Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Luftkissenmäher unterscheidet sich von einem normalen Rasenmäher durch seine innovative Technik, die den Mäher auf dem Rasen schweben lässt und dadurch den Rasen schont. Luftkissenmäher sind leichter als gewöhnliche Rasenmäher, sie können mit geringem Kraftaufwand geführt werden und sind daher auch für Frauen oder ältere Menschen handlicher. Sie erhalten einen Luftkissenmäher bereits ab 5 kg und viele Modelle unter 10 kg.
  • Sie haben die Wahl zwischen einem Luftkissenmäher, der mit Benzin angetrieben wird, und einem elektronischen Mäher. Elektrische Luftkissenmäher funktionieren mit einem Akku oder einem Stromkabel, wobei die zweite Kategorie bei Weitem die häufigere ist. Die Schnitthöhe ist je nach Modell variabel zwischen 10 und 60 mm und kann nach Wunsch verstellt werden. In Bezug auf die Schnittbreite haben Sie die Wahl zwischen Geräten mit einer Messerbreite zwischen 30 und 50 cm.
  • Wenn Sie eine Rasenfläche haben, die teilweise am Hang liegt, kann ein Luftkissenmäher besonders praktisch sein. Durch das geringe Gewicht ist der Mäher flexibler und wendiger, weswegen er auch bei Böschungen zuverlässig verwendet werden kann. Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen einen Luftkissenrasenmäher, der mit einem Fangkorb ausgestattet ist, wenn Sie den Rasenschnitt nicht nachträglich einsammeln wollen. Wenn Sie einen Luftkissenmäher mit Mulchfunktion nutzen wollen oder in der Regel die tiefste Schnitthöhe wählen, benötigen Sie keinen Lufkissenmäher mit Fangkorb. Zudem sind die Modelle ohne Fangkorb leichter.
luftkissenmaeher-test

Luftkissenmäher erhalten Sie bereits ab einem geringen Gewicht von 5 kg.