Das Wichtigste in Kürze
  • Quadratische Springformen werden zum Backen von quadratischen Kuchen genutzt.
  • Ähnlich wie bei runden Springformen ist das Herauslösen der Kuchen meist sehr einfach.
  • Es gibt Springformen aus unterschiedlichen Materialien, so dass das Backutensil auf die persönlichen Wünsche abgestimmt werden kann.

1. Was ist eine quadratische Springform?

Die Springform besteht aus zwei nicht zusammenhängenden Teilen. Ein flacher Boden und ein verstellbarer Außenrand. Aus der quadratischen Springform lassen sich die Kuchen durch die Antihaftbeschichtung auch ohne Einfetten leicht herauslösen. Durch den Spannhebel am Außenrand kann die Form gelockert werden, wodurch man diese vom Kuchen lösen kann. Man nimmt den Außenrand nach oben hin ab, der Boden bleibt unter dem Kuchen, sodass dieser sofort serviert werden kann.

Die quadratische Springbackform hat vier gleichlange Seiten, damit der Kuchen quadratisch wird. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Wer mit der Springform flexibel sein möchte, findet auch verstellbare quadratische Backformen im Vergleich, die sich auf die gewünschte Größe einstellen lassen.

2. Welche quadratischen Kuchenform-Abmessungen sind wichtig?

Die Messung trifft man an den Seitenlängen der Form. Am häufigsten findet man bei quadratischen Springformen die Größe 24 x 24 cm. Das Volumen des Inhaltes liegt hier bei 2,9 Liter. Diese ist für die meisten Backöfen geeignet. Dennoch gibt es kleinere quadratische Springformen mit 10 x 10 cm. Je nach Anlass können Sie eine geeignete Größe für Ihren Backofen finden. So findet man auch quadratische Springformen mit 30 x 30 cm oder 40 x 40 cm. 18 cm Seitenlänge bei einer quadratischen Backform gibt es ebenso zu kaufen. Sind es nur drei oder zwei Mitesser, eignen sich kleinere Größen besser. Auch für eine mehrstöckige Torte sollte man nach oben mit immer kleiner werdenden Böden arbeiten. Planen Sie einen Kuchen für ein großes Familientreffen, so eignen sich große Formen.

Verschiedene Quadratische-Springform-Tests im Internet habe gezeigt, dass durch unterschiedliche Fassungsvermögen Sie die Kuchen dicker oder dünner backen können. Achten Sie also auf die Mengenangaben der Zutaten: Oft gibt es Rezepte, die extra für quadratische Springformen geeignet sind.

3. Braucht meine eckige Springform eine Antihaftbeschichtung?

Auf eine Antihaftbeschichtung beim Kauf einer quadratischen Springformen zu achten ist sehr sinnvoll. Diese sorgt dafür, dass sich der Rand leicht vom Kuchen lösen lässt, ohne den Kuchen zu verformen. So braucht man bei antihaftbeschichteten quadratischen Springformen kein Backpapier verwenden.

Kann das Produkt keine Antihaftbeschichtung vorweisen, hilft ein Stück Butter zum Einfetten der Form. Um das Herauslösen sicherzustellen, können Sie zusätzlich mit Mehl oder Paniermehl arbeiten und dieses in der Springform etwas verteilen. Bei Springformen aus Aluminium, Stahl, Keramik und Silikon sind Antihaftbeschichtungen in den meisten Fällen gegeben. Hierbei ist ein Einfetten der Form im Regelfall nicht notwendig.

Vor allem bei lockeren Kuchenböden sollte man darauf achten, dass der Kuchen nach dem Backen noch etwas in der Springform abkühlt und sich festigt, bevor man diese löst.

4. Wie reinige ich die quadratische Springform am besten?

Silikon und Glas können ohne Bedenken durch die Spülmaschine gereinigt werden. Manuelle Handwäsche ist dennoch möglich. Achten Sie bei Blechen und Aluminium auf die Herstellerhinweise. Ist das Produkt für die Spülmaschine freigegeben, sollten Sie sich dennoch informieren, ob die Antihaftbeschichtung dadurch abnimmt. Mit der Handwäsche ist man also auf der sicheren Seite.

Quadratische Springform Test