Solardusche Test 2016

Die 7 besten Solarduschen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellSteinbach Speedshower MagicBerlan Solardusche 35 lNemaxx SD20XSemptec Urban Survival Technology SolarduscheHomelux SolarduscheSteinbach Speedshower StandyDeuba Solar Gartendusche
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Kundenwertung
5 Bewertungen
197 Bewertungen
33 Bewertungen
12 Bewertungen
29 Bewertungen
3 Bewertungen
8 Bewertungen
TypSolardusche
fest montierbar
Solardusche
fest montierbar
Solardusche
fest montierbar
Solar-Campingdusche
mobil montierbar
SolarduscheSolardusche
fest montierbar
Solardusche
fest montierbar
MontageartStandfuß mit BodenplatteStandfuß mit BodenplatteStandfuß mit BodenplatteAufhängeschnurStandfuß mit BodenplatteStandfuß mit BodenplatteStandfuß mit Bodenplatte
DuschkopfNeben dem Regenduschkopf, der das Gefühl eines Regenschauers simuliert, gibt es noch Varianten mit kleineren, runden Duschköpfen, die weniger Wasser durchlassen und den Duschstrahl somit gezielter auf den Körper lenken.

Camping-Solarduschen besitzen Schwallduschköpfe. Diese lassen das Wasser ungehindert durch und verteilen es weit weniger als ein regulärer Duschkopf.
rundrund mit KugelgelenkRegenduscheSchwallduschkopfRegenduscheHandduscheRegendusche
Volumen WassertankUV-beständige Wassertanks sind nicht nur wetterbeständig, sondern auch sehr langlebig.23 l
UV-beständig
35 l20 l
UV-beständig
20 l35 l8 l20 l
UV-beständig
KaltwasserJaJaJaJaJaJaJa
WarmwasserJaJaJaJaJaJaJa
Wassertemperatur max.k. A.60° C60° C50° C60 °Ck. A.60° C
mit FußduscheNeinJaNeinNeinNeinNeinJa
Duschkopf schwenkbarJaJaJaNeinJaNeinJa
höhenverstellbarNeinNeinNeinJaNeinNeinNein
DuscharmaturEin Einhebelmischer ist eine Mischbatterie, die nur ein Bedienelement aufweist.

Ein Klemmventil hilft bei der Dosierung der Wassermenge einer Camping-Solardusche.
EinhebelmischerEinhebelmischerEinhebelmischerKlemmventilEinhebelmischerEinhebelmischerEinhebelmischer
AnschlüsseDie Größe der Anschlüsse wird in Zoll ( z.B. 1/2" ) angegeben.1/2"1/2"1/2"nicht erforderlich1/2"
1 Anschluss
1/2"1/2"
Vorteile
  • einfache Montage
  • robuste Verarbeitung
  • edles Design
  • einfache Montage
  • edles Design
  • einfache Montage
  • robuste Verarbeitung
  • praktisch für unterwegs
  • schnell einsatzfähig
  • stabil
  • zusätzlicher Wasserhahn
  • einfache Montage
  • individuell nutzbar durch Handbrause
  • ideal für Kinder – Mischbatterie recht niedrig
  • einfache Montage
  • selbstentkalkend
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 10 Bewertungen

Solardusche-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Solardusche ist eine spezielle Dusche für den Außenbereich, deren Wassertank sich durch direkte Sonneneinstrahlung erhitzt. Je nach Modell kann die Wassertemperatur bis zu 60 °C erreichen.
  • Solarduschen haben zumeist einen säulenartigen Aufbau und sind mit einem Duschkopf und einer Mischbatterie ausgestattet. So können Sie im Handumdrehen die ideale Duschtemperatur wählen. Eine andere Variante sind mobile Solar-Campingduschen, die per Aufhängeschnur befestigt werden können.
  • Für eine Solardusche benötigen Sie keinen elektrischen Anschluss. Das Wasser wird allein durch die Sonneneinstrahlung erhitzt. Das spart Ihnen Energiekosten und schont die Umwelt.

Solardusche Vergleich
Mit dem Sommer kommt die Zeit, in welcher der heimische Garten zu einem wahren Idyll der Entspannung wird. Alles steht in voller Blüte, die Wasserspiele des Gartenteichs plätschern leise vor sich hin und das eigene Schwimmbecken ist in Dauerbenutzung. Laut Statistik aus dem Jahr 2013 haben ca. 36,36 Millionen Deutsche einen eigenen Garten oder leben in einem Haushalt mit Garten und genießen dort eine Auszeit vom Alltag.

Besonders für Hobbygärtner und Gartenfreunde steht vor dem Genießen jedoch die Arbeit, die mit einem eigenen Garten verbunden ist. Da kommt man leicht ins Schwitzen. Um sich nach getaner Arbeit auch angemessen zu erfrischen, ist eine Solardusche eine gute Alternative. Dank einer Einhebelmischbatterie genießen Sie nahezu den gleichen Komfort wie im heimischen Badezimmer und können ebenso angenehm warm duschen – ganz ohne zusätzliche Stromkosten. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im folgenden Solarduschen Vergleich 2016, der Ihnen außerdem die Auswahl des passenden Modells mit einer umfassenden Kaufberatung erleichtert.

1. Ideal für Warmduscher: eine Solardusche

Abfluss nicht vergessen!

Wenn Sie und Ihre Familie die Solardusche regelmäßig nutzen, sollten Sie darauf achten, den Standort der Dusche nicht in der Nähe eines Kellerfensters oder einer Tür zu wählen. Bei großen Wassermengen kann das Wasser nicht schnell genug versickern und kann ggf. in ein Kellerfenster fließen. Sollte Ihr Solarduschen Testsieger einen permanenten Platz im heimischen Garten besitzen, sollten Sie über einen Abfluss für das überschüssige Wasser nachdenken. So eliminieren Sie die Gefahr einer möglichen Überschwemmung.

Das Prinzip einer Solardusche ist denkbar einfach. Mithilfe der Sonnenenergie erhitzt sich Wasser auf eine bestimmte Temperatur. Bei einer Solardusche kann diese schnell auf bis zu 70° C steigen. Damit dieses warme Wasser auch nutzbar wird, speichern Solarduschen das erwärmte Nass in Wassertanks. Dabei wirkt das gesamte Konstrukt der Solardusche als eine Art Solarzelle, da der dunkel gefärbte Wassertank das warme Nutzwasser speichert.

Betrieben werden die praktischen Produkte mit Wasser, welches Sie direkt aus dem Gartenschlauch entnehmen können. Die meisten Duschen für den Garten haben einen regulären Anschluss für Schläuche mit 1/2 Zoll.

Damit das fast heiße Wasser bei Benutzung nicht ungehindert auf Ihren Körper trifft, haben alle Solarduschen-Modelle im Solarduschen Test eine Mischbatterie. Damit können Sie nicht nur das warme Wasser, sondern auch Kaltwasser in den Duschkopf speisen und stellen so im Handumdrehen die richtige Dusch-Temperatur ein.

Solarduschen eignen sich nicht nur, um sich eine schnelle Abkühlung an heißen Tagen zu verschaffen. Wenn Sie einen Gartenpool haben, können Sie sich sowohl vor dem Baden säubern als auch danach vom Chlor befreien. Einziger Nachteil: Wenn der Tank der Dusche geleert ist, dauert es bis zu zwei Stunden, bis sich das Wasser erneut erwärmt hat.

  • kein Strom zum Aufheizen des Wassers nötig – umweltfreundlich
  • sehr stabil
  • mit den meisten Gartenschläuchen (1/2″ Zoll) kompatibel
  • durch Mischbatterie Temperatur individuell einstellbar
  • praktisch für den Pool-Bereich, Garten oder zur kurzen Abkühlung
  • Tank regelmäßig leeren, um Verunreinigungen und Schäden zu vermeiden
  • in der kalten Jahreszeit besser abbauen – Frostschäden vermeiden

2. Welche Solarduschen-Typen gibt es?

Typ Beschreibung
 SolarduscheSolardusche alu Die klassische Solardusche besteht meist auf zwei Teilen. Neben dem säulenartigen Standfuß gibt es noch eine Bodenplatte, mit der die Dusche fest am Boden verankert werden kann. Entweder nutzen Sie passende Bolzen, nutzen schwere Platten oder gießen ein eigenes Fundament. Letzteres eignet sich besonders gut, wenn Sie eine Solardusche längerfristig in eine Pool- oder Gartenlandschaft integrieren wollen.

Neben dem Korpus besitzt eine Garten-Solardusche einen Duschkopf – oftmals einen Regenduschkopf – und eine Mischbatterie, mit der Sie stufenlos aus Kaltwasser und Warmwasser die perfekte Duschtemperatur wählen können. Einige Modelle haben auch eine Handbrause, bei der nach Bedarf sogar die Haare trocken bleiben. Typische Materialien einer Solardusche sind Edelstahl und Kunststoff. Wenn Sie bei einer Solardusche Aluminium bevorzugen, werden Sie jedoch auch fündig werden.

 Camping-Solarduschepoolabdeckung Eine Camping-Solardusche bietet weitaus weniger Komfort als das klassische Modell. Jedoch bringt die mobile Dusche auch viele Vorteile mit sich. Sie besteht zumeist aus einem PVC-Sack, dem Wassertank, der meist ein Fassungsvermögen von 20 Litern fasst. Dieser UV-beständige Sack kann mithilfe einer Aufhängeschnur an einem Haken oder einem Baum befestigt werden.

Per Klemmventil öffnet sich der Wasserzulauf. Das Wasser wird über einen Schlauch zu einem Brausenkopf geleitet und ermöglicht so eine schnelle und warme Dusche. Die Wassertanks sind in der Regel schwarz, um das Sonnenlicht noch effektiver zum Aufwärmen zu benutzen. Besonders praktisch: Die Dusche für unterwegs kann in Ihre Einzelteile zerlegt werden und nimmt gut verpackt nur sehr wenig Raum ein.

Nase zu und durch: Die Wassertanks der Solarduschen bestehen meist aus Kunststoff. Wenn Sie sich eine neue Dusche anschaffen, kann das Wasser bei den ersten Nutzungen leicht nach Plastik riechen. Der unangenehme Geruch lässt jedoch schnell nach.

3. Kaufkriterien für Solarduschen: Darauf müssen Sie achten

3.1. Mehr ist mehr: der Wassertank

Abgesehen von den mobilen Camping-Solarduschen, die meist einen Wassertank von 10 bis 20 Liter haben, sind die meisten Solarduschen im Vergleich mit Tanks von bis zu 35 Liter. Das reicht durchaus für das schnelle Abduschen einer ganzen Familie aus. Bei kleineren Tank-Modellen sieht es für Familien schon schlechter aus.

Wenn Sie eine solare Gartendusche für Kinder planen, sollte die Füllmenge großzügig bemessen sein. Also sollten Sie in puncto Wassertank auf die Füllmenge der jeweiligen Solardusche achten. Je mehr Personen eine warme Dusche nehmen wollen, desto größer muss das Volumen des Tanks sein. Nutzen Sie Ihre beste Solardusche allein oder nur zu zweit, dann reicht auch eine kleinere Füllmenge aus.

In jedem Fall sollten Sie nicht vergessen, dass der Tank eine gewisse Zeit braucht, um sich nach dem Entleeren erneut zu erwärmen. Je größer die Füllmenge ist, desto länger ist auch die Zeitspanne, die es dauert, bevor Ihr Duschwasser wieder wohlig warm ist.

3.2. Auf die Brause, fertig, los!

Solardusche Duschkopf

Let it rain: Besonders Regenduschen schaffen eine tropische Atmosphäre im heimischen Garten.

Mit Blick auf die Modelle im Solarduschen Test fällt auf, dass es verschiedene Brausen-Kategorien gibt. Neben dem angenehmen Regenduschkopf, der das Gefühl eines Regenschauers simuliert, gibt es noch Varianten mit kleineren, runden Duschköpfen, die weniger Wasser durchlassen und den Duschstrahl somit gezielter auf den Körper lenken. Diese Duschköpfe sind meist schwenkbar, jedoch selten variabel, was die Höhe angeht.

Neben dem Duschkopf, der sich im oberen Bereich der Solardusche befindet, haben einige Modelle eine zusätzliche Fußdusche. Dieser Wasserhahn kann zum schnellen Abspülen der Füße oder zum kurzen Erfrischen Ihres Haustiers benutzt werden.

Camping-Solarduschen sind aufgrund ihrer kompakten Größe eher praktisch ausgelegt. Der Duschkopf besteht meist aus Kunststoff und ist relativ klein. Diese kleinen Schwallduschköpfe lassen das Wasser ungehindert durch und verteilen es weit weniger als ein regulärer Duschkopf, den Sie aus dem heimischen Badezimmer kennen. Für den Einsatz auf einem Festival oder während eines Camping-Trips reicht die Camping-Solardusche jedoch völlig aus.

3.3. Solide Befestigung

Camping Solardusche

Praktisches Solardusche-Design: die Camping-Solardusche.

Die meisten Solarduschen im Vergleich sind mit einem Standfuß an einer Bodenplatte befestigt. Diese sollte auf einem möglichst festen, ebenen Untergrund angebracht werden, um das Kippen und Umfallen der Solardusche zu vermeiden. Je höher das Eigengewicht der Dusche, welches sich auch durch die Tankgröße bedingt, desto stabiler sollte der Regenmacher am Boden befestigt werden.

Wenn Ihre Solardusche dauerhaft bei Ihnen im Garten Platz finden sollte, dann lohnt es sich sogar, ein eigenes Fundament zu gießen. Ansonsten sind schwere Platten aus Holz oder Beton gute Alternativen. Um Verletzungen durch Ausrutschen zu vermeiden, sollten Sie jedoch von rutschigen Untergründen absehen.

Sie haben einen geeigneten Platz gefunden – kein störender Schattenwurf und auch der Untergrund eignet sich gut, doch der nächste Wasseranschluss liegt mehrere hundert Meter entfernt? Dieses Problem sollten Sie nicht außer Acht lassen, wenn Sie großen Wert auf das ästhetische Erscheinungsbild Ihres Gartens oder Ihrer Pool-Landschaft legen.

Solarduschen haben einen oder mehrere Anschlüsse für Ihren Gartenschlauch. Daher beziehen die Geräte das nötige Wasser zum Duschen. Damit Sie den Gartenschlauch nach Möglichkeit nicht quer über Ihre Gartenfläche ziehen müssen, sollte ein Anschluss in der Nähe sein. Ist dies nicht der Fall, können Sie den Schlauch unterhalb der Erde verlegen und haben damit das optische Problem beseitigt.

3.4. Die Sonne im Blick: der perfekte Standort

Solarduschen kommen gänzlich ohne zusätzlichen Strom aus, der zum Erwärmen des Wassers benutzt wird. Damit Sie trotzdem in den Genuss einer warmen Dusche kommen, muss der Wassertank optimal zur Sonne ausgerichtet werden.

Wenn Sie Ihre Solardusche planen oder installieren, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich keine großen Hindernisse um die Dusche herum befinden. Sie sollten das Gerät nicht unter einem Baum platzieren und darauf achten, dass die Dusche so wenig wie möglich im Schatten steht. Wollen Sie eine Solar- oder Gartendusche mit Sichtschutz, dann spielt die Höhe durchaus eine Rolle. Ist der Sichtschutz zu hoch, behindert dieser ggf. die Ausrichtung zur Sonne.

solardusche holz

4. Pflege und Reinigungstipps für Solarduschen

Solarduschen sind relativ wartungsarm. Wenn Sie einige Dinge beachten, können Sie lange Freude an Ihrer Solardusche im Garten haben. Der größte Feind für Geräte, die mit Wasser arbeiten, ist Kalk. Da macht auch eine solare Dusche keine Ausnahme. Damit der Duschkopf Ihrer Solardusche nicht völlig verkalkt, was je nach Wasserhärte Ihrer Region relativ schnell gehen kann, sollten Sie die Brause regelmäßig mit Entkalker oder Essig reinigen. So garantieren Sie einen optimalen Wasserdurchfluss für Ihren Duschkopf.

Auch das Material der gesamten Solardusche ist relativ robust und bedarf kaum Pflege. Wenn Ihre Solar- oder Gartendusche Holz- oder Edelstahl-Elemente besitzt, sollten diese jedoch zusätzlich gepflegt werden. Holzteile können unterstützend mit Pflegemitteln für Holz-Gartenmöbel bearbeitet werden. Das imprägniert zusätzlich und schützt das Holz gegen Verwitterung. Chrom und Edelstahl sind zwar nicht zwingend anfällig für Rostbildung, verlieren jedoch nach einiger Zeit im Außenbereich ggf. an Glanz. .

Zurück zu altem Glanz: Gegen den stumpfen Schleier hilft etwas Politur, die Sie bei Bedarf in kreisenden Bewegungen auftragen können.

5. Vorsicht vor Legionellen: Darauf sollten Sie bei der Nutzung von Solarduschen achten

Solardusche Test

Mit einer Ablassschraube oder einem speziellen Ventil können Sie die Tanks Ihrer Solar-Gartenduschen schnell entleeren.

Innerhalb des Tanks und des Schlauches können schnell Temperaturen von 45 °C entstehen. Wenn Wasser lange steht, erhöht sich bei ähnlichen Temperaturen die Möglichkeit der Ausbreitung von Legionellen. Diese Bakterien werden vom Menschen u.a. über die Atemwege aufgenommen und können Erkrankungen der Lunge auslösen. Die gefährlichen Bakterien sterben jedoch bei ca. 60 °C ab. Allerdings erreicht Ihre Solardusche diese Temperaturen nur an wirklich heißen Sommertagen.

Um die Ausbreitung von Legionellen, die sich übrigens immer auf der Oberfläche von Gewässern und im Boden befinden, wirksam zu unterbinden, muss der Wassertank der Solardusche regelmäßig entleert werden. Dazu bieten einige Modelle eine spezielle Ablassschraube oder ein Ablassventil.

Keine Panik: Wenn Sie das Wasser in Ihrer Solardusche nicht übermäßig lange stehen lassen und der Wasserkreislauf regelmäßig zirkuliert, dann stellen Legionellen (Bakterien) keine große Gefahr für die Gesundheit dar.

6. Kann man eine Solardusche selber bauen?

Wenn Sie im Sommer den heimischen Lebensmittelpunkt in den Garten verlagern, dann sollte eine funktionale Dusche nicht fehlen. Falls Sie außerdem noch ein ambitionierter Heimwerker sind, dann können Sie das Projekt „Solardusche“ auch in Eigenregie durchführen. Etwas handwerkliches Geschick und Know-how sind jedoch trotzdem nötig. Bei einem kurzen Besuch im Baumarkt sollten Sie folgende Materialien besorgen:

  • Regentonne oder Wasserkanister
  • handelsüblicher Gartenschlauch
  • Brause und Duschkopf nach Wahl
  • eine Mischbatterie
  • schwarze Farbe

Wenn die Motivation stimmt, dann finden Sie hier eine simple Anleitung für Ihr Projekt. Eine weitere Möglichkeit, wie Sie eine günstige Solardusche fertigen können, zeigt Ihnen das folgende Video:

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Solardusche

7.1. Was sagt die Stiftung Warentest?

Bisher hat sich die Stiftung Warentest noch nicht eingehend mit der Thematik „Solardusche“ befasst. Auch die Gartendusche wurde vom Prüfinstitut noch nicht unter die Lupe genommen. Jedoch hat die Stiftung ein ganzes Buch über Solarwärme verfasst. Auf knapp 200 Seiten erfahren Sie viel Wissenswertes, wie Sie Solarwärme effektiv zum Heizen und zur Warmwasserversorgung nutzen können. Wenn Sie im Begriff sind, ein neues Haus zu bauen und auf erneuerbare Energien zu setzen, können die Informationen und Hinweise zu gesetzlichen Vorschriften durchaus hilfreich sein. Nähere Angaben dazu finden Sie hier.

7.2. Wo kann man eine Solardusche kaufen?

Ob Sie eine Gartendusche mit Mischbatterie oder lieber eine Solardusche im Garten platzieren wollen, beide Varianten finden Sie in zahlreichen Baumärkten wie Obi oder Bauhaus. Die Camping-Variante findet sich ebenfalls in speziellen Läden für Camping-Bedarf und auch die gängigen Online-Shops versprechen eine große Auswahl. Damit Sie den Überblick zwischen den verschiedenen Marken und Herstellern – wie Aquamarin oder Berlan – behalten, haben wir Ihnen die bekanntesten einmal zusammengefasst.

  • Ideal
  • Steinbach
  • Dema
  • Aquamarin
  • Mauk
  • Arkema
  • time4wellness
  • Max Fuchs
  • Intex
  • AstralPool
  • Procopi
  • pool friends
  • Nemaxx
  • Semptec
  • Homelux
  • Deuba

7.3. Wie macht man eine Solardusche frostsicher?

solardusche duschtasse

Der Solarduschen Test zeigt: Um im nächsten Sommer Freude an Ihrer Solardusche für den Garten haben, sollten Sie das Produkt winterfest machen.

Wenn die Sommer- und Badezeit vorbei ist und es für eine Garten-Solardusche nicht nur zu kalt wird, sondern auch die nötige Sonnenenergie zum Aufheizen fehlt, dann könnten Sie die Außendusche durchaus abbauen und im Keller oder im Schuppen lagern. Wenn Sie die Dusche jedoch ganzjährig für einen Pool mit Heizung oder Schwimmbadüberdachung nutzen wollen, sollte die Pooldusche jedoch nach der Nutzung immer komplett abgelassen werden.

Sofern sich Wasser innerhalb Solar-Gartendusche befindet, besteht bei Frost die Gefahr, dass das Produkt Risse bekommt, da sich das verbleibende Wasser bei Temperaturen im Minusbereich ausdehnt. Befindet sich kein Wasser in der Pooldusche, dann sollte sie den Winter auch ohne Schäden überstehen.

7.4. Eignen sich Solarduschen fürs Wohnmobil?

Wohnmobile kommen mit unterschiedlichen Ausstattungen daher. Einige Exemplare besitzen komplette Nasszellen, andere lagern den Waschbereich aus, um mögliche Überschwemmungsschäden im Wageninneren zu minimieren. Eine günstige und platzsparende Methode ist auch hier die Solardusche in der platzsparenden Camping-Variante.

Sie ist schnell zusammengebaut und einsatzfähig und nimmt kaum Stauraum ein, welcher im Wohnmobil an sich schon Mangelware ist. Für lange Touren mit mehreren Mitgliedern ist die Solardusche im Camping-Stil jedoch nicht unbedingt die beste Wahl, da das Füllvolumen nicht riesig ist und eine ausreichende Sonneneinstrahlung gewährleistet sein muss, um warmes Wasser zu erzeugen.

Kommentare (2)
  1. freizeitcamper sagt:

    Hallo,
    kann man das Wasser aus ner Camping Solardusche auch für den Abwasch auf dem Campingplatz nehmen?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo freizeitcamper,

      vielen Dank für Ihren Beitrag zu unserem Solarduschen Vergleich. Das Wasser aus der Camping-Solardusche kann durchaus zum Abwaschen Ihres Geschirrs auf dem Campingplatz oder unterwegs verwendet werden. Damit Sie auch ausreichend erhitztes Wasser verwenden können, sollten Sie der Solardusche zwei bis drei Stunden Zeit zum Aufwärmen in der Sonne geben.

      Sonnige Grüße

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Wasser im Garten

Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Algenentferner Test

Mithilfe eines Algenentferners, auch Algizid genannt, können Sie Gewässer oder Oberflächen behandeln, die von Algen befallen sind. Zudem lässt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Aufblasbarer Whirlpool Test

Aufblasbare Whirlpools sind eine sehr günstige und platzsparende Alternative zu festinstallierten Spas und sind vielfältig sowohl Indoor als auch …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Gartendusche Test

Wenn der Sommer wieder da ist, kann man die Zeit im Freien wieder genießen. Manchmal braucht man aber auch eine schnelle Abkühlung. Gartenduschen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Gartenpool Test

Ein aufblasbarer Aufstellpool besteht aus Kunststoffbahnen, deren Rand durch Luft aufgepumpt wird. Die Pools lassen sich schnell und einfach im Garten…

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Gartenpumpe Test

Gartenpumpen sind eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Gartenbewässerung mit Wasser aus alternativen Quellen wie einer Regentonne. Mit 1000 …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Hauswasserwerk Test

Bei einem Hauswasserwerk ist besonders wichtig, was für Wasser Sie befördern möchten. Für Regenwasser wird ein Vorfilter benötigt, während bei …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Koifutter Test

Koifutter ist Nahrung für die japanischen Zierfische aus der Karpfenfamilie. Der Koifutter Test vergleicht Hauptnahrungsprodukte miteinander, die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Planschbecken Test

Fast alle Planschbecken für Kinder und Babys sind aus Kunststoff und lassen sich einfach und schnell aufbauen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Poolheizung Test

Poolheizungen verlängern die Badesaison in Ihrem Schwimmbecken. Sie sorgen auch bei kalten Außentemperaturen für wohlige Wärme im Becken und zä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Poolroboter Test

Ein Poolroboter erleichtert die Reinigung des eigenen Schwimmbeckens ungemein. Dafür muss der beste Poolroboter aber auch ausgelegt sein. Für kleine…

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Regenfasspumpe Test

Eine Regenfasspumpe wird in eine Regentonne oder Zisterne eingelassen und befördert das dort befindliche Wasser über ein Steigrohr oder einen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Schlammsauger Test

Ein Schlammsauger hilft Ihnen dabei, heruntergefallenes Laub, Fischkot und Algen aus Ihrem Teich oder Ihrem Pool möglichst schnell und unkompliziert …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Solar-Teichpumpe Test

Eine Solar-Teichpumpe arbeitet ganz ohne zusätzlichen Stromanschluss. Die Energie, die zum Antreiben der Teichpumpe benötigt wird, erzeugt ein …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Tauchpumpe Test

Eine Tauchpumpe kann in Haushalt und Garten auf vielfältige Weise zum Einsatz kommen - egal, ob nach einem Hochwasserschaden im Keller oder beim …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Teichfilter Test

Beim Kauf eines Teichfilters müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Teichfilteranlage mit Teichpumpe benötigen oder ob ein einfacher …

zum Test
Jetzt vergleichen

Wasser im Garten Teichpumpe Test

Eine Teichpumpe ist die Lebensader Ihres Gartenteiches. Sie befördert nicht nur Wasser innerhalb des Teichs, sondern speist oftmals auch ein …

zum Test