Das Wichtigste in Kürze
  • Wichtig zu beachten ist, dass es sich bei Duschwannen nicht um vollständige Duschkabinen handelt. Duschwände, Duschsäulen und Duschköpfe müssen separat erworben werden, wenn Sie eine Duschwanne kaufen und eine vollständige Duschkabine montieren wollen.
  • Die besten Duschkabinen (vor allem bei bekannten Herstellern) werden gleich mit dem für die Montage nötigen Zubehör wie der Ablaufgarnitur geliefert. Achten Sie auf die Vollständigkeit des Zubehörs, um unnötige Mehrkosten durch Anschaffung von Zubehörteilen zu vermeiden.
  • Für die Sicherheit bei der Benutzung der Duschkabine ist eine Anti-Rutsch-Beschichtung unumgänglich. Häufig kommen diese Anti-Rutsch-Maßnahmen in Form von kleinen Erhebungen in verschiedenen Mustern vor.

Duschwanne Test

Kompakte Duschkabinen sind vor allem in kleinen Bädern von Vorteil. Für den Einbau einer solchen Kabine in beispielsweise einem Gästebad sind Duschwannen eine besonders effektive und günstige Methode. Die einfache und schnelle Montage und der günstige Preis geben eine unschlagbare Kombination ab. In der Kaufberatung zu unserem Vergleich.org-Duschwannen-Vergleich 2020 verraten wir, welchen Kriterien Sie beim Kauf einer Duschwanne besondere Beachtung schenken sollten.

1. Gibt es verschiedene Montagearten für Duschwannen?

Duschwannen können auf zwei verschiedene Arten montiert werden. Erhöhte Duschwannen sind nicht ebenerdig, sodass sie mit einem kleinen Schritt in die Duschkabine hineintreten. Die in den meisten Fällen eher tiefe Duschwanne liegt auf einem Duschwannenträger wie beispielsweise einem Montageträger aus mehreren höhenverstellbaren Standfüßen auf. Nachdem diese auf die richtige Höhe eingestellt und der Siphon angeschlossen wurde, kann eine Verkleidung angebracht und gefliest werden. Für noch mehr Stabilität empfiehlt Vergleich.org die Verwendung von zusätzlichem Stützschaum.

Vor- und Nachteile von ebenerdigen Duschwannen:

    Vorteile
  • lässt das Badezimmer größer erscheinen
  • besonders edle Optik
    Nachteile
  • besonders pflegeintensiv

Bei bodengleichen Duschwannen handelt es sich um Modelle, die in den Boden eingelassen auf gleicher Höhe mit dem Badezimmerboden sind oder nur minimal überstehen. Diese flachen Duschwannen sehen besonders edel aus und lassen das Badezimmer größer wirken, weswegen sie sich besonders gut für den Einbau in Gästebäder eignen. Bei der ebenerdigen Montage wird die Duschtasse wie auch bei den erhöhten Duschwannen auf einen Duschwannenträger aufgesetzt, der allerdings vorher so in den Boden eingelassen wurde, dass die Wanne nahtlos an die umliegenden Badfliesen anschließt. Die Verbindung zum Ablauf wurden vorher normgerecht in der Vertiefung verlegt.

2. Welche Duschwannenform passt zu Ihrem Badezimmer?

eckdusche mit duschrinne

Die Form der Duschtasse bestimmt, wie Ihre Duschkabine zukünftig aussehen wird. Dabei stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, die bestimmen, an welchem Platz im Badezimmer das Duschbecken verbaut werden kann. In der folgenden Tabelle haben wir die häufigsten Formen in einer Übersicht zusammengestellt.

Quadratische und rechteckige Duschbecken sollten sich flexibel an jedem Ort im Badezimmer montieren lassen. Viertelkreis-Duschtassen sind speziell für die Montage in einer Raumecke konstruiert und eignen sich daher nur für Eckmontagen. Eine Ausnahme stellen Rundduschen dar, da diese für gewöhnlich freistehend mitten im Raum montiert werden.

Form der Duschwanne
Montageort
Optik
rechteckig
Eckmontage, flexibel
duschwanne-120x100
quadratisch
Eckmontage, flexibel
duschwanne-90x90
Viertelkreis
Eckmontage
duschwanne 80x80 viertelkreis

3. Wie groß ist die Auswahl an verschiedenen Abmessungen?

Die Größe der Duschwanne ist vor allem dann von entscheidender Bedeutung, wenn Sie ein bereits vorhandenes Produkt ersetzen möchten. Bei bekannten Herstellern wie beispielsweise HSK und Kaldewei werden die Produkte in verschiedenen Größen und Ausführungen hergestellt, sodass Sie die freie Auswahl haben. Die beste Duschwanne für Ihr Badezimmer besitzt in dem Fall exakt dieselbe Größe wie das Vorgängerprodukt, da es laut Online-Duschwannen-Tests einfacher ist, diese wieder einzubauen. Wenn Sie sich beim Duschwanne einbauen für eine andere Größe entscheiden, müssen Sie im schlimmsten Fall eine Neuverfliesung des Badezimmerbodens vornehmen. Am häufigsten verwendet werden Duschkabinen der Größe 90 x 90 Zentimeter. Ganz besonders beliebte Standardgrößen sind:

  • 80 x 80-Duschwannen
  • 90 x 90-Duschwannen
  • 100 x 100-Duschwannen
  • 90 x 100-Duschwannen
  • 100 x 120-Duschwannen

4. Haben große Abläufe eine hohe Durchflussmenge?

Dusche Abfluss-durchmesser

Die Größe des Ablaufes beschreibt, welchen Durchmesser das Abflussloch am Boden der Duschwanne aufweist. Größere Abflusslöcher haben eine potenziell höhere Durchflussmenge, doch werden am Ende alle an die genormten PE-Abflussrohre angeschlossen. Für Abflussrohre von Duschen und Badewannen gibt es die Normgröße DN50. Mit einem Innendurchmesser von 50 Millimetern leiten diese Rohre das Brauchwasser zuverlässig ab.

5. Welches Duschwannen-Material wählen?

Bodengleiche oder Walk-In-Dusche?

Bodengleiche Duschen trumpfen vor allem durch hochwertige Optik auf und tauchen in immer mehr Badezimmern Deutschlands und Österreichs auf. Außerdem lassen sie das Badezimmer größer erscheinen und sind barrierefrei, weswegen sie sich vor allem für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung eignen, wie die Stiftung Warentest verrät. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Einbau einer solchen bodengleichen Dusche sogar staatlich gefördert werden.

Walk-In-Duschwannen sind hingegen sehr pflegeleicht und einfach zu reinigen. Besonders tiefe Duschwannen bieten guten Schutz vor dem Austreten von Duschwasser aus der Kabine. Zusätzlich sind Halterungen an Duschtür, Duschwand oder Duschsäule zu empfehlen.

Bevor Sie in Ihr Badezimmer eine neue Duschwanne einbauen, sollten Sie wählen, welches Material sowohl vom Bau-Typ als auch von der Optik am besten zu Ihrem Badezimmer passt. Dazu stehen Ihnen viele verschiedenen Möglichkeiten zur Auswahl.

Die beliebteste Variante ist Sanitär-Acryl. Dabei handelt es sich um einen sehr leichten Kunststoff, der günstig und robust ist. Flache Duschwannen aus Acryl zeichnen sich vor allem durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Außerdem lässt sich die Oberfläche ohne großen Aufwand pflegen. Leider ist die Kunststoffoberfläche auch anfällig gegen Kratzer und Verfärbungen.

Produkte aus Stahl-Email sind deutlich schwerer und robuster. Damit das Metall nicht durch Rost angegriffen wird, ist die Wanne mit einem Emaille-Überzug versehen. Dieses Schmelzglas bildet eine sehr robuste und widerstandsfähige Oberfläche. Es entstehen kaum Kratzer, was die Reinigung sehr leicht macht und verhindert, dass sich Bakterien ablagern können.

Duschwannen aus Naturstein trumpfen durch ihre besonders edle Optik auf. Sie sind sehr schwer, robust und äußerst belastbar. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass dieses Material sehr pflegeintensiv ist. Besonders verbreitet ist diese Duschwannen-Art in der Kategorie der bodengleichen Duschwannen.

Die Materialstärke bei tiefen und flachen Duschwannen gibt Aufschluss über die Schichtdicke des Duschwannen-Materials. Dickere Wannen sind schwerer, aber auch robuster und belastbarer als Wannen aus dünnem Material.

6. Große Sicherheit durch rutschfeste Oberflächen

Duschtasse

Damit nach Fertigstellung der Montage für die größtmögliche Sicherheit in der Dusche gesorgt ist, sollten Sie beim Kauf ein Modell wählen, welches über eine Anti-Rutsch-Oberfläche verfügt. Wie Online-Duschwannen-Tests feststellten, ist dies besonders bei älteren Menschen von großer Bedeutung, um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Bei den rutschfesten Beschichtungen handelt es sich häufig um kleine Erhebungen, die in verschiedenen Mustern auf dem Boden der Wanne zu finden sind. Eine Sicherheitsfunktion, über die ein Duschwannen-Testsieger in jedem Fall verfügen sollte.

Als Alternative können Sie auch externe Anti-Rutsch-Maßnahmen nachrüsten. Hierzu bieten sich beispielsweise Schützer aus Gummi an, die mit Saugnäpfen in der Duschwanne angebracht werden und den Füßen besseren Halt geben.

7. Ablaufgarnituren im Lieferumfang

Während einige Hersteller passende Ablaufgarnituren zu Ihren Produkten bereits als Zubehör mitliefern, bestellen Sie bei anderen Marken nur die Duschwanne ohne eine Ablaufgarnitur im Lieferumfang. Um unnötige Mehrkosten beim Kauf der Dusche zu vermeiden, empfiehlt Vergleich.org vor allem Duschtassen, bei denen die Ablaufgarnitur im Lieferumfang enthalten ist. Dies ist lediglich ein zusätzliches Kriterium in vielen Online-Duschwannen-Tests, das Ihre Kaufentscheidung nicht essenziell beeinflussen sollte.

8. Die Installation mit Wannenfüßen

duschkabine-eckdusche

Bei der Installation von Duschwannen mit Wannenfüßen werden diese zunächst an der Unterseite der Wanne befestigt. Die meisten von Ihnen sind höhenverstellbar. Mit einer Wasserwaage sorgen Sie dafür, dass die Duschtasse sich in der richtigen Position befindet. Beachten Sie dabei vor allem, dass Sie bei Duschwannen kein Gefälle einplanen müssen, da diese bereits werksseitig mit einem Gefälle ausgestattet sind. Bei der Installation mit Wannenfüßen sind diese in der Regel im Lieferumfang enthalten.

Bildnachweise: Adobe Stock/photo 5000, Adobe Stock/jeepbabes, amazon.com/i-flair, amazon.com/aquabad, amazon.com/Nordona, Adobe Stock/Brilliant Eye, Adobe Stock/Jörg Lantelme, Adobe Stock/visiopix_de (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)