Das Wichtigste in Kürze
  • Mit Baguette-Backblechen können Sie dank der abgetrennten Bahnen perfekt gebackene Baguettes herstellen. Dank einer hitzebeständigen Antifhaftbeschichtung und einer luftdurchlässigen Perforierung bekommen Sie gleichmäßig gebräunte Baguettes.

1. Was ist die Besonderheit von Baguette-Backblechen?

Eine Baguette-Backform dient dazu, aus Teig Baguettes herzustellen. Da dies lange und schmale Brotstangen sind, verfügen Baguette-Backbleche gegenüber klassischen Backblechen über etwa zwei bis vier schmale und voneinander getrennte Rillen, in welche der Teig gelegt wird. Diese sollen die längliche Form erhalten und gleichzeitig die einzelnen Baguettes voneinander trennen, um ein Zusammenbacken zu verhindern. Je nachdem, ob Sie mehrere große oder viele kleine Baguettes backen wollen, empfehlen sich Baguette-Backbleche für Mini-Baguettes oder normale 3er-Baguette-Backbleche mit großen Rillen.

Die meisten Baguette-Backbleche aus Edelstahl und Co. verfügen für eine gleichmäßige Bräunung über eine luftdurchlässige Perforierung, sodass die Baguettes während des Backens im Ofen gleichmäßig von heißer Luft berührt werden können.

2. Was macht laut Online-Tests ein gutes Baguette-Backblech aus?

Da die großen Baguette-Backformen, nachdem Sie sie mit Teig bestückt haben, in den Ofen kommen, müssen diese bis zu einem gewissen Grad hitzebeständig sein. Das bedeutet, dass das Material durch anhaltende Hitze und hohe Temperaturen nicht zu Schaden kommen darf. Mehrere Modelle in unserem Baguette-Backblech-Vergleich geben darum eine Höchsttemperatur an, bis zu der Sie Ihr neues Blech problemlos im Backofen erhitzen können. Da beispielsweise französische Baguettes bei 200° C und mehr gebacken werden, sollten Sie, wenn Sie planen ein Baguette-Backblech zu kaufen, auf die angegebene Höchsttemperatur achten.

Damit Sie Ihr Baguette problemlos aus der Backform entfernen können, ist eine Antihaftbeschichtung sinnvoll. Diese verhindert ein Anbacken des Baguettes oder Festkleben des Teiges. Anderenfalls müssten Sie versuchen, das Baguette möglichst sauber mit einem Messer vom Backblech zu trennen und ärgern sich schlimmstenfalls, wenn Ihnen dies misslingt. All das umgehen Sie, wenn Sie ein antihaftbeschichtetes Baguette-Backblech auswählen.

Wenn Sie gerne gemeinsam mit Ihren Kindern Baguettes backen wollen und die Arbeit mit einem heißen Blech ohnehin gefährlich sein kann, empfehlen sich Baguette-Backformen mit abgerundeten Ecken und ohne scharfkantige Seiten. So wird das Verletzungsrisiko minimiert. Beim Hineinstellen und Herausnehmen des Blechs aus dem Ofen erweist sich ein breiter Rand als hilfreich, da das Blech so mit Ofenhandschuhen leichter und sicherer zu greifen ist.

3. Baguette-Backblech aus Silikon oder Stahl?

Baguette-Backbleche sind aus Emaille, Stahl oder Silikon gefertigt. Grundsätzlich haben die verschiedenen Materialien ihre jeweiligen Vorzüge. Während eine Backform aus Silikon beispielsweise über hitzeneutrale Griffe verfügt, für die Sie keine Ofenhandschuhe benötigen und die flexibel verstaubar ist, halten Baguette-Backbleche aus Stahl mitunter deutlich höhere Temperaturen aus und sind weniger schnell anfällig für Hitzeschäden im Material. Denn gerade bei der Herstellung von Sauerteig-Baguettes kann das Material durch die dabei ablaufenden Gärungsprozesse in Mitleidenschaft gezogen werden, weshalb einige Hersteller bei ihren Backformen extra darauf verweisen, dass diese sauerteigbeständig sind.

Das beste Baguette-Backblech sollten Sie danach auswählen, welche Art von Teig Sie zubereiten wollen, wie viele Baguettes welcher Größe Sie herstellen wollen, bei welchen Höchsttemperaturen Sie backen wollen und welches Material für Ihre Küche und Ihre Anforderungen am besten geeignet ist.