Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Pizzaschere, auch Pizzaschaufel genannt, sieht fast so aus wie eine handelsübliche Haushaltsschere, hat aber besonders scharfe Klingen, um den Pizzateig durchtrennen zu können. Einige Modelle sind mit einer Servierfläche ausgestattet. Diese ermöglicht, wie der Name schon sagt, ein einfaches Servieren der einzelnen Stücke nach dem Schneiden. Sie können direkt nach dem Schneiden auf einen Teller gehoben werden.

1. Worauf sollte ich achten, wenn ich eine Pizzaschere kaufen möchte?

Um die für sich beste Pizzaschere zu finden, sollten Sie darauf achten, dass die Schere einen rutschfesten Griff hat, um einen sicheren Halt zu gewährleisten.

Ob Fackelmann-, Küchenprofi- oder Culinario-Pizzaschere – achten Sie auch darauf, dass Ihre Pizzaschere Edelstahlklingen hat, um problemlos die Stücke herausschneiden zu können. Achten Sie darauf, dass Ihre Pizzaschere einen rutschfesten und gummierten Griff hat, damit Sie beim Schneiden nicht abrutschen und die Schere sicher in der Hand liegt.

2. Welche Vorteile bietet eine Pizzaschere im Gegensatz zu Pizzarollern oder Messern?

Verschiedene Pizzascheren-Vergleiche im Internet haben gezeigt, dass Pizzascheren gleich beim ersten Mal den Teig durchtrennen. Mit Messern oder Pizzarollern gestaltet sich dies oft schwieriger. Meist muss mehrmals an derselben Stelle geschnitten werden. Dies begünstigt ein Zerreißen des Teigs und des darauf liegenden Belags. Außerdem profitieren Menschen mit Schulterproblemen ebenfalls von der Schere, da sie keine große Kraft aufwenden müssen, wie beispielsweise mit einem Pizzaroller. Pizzascheren-Tests im Internet zeigen, dass hier auch die Unterlagen geschont werden. Bei zu starkem Druck mit einem Messer oder Roller können unschöne Kratzer oder Schnitte auf Backblechen, Tellern oder gar Tischen entstehen – dies können Sie mit einer Pizzaschere vermeiden.

Pizzaschere Test