Das Wichtigste in Kürze
  • Husqvarna stellt sowohl Benzin-Rasenmäher als auch Akku-Rasenmäher her. Benziner sind besonders kräftig, stinken und lärmen dafür aber mehr. Akku-Geräte sind genauso flexibel, aber etwas teurer und nur für begrenzt große Flächen geeignet.
  • Besitzt der Rasenmäher ein Mulchkit, kann er das geschnittene Gras auch per Seiten- oder Heckauswurf direkt wieder auf dem Rasen verteilen. Es wirkt dort als Kompost und gibt dem Boden Nährstoffe zurück.
  • Bei überschaubaren Rasenflächen sollten Sie bewusst zu einem Rasenmäher mit kleiner Schnittbreite greifen, da diese deutlich weniger kosten.

Husqvarna Rasenmäher Test

Wer mit seinen Gartengeräten vernünftig arbeiten will, greift nicht zum erstbesten Billig-Mäher aus dem Baumarkt. In der Kategorie der Rasenmäher genießt die renommierte Marke Husqvarna das Vertrauen vieler Verbraucher und setzt daher nicht ohne Grund vier Milliarden Dollar pro Jahr um (Quelle: KPMG).

Eine schwedische Flagge steckt im Rasen.

„God dag!“ – Husqvarna stammt aus Schweden.

Die Produktpalette ist extrem groß und viele der Mäher unterscheiden sich oft nur in Nuancen. Worin liegt der Unterschied zwischen einem 356VB, einem 247SP, einem 140 – und einem 140S? Wir erläutern Ihnen Fachbegriffe, gehen auf Ihre individuelle Rasengröße ein und erläutern die Vorteile von Benzin und Akku. Falls Sie schon für sich entschieden haben, welche Art von Antrieb es sein soll, springen Sie am besten gleich zu Kapitel 2.

In unserem Husqvarna-Rasenmäher-Vergleich 2020 finden Sie ausschließlich Produkte dieser Marke. Für eine Gegenüberstellung mit Rasenmähern anderer Hersteller empfehlen wir Ihnen die nachfolgenden Ratgeber:

Kleiner Garten mit gemähtem Rasen.

Es geht doch nichts über einen ordentlich gemähten Rasen.

1. Benzin für Leistung, Akku für Komfort

Seit vielen Jahrzehnten ist ein Benzinmotor die klassische Antriebsart des Rasenmähers. Er bietet genau die Kraft und Flexibilität, die man beim Mähen braucht. Dazu gesellt sich in jüngster Zeit aber auch das Akku-System, welches andere Vorteile wie weniger Lärm und Gestank mit sich bringt.

Wir stellen Ihnen im nachfolgenden Teil kurz beide Kategorien vor, damit Sie einen besseren Überblick haben und in unserer Produkttabelle gezielt nach einem Typ Rasenmäher Ausschau halten können.

Falls Sie wissen möchten, wie andere Marken in einer bestimmten Kategorie von Rasenmäher abschneiden, empfehlen wir Ihnen auch einen Blick in die folgenden Ratgeber:

Elektro-Rasenmäher werden von Husqvarna nicht hergestellt.

1.1. Husqvarna-Benzin-Rasenmäher

Im Handel finden Sie zahlreiche Benzin-Rasenmäher von Husqvarna, denn die Marke ist renommiert für ihre starken und effizient arbeitenden Verbrennungsmotoren. Sie stammen zumeist aus dem Hause Briggs & Stratton und geben den Husqvarna-Rasenmähern besonders viel Kraft.

Ein roter Benzinkanister steht auf einer Wiese.

Mit einem Ersatz-Benzinkanister ist Ihre Reichweite schier unbegrenzt.

So bleibt die Drehzahl der Messer konstant hoch und Sie können auch widerspenstige, hohe Gräser sowie dickere Pflanzenteile mühelos zerkleinern. Andere Arten von Rasenmähern mit weniger Kraft kommen oft nur langsam voran und ziehen die Gartenarbeit unnötig in die Länge.

Wie stark der Motor und damit auch die Messer sind, wird traditionell in Pferdestärken angegeben. Sie können diese physikalische Einheit aber auch in Watt umrechnen (1 PS entspricht etwa 735 Watt), um einen einfacheren Vergleich zu Produkten mit anderer Energiequelle herstellen zu können.

Des Weiteren ist der Rasenmäher nicht an ein Netzkabel gebunden und kann selbst auf größeren Flächen fernab jeder Stromquelle perfekt eingesetzt werden.

Allerdings hat der Husqvarna-Benzin-Rasenmäher – wie natürlich auch Benzin-Mäher von anderen Herstellern – einige Nachteile in den Bereichen Komfort und Umwelt. Der Lärm eines Benziners weckt die halbe Nachbarschaft auf und macht einen Gehörschutz erforderlich. Außerdem ist eine deutliche Geruchsentwicklung nicht zu vermeiden, denn verbrannter Kraftstoff stinkt nun einmal.

Falls diese beiden Probleme für Sie zu schwer wiegen, empfehlen wir einen Blick auf den anderen Antriebs-Typ, den Husqvarna auf Lager hat: Akkus.

1.2. Husqvarna-Akku-Rasenmäher

Nicht nur Benzinmotoren, sondern auch Elektromotoren haben viel für den Verbraucher zu bieten. Besonders moderne Rasenmäher ziehen sich den Strom dafür nicht über ein Netzkabel, sondern holen ihn aus einem Akku, der einfach in das Gerät eingesetzt wird.

Akku & Ladestation

Oft haben die Händler zwei Varianten auf Vorrat – mit und ohne Akku. Da sich die Akkus auch in anderen Elektrowerkzeugen desselben Herstellers einsetzen lassen, greifen viele Verbraucher beim zweiten Kauf nur zum „nackten“ Gerät, da sie das Zubehör bereits besitzen. So lässt sich bares Geld sparen.

Dabei bleibt der entscheidende Vorteil des Benzin-Rasenmähers erhalten: Das Einsatzgebiet ist auch bei diesem Antrieb unbegrenzt und die Maschine nicht durch ein lästiges Kabel an die nächste Steckdose gebunden – ein großer Vorteil, wenn sich Ihr Garten über eine größere Fläche erstreckt, Sie einen etwas weiter entfernte Grünfläche bearbeiten wollen oder einfach keine Luft auf die schwere Kabeltrommel haben.

Der Lärm fällt bei den Akku-Mähern nicht ganz so extrem aus – Ihre Nachbarn und Haustiere werden es Ihnen danken. Weitaus wichtiger ist jedoch, dass die Elektromotoren keinen üblen Geruch verbreiten.

Natürlich ist die Laufzeit sowohl bei Benzin-Rasenmähern als auch Akku-Rasenmähern von Husqvarna begrenzt. Während Sie bei Benzinern noch einen Ersatz-Kanister bereithalten können, empfiehlt sich bei Akku-Geräten ein Zweit-Akku als Ersatz-Akku. Der Austausch geht im Handumdrehen und natürlich komplett ohne Werkzeug. So verdoppeln Sie ganz einfach Ihre maximale Arbeitszeit.

Moderne Elektrowerkzeuge besitzen Lithium-Ionen-Akkus. Im Gegensatz zu älteren Akkus auf Nickel-Basis können diese Modelle jederzeit ge- oder entladen werden, ohne, dass sich dies negativ auf ihre Lebenszeit auswirkt.

Eine Kabeltrommel steht im Garten.

Nie wieder Kabelsalat im Garten: Benzin und Akku machen es möglich.

2. Ist eine große Schnittbreite für eine große Rasenfläche notwendig?

Die Schnittbreite der Rasenmäher variiert zwischen 40 (Einsteiger-Produkt) und 55 Zentimetern (Profi-Gerät).

Grundsätzlich lässt sich jeder Rasen mit jedem Mäher bearbeiten, doch steigt der Zeitaufwand je nach Schnittbreite ganz erheblich. Mit dem breitesten Mäher kommen Sie ungefähr doppelt so schnell voran wie mit dem schmalsten.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie beispielhaft zwei Rasenflächen von 200 und 500 Quadratmetern. Daneben haben wir angegeben, wie viel Zeit Sie mit einer Rasenmäher-Schnittbreite von 40, 47 und 53 Zentimetern für die das Bearbeiten der kompletten Fläche benötigen würden.

Rasenfläche Schnittbreite Fläche
200 m² 40 cm ca. 16 min
47 cm ca. 12 min
53 cm ca. 8 min
500 m² 40 cm ca. 40 min
47 cm ca. 30 min
53 cm ca. 20 min
Der beste Husqvarna-Rasenmäher ist einer, der zur Fläche Ihres Rasens passt. Wenn der Garten nur 100 bis 200 Quadratmeter umfasst, werden Sie auch mit einem kompakten Modell viel Freude haben.

Auch die Schnitthöhe unterscheidet sich ein wenig. In der Regel können die Mäher das Gras auf 2 bis 2,5 Zentimeter stutzen. Falls Sie mehr als Stoppeln haben möchten, können Sie auch bis zu 7 oder 7,5 Zentimeter stehen lassen.

Ein gemähter Rasen mit grünem Festzelt darauf.

Einer großen Rasenfläche kommen Sie nur mit entsprechend großer Schnittbreite bei.

3. Liefert Mulchen Sofort-Dünger?

Normalerweise wird das gemähte Gras in einer großen Kunststoffkiste am Rücken des Geräts aufgesammelt.

Rasenmäher in einer Wiese mit Gänseblümchen.

Beim Mulchen fällt das gemähte Gras direkt wieder zu Boden und kompostiert.

Eine praktische Alternative zum Sammeln ist das sogenannte Mulchen. Hierbei wird das Gras direkt nach dem Mähen neben oder hinter dem Rasenmäher ausgeworfen. Es wirkt dort als natürlicher Dünger, der dem Boden seine Nährstoffe wiedergibt. Außerdem entfällt das lästige Entleeren des Containers.

Damit ein Husqvarna-Rasenmäher als Mulcher einsetzbar ist, muss er allerdings in der Lage sein, das geschnittene Gras vor dem Auswurf noch weiter zu zerkleinern. Ganz Grashalme würden zu viel Zeit zum Kompostieren benötigen. Das entsprechende „Mulch-Kit“ ist bei einigen 2-in-1-Kombi-Rasenmähern schon enthalten, sodass Sie nur noch die Sammelbox abnehmen müssen. Bei anderen lässt es sich als Zubehör-Teil nachrüsten.

Daneben produziert Husqvarna auch reine Mulchmäher, die aufgrund ihrer Bauweise gar kein gemähtes Gras aufsammeln können. Wir haben diese allerdings zur besseren Vergleichbarkeit in unserer Produkttabelle außen vor gelassen.

4. Lohnt sich mehr Komfort?

Gartenarbeit ist erfüllend, aber auch anstrengend. Damit Sie Ihren Körper nicht unnötig strapazieren, empfiehlt es sich, den Komfort im Auge zu behalten, welcher ein Rasenmäher bietet.

Einige der Maschinen sind eher rustikal, dafür aber auch günstig in der Anschaffung. Bei anderen wurde stärker auf den Bedienkomfort geachtet, was sich allerdings auch im Preis niederschlägt. Grundsätzlich sollten Sie sich einen luxuriösen Mäher nur dann zulegen, wenn Sie auch einen entsprechend großen Garten zu bearbeiten haben.

Besitzer einer eher durchschnittlich großen Grünfläche von deutlich unter 1.000 Quadratmetern können Sie beruhigt zu einer preiswerten Maschine greifen.

Wir stellen Ihnen nachfolgend die verschiedenen Komfort-Aspekte im Einzelnen vor.

4.1. Mit dem Radantrieb geht es doppelt so leicht

Bei günstigen Rasenmähern hilft nur Muskelkraft: Sie müssen schieben.

Schräg gelegener Garten neben einem Haus.

Bei besonders unebenen Rasenflächen ist ein Allrad-Antrieb sinnvoll. So haben Sie besseren Halt.

Damit Sie nach der Bearbeitung besonders großer Flächen nicht vollkommen erschöpft zusammenbrechen, führt Husqvarna auch Rasenmäher mit Antrieb im Sortiment. Hier bewegt der Motor nicht nur das Schneidmesser, sondern auch die Hinterräder.

Das Tempo dieser Rasenmäher liegt für gewöhnlich bei vier bis fünf Kilometern pro Stunde, also flotter Schrittgeschwindigkeit. So kommen Sie wesentlich schneller voran und können schneller mit anderen Gartenarbeiten weitermachen.

Falls Sie häufig mit einem besonders rutschigen Untergrund zu kämpfen haben oder sich Ihr Garten an einem relativ steilen Hang befindet, lohnt sich ein Husqvarna-Rasenmäher mit Allrad-Antrieb. Hier werden nicht nur die Hinter-, sondern auch die Vorderräder vollautomatisch bewegt und die Maschine erhält eine besonders gute Bodenhaftung.

Von Husqvarna gibt es sowohl Benzin-Rasenmäher mit Antrieb als auch Akku-Rasenmäher mit Antrieb.

4.2. Geringes Gewicht: Hier punktet der Akku

Je schwerer der Rasenmäher, desto kräftiger müssen Sie anschieben. Ein Radantrieb federt diesen Effekt natürlich ab.

Trotzdem kann es sein, dass Sie den Mäher beim Verstauen in der Garage oder Gartenhütte etwas anheben müssen. Insbesondere Akku-Rasenmäher punkten hier, da Sie in der Regel um ein Drittel – oder manchmal sogar die Hälfte – leichter sind als ein wuchtiger Benziner.

4.3. Geringe Lautstärke: Hier punkten die günstigen Rasenmäher

Gehörschutz hängt am Ast einer Birke.

Wir empfehlen grundsätzlich das Aufsetzen eines Gehörschutzes, während Sie den Rasen mähen.

Viel Lärm schadet nicht nur den Ohren, sondern auch den friedlich-nachbarschaftlichen Beziehungen.

Dabei sind bei Weitem nicht alle Rasenmäher gleich laut. Manche bleiben bei unter 80 Dezibel, andere kommen hingegen auf 85 Dezibel oder mehr. Diese beiden Schwellenwerte spielen beim Arbeitsschutz übrigens eine ganz entscheidende Rolle: Ab 80 Dezibel wird ein Gehörschutz empfohlen, ab 85 Dezibel ist er Pflicht.

Verwechseln Sie bei Ihrer eigenen Recherche übrigens nicht Schallleistungspegel und Schalldruckpegel. Der erste bezeichnet die vom Gerät erzeugte Lautstärke, der zweite das, was davon noch an Ihrem Ohr ankommt – eine wesentlich praxisnähere Angabe. Wir haben daher in der Produkttabelle am Anfang dieser Kaufberatung nur den jeweiligen Schalldruckpegel angegeben.

Auch bei mäßig lauten Rasenmähern empfiehlt sich unbedingt das Aufsetzen eines Gehörschutzes. Nicht nur kurzzeitige Lautstärke-Spitzen, sondern insbesondere andauernder Lärm schädigen das Gehör. Die Auswirkungen werden erst nach Jahren spürbar, wenn es für eine Korrektur bereits zu spät ist.

4.4. Ein großer Fangsack für einen großen Garten

Die als „Fangsack“ bezeichnete Sammelbox für Schnittgut am Heck des Mähers fasst zwischen 50 und 70 Liter. Bei einer überschaubaren Rasenfläche müssen Sie sich um das Volumen nicht sorgen, denn erstens bekommen Sie die Kiste kaum voll und zweitens sind Sie ohnehin nur wenige Schritte von der Biotonne oder dem Komposthaufen entfernt.

Bei einer sehr großen Rasenfläche, auf der Sie sich weite Strecken von der Sammelstelle wegbewegen, kann ein zu kompakter Fangsack auf Dauer jedoch störend sein.

Husqvarna Rasenmäher Vergleich

5. Fragen und Antworten zu Rasenmähern von Husqvarna

Sie sind noch unentschieden, ob Sie lieber einen günstigen Husqvarna-Rasenmäher kaufen oder eher zu einem teuren Modell der Marke greifen sollten? Sie suchen noch einen bestimmten Husqvarna-Rasenmäher-Test im Internet? Vielleicht können wir Ihre Frage in diesem Kapitel beantworten.

5.1. Wie sinnvoll ist ein Husqvarna-Rasenmäher mit Akku?

Das kommt auf Ihren Garten und Ihre Präferenzen an.

Wir haben Ihnen die Vor- und Nachteile eines Benzin-Rasenmähers gegenüber einem Akku-Rasenmäher von Husqvarna kurz zusammengefasst:

    Vorteile
  • besonders kräftig
  • längere Laufzeit mit einer Tankfüllung
  • günstiger in der Anschaffung
  • keine Ladezeiten
    Nachteile
  • starke Geruchsentwicklung
  • tendenziell etwas lauter

Wie Sie sehen können, sind die Vorteile eines Akku-Rasenmähers von Husqvarna nicht so gewaltig, als dass Sie nicht darauf verzichten könnten. Insbesondere der höhere Kaufpreis macht die Geräte nur dann attraktiv, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:

  • Sie stören sich besonders stark am Lärm, Gestank oder Gewicht eines Benzinmotors.
  • Sie haben weitere Husqvarna-Gartengeräte, in welche Sie die Akkus einsetzen können (oder planen deren Anschaffung)

5.2. Woher stammt die Marke Husqvarna?

Husqvarna ist ein schwedisches Unternehmen mit Sitz in Stockholm. Es stammt ursprünglich aus Huskvarna, heute ein Ortsteil der Stadt Jöngköping in der Provinz Småland.

Ein Ableger der Marke ist für die Herstellung von Motorrädern bekannt.

Luftaufnahme der Stadt Huskvarna.

Huskvarna, Schweden. Geburtsort der Marke.

5.3. Wie viel kosten Mähroboter von Husqvarna?

Das ist in erster Linie von Antriebsart und Schnittbreite abhängig.

Husqvarna-Akku-Rasenmäher kosten in der Regel mehr als Husqvarna-Benzin-Rasenmäher, was am Preis der Akkus und des Ladegeräts liegt, die in einem entsprechenden Set enthalten sind. Dafür können Sie die Akkus auch in anderen Geräten von Husqvarna einsetzen und diese dann ohne weiteres Zubehör kaufen. In diesem Fall liegen sie dann preislich mit den Benzinern etwa gleichauf.

Der zweite Faktor ist die Schnittbreite. Husqvarna-Profi-Rasenmäher mit über 45 Zentimetern Schnittbreite verfügen oft noch über weitere Komfort-Ausstattung und sind dementsprechend doppelt oder sogar dreimal so teuer.

5.4. Gibt es einen Husqvarna-Rasenmäher-Test von Stiftung Warentest?

In den letzten Jahren kam es nicht vor, dass ein Husqvarna-Rasenmäher Testsieger bei der Stiftung wurde. Im April 2017 erzielte ein Husqvarna-Rasenmäher im Test die Note 2,7. Es handelte sich um den Husqvarna Akku-Rasenmäher LC 141 Li.

5.5. Stellt Husqvarna Elektro-Rasenmäher her?

Nein, aktuell ist kein Elektro-Rasenmäher von Husqvarna im Handel. Wir haben allerdings Rasenmäher dieser Art, die von anderen Herstellern stammen, in einem separaten Vergleich für Sie zusammengefasst:

5.6. Produziert Husqvarna auch Mähroboter?

Ja, die Marke ist für Ihre „Automower“ getauften Mähroboter bekannt. Falls Sie nach einem solchen Roboter suchen, empfehlen wir einen Blick in den nachfolgenden Ratgeber:

Bildnachweise: Shutterstock.com/ricochet64, Adobe Stock/Barbara Helgason, Adobe Stock/Iriana Shiyan, Adobe Stock/jodi mcgee, Adobe Stock/jonybigude, Adobe Stock/mgs, Adobe Stock/ricochet64, Adobe Stock/sociopat_empat, Adobe Stock/Sved Oliver, Adobe Stock/verdateo, Adobe Stock/VRD (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Husqvarna Rasenmäher-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Husqvarna Rasenmäher?

Unser Husqvarna Rasenmäher-Vergleich stellt 12 Husqvarna Rasenmäher von 2 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Husqvarna, AWD /Husqvarna. Mehr Informationen »

Welche Husqvarna Rasenmäher aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Husqvarna Rasenmäher in unserem Vergleich kostet nur 49,20 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Hus­qvar­na LC 141C gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Husqvarna Rasenmäher-Vergleich auf Vergleich.org einen Husqvarna Rasenmäher, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Husqvarna Rasenmäher aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der Hus­qvar­na AWD B2 0675031 wurde 295-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Husqvarna Rasenmäher aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der Hus­qvar­na LB 553S, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 0 von 5 Sternen für den Husqvarna Rasenmäher wider. Mehr Informationen »

Welchen Husqvarna Rasenmäher aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Das VGL-Team konnte sich vor allem für einen Husqvarna Rasenmäher aus dem Vergleich begeistern und hat daher den Hus­qvar­na LB 553S mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Mehr Informationen »

Welche Husqvarna Rasenmäher hat die VGL-Redaktion für den Husqvarna Rasenmäher-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 12 Husqvarna Rasenmäher für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Hus­qvar­na LB 553S, Hus­qvar­na LC 356V, Hus­qvar­na LB 253S, Hus­qvar­na LC 353V, Hus­qvar­na LC 347V, Hus­qvar­na LB 248S, Hus­qvar­na LC 347iVX, Hus­qvar­na LC 141C, Hus­qvar­na LC 141i, Hus­qvar­na LC 140S, Hus­qvar­na LC 140 und Hus­qvar­na AWD B2 0675031 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Husqvarna Rasenmäher interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Husqvarna Rasenmäher-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Husqvarna Akku-Rasenmäher“, „Husqvarna LC 140“ und „Husqvarna LC 347iVX“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Schnitthöhe Vorteil des Husqvarna-Rasenmähers Produkt anschauen
Husqvarna LB 553S 1.100,00 ++ Besonders starker Motor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 356V 1.760,99 +++ Besonders starker Motor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LB 253S 549,00 ++ Besonders starker Motor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 353V 1.249,00 ++ Besonders starker Motor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 347V 499,00 ++ Besonders starker Motor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LB 248S 598,00 ++ Besonders starker Motor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 347iVX 623,90 ++ Kein Geruch durch Benzinmotor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 141C 299,00 ++ Kein Geruch durch Benzinmotor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 141i 539,00 ++ Kein Geruch durch Benzinmotor » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 140S 419,00 ++ Sehr leise » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna LC 140 395,00 ++ Sehr leise » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Husqvarna AWD B2 0675031 49,20 Spielzeug Leuchtet im Betrieb » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen