steckfrisuren?

Haarstyling, Pflege und Co.

Damit Sie Ihr Haar bedenkenlos färben, locken und glätten können, ist die richtige Pflege das A und O. Das gilt nicht nur für längeres Haar, sondern auch bei Kurzhaarfrisuren. Um herauszufinden, welche Shampoos, Gele und Pflegeprodukte wirklich etwas bringen und auf welche Zusätze Sie künftig verzichten sollten, empfehlen wir Ihnen diese Themenseite der Stiftung Warentest.

Egal, wie Sie Ihre Haare frisieren, nach wenigen Minuten hängen die Strähnen wieder platt nach unten? Dieses Phänomen kennen Sie, wenn Sie sehr feines, dünnes Haar haben. Eine feine Haarstruktur erschwert nicht nur Locken- und Hochsteckfrisuren, es mangelt vor allem an Fülle und Textur am Hinterkopf.

Um mehr Griffigkeit in die Mähe zu bringen, können Sie zu Volumenpuder greifen und sich binnen weniger Minuten reichlich Volumen ins feine Haar zaubern. Dazu brauchen Sie weder besonders langes Haar noch viele Vorkenntnisse.

Wichtig ist, dass Ihr Haar trocken ist, bevor der Haarpuder aufgetragen wird. Männer und Frauen können die Produkte gleichermaßen nutzen. Achten Sie nur darauf, dass Ihr Haar frei von Knoten ist.

Der richtige Auftrag des Puders ist denkbar einfach. Entweder geben Sie sich etwas in die Handfläche und massieren diesen in den Haaransatz ein oder Sie streuen das Produkt direkt auf die Ansätze. Das funktioniert relativ problemlos, da alle Volumenpuder für Haare eine ähnliche Verpackung besitzen, die den Puder wie ein Salzstreuer abgeben.

Achten Sie aber auf die Menge und gehen Sie mit Bedacht vor. Einmal aufgetragen, lässt sich Haarpuder nur schwer wieder entfernen und zu viel Produkt kann aus voluminösen Haaren schnell eine verklebte Mähne machen.

Um Sie bei der Auswahl Ihres persönlichen Volumenpuder-Testsiegers zu unterstützen, haben wir die beliebtesten Produkte der Kategorie Volumenpuder für Sie zusammengetragen:

  • Schwarzkopf OSiS
  • Redken
  • got2be
  • Matrix
  • Sexy Hair
  • L’Oréal Professionnel

haare stylen

2. Wirkung & Frisierergebnis: Kann Volumenpuder auf den Ansatz und ins komplette Haar gegeben werden?

Jeder Volumenpuder wird Ihren Haaren mehr Fülle und mehr Halt geben. Allerdings unterscheiden sich die Effekte bzw. das Finish der einzelnen Haar-Volumenpuder. Matt oder lieber natürlich? Hierbei kommt es in erster Linie darauf an, was Ihnen optisch besser gefällt.

Die meisten Haarpuder mattieren, nur wenige behalten den natürlichen Glanz Ihres Haares bei. Das liegt in erster Linie daran, dass Sie einen Puder ins Haar massieren. Dies erzeugt ganz automatisch eine mattere Oberfläche. Zusätzlich beinhalten Volumenpuder kaum Pflegezusätze, die Ihrem Haar einen gesunden Glanz schenken.

Wollen Sie jedoch nicht auf einen natürlichen Schimmer im Haar verzichten, greifen Sie zu einem Produkt, das möglichst wenig bis gar nicht mattiert. Ein Indikator dafür können pflegende Öle und andere Feuchtigkeitsspender im Puder sein.

glanzsprayUnser Tipp: Wenn Ihnen das Frisierergebnis zu matt erscheint, können Sie zum Schluss etwas Glanzspray über Ihrem Haar verteilen. Das verleiht nicht nur zusätzliche Stabilität, sondern auch einen illuminierenden Effekt.

frisierergebnis

3. Inhaltsstoffe: Wenig Natur und kaum Pflege?

inhaltsstoffe

Ansatzpuder im Test: Wenn Sie Volumenpuder benutzen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Sie Ihren Haaren viel Chemie und wenig Pflege zumuten.

Wenn Sie einen heimischen Volumenpuder-Test wagen wollen und einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen, wird Ihnen auffallen, dass die Liste recht kurz ausfällt. Oftmals findet sich der Stoff Polyvinylpyrrolidone/Vinyl Acetate (VP/VA) Copolymer in der Auflistung wieder.

Dabei handelt es sich um ein weißes Pulver, das dem Haar hilft, seine Form zu behalten und Feuchtigkeit aufzunehmen. Zusätzlich werden Stoffe auf Silikon-Basis genutzt und meist mit Glycerin ergänzt. Letzteres ist sehr verträglich und bewahrt das Haar vor dem Austrocknen.

Was man jedoch nahezu vergeblich sucht, sind natürliche und nährende Zusätze, die das Haar unterstützen. Die einzige Ausnahme stellen Naturkosmetik-Marken dar. Hier finden sich weder Silikone noch andere gesundheitsschädigende Zusätze wie Parabene.

Positiv ist allerdings, dass sich kaum Parfüm- bzw. Duftstoffe auf der Zutatenliste befinden. Daher sind Volumenpuder relativ verträglich für Allergiker und empfehlenswert für Damen und Herren, die empfindlich auf Düfte reagieren.

Es gibt durchaus Produkte, die mit Pflegestoffen versetzt werden. Welche dabei besonders gut für Ihre Haare sind, zeigen wir Ihnen in der folgenden Tabelle:

Pflege-Typ Kaufberatung
honigHonig + enthält viele Antioxidantien

+ stimuliert & stärkt die Haarwurzeln

+ spendet Feuchtigkeit & schenkt Glanz

- nicht vegan

- kann ggf. zu Kontaktallergie führen

eibischEibisch-Extrakt + wirkt entzündungshemmend

+ beruhigt die Haut

+ sehr verträglich

aloeAloe vera + versorgt Haare & Kopfhaut mit Feuchtigkeit

+ soll das Haarwachstum anregen

acaiAcai-Öl + enthält viele Antioxidantien

+ stärkt die Haare

+ sehr verträglich

passionsblumePassionsblumenöl + stärkt die Haare

+ spendet Feuchtigkeit & schenkt Glanz

volumenpuder vergleich

4. DIY-Haarpuder: Kann man Volumenpuder selber machen?

trockenshampoo

Mehr Volumen für feines Haar? Wenn Sie gerade keinen Volumenpuder zur Hand haben, können Sie auch auf Trockenshampoo zurückgreifen, wie hier von Nivea.

Einen richtigen Volumenpuder werden Sie in Ihren eigenen vier Wänden nur schwer herstellen können. Klassische Haarpuder enthalten extrem feine Partikel, die sich schlecht ersetzen lassen. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie jedoch mit Trockenshampoo Marke Eigenbau.

Günstig und besonders einfach lässt sich Volumenpuder durch Babypuder für die Haare ersetzen. Babypuder besteht fast ausschließlich aus Talk, einem Mineral. Der Puder hilft gegen fettige Haare und verleiht ihnen gleichzeitig mehr Textur.

Wenn Sie jedoch dunkle Haare haben, kann der Puder einen weißen oder grauen Film auf Ihrem Kopf hinterlassen. Diesen Grauschleier können Sie vermeiden, wenn Sie dunkle Pigmente beimischen. Das gelingt um Beispiel mit einfachem Kakaopulver oder reiner Heilerde.

Zudem müssen Sie nicht zwingend auf Babypuder setzen. Weitere Alternativen, die Sie bestimmt sogar im Küchenschrank stehen haben, sind Speisestärke, Weizen- oder Maismehl.

volumenpuder test

Sie wollen sich die Haare auffrischen? Haarpuder eignet sich für Männer und Frauen.

5. FAQs zum Thema Volumenpuder

5.1. Ist Haarpuder schädlich?

puder einmassieren

Voluminöse Haare gefällig? Haarpulver verleiht Ihnen viel Grip, ohne den Haaren zu schaden.

Unabhängig davon, ob Sie einen günstigen Volumenpuder kaufen oder zu einem teuren Haarpuder greifen: Die Stylingpuder schaden Ihren Haaren normalerweise nicht. Die Liste der Inhaltsstoffe ist zumeist überschaubar, beinhaltet jedoch nicht nur natürliche Komponenten. Angst vor Haarausfall durch Volumenpuder brauchen Sie jedoch nicht zu haben.

Volumenpuder-Tests zeigen, dass ein Hauptbestandteil vieler Produkte Silica Silylate ist. Dabei handelt es sich um ein Kieselsäure-Derivat auf Silikon-Basis. Letzteres ist zwar nicht zwingend gesundheitsschädlich, verstärkt jedoch weder Ihre Haargesundheit noch hilft es der Umwelt.

Wenn Sie generell auf Haarprodukte mit Silikonen verzichten, sollten Sie auf Volumenpuder von Naturkosmetik-Marken und Herstellern wie Aveda setzen. Doch neben der Zusammensetzung ist entscheidend, dass auch der beste Volumenpuder kein Ersatz für eine regelmäßige Haarwäsche und Pflege darstellt.

Damit Ihre Haare keinen Schaden durch das pudrige Styling-Produkt nehmen, sollten Sie daher wie gewohnt zu Shampoo, Conditioner und Haarkur greifen. Orientieren Sie sich dabei an Ihrer Haarstruktur.

Als Inspiration können Ihnen die folgenden Vergleiche dienen:

haare waschen

5.2. Wie kann man Volumenpuder entfernen?

Egal, ob Damen oder Herren zum Haarpuder greifen: Am Ende des Tages sollten Ihre Haare von Haargummis, Klemmen, Sprays und natürlich auch dem Haarpulver befreit werden. Das ist jedoch gar nicht so einfach.

puder entfernenObwohl sich Trockenshampoo und Volumenpuder in puncto Textur ähneln, lässt sich letzteres nur schwer aus den Haaren entfernen. Der Grund: Das Pulver ist extrem fein, legt sich um Ihre Haarsträhnen und raut diese auf.

Was ihnen mehr Griffigkeit und Struktur verleiht, kann aber auch zu unschönen Knoten und verklebten Partien führen, wenn Sie mit Pulver im Haar ins Bett steigen.

Ein Wundermittel können wir Ihnen jedoch nicht empfehlen. Wenn Sie nur ein bisschen Puder in den Ansatz gegeben haben, können Sie diese Reste mit einer Haarbürste oder einem breiten Kamm ausbürsten.

Größere Mengen lassen sich nur durch eine Haarwäsche entfernen. Greifen Sie am besten regelmäßig zu Tiefenreinigungsshampoos. Das befreit nicht nur Ihr Haar von Produktresten, sondern lässt auch Ihre Kopfhaut aufatmen.