Das Wichtigste in Kürze
  • Fischsauce ist auch als Salz von Südostasien bekannt. Vor allem in Thailand und Vietnam kommt die salzige Flüssigkeit häufig zum Einsatz.

1. Was ist Fischsauce?

Fischsauce ist eine asiatische Würzsauce auf Fischbasis. Bei der Herstellung von Fischsauce werden meist Sardellen verwendet, die fermentiert werden. Als weitere Zutaten kommen bei den besten Produkten lediglich Wasser, Zucker und Salz hinzu. Das Ergebnis ist eine klare, bräunliche, sehr intensiv riechende Sauce.

Thai-Fischsauce wird in Landessprache übrigens als nam plaa bezeichnet und vietnamesische Fischsauce als nuoc mam.

In der Tabelle unseres Fischsaucen-Vergleichs haben wir Ihnen das Herstellungsland der Produkte aufgeführt. So wissen Sie ob Sie eine thailändische oder vietnamesische Fischsauce kaufen.

2. Wie lange ist Fischsauce laut gängiger Tests haltbar?

Die Haltbarkeit von Fischsauce ist überdurchschnittlich hoch. Laut gängigen Fischsaucen-Tests im Internet können Sie eine ungeöffnete Flasche zwei bis drei Jahre aufbewahren. Eine geöffnete Flasche Fischsoße sollten Sie im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb weniger Monate verbrauchen.

Die besten Fischsaucen sind in Glasflaschen abgefüllt und verfügen über einen Klappverschluss. So haben Sie eine umweltfreundliche Verpackung und durch den Klappverschluss ist ein Öffnen und Schließen der Flasche besonders einfach und gerade beim Kochen sehr vorteilhaft.

3. Wie schmeckt Fischsauce?

Fischsauce ist sehr salzig und riecht und schmeckt pur stark nach Fisch. Dieser Geschmack verschwindet aber beim Kochen.

Gerichten mit Fischsauce sollten Sie, wie in Asien auch, Limette oder Zitrone und Chili hinzugeben. Das ergänzt den Geschmack der Fischsauce und mildert den Geruch.

Fischsauce-Test