Das Wichtigste in Kürze
  • Wählen Sie zunächst zwischen Aufputz- oder Unterputz-Duschsystemen. Viele Online-Duschsystem-Tests empfehlen Unterputz-Systeme für ebenerdige Duschkabinen.
  • Wenn in Ihrer Dusche bereits ein Thermostat installiert ist, empfiehlt es sich, ein Duschsystem zu kaufen, dass nicht über eine Extra-Armatur verfügt. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Thermostat-Typen in der Kaufberatung zu unserem Duschsystem-Vergleich 2020.
  • Die Überkopfbrausen sollten an einer verstellbaren Duschstange angebracht sein, damit sie in der Höhe variabel platziert werden können, was vor allem für überdurchschnittlich große Menschen eine echte Entlastung ist.

überkopfbrause Duschsystem Test

Am Ende eines langen Arbeitstages gibt es kaum ein besseres Gefühl, als all den Schmutz und Stress mit einer ausgiebigen Dusche wegzuwaschen und entspannt in den Feierabend oder das Wochenende zu starten. In Deutschland werden dabei die sogenannten Duschsets immer beliebter, die aus einer Überkopfbrause und einer Handbrause bestehen. Diese Regenduschen bieten Ihnen einen besonders großen Komfort und verpassen Ihrem Badezimmer ein optisches Upgrade. In der Kaufberatung zu unserem Vergleich.org-Duschsystem-Vergleich 2020 verraten wir, was die Duschsysteme so beliebt macht und worauf es beim Kauf zu achten gilt.

1. Bauweise von Duschsystemen: Aufputz vs. Unterputz

Bodengleich oder Duschwanne?

In den Badezimmern Deutschlands und Österreichs gibt es zwei unterschiedliche Bauweisen für Duschkabinen. Bei Duschwannen betreten Sie die etwas erhöhte Kabine. Diese sind zwar nicht barrierefrei, doch sehr pflegeleicht und einfach zu reinigen.

Bodengleiche Duschen mit Duschrinne lassen das Badezimmer größer erscheinen und sehen besonders edel aus, doch sind sie auch viel pflegeintensiver, da das Wasser direkt auf den Boden fällt, was eine regelmäßige Reinigung unerlässlich macht. Laut einem Tipp der Stiftung Warentest eignen sich diese Duschen vor allem für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung. Der Einbau solcher Duschen wird sogar von der Pflegekasse gefördert.

Welches ist das beste Duschsystem für Ihr Badezimmer? Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie zunächst klären, welche Montageart am besten geeignet ist, da diese Duschsysteme grob in zwei Kategorien unterteilt werden können. Dabei gibt es die zwei Montage-Arten Aufputz und Unterputz.

Aufputz-Montage-Produkte zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sich relativ einfach und ohne großen Aufwand installieren lassen. Dabei wird das neue Duschsystem einfach an eine bestehende Wasserleitung angeschlossen. Das Außengestell wird einfach an der Wand fixiert und Sie können somit auch bestehende Systeme leicht ersetzen. Zum simplen Austausch des alten Duschsystems empfiehlt Vergleich.org Aufputzsysteme. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Aufputzsysteme relativ preiswert sind.

Die Montage von Unterputz-Duschsystemen gestaltet sich dagegen komplizierter. Diese sind für gewöhnlich teurer als die günstigen Duschsysteme mit Aufputz-Montage und verfügen nicht über ein Außengestell, sondern werden fest in die Wand integriert.

Der Aufwand, der dafür beim Einbau betrieben werden muss ist sehr hoch, weswegen die Montage solcher Systeme sich vor allem beim kompletten Neubau eines Hauses anbietet oder wenn sowieso eine Renovierung des gesamten Badezimmers ansteht. Die hochwertige Optik der Systeme entschädigt allerdings für den hohen Aufwand. Besonders in Kombination mit einer bodengleichen Duschkabine wirken Unterputz-Duschen besonders edel.

Vor- und Nachteile von Unterputzkonstruktionen:

  • sehr edles Aussehen
  • Anordnung der Komponenten frei wählbar
  • teurer als Aufputz-Konstruktionen
  • sehr aufwendige Montage
  • Überkopfbrause nicht höhenverstellbar

2. Sind Aufputz-Systeme leichter zu montieren?

Duschkabine

Duschsysteme bestehen für gewöhnlich aus verschiedenen Komponenten: Alle Systeme haben dabei eine Überkopfbrause und eine Handbrause. Die hochwertigen Systeme großer Hersteller haben häufig eine zusätzliche Kontrolleinheit, mit der Sie die Wassertemperatur kontrollieren können. Bei den Aufputz-Systemen sind alle Komponenten fest am Außengestell verbaut, sodass die Montage sich recht einfach gestaltet. Im Gegensatz dazu sind bei Unterputz-Modellen alle Komponenten unabhängig voneinander, sodass sie einzeln montiert werden müssen.

Die Montage von Aufputz-Duschsystemen nimmt für gewöhnlich weniger Zeit in Anspruch und ist viel leichter zu bewerkstelligen, da hier nur das Gestell in der Duschkabine an die Wand geschraubt und mit der bestehenden Wasserleitung verbunden werden muss. Die Montage von Unterputz-Duschsystemen ist hingegen deutlich komplexer. Ein Wanneneinlauf ist für gewöhnlich nicht Teil von Duschsystemen, da diese vorrangig für die Verwendung in Duschkabinen konstruiert sind.

3. Haben die besten Handbrausen mehrere Strahlfunktionen?

Genau wie ganz herkömmliche Duschen verfügen auch Duschsysteme über Handbrausen. Diese sind mittels eines langen Wasserschlauches mit dem Thermostat verbunden, was dem Duschkopf einen hohen Aktionsradius und Ihnen viel Bewegungsspielraum verleiht. Das ist nicht nur beim Duschen von Vorteil, sondern auch beim Waschen von Hunden oder beim Befüllen von Wischeimern. Die Brausen verfügen dabei häufig über verschiedene Strahlfunktionen wie beispielsweise die Massagefunktion.

Hierbei wird das Wasser mit einem hohen Druck aus speziellen Massagedüsen gedrückt. Das erzeugt einen härteren Wasserstrahl mit angenehmer Massagewirkung. Die Brausen von Premium-Produkten wie beispielsweise der Firma hansgrohe haben oft mehrere Modi, bei denen die verschiedenen Düsen miteinander kombiniert werden. So ist es Ihnen möglich, am Ende eines langen Tages nach Lust und Laune den perfekten Massage-Modus auszuwählen.

Die Länge des Brauseschlauches variiert von Marke zu Marke. Die gängigsten Längen sind aber 150 und 160 Zentimeter.

4. Überkopfbrausen sollten an einer verstellbaren Duschstange angebracht sein

unterputz dusche

Überkopfbrausen werden am oberen Ende einer Duschsäule angebracht und lassen Wasser im 180-Grad-Winkel auf Sie herabregnen. Das ist sehr komfortabel und gewährt Ihnen die absolute Bewegungsfreiheit in der Dusche. Besonders beim Shampoonieren von Haaren sind die Regenduschen sehr beliebt, da Sie beide Hände frei haben und nicht mit einer den Duschkopf halten müssen.

In Kombination mit einer höhenverstellbaren Duschstange sind die Brausen sogar variabel in der Höhe, was besonders für große Personen beim Duschen eine Erleichterung darstellt. Ein Duschsystem-Testsieger sollte daher unbedingt über eine verstellbare Duschstange verfügen und im Idealfall auch schwenkbar sein.

5. Gibt es Thermostate in verschiedenen Bauarten?

Die besten Duschsysteme verfügen laut Online-Duschsystem-Tests zusätzlich über eine Armatur, mit der Sie die Wassertemperatur und den Wasserstrom regulieren können. Diese Kontrolleinheiten kommen in den verschiedensten Bau-Arten vor. Die drei am häufigsten vorkommenden Bauweisen (Einhebelmischer, Control Panels und klassische Thermostate) von Duschsystemen mit Armatur können Sie anhand der Bilder in der folgenden Tabelle unterscheiden.

Bauweise Optik
Einhebelmischer duschsystem einhebel
Control Panel constrol-panel-duschsystem
Thermostat thermostat dusche klassik

Duschsysteme, die über eine dieser Kontrolleinheit verfügen, können eigenständig die Temperatur des Wassers regeln und benötigen kein zusätzliches Thermostat. Produkte, die kein eigenes Thermostat haben, müssen hingegen an ein bestehendes Thermostat angeschlossen werden, damit die Kontrolle über die Wärme des Wassers möglich gemacht wird. Vergleich.org empfiehlt: wählen Sie ein Duschsystem ohne Armatur, wenn in Ihrer Dusche bereits eine Kontrolleinheit vorhanden ist, die Sie weiterhin verwenden wollen.

Tipp: Komplette Duschsysteme mit Armatur bieten sich vor allem für Komplett-Renovierungen und neu gebaute Badezimmer an.