Elektro-Rasenmäher Test 2017

Die 7 besten elektrischen Rasenmäher im Vergleich.

AbbildungVergleichssiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellBosch Home and Garden Rotak 43AL-KO Comfort 40 EGardena 380 LiMTD OPTIMA 3412 E HWBosch ARM 32Bosch Home and Garden Rotak 32Einhell BG EM 1743 HW
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Kundenwertung
162 Bewertungen
246 Bewertungen
32 Bewertungen
19 Bewertungen
53 Bewertungen
939 Bewertungen
259 Bewertungen
Elektro-RasenmähertypSichelmäher
für hohes Gras geeignet
Mulchmäher
zum MulchenNatürliches Düngen des Rasens. des Rasens
Spindelrasenmäher
für geringe Grashöhen geeignet
Sichelmäher
für hohes Gras geeignet
Sichelmäher
für hohes Gras geeignet
Sichelmäher
für hohes Gras geeignet
Sichelmäher
für hohes Gras geeignet
StromversorgungNetz­be­triebNetz­be­trieb25-V-Li-Ionen-AkkuNetzbetriebNetzbetriebNetz­be­triebNetzbetrieb
LeistungBei Elektrowerkzeugen zeigt die Leistung an, wie viel Strom aufgenommen werden kann. Aussagen über die tatsächliche Leistung lassen sich nur vage ableiten.1.800 W1.400 Wk. A.1.200 W1.200 W1.200 W1.700 W
SchnittbreiteJe größer die Rasenfläche, desto größer sollte auch die Schnittbreite sein, damit die Arbeit möglichst schnell gemacht ist.43 cm40 cm38 cm34 cm32 mm32 cm43 cm
SchnitthöheDie Schnitthöhe unterscheidet sich nach den verschiedenen Rasenarten. Normaler Gebrauchsrasen ist zwischen 3 und 5 cm lang.2 - 7 cm2,8 - 6,8 cm1,2 - 4,2 cm3 - 7 cm2 - 6 cm2 - 6 cm2 - 7 cm
empfohlene RasengrößeDie Hersteller geben eine empfohlene Rasengröße an. Einheitliche Richtlinien gibt es dafür nicht.800 m²600 m²400 m²350 m²150 m²200 m²700 m²
Volumen Fangkorb50 l43 l49 l40 l31 l31 l52 l
max. Lautstärke85 dB
normal
84 dB
normal
86 dB
normal
96 dB
sehr laut
79 dB
normal
93 dB
laut
k. A.
Gewicht12,2 kg19,2 kg14 kg14 kg6,3 kg6,6 kg14 kg
RadantriebEin zusätzlicher Radantrieb vereinfacht das Fahren des Mähers.NeinNeinNeinNeinNeinNeinNein
zentrale HöhenverstellungWenn der Mäher über eine zentrale Höhenverstellung verfügt, muss nicht jedes Rad einzeln geändert werden.JaJaNeinJaJaJaJa
höhenverstellbarer GriffJaJaJaNeinNeinNeinNein
Vorteile
  • sauberes Schnittbild
  • scharfe Klingen
  • Fangkorbvolumen wird vollständig ausgenutzt
  • sauberes Schnittbild
  • sehr wendig
  • kraftvoller und leiser Motor
  • sehr sauberes und gleichmäßiges Schnittbild
  • gute Akkuleistung auch nach mehreren Sommern
  • leichtgängige Räder
  • auch bei hohem Gras keine Probleme
  • klein und wendig
  • einfache Montage des Fangkorbes
  • schneidet dicht am Rand
  • klein und wendig
  • Fangkorbvolumen wird vollständig ausgenutzt
  • recht leise
  • schneidet dicht am Rand
  • klein und wendig
  • Fangkorbvolumen wird vollständig ausgenutzt
  • auch bei hohem Gras keine Probleme
  • leicht
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • Zoro Tools
  • Amazon
  • Ebay
  • GARTENTRAUM
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • HORNBACH Online Shop
  • Amazon
  • Ebay
  • myToolStore
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • Zoro Tools
  • Amazon
  • Ebay

Elektro-Rasenmäher-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Elektro-Rasenmäher können über Kabel und Netzbetrieb oder durch einen Akku angetrieben werden. Der Elektro-Mäher ist dabei eher für kleinere bis mittelgroße Flächen gedacht. Ab mehr als 1.200 m² empfiehlt sich spätestens ein Benzin-Rasenmäher.
  • Beim Kauf eines Rasenmähers sollten Sie unbedingt auf die Schnittbreite und die empfohlene Größe des Gartens achten. Ein großer Rasenmäher kann in kleinen Gärten zum Problem werden, wenn nicht genügend Wendeplatz vorhanden ist.
  • Wenn Sie einen günstigen Rasenmäher kaufen, sollten Sie auch auf zusätzliche Funktionen achten, wie eine zentrale Höhenverstellung oder einen höhenverstellbaren Griff. Andernfalls kann es sein, dass Sie sich mit dem Einstellen aller vier Räder oder zu niedrigen Lenkern abmühen müssen.

Elektro-Rasenmäher Test

Der Goldene Schnitt ist sicherlich aus Architektur und Kunst bekannt. Dabei geht es um die ideale Proportion oder das perfekte Verhältnis von Gegenständen oder Gebäudeteilen, die zueinander in Beziehung stehen, sodass das menschliche Auge sie als schön empfindet. Auch im Garten sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Licht und Schatten herrschen.

Dabei benötigt vor allem die Rasenfläche einer besonderen Behandlung, wenn am Ende ein schöner englischer Rasen entstehen soll, bei dem jeder Grashalm in Reih und Glied steht. Es geht folglich um die perfekte Proportion der Grashalme in Höhe und Abstandsweite zu den restlichen Sträuchern. Der Hobby-Gärtner weiß, dass das viel Arbeit mit dem Vertikutierer, dem Rasenmäher und dem Rasentrimmer bedeutet.

In unserem Ratgeber zum Elektro-Rasenmäher Test 2016 / 2017 möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie den besten Elektro-Rasenmäher finden, der Ihren Traum vom perfekten Grün wahr werden lässt.

1. Der Elektro-Rasenmäher: Power durch Strom

Bosch Elektro-Rasenmäher

Bosch Rasenmäher Rotak 43 – ein gutes Modell für den Garten und der Nachfolger vom Bosch Rotak 42.

Ein Rasenmäher dient zum Kürzen und Beschneiden der Rasenflächen. Neben einem Rasentraktor oder Aufsitzmäher und dem Rasenmäher-Roboter handelt es sich hier um einen Handrasenmäher, den man langsam vor sich herschiebt.

Es gibt verschiedene Antriebsmöglichkeiten beim Elektro-Rasenmäher. Neben den Motorrasenmähern mit Netzbetrieb sind langsam auch Akku-Rasenmäher im Kommen.

Der Aufbau dieser beiden Arten ist ähnlich. So bildet das Kernstück ein Elektromotor, der über eine Kurbelwelle ein Messer bewegt, dass sichel- oder spindelförmig sein kann. Allerdings hat sich im Elektro-Rasenmäher Test 2016 / 2017 gezeigt, dass die Sichelmäher in größerer Vielfalt auf dem Markt vertreten sind. Spindelmäher kommen eher als Handrasenmäher vor, wie man sie aus amerikanischen Filmen kennt.

Der Unterschied bei den Elektro-Rasenmähern liegt folglich in der Stromversorgung. Netzbetriebene Elektromäher benötigen wie andere elektrische Gartengeräte einen Anschluss an das heimische Stromnetz. Beim Fahren über die Rasenflächen müssen Sie also auch auf ein Stromkabel aufpassen.

Rasenmäher ohne Kabel wie Benzinrasenmäher oder Akku-Rasenmäher haben hier einen deutlichen Vorteil, da man sich freier bewegen kann. Allerdings sind die Akku-Rasenmäher und auch die Benzin-Modelle merklich schwerer, da entweder der Lithium-Ionen-Akku oder ein Tank für das Benzin integriert sein müssen. Ein weiterer Nachteil der Akkumäher ist, dass die Arbeitszeit meist auf 2-4 Stunden begrenzt ist. Vor allem bei großen Gärten kann dies zum Problem werden.

Hinweis: Da die Akku-Rasenmäher derzeit noch einige Probleme in Bezug auf die Haltbarkeit haben, empfehlen wir Ihnen eher den Kauf eines elektrischen Rasenmähers mit Kabel (wie der Hecht Elektro Rasenmäher 1845 oder der Rotak 43 von Bosch Home and Garden), da sie nicht nur günstiger sind bei einem Rasenmäher Preisvergleich, sondern Ihnen beim Mähen auch kein Zeitlimit setzen, wie es ein herkömmlicher Elektro-Rasenmäher mit Akku macht.

An dieser Stelle im Elektro-Rasenmäher Test noch einmal die Vor- und Nachteile eines netzbetriebenen Handrasenmähers gegenüber einem Akkurasenmäher.

  • kein Zeitlimit beim Mähen
  • auch zur Bearbeitung mittelgroßer Flächen geeignet
  • höhere Durchzugskraft bei hohem Gras dank größerer Leistung
  • eher unwendiger Elektrorasenmäher, da immer auf ein Kabel geachtet werden muss
  • Stromkabel für Rasenmäher muss lang genug für den ganzen Garten sein

2. Welche Elektro-Rasenmäher-Typen gibt es?

In unserem Elektro-Rasenmäher Test haben wir uns um Handrasenmäher gekümmert, die einfach geschoben werden können. Besondere Formen wie Solar-Rasenmäher, Hybrid-Rasenmäher oder Luftkissen-Rasenmäher haben wir außer Acht gelassen. Da es dennoch in dieser Kategorie verschiedene Modelle gibt, möchten wir Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile kurz in einer Tabelle verdeutlichen.

Sichelmäher Spindelmäher Mulchmäher
hecht-sichelrasenmaeher gardena-spindelrasenmaeher al-ko-comfort-e-40
  • auch für hohes Gras geeignet
  • Klingen einfach anschleifbar
  • Rasenfläche kann auch uneben sein
  • eher unsauberes Schnittbild
  • sehr geringe Schnitthöhe einstellbar (unter 2 cm)
  • sehr leise selbst mit Rasenmäher Elektro-Antrieb
  • sehr leicht, demnach guter fahrbarer Rasenmäher
  • eher für ebene Rasenflächen mit wenigen Barrieren
  • kleine Äste und Stöcke können Spindelmäher verstopfen
  • bessere Zerkleinerung durch speziell geformte Klingen
  • Entsorgung des Abschnitts auf dem Kompost entfällt.
  • natürliches Düngen durch Mulchfunktion
  • gute Ergebnisse nur bei trockenem Rasen
  • erfordert sehr regelmäßiges Mähen
  • falsches Mulchen sorgt für die Entstehung von Moos
Für den Alltag sicherlich die besten Elektro-Rasenmäher. Eine relativ große Schnittbreite und ein angemessenes Schnittbild sorgen für ein einfaches Mähen. Die Anschaffungskosten sind relativ gering und die Folgekosten halten sich in Grenzen, da die Sichel abgenommen und angeschliffen werden kann. Auch bei Unebenheiten, Laub oder kleinen Ästen machen die Elektrorasenmäher keine Probleme. Spindel-Rasenmäher sind gut geeignet, wenn Sie Ihren Rasen wöchentlich pflegen und möglichst kurz halten wollen. Doch Vorsicht bei Unebenheiten müssen Sie mehrmals über eine Stelle gehen, um wirklich alle Halme abzuschneiden. Außerdem kann das Schleifen der Klingen der Spindel schwieriger sein. Wenn der Elektro-Rasenmäher leise sein soll, ist dies die beste Rasenmäher-Art. Ein Mulchmäher verspricht viele Funktionen. Wenn Sie Ihren Rasen nicht nur schneiden, sondern auch Düngen wollen, sollten Sie auf eine Mulchfunktion achten. In diesem Falle kann der Gartenrasenmäher dabei helfen, chemischen Rasendünger einzusparen. Wenn Sie also ein perfektes und natürliches Grün suchen, sollten Sie Elektrorasenmäher mit Mulchfunktion bevorzugen.

3. Kaufkriterien für Elektro-Rasenmäher

Gardena Spindelrasenmäher

Gardena Elektro-Rasenmäher mit Spindel für sehr kurzen Rasen.

Wolf Rasenmäher oder doch ein Akkurasenmäher von Bosch? Gardena sollten Sie im Auge haben, wenn Sie einen Rasenmäher mechanisch über die Grasfläche schieben wollen. Ob Sie nun einen Rasenmäher manuell oder elektrisch bevorzugen, die Auswahl an Gartengeräten ist in jedem Fall sehr groß.

Wolf Rasenmäher standen früher für Qualität, während Sie heute eher einfach wirken. Bleiben folglich noch Bosch, Einhell, Gardena, Husqvarna oder Alko Rasenmäher. Damit Sie den besten Rasenmäher für Ihre Zwecke finden und nicht im Dschungel der Marken zwischen Wolf und Bosch verloren gehen, möchten wir Ihnen in diesem Ratgeber zum Elektro-Rasenmäher Test auch unsere Kaufberatung ans Herz legen.

3.1. Stromversorgung

Netzbetrieb oder Rasenmäher-Akku ist hier die Frage. Sie sollten selbst entscheiden, womit Sie eher zurechtkommen.

Alle Akku-Rasenmäher im Test konnten mit einer Ladung zwei bis 4 Stunden fahren, sodass kleinere bis mittelgroße Gärten meist kein großes Problem darstellen. Akku-Rasenmäher mit Radantrieb sind übrigens selten, daher müssen Sie die schwereren Modelle selber bewegen.

Neben Gardena Rasenmähern gibt es auch Bosch Akku-Rasenmäher der Rotak-Serie oder Einhell-Rasenmäher, die für einen Sommer eine gute Basis zum Schneiden des Rasens darstellen.

Wir empfehlen Ihnen aber eher einen netzbetriebenen und günstigen Rasenmäher zu kaufen, da Sie hier bei der Nutzung kein Zeitlimit haben, allerdings müssen Sie auf ein Stromkabel achtgeben.

Tipp: Wenn Sie Probleme beim Umgang mit einer Elektro-Kettensäge haben und eher ein Benzin-Modell bevorzugen, sollten Sie auch überlegen, ob nicht ein Benzin-Rasenmäher für Sie die bessere Wahl darstellt.

3.2. Leistung

Fangkorb Rasenmäher

Der Fangkorb fängt das abgeschnittene Gras auf. Bei größeren Flächen muss er mehrmals geleert werden.

Die Leistung eines Elektrorasenmähers gibt vorrangig an, wie viel Strom das Gartengerät in der Stunde verbraucht. Über die tatsächliche Rasenmähermotoren-Leistungsfähigkeit sagt dieser Wert nur bedingt etwas aus, da bei einem ineffizienten Motor viel Energie über Wärme verloren geht.

Dennoch kann man sagen, dass für hohes Gras mehr Motorleistung besser ist. In der Regel reichen jedoch 1.200 bis 1.800 Watt für den Garten vollkommen aus. Nur bei großen Rasenflächen von mehr als 1.200 m² reicht ein Elektro-Rasenmäher mit 1.800 Watt nicht mehr aus.

3.3. Schnittbreite und Schnitthöhe

Ob Sabo Rasenmäher oder Alko Rasenmäher: Letztlich kommt es beim Kauf auf die Schnittbreite an. Sie ist abhängig von der Größe der Rasenfläche. Daher sollten Sie beim Kauf eines Alko Rasenmähers oder eines Bosch Rasenmähers vorrangig auf die Schnittbreite achten. Eine kleine Tabelle soll im Rasenmäher Test als Anhaltspunkt dienen.

Schnittbreite empfohlene Rasengröße
30 cm Schnittbreite ca. 350 m²
40 cm Schnittbreite ca. 800 m²
50 cm Schnittbreite ca. 1000 m²
Wie lang ist welcher Rasen?
  • Landschaftsrasen: mehr als 80 mm
  • Schattenrasen: mehr als 50 mm
  • Gebrauchsrasen: 30 – 50 mm
  • Zierrasen: 10 – 30 mm

Bei der Schnitttiefe kommt es ganz auf die Rasenart an, wie tief der Mini-Elektro-Rasenmäher liegen muss. Landschaftsrasen steht meist höher als Schattenrasen. Normaler Gebrauchsrasen hat eine Höhe von 30 bis 35 mm. Wenn Sie Zierrasen bevorzugen, können Sie ihn unter 20 mm schneiden.

3.4. Fangkorb und Gewicht

Ob Sabo Rasenmäher, Bosch Rasenmäher, Husqvarna Rasenmäher oder Einhell Rasenmäher: Bei der Benutzung kommt es vor allem auf eine einfache Handhabung an. Daher sollte der Bosch Akku-Rasenmäher der Rotak-Serie auch einen möglichst großen Fangkorb haben, damit er nicht zu häufig entleert werden muss. Eine Größe von 40 – 60 Litern bietet sich hier an.

Größe vs. Praxis: Alles, was größer als 60 Liter ist, ist meist zu schwer. In unserem Elektrorasenmäher Test hatten auch einige Gardena Rasenmäher und Einhell Rasenmäher ein geringeres Fangkorbvolumen. Im Praxistest konnten diese Modelle aus dem Elektro-Rasenmäher Test sich meist nicht behaupten, da man viel öfter zum Kompost laufen muss.

3.5. Maximale Lautstärke

Hecht Elektro-Rasenmäher

Elektrische Rasenmäher wie dieses Modell von Hecht sind gut geeignet für einen Garten mit Hängen.

Ein guter Rasenmäher sollte natürlich auch leise sein, damit die Nachbarn nicht beschallt werden. Ob Wolf-Elektro-Rasenmäher oder MTD Rasenmäher die Modelle haben eine Lautstärke von 85 bis 96 dB. Aus Rücksicht auf Ihre Nachbarn sollten Sie daher einen Toro Rasenmäher oder auch einen McCulloch Rasenmäher nicht in der Mittagszeit und auch nicht nachts laufen lassen.

Beachten Sie zudem die Mittagsruhe an Sonn- und Feiertagen. Genauere Informationen finden Sie hier.

3.6. Zusätzliche Funktionen

Bei den Zusatzfunktionen eines Stiga Rasenmähers oder eines Brill Rasenmähers, sollten Sie zunächst auf eine zentrale Schnitthöhenverstellung achten. Wenn Sie vorhanden ist, kann die Schnitthöhe einfach durch einen Hebel verändert werden. Dies hat sich im Elektrorasenmäher Test als besonders praktisch herausgestellt. Wenn der Rasenmäher billig erworben wurde, müssen meist zur Schnitthöhenverstellung alle vier Räder abmontiert werden.

Ein höhenverstellbarer Griff ist vorteilhaft, wenn verschiedene Personen den Elektro-Rasenmäher Vergleichssieger oder einen anderen Profi-Rasenmäher bewegen. Dann muss keiner in gebückter Haltung laufen, sondern kann den Griff direkt an die Körpergröße anpassen. Daher sollten Sie, wenn Sie eine große Familie haben, auf dieses Feature beim Vergleichen achten.

Radantrieb: Elektro-Rasenmäher mit Antrieb sind relativ selten, da sie leichter sind als Benzin-Rasenmäher. Dennoch stellt der Anbieter Hecht Elektro-Rasenmäher mit Antrieb her. Es handelt sich dabei um fast automatische Rasenmäher, die lediglich noch geführt werden müssen. Ein eigener Elektro-Rasenmäher mit Radantrieb Test würde sich an dieser Stelle kaum lohnen.

Rasendünger Mulch

Mit dem Mulchmäher wird weniger künstlicher Dünger benötigt.

Elektro-Rasenmäher mit Mulchfunktion sind derzeit besonders beliebt. Dabei handelt es sich um Mäher mit speziellen Messern, die das Gras so klein schneiden, dass es als Düngung wieder ausgeworfen werden kann. Gute Rasenmäher dieser Kategorie haben auch verschiedene Möglichkeiten, den Mulch auf den Rasen aufzutragen (Heck- oder Seitenauswurf).

3.7. Wichtige Hersteller und Marken

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, existieren sehr viele Rasenmäher-Hersteller. Die meisten sind weniger bekannt, müssen sich jedoch nicht hinter den beliebten Marken wie Bosch, Hecht und Wolf verstecken. Wir listen Ihnen die gängigsten auf:

  • AGT
  • AL-KO
  • Alpina
  • Black+Decker
  • Bosch
  • Brill
  • Castelgarden
  • Castor
  • Dolmar
  • E-Flor
  • Efco
  • Einhell
  • Elem
  • Florabest
  • Flymo
  • Fuxtec
  • Gardena
  • Gardol
  • Gartenmeister
  • Green Tower
  • Greenbase
  • Greenworks
  • Grizzly
  • Güde
  • Hanseatic
  • Hecht
  • Herkules
  • Hitachi
  • Honda
  • Ikra Mogatec
  • John Deere
  • Makita
  • Mr. Gardener
  • MTD
  • Pattfield
  • Ryobi
  • SABO
  • Scheppach
  • SKIL
  • Stiga
  • Toro
  • Varo
  • Viking
  • Wingart
  • Wolf-Garten
  • Worx
  • Zipper

rasen2.3-teaser

4. Elektro-Rasenmäher Vergleich bei der Stiftung Warentest

Bosch Rotak 32

Der Bosch Rotak 32 – ein sehr günstiger Mäher für den Alltag.

Es gibt verschiedene Gartengeräte Tests der Stiftung Warentest. In der Ausgabe 04/2014 gab es auch einen Elektro-Rasenmäher Vergleich. Elektro-Rasenmäher Vergleichssieger wurde hier der Viking ME 339.0 mit der Gesamtnote 2,4. Dahinter reihte sich der Wolf-Garten Ambition 34 E mit der Gesamtnote 2,5 ein. Der Bosch Rotak 32 erhielt nur eine 4,1 und war auf dem letzten Platz.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Elektro-Rasenmäher

Für besonders eilige Nutzer möchten wir in unserem Elektro-Rasenmäher Test nicht nur die verschiedenen Rasenmäher Aktionen vergleichen und Rasenmäher Testberichte vorstellen, sondern auch die wichtigsten Fragen vor dem Kauf möglichst kurz erklären.

5.1. Elektro- oder Benzinrasenmäher: Was ist besser?

Ob Rasenmäher manuell, Elektro oder doch Benzin, eigentlich kommt es vorrangig auf Ihren Garten an. Benzin-Rasenmäher sind vor allem für große Rasenflächen ab 1.200 m². Er ist schwerer und größer, sodass sich sein Einsatz nur in großen Gärten lohnt. Ein Elektro-Rasenmäher ist für kleine Flächen (250 – 1.200 m²) gedacht und daher klein und wendig. Wenn Sie hingegen Handrasenmäher Erfahrungen sammeln wollen, sollten Sie das an kleinen Flächen bis 250 m² versuchen. Allerdings kann es sehr mühsam werden.

5.2. Wie lange hält ein Elektro-Rasenmäher?

Da es meist relativ gute Rasenmäher Ersatzteile gibt, kann ein Rasenmäher von Wolf oder auch ein Briggs & Stratton Rasenmäher sehr alt werden. Gute Rasenmäher halten problemlos 10 Jahre und länger durch. Sie müssen das Zubehör (Messer und Klingen) aber auch ordentlich pflegen. Daher kann ein gebrauchter Rasenmäher Ihnen noch lange Freude bereiten. Voraussetzung ist jedoch, dass noch Ersatzteile für den Rasenmäher vorhanden sind.

Tipp: Wenn Sie sich fragen, wie Sie einen kaputten Elektro-Rasenmäher entsorgen können, dann geht dies nicht über die Müll- oder Gelbe Tonne, sondern über den Elektro-Schrott oder Sperrmüll. Regional können sich hier die Regeln zur Abholung unterscheiden.

5.3. Wie laut ist ein Elektro-Rasenmäher?

Einhell Rasenmäher

Dieser einfache Einhell Rasenmäher ist einfach gebaut und ohne besondere Funktionen.

Die Lautstärke der Rasenmäher ist natürlich teilweise abhängig von der Schnitthöhe und des zu schneidenden Grases. Allerdings sorgen sie für eine Geräuschkulisse von 84 bis 96 dB, sodass Sie ihn nicht in der Mittagszeit oder nach 22 Uhr verwendet werden sollten.

5.4. Wie starte ich einen Elektro-Rasenmäher?

Das Einschalten eines Elektro-Rasenmähers kann etwas ungewohnt sein, da sie eine Zweipunktsicherheitsschaltung haben. Sie müssen also erst einen Sicherheitsknopf drücken und können danach den Hebel zum Einschalten betätigen. In dem folgenden Testvideo von „Selbst ist der Mann“, können Sie auch noch einmal sehen, wie es richtig geht.

Kommentare (2)
  1. Garten Neuling sagt:

    Ich habe eine Kleingarten-Parzelle gepachtet und muss im kommenden Sommer auch den Rasen dort bearbeiten. Ich wollte fragen, wie viel Watt ein Elektro-Rasenmäher wirklich braucht? Es gibt Modelle mit mehr als 2000 Watt und ich dachte immer, je mehr, desto besser. Könnt ihr mit vielleicht helfen?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zum Rasenmäher Vergleich. Wie schon oben beschrieben, sagt die Leistung nicht viel über die tatsächliche Motorleistung aus. Der Stromverbrauch von Rasenmähern kann darüber eher abgelesen werden. Für hohes Gras sollten Sie dennoch auf 1.800 Watt achten, damit auch für hohes Gras genügend Power vorhanden ist. Bei wöchentlichem Mäh-Turnus reichen auch 1.200 Watt.

      Erfolgreiche Mäharbeiten wünscht,
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Rasenpflege

Jetzt vergleichen
Akku-Rasenmäher Test

Rasenpflege Akku-Rasenmäher Test

Mit einem Akku Rasenmäher können Sie Ihre Grünfläche umweltschonend und mit geringer Geräuschentwicklung pflegen. Der Akku mit einer Spannung von…

zum Test
Jetzt vergleichen
Akku-Rasentrimmer Test

Rasenpflege Akku-Rasentrimmer Test

Akku-Rasentrimmer werden durch einen Akku mit Strom versorgt. Aus diesem Grund sind die Rasentrimmer überall im Garten einsetzbar und können sogar …

zum Test
Jetzt vergleichen
Benzin-Rasenmäher Test

Rasenpflege Benzin-Rasenmäher Test

Benzin-Rasenmäher haben heutzutage meist einen 4-Takt-Motor und müssen nur noch mit Benzin und Öl befüllt werden. Ein aufwendiges Mischen der …

zum Test
Jetzt vergleichen
Benzin-Rasentrimmer Test

Rasenpflege Benzin-Rasentrimmer Test

Die Motorsense, auch Benzin-Rasentrimmer genannt, ist ein motorbetriebenes Gartengerät zum Kappen und Mähen von Schnittgut. Sie erreicht Stellen, …

zum Test
Jetzt vergleichen
Benzin-Vertikutierer Test

Rasenpflege Benzin-Vertikutierer Test

Ein Vertikutierer lockert den Boden durch das Anritzen der Grasnarbe auf, da er so Moos und Mulch mit seinen Vertikutiermessern beseitigt. Wasser und …

zum Test
Jetzt vergleichen
Elektro-Vertikutierer Test

Rasenpflege Elektro-Vertikutierer Test

Vertikutierer sind Gartengeräte, die Moos und Unkrautpflanzen aus dem Boden holen, ohne den Rasen zu zerstören. Dadurch wird der Boden aufgelockert …

zum Test
Jetzt vergleichen
Hochgrasmäher Test

Rasenpflege Hochgrasmäher Test

Hochgrasmäher sind besonders leistungsfähige Rasenmäher für das Mähen und Mulchen von hohen Gräsern auf Wiesen und auch bei schwer erreichbarem…

zum Test
Jetzt vergleichen
Mähroboter Test

Rasenpflege Mähroboter Test

Mähroboter gibt es schon seit 1995. Die kleinen Geräte mähen den Rasen im Garten anders als Rasenmäher selbstständig ohne Zutun des Besitzers. So…

zum Test
Jetzt vergleichen
Moosvernichter Test

Rasenpflege Moosvernichter Test

Ein Moosvernichter rückt dem unerwünschten Kraut auf Ihrem Rasen zu Leibe. Mit diesem chemischen Herbizid lässt sich sowohl ein starker Moosbefall …

zum Test
Jetzt vergleichen
Motorsense Test

Rasenpflege Motorsense Test

Wer es des Öfteren mit stark bewachsenen Wiesen, verwilderten Beeten oder wucherndem Gestrüpp zu tun hat, der wird mit einem Rasenmäher an seine …

zum Test
Jetzt vergleichen
Mulchmäher Test

Rasenpflege Mulchmäher Test

Das „Mulchmähen“ gilt als die natürlichste und modernste Art der Rasendüngung. Im Gegensatz zum Mähen mit Standardmähern wird das gehä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasendünger mit Unkrautvernichter Test

Rasenpflege Rasendünger mit Unkrautvernichter Test

Bei Rasendünger mit Unkrautvernichter handelt es sich um ein Kombi-Präparat. Solche Produkte haben den Vorteil, sowohl den Rasen mit wichtigen Nä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasendünger Test

Rasenpflege Rasendünger Test

Organische Rasendünger sind sehr umweltfreundlich und haben eine gute Langzeitwirkung. Eine satte grüne Farbe können sie meist nicht herstellen, da…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasenkantenstecher Test

Rasenpflege Rasenkantenstecher Test

Ein Rasenkantenstecher ist ein Gartengerät, welches für saubere Kanten zwischen Rasen und Beet sorgt – ein Werkzeug zum Rasen abstechen. Es ä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasenlüfter Test

Rasenpflege Rasenlüfter Test

Anders als bei einem Vertikutierer (mit oder ohne Fangsack) treibt ein Rasenlüfter bei der Rasenbelüftung seine Krallen nicht so tief in den Boden…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasenmäher Test

Rasenpflege Rasenmäher Test

Eine schöne Grünfläche muss regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört auch das Trimmen auf die entsprechende Länge. Hier sind Rasenmäher das …

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasensamen Test

Rasenpflege Rasensamen Test

Es gibt verschiedene Arten von Rasentypen: Schatten-, Spiel-, Sport-, Nachsaat-, Strapazier- oder Trockenrasen. Bekannte Zierrasensorten sind der …

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasensprenger Test

Rasenpflege Rasensprenger Test

Rasensprenger sind vor allem für Gartenbesitzer und Hobby-Gärtner zur Bewässerung des Gartens geeignet…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasentraktor Test

Rasenpflege Rasentraktor Test

Um eine schöne Rasenfläche im Garten zu haben, muss der Rasen ordentlich gepflegt werden. Dazu gehört auch, dass man das Grün regelmäßig mäht. …

zum Test
Jetzt vergleichen
Rasentrimmer Test

Rasenpflege Rasentrimmer Test

Rasentrimmer und Freischneider kommen dort zum Einsatz, wo der Rasenmäher oder Mulchmäher nicht ausreicht: an Rasenkanten, unter Sträuchern und B…

zum Test
Jetzt vergleichen
Spindelmäher Test

Rasenpflege Spindelmäher Test

Ein Spindel- oder Handrasenmäher nimmt das Gras über mehrere Messer auf, die sich auf einer waagerecht rotierenden Spindel drehen und führt es an …

zum Test
Jetzt vergleichen
Unkrautvernichter Test

Rasenpflege Unkrautvernichter Test

Unkrautvernichter, auch Herbizide genannt, werden häufig in der Landwirtschaft und in Privatgärten zur Unkrautbekämpfung eingesetzt, um die …

zum Test