Hygrometer Test 2018

Die 12 besten Thermo-Hygrometer im Vergleich.

Zu feuchte oder zu trockene Raumluft kann nicht nur gesundheitliche Beschwerden auslösen, sondern auch das Wachstum von Schimmel befördern. Mit einem Hygrometer behalten Sie die Luftfeuchtigkeit immer im Blick.

Neben den klassischen, mechanischen und digitalen Modellen gibt es in unserem Hygrometer-Test auch smarte Geräte, die den Nutzer per App warnen und die Veränderung der Luft als Statistik dokumentieren. In unserer Produkttabelle finden Sie auf Anhieb ein cleveres Produkt dieser Bauart.
Aktualisiert: 12.09.2018
17 von 12 der besten Hygrometer im Test

Bewerten

4,7/5 aus 40 Bewertungen
Hygrometer Test
SensorPush HT1SensorPush HT1
Fischer 111.01TFischer 111.01T
InkBird Mini IBS-TH1InkBird Mini IBS-TH1
Beurer HM 16Beurer HM 16
Beurer HM 55Beurer HM 55
TFA Dostmann 45.2024TFA Dostmann 45.2024
ThermoPro TP55ThermoPro TP55
TFA Dostmann 30.5026TFA Dostmann 30.5026
Bresser Hygrometer MABresser Hygrometer MA
AngLink T008AngLink T008
inFactory Thermo-Hygrometer SinFactory Thermo-Hygrometer S
Adoric Thermometer-HygrometerAdoric Thermometer-Hygrometer
Testsieger SensorPush HT1Fischer 111.01TInkBird Mini IBS-TH1 Preis-Leistungs-Sieger Beurer HM 16Beurer HM 55TFA Dostmann 45.2024ThermoPro TP55TFA Dostmann 30.5026Bresser Hygrometer MAAngLink T008inFactory Thermo-Hygrometer SAdoric Thermometer-Hygrometer
Modell SensorPush HT1 Fischer 111.01T InkBird Mini IBS-TH1 Beurer HM 16 Beurer HM 55 TFA Dostmann 45.2024 ThermoPro TP55 TFA Dostmann 30.5026 Bresser Hygrometer MA AngLink T008 inFactory Thermo-Hygrometer S Adoric Thermometer-Hygrometer

Testergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,5 gut
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,8 befriedigend
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,3 befriedigend
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,9 ausreichend
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,9 ausreichend
07/2018
Vergleich.org
Bewertung 4,3 ausreichend
07/2018
Kundenwertung
bei Amazon
43 Bewertungen
61 Bewertungen
26 Bewertungen
76 Bewertungen
4 Bewertungen
75 Bewertungen
405 Bewertungen
1619 Bewertungen
noch keine
91 Bewertungen
17 Bewertungen
38 Bewertungen
Meinung des testenden Redakteurs
Die SensorPush-App ist sehr angenehm zu bedienen und das Hygrometer funktioniert einwandfrei.
Fischers tadelloses Hygrometer ist die erste Wahl für jeden, der auf der Suche nach einem analogen Modell ist.
Wirklich winzig ist das smarte Hygrometer von InkBird. Passt in jede noch so kleine Ecke und die App ist auch gut.
Das große, schnörkellose Display des HM 16 überzeugte im Test genau wie die vernünftigen Messwerte.
Beurer ergänzt sein smartes Hygrometer durch ein kleines Display. Die App hat Stärken und Schwächen.
Keine hochwertige Konstruktion, aber funktionstüchtig ist das analoge Hygrometer von TFA Dostmann.
Trotz vieler Infos ist das Display des Hygrometers von ThermoPro übersichtlich und leicht bedienbar.
Das digitale Hygrometer von TFA Dostmann ist zwar angenehm kompakt, zeigt aber zu wenig Feuchtigkeit an.
Tasten mit schlechtem Druckpunkt und zu geringe Messwerte sind die Probleme des Bresser-Hygrometers.
Der Magnet ist zu schwach und die Programmierung recht umständlich. Nur Datum und Uhrzeit sind ein Plus.
Die absurden Messwerte passen zur billigen Verarbeitung des analogen Hygrometers von inFactory.
Schrilles Piepsen zum Tastendruck und kaum Reaktion auf Veränderung der Luftfeuchtigkeit bei Adoric.
Anzeige per App analog per App digital digital | per App analog digital digital digital digital analog digital
Testergebnisse: Messung
60 % der Gesamtnote
Genauigkeit Hygrometer
nach Kalibrierung

nicht kali­brierbar

nur grob kali­brierbar

nicht kali­brierbar

nicht kali­brierbar

nicht kali­brierbar

nicht kali­brierbar

nicht kali­brierbar

nicht kali­brierbar
Mit Thermometer
nicht Teil der Benotung
Kalibrierbar Beim Kalibrieren wird das Hygrometer auf einen beliebigen Wert eingestellt.
Teilergebnis
Messung

60 von 60 Punkten

60 von 60 Punkten

60 von 60 Punkten

45 von 60 Punkten

45 von 60 Punkten

45 von 60 Punkten

30 von 60 Punkten

30 von 60 Punkten

15 von 60 Punkten

15 von 60 Punkten

0 von 60 Punkten

0 von 60 Punkten
Testergebnisse: Bedienkomfort
25 % der Gesamtnote
Einfache Bedienung Hier spielte unter anderem die Größe, Beschriftung und gute Erreichbarkeit der Bedienknöpfe eine Rolle.
Display gut ablesbar App Thermo-Hygrometer SensorPush

nur Smart­phone-Dis­play
Display Fischer Hygrometer
App Thermo-Hygrometer InkBird

nur Smart­phone-Dis­play
Display Beurer HM 16
Display Beurer HM 55 Thermo-Hygrometer App

Zweit-Dis­playDas Hygro­meter kann per Blue­tooth über das Smart­phone aus­ge­lesen werden, besitzt aber zusätz­lich ein kleines Dis­play, wel­ches im Wechsel die aktu­elle Uhr­zeit, Tem­pe­ratur und Luft­feuch­tig­keit anzeigt.
Display Thermo-Hygrometer TFA Dostmann
Display Thermo-Hygrometer ThermoPro

beleuchtetAuf Knopf­druck.
Display digitales Hygrometer TFA Dostmann
Display Bresser Hygrometer
Display Thermo-Hygrometer AngLink
Display infactory Hygrometer
Display Adoric Hygrometer digital
Teilergebnis
Bedienkomfort

18 von 25 Punkten

25 von 25 Punkten

12 von 25 Punkten

19 von 25 Punkten

14 von 25 Punkten

17 von 25 Punkten

25 von 25 Punkten

16 von 25 Punkten

16 von 25 Punkten

6 von 25 Punkten

23 von 25 Punkten

10 von 25 Punkten
Testergebnisse: Funktionsumfang
15 % der Gesamtnote
Einstellungen am Gerät
  • °C und °F
  • Alarm bei Ext­rem­werten
  • Datum / Uhr­zeit
  • spei­chert Mess­werte
  • Daten-Export als .csv
  • (keine)
  • °C und °F
  • Alarm bei Ext­rem­werten
  • Datum / Uhr­zeit
  • spei­chert Mess­werte
  • Daten-Export als .csv
  • °C und °F
  • spei­chert Ext­rem­werte
  • °C und °F
  • Alarm bei Ext­rem­werten
  • Datum / Uhr­zeit
  • spei­chert Mess­werte
  • Daten-Export als .csv
  • (keine)
  • °C und °F
  • spei­chert Ext­rem­werte
  • °C und °F
  • spei­chert Ext­rem­werte
  • °C und °F
  • Alarm
  • spei­chert Mess­werte in geringem Umfang
  • °C und °F
  • Datum / Uhr­zeit
  • spei­chert Ext­rem­werte
  • (keine)
  • °C und °F
  • Wecker
  • spei­chert Ext­rem­werte
Montage-Möglichkeiten
  • Öse für Auf­hän­gung
  • Klebepad
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Klebepad
  • Standfuß
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Standfuß
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Standfuß
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Magnet
  • Standfuß
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Standfuß
  • Standfuß
  • Magnet
  • Standfuß
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Standfuß
  • Öse zur Auf­hän­gung
  • Magnet
Teilergebnis
Funktionsumfang

15 von 15 Punkten

6 von 15 Punkten

15 von 15 Punkten

12 von 15 Punkten

11 von 15 Punkten

6 von 15 Punkten

8 von 15 Punkten

8 von 15 Punkten

12 von 15 Punkten

8 von 15 Punkten

6 von 15 Punkten

8 von 15 Punkten
Sonstiges
Maße
(Breite x Tiefe x Höhe)
4 x 4 x 2 cm 10 x 10 x 2 cm 4 x 4 x 1 cm 10 x 5 x 8 cm 3 x 3 x 8 cm 7 x 7 x 2 cm 9 x 5 x 10 cm 6 x 3 x 6 cm 9 x 4 x 11 cm 12 x 4 x 7 cm 9 x 6 x 10 cm 9 x 4 x 8 cm
Batterien 1 x CR2477
(ent­halten)
nicht benö­tigt 1 x CR2032
(zwei ent­halten)
1 x CR2025
(ent­halten)
2 x AAA
(ent­halten)
nicht benö­tigt 2 x AAA
(ent­halten)
1 x CR2032L
(ent­halten)
2 x AAA
(nicht ent­halten)
1 x CR2032
(ent­halten)
nicht benö­tigt 2 x AAA
(ent­halten)
Vor- und Nachteile
  • genaue Mess­werte
  • kali­brierbar
  • funk­ti­ons­reiche AppDoku­men­tiert Mess­werte, schlägt Alarm, ermög­licht Daten­ex­port.
  • beson­ders klein
  • Gateway für ver­bes­serte Funk-Ver­bin­dung separat erhält­lich
  • Bat­te­rie­wechsel etwas auf­wendig
  • genaue Mess­werte
  • kali­brierbar
  • Echt­haarDarf nicht dau­er­haft in allzu tro­ckenen Räumen ver­b­leiben. Muss alle paar Wochen Feuch­tig­keit 'schnup­pern', um weiter tadellos zu funk­tio­nieren.
  • genaue Mess­werte
  • kali­brierbar
  • funk­ti­ons­reiche AppDoku­men­tiert Mess­werte, schlägt Alarm, ermög­licht Daten­ex­port.
  • inkl. Ersatz­bat­terie
  • beson­ders klein
  • genaue Mess­werte
  • spei­­chert Höchst- und Nie­d­­rigs­t­werte
  • beson­ders großes, leicht ables­bares Dis­play
  • genaue Mess­werte
  • kali­brierbar
  • funk­ti­ons­reiche AppDoku­men­tiert Mess­werte, schlägt Alarm, ermög­licht Daten­ex­port.
  • LED zeigt an, ob die Tem­pe­ratur oder Luft­feuch­tig­keit gut ist
  • kali­brierbar
  • beg­renzt genaue Anzeige
  • spei­chert Höchst- und Nie­d­rigst­werte
  • Magnet zur Auf­hän­gung
  • beleuch­tetes Dis­playauf Knopf­druck abs­tellbar
  • spei­chert Höchst- und Nie­d­rigst­werte
  • kom­pakte Bau­form
  • zeigt Feuch­tig­keits­ent­wick­lung der letzten StundenRelativ grobes Dia­gramm.
  • mit Schim­melalarm
  • sub­opti­male Mess­werte
  • win­zige Schrift in der Bedi­e­nungs­an­lei­tung
  • spei­chert Höchst- und Nie­d­rigst­werte
  • mit Datum und Uhr­zeit
  • sub­opti­male Mess­werte
  • Magnet ist zu schwach
  • bil­lige Ver­ar­bei­tung
  • sehr fal­sche Mess­werte
  • spei­chert Höchst- und Nie­d­rigst­werte
  • mit Wecker
  • Magnet zur Auf­hän­gung
  • mit Touch-Dis­play
  • sehr fal­sche Mess­werte
  • lautes Piepen bei jedem Tas­ten­druck
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Hygrometer bei eBay entdecken!
Weiter »
Testsieger
SensorPush HT1
1,2 (sehr gut) SensorPush HT1
43 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    116
  • Getestete Produkte
    12
  • Investierte Stunden
    94
  • Überzeugte Leser
    1068
Vergleich.org Statistiken

Hygrometer-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Hygrometer Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Hygrometer sind Feuchtigkeitsmesser. Ist die Feuchtigkeit im Zimmer zu hoch, kann Schimmel entstehen. Unbehagen oder körperliche Beschwerden können auch bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit auftreten.
  • Alle Modelle aus unserem Test können auch die Temperatur messen und sind daher eigentlich Thermo-Hygrometer.
  • Drei Modelle stehen zur Verfügung: Erstens die klassische Analog-Variante, zweitens Hygrometer mit digitalem Display und drittens smarte Hygrometer, welche die Messdaten an eine App übermitteln.

Hygrometer Test

Schimmel ist ein dauerhaftes Problem in Deutschland, etwa jede fünfte Wohnung ist betroffen (Quelle: Immowelt). Zu feuchte Raumluft und niedrige Temperaturen begünstigen das Wachstum. In den meisten Fällen kann sich das durch richtiges Lüften vermeiden lassen.

Mit einem Hygrometer behalten Sie das Raumklima im Blick und wissen immer, wann es im Zimmer feucht ist – oder zu trocken. Denn auch zu wenig Feuchtigkeit verursacht Probleme, sie ruft bei vielen Menschen Reizungen und andere gesundheitliche Probleme hervor.

Daneben wird ein Hygrometer auch für die Überwachung eines Terrariums oder Zigarren-Humidors benötigt. Auf dem Markt gibt es viele Modelle, aber nicht funktionieren gut. Wir haben Modelle aus drei unterschiedlichen Kategorien getestet und können Ihnen jeweils ein bis zwei davon empfehlen.

Hygrometer analog von infactory, Fischer, TFA Dostmann

Die analogen Modelle schnitten im Test sehr unterschiedlich ab. Ein günstiges Hygrometer war leider ein totaler Fehlkauf.
Im Bild (v. l. n. r.): inFactory Hygrometer, Fischer Hygrometer, TFA Dostmann Hygrometer.

Fünf Hygrometer mit LCD-Anzeige auf einem Tisch

Auch bei den Digitalhygrometern im Test fiel das Urteil gemischt aus. Einige Modelle überzeugen durch ein einfach ablesbares Display und vernünftige Messwerte. Bei anderen wichen die Daten etwas ab. Leider lassen sie sich auch nicht kalibrieren.
Im Bild (v. l. n. r.): Adoric, ThermoPro, TFA Dostmann, Beurer, AngLink Hygrometer.

Drei smarte Hygrometer auf einem Holzbrett

Die smarten Hygrometer können technisch allesamt überzeugen. Dennoch fanden sich kleine Unterschiede zwischen den Modellen.
Im Bild: Beurer, SensorPush, InkBird. Letzteres ist mit einem Durchmesser von vier Zentimetern und einer Höhe von nur einem Zentimeter besonders klein. 

Tortendiagramm mit Kriterien aus dem Test der HygrometerVon großer Bedeutung war für uns die Genauigkeit. Kalibrierbare Thermometer, die ab Werk ungenau gingen, stellten wir erst richtig ein und prüften, ob sie ab dann vernünftige Werte anzeigten. Es ist auch dem Nutzer zuzumuten, sein Gerät nach dem Kauf zunächst richtig einzustellen.

Nicht kalibrierbare Modelle mussten hingegen von Anfang an gut funktionieren. Auf zwei Prozent mehr oder weniger kam es uns dabei nicht an. Dennoch fielen mehrere Modelle glatt durch.

Viele Punkte gab es zudem für ein leicht ablesbares Display und eine einfache Steuerung.

In unserem Hygrometer-Test 2018 haben wir ausschließlich Thermo-Hygrometer untersucht, also Hygrometer, die ein integriertes Thermometer besitzen. Falls Sie ein separates Thermometer suchen oder ein Hygrometer, das auch ein Barometer besitzt (Wetterstation), empfehlen wir Ihnen einen Besuch der folgenden Ratgeber.

1. Die Genauigkeit ist begrenzt, Kalibrieren ist unerlässlich

Von einem günstigen Hygrometer sollten Sie keine allzu hohe Präzision erwarten. Normalerweise ist das auch kein Problem: Wenn Sie nur wissen möchten, ob in Ihrer Wohnung Schimmelgefahr besteht oder ob es dem Gecko im Terrarium gut geht, kommt es auf zwei, drei Prozentpunkte mehr oder weniger nicht an.

Luftbefeuchter auf dem Fußboden befeuchtet den Raum

Wir prüften, wie sich die Messdaten in einem besonders feuchten Zimmer veränderten. Behilflich war uns der Raumbefeuchter „Nibelheim“ von Klarstein, ein Überbleibsel aus dem Luftbefeuchter-Test.

Auch die Hersteller hochwertiger Modelle wollen sich in Sachen Genauigkeit nicht festlegen lassen und geben daher in den Bedienungsanleitungen um die fünf Prozent als Spanne an.

Wir stellten beim Auspacken fest, dass einige Geräte schon ab Werk grob falsche Werte anzeigten: Einige zeigten zu viel, andere zu wenig Luftfeuchtigkeit an. Sie wichen stärker ab, als für den Normalverbraucher vertretbar ist. Auch nach etwas „Eingewöhnungszeit“ und verschiedenen Tests blieben sie beharrlich bei ihren krummen Messergebnissen. Je feuchter die Luft, desto abenteuerlicher wurden ihre Messungen.

Bei etwa der Hälfte der von uns geprüften Modelle kann dieses Problem leicht gelöst werden: Diese Hygrometer sind justierbar, können also nachträglich auf einen passenden Wert kalibriert werden. Am einfachsten geht das bei den smarten Hygrometern. In der App wird die angezeigte Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ganz einfach erhöht oder verringert. Die analogen Modelle haben dafür an der Rückseite eine Öffnung. Mit einem Schraubendreher erreichen Sie eine kleine Schraube, über welche sich beide Zeiger verstellen lassen.

Ein mechanisches Hygrometer wird mit einem Schraubendreher kalibriert

Beim mechanischen Hygrometer ist die Kalibrierung mit einem kleinen Schraubendreher schnell und einfach zu machen. Es gibt aber auch besonders günstige Modelle, die keinen Zugang zu den Zeigern lassen.
Im Bild. Fischer 111.01T Hygrometer in Edelstahl-Optik.

Screenshot der Kalibrierungs-Einstellung aus der Hygrometer-App von InkBird.

Besonders einfach geht das Kalibrieren bei den meisten smarten Hygrometern. Einfach in der App den Wert anpassen, fertig.
In der InkBird-App haben wir testweise 1,5 % von der tatsächlichen Luftfeuchtigkeit abgezogen. Sie können jederzeit sehen, wie stark das Gerät justiert wurde und auf Wunsch zur Werkseinstellung zurückkehren.

Enttäuschend sind in dieser Hinsicht die digitalen Hygrometer. Wenn diese falsch gehen, haben Sie Pech gehabt, eine Korrektur ist nicht möglich. Leider tickten die meisten nicht ganz richtig.

Hygrometer selbst kalibrieren

Füllen Sie ein Schnapsglas mit Salz und geben Sie einen Schluck Wasser dazu. Stellen Sie das Glas in eine luftdichte Box, legen Sie das Hygrometer dazu und lassen Sie alles über Nacht stehen. Nach acht bis zwölf Stunden beträgt die Luftfeuchtigkeit etwa 75 %. Passen Sie jetzt das Hygrometer daran an.

Die Temperatur gibt's obendrauf

Alle Geräte im Test waren Thermo-Hygrometer, also Modelle mit integriertem Thermometer. Mitunter werden Sie auch Hygro-Thermometer genannt.

Bei der Luftfeuchtigkeit sind sich die Hygrometer der verschiedenen Marken zwar uneins, aber große Übereinstimmung herrschte dafür bei den gemessenen Temperaturen.

Zwischen dem niedrigsten und höchsten angezeigten Wert aller Geräte lag nicht mehr als ein Grad Celsius.

Dasselbe Hygrometer mit Temperatur-Angaben in Celsius und Fahrenheit

Bei allen digitalen Modellen lässt sich auch per Knopfdruck Celsius durch Fahrenheit ersetzen. Auf den Skalen der mechanischen Hygrometer befindet sich jedoch nur die Celsius-Angabe.
Im Bild: TFA Dostmann 30.5026 Thermo-Hygrometer, im Test ein durchschnittliches Modell, das aber schön klein ist und nicht auffällt.

Die Luftfeuchtigkeit wird von den Hygrometern nur annähernd genau bestimmt – was für die meisten Nutzer auch vollkommen ausreicht.

Es empfiehlt sich, die Geräte spätestens einmal im Jahr neu zu kalibrieren. Bei einigen ist das nicht möglich. Beim Kauf müssen Sie die Daumen drücken, dass der in der Fabrik eingestellte Wert ungefähr korrekt ist.

2. Drei Typen für jeden Anwendungsbereich

Wenn Sie nur die Raumluft im Blick behalten möchten, sind Sie mit einem digitalen Thermo-Hygrometer bestens bedient. Die Geräte sind günstig und manchmal auch in der Lage, die Höchst- und Niedrigsttemperatur des letzten Tages zu speichern oder Alarm zu schlagen, wenn der Raum zu trocken oder zu feucht wird.

Analog-Hygrometer kommen hingegen ohne Batterien aus. Sie lassen sich mittels eines Schraubendrehers einfach kalibrieren. Nicht wenige Verbraucher schätzen zudem das klassische Design dieser Hygrometer. Der praktische Unterschied zu den digitalen Modellen ist aber gering.

Ein bestimmter Sub-Typ der Digital-Hygrometer besitzt kein Display. Stattdessen lassen sich diese Geräte per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Auf einer App sehen Sie die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie die Werte der vergangenen Tage und Wochen. So lässt sich die Luftfeuchtigkeit auch in Abwesenheit überprüfen. Außerdem können Sie die Feuchte in Schränken, Zigarrenkästen oder Schlafzimmern prüfen, ohne die Tür öffnen zu müssen.

Ein Hygrometer-Display mit dokumentierter Feuchtigkeitsanzeige

Dieses digitale Modell speichert die Feuchtigkeits-Messwerte der letzten Stunden und macht Angaben dazu, ob sie im optimalen Bereich liegen. Wird der Raum zu nass, erscheint eine „Schimmelgefahr“-Anzeige. Eine ausführliche Dokumentation der Messwerte bekommen Sie aber nur bei Hygrometern mit App.
Im Bild: Bresser Hygrometer.

digitales Hygro-Thermometer mit Datenspeicher

Für den ein oder anderen Nutzer durchaus sinnvoll: Ein Hygrometer mit Speicherfunktion. Die höchsten Werte der letzten 24 Stunden (manchmal auch anderer oder mehrerer Zeiträume) werden vom Gerät festgehalten. So erfahren Sie auch, was sich in Ihrer Wohnung abgespielt hat, als Sie gerade nicht zugegen waren.
Im Bild: Hygrometer TP55 von ThermoPro.

Ein Finger drückt den Beleuchtungs-Knopf eines Hygrometer-Displays

Per Knopfdruck lässt sich bei diesem Modell das Touch-Display zum Leuchten bringen. Einzige Schwierigkeit: In der Dunkelheit den entsprechenden Button finden.
Im Bild: Hygrometer ThermoPro.

Nahaufnahme der Anzeige eines mechanischen Hygrometers mit grün markiertem Optimalbereich für Feuchte in der Luft.

Für Unerfahrene eine nützliche Sache: Ein Hygrometer mit Lüftungsempfehlung. Allgemein kann man auch sagen, dass die Luftfeuchtigkeit im Idealfall zwischen 40 und 60 Prozent liegen sollte.
Im Bild: Modell 45.2024 von TFA Dostmann. Ein Hygrometer von fragwürdiger Qualität – dafür aber zum Schnäppchenpreis zu haben.

Hier haben wir noch einmal die drei Arten von Hygrometern zusammengefasst:

Hygrometer-Typanalogdigital
(ohne App)
digital
(mit App)
Funktionsumfang
gering

mittel bis groß

groß
kalibrierbar
normalerweise ja
(Schraubendreher)

normalerweise nein

normalerweise ja
(über App)
optimal geeignet fürRaumluftRaumluftRaumluft
Humidor
Terrarium
niedrigster Preisgünstig
ca. 10 €
günstig
ca. 10 €
teuer
ca. 30 €
Welches Hygrometer das beste für Sie ist, hängt vom Anwendungszweck ab.

Analoge Hygrometer besitzen nur die Basisfunktionen (Feuchtigkeits- und Temperaturanzeige), kommen dafür aber ohne Batterien aus. Digitale Hygrometer besitzen meist noch kleinere Zusatzfunktionen. Mit beiden lässt sich die Raumluft optimal überwachen.

Smarte Hygrometer mit App vermitteln noch mehr Informationen, sind aufgrund des hohen Preises aber nur für Anwender sinnvoll, die einen geschlossenen Raum (z. B. Humidor) überwachen möchten oder wissen müssen, wie sich die Luftfeuchtigkeit und Temperatur über einen vergangenen Zeitraum entwickelt hat.

3. App-Hygrometer für das Smart Home schlagen sich besonders gut

Was für die einen als Spielerei gilt, mögen die anderen aus ihrem Haushalt nicht mehr wegdenken: Smarte Hygrometer, die sich per Bluetooth mit dem Handy verbinden und noch mehr Funktionen aufweisen als klassische Hygrometer.

Mehrere Temperatur-Warnmeldungen erscheinen auf dem Smartphone-Display

Wir haben die smarten Hygrometer um 17:17 Uhr in den Kühlschrank gelegt. Wenige Minuten später trudelten die Warnmeldungen der Apps ein, dass die von uns voreingestellte Mindesttemperatur von 15 °C unterschritten wurde. Die sprachliche Finesse geht dabei noch ein wenig abhanden, aber die Funktionalität ist gut.

Sie können damit prüfen, ob die Luftfeuchtigkeit nachts eine kritische Schwelle überschreitet, wenn Sie es nicht merken. Sie können das Gerät in einem geschlossenen Schrank platzieren (etwa in einem Humidor) und die Temperatur darin prüfen, ohne ihn zu öffnen. Genauso können Sie die Tür des Babyzimmers geschlossen lassen und das Kind nicht wecken, während das Hygrometer von dort seine Daten sendet. Und es bereitet auch ganz allgemein Vergnügen, nachzuvollziehen, wann man gelüftet hat oder wie sich das Wetter im Laufe der Woche änderte.

Im Vordergrund steht insbesondere die Aufzeichnung der Messwerte. So können Sie jederzeit mit dem Smartphone nachsehen, wie sich die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den letzten Minuten, Tagen oder gar Monaten verändert haben.

Mit den smarten Geräten aus unserem Hygrometer-Test waren wir insgesamt sehr zufrieden. Die Apps laufen flüssig und sind intuitiv leicht bedienbar. Mit ein paar Bewegungen des Fingers können Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeiten bestimmter Zeitabschnitte betrachten. Sie unterscheiden sich eher in Nuancen.

Screenshot der App eines Hygrometers mit Datenlogger, Luftfeuchtigkeits-Kurve.

App-Hygrometer mit Datenlogger sind eine spannende Sache. Hier sehen Sie den Verlauf der Luftfeuchtigkeit zwischen sieben und elf Uhr. Der sprunghafte Anstieg ab viertel vor acht erklärt sich durch ein Stoßlüften im Büro. Wir haben eingestellt, dass die App ab 60 % eine Warnmeldung aussenden soll. Auch in der Feuchtigkeits-Kurve wird das durch eine rote Einfärbung angegeben. Ein nettes Detail.
Der Zeitstrahl der SensorPush-App lässt sich besonders einfach verschieben und nachvollziehen.

Screenshot der Beurer Hygrometer-App mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeit-Verlaufskurve.

Nicht alle Apps aktualisieren im Minutentakt.
Die zum Beurer-Hygrometer zugehörige App synchronisiert sich nicht so häufig mit dem Gerät wie die Konkurrenz es tut (dort lässt sich das Intervall zudem frei auswählen), befindet sich aber noch im Rahmen. Im Diagramm wird allerdings nur ein Wert pro Stunde hinterlegt. Das lässt weniger genaue Analysen zu.

Folgende Funktionen stehen hier zur Verfügung, die bei den übrigen Hygrometer-Typen nur in begrenztem Maße vorhanden sind:

  • Alarm bei voreingestellter Temperatur oder Luftfeuchtigkeit
  • Protokollierung der Messergebnisse
  • Export von aufgezeichneten Messwerten als Datenblatt
  • einfaches Korrigieren der Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Überwachung mehrerer Hygrometer in einer einzigen App
Messwerte eines Hygrometers als Daten-Export, geöffnet im Windows-Editor

Die Messwerte der App lassen sich als csv-Datei exportieren.

Wenn Sie sich ein Hygrometer zur Aufzeichnung der Messungen zulegen, können Sie die Daten auch exportieren. So bleiben sie langfristig erhalten und lassen sich auch auf dem Computer betrachten und weiterverarbeiten.

Sie erhalten eine csv-Datei, in welcher die Messwerte tabellarisch aufgelistet sind. Für die Übertragung besitzt das Hygrometer keinen USB-Anschluss, stattdessen läuft alles über Bluetooth.

Die Daten lassen sich auch als Email-Anhang oder per Kommunikations-App direkt weiterversenden.

Screenshots der drei Hygrometer-Apps im direkten Vergleich

Bei den Messungen sind sich die Smart-Home-Hygrometer schon vor der digitalen Kalibrierung sehr einig. Die Temperatur weicht im Maximum um ein halbes Grad ab, die Luftfeuchtigkeit lediglich um zwei Prozentpunkte.
Links: Beurer HM 55, Spitzname „Harpo“.
Mitte: InkBird Mini IBS-TH1, Spitzname „Chico“.
Rechts: SensorPush HT1, Spitzname „Groucho“.

App-Hygrometer von Beurer mit kleinem Bildschirm neben Büropflanze

Smarte Hygrometer haben in der Regel keinen Bildschirm. Bei diesem Modell ist das anders: Wenn das Handy gerade in einem anderen Zimmer liegt, genügt auch ein schneller Blick auf das Mini-Display, um die Luftfeuchtigkeit, Temperatur oder Uhrzeit abzulesen – sie wechseln sich alle paar Sekunden ab. Das bedeutet aber auch kleine Wartezeiten, wenn gerade das Falsche angezeigt wird. 
Im Bild: Beurer Thermo-Hygrometer HM 55 (mit Smartphone-App).

Rote LED eines Hygrometers von Beurer leuchtet kurz auf.

Diesem App-Hygrometer wurde eine kleine LED hinzugefügt. Auf Wunsch vermittelt sie durch rotes oder grünes Aufblinken, dass das Raumklima in Ordnung ist – oder aber zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu feucht. Zwar lässt sich in der App die Helligkeit festlegen, aber leider blitzt die Lampe nur alle zwölf Sekunden sehr kurz auf.
Im Bild: Beurer HM 55 Hygrometer mit roter LED.

Zwei Hygrometer auf der einen Seite, ein Screenshot der App mit beiden Geräten auf der anderen

Bei allen Apps lassen sich mehrere Geräte hinzufügen, die Sie gleichzeitig im Blick behalten können. So lassen sich beispielsweise mehrere Räume im Haus überwachen.
Im Bild: Zwei SensorPush Hygro-Thermometer.

SensorPush WiFi Gateway G1

Mit einem eigens dafür produzierten WiFi-Gateway lässt sich die Sende-Reichweite der Hygrometer erhöhen. Die Funk-Reichweite von Bluetooth ist begrenzt.
Im Bild: SensorPush WiFi Gateway G1.

Eine Hand hält eine Knopfzelle, im Hintergrund geöffnetes Hygrometer

In den winzigen App-Hygrometern steckt meist eine Knopfzelle, die bisweilen mit ein wenig Geschick gewechselt werden muss.
Im Hintergrund: InkBird Mini IBS-TH1 Thermo-Hygrometer mit App.

Die Apps der Hygrometer funktionieren in der Summe gut. Bisweilen ist die Orientierung im Zeit-Diagramm noch verbesserungswürdig.

Ihr eigentlicher Vorteil ist die geringe Größe, denn sie verschwinden leicht hinter einem Blumentopf oder Bilderrahmen, passen in ein Terrarium oder einen Humidor.

Wer technischen Spielereien etwas abgewinnen kann, wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen.

4. Standfuß, Nagel und Magnet: Die Aufhängung variiert

Soll das Messgerät künftig an der Wohnzimmerwand hängen, auf der Kommode stehen oder gar am Kellerregal kleben? Sie haben die freie Wahl, denn auf die Funktion des Hygrometers hat die Aufstellung beinahe keine Auswirkungen.

Beachten Sie aber, dass nicht alle Hygrometer für den Innen- und Außenbereich (z. B. Garten) gedacht sind, da die Außentemperatur im Winter den zulässigen Messbereich unterschreiten und das Gerät beschädigt werden kann.

Rückseite eines Hygrometers mit einer Einkerbung für eine Wandaufhängung.

Oft befindet sich auf der Rückseite ein Loch, damit das Hygrometer an einen Nagel in der Wand gehängt werden kann. Allerdings haben nicht alle Hersteller daran gedacht.
Im Bild: TFA Dostmann Digital-Hygrometer.

Ein Hygrometer hängt an der Wand.

Hier ermöglicht ein kleines Loch an der Seite, das Hygrometer an die Wand zu hängen.
Im Bild: SensorPush HT1.

Vier Digital-Hygrometer mit Standfuß.

Während die meisten mechanischen Hygrometer am Rücken nur ein Loch für einen Nagel haben, sind Digital-Hygrometer mit einem Standfuß ausgestattet.
Im Bild (v. l. n. r.): Beurer, ThermoPro, Adoric, TFA Dostmann Hygrometer.

Ein Hygrometer mit Magnet am Rücken hängt an einem Türrahmen aus Metall.

Kleine Magnete sorgen dafür, dass Sie das Gerät an einen Metallpfeiler, ein Whiteboard, ein Regal oder eine Kühlschranktür hängen können.
Im Bild: ThermoPro TP55 Hygrometer.

Nahaufnahme Bedienungsanleitung eines Hygrometers mit einer Cent-Münze darauf liegend.

Winzig kleine Schrift in Bedienungsanleitungen ist ein Ärgernis für alle Nutzer, die keine Adleraugen haben. Bresser fordert in der Bedienungsanleitung sogar noch dazu auf, eine umfangreichere Anleitung auf der Homepage herunterzuladen.
Im Bild: 1-Cent-Münze zum Vergleich der Hygrometer-Bedienungsanleitung von Bresser.

Falls Sie bereits einen konkreten Platz in Ihrer Wohnung oder an einer Wand im Sinn haben, sollten Sie anhand unserer Produkttabelle sicher gehen, dass diese Art der Unterbringung bei Ihrem Wunsch-Hygrometer möglich ist.

5. Fragen und Antworten zum Hygrometer-Test

Sie wissen trotzdem noch nicht, welches Feuchtigkeitsmessgerät Sie kaufen sollen oder haben noch eine weiterführende Frage? Vielleicht können wir Ihnen in diesem Abschnitt weiterhelfen. Zögern Sie auch nicht, eine Frage in die Kommentarspalte zu schreiben.

5.1. Wie kann ich mein Hygrometer kalibrieren?

Sie können das Hygrometer eichen, indem Sie es in einen geschlossenen Behälter geben, in welchem zudem etwas Wasser in einem Gläschen Salz gelöst ist. Das Gerät sollte sich bei 75 Prozent Luftfeuchtigkeit einpendeln.

Wichtig: Die Kalibrierung muss nach der Entnahme aus dem Behälter schnell gehen, Ihnen bleiben nur um die zehn Sekunden. Danach passt sich der Sensor bereits wieder an die trockener werdende Außenluft an.

Alternativ können Sie das Gerät in ein feuchtes Tuchen einwickeln. Stellen Sie es danach auf 95 bis 98 Prozent, und schon ist das Hygrometer geeicht.

Außerdem gibt es spezielle Kalibrier-Kits in Online-Shops und im Fachhandel.

Kalibrieren Sie das Hygrometer einmal alle sechs bis zwölf Monate.

5.2. Muss ein Hygrometer teuer sein?

Nein, die günstigen Modelle funktionieren teilweise auch gut. Sie können also unbesorgt ein günstiges Hygrometer kaufen.

5.3. Lohnt sich ein App-Hygrometer?

Prinzipiell schon, aber vor allem dann, wenn Sie die Veränderung der Luftfeuchtigkeit dokumentiert haben möchten oder aber das Display am Aufstellort nicht ausgelesen werden kann (z. B. weil sich das Gerät in einem Humidor befindet).

Hier haben wir die Vor- und Nachteile eines smarten Hygrometers nochmal kurz für Sie zusammengefasst:

  • Temperatur- und Feuchtigkeitsentwicklung übersichtlich dargestellt
  • kompakte Bauweise
  • Daten exportierbar
  • einfache Kalibrierung
  • benötigt Batterien
  • ohne Smartphone in der Regel nicht bedienbar

Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie in Kapitel 3 unserer Kaufberatung.

5.4. Gibt es einen Hygrometer-Test von Stiftung Warentest?

Ja, allerdings liegt dieser schon lange zurück - er fand im Jahr 2003 statt. Hygrometer-Testsieger wurde damals das Modell 111.01 von Fischer, eine Variante ohne Thermometer.

Doch auch mit den anderen Geräten zeigte sich die Stiftung damals sehr zufrieden. Die größeren Ausfälle gab es bei den mechanischen - also „analogen“ - Hygrometern. Trotz Kalibrierung konnten hier einige nicht überzeugen.

Folgende Testmuster wurden uns von Herstellern überlassen:

  • Beurer HM 16
  • Beurer HM 55
  • Fischer 111.01T
  • SensorPush HT1

(Eine Leihgabe hat keinen Einfluss auf die Bewertung.)

Testsieger
SensorPush HT1
1,2 (sehr gut) SensorPush HT1
43 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Beurer HM 16
1,9 (gut) Beurer HM 16
76 Bewertungen
Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Kommentare (1) zum Hygrometer Test
  1. Joan Marcio
    20.07.2018

    Guten Tag, ich sehe, dass Sie auch Haar-Hygrometer in der Tabelle haben. Ich habe gelesen, dass diese nicht zu trocken werden dürfen. Gibt es dazu einen Warnhinweis oder?

    Antworten
    1. Vergleich.org
      20.07.2018

      Lieber Leser,

      Hygrometer mit Haar-Messung (ein Pferdehaar wird gern verwendet) werden durch niedrige Luftfeuchtigkeit nicht beschädigt.

      Es stimmt allerdings, dass diese Geräte alle paar Wochen auch mal in feuchter Luft hängen sollten, um zu regenerieren. Dafür reicht es aus, wenn sie eine Nacht draußen hängen oder eine Stunde lang in ein feuchtes Tuch gehüllt werden. Aus diesen Gründen eignen sich Haar-Hygrometer besonders für Außeneinsätze oder Räume, die gelegentlich etwas feucht-kühle Nachtluft abbekommen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Messtechnik

Jetzt vergleichen
Energiemessgerät Test

Messtechnik Energiemessgerät

Mit Energiemessgeräten lässt sich der Stromverbrauch elektrischer Geräte nachmessen. Bei einigen Energiemessern lassen sich Tarife einstellen, sodass …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Feuchtigkeitsmessgerät Test

Messtechnik Feuchtigkeitsmessgerät

Mit Feuchtigkeitsmessgeräten können Wände aus Mauersteinen oder Putz und Holz auf Feuchtigkeit überprüft werden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Geigerzähler Test

Messtechnik Geigerzähler

Entgegen des Namens handelt es sich beim Geigerzähler nicht um ein Gerät der korrekten zahlenmäßigen Bestimmung von Violinisten in einem Orchester, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Infrarot-Thermometer Test

Messtechnik Infrarot-Thermometer

Infrarot-Thermometer werden auch Pyrometer genannt. Sie sind Temperaturmessgeräte, mit denen sich die Oberflächentemperatur von Baugegenständen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kreuzlinienlaser Test

Messtechnik Kreuzlinienlaser

Kreuzlinienlaser hefen Ihnen beim Verlegen der Elektrik, beim Einziehen von Stürzen in Mauerbrüche, beim Bau einer Trockenbau-Unterkonstruktion oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Laser-Entfernungsmesser Test

Messtechnik Laser-Entfernungsmesser

Laser-Entfernungsmesser machen die Längenbestimmung besonders einfach, schnell und genau. Die Geräte, manche so klein wie ein Laserpointer, werden auf…

zum Test
Jetzt vergleichen
Laser-Wasserwaage Test

Messtechnik Laser-Wasserwaage

Eine Laser-Wasserwaage kommt vor allem bei Renovierungsarbeiten im Haushalt zum Einsatz, wenn es darum geht, eine Bordüre auf eine gerade Linie zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Leitungssucher Test

Messtechnik Leitungssucher

Ein Leitungssucher ist ein Werkzeug, mit dem Sie Stromkabel, Wasserleitungen, Metall oder sogar Holz in einer Wand aufspüren können. Das Gerät zeigt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Messschieber Test

Messtechnik Messschieber

Mit einem Messschieber lassen sich kleine und runde Gegenstände, wie eine Gardinenstange oder ein Schraubenkopf, bequem ausmessen. Die sinnvollsten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Multimeter Test

Messtechnik Multimeter

Multimeter werden bei der Elektroinstallation regelmäßig eingesetzt. Sie können in der Regel die Spannung, Stromstärke und den Widerstand von …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Reißnadel Test

Messtechnik Reißnadel

Eine Reißnadel wird zum Anreißen auf Metall verwendet. Dabei handelt es sich um die Markierung von Linien, an denen das Metall geschnitten werden soll…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rotationslaser Test

Messtechnik Rotationslaser

Rotationslaser, auch Baulaser genannt, helfen Bauteile in exakten Winkeln auszurichten. Der Laser zeigt eine Linie an Wänden, an denen beispielsweise …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spannungsprüfer Test

Messtechnik Spannungsprüfer

Spannungsprüfer sollen anzeigen, ob eine Spannung an einem Stromkreis vorhanden ist. Sie dienen somit zur Überprüfung der Funktion von technischen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Thermometer Test

Messtechnik Thermometer

Ein Thermometer ist ein Temperaturmessgerät, mit dem Sie die Innentemperatur von Räumen und die Außentemperatur bestimmen können. Hierfür können Sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wärmebildkamera Test

Messtechnik Wärmebildkamera

Eine Wärmebildkamera ist keine Kamera im engeren Sinne: Statt die sichtbaren Frequenzbereiche des Lichts aufzuzeichnen und abzubilden, erfasst sie den…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wetterstation Test

Messtechnik Wetterstation

Wetterstationen gibt es in unterschiedlichen Preisklassen - günstige Modelle liefern Daten zum aktuellen Wetter, der Temperatur und der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windmesser Test

Messtechnik Windmesser

Handwindmesser oder Anemometer können nicht nur die Windstärke oder Windgeschwindigkeit messen, sondern oft auch neben dem Wind die aktuelle …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Winkelmesser Test

Messtechnik Winkelmesser

Winkelmesser sind Werkzeuge zum Messen sowie zum Eintragen eines Winkels. Klassische Winkelmessgeräte verfügen dabei über ein Lineal mit einer …

zum Vergleich