Das Wichtigste in Kürze
  • Das Ajvar-Rezept kommt zwar aus anderen Ländern, aber die Paprikacreme kann auch in Deutschland herstellt werden. Mit regionalen Zutaten aus Bio-Landwirtschaft tun Sie etwas für die Umwelt und für sich selbst.

1. Was ist das originale Ajvar-Rezept?

Ajvar hat Traditionscharakter in vielen Ländern, unter anderem im ehemaligen Jugoslawien, der Türkei und in einigen osteuropäischen Ländern. Es ist unklar, wo der Ursprung liegt, doch jedem ist klar: Mamas Ajvar ist der beste. Im Vergleich der Ajvars aus verschiedenen Regionen fallen zwar Unterschiede auf, das Grundrezept bleibt jedoch gleich. Die Hauptzutat bildet geröstete und anschließend gekochte Paprika, hinzu kommen lediglich Salz und Pfeffer. Heutzutage werden häufig Olivenöl und Knoblauch ergänzt, oft auch Aubergine. Auch Zitronensaft, Essig, Peperoni und Zwiebel können hinzukommen.

In dem Ajvar, den Sie kaufen können, ist das Grundrezept immer enthalten. Allerdings kann es sein, dass die Paprika kürzer gekocht wurde und einige Zutaten durch günstigere Alternativen ersetzt wurden. Ein Beispiel bildet das Olivenöl, das einige Hersteller durch Raps- oder Sonnenblumenöl ersetzen.

2. Wie viel Zucker steckt im Ajvar?

Zucker ist kein traditioneller Bestandteil von Ajvar, wird aber von einigen Herstellern als natürlicher Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel eingesetzt. Kaufen Sie am besten Ajvar, dem kein Zucker beigefügt wurde. Einen Ajvar ganz ohne Zucker gibt es nicht, denn auch Gemüse wie Paprika enthält fruchteigenen Zucker. Bei einem Zuckergehalt von unter 6 g (pro 100 g Ajvar) können Sie aber davon ausgehen, dass kein Zucker beigefügt wurde.

3. Welche Tipps und Empfehlungen geben Ajvar-Tests und Kundenrezensionen?

Viele Menschen haben eine genaue Vorstellung davon, wie Ajvar schmecken muss. Dementsprechend gehen auch die Empfehlungen zum Teil weit auseinander. Was aber viele gemeinsam haben, ist, dass sie die Vielfältigkeit von Ajvar zu schätzen wissen.

Die Creme kann nicht nur zu Grillfleisch genossen werden, unter anderem ist Ajvar als Dip oder veganer Brotaufstrich sehr beliebt. Auch zum Verfeinern von Suppen und Saucen wird Ajvar gerne verwendet. Wagen Sie kulinarische Ajvar-Tests und verbinden italienisch mit osteuropäisch, indem Sie Ajvar zu Pasta probieren. Sie haben noch weitere Anwendungen für Ajvar? Schreiben Sie es gerne in die Kommentare und erweitern so unsere Sammlung.

ajvar im glas