Das Wichtigste in Kürze
  • Fingerfarben gehören zu den klassischen Spielzeugen für Kleinkinder ab zwei Jahren. Die Farben werden entweder im Töpfchen oder in einer Tube verwahrt und können nach Belieben untereinander gemischt werden.
  • Wie der Name bereits sagt, können Fingerfarben direkt mit den Händen oder auch den Füßen aufgetragen werden. Die Formulierung ist wasserlöslich. Daher lassen sich bunte Überreste relativ problemlos von der Haut und aus Textilien entfernen. Es gibt jedoch auch spezielle Malfarben für Stoffe, die sich erst bei höheren Temperaturen auswaschen.
  • Die Herstellung von Fingerfarben ist geregelt und unterliegt der DIN-Norm EN 71-7. Dennoch enthalten einige Farben Allergene und Konservierungsmittel wie Parabene, die sich negativ auf die Gesundheit Ihres Kindes auswirken können.

fingerfarben test

Malen und Basteln macht eine Menge Spaß und ermöglicht kleinen und größeren Kindern das Ausleben Ihrer Kreativität. Nicht umsonst gelten Malen und Zeichnen laut der Kinder-Medien-Studie aus dem Jahr 2017 für 47 Prozent der Befragten zu den liebsten Freizeitaktivitäten.

fingerfarbe buntGerade Kinder benötigen für ein perfektes Kunstwerk lediglich weißes Papier, etwas Fantasie und bunte Farbe oder Stifte. Je älter Ihr Kind ist, desto eher sind Pinselzeichnungen oder das filigrane Malen-nach-Zahlen Optionen, um sich künstlerisch zu betätigen.

Damit bereits die Kleinsten Picasso, Dürer und Monet die Stirn bieten können, gibt es Fingerfarben. Worauf Sie beim Kauf der Fingermalfarben besonderen Wert legen sollten, zeigt Ihnen unser Fingerfarben-Vergleich 2020.

fingerfarbe gesicht

1. Fingerfarben-Vergleich 2020: Ermöglichen Fingerfarben das Malen ohne Vorkenntnisse?

Basteln und Malen macht nahezu allen Kindern großen Spaß. Zusätzlich handelt es sich nicht nur um eine schöne Freizeitbeschäftigung, sondern fördert und fordert Ihr Kind sowohl geistig als auch motorisch.

Damit auch Kleinkinder selbstständig arbeiten können, empfehlen sich Fingerfarben. Hierbei benötigt Ihr Kind keinerlei Vorkenntnisse und kann beherzt mit seinen Händen in verschiedene Farben greifen, diese mischen und auf Papier, Pappe, Glas oder andere Oberflächen auftragen.

In der Regel haben Sie die Wahl zwischen zwei Darreichungsformen, die wir Ihnen im Folgenden genauer vorstellen:

Art Beschreibung
töpfchenTöpfchen
  • gängige Variante
  • große Farbauswahl

+ schnelles Öffnen und Schließen

+ große Öffnung – erlaubt direktes Eintauchen mit den Fingern

- Gefahr des Auslaufens relativ groß

tubeTube
  • relativ große Farbauswahl
  • ideal zu transportieren

+ nahezu kein Auslaufen möglich

+ lässt sich gut dosieren

- Malzubehör wie Mischpalette nötig

Die klassischen Sets enthalten zumeist die Grundfarben Rot, Blau, Grün und Gelb. Seltener sind Schwarz und Weiß enthalten.

Wenn Sie ausgefallenere Töne wünschen, bieten einige Hersteller Fingermalfarben in knalligen rosa und türkisen Tönen oder mit metallischem Glanz an.

kinderfarbe

Handabdrücke mit Fingerfarbe gehören zu den einfachsten aber auch schönsten Kunstwerken, die Ihr Kind anfertigen kann. Das Bild ist nicht nur schnell gemacht, es schafft zugleich schöne Erinnerungen.

2. Kaufberatung für Fingerfarben: Worauf sollte man achten?

2.1. Altersempfehlung: Richten Sie sich nach dem Entwicklungsstand Ihres Kindes

handmalfarbeKreative Freiheit mit Stempelkissen und Co.

Ein absoluter Klassiker beim Malen mit Fingerfarben ist der Handabdruck. Kinder können ihr Repertoire aber erweitern, wenn Sie auf Fingerfarben-Set setzen. Diese Sets enthalten zumeist die eigentlichen Fingerfarben sowie Stempelkissen und Schablonen. So lassen sich verschiedenste Motive schnell und einfach auf Papier bringen.

Das Basteln mit Fingerfarbe soll in erster Linie Spaß machen. Sobald Sie merken, dass Ihr Kind Interesse am Malen entwickelt und Ihre Möbel mit Stiften verzieren möchte, können Sie zu Ihrem persönlichen Fingerfarben-Testsieger greifen.

Die meisten Marken und Hersteller wie SES, Kleckis, Mucki oder Marabu empfehlen Ihre Fingerfarben für Kinder ab dem zweiten oder dritten Jahr.

Dies ist jedoch nur eine allgemeine Einschätzung. Sie wissen am besten wie weit die motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes ausgebildet sind und ob es bereits Freude und Ideen für das Arbeiten mit Fingerfarben besitzt.

handmalfarbeAchten Sie jedoch darauf, dass sich Ihr Kind so wenig Farbe wie möglich in den Mund steckt. Zumeist beinhalten Malfarben für Kinder Bitterstoffe, die vom Hersteller bewusst zugesetzt werden und die Produkte ungenießbar machen; dennoch ist Vorsicht geboten.

fingerfarben leuchtkraft

2.2. Deck- und Leuchtkraft: Viele Fingermalfarben verblassen nach dem Trocknen

handmalfarbeFingerfarben sind nur was für Babys & Kinder?

Bilder mit Fingerfarbe – auf Papier, einem Fenster, Stoff oder Holz – müssen nicht zwingend von Kindern angefertigt werden. Auch Eltern und Erwachsene und können mit den Farben schöne Bilder kreieren.

Besonders beliebt ist das Bemalen des Babybauchs, wenn Sie schwanger sind. Hier können Sie nicht nur ansprechende Motive verewigen, sondern zugleich Wünsche an Ihr zukünftiges Kind festhalten. Achten Sie hier besonders auf die Inhaltsstoffe der Farben. Wir raten Ihnen zu hypoallergenen und verträglichen Farben.

Der Vorteil an Fingermalfarben ist, dass hier keinerlei Präzision gefragt ist. Ihr Kind muss nicht erst das Malen mit Pinsel erlernen, sondern kann direkt mit Fingern und Füßen loslegen.

Das ermöglicht Ihrem Kind nicht nur mehr Möglichkeiten, um seine Kreativität auszuleben, sondern schult zudem das Gefühl für Texturen und die Motorik.

Aber auch die besten Fingerfarben sollten in puncto Qualität überzeugen. Je intensiver Fingerfarben pigmentiert sind, desto höher ist die Deckkraft. Ob Sie stark deckende Farben wünschen, hängt vom Verwendungszweck ab.

Wenn Sie und Ihre Kinder gern Stoffe oder Spiegelflächen bemalen und diese Werke langfristig bestehen sollen, sind gut deckende Farben von Vorteil.

Suchen Sie lediglich Fingerfarben für Ihr Baby, damit es die ersten Malversuche unternehmen kann, sind schwächere Farben sogar besser geeignet, da sie sich tendenziell leichter entfernen lassen.

azofarbstoffeIn puncto Leuchtkraft sollten Sie jedoch keine Kompromisse eingehen. Strahlende Farben sehen deutlich schöner aus und machen das Malen mit Fingerfarben auch für die Augen zum Erlebnis.

Generell zeigen Fingerfarben-Tests, dass sich blasse Farben auch schlechter mischen lassen. Das Farbergebnis wirkt oftmals verwaschen und bekommt besonders bei dunkleren Tönen einen Stich ins Graue.

schadstoffe

2.3. Inhaltsstoffe: Konservierungsmittel können Kindern Schaden zufügen

Nichts ist wichtiger als die Gesundheit Ihres Kindes. Um diese zu schützen, gilt es nicht nur offensichtliche Gefahren zu meiden, sondern auch die Versteckten.

Sowohl die Stiftung Warentest (zuletzt in einer Meldung aus dem Jahr 2014) als auch Öko-Test (in einem Test von Januar 2018) haben beliebte Fingermalfarben genau untersucht.

handmalfarbeDer überwiegende Teil der Testprodukte schnitt sehr gut ab und gilt als unbedenklich und ungiftig, was vor allem auf die seit 2014 bestehende DIN-Norm 71-7 zurückzuführen ist. Diese verbietet neuen Produkten den Einsatz von Parabenen.

Diese Konservierungsmittel sind umstritten, da sie hormonell wirksam sind und sich im Körper anlagern.

Was die Norm jedoch nicht eindämmt, ist die Verwendung von Formaldehyd-Abspaltern wie DMDM-Hydantoin. Diese Zusätze bergen ein hohes Allergiepotential in sich und sollten besser vermieden werden. Vorbeugend wird jedoch allen Farben ein Bitterstoff beigemischt, um ein Verschlucken zu vermeiden.

Achten Sie bei der Wahl von Fingerfarben auf die Zusätze und vermeiden Sie schädliche Konservierungsmittel.

pinsel

3. DIY: Wie lassen sich Fingerfarben selber machen?

Obwohl die streng reglementierte Norm DIN EN 71-7 für Fingerfarben vor Schadstoffen in den Produkten schützt, enthalten die Farben dennoch Konservierungs- und Feuchthaltemittel, die nicht den Weg in den Mund Ihres Kindes finden sollten.

Wenn Sie ein sicheres Spielzeug in Lebensmittelqualität herstellen wollen, dann können Sie Fingerfarben mit wenigen Produkten aus Ihrer Küche selber machen.

Sie benötigen lediglich:

  • ca. 1/2 Becher Mehl oder Maisstärke
  • etwas Wasser
  • Lebensmittelfarben

Bei den Lebensmittelfarben können Sie entweder auf gekaufte Farben zurückgreifen oder natürliche Produkte nutzen. Dazu eignen sich am besten Rote-Beete-Saft, Spinat und Kurkumapulver.

azofarbstoffeSollten Sie sich für die Kategorie Fertigfarbe entscheiden, raten wir Ihnen dazu, auf Azofarbstoffe zu verzichten.

Diese stehen nicht nur im Verdacht Krebs zu begünstigen, sondern fördern zusätzlich Hyperaktivität.

Vermischen Sie alle Zutaten miteinander, bis alle Klümpchen beseitigt sind und sich eine dickflüssige Textur gebildet hat. Wenn Sie etwas Olivenöl hinzugeben, wird das Farbergebnis noch intensiver.

Um die Haltbarkeit zu verlängern, können Sie ein bis zwei Esslöffel Salz zu der Mixtur geben. Der Vorteil: Die Farben halten sich länger, wenn Sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zusätzlich beeinflusst das Salz den Geschmack und verhindert, dass sich Ihr Kind zu viel Farbe in den Mund steckt.

handmalfarbeAber Achtung: Große Salzmengen können für Kleinkinder gesundheitlich gefährlich werden. Lassen Sie Ihr Kind daher nie unbeaufsichtigt.

fingerfarben vergleich

So einfach bringen Sie mehr Farbe ins Kinderzimmer.

4. FAQs zum Thema Fingermalfarben

4.1. Kann man Fingerfarben auf Stoff fixieren?

Das Schöne an Kunst ist, dass jedes Werk ein Unikat darstellt. Umso ärgerlicher ist es natürlich, wenn Sie die kunstvollen Fingerstriche Ihres Kindes nach einigen Stunden abwaschen müssen. Deutlich dauerhafter hält die Farbenpracht auf Stoffen mit geringem Kunstfaseranteil.

Wenn Sie keine speziellen Fingerfarben für Stoff genutzt haben, wäscht sich jedoch alles nach einem Waschgang wieder heraus.

handmalfarbeSie können jedoch auf ein Imprägnierspray zurückgreifen und den Stoff nach dem Trocknen auf links gedreht mindestens fünf Minuten bügeln. Das macht die Farbe stabiler.

Allerdings sollten Sie trotzdem von einem nachfolgenden Intensiv-Waschgang absehen und besser auf Handwäsche setzen.

Sollten Sie Handmalfarben für das Malen auf Holz genutzt haben, können Sie dies mit einem klaren Sprühlack versehen. So verwischt nichts und wird zusätzlich fixiert.

fingerfarben entfernen

4.2. Lassen sich Fingerfarben aus der Kleidung entfernen?

finger farbeUnabhängig davon, ob Sie günstige Fingerfarben kaufen oder sich für teure Produkte entscheiden: Alle Typen basieren zumeist auf Wasserbasis und sind dementsprechend auch wasserlöslich.

Das ist nicht nur wichtig, wenn Sie die Farbe von den Händen und Füßen Ihres Kindes abwaschen wollen, sondern auch, wenn Sie bemalte Oberflächen von bunten Spritzern und anderen Kunstwerken befreien wollen.

Fingerfarben lassen sich problemlos von Glas-, Holz- oder Kunststoffoberflächen entfernen. Sie benötigen lediglich warmes Wasser, Spülmittel und ein Mikrofasertuch. Bei angetrockneten Flecken lohnt es sich, die Stelle etwas einzuweichen. Dies empfiehlt sich besonders, wenn Sie Textilien reinigen wollen.

handmalfarbeGängige Fingerfarben-Tests bestätigen, dass die meisten Hersteller und Marken ausschließlich auswaschbare Fingermalfarben anbieten.

Geben Sie die betroffenen Stoffe zusammen mit Ihrem Waschmittel in die Waschmaschine und reinigen Sie alles bei mindestens 30 °C. Sollten dennoch Flecken zurückbleiben, können Sie den Vorgang wiederholen.