Insektenvernichter Test 2017

Die 7 besten Insektenfallen im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Apalus LED-UV-Insektenfalle IT-02 Domo KX006N/1 Apalus LED-UV-Insektenfalle IT-03 kwmobile 38002 Insektenlampe AcTopp UV-Insektenfalle Lunartec Insektenkiller III Aspectek HR283311 Insektenvernichter
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
12/2016
Kundenwertung
176 Bewertungen
87 Bewertungen
186 Bewertungen
4 Bewertungen
7 Bewertungen
45 Bewertungen
21 Bewertungen
TypElektrische Insektenvernichter müssen für die Inbetriebnahme an das Stromnetz angeschlossen werden. Durch das UV-Licht werden die Insekten angezogen. elek­trisch mit UV-Licht elek­trisch mit UV-Licht elek­trisch mit UV-Licht elek­trisch mit UV-Licht elek­trisch mit UV-Licht elek­trisch mit UV-Licht elek­trisch mit UV-Licht
MethodeIm Inneren der Insektenfallen ist in der Regel ein Hochspannungsgitter verbaut, welches bei Berührung die Insekten unschädlich macht. Auch eine Niederspannung, also unter 1.000 Volt, ist möglich.

Einige Modelle besitzen einen Ventilator, durch den das Ungeziefer angesaugt wird.
Ven­ti­lator Hoch­span­nungs­gitter
1.500 Volt
Nie­der­span­nungs­gitter mit Ven­ti­lator Hoch­span­nungs­gitter Ven­ti­lator Hoch­span­nungs­gitter
1.800 Volt
Hoch­span­nungs­gitter
LautstärkeGenerell gilt für Insektenvernichter mit Spannungsgitter: Je höher die Spannung, desto lauter ist das Geräusch, wenn Insekten in die Falle gehen. 40% 70% 30% 50% 30% 90% 75%
UV-Lichtleistung 4 x 4 Watt 1 x 11 Watt 4 x 4 Watt 1 x 5 Watt 1 x 15 Watt 2 x 18,5 Watt 2 x 20 Watt
Maße (B x H x T) 14,7 x 25,5 x 16,2 cm 17 x 39 x 12 cm 21,5 x 20 x 8,8 cm 15 x 22 x 15 cm 26 x 30 x 26 cm 50 x 31 cm (B x H) 38 x 27 x 9 cm
geeignet für Innen­räume Innen­räume Innen­räume Innen­räume Innen­räume Innen­räume Innen­räume
max. Wirkungsbereich ca. 60 m² ca. 100 m² ca. 60 m² ca. 35 m² ca. 60 m² ca. 30 m² k.A.
inkl. Reinigungspinsel Ja Ja Ja Nein Ja Nein Nein
Auffangschale abnehmbar Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
inkl. Aufhängung Nein Ja Nein Ja Ja Ja Nein
Gewicht 871 g 1.700 g 640 g 458 g 900 g 3.800 g 1.700 g
Vorteile
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • sta­biler Stand
  • relativ starker Luftsog
  • sehr kom­pakt – auch für klei­nere Räume geeignet
  • leicht zu rei­nigen
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • hohe Licht­in­ten­sität
  • sehr kom­pakt – auch für klei­nere Räume geeignet
  • leicht zu rei­nigen
  • beson­ders leise im Betrieb
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • sehr kom­pakt – auch für klei­nere Räume geeignet
  • leicht zu rei­nigen
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • sehr kom­pakt – auch für klei­nere Räume geeignet
  • feu­er­festes Gehäuse
  • sehr kom­pakt – auch für klei­nere Räume geeignet
  • leicht zu rei­nigen
  • ansp­re­chende Laternen-Optik
  • sta­biler Stand
  • hohe Licht­in­ten­sität
  • sehr leis­tungs­stark
  • sta­biler Stand
  • hohe Licht­in­ten­sität
  • sehr leis­tungs­stark
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Insektenvernichter-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Insektenvernichter werden elektrisch betrieben und locken mit einem integrierten UV-Licht die lästigen Tierchen an. Innerhalb der Falle werden diese ganz ohne den Einsatz von chemischen Wirkstoffen oder Giften getötet.
  • Unterschieden werden Insektenvernichter mit Spannungsgitter, welche dem Ungeziefer einen Stromschlag verpassen, sowie Insektenfallen mit Ventilator. Letztere saugen die Insekten durch einen starken Luftstrom in einen Fallenkorb. Einige Modelle vereinen diese beiden Wirkprinzipien.
  • Beachten Sie, dass Insektenvernichter mit UV-Lampe ausschließlich in Innenräumen wie Schlafzimmer oder Küche verwendet werden dürfen.

Insektenvernichter Test

Kaum erfreuen wir uns an den ersten heißen Tagen im Jahr, geht es auch schon los: das lästige Schwirren, Krabbeln und Summen von Mücke, Falter, Fliege und co. Egal ob kleine Fruchtfliegen in der Küche, Trauermücken im Blumentopf oder juckende Stiche durch nächtliche Eindringlinge im Schlafzimmer – besonders innerhalb unserer eigenen vier Wände können Insekten schnell zur Plage werden. Um die ungeliebten Besucher wieder loszuwerden, müssen Sie jedoch nicht mehr stundenlang mit der Fliegenklatsche durch die Zimmer laufen. Stattdessen können Sie diese Arbeit von einem praktischen Insektenvernichter erledigen lassen.

In unserem Insektenvernichter-Vergleich 2017 zeigen wir Ihnen, wie diese Fallen überhaupt funktionieren und welche Vorzüge der Einsatz von Insektenvernichtern mit sich bringt. In unserer Kaufberatung erfahren Sie zudem, auf welche Kriterien Sie bei der Suche nach dem besten Insektenvernichter besonders achten sollten.

1. Insektenvernichter – wirksam ohne Chemie oder lästige Duftstoffe

Bei Insektenvernichtern handelt es sich in der Regel um elektrische Fallen, die mit UV-Licht ausgestattet sind. Diese UV-Röhren ahmen das in der Natur herrschende Sonnenlicht nach, wodurch sich Fluginsekten angezogen fühlen und in die Lichtquelle fliegen. Dafür strahlen die UV-Lampen mit einer Wellenlänge von etwa 350 bis 400 nm.

Insektenkiller ohne Chemie

Lästigen Insekten können Sie auch ganz ohne Chemie den Garaus machen.

Innerhalb der Insektenfalle werden die lästigen Tierchen nun entweder durch einen kurzen Stromschlag eines integrierten Spannungsgitters getötet oder durch einen Ventilator in das Gehäuse gesogen, sodass sie nicht mehr entkommen können.

Viele Modelle besitzen am Boden eine Auffangschale, in welcher die Fluginsekten zunächst gesammelt und ohne viel Aufwand hinterher entsorgt werden können. Die meisten elektrischen Insektenfallen können beliebig aufgestellt werden und verfügen zudem über eine praktische Vorrichtung zum Aufhängen.

Der große Vorteil dieser Insektenvernichter ist, dass sie vollkommen auf chemische Wirkstoffe verzichten und auch keine ätherischen Öle versprüht werden müssen. Ihr Einsatz ist somit unter anderem für den Wohn- und Schlafbereich geeignet und auch ungefährlich für Kinder oder Schwangere.

Sogenannte Biozidverdampfer hingegen, auch als Mückenstecker bekannt, vertreiben zwar Insekten – ihre Gifte, die kontinuierlich abgegeben werden, belasten allerdings gleichzeitig auch die Raumluft. Die Wirkstoffe dieser Insektenvernichter für die Steckdose werden folglich eingeatmet und gelangen direkt in den Blutkreislauf. Gerade bei empfindlichen Menschen oder Kindern kann dies Schwindel oder Kopfschmerzen auslösen. Auch bei ätherischen Ölen oder Duftkerzen, deren Wirksamkeit und Wirkdauer stark begrenzt ist, können Probleme durch Atemwegsreizungen oder Hautirritationen auftreten.

Im Folgenden haben wir Ihnen noch einmal die Vor- und Nachteile eines elektrischen Insektenvernichters zusammengefasst:

  • chemiefreie Schädlingsbekämpfung – auch für Kinder ungefährlich
  • einfache Handhabung und Reinigung
  • in der Regel kompakt – flexibel platzierbar
  • relativ lange Lebensdauer ohne Wartung
  • leistungsstark und trotzdem energiesparend
  • großer Wirkungsbereich
  • nur für den Innenbereich geeignet
  • Gerät arbeitet bei Dunkelheit am besten
  • tote Insekten müssen entfernt werden
  • teils etwas laut im Betrieb

2. Insektenvernichter-Typen: von Luftzug bis Stromschlag

Ob die Mückenvernichter-Spirale auf der Terrasse, Citronella-Kerzen beim Camping oder Gelb-Sticker als Fliegenfalle im Wintergarten – um sich die unterschiedlichsten Insekten vom Leib zu halten, gibt es viele Möglichkeiten. In unserem Insektenvernichter-Vergleich haben wir uns auf elektrische Insektenfallen fokussiert, welche wiederum in drei Typen unterteilt werden können. Die folgende Tabelle soll einen kurzen Überblick zu den verschiedenen Kategorien liefern:

Insektenfalle Beschreibung
Spannungsgitter

Lunartec Insektenkiller

  • UV-Licht lockt Insekten in Hoch- oder Niederspannungsgitter
  • bis zu 2.800 Volt starke Spannung tötet Insekten zuverlässig und schnell
  • äußeres Schutzgitter zur Sicherheit
  • abnehmbare Auffangschale zur einfachen Beseitigung der Insekten
Ventilator

Apalus LED-UV-Insektenvernichter

  • UV-Licht lockt Insekten an – kraftvoller Luftsog des integrierten Ventilators zieht diese in die Falle
  • im Fallenkorb am Boden des Geräts trocknen die Insekten aus
  • abnehmbares Fallennetz für eine leichte Reinigung
Spannungsgitter mit Ventilator

Apalus UV-Insektenvernichter mit Ventilator und Spannungsnetz

  •  UV-Licht lockt Insekten an – Luftstrom des Ventilators zieht diese in das Gerät, wo ein integriertes Spannungsgitter die Insekten tötet
  • äußeres Schutzgitter zur Sicherheit
  • abnehmbare Auffangschale für eine leichte Reinigung

3. Kaufkriterien für Insektenfallen: Darauf müssen Sie achten

3.1. Methode und Wirkprinzip

Möchten Sie einen Insektenvernichter kaufen, welcher elektrisch betrieben wird, müssen Sie sich zunächst für eine Fallen-Methode entscheiden. Am häufigsten sind Insektenfallen mit Spannungsgitter oder Ventilator, wobei in beiden Fällen das Ungeziefer zunächst durch UV-Licht angelockt wird.

Insektenvernichter mit Strom und UV-Lampe

Die Insektenlampe von Anself bietet optisch weit mehr als nur ein einfacher Fliegenfänger.

Hat eine elektrische Insektenfalle ein Spannungsgitter integriert, so werden die Fluginsekten bei Berührung mit einem Stromschlag versetzt und getötet. Beachten Sie, dass der Kontakt mit dem Spannungsnetz je nach Gerät einen relativ lauten Knall erzeugen kann, der nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kinder oder Haustiere erschrecken kann. Des Weiteren kann es passieren, dass einige Insekten am Spannungsgitter kleben bleiben und nicht wie vorgesehen in die abnehmbare Auffangschale fallen. Dadurch wird die Reinigung erschwert. Damit Sie nicht in Berührung mit dem Stromnetz kommen, besitzen die Geräte allesamt Schutzgitter.

Insektenvernichter mit integriertem Ventilator vernichten die kleinen Tierchen dadurch, dass diese von einem starken Luftstrom zunächst lebend in die Insektenfalle gezogen werden. Dort sterben sie in der Regel durch austrocknen. Während das Töten der Insekten generell geräuschlos verläuft, kann der Ventilator im Betrieb etwas laut sein. Auch diese Geräte besitzen eine Auffangschale am Boden der Falle, welche einfach abgenommen und geleert werden kann.

In seltenen Fällen finden Sie auch Insekten-Vernichter auf dem Markt, welche sowohl ein Spannungsgitter als auch einen Ventilator integriert haben. Diese verfügen über einen ähnlichen Aufbau, vereinen jedoch die beiden Wirkprinzipien.

Tipp: Während der Insekten-Vernichter eingeschaltet ist, sollten Sie alle anderen stärkeren Lichtquellen im Raum ausstellen. Je gedämmter das Umgebungslicht, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Insekten Ihnen in die Falle gehen.

3.2. Größe und Gewicht

Schädlingsbekämpfung mit elektrischem Insektenvernichter

Eine Insektenfalle bietet effektive Schädlingsbekämpfung in kompaktem Design.

Insektenfallen sind in der Regel sehr kompakt und können mit der Größe einer Laterne verglichen werden. Dank ihres angenehm blau-violetten Lichtes werden die Geräte, besonders Insektenvernichter mit Ventilator, auch häufig als dekoratives Nachtlicht eingesetzt. Größere Modelle mit Hochspannungsgitter finden auch Anwendung in Betrieben, beispielsweise als Insektenvernichter in der Gastronomie, da auch ihr Wirkungsbereich oftmals entsprechend größer ist.

Besonders leichte Insektenvernichter wiegen lediglich etwa 500 g, während andere Geräte bis zu 3 kg schwer sind. Generell ist das Gewicht der Insektenfallen jedoch so gering, dass diese auch ohne Probleme an Decke oder Wand montiert werden können.

3.3. Aufstellungsort

Insektenvernichter – eine Gefahr für die Artenvielfalt?

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) machte in einer großen Protestaktion 2012 auf die verbotene Benutzung von Insektenkillern im Freien aufmerksam, um die Artenvielfalt zu schützen. Laut NABU sind lediglich 1,4 Prozent der so getöteten Insekten Stechmücken. Viele Hersteller reagierten, indem sie seither hinreichend in der Produktbeschreibung auf das Verbot der Außenanwendung hinweisen oder gar Outdoor-Geräte vom Markt nahmen.

Viele Hersteller empfehlen, die Insektenfalle in einer Höhe von etwa einem Meter über dem Fußboden und ebenso einem Meter von Wänden entfernt zu platzieren, um eine bestmögliche Wirkung zu erzielen. Befindet sich Ihr elektrischer Insektenschutz im Schlafzimmer, sollten Sie das Gerät am besten einige Stunden bevor Sie zu Bett gehen anstellen.

Nutzen Sie die Falle zur Mückenabwehr, sollten Sie sich nicht im selben Raum befinden, da besonders Mücken ansonsten auch von Ihrem Körpergeruch angezogen werden und weniger auf das UV-Licht zufliegen. Vermeiden Sie außerdem starken Wind in der Nähe des Aufstellungsorts, beispielsweise durch Klimaanlagen, um die Leistung des Geräts nicht negativ zu beeinträchtigen.

Wichtig ist, dass die elektrischen Insektenfallen mit UV-Lampen nur für die Anwendung in Innenräumen geeignet sind. Da im Freien auch Nutzinsekten oder geschützte Arten angelockt und getötet werden könnten, ist die Außennutzung in Deutschland sogar gesetzlich verboten. Der Gebrauch eines Insektenvernichters in der Wohnung ist weitestgehend unbedenklich, solange Fenster und Türen geschlossen sind und somit keine Bienen oder Falter in Gefahr geraten können.

Sind Sie auf der Suche nach einem speziellen Insektenvernichter für Wespen, erhalten Sie in unserem Wespenfallen-Vergleich eine hilfreiche Kaufberatung.

3.4. Reinigung und Zubehör

Insektenvernichter von Domo

Der Insektenvernichter von Domo kann mit einer Kette einfach aufgehängt werden.

Für eine einfache Reinigung besitzen Insektenvernichter am Boden eine Auffangschale, in welcher sich das tote Ungeziefer sammelt. Diese sind abnehmbar und meist aus Plastik, können also ohne Probleme auch mit Wasser ausgespült werden.

Besonders praktisch ist außerdem ein Reinigungspinsel, der bei vielen Geräten im Lieferumfang enthalten ist. Mit diesem können Sie auch Zwischenräume und schwer zugängliche Ecken von Insekten-Resten befreien.

Damit Sie die UV-Insektenfalle auch aufhängen können, sind viele Geräte mit Haken oder Ketten ausgestattet. Für einen guten Stand verfügen die besten Insektenvernichter zudem über kleine Antirutschfüße aus Gummi.

Vorsicht: Bevor Sie Ihren persönlichen Insektenvernichter-Vergleichssieger reinigen, denken Sie immer daran, den Insektenvernichter vom Strom zu nehmen. Besonders Insektenfallen mit Spannungsgittern müssen außerdem von sämtlichen Wasserquellen ferngehalten werden.

4. Bekannte Hersteller und Marken

Viele der Hersteller von Insektenfallen sind auf Produkte oder Haushaltsgeräte aus dem Garten- oder Elektronikbereich spezialisiert. Einige der folgenden Marken finden Sie auch in unserem Insektenvernichter-Vergleich wieder:

  • Swissinno
  • Lunartec
  • AcTopp
  • Apalus
  • Quigg
  • Exbuster
  • Acrato
  • Domo
  • kwmobile
  • Aspectek
  • Isotronic
  • Anself

Insektenschutz dank Indoor-Insektenvernichter

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Insektenvernichter

5.1. Wie viel Watt hat ein Insektenvernichter?

Wird von der Wattzahl eines Insektenvernichters gesprochen, ist damit die Leistung der UV-Lampe gemeint. Je nach Lampentyp kann diese zwischen vier und 15 Watt pro Lampe variieren. Beachten Sie jedoch vor allem, dass einige Insektenfallen mit Leuchtstoffröhren ausgestattet sind, während andere kleine LED-Lämpchen eingebaut haben. Dadurch können sich Leuchtkraft, Lebensdauer und Stromkostenersparnis von Modell zu Modell sehr deutlich unterscheiden.

5.2. Wie kann ich eine Insektenfalle selber bauen?

Eine elektrische Falle, wie die Modelle aus unserem Insektenvernichter-Vergleich, sollten Sie ohne entsprechende Expertise keinesfalls selber bauen, besonders wenn Sie noch keine Erfahrungen mit elektrischen Insektenvernichtern gemacht haben.

Eine einfache Fliegenfalle gegen lästige Fruchtfliegen in der Küche ist hingegen schnell hergestellt. Dafür müssen Sie lediglich etwas Wasser, ein paar Tropfen Spülmittel sowie etwas Essig und Orangensaft in ein Glas geben – schon werden die kleinen Tierchen angelockt.

Wie Sie außerdem eine spezielle Insektenfalle für die Pferde-Weide (insbesondere als Schutz gegen Bremsen) bauen können, sehen Sie in diesem Video:

5.3. Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen elektrischen Insektenvernichter-Test durchgeführt, allerdings wurden in der Ausgabe 06/2014 einige Mückenmittel genauer unter die Lupe genommen. Als am effektivsten wurden dabei Insektenvernichter-Sprays mit dem Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid) bewertet, welcher jedoch als besonders schleimhautreizend gilt.

5.4. Wo kann ich Insektenfallen kaufen?

Elektrischer Insektenschutz

Elektrische Insektenfallen besitzen eine abnehmbare Auffangschale.

Möchten Sie eine einfache Fliegen- oder Mückenfalle kaufen, z. B. selbstklebende Gelb-Sticker oder Leimfallen, erhalten Sie diese in jedem gut sortierten Drogeriemarkt. Elektrische Insektenfallen und Mückenvernichter, wie sämtliche Modelle aus unserem Vergleich, können Sie in Baumärkten kaufen oder im Internet bestellen. Besonders günstige Insektenvernichter finden Sie häufig online – dort ist auch die Auswahl am größten.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Insektenvernichter.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Schädlingsbekämpfung

Jetzt vergleichen
Elektrische Fliegenklatsche Test

Schädlingsbekämpfung Elektrische Fliegenklatsche

Als Nachfolger der einfachen Handklatsche arbeitet eine elektrische Fliegenklatsche über Batterien, welche das Spanngitter des Schlägerkopfes per …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fliegengitter Test

Schädlingsbekämpfung Fliegengitter

Als Insektenschutzfenster schützen die Fliegengitter an Fenster oder an Türen jegliche Insekten vor dem Eindringen in die Wohnung oder das Haus…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Maulwurfschreck Test

Schädlingsbekämpfung Maulwurfschreck

Maulwürfe stellen eine natürliche Schädlingsbekämpfung dar und verbessern die Bodenqualität - nicht umsonst stehen sie unter Naturschutz…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mausefalle Test

Schädlingsbekämpfung Mausefalle

Eine Mausefalle stellt die effektivste Art der Schädlingsbekämpfung bei Nagetieren dar - neben Mäusegift und Ultraschall-Geräten…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mückenstecker Vergleich

Schädlingsbekämpfung Mückenstecker

Mückenstecker sind dafür konzipiert, Stechmücken und andere Insekten mittels verdampfenden Insektiziden oder durch Ultraschall in den eigenen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wespenfalle Test

Schädlingsbekämpfung Wespenfalle

Eine Wespenfalle soll Wespen mit einem süßen Lockmittel von Lebensmitteln oder der Kaffeetafel im Garten fernhalten. Sie besteht aus einem Behä…

zum Vergleich
vg