Das Wichtigste in Kürze
  • Haarausfall plagt viele Männer, doch auch Frauen leiden stark darunter, wenngleich sie seltener betroffen sind. Wer nicht gleich die großen Geschütze Toupet oder Haartransplantation auffahren möchte, kann die Haare auffüllen, indem Streuhaar, auch Haarpuder oder Schütthaar genannt, in die Haare gegeben wird.
  • Voraussetzung für das Funktionieren des Streuhaars sind demnach noch vorhandene Haare. Kahle Stellen, in deren Nähe sich noch Haare befinden, sind das perfekte Einsatzgebiet. Auf einer Glatze lässt sich das Streuhaar hingegen nicht sinnvoll anwenden.
  • Beim Streuhaar handelt es sich um eine kurzfristige, aber auch unkomplizierte Lösung des Problems Haarausfall. Die Anwendung ist denkbar einfach: Es kann in wenigen Sekunden selbstständig aufgetragen werden, hält allerdings auch nur bis zur nächsten Dusche. Auch stärkere Regenfälle können dem Streuhaar bereits Probleme bereiten. Unter anderem deshalb wird es gern zusätzlich mit Haarspray fixiert.

Streuhaar Test

Haben Sie in den letzten drei Monaten rezeptfreie Mittel gegen Haarausfall verwendet? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft: 2014 beantworteten diese Frage noch gut 1,4 Millionen Deutsche mit Ja. 2016 waren es bereits gut 1,6 Millionen und 2018 bejahten fast 1,8 Millionen diese Frage (Quelle: IfD Allensbach).

Wir sehen: Menschen mit Haarausfall (meist Männer, aber tatsächlich sind auch Frauen betroffen) sind zunehmend bereit, Methoden auszuprobieren, um den kahlen Stellen entgegenzuwirken. Vergleich.org hat deshalb den Streuhaar-Vergleich 2020 gemacht und stellt Ihnen in der Produkttabelle die besten Streuhaare vor. Sie haben gerade erst von dem Produkt Streuhaar (auch Schütthaar oder Kaschierhaar genannt) gehört und wissen noch gar nicht, was es überhaupt zu beachten gibt? Dann sind Sie hier in unserer Kaufberatung richtig. Hier verraten wir Ihnen unter anderem, wie das Prinzip Streuhaar funktioniert, wie lange das Schütthaar in der Regel haften bleibt und wie wir bei diesem Thema von Kundenrezensionen lernen können.

1. Haarausfall: Was sind die Optionen?

Sie möchten Ihr schütteres oder lichtes Haar kaschieren, sind aber überfordert ob der zahlreichen Methoden? Wir möchten Ihnen gleich zu Beginn des Ratgebers einen Überblick über verschiedene Ansätze bieten, die jeweils ein unterschiedliches Ergebnis versprechen. In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen drei Kategorien inklusive dem Streuhaar vor und zeigen Ihnen, wo die Vor- und Nachteile der jeweiligen Arten liegen.

Streuhaar Toupet Haartransplantation
schuetthaar-test toupet haartransplantation
+ günstig
+ jederzeit selbstständig anwendbar
+ auch kurzfristig anwendbar
+ hält je nach Anbringung sehr gut
+ wenn hochwertig, nicht als Toupet erkennbar
+ oft dauerhafte Lösung
+ oft keine weiteren laufenden Kosten
+ Transplantation oft nicht erkennbar
- bei starkem Wasserkontakt (auch Regen) ausgewaschen
- permanente Müllproduktion
- sehr teuer (ab ca. 300 Euro)
- oft weitere laufende Kosten
- extrem teuer (ab ca. 2.500 Euro)
- operativer Eingriff nötig
Das Streuhaar ist in der Anschaffung zunächst das günstigste Produkt, muss allerdings bei regelmäßiger Anwendung auch alle ein bis zwei Monate nachgekauft werden. Dennoch bleibt Streuhaar am günstigsten. Dafür ist es aber auch nicht so alltagstauglich (Regen) und kann am leichtesten als unecht identifiziert werden. Praktisch hingegen: Sie brauchen keinen Arzt oder Spezialisten, der Ihnen beim Auftragen hilft.

Das Toupet kommt schon deutlich echter daher und kann, je nach Anbringung, auch sportlichen Aktivitäten trotzen. Allerdings ist die Anschaffung schon spürbar teurer und es sind zudem regelmäßige Besuche beim sogenannten Zweithaarspezialisten nötig, der das Toupet abnimmt und wieder anbringt.

Die Haartransplantation ist schließlich der extreme Schritt: Mehrere Tausend Euro müssen investiert werden, dafür hat man danach aber oft auch eine permanente Lösung. Im Vergleich zum Toupet kann die Transplantation also langfristig betrachtet sogar kostengünstiger sein. Unscheinbar ist sie zudem auch, allerdings müssen Sie sich für Ihr Äußeres unters Messer legen.

Streuhaar Vergleich

Haarverdichtung ist keine Männer-Domäne. Haare verdichten können auch Frauen mit Streuhaar.

2. Ist Streuhaar vom Haarspray abhängig?

Kein Wundermittel

Streuhaar kann Glatzen nicht wiederbeleben. Das Schütthaar wird auf Stellen aufgetragen, wo noch Haare vorhanden sind, wo sich zugleich aber auch kahlere Stellen offenbaren.

In diesem Kapitel möchten wir uns der Frage widmen, wie Streuhaar überhaupt funktioniert und wie es angewendet wird. Streuhaar ist ein Mittel, um die Haare zu verdichten. Deshalb wird es unter anderem auch Haarverdichter oder Haarverdicker genannt.

Streuhaar sind kleine, künstliche Haare, die oft aus Baumwolle bestehen und in verschiedenen Haarfarben gefärbt sind. Diese werden auf kahlere Stellen, wo sich allerdings noch Haare befinden, aufgetragen und heften sich dann durch elektrische Aufladung an die noch vorhandenen Haare. Diese werden so dicker und die gesamte kahlere Stelle sieht wieder bewachsener aus.

Oftmals reicht die bloße elektrische Aufladung jedoch nicht aus, um das feine Streupulver mittelfristig haften zu lassen. Damit die Haarverdichtung auch bis zur nächsten Dusche hält, empfehlen viele Hersteller und Marken, den Haarauffüller nach dem Auftragen mit Haarspray zu fixieren.

schuetthaar-vergleich

Schütthaar wird in die Haare gestreut und verdickt die Haare sichtlich. Das Ergebnis: mehr Volumen.

Dies sorgt langfristig für Zusatzkosten, aber auch Ihre Haare können unter dauerhaftem Haarspraybeschuss leiden. So können diese zunehmend austrocknen und schließlich sogar brechen, weshalb eigentlich wieder mit einem Pflegemittel entgegengewirkt werden müsste.

Besser ist es also, ein Haarpulver für kahle Stellen zu finden, welches nicht auf Haarspray angewiesen ist. Dies kommt recht selten vor und Sie sollten abseits der Öffentlichkeit vielleicht zunächst selbst einen Streuhaar-Test durchführen, um die Haltbarkeit ohne Haarspray zu prüfen.

Möchten Sie sich jedoch keine Dreifachbehandlung mit Streuhaar, Haarspray und Pflegemittel zumuten, so empfiehlt Vergleich.org ein Produkt, das ohne Haarspray auskommt.

Streuhaar Haarspray

Die regelmäßige Anwendung von Haarspray kann unter anderem zu brüchigen Haaren führen.

3. Wie lange hält Streuhaar?

Bei der Haltbarkeit hat Vergleich.org während der Recherche nur marginale Unterschiede festhalten können. In der Regel hält das feine Streupulver ein bis zwei Tage und somit bis zur nächsten Dusche.

Das bedeutet allerdings auch: Die Haare aus der Dose sind nicht vollends wasserfest und können sich also auch im Regen verabschieden. Leichter Regen ist in der Regel noch kein Problem – vor allem, wenn das Puder für die Haare mit Haarspray verklebt wurde.

Regnet es jedoch stärker, müssen Sie auf das Schlimmste gefasst sein: Das Haarpuder wird ausgewaschen und hinterlässt ein Bild, das womöglich für peinliche Berührung sorgt.

Machen Sie deshalb am besten selbst einen Streuhaar-Test, bevor Sie sich unter Menschenmengen wagen. Probieren Sie bei leichtem, mittelstarkem und starkem Regen aus, wie sich das Haar verhält, indem Sie es zum Beispiel nur im Garten tragen. Experimentieren Sie auch mit dem Haarspray und schauen Sie, ob Sie viel oder wenig davon benötigen – oder vielleicht sogar komplett darauf verzichten können.

Bei stärkerem Regen empfiehlt Vergleich.org, lieber auf das Streuhaar zu verzichten. So unangenehm Ihnen Ihre Geheimratsecken oder andere kahle Stellen auch sein mögen, wir vermuten, dass es unangenehmer ist, im Beisein anderer vom Regen die Haare ausgewaschen zu bekommen.

Sprühhaar

Nach der Dusche ist leider wieder alles wie vorher.

4. Warum sollten Kundenrezensionen mit Vorsicht genossen werden?

Kundenrezensionen sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen. Nicht immer sind sie vertrauenswürdig, selten sonderlich ausgewogen.

Da sich im Bereich Streuhaar aber wenige wesentliche Unterschiede zwischen den Produkten recherchieren ließen, haben wir uns in diesem Fall dazu entschieden, die Kundenrezensionen intensiver auszuwerten und in die Bewertung einfließen zu lassen.

So ließen sich zu allen Produkten Tendenzen ablesen, wie sich der jeweilige Typ Streuhaar in den Haaren verhält: Klumpt er, ist er farblich authentisch, hält er gut?

Bei manchen Streuhaar-Produkten waren zum Beispiel die Farben problematisch. Legen Sie hierauf sehr viel Wert, sollten Sie um solche Artikel also lieber einen Bogen machen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Streuhaar

Sie möchten sich Streuhaar kaufen, haben aber noch ein paar offene Fragen? In diesem Abschnitt liefern wir Antworten auf zwei typische Fragen rund ums Thema. Ist Ihre Frage nicht dabei, können Sie gern unsere Kommentarfunktion nutzen und uns direkt anschreiben.

Haarpuder Test

5.1. Wo bekomme ich Streuhaar?

Im Einzelhandel können Sie Streuhaar bei bekannten Drogerieketten wie Rossmann oder dm finden. Auch Ihr Friseur kann es Ihnen möglicherweise verkaufen.

Ist es Ihnen unangenehm, das Streuhaar persönlich zu erwerben, bietet sich natürlich der Online-Versand an. Auf einschlägigen Seiten wie Amazon finden Sie eine große Auswahl.

5.2. Hat die Stiftung Warentest einen Streuhaar-Test gemacht?

Nein, bislang hat die Stiftung Warentest keinen Streuhaar-Testsieger gekürt. Im Jahr 2016 allerdings hat sie sich mit dem Thema Haarausfall befasst und dabei Möglichkeiten wie Shampoos, Medikamente und Haarverpflanzung beleuchtet.