Das Wichtigste in Kürze

1. Wie wird Mayonnaise hergestellt?

Mayonnaise wird auf Basis von Pflanzenöl, Eigelb und Senf hergestellt. Meist wird Raps- oder Sonnenblumenöl verwendet, aber immer häufiger auch Avocadoöl. In der Tabelle unseres Mayonnaisen-Vergleichs haben wir Ihnen aufgeführt, mit welchem Basisöl die weiße Soße hergestellt wurde. Verfeinert wird die Mayonnaise bei der Herstellung dann mit Salz, Pfeffer, Gewürzen und häufig auch etwas Zitrone. Die beste Mayonnaise wird übrigens mit Eiern aus Freilandhaltung hergestellt.

Mayonnaise wird meist in Gläsern, Quetschflaschen oder Tuben angeboten. Gläser stellen dabei die umweltfreundlichste Variante dar und haben den Vorteil, dass Sie in der Regel sehen können, wie voll Ihre Mayo noch ist. Die Quetschflaschen sind aus Kunststoff und haben einen Klappverschluss, den Sie lediglich umlegen müssen und durch leichten Druck auf die Flasche die Mayo portionieren können. Für ein besonders einfaches Portionieren empfehlen wir Ihnen Mayonnaise zu kaufen, die in Quetschflaschen mit Klappverschluss angeboten wird.

2. Warum können in Mayonnaise Salmonellen entstehen?

Salmonellen sind Bakterien, die im Darm von Tieren vorkommen. Bei Eiern befinden sie sich häufig auf der Schale und können die Eier kontaminieren und auch in die Mayonnaise gelangen. Das Entscheidende ist, dass sich Salmonellen bei Temperaturen zwischen 20 und 40 °C extrem schnell vermehren und sich die Bakterienanzahl in 20 Minuten verdoppeln kann.

Durch Erhitzen werden Salmonellen abgetötet, deshalb sind Speisen mit gekochten oder gebratenen Eiern nicht bedrohlich in Hinsicht auf die Bakterien. Da bei der Mayonnaise aber rohes Eigelb verarbeitet wird, besteht die Gefahr, dass Bakterien in die Mayo gelangen können. Diese Gefahr besteht aber hauptsächlich bei selbstgemachter Mayonnaise.

Bei industriell hergestellter Mayonnaise werden auch rohe Eier verarbeitet, aber die Eierschalen vorher so gründlich gereinigt, dass keine Bakterien in die Sauce gelangen können. Wir empfehlen Ihnen eine industriell produzierte Mayonnaise zu kaufen, um sich einer möglichst geringen Gefahr der Salmonellen-Infektion auszusetzen.

3. Wie lange ist Mayonnaise laut gängigen Tests haltbar?

Mayonnaise ohne Konservierungsstoffe ist geöffnet laut gängigen Mayonnaise-Tests im Internet lediglich zwei bis drei Wochen haltbar. Lagern Sie die Sauce unbedingt im Kühlschrank, andernfalls verkürzt sich die Haltbarkeit drastisch. Auf der Verpackung geben die Hersteller eine Verzehrempfehlung an, wie lange Sie die Mayonnaise nach dem Öffnen und bei korrekter Lagerung noch genießen können. Halten Sie sich unbedingt an diese Angabe. Enthält Mayonnaise Konservierungsstoffe, dann hält sie geöffnet und richtig gelagert bis zu 3 Monate.

Die Haltbarkeit von Mayonnaise im geschlossenem Zustand beträgt meist ein Jahr. Achten Sie auch hier auf das auf der Verpackung vom Hersteller angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum.

Übrigens gibt es auch vegane Mayonnaise, die kein Ei enthält. Diese ist meist auch länger haltbar und es besteht keine Gefahr der Salmonellen-Infektion.

Mayonnaise-Test