1 7 von 10 der besten Liegestützgriffe im Test:
Aktualisiert: 02.12.2017

Bewerten

4,7/5 aus 15 Bewertungen

Weiterempfehlen

KETTLER Liegestützgriffe 07371-540 KETTLER Liegestützgriffe 07371-540
Perfect. PUSHUP V2 Perfect. PUSHUP V2
Schildkröt Fitness Liegestützgriffe 960040 Schildkröt Fitness Liegestützgriffe 960040
NIKE 2.0 PUSH-UP-GRIFFE NIKE 2.0 PUSH-UP-GRIFFE
Adidas Push-Up-Bars ADAC-12231 Adidas Push-Up-Bars ADAC-12231
Sportplus PUSH-UP EXTREME SP-PUB-004 Sportplus PUSH-UP EXTREME SP-PUB-004
Adidas Swivel Push-Up-Bars ADAC-11401 Adidas Swivel Push-Up-Bars ADAC-11401
Gorilla Sports Push up Bar 100244-00046-0001 Gorilla Sports Push up Bar 100244-00046-0001
Bad Company MMA Push Up Bars BCA-47 Bad Company MMA Push Up Bars BCA-47
HiHill Push Up Bars PUB-01 HiHill Push Up Bars PUB-01
Abbildung
Modell KETTLER Liegestützgriffe 07371-540 Perfect. PUSHUP V2 Schildkröt Fitness Liegestützgriffe 960040 NIKE 2.0 PUSH-UP-GRIFFE Adidas Push-Up-Bars ADAC-12231 Sportplus PUSH-UP EXTREME SP-PUB-004 Adidas Swivel Push-Up-Bars ADAC-11401 Gorilla Sports Push up Bar 100244-00046-0001 Bad Company MMA Push Up Bars BCA-47 HiHill Push Up Bars PUB-01

Testergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,5 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,6 befriedigend
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,7 befriedigend
11/2017
Kundenwertung
bei Amazon
218 Bewertungen
242 Bewertungen
80 Bewertungen
14 Bewertungen
41 Bewertungen
17 Bewertungen
17 Bewertungen
27 Bewertungen
62 Bewertungen
39 Bewertungen
Einschätzung des Test-Redakteurs:
In unserem Test überzeugen die Liegestützgriffe von Kettler dank des schrägen Griffs vor allem mit einer nahezu perfekten Schonung des Handgelenks. Auch in anderen Testbereichen zeigen die Kettler-Griffe keine Schwächen und sind somit unseren verdienten Testsieger.
Sehr hohe Standfestigkeit, ein gutes Kugellager und ergonomische Griffe machen die Perfect.-Geräte in unserem Test zur ersten Wahl unter den Dreh-Griffen. Gefreut haben wir uns zudem über die beiliegende Trainingsanleitung, die den Einstieg in die Welt der Drehgriffe erleichtert.
Unser Preis-Leistungs-Sieger kommt aus dem Hause Schildkröt. Der Aufbau des Gerät ist denkbar simpel, aber Schildkröt liefert ein kompaktes Produkt mit gutem Griff, das sich aufgrund der Robustheit auch für den Outdoor-Sport anbietet. Einzig die Stand- und Rutschfestigkeit offenbart kleinere Schwächen.
NIKE vereint Sport und Mode – selbst bei Liegestützgriffen, die unseren inoffiziellen Schönheitspreis einheimsen können. Im Test sichern vor allem die Top-Werte bei der Standfestigkeit den vierten Platz. Eine bessere Platzierung scheitert nicht zuletzt an der etwas dünnen und rutschigen Griff-Oberfläche.
In unserem Test können die kompakten Steh-Griffe von Adidas vor allem mit ihrer guten Ergonomie und ihrer Outdoor-Eignung punkten. Im Vergleich zu den ähnlich konzipierten Schildkröt-Griffen enttäuscht hier aber die Gummierung der Füße, die ein Wippen der Geräte provoziert.
Das facettenreichste Gerät in unserem Test: Abnehmbare konkave Schalen und Ständer erlauben mit den Sportplus-Push-Up-Bars ein variantenreiches Training für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die unterdurchschnittliche Ergonomie kann jedoch insbesondere bei vorbelasteten Personen Probleme mit den Handgelenken verursachen.
Die Arretierungsmöglichkeit kombiniert bei den Adidas Dreh-Griffen das Beste aus zwei Welten, da die Drehung optional blockiert werden kann. Zudem werden in unserem Test Spitzen-Werte bei der Standfestigkeit erreicht. Schade, dass der Griff derart misslungen ist, da dadurch eine Spitzenplatzierung verhindert wird.
Gorilla Sports kann mit einem soliden Griff, einer besonders hohen Belastbarkeit und einem zugleich niedrigen Kaufpreis überzeugen. Schwächen offenbart das Produkt im Test hingegen bei der Rutschfestigkeit und der Verarbeitungsqualität.
Bad Company sticht in unserem Test als ein Allround-Gerät für anspruchsvollere Übungen heraus, das hinsichtlich des Aufbaus bereits in Richtung Parallettes geht. Die geringe Rutschfestigkeit schränkt die Nutzbarkeit allerdings weitestgehend auf rutschfeste Untergründe wie Gymnastikmatten ein.
Das Schlusslicht in unserem Test bilden die Hihill-Griffe. Es handelt sich um standfeste Geräte, deren größte Stärke der gut gepolsterte und ergonomische Griff ist. Negativ fallen jedoch die Ruschfestigkeit und die Verarbeitungsqualität auf – die Saugnäpfe sind eher unnötige Dekoration und sorgen nicht für besseren Halt.
Testergebnisse: Standfestigkeit
Gewichtung: 50 %
Standfestigkeit
bei enger Armstellung
Griffe stehen bei den Liegestützen eng beieinander: Besteht die Gefahr, dass der Griff zum Beispiel zur Seite hin kippt?
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
++
sehr stand­fest
+++
extrem stand­fest
+
stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
Standfestigkeit
bei mittlerer Armstellung
Griffe stehen bei den Liegestützen etwa schulterbreit auseinander: Besteht die Gefahr, dass der Griff zum Beispiel zur Seite hin kippt?
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
++
sehr stand­fest
+++
extrem stand­fest
+
stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
++
sehr stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
Standfestigkeit
bei weiter Armstellung
Griffe stehen bei den Liegestützen weiter als schulterbreit auseinander: Besteht die Gefahr, dass der Griff zum Beispiel zur Seite hin kippt?
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
+
stand­fest
+++
extrem stand­fest
-
geringe Stand­fes­tig­keit
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
+
stand­fest
+++
extrem stand­fest
+++
extrem stand­fest
Rutschfestigkeit
auf Parkett
Gibt die Rutschfestigkeit der Griffe auf glatten Untergründen wie Parkett oder Laminat an.
++
sehr rutsch­fest
+++
extrem rutsch­fest
+
rutsch­fest
+++
extrem rutsch­fest
+
rutsch­fest
++
sehr rutsch­fest
+++
extrem rutsch­fest
+
rutsch­fest
--
sehr geringe Rutsch­fes­tig­keit
-
geringe Rutsch­fes­tig­keit
Rutschfestigkeit
auf Fliesen
Gibt die Rutschfestigkeit der Griffe auf glatten Fliesen an.
+++
extrem rutsch­fest
+++
extrem rutsch­fest
+
rutsch­fest
++
sehr rutsch­fest
+++
extrem rutsch­fest
+
rutsch­fest
+++
extrem rutsch­fest
-
geringe Rutsch­fes­tig­keit
-
geringe Rutsch­fes­tig­keit
--
sehr geringe Rutsch­fes­tig­keit
Gesamtwertung im Bereich: Standfestigkeit Gibt an, wie viele der 50 Punkte dieser Kategorie von den Produkten erzielt wurden. 47 von 50 Punkten 48 von 50 Punkten 37 von 50 Punkten 48 von 50 Punkten 37 von 50 Punkten 42 von 50 Punkten 50 von 50 Punkten 34 von 50 Punkten 31 von 50 Punkten 30 von 50 Punkten
Testergebnisse: Ergonomie des Griffs
Gewichtung: 25 %
Entlastung des Handgelenks Gibt an, wie ergonomisch die Griffe sind und wie stark sie zur Entlastung der Handgelenke betragen. +++
extrem ergo­no­misch
+++
extrem ergo­no­misch
++
sehr ergo­no­misch
++
sehr ergo­no­misch
++
sehr ergo­no­misch
-
geringe Ergo­nomie
--
sehr geringe Ergo­nomie
++
sehr ergo­no­misch
++
sehr ergo­no­misch
++
sehr ergo­no­misch
Polsterung des Griffs Gibt an, wie komfortabel die Polsterung ist, bspw. für den Handballen. +++
sehr kom­for­tabel
-
minimal gepols­tert
+++
sehr kom­for­tabel
-
Pols­te­rung recht dünn
++
kom­for­tabel
-
minimal gepols­tert
--
nicht gepols­tert
+
kom­for­tabel, könnte aber etwas dicker sein
--
keine Pols­te­rung; hartes Mate­rial
+++
sehr kom­for­tabel
Rutschfestigkeit des Griffs Gibt die Griffigkeit an und damit, wie sicher der Griff in der Hand liegt und wie gut er davor bewahrt, abzurutschen oder neu greifen zu müssen. ++
griffig; unvor­teil­haft für kleine Hände
+++
sehr griffig; unvor­teil­haft für kleine Hände
+++
griffig; für alle Hand­größen geeignet
+
griffig; leicht rut­schig bei Schweiß­b­il­dung
+++
griffig; für alle Hand­größen geeignet
+++
sehr griffig
-
Form und Mate­rial ungünstig
++
griffig, auch bei Schweiß­b­il­dung
+++
sehr griffig; leicht rut­schig bei Schweiß­b­il­dung
++
sehr griffig; unvor­teil­haft für kleine Hände
Gesamtwertung im Bereich: Ergonomie des Griffs Gibt an, wie viele der 25 Punkte dieser Kategorie von den Produkten erzielt wurden. 24 von 25 Punkten 21 von 25 Punkten 23 von 25 Punkten 18 von 25 Punkten 22 von 25 Punkten 13 von 25 Punkten 5 von 25 Punkten 18 von 25 Punkten 16 von 25 Punkten 20 von 25 Punkten
Testergebnisse: Verarbeitungsqualität und Herstellerangaben
Gewichtung: 15 %
Verarbeitungsqualität +++
extrem gut ver­ar­beitet
+++
extrem gut ver­ar­beitet
++
sehr gut ver­ar­beitet
++
sehr gut ver­ar­beitet
++
sehr gut ver­ar­beitet
++
sehr gut ver­ar­beitet
+
gut ver­ar­beitet
-
geringe Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
++
sehr gut ver­ar­beitet
--
sehr geringe Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
Gebrauchsanleitung vorhanden Gibt an, ob eine Gebrauchsanleitung mitgeliefert wird und ob wesentliche (Sicherheits-) Hinweise vermerkt werden. Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Ja
Angabe zur max. Belastbarkeit bzw. Benutzergewicht vorhanden Gibt an, ob diese wichtige Information in der Gebrauchsanleitung, auf der Verpackung, zumindest aber im Internet vom Hersteller angegeben wird. Ja Ja Ja Ja Nein Ja Nein Ja Nein Ja
max. Belastbarkeit
(Ø 75 % des Körpergewichts)
Gibt an, mit wie viel kg die Griffe maximal "von oben" belastet werden können.

Dieser Wert entspricht rund 75 % des maximal erlaubten Körpergewichts für die Griffe. Dieser ungefähren Schätzung folgend haben wir die max. Belastbarkeit errechnet, falls keine Herstellerangabe hierzu vorlag.

Wiegen Sie zum Beispiel 100 kg, sollte die max. Belastbarkeit demnach mindestens 75 kg betragen.

Bei Adidas und Nike konnten keine Herstellerangaben ermittelt werden, hier haben wir einen Belastungstest durchgeführt, der keine dauerhafte Belastung simulieren konnte.

Unsere Schätzungen bzw. Berechnungen sind ohne Gewähr und dienen bloß zur Orientierung. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie in Kapitel 4.3.
100 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
135 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
125 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
250 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
265 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
90 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
265 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
300 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
200 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
90 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
max. Körpergewicht Gibt an, wie schwer der Nutzer der Liegestützgriffe maximal sein darf.

Der Wert beträgt rund 125 % der maximalen Belastbarkeit. Dieser ungefähren Schätzung folgend haben wir das max. Benutzergewicht errechnet, falls keine Herstellerangabe hierzu vorlag.

Beträgt die max. Belastbarkeit der Griffe zum Beispiel 100 kg, sollten Sie max. 125 kg auf die Waage bringen.

Bei Adidas und Nike konnten keine Herstellerangaben ermittelt werden, hier haben wir einen Belastungstest durchgeführt, der keine dauerhafte Belastung simulieren konnte.

Unsere Schätzungen bzw. Berechnungen sind ohne Gewähr und dienen bloß zur Orientierung. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie in Kapitel 4.3.
133 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
181 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
166 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
312 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
331
Schät­zung von Ver­g­leich.org
120 kg
Her­s­tel­le­r­an­gabe
331 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
400 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
266 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
120 kg
Schät­zung von Ver­g­leich.org
Gesamtwertung im Bereich: Verarbeitungsqualität und Herstellerangaben Gibt an, wie viele der 15 Punkte dieser Kategorie von den Produkten erzielt wurden. 15 von 15 Punkten 15 von 15 Punkten 13 von 15 Punkten 10 von 15 Punkten 9 von 15 Punkten 12 von 15 Punkten 7 von 15 Punkten 11 von 15 Punkten 12 von 15 Punkten 6 von 15 Punkten
Testergebnisse: Praxistauglichkeit
Gewichtung: 5 %
gut geeignet für unterwegs Lassen sich die Griffe schnell und einfach in der Sporttasche verstauenund eignen sie sich tendenziell auch für Outdoor-Sport? ++
gut für unter­wegs; bedingt geeignet für Out­door-Sport
-
sperrig und relativ schwer
+++
platz­spa­rend; ideal für Out­door-Sport
++
gut für unter­wegs; bedingt für Out­door-Sport geeignet
+++
platz­spa­rend; ideal für Out­door-Sport
-
sperrig
-
sperrig und relativ schwer
++
gut für unter­wegs; bedingt geeignet für Out­door-Sport
-
sehr sperrig und schwer
-
recht sperrig und sch­mut­z­emp­find­lich
verursacht keine Kratzer Hinterlassen die Griffe Spuren oder sogar Kratzer auf Fliesen oder Parkett bzw. Laminat? +++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
+++
keine Kratzer-Gefahr
-
Kratzer sind mög­lich
+
geringe Kratzer-Gefahr
vormontiert Manche Griffe werden fertig montiert geliefert, andere müssen vor dem Training erst montiert werden.

Griffe, die sich mit wenigen Handgriffen, ohne Werkzeug und in unter einer Minute montieren ließen, gelten in unserem Test als vormontiert.
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein
Gesamtwertung im Bereich: Praxistauglichkeit Gibt an, wie viele der 5 Punkte dieser Kategorie von den Produkten erzielt wurden. 4 von 5 Punkten 3 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 4 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 3 von 5 Punkten 3 von 5 Punkten 3 von 5 Punkten 0 von 5 Punkten 1 von 5 Punkten
Testergebnisse: Besonderheiten
Gewichtung: 5 %
außergewöhnliche Merkmale Kann das Produkt etwas (besonders gut), das die anderen Produkte nicht bieten?
  • ange­schrägte Griffe beson­ders gut geeignet für Men­schen mit Hand­ge­lenk­pro­b­lemen
  • leicht ver­staubar, weil ein­fach aus­ein­ander zu nehmen
  • gesch­mei­diger Dreh­teller
  • Heft mit Trai­nings­an­lei­tung für den Ein­s­tieg bei­ge­legt
  • durch Kom­pakt­heit und Aufbau per­fekt für Out­door-Sport geeignet, zum Bei­spiel auf Spiel­plätzen oder in Parks
  • keine beson­deren Merk­male
  • durch Kom­pakt­heit und Aufbau per­fekt für Out­door-Sport geeignet, zum Bei­spiel auf Spiel­plätzen oder in Parks
  • Dreh­teller
  • abnehm­bare kon­kave Boden­schalen für noch anspruchs­vol­leres Trai­ning
  • Ständer zur Ver­rin­ge­rung oder Erhöhung der Trai­nings­in­ten­sität
  • Dreh­teller
  • Arre­tie­rung mög­lich – auch als Stand-Griffe ver­wendbar
  • leicht ver­staubar, weil ein­fach aus­ein­ander zu nehmen
  • auf rutsch­festem Unter­grund (Tep­pich, Gym­nas­tik­matte) wei­tere Übungen mög­lich: L-Sit etc.
  • große Griff­fläche: Umg­reifen mög­lich
  • keine beson­deren Merk­male
Ergebnis für Besonderheiten Gibt an, wie viele der 5 Punkte dieser Kategorie von den Produkten erzielt wurden. 5 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 0 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 2 von 5 Punkten 5 von 5 Punkten 0 von 5 Punkten
Zahlen und Fakten
Liegestützgriffe-Typ Unterschieden wird zwischen Stand- und Dreh-Griffen.

Standgriffe verändern ihre Position während der Liegestützübungen nicht, wohingegen sich Dreh-Griffe bei den Übungen mit den Händen mitdrehen.

Hierdurch kann das Handgelenk zusätzlich entlastet werden, allerdings ist auch das Training deutlich intensiver.
Stand-Griffe Dreh-Griffe Stand-Griffe Stand-Griffe Stand-Griffe Dreh-Griffe Dreh-Griffe Stand-Griffe Stand-Griffe Stand-Griffe
Material Kunst­stoff und Schaum­stoff Kunst­stoff und Gummi
Stahl im Kugel­lager
Metall und Schaum­stoff Kunst­stoff und Gummi Metall und Schaum­stoff Kunst­stoff und Gummi
Stahl im Kugel­lager
Kunst­stoff und Gummi
Stahl im Kugel­lager
Metall, Kunst­stoff und Schaum­stoff Stahl und Gummi Kunst­stoff und Schaum­stoff
Maße
L x B x H
25 x 16 x 14,5 cm 21 x 21 x 11,5 cm 22 x 13,5 x 12 cm 26,5 x 17 x 12,5 cm 20,5 x 15 x 11,5 cm 20 x 20 x 9 cm 22 x 22 x 11,5 cm 24 x 16,5 x 14,5 cm 45 x 32 x 17 cm 24,5 x 14,5 x 14,5 cm
Höhe des Griffs Der Abstand zwischen Boden und Griff ist entscheidend für die Intensität der Übungen.

Je höher die Griffe liegen, desto tiefer kann zwischen ihnen abgetaucht werden und desto kraftintensiver ist das Training.
14-15 cm
vari­iert auf­grund der Schräge des Griffs
11,5 cm 12 cm 12,5 cm 11,5 cm 9 cm 11,5 cm 14,5 cm 17 cm 14,5 cm
Grifffläche (Länge des Griffs) Insbesondere Menschen mit großen Händen sollten darauf achten, dass die Grifffläche nicht zu kurz ist, um sie noch voll zu umgreifen.

In unserem Test ist keine Grifffläche als zu kurz aufgefallen, neun bis zehn cm sollte diese also mindestens betragen.
12 cm 13 cm 13 cm 12 cm 11,5 cm 9 cm 13 cm 11 cm 33 cm 12,5 cm
Gewicht der Griffe 846 g 1.557 g 1.005 g 694 g 756 g 794 g
974 g mit Boden­schalen
1.434 g mit Boden­schalen und Stän­dern
1.807 g 1.106 g 4.900 g 806 g
Zusammenfassung der Testergebnisse
Gesamtwertung Gibt an, wie viele Prozentpunkte der max. möglichen 100 Punkte von den Produkten erzielt wurden.

Hieraus leitet sich das Endergebnis und die Note ab.
95 von 100 Punkten

Note: 1,3
92 von 100 Punkten

Note: 1,4
83 von 100 Punkten

Note: 1,9
80 von 100 Punkten

Note: 2,0
78 von 100 Punkten

Note: 2,1
75 von 100 Punkten

Note: 2,3
70 von 100 Punkten

Note: 2,4
68 von 100 Punkten

Note: 2,5
64 von 100 Punkten

Note: 2,6
57 von 100 Punkten

Note: 2,7
Vor- und Nachteile
  • beson­ders hand­ge­lenk­scho­nend
  • sehr stabil und rutsch­fest
  • üppige Pols­te­rung
  • recht geringe max. Belast­bar­keit
  • Schaum­stoff­pols­te­rung kann bei klei­nerer Hand­spann­weite etwas dick sein
  • beson­ders anspruchs­voll dank Dreh­teller
  • sehr stabil und rutsch­fest
  • sehr rutsch­fester Griff
  • keine Arre­tie­rung des Dreh­tel­lers mög­lich
  • Griff könnte etwas dünner sein
  • sehr guter Griff
  • ideal zum Mit­nehmen und für Out­door-Akti­vi­täten
  • bei sehr weiter Arm­stel­lung besteht Kipp-Gefahr
  • relativ schwer
  • sehr stabil und rutsch­fest
  • sehr rutsch­fester Griff
  • prin­zi­piell lassen sich die Füße abnehmen – dies gelingt aber nur mit sehr hohem Kraft­auf­wand
  • keine Her­s­tel­le­r­an­gaben zum Gewicht – auch nicht im Internet oder auf Anfrage
  • sehr guter Griff: Pols­te­rung beson­ders fest
  • Pols­te­rung macht den Ein­druck, sich nur langsam abzu­nutzen
  • ideal zum Mit­­­nehmen und für Out­door-Akti­vi­täten
  • zu kurze Pols­te­rung der Aufla­ge­flächen: Insta­bi­lität und Rut­schan­fäl­lig­keit durch Wippen
  • keine Her­s­tel­le­r­an­gaben zum Gewicht – auch nicht im Internet oder auf Anfrage
  • beson­ders anspruchs­voll dank Dreh­teller
  • vari­an­ten­rei­ches Trai­ning: viel Zusatz­zu­behör
  • Griff könnte ergo­no­mi­scher sein: Hand­ge­lenk knickt etwas ein
  • beson­ders anspruchs­voll dank Dreh­teller
  • sehr stabil und rutsch­fest: höchste Stand­fes­tig­keit aller Pro­dukte
  • Griff ist uner­go­no­misch: Hand­ge­lenk knickt ähn­lich stark ein wie bei nor­malen Lie­ge­stützen
  • Griff ist zudem nicht gepols­tert und lässt sich nicht gut umg­reifen
  • sehr hohe max. Belast­bar­keit
  • sehr rut­sch­­fester Griff
  • wenig rutsch­fest auf dem Boden
  • Ver­ar­bei­tung könnte besser sein
  • Mon­tage ist ein­fach, gelingt aber oft nur unsauber (leicht schiefe Füße)
  • extrem stabil
  • feh­lende Pols­te­rung kann von Fort­ge­schrit­tenen als ange­nehm emp­funden werden
  • extrem rut­schig auf glatten Unter­gründen
  • kann Kratzer auf dem Par­kett erzeugen
  • sehr schwer: nur den den Gebrauch zu Hause geeignet
  • Aufbau nimmt ein wenig Zeit in Anspruch
  • sehr guter Griff: Pols­te­rung und Grif­fig­keit ange­nehm
  • Ver­ar­bei­tung könnte besser sein
  • Sau­g­näpfe erfüllen nicht ihren Zweck
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Liegestützgriffe bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

4,7 /5 aus 15 Bewertungen

Liegestützgriffe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Vergleich.org hat den Test gemacht: Wichtig ist neben einem sicheren und rutschfesten Stand vor allem die Ergonomie des Griffs – schließlich sind Liegestützgriffe in erster Linie für die Entlastung und Schonung Ihrer Handgelenke konzipiert.
  • Liegestützgriffe gibt es als Stand- oder als Dreh-Griffe: Stand-Griffe eignen sich eher für Einsteiger, während Dreh-Griffe für neue Impulse und eine höhere Trainingsintensität für Fortgeschrittene gemacht sind.
  • Größe, Gewicht und Aufbau entscheiden darüber, ob Ihre Liegestützgriffe auch gut für unterwegs und den Outdoor-Sport geeignet sind. Praktisch sind Geräte, die dem Ein-Rohr-Prinzip folgen (wie zum Beispiel bei Schildkröt) oder deren Füße sich leicht abmontieren lassen.

liegestützgriffe-test

Bizeps, Trizeps, Brust-, Schulter-, Rücken-, Bauch- und nicht zuletzt Gesäßmuskulatur – mit Liegestützen werden auf einfachste Weise verschiedene Muskelgruppen trainiert, für die ansonsten unterschiedliche Geräte und Übungen benötigt werden. Der oft lästige Weg ins Fitnessstudio wird gespart und Sie trainieren so, wie laut einer Umfrage aus dem Jahr 2016 mehr als zwei Drittel der Deutschen am liebsten trainieren: in Eigenregie, ohne Studio- oder Vereinszugehörigkeit (Quelle: Statista).

Liegestütze Muskelgruppen

Liegestützgriffe sollten guten Halt und einen ergonomischen Griff bieten.

Alles, was Sie für ein effektives Training brauchen, ist Ihr Körpergewicht. Allerdings lastet dieses Gewicht auch zu rund drei Vierteln auf Ihren Händen, was auf Dauer zu Handgelenkschmerzen bei Liegestützen führen kann. Hier bieten Liegestützgriffe eine gelenkschonende Alternative, die zudem das Training facettenreicher und anspruchsvoller gestaltet.

In unserem Liegestützgriffe-Test 2017 haben wir deshalb die besten Produkte auf Herz und Nieren geprüft. In der folgenden Kaufberatung erfahren Sie alles über unser Testverfahren, welcher Liegestützgriffe-Typ der richtige für Sie ist und welchen Wert Sie auf Aspekte wie Standfestigkeit, Ergonomie und Belastbarkeit legen sollten. Außerdem haben wir mit dem Personal Trainer Tim Bertko einen Fitness-Experten interviewt, dessen fachmännische Einschätzungen Sie in unserem Ratgebertext finden.

1. Liegestützgriffe: Kleine Unterschiede machen Großes aus

Liegestütze sind nicht nur beliebt, weil sie auf simpelste Art zahlreiche Muskelgruppen ansprechen, sondern weil für Liegestütze kein Gerät benötigt wird. Dies ist zwar nicht falsch, aber leider auch nur die halbe Wahrheit. Unterschätzt wird hierbei oft, dass Liegestütze das Handgelenk enorm belasten: Der typische Knick, der entsteht, wenn wir uns für die Push-Up-Übung auf die Innenflächen unserer Hände stützen, ist schnell Gift für unsere Gelenke.

liegestützgriffe-vergleich

Deshalb empfiehlt sich für jeden, der regelmäßig Liegestütze macht oder in Zukunft machen möchte, ein Paar Liegestützgriffe zu kaufen – dies gilt vor allem für Personen, die bereits mit Handgelenkproblemen zu kämpfen hatten oder haben, denn Push-Up-Bars sorgen für eine gesunde, gerade Handgelenkstellung beim Liegestütze-Training.

VGL Stabmixer ErgebnisBeachten Sie: Das Training wird durch Liegestützgriffe anstrengender, da der Weg zum Boden und wieder hinauf in die Ausgangsposition länger wird. Rechnen Sie also damit, zunächst weniger Wiederholungen zu schaffen. Der Fokus sollte ohnehin verstärkt auf eine saubere Ausführung der Übungen unter der nötigen Körperspannung (siehe Kapitel 5) liegen.

Dies sieht auch der Fitness-Experte Tim Bertko so, den wir im Zuge unseres Tests interviewt haben:

Wer unter schwachen Handgelenken „leidet“, kann mittels den Griffen eine gute Stütze erfahren, da hierbei das Handgelenk stets in einer Linie mit dem Arm und Ellbogen gehalten werden muss. Des Weitern verhelfen Liegestützgriffe zu einer leichten Winkelveränderung im Schultergelenk, wodurch es zu einer variablen Ansteuerung des Brust- und Schulterbereiches kommt.

Tim Bertko
(Personal Trainer und Fitness-Experte)

2. Vergleich.org hat getestet – die Testkriterien

liegestützgriffe-vergleichNun sind Sie womöglich überzeugt, dass Liegestützgriffe sinnvoll sind. Aber benötigt es für solch ein simples Produkt denn gleich einen Test?

Ja! Allein schon, weil sich noch kein Test-Institut wie zum Beispiel die Stiftung Warentest mit diesen nützlichen Trainingshilfen beschäftigt hat. Dabei lassen sich bei genauerer Betrachtung zum Teil wesentliche, zum Teil unscheinbare Unterschiede ausmachen, die eins gemeinsam haben: Jede große, aber auch jede noch so kleine Abweichung kann erhebliche Auswirkungen auf die Ergonomie für das Handgelenk und die Trainingsintensität haben. Ganz nach dem Motto: Kleiner Impuls, großer Effekt!

Die Vergrößerung des ROM (Range Of Motion) (Bewegungsumfang; Anm. d. Red.) intensiviert die Spannung im AC-Gelenk (Acromio-Clavicular-Gelenk) (Schultergelenk; Anm. d. Red.) und die Brustmuskulatur erfährt mehr Spannung. Zudem muss auch die rückseitige Schultermuskulatur vermehrt Gegenarbeit leisten.

Tim Bertko
(Personal Trainer und Fitness-Experte)

Vergleich.org hat den Test gemacht und zum Teil überraschende Ergebnisse erzielt:

  • Teure sowie Markenprodukte schneiden nicht automatisch besser ab als günstigere oder unbekanntere Geräte bzw. Marken.
  • Hersteller können insbesondere bei der Griffergonomie einiges falsch machen.
  • Auch die Rutschfestigkeit lässt häufig zu wünschen übrig.

Bevor wir jedoch im nächsten Kapitel genauer auf unsere Testergebnisse eingehen, möchten wir Ihnen vorstellen, wie ebendiese Ergebnisse zustande gekommen sind. Nachfolgend sehen Sie unsere Testkriterien, deren Gewichtung und deren Subkategorien noch einmal im Detail:

Testkriterium Gewichtung im Test Beschreibung
Standfestigkeit

rutschfestigkeit liegestützgriffe

50 %
  • ermittelt, wie fest und sicher die Liegestützgriffe auf dem Boden stehen – besteht Gefahr, dass die Griffe kippen oder wegrutschen?
  • Griffe in unterschiedlichen Liegestütz-Positionen getestet– sehr enge, normale (also schulterbreite) und breite Armstellung
  • Rutschfestigkeit auf unterschiedlichen Untergründen: Fokus auf glatten Untergründen wie Parkett und Fliesen
Ergonomie des Griffs

handgelenkschmerzen bei liegestützen

25 %
  • Entlastung der Handgelenke
  • Handgelenkstellung beim Liegestütz-Workout gerade?
  • Polsterung: Druck auf Handballen schmerzvoll? Wie griffig sind die Geräte?
Verarbeitungsqualität und Herstellerangaben

liegestütze gerät

15 %
  • Fokus auf Verarbeitungsqualität der Push-Up-Griffe
  • Höhe der maximalen Belastbarkeit bzw. des maximalen Benutzergewichts
  • Umfang der Herstellerangaben: Sind Nutzer – gäbe es unseren Liegestützgriffe-Test nicht – gezwungen, dem Gerät blind zu vertrauen?
Praxistauglichkeit

gute liegestützgriffe

5 %
  • zum Mitnehmen geeignet: Passen Fitnessgeräte gut in Sporttaschen und eignen sie sich tendenziell auch für Outdoor-Sport?
  • Gefahr von Spuren oder Kratzern auf Parkett
  • Griffe vormontiert? Wie einfach oder schwerfällig fällt ein nötiges Montieren?
Besonderheiten

liegestützgriffe drehbar oder fest

5 %
  • Eigenschaften, die einerseits von Nutzen sind und andererseits nicht zu den Standardmerkmalen eines Liegestützgriffes gehören

3. Welche Liegestützgriffe-Typen gibt es? Drehen Sie an der Intensität

In unserem Liegestützgriffe-Test haben wir zwei Kategorien ausgemacht, die sich in einem Punkt wesentlich unterscheiden: der Drehbarkeit. Welche Art die perfekte Liegestützhilfe für Ihr Trainingsprogramm darstellt, können Sie mithilfe der folgenden Vergleichstabelle herausfinden.

Liegestützgriffe-Typ Merkmale
Stand-Griffe

 

push up bars stand griffe

Stand-Griffe stellen die typische Form der Liegestützgriffe dar. Sie stehen entweder auf zwei Füßen oder auf den beiden Ausläufern eines zweifach geschwungenen Stahlrohres.

Testsieger unter den Stand-Griffen ist der allgemeine Liegestützgriffe-Testsieger Kettler 07371-540.

Vorteile:
gut geeignet für Einsteiger
in der Regel gute Entlastung der Handgelenke
tendenziell eher für Sporttasche und Outdoor-Sport geeignet
in der Regel günstiger als Dreh-Griffe

Nachteile:
wenig Variabilität bei Liegestützgriffe-Übungen

Dreh-Griffe

 

liegestützgriffe mit drehteller

Liegestützgriffe mit Drehteller sind, einem Teller entsprechend, kreisrund. Während das Gerät fest auf dem Boden liegt, ist der obere Teil der Liegestützgriffe drehbar.

Testsieger unter den Dreh-Griffen sind die Perfect. Push Up V2.

Vorteile:
besonders variables und anspruchsvolles Training möglich
Drehbewegungen beanspruchen beim Liegestütze-Training zusätzliche Muskeln
große Auflagefläche sorgt oft für bessere Rutsch- und Standfestigkeit

Nachteile:
weniger für Anfänger geeignet
Sperrigkeit und Gewicht: weniger für Sporttasche geeignet

Liegestützgriffe – drehbar oder nicht?

Das Training auf Liegestützgriffen ist grundsätzlich anstrengender als auf den Händen. Grund hierfür ist die Tatsache, dass Sie auf Push-Up-Bars tiefer zwischen den Griffen „abtauchen“ und sich von diesem Punkt wieder hochstemmen müssen.

  • Möchten Sie Ihre Handgelenke schonen und dabei nur eine moderate Steigerung der Trainingsintensität in Kauf nehmen, eignen sich die Stand-Griffe besonders. Diese sollten auch erste Wahl sein, wenn Sie die Griffe gerne mit ins Fitnessstudio oder in den Park nehmen.
  • Möchten Sie hingegen möglichst viel Abwechslung und Trainingsintensität in Ihren Liegestützgriffe-Trainingsplan bringen, führt Sie der Weg zu den Push-Up-Bars mit Drehtellern.

Und wie schätzt der Personal Trainer Tim Bertko den Effekt von Liegestützgriffen mit Drehtellern ein?

Für Profis und Akrobaten sicherlich eine nette Abwechslung. Allerdings frage ich mich, ob die Handgelenke und die Power im gesamten Rumpf das auch aushalten kann. Dies stellt stets die Voraussetzung dar, um mit „Spielereien“ zu beginnen.

Tim Bertko
(Personal Trainer und Fitness-Experte)

4. Testergebnisse: Ein Spitzenduo und ein überraschender Hinterbänkler

Weitestgehend unabhängig vom Push-Up-Bars-Typen gibt es einige Faktoren, die beim Kauf der Fitnessgeräte eine entscheidende Rolle spielen. Sie wissen nicht, wie wichtig Ihnen einzelne Aspekte eines Liegestützgriffes überhaupt sind? Wir gehen die Punkte im Folgenden ihrer Relevanz nach durch und verraten Ihnen, warum uns manche Produkte in bestimmten Bereichen besonders überzeugen konnten oder enttäuschten.

Brustübungen

4.1. Standfestigkeit: Hier steht, fällt oder verrutscht die Qualität der Geräte

Bei der Standfestigkeit kommt es auf drei Aspekte an:

  • Liegen die Griffe eben auf dem Boden oder wackeln sie unter Belastung?
  • Neigen die Liegestützgriffe zum Kippen – vor allem bei sehr weiter Armstellung?
  • Rutschen die Liegestützgriffe auf verschiedenen Untergründen?

Wackeln: Ein satter Stand auf dem Boden sorgt für ein perfektes Training

Liegestützgriffe sollten nicht wackeln und erst recht nicht kippen. Beim Durchführen der Liegestütze ist schon ein Wackeln zumindest irritierend für den Trainierenden, je nach Grad der Instabilität werden sogar das Training erschwert und das Handgelenk womöglich unnötig belastet. Es ist also wichtig, dass die Push-Up-Bars satt auf dem Boden liegen und auch bei einsetzender Belastung nicht beginnen zu kippeln. In diesem Punkt konnten alle Geräte überzeugen – bis auf zwei Ausnahmen.

Die Adidas Stand-Griffe ADAC-12231 weisen eine Gummierung an den Füßen auf, die der Rutschfestigkeit dienen soll, allerdings etwas zu kurz geraten ist. Dadurch kommt der in unserem Test einmalige Fall zustande, dass die Griffe nicht etwa seitlich zur Längsachse kippeln, sondern quer dazu nach vorn und hinten (siehe Bild). Dies hat zu deutlichen Abwertungen in diesem Bereich geführt.

standfestigkeit adidas-12231

Durch die zu kurze Standfuß-Gummierung können die Adidas 12231 bei Belastung nach vorne und hinten wippen.

Auch die Gorilla Sports Push Up Bars können in dieser Hinsicht nicht gänzlich überzeugen: Die Füße müssen vom Nutzer selbst montiert werden, was auch mit einiger Geduld häufig nur unsauber gelingt. Ergebnis ist, dass die Füße nicht eben auf dem Boden aufliegen und bei Belastung zu den Seiten hin wippen. Hier – wie auch bei den Adidas Liegestützgriffen – besteht zwar kein sehr großes Verletzungsrisiko, das Sicherheitsgefühl und das Training werden dennoch negativ beeinflusst.

Kippen: Nur bei weiter Armstellung bestehen bei den Testprodukten minimale Gefahren

Beim Liegestütz-Workout können über verschiedene Liegestütz-Arten unterschiedliche Muskelgruppen stärker trainiert werden (hierzu mehr Informationen in Kapitel 5). Dabei verteilt sich auch das Körpergewicht jeweils anders auf den Griffen, was deren Standfestigkeit auf eine harte Probe stellen kann – insbesondere dann, wenn die Push-Ups unsauber ausgeführt werden. Möchten Sie die gesamte Bandbreite der Liegestütz-Arten in Ihr Trainingsprogramm aufnehmen und die Armstellung bis zum Äußersten ausreizen, sollten Sie also Augenmerk auf die potentielle Kipp-Gefahr legen.

Zwar besteht beim Liegestütze-Training bei enger und schulterbreiter Armstellung geräteübergreifend kein erwähnenswerter Anlass zur Sorge, dies ändert sich allerdings bei der weiten Armstellung: Die oben genannten Schwächen der Adidas ADAC-12231 und der Gorilla Sport Push Up Bars erhöhen auch die Kippanfälligkeit dieser Produkte – allerdings ist dieses Manko hier nur sehr geringfügig ausgeprägt.

Das einzige Produkt, das in unserem Test tatsächlich einmal gänzlich gekippt ist, sind die Schildkröt Fitness Liegestützgriffe 960040 (siehe Bild). Hierfür gab es jedoch nur eine moderate Abwertung, was folgende Gründe hat:

  • Das Kippen wurde durch eine äußerst weite Armstellung provoziert (die allerdings auch bei den anderen Geräten Anwendung fand).
  • Das Kippen könnte auf eine unsaubere Technik bei ebendieser anspruchsvollen Form der Liegestütze zurückzuführen sein, denn weitere Versuche, die Griffe erneut zum Kippen zu bringen, blieben – glücklicherweise für Tester und Produktbewertung – erfolglos.
Kippbeständigkeit von Liegstützgriffen

Beim Kippen kann es zu Verletzungen von Handgelenk, Hand und Fingern kommen. Glücklicherweise bewiesen auch die Schildkröt Fitness 960040, dass das Kippen ein einmaliger Ausrutscher unter außergewöhnlicher Belastung war (Szene nachgestellt).

Rutschen: Auf glatten Untergründen enttäuschen einige Testprodukte

Auf dem Teppich bleiben

Auch die Rutschfestigkeit auf einem Teppichuntergrund wurde von uns untersucht. Hierbei wurde zwischen den Geräten jedoch kein Unterschied festgestellt – alle Liegestützgriffe konnten auf Teppich überzeugen. Gleiches gilt für Fitnessmatten, auf denen ebenfalls alle Produkte einen sicheren Stand bieten konnten.

Weniger gefährlich, dafür in der Praxis viel gegenwärtiger ist das Rutschen der Griffe über den Boden. Hier verloren die Test-Produkte im Schnitt die meisten Punkte im Bewertungsblock Standfestigkeit (Ø 8 der 50 Punkte dieses Blocks ließen die Produkte hier liegen).

Erneut zeigte sich, dass bei enger Armstellung keine Schwierigkeiten zu erwarten sind, da das Körpergewicht bei dieser Form der Liegestütze effektiv direkt von oben auf die Griffe einwirkt.

Problematischer wurde es allerdings schon bei der schulterbreiten und nicht zuletzt bei der weiten Armstellung.

adidas liegestützgriffe

Adidas-Liegestützgriffe mit Drehteller: Große Auflagefläche und flächendeckende Anti-Rutsch-Beschichtung sorgen für optimalen Halt auf allen Böden.

Die volle Punktzahl konnten in dieser Kategorie nur die Adidas-Drehgriffe Swivel ADAC-11401 einheimsen. Die große Auflagefläche und die gute Anti-Rutsch-Beschichtung des Unterbodens ließen keine Wünsche übrig. Darüber hinaus konnten allerdings auch weitere Geräte durchaus überzeugen: Gleichauf auf Platz zwei in dieser Unterrubrik lagen die Perfect. PUSH UP V2 und die NIKE 2.0 PUSH-UP-GRIFFE.

Die Liste der Enttäuschungen ist allerdings erstaunlich lang. So neigen die Gorilla Sports Push Up Bars aufgrund der schwachen Anti-Rutsch-Vorrichtung und der unebenen Auflagefläche der Standfüße insbesondere auf Fliesen zum Rutschen.

push-up-bars-vergleich

Unter Belastung geht es schnell seitwärts: Neben Gorilla Sports enttäuschten hinsichtlich der Rutschfestigkeit vor allem Bad Company und HiHill.

Durchgefallen sind in dieser Kategorie gleich zwei Produkte: Die Bad Company MMA Push Up Bars BCA-47 fanden weder auf Fliesen noch auf Parkett Halt – sogar schon bei schulterbreiter Armstellung. Auch die HiHill Push Up Bars PUB-001, die mit ihren Saugnäpfen besondere Rutschfestigkeit suggerieren, glitten regelrecht über den Boden.

Achtung: Geräte mit schlechten Ergebnissen bei der Rutschfestigkeit auf Fliesen und Parkett sind nicht automatisch unbrauchbar. Trainieren Sie in der Regel auf Teppich oder Gymnastikmatten, können Sie ruhigen Herzens auch diese Liegestützgriffe kaufen. Trainieren Sie allerdings überwiegend auf glatten Untergründen, empfehlen wir Ihnen ein Paar Liegestützgriffe, das in der Kategorie Rutschfestigkeit bessere Ergebnisse erzielen konnte, wie zum Beispiel die Modelle von Perfect. oder Nike.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Produkte noch einmal gegenüber, die in der Kategorie Standfestigkeit stärker bzw. etwas weniger zu überzeugen wussten:

Gewinner Verlierer
Adidas Swivel ADAC-11401
Perfect. PUSHUP V2
Nike 2.0 PUSH-UP-GRIFFE
Kettler 07371-540
HiHill PUB-01
Bad Company BCA-47
Gorilla Sports 100244-00046-0001

4.2. Ergonomie des Griffs: Handfeste Geradlinigkeit ist gefragt

Das Kriterium Ergonomie des Griffs beschäftigt sich mit folgenden drei Aspekten:

  • Wie effektiv werden die Handgelenke entlastet?
  • Wie angenehm ist die Polsterung des Griffs für die Handballen?
  • Wie griffig liegt das Gerät in der Hand?

Entlastung des Handgelenks: Vermeiden Sie den Knick im Handgelenk

Abgesehen von der Standfestigkeit – denn hier besteht die größte potentielle Einschränkung für die Nutzbarkeit der Geräte – ist die Entlastung für die Handgelenke die Hauptaufgabe der Push-Up-Bars. Insbesondere wenn Sie bereits Probleme mit Ihren Handgelenken haben und gleichzeitig nicht auf ein Liegestütz-Trainingsprogramm verzichten möchten, sollten Sie diesem Punkt große Aufmerksamkeit schenken.

entlastung der handgelenke liegestütze

Anhand repräsentativer Geräte von der idealen (links) hin zur unergonomischsten Handgelenkstellung (rechts): Kettler 07371-540, Sportplus SP-PUB-004, Adidas Swivel ADAC-11401 und ein Liegestütz ohne Griff.

Wichtig ist, dass das Handgelenk bei den Liegestützen möglichst gerade ausgestreckt bleibt. Schließlich soll der ungesunde Knick im Handgelenk, der bei der Durchführung normaler Liegestütze entsteht, vermieden und Handgelenkproblemen vorgebeugt oder entgegengewirkt werden.

Form, Durchmesser und Stellung des Liegestützgriffes sind entscheidend:

  • Der Griff sollte möglichst rund sein: Zu flache Griffe provozieren eine ungünstige Handstellung.
  • Der Durchmesser sollte nicht zu groß sein: Zu dicke Griffe haben einen ähnlichen Effekt wie zu flache.
  • Die meisten Griffe sind gerade und bieten damit auch schon gute ergonomische Eigenschaften.
Liegestütze üben

Die besonders handgelenkschonende Schräge in der Seitenansicht.

Herausgestochen ist unser Liegestützgriffe-Testsieger Kettler 07371-540, bei dem die Griffe zum Körper hin angeschrägt sind: Einer unserer Tester mit Verletzungsvorgeschichte hinsichtlich seines rechten Handgelenks empfand die Schräge zunächst als suspekt, am Ende jedoch als mit Abstand am angenehmsten für seine Handgelenke.

Besonders schlecht schneiden hingegen die Adidas Swivel ADAC-11401 ab. Der Griff bietet eine zu breite Auflagefläche, wodurch das Handgelenk in eine ähnliche Position wie bei normalen Liegestützen ohne Griffe gebracht wird.

Wie gut gepolstert und griffig sind die Push-Up-Bars?

Liegestützgriffe sollten sich voll umfassen lassen und dabei keine Spannung auf die Finger aufbauen. Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass der Griff krampfhaft umklammert werden muss, um ausreichenden Halt zu erlangen.

Auch wenn Sie schwitzen, sollten Sie alles im Griff behalten, sodass Sie nicht permanent nachfassen müssen.

Liegestütz-Workout

Bei Nike lässt sich der Griff zwar satt umfassen, dafür kann nach kurzer Zeit unangenehmer Druck am Handballen entstehen.

Eine sehr dicke Polsterung kann zum Beispiel sehr angenehm für die Handballen sein, aber zugleich die Griffigkeit verringern, da sie vor allem von kleinen Händen nicht mehr ideal umfasst werden kann. Hier gab es beispielsweise auch für den Push-Up-Bars-Testsieger Kettler 07371-540 eine kleine Abwertung, da die Polsterung sehr üppig ausfällt.

Bei den Nike 2.0 PUSH-UP-GRIFFEN fand wiederum aus dem gegenteiligen Grund eine Abwertung statt: Die Polsterung ist recht dünn, sodass gegebenenfalls Schmerzen an den Handballen einsetzen können. Gleichzeitig verleitet die für die Polsterung verwendete Gummierung ein wenig zum Abrutschen der Hände.

VGL Stabmixer ErgebnisNegativbeispiel sind auch hier die Adidas Swivel ADAC-11401: Der Griff ist überhaupt nicht gepolstert und die bereits für das Handgelenk ungünstige Form macht es schwierig, das Gerät angenehm zu umgreifen.

Die in der Kategorie Ergonomie des Griffs besonders starken und etwas schwächeren Produkte sehen Sie in folgender Tabelle noch einmal im Überblick:

Gewinner Verlierer
 Kettler 07371-540
Schildkröt Fitness 960040
Adidas ADAC-12231
 Perfect. PUSHUP V2
Adidas Swivel ADAC-11401
Sportplus PUSH-UP EXTREME SP-PUB-004
Bad Company BCA-47

4.3. Verarbeitungsqualität und Herstellerangaben: Wie schwer darf's sein?

Liegestütze Training

Bei Liegestützen lasten zeitweise rund 75 % des Körpergewichts auf den Griffen.

Hier wurde neben der Verarbeitungsqualität, die nur bei den Gorilla Sports Push Up Bars und insbesondere bei den HiHill PUB-01 negativ auffiel, der Fokus auf die Gewichtsangaben gelegt. Konkret bedeutet dies:

  • Hat der Hersteller eine Angabe zur maximalen Belastbarkeit der Griffe auf dem Verpackungskarton oder in der Bedienungsanleitung gemacht? Konnten wir die Angabe alternativ im Internet aus sicherer Quelle finden? Antwortete der Hersteller als letzte Option zumindest auf unsere darauf bezogene Frage?
  • Und schließlich: Wie hoch ist die maximale Belastbarkeit bzw. das maximale Nutzergewicht?

Zuvor gilt es jedoch, die Begriffe maximale Belastbarkeit und maximales Benutzergewicht zu erklären und voneinander abzugrenzen.

maximale Belastbarkeit maximales Nutzergewicht
  • beschreibt das Gewicht, das von oben auf die Griffe einwirken kann
  • Wert liegt demnach stets unter dem maximalen Nutzergewicht (ca. Ø 75 % davon)
  • viele Hersteller geben die maximale Belastbarkeit, nicht aber das maximale Nutzergewicht an
  • beschreibt das Gewicht, das der Nutzer der Griffe maximal auf die Waage bringen darf
  • Wert liegt demnach stets über der maximalen Belastbarkeit (ca. Ø 125 % davon)
  • nur zwei Hersteller gaben hier Werte an

Hersteller geben, wenn überhaupt, nur einen der beiden Werte an. Mal bekommen Sie Auskunft über die maximale Belastbarkeit, mal über das maximale Nutzergewicht. Wir haben den jeweils anderen Wert auf Basis der Herstellerangabe errechnet. Dafür gingen wir davon aus, dass bei Liegestützen ca. 75 % des Körpergewichts auf den Griffen lasten. Umgekehrt heißt dies, dass das Körpergewicht ca. 125 % der maximalen Belastbarkeit betragen darf.

Ohne Gewähr: Unsere Berechnungen beruhen auf einer Schätzungsbasis. Wir können deshalb keine Gewähr für die Richtigkeit und Genauigkeit der von uns angegebenen Schätzwerte übernehmen. Vertrauen Sie insbesondere dann nur auf Herstellerangaben, wenn Ihr Körpergewicht sich im Grenzbereich unserer Schätzwerte befindet oder Sie Übungen wie die Handstand-Liegestütze auf den Geräten machen möchten.

Bei den meisten Geräten ist die Angabe im Zuge der Lieferung oder auf der Unternehmens-Website zu finden. Ausnahmen bilden die Liegestützgriffe von Adidas, Nike und Bad Company.

VGL Stabmixer ErgebnisBad Company antwortete auf unsere Anfrage: Die Griffe sind mit maximal 200 kg belastbar. Auch Nike antwortete kurz vor Beendigung unseres Test noch auf unsere Anfrage – hier liegt die maximale Belastbarkeit bei 250 kg. Für beide Produkte gilt: Die von uns erfragten Werte finden Sie exklusiv bei Vergleich.org, so lange andere Vergleichs- und Testportale die Informationen noch nicht übernommen haben.

VGL Stabmixer ErgebnisAdidas reagierte nicht auf unsere Anfrage, sodass wir die Werte selbst ermitteln mussten: Die zwei Geräte der Marke in unserem Liegestützgriffe-Test wurden gemeinsam mit 265 kg belastet – und hielten. Beachten Sie jedoch, dass wir keinen Dauerbelastungstest simulieren konnten und die Werte für diese Geräte nur aussagen, dass die Griffe diese Belastung mehrmals über kurze Zeiträume (ein bis zwei Minuten) aushielten.

Wer konnte bei den Produktspezifischen Informationen positiv, wer eher negativ auf sich aufmerksam machen?

Gewinner Verlierer
Kettler 07371-540
Perfect. PUSHUP V2
HiHill PUB-01
Adidas Swivel ADAC-11401
Adidas ADAC-1223

4.4. Praxistauglichkeit: Wie reagieren Boden und Sporttasche?

Auf dieses Kriterium sollten Sie besonderen Wert legen, wenn Sie einen empfindlichen Parkettboden haben oder Ihr Gerät gerne mit in das nächste Fitnessstudio bzw. den nächsten Park nehmen möchten.

Kratzer: Ein Zeichen schlechter Verarbeitung

Liegestützgriffe Kratzer auf Parkett

Bad Company: Gummi-Kappen mit wenig Grip und Schrauben, die bei Belastung auf dem Boden aufliegen, sorgen für Rutschanfälligkeit und Kratzer.

Hier fielen vor allem die Bad Company BCA-47 negativ auf: Die Schraubköpfe unter den Füßen liegen ungefähr bündig mit den Gummi-Kappen, die für festen Halt sorgen sollen. Bei Belastung liegen die Bad Company-Liegestützgriffe auf mindestens einer ebendieser Schrauben auf, was nicht nur für schlechte Rutscheigenschaften, sondern auch für Kratzer auf dem Boden sorgt.

Auch HiHill macht eher negativ auf sich aufmerksam: Zwar wurden hier keine Kratzer erkannt, die schlechte Verarbeitung sorgte allerdings dafür, dass sich eine der Fuß-Kappen bei Belastung wiederholt löste und davon kullerte. Dies ist zum einen ein Ärgernis, zum anderen können dadurch zumindest leichte Kratzer nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Alle anderen Produkte können ruhigen Gewissens auch auf empfindlichen Parkettböden genutzt werden.

VGL Stabmixer ErgebnisDie Bad Company BCA-47 sind die einzigen Liegestützgriffe, die sichtbare Kratzer auf dem Boden hinterließen. Auch sind sie die einzigen Griffe im Test, deren Aufbau Werkzeug erfordert und, je nach Geschick und vorhandenem Werkzeug, fünf bis 15 Minuten dauern kann.

Geeignet für unterwegs?

Sind Sie auf der Suche nach Liegestützgriffen, die sich leicht in der Sporttasche verstauen lassen, sind Sie mit allen Dreh-Griffen schlecht beraten. Natürlich passen diese theoretisch hinein, in der Praxis kann dies aber schnell unbequem und sperrig werden.

Ideal für Sporttasche und Outdoor-Sport sind Stand-Griffe mit dem "Ein-Rohr-Prinzip", die aus einem zweifach geschwungenen Rohr bestehen. Dies ist bei Schildkröt Fitness und den Adidas-Stand-Griffen der Fall. Der Aufbau dieser Art von Liegestützgriffen erlaubt es, die Geräte platzsparend ineinander zu stecken. Außerdem lassen sich derartige Produkte auch leichter im Park verwenden, da die große und parallel zum Griff ausgerichtete Auflagefläche der Stand-Füße kleinere Unebenheiten im Boden leichter verzeiht.

Liegestütz Workout

Ein Griff aus einem zweifach geschwungenem Rohr: Schildkröt Fitness steht mit seinen Liegestützgriffen exemplarisch für das ideale Outdoor-Gerät.

Mit Abstrichen eignen sich zudem solche Stand-Griffe, deren Füße Sie mit Leichtigkeit entfernen und wieder anbringen können, sodass diese sich ebenfalls platzsparend in der Sporttasche unterbringen lassen – wenngleich die geringere Auflagefläche der Stand-Füße häufig für weniger Halt im Park sorgt.

gute Liegestützgriffe

Weiterer Pluspunkt des „Ein-Rohr-Prinzips“: Bei Schildkröt Fitness (r.) bleibt kaum Schmutz hängen, während das Gerät von Kettler (l.) gesäubert werden muss – oder Schmutz in Sporttasche und Wohnung transportiert.

Kettler, Nike und Gorilla Sports bieten die Möglichkeit, die Füße in kurzer Zeit abzunehmen.

  • Kettler überzeugt hier wiederum auf ganzer Linie: Die Füße sind schnell und leicht entfernt. Genauso zügig können sie auch wieder angesteckt werden.
  • Nike bedient sich desselben Konzepts, allerdings in schlechterer Umsetzung: Es bedarf doch einigen Kraftaufwands, um die Füße abzubekommen.
  • Gorilla Sports bildet schließlich das Rücklicht in diesem erlesenen Kreis: Hier müssen bereits kleine Schrauben gelöst und wieder festgedreht werden. Diese können leicht verloren gehen und nicht zuletzt gelingt das Festschrauben zwar einfach und ohne Werkzeug, das Ergebnis ist aber oft unbefriedigend (unebene Auflagefläche).

Welche Produkte sind in der Kategorie Praxistauglichkeit positiv hervorzuheben und bei welchen Geräten liegen hier Schwächen vor?

Gewinner Verlierer
Schildkröt Fitness 960040
Adidas ADAC-1223
Kettler 07371-540
Nike 2.0 PUSH-UP-GRIFFE
Bad Company BCA-47
HiHill PUB-01

4.5. Besonderheiten: Auf der Suche nach dem gewissen Etwas

Sie möchten nicht einfach nur ein Paar Griffe auf den Boden stellen, sondern ein Spezialgerät für bestimmte Anforderungen? Manche Liegestützgriffe sind tatsächlich kleine Spezialisten und bieten Features, die die meisten anderen Produkte nicht liefern.

Was wird geboten? Welches Gerät bietet es?
Schräge Griffe

  • besonders ergonomische Handposition
  • besonders geeignet für Sportler mit Handgelenkproblemen
Kettler 07371-540

Liegestütze üben

Drehteller

  • abwechslungsreiche Trainingsmöglichkeiten
  • besonders anspruchsvolles Training – eher für Fortgeschrittene geeignet
Perfect. PUSHUP V2

Liegestützgriffe drehbar

Symbiose aus Dreh- und Standgriffen

  • Arretierung: Per Knopfdruck lassen sich Liegestützgriffe drehbar oder fest nutzen
  • Vorteile von beiden Liegestütz-Typen vereint
Adidas Swivel ADAC-11401

Liegestütze Brust

Outdoor-Sport möglich

  • Kompaktheit und Form des Fitnessgeräts erlaubt leichtes Mitnehmen in der Tasche: Griffe können ineinander gelegt werden
  • lange, parallel zum Griff angeordnete Standfüße erlauben Training auf unebenen Untergründen, zum Beispiel auf Wiesen
Schildkröt 960040; Adidas ADAC-12231

Liegestütze effektiv

Abnehmbare Bodenschalen und Ständer

  • abnehmbare konkave Bodenschalen destabilisieren Griffe: Training deutlich anspruchsvoller
  • Ständer können bei Training mit Dreh-Griffen die Intensität verringern oder erhöhen: Liegestützgriffe liegen sehr hoch
  • Geräte auch als normale Dreh-Griffe nutzbar
Sportplus SP-PUB-004

Liegestützgriffe anstrengender

Mehr als nur Liegestütze

  • hohe Robustheit und Traglast sowie große Grifffläche: Übungen wie L-Sit, Handstand etc. möglich
  • nur auf rutschfesten Untergründen durchführen, da sonst akute Verletzungsgefahr!
Bad Company BCA-47

Liegestütz Trainingsprogramm

5. Fazit: Es muss nicht teuer sein – aber rutschfest und ergonomisch

Obwohl es sich bei Liegestützgriffen dem Funktionsprinzip nach um recht einfache Produkte handelt, konnten wir im Zuge unseres Tests zahlreiche Stärken, Schwächen und Besonderheiten feststellen, die zum Teil für große Abstände zwischen den einzelnen Geräten sorgten. Zugleich wurde festgestellt, dass Liegestützgriffe für Bodybuilding-Ansprüche und Einsteiger gleichermaßen eine sinnvolle Investition sind.

Letztlich kann sich auch der Kauf eines Produkts der Kategorie befriedigend lohnen, wenn Sie beispielsweise auf Teppichen oder Fitnessmatten trainieren und spezielle Stärken dieser Produkte für Sie wichtig sind – wie zum Beispiel die große Grifffläche und die vielen Trainingsmöglichkeiten bei den Bad Company BCA-47.

Wir haben die wesentlichen Ergebnisse unseres Liegestützgriffe-Tests noch einmal für Sie zusammengefasst:

Die Gewinner

VGL Stabmixer ErgebnisLiegestützgriffe-TestsiegerKettler 07371-540: Die besten Liegestützgriffe kommen aus dem Hause Kettler – in allen Bewertungskategorien konnten Spitzenwerte erzielt werden. Die große Stärke ist die beinahe perfekte Ergonomie des Griffs, die das Handgelenk ideal entlastet. Mit nur fünf Punktverlusten bei möglichen 100 Punkten unser verdienter Liegestützgriffe-Testsieger!

VGL Stabmixer ErgebnisLiegestützgriffe drehbar oder nichtPerfect. PUSHUP V2: Der etwas dicke und zugleich wenig gepolsterte Griff sowie die geringe Eignung für unterwegs kosten die entscheidenden Punkte für den Testsieg. Abgesehen vom Testsieger werden jedoch alle Stand-Griffe hinter sich gelassen. Die Dreh-Griff-Konkurrenz von Sportplus und Adidas wird zudem noch klarer distanziert.

Der Abstand zwischen den beiden Erstplatzierten ist gering, weshalb wir Ihnen die Vor- und Nachteile des Push-Up-Bars-Testsiegers von Kettler gegenüber dem zweitplatzierten Produkt von Perfect. noch einmal veranschaulichen möchten:

  • etwas bessere Ergonomie des Griffs: ideal bei Fokus auf Handgelenkschonung
  • besser gepolsterter Griff
  • besser zum Mitnehmen und für Outdoor-Sport geeignet
  • weniger ideal bei Fokus auf möglichst abwechslungsreichem und intensivem Training
  • minimal weniger rutschfest
  • die Griffigkeit für die Hände ist etwas schlechter

Die Überraschungen

VGL Stabmixer ErgebnisBauchtrainingUnser Preis-Leistungs-Sieger: Schildkröt Fitness 960040. Gute Liegestützgriffe nach einfachem Prinzip. Trotz leichten Schwächen bei der Standfestigkeit sichert sich Schildkröt den dritten Platz im Liegestützgriffe-Test hinter dem etwas enteilten Spitzenduo. Die überzeugende Ergonomie (Platz zwei in dieser Kategorie) und die perfekte Bauart für den Outdoor-Sport ragen hier heraus. Zudem handelt es sich um die günstigsten Liegestützgriffe des gesamten Tests, womit das Prädikat Preis-Leistungs-Sieger verdient an Schildkröt Fitness geht.

VGL Stabmixer ErgebnisAdidas LiegestützgriffeAdidas ist mit zwei Produkten im Test vertreten, die beide mit überraschenden Schwächen ähnlichen Hintergrundes bessere Platzierungen verpassen. Bei den Stand-Griffen Adidas ADAC-12231 ist die Gummierung der Füße zu kurz geraten, wodurch die Fitness-Geräte vor- und zurück wippen können. Bei den Dreh-Griffen Adidas Swivel ADAC-11401 wurden andere Wege bei der Gestaltung des Griffs beschritten – mit unbefriedigendem Resultat. Der flache und zu breite Griff, der eine ungünstige Handgelenkstellung nach sich zieht, verhindert hier eine deutlich bessere Platzierung.

6. Der perfekte Liegestütz: Eine Frage der Technik

Bei Liegestützen gilt es, vier goldene Regeln zu beachten, um maximalen Trainingserfolg zu erzielen, zugleich aber während der Übungen nicht in ungesunde und langfristig schädliche Körperhaltungen zu verfallen.

Der perfekt ausgeführte Liegestütz ist anstrengender, also rechnen Sie damit, dass Sie zu Beginn womöglich weniger Wiederholungen schaffen als gewöhnlich. In Kombination mit Liegestützgriffen gelingt der Muskelaufbau so allerdings, ohne dass Sie langfristig Schäden davontragen.

6.1. Die Körperspannung: Lassen Sie sich nicht hängen

  • Achten Sie darauf, Körperspannung aufzubauen – dies gilt insbesondere für Bauch, Hüfte, Po und Beine, da hier häufig Haltungsfehler beim Training auftauchen.
  • Das heißt: Spannen Sie Bauch und Po kräftig an, wenn Sie Liegestütze üben. Liegestütze sind nicht nur Armtraining und Brustübungen, sondern stellen auch ein intensives Bauch- und Rückentraining dar.
  • Vermeiden Sie auf jeden Fall ein Hohlkreuz!
Liegestützgriffe sinnvoll

Bild oben: Beine, Po, Bauch und unterer Rücken haben nicht die nötige Spannung – man „hängt“ im Hohlkreuz. Bild unten: Die Körperspannung geht von Kopf bis Fuß. Der gesamte Körper wird beansprucht und es entstehen keine Rückenprobleme.

Wenn die Wirbelsäulenstruktur vom Nacken bis zum Po nicht eingehalten werden kann, kann es zu Scherkräften in einzelnen Wirbelsäulensegmenten kommen. Vor allem im Lendenwirbelsäulen-Bereich (Durchhängen) oder im Hals, wenn der Kopf zum Boden geschoben wird.

Tim Bertko
(Personal Trainer und Fitness-Experte)

6.2. Die Armposition: Zielen Sie möglichst Richtung Füße

  • Griffe und Hände sollten beim Standard-Liegestütz ungefähr auf Schulterhöhe positioniert werden.
  • Wichtig ist bei allen Liegestütz-Arten, dass die Ellbogen bei der Ausführung möglichst nach hinten und nicht seitlich vom Körper weg zeigen.
Liegestütze Muskelaufbau

Auf dem linken Bild zeigen die Ellbogen nach außen. Dies lässt sich bei sehr weiter Armstellung nicht gänzlich vermeiden, bei enger und schulterbreiter Ausführung sollten sie aber nach hinten zeigen (rechtes Bild).

6.3. Der Bewegungsumfang: Schummeln Sie nicht mit schlechter Körperspannung

  • Hier gilt die Devise: Ehrlich zu sich selbst sein.
  • Führen Sie die Liegestütze sauber von ganz oben nach ganz unten durch.
  • Lassen Sie Kopf und Hüfte nicht hängen, um schneller unten anzugelangen.
Liegestützgriffe hoch

Die Hüfte hängt durch und kommt dem Boden bereits nahe. So schaffen Sie vermutlich mehr Wiederholungen, allerdings ist der Trainingseffekt nicht optimal und die Gefahr für Rückenschmerzen hoch.

6.4. Die Bewegung der Schulterblätter: Von sehr eng zu sehr weit

  • Wenn Sie nach unten gehen, sollten die Schulterblätter eng zusammen kommen.
  • Beim Hochgehen sollten sie wieder schön weit auseinander gehen.
  • Lassen Sie sich nicht in die Schultern „fallen“ ("darin hängen lassen"), sondern führen Sie sie aktiv und unter der nötigen Körperspannung zusammen und wieder auseinander.
  • Dieser Punkt hängt also stark mit der Körperspannung zusammen: Wird das Hohlkreuz durch einen angespannten Bauch und Po vermieden, lässt sich auch die Bewegung der Schulterblätter ideal ausführen und kontrollieren.

Liegestützgriffe eignen sich grundsätzlich für jeden. Personen, denen es schwer fällt, ein stabiles Handgelenk zu halten, können eine gute Unterstützung bekommen, um sauberer Liegestütze zu üben. Allerdings muss hier deutlich auf die Technik und die Haltung im Schulterblatt und Nackenbereich geachtet werden. Für Profis stellen Griffe eine gute und nützliche Abwechslung dar, um dem Brust- und Schultergürtel differenzierte Muskelreize anzubieten.

Tim Bertko
(Personal Trainer und Fitness-Experte)

6.5. Exkurs: Die drei typischen Liegestütz-Arten

Im Folgenden stellen wir Ihnen die drei typischen Arten von Push-Ups vor und erklären, durch welche Liegestütze bestimmte Muskelgruppen besonders trainiert werden.

Der Standard-Liegestütz: Hände schulterbreit positioniert

Liegestützgriffe-Vergleich

  • Beim normalen Liegestütz werden die Hände ungefähr unter den Schultern platziert.
  • Bei der Durchführung zeigen die Ellbogen möglichst nach hinten Richtung Füße.
  • Prinzipiell werden bei Liegestützen zahlreiche Muskelgruppen beansprucht: Dies umfasst ein Brust-, Schulter-, Arm-, Rücken-, Gesäß- und Bauchtraining.
  • Beim Standard-Liegestütz erhalten Sie ein intensives Training, das sich vor allem auf Brust und Arme konzentriert.

Der enge Liegestütz: Hände eng beieinander unter der Brust positioniert

Liegestütz-Workout

  • Beim engen Liegestütz werden die Hände direkt nebeneinander unterhalb der Brust platziert.
  • Auch hier zeigen die Ellbogen bei der Durchführung möglichst nach hinten.
  • Bei dieser Form der Liegestütze liegt der Trainingsfokus auf Schulter, Brust und vor allem Trizeps.
  • Die Durchführung ist spürbar schwieriger als beim normalen Liegestütz – achten Sie also verstärkt auf die nötige Körperspannung, um die Übung sauber durchzuführen.

Der breite Liegestütz: Hände weiter als schulterbreit positioniert

Liegestützgriffe Vergleich

  • Die Hände werden – je nach Kraft und gewünschter Intensität – weit auseinander platziert.
  • Achten Sie beim breiten Liegestütz unbedingt darauf, dass Ihre Liegestützgriffe nicht wegrutschen – je weiter außen die Griffe stehen, desto höher ist tendenziell die Rutschanfälligkeit.
  • Der Abstand sollte möglichst so weit sein, dass Ober- und Unterarm auf halbem Wege einen Winkel von 90 Grad bilden.
  • Hierbei handelt es sich um die ideale Form der Liegestütz für die Brust.
Testsieger
KETTLER Liegestützgriffe 07371-540
sehr gut (1,3) KETTLER Liegestützgriffe 07371-540
218 Bewertungen
19,95 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Schildkröt Fitness Liegestützgriffe 960040
gut (1,9) Schildkröt Fitness Liegestützgriffe 960040
80 Bewertungen
14,95 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Liegestützgriffe Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Kraftsport

Jetzt vergleichen
Balance-Board Test

Kraftsport Balance-Board

Balance Boards werden zur Stärkung des Gleichgewichtssinns und der Muskeln verwendet. Die Wirkungsweise wird erzielt, indem der Trainierende die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Balancekissen Test

Kraftsport Balancekissen

Ein Balancekissen kommt zur Prävention von Rückenschmerzen im Büro und bei der Therapie von Rückenbeschwerden oder einem Bandscheibenvorfall zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bauchmuskelgürtel Test

Kraftsport Bauchmuskelgürtel

Sie trainieren für einen straffen, festen Bauch oder gar ein Sixpack? Dann sind die elektrischen Bauchmuskelgürtel eine gute Unterstützung auf dem Weg…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bauchroller Test

Kraftsport Bauchroller

Ein Bauchroller, auch AB-Roller genannt, ist ein Heimtrainer, der die Bauchmuskeln trainiert. Mit einem Rad, das über zwei Griffe verfügt, wird kniend…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bauchweggürtel Test

Kraftsport Bauchweggürtel

Bauchweggürtel gibt es in verschiedenen Ausführungen: Wenn Sie den Stoffwechsel anregen, schwitzen und abnehmen möchten, sollten Sie zu einem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Boxsack Test

Kraftsport Boxsack

Training mit dem Boxsack hält Sie fit. Beim Box Sport gewinnen Sie an Ausdauer, Koordination, Technik und Schnelligkeit. Zusätzlich können Sie Wut und…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eiweiß-Shaker Test

Kraftsport Eiweiß-Shaker

Eiweiß-Shaker sind Trinkbecher und -flaschen aus Kunststoff, die sich besonders zur Zubereitung von Shakes aus Eiweißpulvern, Whey-Proteinen und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gewichthebergürtel Test

Kraftsport Gewichthebergürtel

Ein Gewichthebergürtel wird eng um die Taille angelegt und dient der Schonung des Rückens, der Lendenwirbel, der Wirbelsäule und der Bandscheiben, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gewichtsweste Test

Kraftsport Gewichtsweste

Gewichtswesten kommen bevorzugt bei Kraft- und Stabilisationsübungen, wie Liegestütze, Klimmzüge, Dips, Kniebeugen etc. zum Einsatz. Durch das …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hantelbank Test

Kraftsport Hantelbank

Anders als Multifunktions-Kraftstationen sind diese Trainingsgeräte recht kompakt: Die Hantelbank für zuhause ist zwar in ihrem Funktionsumfang ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hantelset Test

Kraftsport Hantelset

Ein Hantelset für Anfänger sollte mehrere Hantelscheiben mit unterschiedlichen Gewichten beinhalten. So können Sie ausprobieren, wie viel Hanteln …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kettlebell Test

Kraftsport Kettlebell

Mit einer Kugelhantel lassen sich, anders als an Kraftmaschinen, freie Gewichtsübungen durchführen. Häufig werden Übungen durchgeführt, bei denen die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klimmzugstange Test

Kraftsport Klimmzugstange

Klimmzugstangen dienen zum Training der Arm- und Rückenmuskulatur. Durch verschiedene Übungen können Sie die Workouts sehr variabel gestalten und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kurzhanteln Test

Kraftsport Kurzhanteln

Kurzhanteln kommen beim Sport im Hanteltraining zum Einsatz. Sie unterscheiden sich von Langhanteln, SZ-Hanteln, Leiterhanteln und Jochhanteln. Sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Langhantel Test

Kraftsport Langhantel

Langhanteln sind optimale Sportgeräte, um Muskeln aufzubauen. Je nach Gewicht können Anfänger und Profis jeder Leistungsstufe gleichermaßen mit einem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Power Band Test

Kraftsport Power Band

Power Bänder können Ihr Kraft- und Ausdauertraining zu Hause oder im Fitnessstudio sinnvoll ergänzen. Die elastischen Trainingsbänder unterstützen Sie…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sandbag Test

Kraftsport Sandbag

Sandbags sind Trainingsgeräte, die aus einer festen Tasche bestehen, die mit Sand gefüllt ist…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwingstab Test

Kraftsport Schwingstab

Sie haben öfter Rückenschmerzen? Dann kaufen Sie sich einen Swingstick. Die Vibration des 150 - 160 cm langen Swingsticks stimuliert die tiefer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Shaker Test

Kraftsport Shaker

Shaker sind Kunststoffbecher, in denen Proteindrinks für den Sport zubereitet und transportiert werden können. Der Deckel schließt fest und verfügt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sling-Trainer-Befestigung Test

Kraftsport Sling-Trainer-Befestigung

Eine Sling-Trainer-Befestigung benötigen Sie, um Ihren Schlingen-Trainer an Wänden, der Decke, der Tür (Indoor) oder auch an Bäumen, Zäunen, Toren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sling-Trainer Test

Kraftsport Sling-Trainer

Fitnessgeräte des Typs Sling-Trainer dienen zum Ganzkörpertraining. Durch ein ausgeklügeltes Seil- und Schlaufensystem können verschiedene …

zum Vergleich
vg