Das Wichtigste in Kürze
  • Trekking- und City-Räder können alle Gepäckträger nutzen. Einen Gepäckträger mit Sattelstütze benötigen Sie, sollte Ihr Fahrrad keine vorgefertigten Gewindelöcher an der Sattelstange und an der Vorder- bzw. Hinterrad-Gabel besitzen. Das ist oft bei Mountainbikes und Rennrädern der Fall.
  • Ihr Fahrrad-Gepäckträger sollte für den Alltag eine Maximalbelastung von 25 Kilogramm aushalten. Eine höhere Lasten-Kategorie ist nur für ausgedehnte Fahrrad-Touren erforderlich.
  • Ein Vorderrad-Gepäckträger wird bei großen Lasten schnell instabil. Nehmen Sie ihn daher nur, wenn Sie nicht mehr als fünf Kilogramm transportieren.

Fahrrad-Gepäckträger

Fahrradfahren ist beliebt. Und das gilt überall in Europa. Laut einer Erhebung des europäischen Verbands CONEBI wurden allein im Jahr 2015 über 19 Millionen Fahrräder verkauft. Dabei mischt Deutschland in den vordersten Reihen kräftig mit.

Im Alltag erfreut sich ein Fahrrad-Typ ganz besonderer Beliebtheit: das Trekking-Rad. Viele Menschen fahren damit zur Arbeit, erledigen Einkäufe und genießen bei einem Ausflug das Wochenende im Grünen. Eins darf dabei natürlich nicht fehlen: der Fahrrad-Gepäckträger.

Damit Sie bei Ihren Fahrrad-Touren wirklich beide Hände am Lenker behalten können, haben wir Ihnen im Fahrrad-Gepäckträger-Vergleich 2020 die besten Fahrrad-Gepäckträger zusammengestellt. Sie erfahren, welche Modelle besonders viel aushalten und wie Sie trotz Mountainbike oder Rennrad ganz einfach an Ihren alltagstauglichen Gepäckträger kommen.

Fahrrad-Gepäckträger-Test

1. Kaufberatung: Sollte sperriges, leichtes Gepäck auf einem Vorderrad-Gepäckträger transportiert werden?

Der Fahrrad-Frontgepäckträger gilt nicht nur als stilsicheres Fahrrad-Zubehör für Ihr Fahrrad. Er ist durch die große Auflagefläche von etwa 30 x 30 cm zudem sehr nützlich. Sie können mit dem Vorderrad-Gepäckträger eine kleine Pakete und leere Wasserkisten stabil herumfahren, ohne dass etwas verrutscht.

Im Gegensatz dazu fehlt es dem Hinterrad-Gepäckträger an Breite. Wenn Sie oft leichtes, aber sperriges Gepäck transportieren, empfehlen wir Ihnen daher den Fahrrad-Frontgepäckträger.

Alternativ sollte Ihr Hinterrad-Gepäckträger in der Breite mindestens auf 14 cm kommen. Das entspricht etwa der halben Breite einer Wasserkiste. Mit zusätzlichen Spanngummis sind Sie auch dann sicher unterwegs.

1.1. Gepäck über 5 kg navigieren Sie auf dem Hinterrad-Gepäckträger leichter

Gepäckträger-MountainbikeWenn Sie einen Fahrrad-Gepäckträger kaufen, ist neben den Maßen Ihres Fahrrad-Gepäcks natürlich auch das Gewicht Ihrer Traglast ein sehr entscheidender Faktor für die nächste Tour.

Begünstigt durch die Bauweise Ihres Gepäckträgers fürs Fahrrad, kann Ihnen so das Fahrradfahren erleichtert oder erschwert werden.

Bei einem Fahrrad-Gepäckträger, der vorne angebracht wird, lenken Sie bei schwerem Gepäck auch schwerfälliger. Das liegt daran, dass Sie das Gewicht – während Sie lenken – konstant von links nach rechts verschieben.

Dieses Problem haben Sie bei einem Fahrrad-Gepäckträger, der hinten angebracht wird, nicht. Dort bleibt das Gewicht konstant auf einer Linie mit der Hauptachse des Fahrrads.

Wenn Sie oft schweres Gepäck transportieren möchten, zum Beispiel beim Einkauf, empfehlen wir Ihnen den Hinterrad-Gepäckträger. Damit können Sie das Bike viel leichter in Kurven manövrieren, selbst wenn Sie über fünf Kilogramm aufgeladen haben. Der Fahrrad-Gepäckträger für vorne kommt da schnell ins Trudeln.

1.2. Durch einen Schnellspanner können Sie schnell vom Sport- zum Freizeit-Fahrrad wechseln

Gepäckträger-Mtb

Ein Fahrrad-Gepäckträger mit Schnellspanner. Die Öse links im Bild montieren Sie unterhalb des Sattels. Mit einem Handgriff lösen Sie den Gepäckträger, bzw. befestigen ihn am Fahrrad.

Wenn Sie am Wochenende gern mit dem Mountainbike abseits der Piste fahren oder das Rennrad über die Landstraße jagen, ist ein Fahrrad-Gepäckträger unpraktisch.

Unterhalb der Woche wäre er allerdings beim Einkaufen oder für den Weg zur Arbeit durchaus sinnvoll.

In diesen Fällen benötigen Sie einen Gepäckträger fürs Mountainbike. Dieser sollte mit einem Schnellspanner ausgestattet sein.

Mit nur einem Handgriff nehmen Sie den Gepäckträger fürs Fahrrad ab oder befestigen ihn wieder. So haben Sie das Beste von beidem: ein alltagstaugliches Bike unter der Woche und ein High-End Sportfahrzeug am Wochenende.

Die Vorteile des Fahrrad-Gepäckträgers mit Schnellspanner gegenüber einem verschraubbaren Gepäckträger ergeben sich vor allem für Sportler:

  • mit einem Handgriff montiert
  • mit einem Handgriff abnehmbar
  • ideal für Sportler, die das Rad auch in der Freizeit nutzen
  • trägt weniger hohe Lasten
  • kann während der Fahrt leicht wippen

Gepäckträger vorne

1.3. Eine Traglast bis 25 kg ist für den Stadtverkehr völlig ausreichend

Fahrrad-Gepäckträger sind dazu da, Zuladungen und Gepäck sicher durch den Stadtverkehr zu transportieren. Die meiste Zeit nutzen Sie ihn wahrscheinlich, um auf einer Tour die Arbeitstasche oder den Einkauf zu verstauen. In diesen Fällen benötigen Sie einen Fahrrad-Gepäckträger, der zwischen zehn und 25 Kilogramm Traglast aushält.

Alles darüber ist für den Stadtverkehr unnötig, da Sie kaum dazu kommen, soviel Gepäck umherzufahren. Im Gegensatz dazu sollten Sie für ausgedehnte Fahrrad-Touren über mehrere 100 Kilometer einen Gepäckträger nehmen, der mindestens 75 Kilogramm aushält.

Zum einen haben Sie auf der Fahrrad-Tour schwere Dinge dabei, die Sie in einer Gepäckträger-Tasche unterbringen können. Dazu zählt das Zelt, ein Schlafsack, Isomatte, Kochgeschirr und natürlich Kleidung. Zum anderen ist Ihr Gepäckträger dadurch auf großen Strecken robuster.

Achten Sie darauf, dass im Lieferumfang entweder eine Federklappe oder Spanngummis enthalten sind. Sie geben Ihrem Gepäck auf dem Fahrrad-Gepäckträger mehr Stabilität und Ihnen Sicherheit.

 

Mountainbike-Gepäckträger

2. Benötigen Mountainbike-Gepäckträger und Rennräder eine Sattelstütze?

Weniger Zuladung

Wenn Sie einen Fahrrad-Gepäckträger nur per Sattelstütze am Fahrrad montieren, verringert sich die maximale Traglast. Für Taschen und leichte Einkäufe reicht das Zubehör aber allemal.

Das Bike transportiert Sie nicht nur umweltschonend zur Arbeit, viele nutzen es auch für Sportaktivitäten. Gerade Rennräder und Mountainbikes sind dabei sehr beliebt.

Ein Fahrrad-Gepäckträger ist jedoch bei diesen Arten von Fahrrädern von Herstellern oft nicht vorgesehen.

Daher sind normale Fahrrad-Gepäckträger auch meistens nicht mit Mountainbikes und Rennrädern kompatibel. Das liegt an den zwei Streben, die vom Träger zum Hinterrad führen.

Sie sind entweder zu kurz, haben keine Gewindelöcher zur Montage am Bike oder können nicht an Federgabeln angebracht werden.

Trotzdem können Sie am Mountainbike oder Rennrad einen Fahrrad-Gepäckträger nachrüsten. Sie benötigen dafür lediglich einen Fahrrad-Gepäckträger mit Sattelstütze.

Den Gepäckträger mit Sattelstütze bringen Sie am Rohr unterhalb des Sattels an. Die beiden Streben, die normalerweise zum Hinterrad führen, können Sie entfernen.

2.1. Sie können verschraubbare Gepäckträger nur an Fahrrädern anbringen, die keine Federung besitzen

Fahrräder finden Sie in den unterschiedlichsten Ausführungen. Laut der Stiftung Warentest ist das Trekking-Fahrrad in Deutschland dabei mit Abstand am beliebtesten. Auf Rang zwei und drei rangieren City-Fahrräder und Mountainbikes.

Rennräder und andere Modelle nehmen die hintersten Ränge ein. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht, an welchem Fahrrad Sie welches Fahrrad-Gepäckträger-System montieren können. Nach Fahrrad-Gepäckträger-Tests haben Sie dabei bei Trekking-Rädern die größte Auswahl an Gepäckträger-Zubehör.

Fahrrad-Typ Gepäckträger
Trekking-Fahrrad

Trekking-Fahrrad

Beim Trekking-Rad haben Sie die volle Auswahl. Die Fahrräder besitzen sowohl Gewindelöcher für herkömmliche Gepäckträger als auch eine genormte Sattelstange für Sattelstützen-Gepäckträger. Frontgepäckträger können Sie ebenfalls nachrüsten.
City-Fahrrad

City-Fahrrad

Auch beim City-Rad können Sie wie beim Trekking-Rad alle Fahrrad-Gepäckträger montieren. Darunter fallen herkömmliche Gepäckträger mit Gewinde-Streben, Sattelstützen-Gepäckträger und Frontgepäckträger.
Mountainbike mit Federgabel

Mountainbike-Federgabel

Bei Mountainbikes mit Federgabel empfehlen wir ausschließlich die Montage von Sattelstützen-Gepäckträgern. Die Federung könnte sonst am Gepäckträger zerren und Schaden verursachen.
Mountainbike ohne Federgabel

Mountainbike mit starrer Gabel

Wenn Ihr Mountainbike Gewindelöcher an der Sattelstange und an den Stangen neben der Bremse besitzt, können Sie bei einer starren Federgabel herkömmliche Gepäckträger montieren. Ansonsten benötigen Sie einen Sattelstangen-Gepäckträger. Ein MTB-Gepäckträger vorne wäre möglich, wenn der Lenker gerade ist.
Rennrad

Rennrad

Wenn Ihr Rennrad Gewindelöcher besitzt, können Sie einen herkömmlichen Gepäckträger montieren. Sollte das nicht der Fall sein, empfehlen wir Ihnen einen Sattelstangen-Gepäckträger. Ein Frontgepäckträger fürs Rennrad ist möglich, wenn der Lenker gerade ist.

2.2. Mit wenigen Handgriffen ist Ihr Hinterrad-Gepäckträger ohne Sattelstütze montiert

Fahrrad-ZubehörEgal, ob Fahrrad-Gepäckträger-Testsieger, Top-Marken wie Thule oder ein Discounter-Produkt wie von Lidl: Die Montage geht bei allen sehr leicht und schnell.

Den gewöhnlichen Hinterrad-Gepäckträger ohne Sattelstütze verschrauben Sie an vier Stellen mit Ihrem Fahrrad. Ihr Bike benötigt dafür folgende Voraussetzungen:

  • zwei Innengewinde am Rohr unterhalb des Sattels
  • jeweils ein Innengewinde an den Fahrrad-Stangen links und rechts von der Bremse
  • je nach Hersteller eine Fahrrad-Größe von 20 bis 29 Zoll

Zunächst verstellen Sie die Größe Ihres Fahrrad-Gepäckträgers. Dafür sind am unteren Ende zwei verschiebbare Platten vormontiert. Sie lassen sich auf die Zollgröße Ihres Fahrrads anpassen. Als Nächstes bringen Sie den Träger in Position.

Die gerade eben justierten Platten halten Sie über die beiden Gewindelöcher, die Sie links und rechts in der Nähe der Hinterrad-Bremse finden. Wenn es passt, können Sie nun den Hinterrad-Gepäckträger an diesen beiden Stellen mit dem Fahrrad verschrauben.

Danach positionieren Sie die beiden anderen Stangen über den Gewindelöchern unter dem Sattel. Diese können Sie im letzten Schritt ebenfalls mit den im Lieferumfang enthaltenen Schrauben fixieren. Schon ist Ihr Fahrradgepäckträger einsatzbereit.

Mountainbike-Gepäckträger nachrüsten

Die Sattelstange befindet sich direkt unterhalb des Sattels. Wenn ihr Umfang weniger als 32 mm beträgt, können Sie dort einen Gepäckträger mit Sattelstütze montieren. Gewindelöcher werden dafür nicht benötigt.

2.3. Bei Mountainbikes ohne Gewindelöcher montieren Sie den Gepäckträger nur an der Sattelstange

Hohe Kompatibilität

Die Sattelstütze ist generell mit allen Fahrrädern kompatibel, die einen Sattelrohr-Umfang von 32 mm oder weniger besitzen.

Tests zu Gepäckträgern für Mountainbikes zeigen: Nur wenige Mountainbikes besitzen die vier benötigten Gewindelöcher zur Montage eines gewöhnlichen Hinterrad-Gepäckträgers.

Sie können aber trotzdem einen Gepäckträger am Mountainbike nachrüsten. Sie benötigen dazu einen Fahrradgepäckträger mit Sattelstütze.

Dabei schrauben Sie zunächst die beiden Streben ab, die bei einem gewöhnlichen Fahrrad vom Träger zur Bremse führen.

Die Sattelstütze besteht dann aus zwei Segmenten. Das erste Segment ist gabelförmig und befindet sich am Ende des Gepäckträgers.

Dieses halten Sie an das Rohr unterhalb des Sattels. Das zweite Segment drücken Sie von der anderen Seite des Rohres gegen die Sattelstütze und verschrauben beides miteinander.

Das Rohr ist damit von der Sattelstütze umschlossen und besitzt eine zufriedenstellende Stabilität beim Fahren, ganz ohne zusätzliche Streben.

3. Häufige Fragen zu Fahrrad-Gepäckträgern

Im Folgenden möchten wir Ihnen weitere Fragen beantworten, die sich beim Kauf eines Fahrrad-Gepäckträgers für Ihre nächste Tour ergeben könnten.

3.1. Was kostet ein guter Fahrrad-Gepäckträger

Gepäckträger FahrradDer beste Fahrrad-Gepäckträger muss nicht teuer sein. Günstige Fahrradgepäckträger finden Sie schon für unter 15 Euro.

Wichtig ist, dass Ihr Zubehör eine maximale Traglast von 25 Kilogramm besitzt und aus stabilem Aluminium gefertigt ist.

Laut Fahrrad-Gepäckträger-Tests brauchen Sie nur als Langstreckenfahrer auf Modelle ab 30 Euro setzen. Diese Modelle haben eine deutlich höhere Zuladung.

Sie finden dazu Marken-Ware wie von Tubus, aber auch No-Name-Produkte. Die höhere Traglast ist gut für viel Gepäck und ist weniger schadensanfällig.

3.2. Hält ein Fahrrad-Gepäckträger eine Wasserkiste aus?

Das kommt auf die Art des Fahrrad-Gepäckträgers an. Zunächst müssen Sie dabei das Gewicht der Kiste beachten. Diese wiegt im Schnitt 18 Kilogramm. Ihr Fahrrad-Gepäckträger-Zubehör sollte also mindestens 20 Kilogramm aushalten.

Hinzu kommt die Anbringungsart. Wir empfehlen bei solch schweren Lasten einen Hinterrad-Gepäckträger, da Sie damit besser lenken können.

Wenn Sie das Fahrrad nicht schieben, sondern mit der Kiste auf dem Rack bzw. der Auflagefläche fahren wollen, sollten Sie darüber hinaus für einen sicheren Halt der Kiste sorgen. Das geht zum Beispiel über Spanngummis.

3.3. Kann zum Gepäckträger zusätzlich ein Kindersitz am Fahrrad montiert werden?

Das kommt ganz auf die Marke und das Modell Ihres Fahrrads an. Bei gewöhnlichen Trekking-Fahrrädern sollten Sie kein Problem damit haben, Kindersitz und Träger zu montieren. Durch Alu ist das ganze auch sehr stabil.

Wir raten Ihnen dabei zu dem Zubehör: Fahrradgepäckträger ohne Sattelstütze. So ist für die Halterung des Kindersitzes mehr Platz. Bei MTB-Gepäckträgern bzw. Mountainbike-Gepäckträgern ist die Anbringung eines Kindersitzes schwierig.